Niederlage zum Heimkampfauftakt

Der KVR muss sich auch in diesem Jahr gegen den Nachbarn aus Heusweiler geschlagen geben. 13:17 zugunsten der Gäste stand am Ende von zehn spannenden Kämpfen auf der Anzeigetafel. Richtige Derbystimmung gab es trotzdem - vor allem nach einer Reihe Riegelsberger Siege in der zweiten Kampfhälfte, als es plötzlich 13:13 vor der letzten Begegnung stand.

Der erste Heimkampf der noch jungen Saison 2019 begann hoffnungsvoll für das Team aus Riegelsberg. Jungstar Paul Riemer siegte in der 57 kg Freistil-Klasse mit 19:11 gegen Julian Klemann vom AC Heusweiler. Danach setze es aber nur noch Niederlagen für die Gastgeber in der ersten Hälfte des Mannschaftskampfes.

Serhat Deveci (130 kg, Gr.-röm.) hatte keine Chance gegen den international erfahrenen Romas Fridrikas aus Litauen. Dennis Decker (61 kg, Gr.-röm.) unterlag Teodor Horatau mit 2:11 Punkten. KVR-Neuzugang Asadula Ibragimov (98 kg, Freistil) unterlag dem deutschen Spitzenringer Gennadij Cudinovic knapp mit 2:5. Moritz Paulus (66 kg, Freistil) konnte gegen den Deutschen Meister 2019 Nico Zarcone immerhin die höchst mögliche Niederlage abwenden und verlor mit 0:13 Punkten. 3:12 stand es somit nach fünf Kämpfen im diesjährigen Nachbarschaftsduell.

Nach der Pause sahen die knapp 400 Zuschauer einen ausgeglichenen Kampf zwischen dem Franzosen im Trikot der Riegelsberger Anthony Tantini (86 kg, Gr.‑röm.) und Sebastian Janowski. 3:3 endete der Kampf, doch ein Punkt ging an Heusweiler aufgrund der letzten Wertung für Janowski. Danach kamen auch die Gastgeber endlich wieder ins Spiel. Der KVR-Neuling Konstantin Stas (71 kg, Gr.‑röm.) überzeugte mit einem lupenreinen 16:0 gegen den kämpferisch starken Daniel Meiser. Robin Paulus (80 kg, Freistil) gewann mit 5:0 gegen Halef Cakmak. Und auch der Einstand nach langer Schulterverletzung von Georgiy Zlatov in 75 kg Freistil gelang fulminant. Er schulterte seinen Gegner, den Afghanen Babajan Ahmadi, nach 4 Minuten und 11 Sekunden beim Stand von 8:2.

Da kochte die Riegelsberghalle und es stand vor dem letzten und alles entscheidenden Kampf in 75 kg Greco plötzlich 13:13. Doch Kai Stein, vom RC Merken zum KVR gewechselt, konnte gegen den bulgarischen Bronzemedaille-Gewinner bei der U23-Europameisterschaft, Stoyan Kubatov nicht bestehen und verlor am Ende deutlich mit 1:16. Endstand in der Mannschaftswertung 13:17.

Zuvor konnte die Ringerjugend jedoch ihr Derby gegen Heusweiler mit 30:04 gewinnen, genauso wie die zweite Mannschaft mit 23:11 in der Oberliga.

 

 

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png

 
 
 
 
 

Sponsoren:

if5_spk_logo.gifLogo LottoSaartoto querBandenwerbung Eppelborn 004