DM 2019: Drei Medaillen bleiben in Riegelsberg

Das war ein perfektes Wochenende für den Ausrichter der Deutschen Meisterschaft im Freistilringen. Nicht nur dass organisatorisch alles gepasst hat, auch sportlich lief es hervorragend für die Athleten des KV 03 Riegelsberg. Einmal Gold und zweimal Bronze blieben in Riegelsberg.

 dm 2019 9 20190520 1593945026dm 2019 7 20190520 1885772056dm 2019 6 20190520 1277301631

Zu den Bildern

Höhepunkt und Schlussakt war das Finale der 65 kg-Klasse. Hier kam es zur Neuauflage des Vorjahresfinals zwischen Nico Zarcone (Riegelsberg) und Valentin Seimetz (Köllerbach). Im engen Duell der beiden Trainingspartner siegte Zarcone mit 4:2 Punkten und konnte sich somit für die Niederlage aus dem letzten Jahr revanchieren.
Am Vortag kam es im Halbfinale bereits zur kleinen Vereinsmeisterschaft zwischen den beiden Riegelsbergern Nico Zarcone und Simon Monz. Nach anfänglich überraschender 6 Punkte Führung für Monz siegte Zarcone aber letztlich souverän 17:6. Simon Monz zog somit in den Bronzekampf gegen Tamirlan Bicekuev aus Nordbaden. Diesmal hatte er selbst zu Beginn Schwierigkeiten, siegte letztlich aber unbestritten beim Stand von 18:9 mit Schultersieg und errang damit die erste und viel umjubelte Bronzemedaille für den KVR.
Im letzten Kampf vor den Finals ging Kai Burkon vom KV 03 Riegelsberg auf die Matte um es seinem Kameraden gleich zu tun. Er besiegte in seinem Bronzekampf Lucas Kahnt aus Sachsen mit 8:0 und sorgte somit weiter für Topstimmung in der Riegelsberghalle. Mit seinem Sieg sicherte er sich, ebenso wie Monz, seine erste DM-Medaille im Herrenbereich. Vom KV 03 Riegelsberg gingen außerdem an den Start Daniel Piro und Paul Riemer, die jeweils Fünfter wurden, sowie Robin Paulus, Daniel Decker, Jessica Lindner und Rabea Selzer. Riegelsberg wurde damit Zweiter in der Vereinswertung des Turniers.
Viel Lob bekam der KVR außerdem von Bundestrainer Jannis Zamanduridis und DRB-Präsident Manfred Werner für die gute Organisation der Deutschen Meisterschaft. 195 Kämpfe in zehn Gewichtsklassen bei den Männern und sechs bei den Frauen galt es abzuarbeiten. Zudem wurden rund 1000 Gäste und Zuschauer an zwei Tagen betreut und versorgt. Dafür bot der KVR rund 120 ehrenamtliche Helfer auf, die für einen rundum einwandfreien Ablauf sorgten. So konnten die Ringsportbegeisterten aus ganz Deutschland tolle Kämpfe von vollbesetzten Rängen genießen.
Von der guten Stimmung in der Halle profitierten auch die anderen Saarländer, die insgesamt sieben Medaillen bei diesem Heimspiel holten und in der Länderwertung den 2. Platz erkämpften. Neben den bereits erwähnten errang Victor Lyzen (Köllerbach) die Goldmedaille in der Klasse bis 61 kg und Gennadij Cudinovic (Heusweiler) Silber in der Klasse bis 97 kg. Für ein weiteres Highlight und stehende Ovationen sorgte Andrij Shyyka. Der Köllerbacher gab vorab bekannt, dass dies sein letztes nationales Einzelturnier sein wird. Zum Abschied sicherte er sich seine siebte Goldmedaille bei deutschen Meisterschaften. Begeistert haben außerdem die Auftritte der DRB-Spitzenringerinnen Aline Rotter-Focken, Weltmeisterin von 2014 und Vize-Weltmeisterin 2017, sowie der zweimaligen EM- Bronzegewinnerin und amtierenden Militär-Weltmeisterin Nina Hemmer. Beide wurden auch in diesem Jahr Deutsche Meisterin.
Los ging es am Samstagmorgen mit der offiziellen Eröffnungsfeier. Ministerpräsident Tobias Hans, Bürgermeister Klaus Häusle, SRV-Präsident Bernd Wegner und KVR-Vorstand Peter Schiffer begrüßten die knapp 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eröffnet wurden die Meisterschafen von DRB-Vizepräsident Günter Maienschein. Am Vorabend beim Empfang des Ausrichters war außerdem Schirmherr Hans-Werner Sander von der Sparkasse Saarbrücken zu Gast.

dm 2019 4 20190520 2014551120dm 2019 5 20190520 1555521744
dm 2019 8 20190520 1751386954

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png

 
 
 
 
 

Sponsoren:

if5_spk_logo.gifLogo LottoSaartoto querBandenwerbung Eppelborn 004