KV 03 Riegelsberg
Bundesligaringen und Vereinsfamilie

KVR gewinnt gegen Hüttigweiler mit 14:11

IMG 2002 350

Am vergangenen Samstag den 04.12 fand der letzte Heimkampf in dieser Bundesligasaison statt.
Im Saarderby war der ASV Hüttigweiler zu Gast. Nach der knappen Niederlage, mit 11:9 im Hinkampf, war der KVR auf Wiedergutmachung aus.

Diese Erwartung wurde aber im ersten Kampf direkt gedämpft, Artiom Deleanu besiegte Gero Chianetta in der Klasse bis 57kg gr.-röm. vorzeitig und brachte damit vier Mannschaftspunkte für den ASV auf die Anzeigetafel.

Besser lief es in der Klasse bis 130kg Freistil, KVR-Athlet Asadula Ibragimov drehte einen Rückstand von 0:6, gegen 13 Kilo schwereren Egor Olar und gewann am Ende mit 11:6.

Auch Moritz Paulus konnte seinen Kampf gewinnen, in der Klasse bis 61kg Freistil gewann er gegen ASV-Eigengewächs Robin Schröck mit 9:4. Damit war der Punktestand wieder ausgeglichen (4:4).

Weiter ging es mit Punktegarant Yoan Dimitrov, gegen den vierfachen deutschen Meister Kevin Gremm zeigte er eine bärenstarke Leistung und gewann am Ende mit 3 Mannschaftspunkten (98kg gr.-röm.).

Ein weiteres Highlight brachte Dennis Decker auf die Matte, gegen Numan Bayram gewann er mit 5:2 und sicherte somit zwei weitere Mannschaftspunkte zugunsten der Mattenfüchse (66kg gr.-röm.).

In der Klasse bis 86kg Freistil musste Lucas Rosport den Verletzten Robin Paulus ersetzen.
Stilartfremd verlor er gegen Spitzenringer Denis Balaur mit 0:4 nach Mannschaftspunkten.

Gewohnt in guter Form präsentierte sich Simon Monz, sein Gegner Danny Hippchen hatte nie wirklich Zugriff. Monz brachte zwei weitere Zähler auf die Anzeigetafel (71kg Freistil).

Damit nicht genug, Dilhan Harmandali gewann gegen den leicht favorisierten Urs von Tugginger mit 2:1 und baute somit die Führung der Hausherren aus. Eine wirklich beeindruckende Leistung des Eigengewächses (80kg gr.-röm.).

Einen unglücklichen Kampfverlauf erwischte Jannik Malz in der Klasse bis 75kg gr.-röm.
Jan Wolfanger konterte Malz zwei Mal, der Kampf endete mit 10:1 zugunsten der Gäste.

Vor dem letzten Kampf des Abends stand es also 12:11 für den KV 03.

Wiedermal lag es also an Routinier Georgiy Zlatov. Diese Aufgabe erfüllte er souverän und schlug Mathias Schwarz mit 4:1 nach Punkten.

Damit stand der Sieg für die Hausherren fest. Welcher mit 7 Einzelsiegen am Ende des Tages auch verdient ist.

Dieser Abend war, wie auch der Hinkampf, Werbung für den Sport Ringen.
Der KVR hofft auch im nächsten Jahr auf enge Derbys und tolle Kämpfe !

Am 18.12.2021 muss der KVR noch einmal ran, dann geht es auswärts nach Adelhausen.