Archiv

Spannendes Ringer Derby endete 15:15 Remis
Remis Tag auf der Riegelsberger Ringermatte

Der KV 03 Riegelsberg rang am 24. Oktober dem Favoriten ASV Hüttigweiler beim 15:15 einen Punkt ab. In der proppenvollen „Lindenhölle“ bekamen die Ringer-Fans aus beiden Lagern erneut spektakulären Sport geboten. Obwohl beide Teams nicht in bester Aufstellung antreten konnten, gab es auf der Matte dennoch starke Auseinandersetzungen. Hüttigweiler musste Lucas Wagner ersetzen und die KVR-Trainer mussten nochmals wegen Verletzungen ihre Mannschaft „umbauen“. Hallensprecher Christian Wegner konnte wieder viele Ehrengäste begrüßen, allen voran Bürgermeister Klaus Häusle, der inzwischen ein richtiger Ringer-Fan geworden ist.
Bis 57 kg ging Kevin Müller mit 2:0 in Führung, doch dadurch hatte er den hohen Favoriten Demitar Zhelev aus der Reserve gelockt, der dann mit mehreren Durchdrehern den Schultersieg nach 2:18 Minuten landete. Im Schwergewichtsduell zwischen Kevin Arend und Till Bialek gewann der Gast nach hartem Kampf 3:1 und das Illtal-Team ging 0:5 in Führung. Bis 61 kg Greco wird Freistiler Moritz Paulus im Greco immer stärker. Gegen den Bulgaren Christian Vaginiuc legte er 1:0 vor, musste nach toller kämpferischer Leistung am Ende aber mit 3:6 die Punkte abgeben zum 0:7. Svetoslav Lyutskanov wurde bis 98 kg von Andreas Skodawessely ersetzt, der sich in den Dienst der Mannschaft stellte und eine Gewichtsklasse aufrückte. Beim ersten Beinangriff von Skodawessely verletzte sich der ASV-ler Nedelcho Nedelchev und musste aufgeben. Bis 61 kg Freistil zwischen Nico Zarcone und Danny Hippchen sahen die Zuschauer einen wie entfesselt ringenden Heimringer. Beim 8:2 durch die blitzschnellen Beinangriffe bekam der Gast keine Chance, Pausenstand 6:7.
Bis 86 kg Greco lieferte Marius Braun eine Topleistung ab. Dem Ex-Riegelsberger Kim Werkle ließ er beim 11:0 keine Möglichkeit zu punkten, 9:7. Der französische Neuzugang Suren Eloyan, normalerweise im Freistil, stellte sich ebenfalls in den Dienst der Mannschaft und erkämpfte im Greco bis 66 kg ein 12:1 über Luca Reinshagen zum 12:7. Bis 86 kg Freistil musste Robin Paulus gegen den Topringer Denis Balur antreten. Obwohl er einige Male den Fuß des hohen Favoriten erwischte, konnte er trotzdem nicht Punkten. Zu Beginn der zweiten Kampfhälfte musste er den Überlegenheitssieg des Gastes hinnehmen, 12:11. In der Regel in der Regionalliga bis 66 kg zu finden, startete Lukas Zimmer diesmal bis 75 kg gegen den dritten Deutschen Männermeister Matthias Schwarz, der in der zweiten Minute einen Überlegenheitssieg landete. Hüttigweiler ging damit 15:12 in Führung und im letzten Kampf bis 75 kg Greco bekam es unser Ruhullah Gürler mit dem Weltmeisterschaftsteilnehmer Franck Hassli zu tun. Mit einer außerordentlich starken kämpferischen Leistung ließ er dem Franzosen beim 9:0 keine Chance und errang damit eine nicht zu erwartende 15:15 Punkteteilung für sein Team. Im anschließenden Jubel wurde das Remis wie ein Sieg gefeiert.
In den beiden Vorkämpfen gab es ebenfalls unentschiedene Resultate. In der Regionalliga Südwest trennten sich KVR II und RKG Illtal I (KG Humes, Wiesbach, Eppelborn) mit 14:14. Auch hier gab es gute Kämpfe zu sehen. Für den KVR siegten bis 66 kg Freistil Noah Monz gegen den deutschen Seniorenmeister Armin Breit auf Schulter, im Greco der gleichen Klasse siegte Pascal Ruffing mit 7:4 über Christopher Klesen. Bis 75 kg gewann Anthony Tantini 9:4 gegen Moritz Nagel, Marius Klein bis 86 kg nach 7:7 mit Schultersieg gegen Jason Schild und Waldemar Minich im Schwergewicht mit 4:0 gegen Adam Leimoev.
Im Landesliga-Kampf zwischen KVR III und der RKG Illtal II gab es mit 16:16 ein weiteres Remis. Bis 66 kg schulterte Benjamin Schiel den Gast Sascha Reichert, Markaus Chmiel holte ein 15:0 Überlegenheitssieg gegen Karim Mardanile, Kevin Osthoff siegte kampflos und Max Minas erkämpfte im Schwergewicht nach einer 4:0-Führung einen Schultersieg gegen Niklas Fries.
Den einzigen Sieg des Tages landete die C/D-Jugend gegen den Nachwuchs des ASV Hüttigweiler mit 23:9. Die hierfür nötigen Siege holten Tom Peter, Paul Riemer, Simon Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport und Justin Heyer. Max Melcher gab beim 2:3 nur einen Punkt an die Gäste, Till Butterbach musste wegen 100 Gramm Übergewicht ein 0:4 bereits an der Waage lassen, siegte aber auf der Matte und Alessio Ruvio hielt sich gut gegen den schon sehr erfahrenen Mathis Jochum, konnte aber das 0:15 nicht verhindern.
Bericht: Alfons Follmann

1:26 Niederlage schreibt Vereinsgeschichte

Die hohe 1:26 Niederlage des KV 03 Riegelsberg in der 2. Bundesliga beim Spitzenreiter und mehrfachen Deutschen Meister KSV Witten geht in die Vereinsgeschichte ein. Noch zu keiner Zeit gab es eine solch hohe „Abfuhr“. Alle evtl. möglichen Siege gingen letztendlich doch an die Mannschaft von Trainer Mirko Englich, 2008 dekoriert mit Olympia Silber, der immer noch für sein Team Siegpunkte einfährt. Den einzigen KVR Sieg errang Marius Braun mit 4:2 gegen Nico Brunner bis 86 kg Greco. Die KVR Trainer konnten auch in Witten nicht mit stärkstem Aufgebot antreten und so war im Voraus an einen Erfolg nicht zu denken. Punktniederlagen mussten Kevin Müller, Suren Eloyan, Yakup Sari, Ruhullah Gürler, Robin Paulus, Svetoslav Lyutskanov und Waldemar Minich hinnehmen. Lediglich Moritz Paulus musste im ungeliebten Greco dem DRB Kaderringer Arthur Eisengrein einen Überlegenheitssieg überlassen.
Alle drei KVR Nachwuchsmannschaften waren an diesem Wochenende kampffrei.
Am kommenden Samstag, 24.10. kommt der Tabellenzweite ASV Hüttigweiler zum Saarderby in die Riegelsberger Lindenschule. Für den Ausgang dieser Begegnung sollte das Resultat gegen Witten kein Maßstab sein. Beide Teams werden die Ringerfans mit gutem Sport verwöhnen. Beginn 19.30 Uhr. Die Vorkämpfe bestreiten die Reservemannschaften gegen RKG Illtal (Eppelborn, Humes und Wiesbach) eins und zwei. Eröffnen werden ab 15.30 Uhr den Kampftag die C/D Mannschaften des KV o3 Riegelsberg und des ASV Hüttigweiler.
Bericht: Alfons Follmann

Niederlage für den KVR in Merken – KVR III und Jugend erringen hohe Siege

Am 10. Oktober war die 1. Mannschaft des KV 03 Riegelsberg beim RC Merken (NRW) zu Gast. Nach dem Wiegen hatten die KVR-ler Ralf Müller und Thomas Schweitzer mit einem knappen Ausgang des Duells in der 2. Bundesliga gerechnet. Die 17:9-Niederlage fiel jedoch recht deutlich aus.
Bis 57 kg Freistil hatte es Kevin Müller mit dem starken Merkener Igor Chichioi zu tun. Müller konnte das 10:0 und damit 3:0 Punkte für Merken nicht verhindern. Im Schwergewicht traf der KVR-ler Kevin Arend auf Daniel Anderson. Bei dem Kampf im griechisch-römischen Stil lag Arend mit 2:0 in Führung, als er sich von Anderson überraschen ließ, so dass die Begegnung schließlich 4:2 endete. In der gleichen Stilart bis 61 kg stand der Riegelsberger Moritz Paulus dem versiert agierenden Veaceslav Mamulat gegenüber. Paulus hielt gut dagegen, doch 15 Sekunden vor Schluss machte der Merkener den Überlegenheitssieg mit 16:1 perfekt. Jozef Jaloviar (Merken) und Svetoslav Lyutskanov (KVR) rangen bis 98 kg im freien Stil technisch auf Augenhöhe. Beim 5:3 für Jaloviar hatte der Riegelsberger am Ende das Nachsehen. Bis 66 kg Freistil war der KVR-Ringer Suren Eloyan seinem Kontrahenten Juri Baron überlegen. Beim 2:7 für Eloyan war eventuell noch etwas Luft nach oben vorhanden. So führte der RC Merken vor der Pause schon mit 9:2 in der Mannschaftswertung.
Danach sahen die Zuschauer drei Überlegenheitssiege. Zunächst ließ bis 86 kg Greco Marius Braun vom KVR Alexander Klerr beim 2:17 nach knapp vier Minuten keine Chance. Es folgten zwei klare Erfolge für die Merkener: Bis 66 kg griechisch-römisch rang Maxim Mamulat gegen Pascal Ruffing technisch sehr stark und erreichte recht schnell 16:0 Punkte. Robin Paulus war auf gutem Wege, den Überlegenheitssieg von Abusupiyan Magomedov zu verhindern. Doch eine halbe Minute vor Kampfende hatte der RC-ler 16:0 Punkte auf seinem Konto. Vor den letzten beiden Duellen in der Klasse bis 75 kg führte Merken bereits uneinholbar mit 17:6, trotzdem wollten die beiden Riegelsberger Nikolaus Hecht im Freistil und Ruhulla Gürler im Griechisch-römisch ihr Können unter Beweis stellen. Routinier Hecht rang taktisch klug und besiegte Mateusz Kampik mit 4:6. Gürler hatte mit Ede Komaromi einen ehemaligen ungarischen Nationalmannschaftsringer vor sich, den er mit 6:9 bezwingen konnte, zum 17:9 Endstand.
Die zweite Mannschaft des KV 03 Riegelsberg hatte in der Regionalliga kampffrei, KVR III fuhr gegen St. Ingbert II einen klaren 8:24-Erfolg ein. Rick-Jürgen Dauster, Niklas Adams, Noah Monz, Markus Chmiel, Jan Schmeer, Daniel Piro, Nils Gabriel und Max Minas bildeten dabei das Landesliga-TEAM um Patrick Haffner.
Die KVR-Jugend trat ebenfalls in St. Ingbert an. Hier gingen Max Melcher, Marc Mauersberger, Till Butterbach, Ole Quasten, Simon Jakob Monz, Moritz Posth, Andrej Witt, Lucas Rosport und Justin Heyer an den Start. Auf der Matte erkämpften die Riegelsberger, betreut von Uwe Bahr und Dieter Butterbach, einen klaren 4:32-Sieg.
Die Fans des saarländischen Ringersports erwarten nun mit Spannung das nächste Lokalderby. Am 24.10. treffen in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule der KVR und der ASV Hüttigweiler aufeinander. Die Begegnungen zwischen den Riegelsbergern und den Athleten aus dem Illtal sind wie folgt terminiert:
19:30 Uhr: KVR I – ASV Hüttigweiler (2. Bundesliga)
17:30 Uhr: KVR II – RKG Illtal (Regionalliga)
16:30 Uhr: KVR III – RKG Illtal II (Landesliga)
15:30 Uhr: KVR – ASV Hüttigweiler (Jugend)
Bericht: Daniel Feld

Die KVR-Jugend musste es richten

Am ersten Oktoberwochenende hatte die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg in der 2. Bundesliga kampffrei. Für die beiden Reserveteams gab es bei den favorisierten Gastgebern in Mainz und Metz Niederlagen. Doch die Jugend brachte aus Fürstenhausen den erwarteten Sieg mit nach Riegelsberg und 15 weitere Schüler waren beim Raiffeisen-Cup in Wiesebach sehr erfolgreich.
Beim Tabellenführer der Regionalliga Südwest der Mainzer Reserve gab es für KVR II mit 28:10 eine abzusehende Niederlage. Mit drei Siegen holten Noah Monz, Pascal Ruffing und Marius Klein die zehn Punkte für den KVR. Auch das dritte KVR-Team, ausschließlich aus Jugendlichen gebildet, betreut von Patrick Haffner, hatte bei den bisher ungeschlagenen Franzosen in Metz keine Chance. Mit 13:16 fiel die Niederlage aber nur knapp aus. Die 13 Punkte holten mit Siegen Niklas Celo, Gian-Luca Montana, Jan Schmeer und Daniel Piro.
Beim 24:11-Erfolg in Fürstenhausen bildeten die von Frank Riemer und Uwe Bahr betreute Mannschaft Max Melcher, Marc Mauersberger, Till Butterbach, Paul Riemer, Simon Monz, Moritz Posth, Andrej Witt, Lucas Rosport und Allessandro Calina.
Martin Pohl und Dieter Butterbach nahmen am 3. Oktober mit 15 Schülern am Raiffeisen-Cup in Wiesbach teil. Von den 15 Startern erkämpften sich in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen folgende acht Jungs die Goldmedaillen: Bruno Erlandson, Calogero Chianetta, Yigit Bostanci, Johannes Müller, Till Butterbach, Nils Neumann, Nils Schönenberger und Tom Peter. Drei zweite Plätze und damit die Silbermedaille holten Jan Kononenko, Allessandro Carlino und Ole Quasten. Eine Bronzemedaille erhielt Dylan Jakobs. Als gute Vierte verließen Christian Rosport und Paul-Oskar Rodriguez-Müller sowie Paul Müller als Fünfter dieses Turnier. Gesamtsieger wurden erneut die KVR-Athleten mit 127 Punkten vor dem ASV Hüttigweiler mit 111 und dem KSV Köllerbach mit 84 Punkten. Der AC Heusweiler kam mit 83 Zählern auf Rang 4.
Bericht: Alfons Follmann

Lokalderby 12:11 für KV 03 Riegelsberg

Das Lokalderby im Ringen zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem AC Heusweiler war an Spannung kaum zu überbieten. In der proppenvollen „Lindenhölle“ wurde den Ringerfans großer Sport geboten. Die in der Vorankündigung erwarteten Paarungen enttäuschten die Fans nicht. Die Athleten wurden allerdings allzu oft durch die Ermahnungen des Kampfleiters angetrieben, welche nicht immer auf Verständnis bei Trainern und Anhängern auf beiden Seiten trafen.
Der Kampf bis 57 kg von Kevin Müller gegen Motaleb Giesen sollte für Auftaktstimmung sorgen, doch der AC-Ringer schenkte Müller ein 4:0. Kevin Arend und der Ex-Riegelsberger Akim Harouat kämpften im Schwergewicht verbissen um Punkte, doch nach 6:00 Minuten siegte Harouat durch Kampfrichterentscheid mit 1:0. Dann bis 61 kg die Überraschung durch Moritz Paulus: Dem favorisierten Bulgaren Stoyan Kubatov luchste er vier Punkte ab und verteidigte diese zum 2:0 Punktsieg (6:1). Bis 98 kg dann der nächste Knaller: Svetoslav Lyutskanov vom KVR schulterte Peter Himbert mit einem Beineinsteiger schon nach 1:30 Min., was die 10:1-Führung für den KV 03 Riegelsberg bedeutete. Ein ausgeglichenes Match boten Nico Zarcone der Bulgare Dimitar Dimitrov bis 66 kg Freistil. Der AC-Ringer war hier mit 5:6 Punkten der glückliche Sieger. Der Kampfleiter pfiff zweimal die gefasste Beinschraube, die zum Punkterfolg geführt hätte, ab. Pausenstand 10:2 für den KVR.
Nach der Pause dann die Aufholjagt der Gästeringer. Bis 86 kg Greco musste Marius Braun dem Ex-Riegelsberger Sebastian Janowski nach einer 3:2-Führung in der letzten Minute mit 4:7 noch den Sieg überlassen (10:4). Durch die Verletzung von Hrasia Malhasian stellte sich Freistil-Ringer Suren Eloyan in den Dienst der Mannschaft und kämpfte gegen den Heusweiler Punktegaranten Daniel Meiser bis 66 kg Greco. Meiser drängte ihn in die Defensive, sodass er nach 3:00 Min. die dritte Verwarnung hinnehmen musste (10:8). Für den Verletzten Andreas Skodawesselly startete der junge Robin Paulus bis 86 kg Freistil. Paulus kämpfte verbissen und überließ dem Bulgaren Vladimir Petkov beim 3:10 nur zwei Team-Wertungen zum 10:10 Ausgleich. Bis 74 kg Freistil rangen Niko Hecht und Halef Cakmak verbissen um die Punkte. 3:0 führte Hecht bereits als Cakmak auf 4:3 davon zog. Dann auch hier der Abpfiff einer Beinschraube von Hecht, die evtl. den Sieg ergeben hätte. (Ob der „Kari“ diese Ringertechnik nicht kennen sollte?). So aber ging Heusweiler erstmals mit 10:11 in Führung und alle Hoffnungen ruhten nun auf Ruhullah Gürler, dem Deutschen Junioren Vizemeister. Er wurde seiner Favoritenrolle mit einem 5:2-Sieg über den AC-ler Niklas Bredy gerecht. Unter dem Jubel im Riegelsberger Lager stellte er damit den 12:11 KVR-Sieg sicher.
Im Vorkampf, dem Meisterschaftskampf in der Regionalliga, rang KVR II gegen RG Saarbrücken I. Hier gab es eine unglückliche 13:18-Niederlage für das junge Riegelsberger Team. In den ersten fünf Kämpfen konnte nur im Schwergewicht Waldemar Minich einen 5:2-Sieg über Klaus Mertes buchen und die RG lag 2:14 vorne. Pascal Ruffing begann die Aufholjagd mit einem 22:6-Sieg (6:14). Marius Klein steuerte bis 86 kg Freistil mit 13:4 über Dimitru Guzic drei Punkte zum 9:14 bei. Bis 75 kg Freistil buchte Lukas Zimmer beim 16:0 weitere vier Zähler zum 13:14. Alle Sieghoffnungen ruhten auf Anthony Tantini bis 75 kg Greco. Mit schönen Griffaktionen hatte er bereits nach 2:00 Min. ein 12:0 vorgelegt und ließ sich zur Bestürzung im KVR-Lager vom Saarbrücker Carsten Di Franco mit einer Schleuder auf beide Schultern legen, Endstand: 13:18.
Den Meisterschaftskampf in der Landesliga zwischen der Riegelsberger III und der Saarbrücker Reserve endete mit einem 20:12 KVR-Sieg und dem Sprung auf die Tabellenspitze. Rick Dauster, Niklas Adams, Markus Chmiel, Jan Schmeer und Daniel Piro steuerten hier fünf Überlegenheitssiege bei.
Den höchsten Sieg mit 35:0 holte die C/D-Jugend im Meisterschaftskampf gegen die RG Saarbrücken. Im ersten Vorkampf sorgten Max Melcher, Marc Mauersberger, Ole Quasten, Simon Monz, Paul Riemer, Moritz Posth, Andrej Witt, Lucas Rosport und Justin Heyer für die hohe Punkteausbeute.
Bericht: Alfons Follmann

Lokalderby im Ringen Riegelsberg gegen Heusweiler

Am Samstag, den 26.09.2015, steigt in der Rieglsberger Lindenschule das jeher reizvolle Lokalderby zwischen den ewigen Kontrahenten KV 03 Riegelsberg und AC Heusweiler. Hatten in früheren Jahren die Athleten vom AC die Nase vorn, so konnten in der letzten Zeit die Aktiven des KVR den Spieß umdrehen und sich die Vormachtstellung erringen. Nach dem Heusweiler Klassenerhalt im vergangenen Jahr haben aber die Nachbarn um Trainer Cacan Cakmak aufgerüstet und wollen 2015 bester Saarverein in der 2. Bundesliga werden. Dies wollen die Riegelsberger aber verhindern und so wird das Derby zu einer spannenden und reizvollen Auseinandersetzung werden. In den einzelnen Paarungen Krastanov - Müller, Dimitrov - Zarcone, Meiser - Hrachia, Bredy - Gürler, Ex-KVRler Janowski - Braun, Himbert - Lyutskanov und Harouat - Arend sind spektakuläre Kämpfe zu erwarten, bei denen die Fans die Halle der Lindenschule wieder in die „Lindenhölle“ verwandeln werden.
Bericht: Alfons Follmann

Knapp mit 12:11 zwei Punkte eingefahren
Ebenso Knapp aber mit 16:17 hat die zweite Mannschaft in Langenlonsheim bei der KG Untere Nahe die Punkte gelassen

Um den knappen 12:11 Sieg beim starken Aufsteiger SRC Vierheim zu sichern mussten die KVR Athleten alle Kräfte bündeln. Sieben der 10 Kämpfe gingen mit engen Resultaten über die Vollzeit von 6.oo Minuten. Dabei brachte bis 57 kg Kevin Müller wieder einmal mit einem 18:0 Überlegenheitssieg 4:0 in Führung. Im Schwergewicht hatte Kevin Arend bei seinem 3:1 Punktsieg alle Mühe mit dem Viernheimer Sebastian Otto zum 5:0. Wieder zeigte Freistiler Moritz Paulus bis 61 kg im Greco Stil eine Topleistung. Bei Punktführung lies er sich von Pascal Hilpert mit einer Schleuder überraschen und so blieb der Sieg mit 8:5 bei den Gastgebern, 5:2. Bis 98 kg dann nochmals eine taktische Leistung von Svetoslav Lyutskanov. 2:0 führte sein Bulgarischer Landsmann Ashim Kudret, doch mit dem Schlussgong glich Svetoslav zum 2:2 aus und wegen der letzten Punktwertung ging das 1:0 an den KVR zum 6:2. Nico Zarcone war bis 66 kg Freistil gegen den bulgarischen Spitzenringer Shukri Shukriev nicht Chancenlos, doch mit 2:7 holte sich dieser das 2:0. Der KV 03 Riegelsberg führte zur Pause 6:4.
Auf unseren Neuzugang Marius Braun ist Verlass, denn gegen Sascha Heimling buchte er mit 4:0 nun seinen dritten Saisonsieg zum 8:4, welches Hrachia Malkashian, unser zweiter NEUER, mit dem 16:0 über Thomas Karnauka zum 12:4 erhöhte. Bis 86 kg Freistil musste Andreas Skodawesselly bei der ersten Aktion gegen den Trainer der Gastgeber Tony Seifert verletzt aufgeben. Dies brachte Viernheim auf 12:8 heran. Bis 75 kg Freistil hatte Robin Paulus mit dem schon Bundesliga erfahrenen Steven Gottschling zu kämpfen. Beim 4:8 hielt er aber noch die 10:12 KVR Führung. Also lag nun die Verantwortung alle auf Ruhullah Gürler bis 75 kg Greco. Schnell legte er 5:0 vor, doch der Bulgare Vladimir Stoychev glich mit einem verbotenen Beinsteller aus und holte sich mit weiteren Zählern den 8:5 Vorprung. Ruhullah verkürzte mit einer zweier Wertung noch auf 7:8 was ein 0:1 für die Badenser ergab, aber der 12:11 Sieg nahmen die Athleten um dieTrainer Ralf Müller und Gerhard Thiel mit nach Riegelsberg.
Genau so knapp wie die Erste gewann, so verlor die Zweite mit 16:17 bei der KG Untere Nahe in der Regionalliga Südwest. Das Team von der Nahe ging durch Huysein Bekir gegen den jungen Hendrik Schmitt 4:0 in Führung, welche Waldemar Minich im Schwergewicht mit einem 16:0 über Marco Fischer wieder ausglich. Danach holte die KG bis 61 und 98 kg zwei Erfolge zum 11:4. Suren Eloyan 66 kg Freistil verkürzte auf 11:8 und bis 86 kg Freistil verkürzte Mustafa Yassof mit 2:0 einen Punkt auf 11:9. Pascal Ruffing musste 66 kg Greco mit 9:12 ein 0:2 abgeben zum 13:9 an die Nahestädter. Doch Marius Klein brachte mit einem Schultersieg über Arne Kornrumpf sein Team zum 13:13 Ausgleich. Die beiden Kämpfe bis 75 kg sollten die Entscheidung bringen. Lukas Zimmer hatte in Eredsheb Eredsheb einen starken Gegener dem er aber bis in die fünfte Minute mit 14:14 Parie bot, sich dann aber Überraschen lies und auf den Schultern landete zur 17:13 Gastgeber Führung. Der letzte Kampf sollte entscheiden, doch Anthony Tantini schafte zwar einen 12:4 Punktsieg über Alexander Mayer. Die hierfür resultierenden 3 Punkte reichten aber nicht mehr für das mögliche Remis.
Die dritte Mannschaft mit Betreuer Patrick Haffner siegte in der Landesliga in Spiesen-Elversberg mit 24:5. Schulter-und Überlegenheitssiege mit je 4 Punkten buchten Rick Dauster, Gian-Luca Montana, Noah Monz, Daniel Piro, Nils Gabriel und Max Minas. Die 5 Zähler an die KG gingen kampflos bis 61 kg und durch ein knappes 5:7 von Markus Chmiel gegen Marvin Schmitting.
Nächste Kämpfe am Samstag, 26.09. 19.3o Uhr gegen AC Heusweiler, 17.3o Uhr KVR 2 gegen RG Saarbrücken 1, 16.3o Uhr KVR 3 gegen RG Saarbrücken 2, 15.3o Uhr C/D Jugend gegen RG Saarbrücken
Bericht: Alfons Follmann

Unerwartet hoher Sieg der Riegelsberger Ringer

Gegen den Bundesligaabsteiger TV Aachen-Walheim landete der KV 03 Riegelsberg am Samstagabend in der Lindenschule einen hohen 27:7 Sieg, obwohl der KVR noch nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Niko Hecht und Kevin Arend fehlten Krankheitsbedingt. Im ersten Heimkampf der neuen Saison verwöhnten die Aktiven auf der Matte mit guten Ringertechniken ihre Fans. So viel Ringen kann man nur in der 2.Bundesliga sehen, so die Aussage eines Zuschauers.
Den Auftakt nach Maß machte bis 57 kg Freistil Kevin Müller. Mit schnellen Beinangriffen sammelte er 11:0 Punkte und schulterte Purya Jamali. Waldemar Minich vertrat im Schwergewicht den erkrankten Kevin Arend. Gegen den bärenstarken Asen Tabakov geriet er schnell in die Unterlage, doch beim Versuch eines Durchdrehers überraschte Waldi mit einem Übersteiger und drückte den Aachener zur Freude im KVR Lager auf beide Schultern zur 8:0 Führung. Freistilringer Moritz Paulus musste dieses mal bis 61 kg im Greco Stil antreten. Gegen den Spezialisten Yulian Grajdan zeigte er eine starke Leistung und rettete beim 7:16 einen Teampunkt, 8:3. Bis 98 kg Freistil zeigte Svetoslav Lyutskanov eine taktische Meisterleistung als er mit dem Schlussgong die zum Überlegenheitssieg (18:0) notwendigen Punkte holte. Svetoslav, der durch eine Verletzung in 2014 leider ausfiel, will sein Können in dieser Saison beweisen. Bis 66 kg Freistil hatte unser Lokalmatador Nico Zarcone eine harte Nuss zu knacken. Doch mit klaren schnellen Beinangriffen schaffte er die Aachener Hürde Yaschar Jamali mit 6:0 zur 14:3 Pausenführung.
Bis 86 kg Greco dann die erste Vorstellung unseres „Neuen“ im Kader Marius Braun aus Sulgen (2014 3.Deutscher Meister bis 75 kg). Mit zermürbender Angriffstechnik sammelte er seine Punkte. Mit 13:4 lies er dem Gast Wladimir Kurle keine Chance, 17:3. Ein weiterer Neuzugang Hrachia Malhasian, für den in die 1.Bundesliga gewechselten Momo Yeter, hatte in Florin Mocanu einen versierten Kontrahenten. Aber mit seinem 13:6 Punktsieg holte er 2 Teampunkte und zeigte, dass er für den KVR eine guter „Momo Ersatz“ ist, 19:3. Bis 86 kg Freistil überraschte der Walheimer Waldemar Peil Andreas Skodawessely und legte 3:0 vor, doch bei der folgenden Aufholjagt von Skoda und dessen 4:3 Führung gab Peil wegen Verletzung auf. Lukas Zimmer normal bis 66 Kg stellte sich für den erkrankten Niko Hecht in den Dienst der Mannschaft bis 75 kg. Den Spitzenringer Rouzbeh Koshin-Nazdik brachte er bei seiner 8:24 Niederlage doch einige Male in Verlegenheit. Bei der 23:7 Riegelsberger Führung trat bis 75 kg Greco der Aachener Ardalan Kasiri gegen unseren Ruhullah Gürler nicht mehr an. So konnte Ruhullah sein Können nicht zeigen. Endstand 27:3 für den KVR!
Im Vorkampf hatte die dritte Mannschaft leichtes Spiel gegen Saargemünd. Henrik Schmitt, Rick Dauster, Gian-Luca Montana, Pascal Ruffing, Noah Monz, Daniel Piro, Marius Klein und Max Minas holten mit 24:8 den Sieg
Nicht leicht hatte es die C/D Jugend gegen die Franzosen, denn der Mitkonkurrent auf die Meisterschaft in der Jugendliga entführte mit 17:12 beide Siegpunkte aus Riegelsberg. Die 12 KVR Zähler holten mit Siegen Justin Heyer, Lucas Rosport, Simon Monz und Paul Riemer. Punktniederlagen gab es für Till Butterbach und Moritz Posth. Auf Schulter verloren Jan Kononenko, Tom Peter und Aaron Bickel.
Am kommenden Wochenende muss die 1. Mannschaft beim Aufsteiger Viernheim antreten und die Zweite bei Untere Nahe. Die Dritte hat kampffrei, da Adler Burbach seine Mannschaft abmeldete.
Am 26. September kommt es dann in der Lindenschule zum Lokalderby zwischen dem KVR und dem Nachbarn AC Heusweiler.
Bericht: Alfons Follmann

Start in der 2.Bundesliga der KVR Ringer missglückt
C/D Jugend überzeugte in Köllerbach

Der Start der KVR-Aktiven in der 2. Bundesliga beim starken Aufsteiger TV Essen-Dellwig ging mit 9:15 Punkten daneben. Die Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller konnten zum Saisonauftakt ihr Team nicht in Bestbesetzung auf die Matte schicken und so war die Niederlage keine Überraschung. Kevin Müller brachte bis 57 kg mit einem 0:5 über Ramzan Awtaev den KVR in Führung, die aber im Schwergewicht Kevin Arend trotz guter Leistung gegen Nationalmannschafts-Ringer Björn Holk wieder abgeben musste: 2:2. Moritz Paulus konnte Nico Zarcone nicht ersetzen und musste Beslan Abuev ein 4:0 überlassen (6:2). Gute Form zeigte auch bis 98 kg Svetoslav Lyutskanonv gegen Jackson Cantero, hatte aber doch mit 6:3 das Nachsehen (8:2). Der KVR-Neuzugang Suren Eloyan aus Metz erkämpfte einen 2:4-Sieg gegen den Bundesliga-erfahrenen Kevin Schoska (8:3). Einen weiteren guten Einstand lieferte mit einem 3:6-Punktsieg der zweite Neuzugang Marius Braun aus Sulgen (2014 3. DM bis 75 kg). Er besiegte den starken Michai Krol und verkürzte auf 5:8. Pascal Ruffing, bisher beim AC Heusweiler, verlor mit 13:1 gegen Alex Winke (11:5). Robin Paulus musste bis 86 kg Für Andreas Skodawesselly ran, mit 13:0 blieb er gegen Abdoulla Omarov ohne Chance (14:5). Unglücklich musste Nikolaus Hecht bis 75 kg Freistil beim 3:2 einen Teampunkt an Said Mohammadi abgeben (15:5). Einen Glanzpunkt setzte im letzten Kampf Ruhullah Gürler (DM-Vizemeister der Junioren). Nach 5:51 Minuten hatte er mit 16:0 den Überlegenheitssieg gegen Eduard Klippel perfekt. Mit einem kompletten Team wäre sicherlich mehr drin gewesen.
Auch die zweite KVR-Mannschaft musste zum Saisonstart in der Regionalliga Südwest eine Niederlage hinnehmen. Bei der Bundesliga-Reserve des Nachbarn Köllerbach mit Zweitliga-Nivau war KVR II im Vorhinein schon chancenlos. Beim 25:12 war sie nur Punktelieferant. Noah Monz, Lukas Zimmer und Marius Klein buchten hier Überlegenheitssiege.
Anders machte es die C/D-Jugend beim hohen 9:18-Erfolg in Köllerbach. Max Melcher begann mit einem Schultersieg gegen Oliwia Makusch, dem ließ Justin Heyer einen hart erkämpften 7:9 Sieg über Domenic Schneider folgen. Eben so hart erkämpfte sich Till Butterbach ein 4:6 gegen Giovanni Comparetto. Aaron Bickel verlor auf Schulter gegen Leon-Luca Lambert. Paul Riemer hielt mit einem Schultersieg über Leon Schmidt dagegen, doch Lucas Rosport musste im von ihm ungeliebten Freistil gegen den Deutschen Meister Nils Klein eine Überlegenheitsniederlage hinnehmen. Moritz Posth buchte wieder einen Schultersieg gegen Evelina Borovik. Unglücklich die 7:6-Niederlage von Maurice Becker gegen Pirmin Seimetz. Den Schlusspunkt zum Jubel und überraschend hohen 9:18-Erfolg des KVR setzte Simon Jakob Monz mit einem Schultersieg über Sergio Schäfer.
Bericht: Alfons Follmann

Saisonauftakt mit vier Mannschaften des KV 03 Riegelsberg

Mit veränderter aber auch wieder mit einer starken Mannschaft tritt der KVR in der am o5. September startenden Saison der 2. Bundesliga West an, wo auch in diesem Jahr eine Platzierung in der ersten Tabellenhälfte erreicht werden soll. Die Auslosung lässt alle vier Mannschaften zu Auswärtskämpfen reisen. So muss das BL Team nach Essen-Dellwig, die Zweite und Jugend in Köllerbach und die dritte Mannschaft in Spiesen-Elversberg antreten. Der erste Heimkampf wird am 12.9. um 19,30 Uhr in der Lindenschule gegen den ehemaligen 1. Bundesligisten TV Aachen-Walheim ausgetragen. Die Vorkämpfe bestreiten die Nachwuchsmannschaften gegen ASS Saargemünd und Stiring-Wendel. Eine Woche später geht’s zum starken Aufsteiger SRC Viernheim und Untere Nahe ehe dann am 26.09. das erste Saar Derby gegen Nachbar AC Heusweiler in der „Lindenhölle“ angepfiffen wird! Die Vorkämpfe bestreiten hier unsere Nachwuchsteams gegen die RG Saarbrücken.
Mit Suren Eloyan, HrachiaMalkhasian, beide aus Frankreich, Marius Braun (3.DM 2014) aus Sulgen und Svetoslav Lystkhanov aus Bulgarien(er hatte sich 2014 leider im ersten Kampf verletzt) können wir mit unseren bewährten Kräften Nico Zarcone, Ruhullah Gürler, Yacup Sari, Kevin Müller, Andreas Skodawesselly, Kevin Arend Waldemar Minich, sowie Robin und Moritz Paulus wieder für tolle Kämpfe in der Lindenschule garantieren. Die zweite Bundesliga West wird dieses Jahr sehr ausgeglichen sein. Oft wird die Tagesform der einzelnen Teams über Sieg und Niederlage entscheiden, so der sportliche Leiter Edgar Paulus.
Die zweite Mannschaft wird es in der Regionalliga Südwest wieder schwer haben. Henrik Schmitt aus Köllerbach und Pascal Ruffing aus Heusweiler werden dieses Team mit unseren Eigengewächsen LukasZimmer, Marius Klein, Mustafa Yassof, Noah Monz u. a. verstärken um einen Platz im mittleren Tabellenfeld zu erkämpfen.
Die dritte Mannschaft bilden ausschließlich unsere A-Jugendringer, die hier an den Männerbereich herangeführt werden. Diese Jungs erreichten beiden Deutschen A-Jugendmannschaftsmeisterschaften den 6. Rang und wollen in der Landesliga vorne mitreden.
Als viertes Team nimmt die C/D Jugend als einer der Favoriten in der Jugendliga teil. Diese Jungs belegten bei den DMM den 4. Platz. Nach einer knappen Niederlage gegen Berlin, den späteren DM Zweiten, mit zwei nicht startberechtigten Ringern wurde das Finale verpasst. Diese Unsportlichkeit der Berliner ist noch beim Rechtsausschuss des Deutschen Ringer Bundes anhängig. Die Bronzemedaille könnte also noch nachträglich anerkannt werden.
Bericht: Alfons Follmann

Stimm für unseren Verein ab!

Unser Verein hat die Chance Saarlands Beste des Monats Juni der Saarbrücker Zeitung zu werden.
Stimmt für uns ab.

KVR Ringer erfolgreich in Ladenburg

Mit sechs jungen Athleten nahmen die Trainer Gerhard Thiel und Thomas Schweitzer am größten Ringer Turnier am Samstag, 4. Juli in Ladenburg/Baden teil. Im Gr.-röm. Stil waren 359 Sportler aus 86 Vereinen in fünf Altersklassen von Junioren bis C-Jugend beim Römercup angetreten. Vier Medaillenränge konnte die kleine Gruppe erringen. Bis 50 kg errang unser Neuzugang Henrik Schmitt mit drei klaren Siegen die Goldmedaille. Mit einer weiteren Goldenen schmückte sich bei den Junioren bis 84 kg Ruhullah Gürler. Er verlies drei Mal als Sieger die Matte. Mohammed Yasin Yeter, der in der kommenden Saison das Wagnis 1.Liga angeht aber bei Einzelmeisterschaften weiterhin für seinen KV 03 Riegelsberg kämpft, startete wir Ruhullah eine Gewichtsklasse höher bis 74 kg. Dort traf er zum Auftakt auf den schwedischen Meister Avtandil Gigolashvili und verlor knapp mit 1:3 Pkt. Doch mit vier Siegen über die Hoffnungsrunde (der Schwede holte Gold) erkämpfte er sich noch die Bronze Medaille. Im zwölf Teilnehmer starken Feld konnte sich Markus Chmiel erstmals nach langer Verletzung nicht platzieren. Tim Maßong errang zwei Siege und wurde guter Fünfter bis 85 kg. Das vierte Edelmetall holte Nils Gabriel im Schwergewicht der Kadetten. Einen Tag später am 5.Juli bei den Ladies Open ebenfalls in Ladenburg startete erstmals bei der weiblichen Jugend Katharina Adams. Hier waren 99 Ringerinnen aus 42 Vereinen am Start. In der Klasse bis 56 kg errang Katharina mit zwei Siegen bei zwei Niederlagen einen guten fünften Rang. Ein toller Erfolg zum Beginn ihrer Ringerkarriere.

Stimm für unseren Verein ab!

Unser Verein hat die Chance auf 1.000 Euro für unsere Jugend. Denn die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine.
Entscheidend ist, wer die meisten Stimmen erhält! Also gleich abstimmen:
Leider hat es nicht für die Top 100 gereicht aber wir danken allen trotzdem für Ihre Stimme.

Jugendringer des KV 03 Riegelsberg auch beim 20. Hermann Schwindling Gedächtnis Turnier nicht zu schlagen.

Das 20. Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier welches der KVR zu Ehren seines großen Ringer Pioniers jährlich am zweiten Juniwochenende in der Riegelsberghalle veranstaltet zieht immer wieder viele junge Kämpfer an. Am Sonntag, den 14. Juni waren auf vier Matten in der Riegelsberghalle über 160 junge Athleten angetreten um die jeweiligen Klassensieger zu ermitteln. In den drei Altersklassen mit jeweils 10 Gewichtsklassen mussten auch die Kampfleiter Schwerstarbeit leisten, die sie auch bravurös meisterten. Auch das Wettkampfbüro mit Ralf Diener und seinen Helfern sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Die vielen Helfer des KVR stellten mit der Herrichtung der Wettkampfstätte du Bewirtung der Gäste erneut ihre Orga Klasse unter Beweis. Aufmerksamer Beobachter war der Sohn des ehemaligen Präsidenten des KV 03 Riegelsberg, des Saarländischen Ringer Verbandes, des Deutschen Ringer Bundes, des Europäischen Ringer Verbandes und Schatzmeister des Weltringer Verbandes und auch die Politische Prominenz von CDU und SPD aus Riegelsberg.
Die Gesamtwertung aller Klassen holten sich mit 13 Klassensiegen und 5 zweiten bzw. 4 dritten Plätzen überwältigend die KVR Jungs vor den Gästen aus dem französischen Reims und dem ASV Hüttigweiler.
Bei den jüngsten E-Buben siegte der KSV Köllerbach vor dem KVR und Hüttigweiler. Für den KVR holte Johannes Müller Gold bis 50 kg und Bruno Erlandson 23 kg sowie Calogero Chianetta bis 31 kg Silber. Vierte wurden Paul Oskar-Rodriguez Müller, Yigit Bostanci. Aöexander Arendt und Christian Rosport.
Die C/D Jungs holten sich die Teamwertung vor dem ASV Hüttigweiler und dem KSV St. Ingbert. Vier Klassensiege gab es durch Leon Lorenz 27 kg, Lucas Rosport 50 kg, Nils Schönenberger 58 kg und Aaron Bickel 63 kg. Jan Kononenko 29 kg, Paul Riemer 38 kg und Moritz Posth 46 kg wurden Zweiter. Einen dritten Rang erkämpften Maxemilian Kronenberger 31 kg, Till Butterbach 34 kg sowie Andrej Witt 54 kg. Mit Marc Mauersberger 31 kg und Nils Neumann 42 kg mussten mit Rang vier zufrieden sein.
Überwältigend unsere A Jugendringer. Von den 11 Gewichtsklassen konnten unsere Jungs acht für sich entscheiden. Dieses waren Simon Jakob Monz 42 kg, Henrik Schmitt 50 kg, Niklas Celo 54 kg, Gian-Luca Montana 63 kg, Noah Monz 69 kg, Markus Chmiel 76 kg, Daniel Piro im Halbschwergewicht und Maurice Kelkel im Schwergewicht. Jan Baudis mit Rang drei, Niklas Adams und Nils Gabriel Rang vier, Leon Braun 5., Maurice Becker 6. Und Justin Heyer 7. Holten noch Mannschaftspunkte. Diese Ergebnisse belegen erneut die gute Arbeit der Trainer im KV 03 Riegelsberg.
Bericht: Alfons Follmann

Leonardi da Vinci Gemeinschaftsschule Riegelsberg Deutscher Vizemeister im Ringen.

Im bayrischen Waldaschaff wurden Anfang Mai die Deutschen Schulmeisterschaften im Ringen ausgetragen. 17 Mannschaften aus 6 Bundesländern ermittelten im Rahmen des bundesweiten Schulvergleich Jugend trainiert für Olympia die Meister in drei Wettkampfklassen. Die Riegelsberger Leonardi da Vinci Gemeinschaftsschule und die Von der Heydt Schule Saarbrücken vertraten die Saarländische „Fahne“. Während die Von der Heydter keine Erfolge einfahren konnten (sie hatte auch keine aktiven Ringer), waren die Jungs der Leonardi Schule mit ihrem Lehrer Christoph Kruchten in ihrer Klasse sehr erfolgreich. Die Trainer des KV 03 Riegelsberg Frank Riemer und Dieter Butterbach hatten die technische Betreuung übernommen und mit Giovanni Camparetto aus Köllerbach, Ilhan Harmandali aus Fürstenhausen sowie vom KV 03 Riegelsberg Till Butterbach, Alessio Ruvio, Paul Riemer und Tom Peter wurde eine starke Mannschaft aufgeboten. Schade, dass Moritz Posth im letzten Moment wegen Krankheit zu Hause bleiben musste, sonst wäre der Klassensieg möglich gewesen, so die Trainer.
Die Ergebnisse:
Leonardi da Vinci : Mittelschule Trostberg 3:2
Leonardi da Vinci : Heinrich Hans Bildungszentrum Haslach 3:2
Leonardi da Vinci : Berthold Brecht Schule Nürnberg 2:3
Finalkampf Leonardi da Vinci : Sportscchule Chemnitz 2:3
Weitere Teilnehmer der Wettkampfklasse 4 waren die Dietrich Bonhöfer Schule Rimbach und das Solitude Gymnasium Stuttgart. Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberger Ringer Buben wieder stark!

Das 40. Pfingstturnier der Jugend in Gersweiler hat mit 183 Teilnehmern wieder eine gute Resonanz erfahren und stellte erneut hohe Anforderungen an die jungen Athleten. Die Herausforderung nahmen die 16 Jungs der KVR-Trainer Uwe Bahr und Dieter Butterbach an und erzielten hervorragende Ergebnisse. Auch die mitgereisten Eltern durften sich über die errungenen Erfolge freuen.
Bei den Jüngsten, den E-Jugend-Ringern, startete bis 22 kg Bruno Erlandson und holte sich mit drei Siegen die Silbermedaille. Christian Rosport gewann zweimal bis 32 kg und holte Platz 3. Till Petzinger und Paul-Oskar Rodriguez-Müller (beide bis 24 kg) wurden Achter bzw. Sechster.
Die etwas älteren D-Jungs holten mit 22 Punkten den zweiten Rang der Teamwertung. Till Butterbach platzierte sich mit vier Siegen als Zweiter bis 35 kg und bis 31 kg holte sich Max Melcher mit drei Erfolgen die Bronzemedaille. Calogero Chianetta erreichte hier Rang vier. Bis 33 kg gab es einen weiteren vierten Platz durch Marc Mauersberger. Johannes Müller siegte zweimal und wurde Dritter bis 48 kg, sein Bruder Paul wurde Vierter bis 37 kg.
Die schon erfahrenen älteren C-Jungs holten sich mit 32 Punkten die Mannschaftswertung. Hier glänzten mit Goldmedaillen Simon Jakob Monz bis 42 kg, Lucas Rosport bis 50 kg, Justin Heyer bis 68 kg und Maurice Kelkel im Schwergewicht. Zwei gute dritte Plätze erkämpften Tom Peter bis 35 kg und Allessandro Carlino bis 60 kg.
Mit diesen Leistungen haben die Riegelsberger Jugend-Ringer beste Werbung für das bevorstehende Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier am 14. Juni in der Riegelsberghalle gemacht. Für die letzten Vorbereitungen auf das o.g. Turnier hatten die KVR-Jungs Besuch der gleichaltrigen Athleten des KSV Witten. Die guten Beziehungen mit dem Kontrahenten aus der 2. Bundesliga gaben den Anlass für ein gemeinsames Training in Riegelsberg.
Bericht: Alfons Follmann

Gute Leistungen der KVR Ringer bei DM

Vier junge Athleten des KV 03 Riegelsberg haben mit guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im gr.-röm. Stil in Aschaffenburg vom 15. bis 17. Mai ihrem KVR und Riegelsberg Ehre gebracht. Von den Jungs war keiner ohne Chance, denn Mohammed Yasin Yeter, Ruhullah Gürler, Pajtim Sefai und Kevin Arend gingen siegreich aus ihren Auftaktmatches von den Matten.
Bis 66 kg besiegte im ersten Kampf „Momo“ Yeter den Greizer Tom Stade mit 5:0 Punkten. Sein nächster Gegner war der mehrfache Deutsche Meister Christian Fetzer aus Württemberg. Was niemand vermutete, machte Yeter mit einem 2:1-Überraschungssieg wahr und eröffnete sich Medaillenchancen. Auch sein dritter Gegner Niklas Ohff aus Berlin musste nach 4:30 Minuten ein 9:0 hinnehmen. Im vierten Kampf ging er beim 0:6 gegen den neuen Titelträger Waldemar Behrenhard aus Mainz als Verlierer von der Matte. Bronze war möglich, lag er doch gegen den Bayern Max Goßner mit 2:1 vorne, doch eine Unachtsamkeit zum Kampfende kostete ihn die Medaille. Als Junior Platz fünf bei den Männern – letztendlich ein großer Erfolg.
Bis 71 kg startete Ruhullah Gürler mit einem 8:0-Sieg nach 2:20 Min. gegen Christian Schäfer aus Nordbaden ins Turnier. Doch in Runde zwei hatte ihm das Los den haushohen Favoriten und späteren Meister Frank Stäbler aus Musberg/Württemberg vorgesetzt. Nach 4:10 Min. musste er ein 0:8 hinnehmen. Da Stäbler aber ein Finalist war, konnte Gürler über die Hoffnungsrunde erneut ins Geschehen eingreifen, was ihm auch mit einem 8:0 über Ludwig Höfer aus Pausa in Thüringen gelang. Im Kampf um Bronze gegen Fabian Reiner aus Südbaden hatte er diesen bereits mit seinem Spezialgriff ausgehoben, doch den Mut zum Wurf ließ er vermissen. So musste er ein 1:5 hinnehmen, was die Medaille kostete. Auch hier wie bei Yeter: ein fünfter Rang als Junior – ein Erfolg! Über zwei Bronzemedaillen hätte man sich im KVR-Lager trotzdem sicherlich gefreut.
Pajtim Sefaj begann, ebenfalls bis 71 kg, mit einem 8:0-Sieg gegen Sohayb Musa aus Krefeld das Turnier. Doch dann musste er sich dem starken Juniorenmeister Hannes Wagner aus Bayern knapp mit 3:5 geschlagen geben, was das Aus bedeutete.
Im Schwergewicht startete Kevin Arend mit einem 8:4-Sieg gegen Janosch Höfling aus Württemberg in die Meisterschaft. Doch dann musste er dem später Drittplatzierten Christian John aus Eisenhüttenstadt den Sieg überlassen und platzierte sich wie auch Sefaj als Siebter.
Die vier KVR-Athleten haben mit ihren Platzierungen den KV 03 Riegelsberg mit 20 Punkten in der Vereinswertung schließlich auf Rang vier hinter Frankfurt/O. (32 P.), Nürnberg (23 P.) und Schifferstadt (21 P.) weit nach vorne gebracht.
Bericht: Alfons Follmann

Nico Zarcone vom KVR wird 3. Deutscher Meister

Bei den Deutschen Meisterschaften im Freistilringen, die vom 8. bis zum 10. Mai im württembergischen Nendingen ausgetragen wurden, konnte Nico Zarcone vom KV 03 Riegelsberg seinen bisher größten Erfolg im Altersbereich „Männer“ erkämpfen. Nach seinen vielen errungenen „Meriten“ im Jugend- und Juniorenalter (u.a. dritter Kadetten-Europameister und vier DM-Titel) hat er jetzt gezeigt, dass er auch bei den Männern Großes leisten kann. In Nendingen trat er in der Gewichtsklasse bis 57 kg gegen sieben weitere Konkurrenten an. Im Eröffnungskampf tat er sich gegen seinen Kader-Trainingspartner Valentin Seimetz recht schwer, konnte aber dennoch einen knappen Punktsieg einfahren. In Runde zwei bescherte ihm das Los den hohen Favoriten und späteren Titelträger Marcel Ewald aus Ispringen (Nordbaden). Nach gutem Kampf musste er sich doch mit 0:3 geschlagen geben. Da Ewald aber Finalist wurde, konnte Zarcone wieder über die Hoffnungsrunde ins Geschehen eingreifen. Dort besiegte er den Greizer Sven Cammin nach 5:30 Min. überlegen mit 14:2 Punkten. Im Kampf um Platz drei konnte er sich gegen Christoph Ewald, den Zwillingsbruder des späteren Meisters, nach 6 Min. mit 10:1 durchsetzen. Die Bronzemedaille war der Lohn für eine bravourös gerungene Meisterschaft und auch für das Erreichen des Gewichtslimits.
Bei seinem ersten Start im Männer-Bereich musste sich Robin Paulus in der 86-kg-Klasse im ersten Kampf dem späteren Fünften Franko Büttner geschlagen geben und schied aus.
Bericht: Alfons Follmann

A/B-Jugend-Team des KVR wird Sechster bei DM

In Ladenburg in Nordbaden wurden am 1. und 2. Mai die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Ringen der A/B-Jugend ausgetragen. Das Saarland wurde durch den KV 03 Riegelsberg und den KSV Köllerbach vertreten. Das KVR-Team wurde in den Pool B gelost, zusammen mit dem KSV Hemsbach/Baden, dem RV Lübtheen, Luftfahrt Berlin, dem KSV Winzeln/Südbaden und dem KSV Hösbach/Hessen. Im vergangenen Jahr 2014 konnte die sehr starke Mannschaft noch Deutscher Vizemeister werden. Viele der Athleten haben zwischenzeitlich die Altersgrenze überschritten, wodurch im Vorfeld der neu formierten Staffel keine großen Chancen eingeräumt wurden. Doch mit enormem Kampfgeist im ersten Match gegen Hemsbach wurde ein 17:16-Erfolg gebucht, wobei auch die Verlierer durch ihre knappen Punktniederlagen den Sieg sicherten. Im Kampf gegen Lübtheen, den späteren DM-Dritten, mussten die KVR-Jungs eine 12:21-Niederlage einstecken. Aber in Runde drei gegen Berlin zeigten sie beim 14:13-Sieg erneut die Kampfmoral aus der Begegnung gegen Hemsbach. Mit 12:26 mussten sich die Riegelsberger dann dem späteren Vizemeister KSV Winzeln geschlagen geben. Als Pooldritter standen sie im Finalkampf um Rang fünf gegen den südbadener ASV Urloffen. Nach der 9:23-Niederlage blieb ihnen schließlich der sechste Rang. Damit platzierten sie sich hinter Meister Westendorf/Allgäu, Winzeln, Lübtheen, Weitenau-Wieslet und Urloffen. Ein solches Ergebnis unter 15 Ländervertretungen ist für die junge, neu formierte KVR-Mannschaft bravourös. Das KVR-Team bildeten Maurice Becker, Simon Monz, Niklas Celo, Niklas Adams, Gian-Luca Montana, Noah Monz, Rick Dauster, Leon Braun, Tilmann Sutor, Daniel Piro, Francesco Rinoldo, Nils Gabriel und Tim Maßong. Nach Aussage der Trainer Ralf Müller und Gerhard Thiel sowie der Betreuer Günter Knipper und Jürgen Himbert haben alle jungen Athleten ihre optimalen Leistungen abgerufen.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberg feiert Vatertag im Lampennest

Am Vatertag, 14. Mai bleibt die heimische Küche kalt, denn die Väter und Männer laden ihre Lieben zum Hüttenfest ein. Das traditionelle Fest einst von der Chorgemeinschaft und heute von den Ringern des KV 03 Riegelsberg, kurz KVR, veranstaltet hat den hungrigen Mägen einiges zu bieten. Dem Mittagstisch mit Schwenkbraten, Schnitzel, Rostwurst und der traditionellen Erbsensuppe ala Gotthard Steimer schließt sich das allseits bekannt gute KVR Kuchenbüfett an. Für die gute Laune sorgt die Live Musik mit Pink Chili und für die Kid’s steht die große Hüpfburg bereit.
Die Eröffnung ist bereits am Mittwochabend um 18.3o Uhr mit dem Waldgottesdienst und anschließendem Fassanstich.
Bericht: Alfons Follmann

KVR Ringer Jugend 4. Deutscher Mannschaftsmeister

In Arheilgen/Darmstadt wurden am 24. Und 25. April die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der C/D Jugend ausgetragen. An diesen Meisterschaften nahmen 16 Teams aus ganz Deutschland Teil. Der KV 03 Riegelsberg vertrat hier den Saarländischen Ringer Verband mit einem im Voraus nicht erhofften Resultat. Die 16 Teilnehmer waren in 2 Pools eingeteilt, wobei der KVR in Pool B mit den Mannschaften aus Hemsbach, Wolfshagen, Hof, Urloffen, Lahr, Arheilgen und Berlin gepaart wurden.
Den ersten Kampf gewannen die Kid’s um die Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer, Martin Pohl und Dieter Butterbach mit 24: 15 gegen den Hessenmeister KSV Hemsbach. Dann wurde der VFL Wolfshagen mit 36:4 deklassiert. Im anschließenden dritten Matsch gegen den ASV Urloffen aus Südbaden behaupteten sich unsere Jungs mit 20:16 und gegen den SV Luftfahrt Ringen Berlin, den späteren Vizemeister gab es eine vermeidbare knappe 18:20 Niederlage. Um den Einzug ins kleine Finale wurde der ASV Hof mit 20:15 besiegt. Im Finalkampf um Bronze gegen den KSV Tennenbronn mussten unsere Jungs mit 12:27 deren Überlegenheit anerkennen. Meister wurde der KSK Neuss aus Nordrhein/Westfalen. Die Mannschaft bildeten Max Melcher, Till Butterbach, Paul Riemer, Maurice Becker, Simon Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Andreij Wit, Aaron Bickel und Justin Heyer. Marc Mauersberger, Emir Tinaz, Alessandro Carlino, Tom Peter, Allessio Ruvio und Ole Quasten in der Reserve konnten für ihren Einsatz im kommenden Jahr „ Luft schnappen“.
Die Trainer und viele Eltern bescheinigten der Mannschaft großen Kampfgeist, was letztendlich zu dem guten unvorhersehbaren Erfolg führte
Bericht: Alfons Follmann

KVR 4. Deutscher Mannschaftsmeister

Bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Schüler in Darmstadt -Arheilgen konnte die Schülermannschaft des KVR den 4. Platz ereichen.
Nach Siegen gegen Hemsbach, Wolfhagen, Urloffen und Hof/Saale wurde der Finaleinzug denkbar knapp gegen Mannschaft aus Berlin verpasst. Nach 5:5 Einzelsiegen, waren es die besseren Einzelergebnisse der Berliner die für die Hauptstädter den Finaleinzug bedeuteten. Die Mattefüchse standen somit im "kleinen" Finale gegen Tennenbronn.
Den Kampf um Platz 3 verlor die Riegelsberger Staffel mit 27:12 und belegte somit den 4. Platz.
Die geschlossenen Mannschaftsleistung und der Teamgeist der Mattenfüchse war ausschlaggebend für den tollen Erfolg.
Der Dank der Trainer gilt den zahlreich mitgereisten Fans und den tollen Jungs der Schülermannschaft.
Ausführlicher Bericht sowie Fotos folgen Kürze.
Bericht: Uwe Bahr

Daniel Piro 5. Deutscher A-Jugend Meister

Vier Athleten des KVR starteten bei den Deutschen A-Jugend(Kadetten) Meisterschaften im Freistil. Die von der WKG Nackenheim-Laubenheim durchgeführten Meisterschaften mussten die vier Jungs des KVR bei ihrer ersten DM Teilnahme Lehrgeld zahlen. Doch alle blieben nicht ohne Erfolg. Niklas Celo belegte mit einem Sieg unter 12 Teilnehmern in der 50 kg Klasse Platz 7. Gian Luca Montana landete in der mit 34 Teilnehmern stärksten Klasse bis 63 kg. Auch er gewann einen Kampf ebenso wie Noah Monz bis 63 kg mit 24 Teilnehmern. Einzig Daniel Piro schaffte den Einzug in die Finalkämpfe. Im Pool errang er zwei Siege bei zwei Niederlagen Platz drei, was ihn ins kleine Finale um Rang fünf brachte. Den Finalkampf gewann er mit 4:2 Punkten gegen Beat Schaible aus Kirchheim/Neckar. Unter 95 teilnehmenden Vereinen des Deutschen Ringer Bundes platzierten sich unsere Jungs mit 10 Punkten noch auf dem 18. Rang.
Bericht: Alfons Follmann

Kevin Arend holt Titel für KV 03 Riegelsberg

An den 11. Offenen Landesmeisterschaften im Ringen in beiden Stilarten in der Gersweiler Turnhallen nahmen 11 Ringer des KVR teil. Bei den Meisterschaften am vergangenen Samstag, dem 11. April waren 103 Athleten angetreten um noch einmal ihren Leistungsstand für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften zu testen. Da viele Ringer aus verschiedenen Bundesländern und dem benachbarten Frankreich an den Start gingen war dieses auch möglich. Die dezimierte Mannschaft des KVR konnte nicht die guten Erfolge aus 2014 wiederholen, doch die angetretenen Akteure zeigten ansprechende Leistungen.
So holte sich im Schwergewicht gr.-röm. Stil Kevin Arend drei Siege im Pool. Im Finale besiegte er seinen ehemaligen Teamkollegen Akim Harouat mit 2:0 und den einzigen Landesmeistertitel für den KVR. Max Minas wurde hier Siebter. Bis 59 kg holte Megdad Ahmani überraschend die Bronzemedaille und Pascal Ruffing landete bis 66 kg auf Platz acht. „Momo“ Yasin Yeter der in der kommenden Saison sich in der1.Bundesliga beim KSV Ispringen versucht, aber bei Einzelmeisterschaften für seinen Heimatverein KVR weiter kämpft, hatte seinen Nationalmannschaftskonkurrenten Michael Widmayer aus Ehningen bei Böblingen im Klassement bis 71 kg, eine Gewichtsklasse höher als er normal ringt. Mit vier Poolsiegen stand Momo im Finale dann auch gegen den Württemberger mit dem er sich zuvor schon manches Gefecht lieferte und meistens als Sieger hervorging. Doch dieses Mal musste er sich Widmayer mit 0:2 beugen, was die Vizemeisterschaft bedeutete. Auch bis 71 kg hinterließ der 18 jährige Tilman Sutor bei seinem Ringer Debüt mit dem errungenen sechsten Rang einen guten Einstand. Noch einen dritten Platz holte bis 85 kg Mustafa Yassof, was zum dritten Rang in der Teamwertung reichte.
Im freien Stil bis 57 kg starteten Kevin Müller und Megdad Ahmadi. Kevin buchte im Pool zwei Erfolge und im kleinen Finale besiegte er Waisurhaman Rahmani aus Köllerbach mit 21:5 Punkten, was den Bronzerang bedeutete. Megdad konnte sich hier nicht platzieren. Bis 65 kg kämpfte sich Nico Zarcone mit zwei Siegen ins Finale. Dort musste er dem international erfahrenen Demitar Dimitrov den Titel überlassen. Rick Dauster wurde hier Sechster. Marius Klein steuerte mit seinem vierten Rang bis 74 kg noch Punkte für Platz fünf der Mannschaftswertung bei.
Bericht: Alfons Follmann

Rosport und Monz KVR Deutsche Vizemeister im Ringen

Wieder einmal haben die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg mit guten Erfolgen geglänzt. Bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften in beiden Stilarten gr.-röm. und Freistil haben die Riegelsberger Jungs in Rimbach und Herdecke die gute Ausbildung im KVR bestätigt und auch die Unterstützung der Eltern und Betreuer mit ihren Leistungen belohnt. In Herdecke/NRW ermittelten die Freistiler ihre Meister. Im Team des Saarlandes standen Simon Jakob Monz und Paul Riemer und im Trainerteam Frank Riemer.
Im Vorfeld hatte man den beiden jungen Athleten eine Medaille zugetraut und mit ihren Leistungen bestätigten sie auch dieses Vertrauen. Simon Monz startete bis 38 kg im der mit 16 Teilnehmern starken Klasse. Der bereits 18malige Saarlandmeister begann mit einem 8:0 Sieg gegen den letztjährigen Vizemeister Fabio Di Feo aus Eschbach, dann gab er mit 6:2 dem Bayer Adrian Barnowski das Nachsehen. In Runde drei musste der nächste Bayer Lorenz Hagelauer aus Anger ein 15:0 hinnehmen. Runde 4 bescherte ihm ein Freilos und danach besiegte er Burak Demir aus Mainz mit 12:0 womit er das Finale am Sonntag erreichte. Seinem Gegner Denis Güvener aus Gailbach/Hessen unterlag er mit 1:6 was die Vizemeisterschaft bedeutete. Am Ende nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen.
Auch Paul Riemer ging bei seinem ersten DM Start nicht hoffnungslos in der 34 kg Klasse auf die Matten, denn seine Leistungen aus der Meisterschaftsrunde und LM gaben Hoffnung. Im 14 Teilnehmer starken Feld musste er im ersten Kampf gegen dem Schifferstädter Julien Zinser den Sieg überlassen aber in Runde 2 besiegte er den Hamburger Jonas Kock mit 16:0. Ein Freilos in Rd.4 und danach ein Schultersieg gegen Frederic Pufe aus Daxlanden brachte ihn wieder auf die Erfolgsspur. Doch die Niederlage gegen Moritz Buck aus Baienfurt verwies ihn auf den dritten Poolplatz. Im Kampf um Platz 5 musste er beim 3:6 die Stärke von Georgios Scarpello aus Tennenbronn anerkennen. Ein sechster Platz bei seiner ersten DM gibt für die Zukunft Hoffnung.
In Rimbach im Odenwald wurden die gr.-röm. Meisterschaften ausgetragen. Hier waren fünf KVR Buben am Start, wobei wir große Hoffnung auf Lucas Rosport setzten. Im Verlauf des Turniers bestätigte er diese Hoffnung, obwohl er mit einer Niederlage holperig startete. Der 3:6 Niederlage gegen Tim Seliger aus Seeheim im ersten Kampf folgte ein Freilos. Der Niederliebersbacher Lucas Schneider beförderte er auf die Schultern und den Schifferstädter Jan Briegel besiegte er 4:0. Im Kampf um den Poolsieg behauptete er sich beim 4:4 durch die letzte Wertung und stand damit im Finale gegen Kevin Gremm aus Thaleischweiler. Denkbar knapp musste er beim 0:2 dem Pfälzer den Titel überlassen. Aber auch hier, nicht Gold verloren sondern Silber gewonnen.
Mit Ole Quasten 34 kg 8. Platz, Moritz Posth und Maurice Becker 42 kg ohne Platzierung und den beiden Neunten Aaron Bickel 58 kg sowie Justin Heyer 63 kg waren weitere Jungs am Start die noch Platz nach oben haben. Fazit: Wieder schöne Erfolge für den KV 03 Riegelsberg!
Bericht: Alfons Follmann

Empfang für unsere Helden

Zwei sehr erfolgreiche Ringkampfwochenenden liegen hinter uns: 1 x Gold und 3 x Silber für den KVR bei deutschen Meisterschaften
Heute (15.03.2015) in der Jugend B wurde Lucas Rosport Deutscher Vizemeister im Gr.-röm Stil bis 50 kg. Simon Monz wurde ebenfalls Deutscher Vizemeister bis 38 kg im Freistil und Paul Riemer errang den 6. Platz in der B-Jugend bis 34 kg Freistil.
Bereits letzte Woche waren unsere Juniorenringer dran. Mohamed Yasin Yeter holte sich den DM-Titel in der Klasse bis 66 kg Gr.-röm und Ruhullah Gürler erkämpfte sich bis 74 kg die Vize-Meisterschaft.
Unseren Medaillengewinnern und allen anderen Teilnehmern, die es vielleicht beim nächsten Mal schaffen, wollen wir am Dienstag, den 17.03.2015 um 19:30 Uhr in der Lindenschule einen super Heldenempfang bieten. Kommt vorbei!
Bericht: Christian Wegner

Gold und Silber Medaillen durch unsere Junioren.

Bei den Deutschen Junioren Meisterschaften im gr.-röm. Stil in Lünen NRW präsentierten sich unsere Athleten wieder in Topform. Die Goldmedaille holte sich bis 66 kg Mohammed Yasin Yeter und verteidigte seinen Vorjahrestitel. Mit Siegen TÜ 8:0 (technisch überlegen)gegen Paul Fischer Brandenburg, Nils Grimm TÜ 8:0 aus WTB und Yannik Kraus PS 6:0 aus WTB stand er im Finale wo er den Brandenburger Lucas Bast mit 8:4 besiegte und sich erneut den Titel holte.
Ruhullah Gürler startete bis 74 kg mit leichten Hoffnungen auf den Titelgewinn. Mit Siegen gegen Dominik Chelo aus WTB PS 6:5, Felix Pflauger aus BAY PS 1:1 und einem 3:0 im Halbfinale gegen Urs von Tigginer stand er im Finale gegen den Titelverteidiger und hohen Favoriten Hannes Wagner aus BAY dem er mit 0:8 unterlag. Mit der Vizemeisterschaft hat er seine bisherige Laufbahn gekrönt und seinen Trainingsfleiß bestätigt. In der kommenden Meisterschaftsrunde im Herbst dürfen wir uns schon heute auf seine Kämpfe freuen.
Im Hessischen Hösbach startete bis 60 kg Freistil Moritz Paulus. Im 23 Teilnehmer starken Feld holte Moritz einen 10:0 Sieg gegen Tillmann Germar aus Jena, doch im zweiten Kampf gegen den späteren Dritten Marcel Sandeck aus Nürnberg kam für ihn das Aus.
Bericht: Alfons Follmann

Rang 3 für Riegelsberger Ringer bei LM in Hüttigweiler

In Hüttigweiler wurden am 21. und 22. Februar die Landesmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil aller Altersklassen der Jugend vom dortigen ASV mit Bravour veranstaltet. Die KVR-Jungs konnten ihren Sieg von den Freistil-Meisterschaften nicht wiederholen. Vielleicht waren die Ferien, Krankheit einiger Athleten oder auch der Wechsel einiger Ringer in eine höhere Gewichtsklasse ausschlaggebend und Grund für die etwas kleinere Mannschaft im Vergleich zum Freistil-Wettbewerb. Der Veranstalter ASV holte sich die Gesamtwertung dank seiner Punktesammler bei den C-, D- und E-Jugendlichen. Aber bei den älteren A- und B-Athleten behielten die KVR-Jungs die Oberhand mit dem Gewinn der jeweiligen Teamwertung. Mit den dritten Plätzen bei der D- und E- sowie Rang vier der C-Jugend wurde insgesamt der dritte Rang erreicht – ein doch sehr respektables Ergebnis. Die 38 Starter errangen 26 Medaillen die sich in zehnmal Platz 1, neunmal Rang 2 und siebenmal Rang 3 aufteilten.
Die zehn Titelträger sind Bruno Erlandson, Emir Tinaz, Andre Witt, Allessandro Carino, Calogero Chianetta, Johannes Müller, Simon Monz ( sein 18. Titel), Maurice Kelkel, Noah Monz und Daniel Piro. Die neun Silbermedaillen holten Christian Rosport, Alexander Arendt, Marc Mauersberger, Paul Riemer, Lucas Rosport, Justin Heyer, Gian-Luca Montana, Nils Gabriel und Kevin Fischer. Lucien Vanden Berg, Till Petzinger, Nils Neumann, Dylan Jakobs, Maurice Becker, Aaron Bickel und Niklas Celo durften sich über Rang drei freuen. Aber auch die übrigen Zwölf ohne Edelmetall trugen noch wertvolle Punkte zum Gesamtergebnis bei.
Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg Gesamtsieger bei den Landesmeisterschaften aller Jugendklassen

Am 18. und 19. Januar war der SCE Humes in der Halle in Wiesbach Ausrichter der Jugend-Landesmeisterschaften im gr.-röm. Stil aller fünf Altersklassen. Auf zwei Matten rangen die Jungs um die Saarlandmeistertitel 2015. Neben den Bestleistungen auf den Matten hatten auch das Wettkampfbüro um Ralf Diener und der SCE Humes mit der Organisation Höchstleistungen zu vollbringen.
Am Samstag ermittelten die Jüngsten, die E-Jugend (sechs bis acht Jahre), und die C-Jugend (zehn bis zwölf Jahre) ihre Meister. Die Riegelsberger Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer und Dieter Butterbach konnten für diesen Altersbereich 14 junge Athleten auf die Matten schicken. Bei den Kleinsten war es für einige auch ihr Wettkampf-Debüt. Seinen ersten Titel holte sich bis 20 kg Bruno Erlandson. Zweiter bis 44 kg wurde Alexander Arendt und Christian Rosport belegte bis 29 kg Rang 3. Bis 22 kg wurde Paul-Oscar Müller Vierter, Lucien Vanden Berg Fünfter und Till Petzinger Neunter. Mit 55 Punkten errangen die Jungs den 3. Platz in der Teamwertung.
Die acht Athleten der C-Jugend ließen sich mit 85 Punkten den Gesamtsieg nicht nehmen. Gleich vier Titel für den KVR holten bis 34 kg Till Butterbach, bis 50 kg Emir Tinaz, bis 54 kg Andre Witt und bis 58 kg Nils Schönenberger. Zwei Silbermedaillen gewannen bis 29 kg Max Melcher und bis 31 kg Marc Mauersberger. Hier wurde Maxemilian Kronenberger Sechster, Paul Müller wurde Neunter bis 34 kg.
Am Sonntag mussten die 29 A-, B- und D-Jugendringer ran. Sie wurden von Frank Riemer, Martin Pohl, Thomas Schweitzer und Gerhard Thiel betreut. Für die gute Unterstützung an beiden Tagen gehört auch den vielen Eltern und Jugendwarten ein besonderes Lob. Zehn Jungs des KV 03 Riegelsberg im Alter von acht bis zehn Jahren kämpften bei der D-Jugend um die Titel. Seine erste Goldmedaille holte sich bis 31 kg Marc Mauersberger, der mit einem Sieg im Finalkampf seinem Mannschaftskollegen Dylan Jakob die silberne Medaille überließ. Hier belegten Calogero Chianetta Rang 4 und Maxemilian Kronenberger Rang 7. Die Bronzemedaille bis 25 kg gewann Leon Lorenz und eine weitere Medaille in Silber holte bis 45 kg Johannes Müller. Vierter bis 29 kg wurde Christian Rosport und Artur Rud bis 33 kg. Yigit Bostanci (36 kg) wurde Fünfter, Jan Kononenko Sechster bis 27 kg. Mit 99 Punkten wurde diese Mannschaft Dritter.
Die zehn B-Jugendringer (12-14 Jahre) sicherten sich mit 115 Punkten den Gesamtsieg. Seinen ersten Meistertitel holte sich bis 34 kg Paul Riemer. Tom Peter musste sich nur Riemer geschlagen geben, hat aber mit der Silbermedaille ein hervorragendes Ergebnis erzielt und seine erste Medaille errungen. Titel Nr. 17 holte sich bis 38 kg souverän Simon Jakob Monz. Die dritte Goldmedaille gewann im Schwergewicht Maurice Kelkel. Zwei weitere Vize-Landestitel holten bis 50 kg Lucas Rosport und Justin Heyer bis 63 kg. Mit drei dritten Plätzen trugen Moritz Posth bis 46 kg, Alessio Ruvio bis 50 kg und Aaron Bickel bis 58 kg wichtige Punkte für den Gesamtsieg bei, wozu auch der fünfte Rang von Maurice Becker bis 42 kg wichtig war.
Den dritten Sieg bei der Teamwertung holten die 14- bis 16-jährigen A-Ringer mit 91 Punkten. Überlegen sicherte sich bis 76 kg Daniel Piro den Titel. Vizemeister wurden Noah Monz bis 63 kg und Alex Dytman im Schwergewicht bei seinem ersten LM-Start. Zwei dritte Plätze holten Tim Maßong bis 85 kg und Kevin Fischer im Schwergewicht. Dreimal Rang 4 gab es durch Nikas Adams bis 54 kg, Rick Dauster bis 63 kg und Nils Gabriel bis 85 kg sowie mit Jan Baudis noch einen fünften Rang.
Bei der Addition aller fünf Altersklassen lagen die KVR-Jungs mit 43 Teilnehmern und 445 errungenen Punkten jeweils auf dem ersten Platz. Ein Beweis für die gute Jugendarbeit im KV 03 Riegelsberg, die ohne das große Engagement der Trainer, Betreuer und Eltern nicht möglich wäre.
Bericht: Alfons Follmann

Landesmannschaftsmeisterschaft der Jugend zum Jahresauftakt

Gleich zum Jahresbeginn am 11. Januar waren in Heusweiler die Mannschaftsmeisterschaften der C/D- und A/B-Jugend terminiert. Leider hatten auch in diesem Jahr nur die Vereine aus Fürstenhausen, Köllerbach und Riegelsberg eine Mannschaft gemeldet. Die geringe Beteiligung tat aber den Kämpfen auf der Matte keinen Abbruch. Die C/D-Jugend siegte mit 28:9 gegen den KSV Fürstenhausen und bei der 16:20-Niederlage gegen Köllerbach wurde das Quäntchen Glück vermisst. Mit Sieg und Niederlage und Platz 2 wurde dennoch die Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 24. und 25. April in Arheilgen bei Darmstadt gesichert. Zum Einsatz kamen hier: Max Melcher, Till Butterbach, Paul Riemer, Ole Quasten, Maurice Becker, SimonMonz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Andrej Witt, Aaron Bickel und Justin Heyer.
Auch die A/B-Jugend errang das gleiche Ergebnis. Fürstenhausen wurde mit 26:12 besiegt und gegen Köllerbach ab es glücklos eine 15:24-Niederlage. Rang 2 berechtigt zur Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 1. und 2. Mai im badischen Ladenburg. Folgende Ringer bildeten die Mannschaft: Simon Monz, Maurice Becker, Niklas Adams, Niklas Celo, Leon Braun, Gian-Luca Montana, Noah Monz, Justin Fischer, Markus Chmiel, Daniel Piro, Tim Maßong und Kevin Fischer.
Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg ab 2015 mit neuer Vereinsstruktur

In der letzten Generalversammlung im November wurde vom Vorstand des KVR 03 eine neue Vereinsstruktur vorgestellt, welche anschließend von den Mitgliedern verabschiedet wurde.
Diese beinhaltet folgende Änderungen: Die Vereinsführung obliegt weiterhin dem 1. Vorsitzenden (z.Zt. Bernd Wegner). Darunter wurde der Verein in vier Ressorts gegliedert, deren Leiter als gleichberechtigte 2. Vorsitzende agieren. Das Vereinsmanagement wird geleitet von Dirk-Marco Adams, er erhält Unterstützung vom Schriftführer, Pressewart, Mitgliedsbetreuer, Internetbeauftragtem und dem Förderclub. Der Bereich Finanzen wird von Martin Monz und Nicole Schwinn geführt. Die sportliche Leitung hat unser ehemaliger und sehr erfahrene Trainer Edgar Paulus übernommen. Ihm zur Seite stehen die sieben Trainer, drei im aktiven und vier im Jugendbereich, dazu kommen die Jugendwarte und Mannschaftsbetreuer. Die Organisation und die Verbandsarbeit liegen in den gewohnten Händen des bisherigen 2. Vorsitzenden Peter Schiffer. Er erhält Hilfe vom starken Orga-Team, von der AG Stimmung und dem Bereich Logistik.
Ziel dieser neuen Ausrichtung ist die breitere Aufstellung für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins und die Verteilung der Verantwortung auf vier starke Säulen.
In allen vier Ressorts sind neben den aktiven vielen fleißigen Helfern auch gerne neue unterstützende Hände mit neuen Ideen willkommen!

Die KVR-Ziele sind auch weiterhin:

  • Verein mit hohem Engagement für Jugend und Förderung sportlicher Leistung sowie Fleiß
  • Der KV 03 Riegelsberg steht für fairen und attraktiven Sport mit lokalen und jungen Sportlern.
  • Der KV 03 Riegelsberg fördert die Gemeinschaft und trägt gesellschaftliche sowie soziale Verantwortung.
  • Der KV 03 Riegelsberg schafft kulturelle und gesellschaftliche Highlights in der Region.
  • Der KV 03 Riegelsberg pflegt die Tradition und den ehrlichen und sauberen Ringersport.


Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg Gesamtsieger bei den Landesmeisterschaften aller Jugendklassen

Am 18. Und 19. Januar war der SCE Humes in der Halle in Wiesbach Ausrichter der Jugendlandesmeisterschaften im gr.-röm. Stil aller fünf Altersklassen. Auf zwei Matten ermittelten die Jungs ihre Meister für das Jahr 2015. Neben den Bestleistungen auf den Matten hatten auch das Wettkampfbüro um Ralf Diener und der SCE Humes mit der Organisation Höchstleistung zu vollbringen.
Am Samstag ermittelten die Jüngsten die E-Jugend 6-8 Jahre und die C-Jugend 10-12 Jahre ihre Meister. Die Riegelsberger Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer und Dieter Butterbach konnten für diesen Altersbereich 14 Buben auf die Matten schicken. Bei dn Kleinsten war es für einige auch ihr Wettkampf Debuet. Seinen ersten Titel holte sich bis 20 kg Bruno Erlandson. Zweiter bis 44 kg wurde Alexander Arendt und Christian Rosport belegte bis 29 kg Rang 3. Bis 22 kg wurde Paul-Oscar Müller 4., Lucien Vanden Berg 5. Und Till Petzinger 9. Mit 55 Punkten errangen die Jungs den 3.Platz in der Teamwertung.
Die acht Athleten der C-Jugend ließen sich mit 85 Punkten den Gesamtsieg nicht nehmen. Gleich vier Titel für den KVR holten bis 34 kg Till Butterbach, bis 50 kg Emir Tinaz, bis 54 kg Andre Witt und bis 58 kg Nils Schönenberger. Zwei Silbermedaillen gewannen bis 29 kg Max Melcher und bis 31 kg Marc Mauersberger, hier wurde Maxemilian Kronenberger sechster. Paul Müller wurde Neunter bis 34 kg.
Am Sonntag mussten die 29 A-. B- und D Jugendringer ran. Diese wurden von Frank Riemer, Martin Pohl, Thomas Schweitzer und Gerhard Thiel betreut. Für die gute Betreuung an beiden Tagen gehört auch den vielen Eltern und Jugendwarten ein besonderes Lob. 10 Buben des KV 03 Riegelsberg im Alter von 8-10 Jahren kämpften bei er D-Jugend um Titel. Seine erste Goldmedaille holte sich bis 31 kg Marc Mauersberger, der mit einem Sieg im Finalkampf seinem Mannschaftskollegen Dylan Jakobs nur die silberne Medaille überließ. Hier belegten Calogero Chianetta Rang 4 und Maxemilian Kronenberger Rang 7. Die Bronzemedaille bis 25 kg gewann Leon Lorenz und eine weitere Medaille in Silber holte bis 45 kg Johannes Müller. Vierter bis 29 kg wurde Christian Rosport und Artur Rud bis 33 kg sowie Yigit Bostanci 36 kg wurden Fünfter, Jan Kononenko wurde 6.bis 27 kg. Mit 99 Punkten wurde diese Mannschaft Dritter.
Auch die 10 B-Jugendringer 12-14 Jahre sicherten sich mit 115 Punkten den Gesamtsieg. Seinen ersten Meistertitel holte sich bis 34 kg Paul Riemer. Tom Peter musste sich nur Paul geschlagen geben, hat aber mit der Silbermedaille ein hervorragendes Ergebnis erzielt und seine erste Medaille errungen. Titel Nr. 17 holte sich bis 38 kg souverän Simon Jakob Monz. Die dritte Goldmedaille gewann im Schwergewicht Maurice Kelkel. Zwei weitere Vize Landestitel holten bis 50 kg Lucas Rosport und Justin Heyer bis 63 kg. Mit drei dritten Plätzen trugen Moritz Posth bis 46 kg, Alessio Ruvio bis 50 kg und Aaron Bickel bis 58 kg wichtige Punkte für den Gesamtsieg bei, wozu auch der fünfte Rang von Maurice Becker bis 42 kg wichtig war.
Aller guten Dinge sind drei, besagt ein Sprichwort. Und dieses machten die 14-16 Jährigen A-Ringer wahr, denn sie holten mit 91 Punkten die Teamwertung. Überlegen sicherte sich bis 76 kg Daniel Piro den Titel. Vizemeister wurden Noah Monz bis 63 kg und Alex Dytman im Schwergewicht bei seinem ersten LM Start. Zwei dritte Plätze holten Tim Maßong bis 85 kg und Kevin Fischer im Schwergewicht. Dreimal Rang vier gab es durch Nikas Adams bis 54 kg, Rick Dauster bis 63 kg und Nils Gabriel bis 85 kg sowie mit Jan Baudis noch einen fünften Rang.
Bei der Addition aller fünf Altersklassen lagen die KVR Jungs mit43 Teilnehmern und 445 errungenen Punkten jeweils auf dem ersten Platz. Ein Beweis für die gute Jugendarbeit im KV 03 Riegelsberg und ein DANKE an Trainer, Betreuer und Eltern.
Bericht: Alfons Follmann

23:1 Kantersieg des KVR im Saisonfinale gegen Hösbach
Ehrungen vor Kampfbeginn

Ein Sieg in dieser Höhe war vor dem Kampf nicht zu erwarten gewesen. Doch die Athleten der Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller liefen am Samstagabend zur Hochform auf und zeigten den zahlreichen treuen Fans Ringen vom Feinsten. Wieder einmal machten sie die Lindenschule für den Gegner zur „Lindenhölle“. Selbst die drei Ringer, die Anlaufschwierigkeiten hatten, bestimmten in der Schlussphase das Geschehen auf der Matte. Hallensprecher Christian Wegner konnte viele Fans und Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Klaus Häusle begrüßen, der durch die tolle Saisonleistung ein richtiger Fan der Sportart Ringen geworden ist. Bevor der souverän leitende Kampfrichter Suat Dogan aus Detmold die Partie anpfiff gab es noch einige Ehrungen für langjährige Mitglieder und besondere Leistungen im Jahr 2014 durch aktive Ringer.

Ehrenmitglied Werner Zimmer wurde für 75-jährige Vereinstreue, Theo Petzinger für 60 Jahre und Albert Feld für 40 Jahre ausgezeichnet. Etienne Kinsinger holte 2014 den deutschen Meistertitel bei den Männern und Bronze bei den Junioren, „Momo“ Yasin Yeter wurde Deutscher Juniorenmeister, Nico Antonio Zarcone holte ebenfalls Bronze bei den Junioren und Kevin Arend gewann den Saarlandmeistertitel in der Männer Altersklasse. Diese Vier erhielten als Dank einen Pokal mit Widmung.

Zum Geschehen auf der Matte: Bis 57 kg konnte der KVR keinen Athleten stellen, weil sich im letzten Kampf in Heusweiler Kevin Müller verletzt hatte. Da der Hösbacher Spitzenringer Tahis Zaidov Übergewicht hatte, ging es erst im Schwergewicht los. Und hier legte Kevin Arend gleich richtig vor als er den Gast Tobias Jung nach einem Runterreißer mit Durchdrehern schwindelig drehte und bereits nach 1:46 Minuten den Überlegenheitssieg mit 15:0 errang und die Stimmung in der Halle ankurbelte. Bis 61 kg machte sich Moritz Paulus selbst ein schönes Geburtstagsgeschenk. Mit schnellen und guten Freistiltechniken legte Paulus gegen Yannik Ott immer wieder vor. Bis zur Pause konnte Ott immer wieder ausgleichen, doch dann dominierte nur noch Paulus und siegte mit 22:12 Punkten. Bis 98 kg legte Waldemar Minich 1:0 vor, doch der Gast Peter Stadtmüller glich in der vierten Minute aus und mit dieser Wertung ging der einzige Sieg mit 1:0 Mannschaftspunkten an Hösbach. Bis 66 kg Freistil legte Yakup Sari in der ersten Runde 8:1 vor und brachte in Runde zwei mit 10:3 ein 3:0 auf das Mannschaftskonto. Bis 86 kg Freistil zeigte Andreas Skodawesselly erneut seine Top-Form. Dem Hösbacher Simon Sauer gab er beim 16:0-Sieg eine Ringerlehrstunde. Mohammed Yasin Yeter hatte mit Daniel Hugo seine Not, doch an seinem 5:2-Sieg gab es nie Zweifel. In die Reihe der Überlegenen reihte sich bis 86 kg Greco Sebastian Janowski ein. Dem Gast Ralf Eisert ließ er beim 16:0 keine Chance. Die beiden 19-jährigen 75-kg-Ringer wollten ihren Mannschaftskollegen in nichts nachstehen. Ruhullah Gürler hatte im Greco mit dem erfahrenen Jan Gündling zunächst seine Schwierigkeiten. Doch Dank seiner zermürbenden Ringweise und guter Kondition siegte er mit 5:1. Der letzte im Kamp im freien Stil verlief ähnlich. Der Hösbacher Christoph Henn ging mit 3:6 in die Pause, doch dann drehte Robin Paulus den Spieß um und siegte 10:7 zum unerwarteten 23:1 Riegelsberger Sieg. Dies bedeutet Rang vier für den KVR am Ende der Saison in der 2. Bundesliga-West.

Im Vorkampf in der Regionalliga Südwest zwischen Riegelsberg II und dem schon bereits lange feststehenden Meister, der Mainzer Bundesliga-Reserve, hatte das ersatzgeschwächte Team keine Chance. Beim 5:26 siegten nur Noah Monz gegen Ruben Härle und Daniel Piro landete einen Schultersieg gegen Marco Weber.

In der Landesliga besiegte die Dritte die wieder neu aufgestellte Mannschaft vom ASV Burbach mit 19:8 Punkten und sicherten sich damit zum Abschluss den dritten Tabellenplatz. Hier siegten Meqdad Ahmadi, Gian-Luca Montana, Benjamin Schiel, Markus Chmiel, Jens Bauer und Nikolai Nowitzki.

Im ersten Vorkampf errangen die C/D-Jugendlichen einen 28:7-Erfolg über die Jungs aus Fürstenhausen und belegen damit ebenfalls den dritten Rang in der Jugendliga. Für diesen Sieg standen Tom Peter, Paul Riemer, Maurice Becker, Simon Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Aaron Bickel, Justin Heyer und Nils Gabriel im Team.
Bericht: Alfons Follmann

KVR E-Jugendmannschaft Turniersieger

Beim zweiten Mannschaftsturnier 2014 des Saarländischen Ringer-Verbandes, welches vom KV 03 Riegelsberg am 30.11.2014 in der Riegelsberger Lindenschulhalle ausgerichtet wurde, war hinsichtlich der Begeisterung der vielen Eltern und Fans der jüngsten Ringer (bis zehn Jahre) kaum zu überbieten. Die Buben zeigten teilweise schon sehr gute „Ringerkunst“, was den Grund für die Begeisterung der Zuschauer am Mattenrand darstellte.

Die Riegelsberger Jungs um ihre Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer, Dieter Butterbach und Martin Pohl konnten dieses Mal überzeugen, denn sie gewannen das Turnier vor den Teams aus Hüttigweiler und Köllerbach. Damit konnten sie sich gegenüber dem Turnier in Hüttigweiler vom dritten auf Platz eins verbessern. Für den KV 03 Riegelsberg kämpften Lucien Vanden Berg, Till Petzinger, Leon Lorenz, Christian Rosport, Marc Mauersberger, Dylan Jakobs, Johannes Müller, Evgenji Rud, Jan Kononenko, Maximilian Kronenberger, Yigit Bostanci und Alexander Arendt.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberg siegt 16:10 in Heusweiler

Im Lokalderby der 2. Bundesliga im Ringen zwischen dem AC Heusweiler und dem KV 03 Riegelsberg gingen die KVR-Athleten mit 16:10 Punkten als Sieger von der Matte. Obwohl die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus auf Nico Zarcone verzichten mussten und zwei weitere Ringer angeschlagen antraten, konnten die Punkte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf der Riegelsberger Seite verbucht werden. Das Derby lockte wiederum, wie schon in der Vorrunde in Riegelsberg, viele Ringer-Fans in die Heusweiler Schillerschule. Ein großes Lob gebührt der Leistung von Kampfleiter Claudio Bibbo aus Furtwangen.

Bis 57 kg legte Kevin Müller mit 1:0 vor, landete jedoch bei einem Ausheber von Motaleb Giesen in der dritten Minute auf beiden Schultern, was die 4:0-Führung für den AC bedeutete. Im Schwergewicht glückte Peter Himbert mit 2:2 die Revanche für die Hinkampf-Niederlage gegen Kevin Arend. Dieser verfehlte den Sieg gegen den nachlassenden Heimringer, worauf Heusweiler mit 5:0 in Führung ging. Bis 61 kg musste der junge Moritz Paulus den erkrankten Nico Zarcone vertreten, und er machte seine Sache gut. Den Favorisierten Ismail Sougtani besiegte er zur Freude der Riegelsberger Fans mit 5:4 und leitete damit den Riegelsberger Siegeszug ein. Bis 98 kg wurde Waldemar Minich seiner Favoritenrolle gerecht. Beim 16:0 Überlegenheitssieg hatte Niklas Maurer vom AC keine Chance und mit 5:5 war der Gleichstand in der Gesamtwertung hergestellt. Momo Yeter brachte den KVR mit seinem 16:0 Sieg gegen Pascal Ruffing erstmals in Führung, Pausenstand 9:5 für Riegelsberg.

Nach der Pause zeigte Andreas Skodawesselly bis 86 kg Freistil erneut sein technisch und vor allem taktisches Leistungsvermögen. Vladimir Petkov vom AC hatte beim 1:6 keine Chance gegen „Skoda“, der damit die KVR-Führung auf 11:5 ausbauen konnte. Bis 66 kg Freistil verkürzte der Heusweiler Veliko Lyustkanov mit einem Schultersieg gegen Yakup Sari auf 9:11. Doch Sebastian Janowski brachte den KVR mit seinem 16:0 über Sebastian Feld wieder auf 15:9 vor. Die beiden 75 kg Klassen mussten über Sieg und Niederlage entscheiden. Im Greco landete der AC-Ringer Daniel Meiser einen 4:2 Sieg. Ruhullah Gürler überließ seinem Gegner hierbei lediglich einen Teampunkt und sicherte mit einem 15:10 Zwischenstand bereits den Sieg für den KVR. Im abschließenden Freistilkampf zeigte Robin Paulus beim 4:3 gegen Halef Cakmak wieder eine tolle Leistung und bescherte dem KVR den 16:10 Endstand in einem spannenden Derby.

Im Vorkampf hatte die Riegelsberger Dritte keine Chance gegen die Heusweiler Reserve, die der jungen KVR-Mannschaft mit 32:0 eine Abfuhr erteilte und sich somit den Meistertitel der Landesliga sicherte.

Die 2. Riegelsberger Mannschaft musste in Pirmasens zum Meisterschaftskampf in der Regionalliga antreten. Ersatzgeschwächt mussten die Riegelsberger Athleten eine 24:12 Niederlage kassieren. Die 12 Punkte für den KVR holten Noah Monz, Mustafa Yassof und Nikolaus Hecht.
Bericht: Alfons Follmann

Saar-Ringer-Derby mit sehenswerten Höhepunkten

Beim knappen 12:13-Sieg des ASV Hüttigweiler über den Gastgeber KV 03 Riegelsberg boten die Athleten beider Staffeln besten Ringersport. Ungewöhnlich viele Ringerfreunde sorgten für eine tolle Stimmung in der Lindenschulhalle und machten ihrerseits das Derby zu einem "Ringer- Schmankerl“. Das Orgateam des KVR hatte in Erwartung der vielen Fans die Halle entsprechend hergerichtet.
Nach den Vorkampfsiegen der C/D-Jugend und der dritten Mannschaft zeigten die „Zombi“-Gardenmädels der Niedersalbacher Narren mit ihrem Tanz, was wir an Fastnacht erwarten können. Dann folgte die Vorstellung beider Mannschaften und hier war zu erkennen, dass spannende Begegnungen auf der Matte zu erwarten waren und die KVR-Mannschaft die hohe Niederlage aus dem Vorkampf vergessen lassen wollte.
Im ersten Kampf bis 57 kg zwischen Kevin Müller und Christian Vaginiuc gab es gleich eine Fehlentscheidung. Der misslungene Angriff von Müller sollte im Stand weiter geführt werden, aber der Schiedsrichter entschied anders und belohnte den Gast mit vier Punkten. Vaguniuc siegte am Ende mit 8:2 und holte zwei Teampunkte. Weitere zwei Mannschaftspunkte holte im Schwergewicht der Hüttigweiler Nedelcho Nedelchev beim 8:0 gegen Kevin Arend, der dessen schnellen Beinangriffe nichts entgegen setzen konnte. Die 5:0-Führung des ASV verkürzte dann bis 61 kg Nico Zarcone mit einem Überlegenheitssieg von 15:0 zum 4:5. Gegen den Hüttigweiler Dimitar Zhelav zeigte er nicht seine gefürchteten Beinschrauben sondern mit Durchdrehern faszinierte er seine Fans und hatte nach 3:58 Minuten die nötigen 15 Punkte errungen – Riesenjubel in der Halle. Danach brachte der Ex-Riegelsberger Kim Werkle bis 98 kg mit einem 3:0 über Waldemar Minich die Gäste auf 4:7 vor. Bis 66 kg Greco brachte Momo Yeter mit einem 8:2 über den unkonventionell ringenden Lukas Wagner sein Team wieder auf 6:7 ran.
Nach der Pause rechnete man bis 86 kg Freistil mit einem Sieg des Hüttigweiler Khetag Kessaev. Die erste Kampfhälfte endete 2:2, doch dann drehte Andreas Skodawesselly den Spieß um und unter dem frenetischen Jubel der Riegelsberger-Fans holte er mit blitzschnellen Beinangriffen noch ein 8:2 gegen den Favoriten zur 8:7 KVR-Führung. Diese konnte bis 66 kg Greco Yacup Sari gegen Jens Hippchen nicht halten. Mit 1:4 gingen erneut zwei Punkte an den ASV. Bis 86 kg Greco zwischen Sebastian Janowski und Till Bialek passierte in Runde 1 nichts. Zunächst Bodenlage für Bialek, Janowski konnte nicht Punkten, dann Janowski in der Unterlage. Beim Ausheber-Versuch wollte der Kampfleiter eine Beinarbeit von KVR-Ringer Janowski gesehen haben und belohnte den Gast mit zwei Punkten. Die erzielte Einserwertung in der Schlussphase reichte nicht mehr zum KVR-Erfolg: 8:10 für den ASV. Dann gab es wieder eine Glanzleistung des jungen Ruhullah Gürler. Bis 75 kg Greco ließ er dem hohen Favoriten Frank Hassli keine Chance und nach 5:22 Minuten kam für den Franzosen nach der dritten Verwarnung das Aus und die 12:10 KVR-Führung. Doch im letzten Kampf konnte der Jüngste im KVR-Team, Robin Paulus, den Saarlandmeister und dritten deutschen Meister Mathias Schwarz nicht gefährden und beim 0:12 gingen drei Teampunkte an die Gäste zum 12:13 Gesamtsieg. In der Tabelle belegen weiterhin der ASV Hüttigweiler und der KV 03 Riegelsberg Platz 3 bzw. 4.
Im Vorkampf der Landesliga besiegte die dritte Riegelsberger Mannschaft das Team RKG Illtal III (Humes, Wiesbach, Eppelborn) mit 24:7 und festigten damit den dritten Tabellenplatz. Gian-Luca Montana, Daniel Piro, Markus Chmiel Lars Kistner, Mustafa Yassof und Abdurahman Yeter holten hier die Siege.
Im Vorkampf der C/D-Jugend zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem ASV Hüttigweiler konnten die Riegelsberger Jungs mit einem klaren 19:7-Erfolg die Niederlage aus der Hinrunde wett machen. Den Erfolg, der den dritten Tabellenplatz bedeutet, sicherten Till Butterbach, Paul Riemer, Maurice Becker, Simon Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Aaron Bickel, Ali Mohammedi und Nils Gabriel.
Der nächste Heimkampftermin in der Halle der Riegelsberger Lindenschule am 13. Dezember 2014 stellt zugleich das Saisonfinale dar:
15:30 Uhr: KVR-CD-Jugend vs. KSV Fürstenhausen
16:30 Uhr: KVR III vs. ASV Adler Burbach (Landesliga)
17:30 Uhr: KVR II vs. ASV Mainz 88 II (Regionalliga)
19:30 Uhr: KVR I vs. KSV Hösbach (2. Bundesliga)
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Christian Braun

Nichts zu holen für den KVR beim neuen Meister KSV Ispringen

Mit 4:28 wurde der KV 03 Riegelsberg beim neuen, vorzeitigen Meister der 2. Bundesliga West, dem KSV Ispringen, deklassiert. Der KSV Ispringen hat eine Mannschaft für die 1. Bundesliga formiert, die den direkten Weg in die höchste Klasse angestrebt und nun auch erreicht hat. Nicht weniger als sieben international erfahrene Ringer bilden unter anderem dieses Team.
Zwei Siege gab es am 21. November für den KVR. Nico Zarcone besiegte bis 61 kg mit 12:0 den deutschen Spitzenringer Vaselij Zeiher und Ruhullah Gürler bis 75 kg Arian Güney mit 2:2 was einen Punkt für sein Team ergab. Acht Siege gingen an den Gastgeber.
Mit 15:21 verlor auch die zweite Mannschaft in der Regionalliga bei der Kampfgemeinschaft Untere Nahe in Bad Kreuznach. Hier machte sich das Fehlen von Waldemar Minich bemerkbar. Vier Siege durch Moritz Paulus bis 61 kg, Robin Paulus bis 75 kg, Nikolaus Hecht bis 85 kg sowie Mustafa Yassof bis 98 kg waren zu wenig.
Mit einem 20:12-Erfolg über die französischen Freunde in Saargemünd rettete die dritte Mannschaft in der Landesliga die KVR-Ehre. Gian-Luca Montana (57 kg), Daniel Piro und Markus Chmiel (beide75 kg), Jens Bauer (86 kg) und Alex Dytmann im Schwergewicht holten die Siegpunkte und festigten den dritten Tabellenplatz.
Die C/D-Jugend hatte kampffrei und deshalb nahmen sieben Jungs am 12. Nationalen Odenwaldpokal-Turnier in Rimbach teil. Mit 255 Teilnehmern aus 44 Vereinen hatte dieses Turnier eine starke Beteiligung. Till Butterbach und Paul Müller belegten bis 34 kg der D- Jugend Platz sieben und acht unter 15 Teilnehmern. Die fünf Weiteren kämpften in der Altersklasse B/C. Bis 38 kg erreichte Ole Quasten den sechsten und Maurice Becker den achten Rang. Moritz Posth wurde unter 17 Konkurrenten Siebter. Mit einem vierten Rang schaffte es bis 50 kg Lucas Rosport in Medaillennähe. Aaron Bickel holte bis 58 kg die Bronzemedaille.
Bericht: Alfons Follmann

Acht Riegelsberger Jugendringer beim größten Ringer- Nachwuchs-Turnier innerhalb des Deutschen Ringer Bundes.

Trainer Frank Riemer und Dieter Butterbach waren am Sonntag, 16.11. zum 18. Philipp Seitz Turnier nach Kleinostheim bei Aschaffenburg unterwegs. Mit 388 Teilnehmern aus 93 Vereinen ist dieses Turnier zum Stärksten innerhalb des DRB aufgestiegen. Die acht KVR Buben konnten hier sehr viel für ihre sportliche Laufbahn lernen und neue Impulse sammeln. Darüber hinaus gab es auch noch einige gute Platzierungen.
Till Butterbach erreichte in Klasse bis 34 kg der C-Jugend mit zwei Siegen den vierten Rang. Er musste sich nur dem Sieger Knauerhase aus Berlin und dem Dritten Julian Götz aus Tennenbronn beugen. Paul Riemer wurde bis 34 kg der B Jugend mit einem Sieg Achter. Tom Peter konnte unter den 13 Teilnehmern nicht platzieren. Unter den 16 Teilnehmern bis 38 kg erreichte Simon Monz mit zwei Siegen Rang vier. Den Kampf um Bronze verlor er knapp mit 8:10 gegen Fabio Klett Halle Neustadt. Moritz Posth blieb unter den 24 Teilnehmern bis 42 kg ohne Erfolg. Ebenso bei der A-Jugend bis 63 kg Gian Luca Montana. Noah Monz gewann in der gleichen Klasse mit 30 Konkurrenten einmal. Den dritten undankbaren vierten Rang erkämpfte bis 76 kg mit 23 Teilnehmern Daniel Piro. Drei Siegen stehen die Niederlagen gegen den Klassensieger Julian Gebhard aus Bayern und den Dritten Konrad Tront aus Polen gegenüber.
Bericht: Alfons Follmann

Sensationeller 21:14 Sieg des KV 03 Riegelsberg
Mit diesem Erfolg und in dieser Höhe gegen den ehemaligen mehrfachen Deutschen Meister KSV Witten war im Vorfeld nicht zu rechnen.

In der Begegnung in der 2. Bundesliga West im Ringen zwischen dem KV 093 Riegelsberg und dem Tabellenzweiten KSV Witten zeigten sich die Athleten des KVR erneut von ihrer Schokoladen Seite. Mit einem Sieg war nicht zu rechnen, doch auch am Samstag wuchs jeder einzelne Ringer über sich hinaus und bestätigten den derzeitigen dritten Tabellenplatz. Herausragend die drei aufeinander folgenden Überwürfe mit je 5 Punkten belohnt von Ruhullah Gürler, der die Lindenschule für die Gäste wieder zur „Lindenhölle“ werden ließ. Ruhullah hatte mit dieser Leistung eine wahre Sensation geschaffen, die selbst den Gästen und den vielen KVR Fans frenetischen Applaus abverlangte. Mit diesem Erfolg hatte Ruhullah vor dem letzten Kampf den Mannschaftssieg bereits sicher gestellt. Mit Ruhe und einer guten Übersicht leitete Kampfleiter Christian Lotz aus Alzenau diese Begegnung.
Bis 57 kg schulterte Kevin Müller den mit Übergewicht angetretenen Leon Marinov Suhov. Kevin Arend hatte im Schwergewicht gegen den erfolgsgewohnten Imants Lagodskis keine Chance und musste nach guter Gegenwehr aber nach 4,15 min. die Überlegenheit des Gastes anerkennen, 4:4. Nico Zarcone zeigte sich erneut mit 17:1 deutlich überlegen dem Kaderringer Arthur Eisenkrein zur 8:4 Führung. Diese musste bis 98 kg Waldemar Minich gegen Mirko Englich (olympisches Silber 2008 in Peking) wieder abgeben zum 8:8. Doch die Pausenführung zum 12:8 machte unser Momo Yeter nach einer 11:0 Führung und der Disqualifikation von Andreas Eisenkrein nach 4,38 Min. fest. Beachtenswert, denn Momo trat mit „ramponierter“ Nase und einer von Ringerdoc Klaus Johann eigens angefertigter Gesichtsmaske an!
Die zweite Hälfte eröffnete bis 86 kg Freistil Andreas Skodawesselly mit einer kämpferisch tollen Leistung. Beim 13:0 ließ er dem Wittener Ufuk Canli keine Chance und brachte sein Team auf 15:8 vor. Bis 66 kg Freistil hatte Yacup Sari gegen den Wieselflinken Yunier Castillo nichts zu bestellen und nach 3.35 hatte dieser den Überlegenheitssieg sicher und verkürzte auf 15:12. Doch dann der oben erwähnte Auftritt von Ruhullah Gürler, der mit seinen vier Teampunkten die unerwartete 21:12 KVR Führung sicher stellte und unter dem Jubel der Fans und seiner Mannschaftskameraden sich feiern ließ. Im letzten Kampf hielt Robin Paulus gegen Alexander Storck gut dagegen, musste aber beim 0:3 dem Gast zwei Mannschaftspunkte überlassen zum Endstand von 21:14.
Im Vorkampf in der Regionalliga gab es für das zweite KVR Team die zu erwartende 8:29 Nieserlage gegen den KSV Köllerbach zwei, eine Mannschaft die eigentlich von ihrer Leistungsfähigkeit in die zweite Bundesliga gehört. Die acht Riegelsberger Punkte holten Moritz Paulus und Noah Monz.
Im zweiten Vorkampf in der Landesliga besiegte unsere junge dritte Mannschaft die RSV Spiesen/Elversberg mit 20:12 Punkten und kletterte auf den dritten Tabellenrang. Rick-Jürgen Dauster, Daniel Piro, Markus Chmiel, Jens Bauer und Alex Dytmann holten die fünf klaren Siege.
Im ersten Vorkampf der C/D Jugend gab es für die Riegelsberger Jungs eine knappe 16:19 Niederlage gegen Köllerbach. Hier punkteten Paul Riemer gegen Nicklas Rekrut, Maurice Becker gegen Pirmin Seimetz, Simon Jakob Monz gegen Sergio Schäfer und Leon Braun gegen Domenic Schneider. Auch diese Jungs belegen Rang drei in der Tabelle.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Christian Braun

Robin Paulus vom KVR machte gegen Merken den Sack zu

Mit einem hart erkämpften 14:15-Sieg in der zweiten Bundesliga West kehrten die Riegelsberger Ringer aus Nordrhein-Westfalen zurück. Beim Heimstarken RC Merken bei Düren holten die KVR-Athleten mit einer guten Mannschaftsleistung den knappen Sieg und hielten den dritten Tabellenplatz. Nach Aussage von Trainer Gerhard Thiel und Betreuer Edgar Paulus wurde die vorgegebene Marschroute von allen Akteuren konsequent verfolgt, was am Ende den Sieg aus machte. Damit wurde der Erfolg vom Vorkampf bestätigt. Die Trainer beider Mannschaften bescheinigten dem Kampfleiter eine gute Leistung. Auch die drei Riegelsberger Nachwuchsmannschaften buchten in Saarbrücken-Gersweiler drei Siege.
Bis 57 kg eröffnete Kevin Müller mit einem technischen Überlegenheitssieg (vier Mannschaftspunkte) gegen den Afghanen Massud Khesraw und motivierte seine Mannschaft. Kevin Arend besiegte im Schwergewicht erneut den starken Daniel Anderson mit 3:4 Punkten zur 0:5-KVR-Führung. Nico Zarcone war wieder bis 61 kg aufgeboten und gab beim 0:15 dem erfahrenen Juri Baron eine Freistillektion zur 0:9-Führung. Dann gab es zwei Siege der Gastgeber über die Yeter-Brüder. Bis 98 kg musste Abdelrhaman dem starken Andreas Enns vier Teampunkte überlassen und Bruder Momo konnte bis 66 kg Greco gegen den Moldavier Maxim Mamulat ein 3:0 nicht verhindern. Pausenstand: 6:9 für den KV 03 Riegelsberg.
Bis 86 kg Freistil unterlag Andreas Skodawesselly trotz guter Leistung dem Heimringer Abusupiyan Magamedov mit 1:3, was aber nur einen Punkt für den RC ergab zum 7:9 Zwischenstand. Erstmals in Führung mit 11:9 ging Merken durch die Schulterniederlage von Yacup Sari bis 66 kg Freistil gegen den Ungarn Istvan Nemeth. Doch Sebastian Janowski glänzte bis 86 kg Greco mit einem 2:15 über Alexander Kleer und brachte seine Mannschaft wieder mit 12:11 nach vorne. Diese konnte bis 75 Kg Greco Pajtim Sefaj nicht halten, aber er rettete gegen den besten Merkener Zoltan Lokatos (seit zwei Jahren ohne Niederlage) beim 9:0 einen Teampunkt. 14:12 führten nun die Gastgeber und die Last des Sieges lag auf den Schultern des jungen Robin Paulus. Mit 5:17 holte er die zum Sieg notwendigen drei Mannschaftspunkte gegen den bundesligaerfahrenen starken Jens Steffen zum Endstand von 15:14 für den KVR.
In Gersweiler gab es drei Siege der Riegelsberger Nachwuchsmannschaften. Die zweite Mannschaft besiegte in der Regionalliga Südwest die RG Saarbrücken mit 10:17 Punkten. Siege buchten bis 57 kg Gian-Luca Montana, Noah Monz (61 kg), Lukas Zimmer und Daniel Piro (beide 75 kg), Mustafa Yassof (98kg) und im Schwergewicht Waldemar Minich über den Saarbrücker Trainer Klaus Mertes. Unglücklich musste bis 86 kg Freistil Marius Klein ein 6:4 an Dumitru Guzic abgeben und im Greco gab es beim 2:1 vom eine Gewichtsklasse hochgerücktem Ruhullah Gürler eine krasse Fehlentscheidung der Kampfleiterin, die das passive Verhalten seines Gegners nicht ahndete.
Mit 8:24 schlug KVR III in der Landesliga die zweite Saarbrücker Mannschaft. Die Siegpunkte für diesen Erfolg buchten Niklas Celo, Rick Dauster, Markus Chmiel, Lars Kistner, Max Minas und Alex Bytman.
Die C/D-Jugend eröffnete den erfolgreichen KVR-Kampftag mit einem hohen 4:32-Sieg ebenfalls in Saarbrücken. Die Trainer Martin Pohl und Dieter Butterbach hatten mit Till Butterbach, Paul Riemer, Maurice Becker, Simon Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Aaron Bickel, Leon Braun und Nils Gabriel das erfolgreiche Team nominiert.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Günter Knipper

KVR meisterte die Favoritenrolle gegen Hohenlimburg

Mit einem überzeugenden 22:7 Sieg über den KSV Hohenlimburg kletterte der KV 03 Riegelsberg auf den dritten Tabellenplatz in der 2. Ringer-Bundesliga West. Auch mit einer umformierten Staffel haben die Athleten der Trainer Ralf Müller und Gerhard Thiel ihre Favoritenrolle gemeistert. Die tollen Kämpfe hätten etwas mehr Zuschauer verdient, doch auf Grund der Heimkämpfe aller vier saarländischen Bundesligisten war dies nicht möglich. Die Anwesenden jedenfalls wurden mit attraktiven Ringer-Techniken verwöhnt. Der erste Kampf der Rückrunde beinhaltete auch die Stilart Umstellung in den einzelnen Gewichtsklassen. Die gute Kampfrichterleistung durch Wolfgang Spänle aus Bruchsal sollte auch einmal erwähnt werden!
Bis 57 kg konnte Kevin Müller jetzt in seinem Greco-Stil ringen und machte mit Eugen Giesbrecht kurzen Prozess. Zweimal anreißen mit nachfolgenden Durchdrehern brachten nach einer halben Minute den Überlegenheitssieg und neben den vier Mannschaftspunkten auch die Motivation in die Mannschaft. Dem wollte im Schwergewicht Kevin Arend nicht nachstehen. Nach dem Anreißen seines Gegners Viktor Nowikowski in die Unterlage ließ er einen Ausheber und Durchdreher folgen und nach 3:19 Minuten hatte auch er den Überlegenheits-Sieg errungen zum 8:0 für sein Team. Bis 61 kg startete wieder Nico Zarcone. Alle seine Angriffe wurden vom körperlich sehr starken und technisch versierten international erfahrenen Beslan Abuev meisterlich gekontert, was ein 3:0 für die Gäste ergab. Im Halbschwergewicht präsentierten die KVR Trainer Pajtim Sefaj, der ansonsten im Weltergewicht zu finden ist. Mit bewundernswertem Kampfgeist schob er den 17 kg schwereren Gast Christian Zuhr über die Matte und holte sich den viel umjubelten 3:1 Punktsieg. Eine Top Leistung lieferte auch Yasin „Momo“ Yeter bis 66 kg Greco. Gegen den deutschen Ex-Meister Sergej Skrypka bog er dessen 1:0 Führung um und holte beim 1:1 einen Punkt für sein KVR Team zum Pausenstand von 10:3.
Nach der Pause begann der Senior im KVR-Team, Andreas Skodawesselly, mit einer Glanznummer. Mit einem lange nicht mehr gesehenen Fußfeger überraschte er den Hohenlimburger Nils Hausegger und schon nach 1 Minute holte er mit dem Schultersieg weitere 4 Teampunkte zum 14:3. Bis 66 kg Freistil hatte unser Yacup Sari gegen den verletzt angetretenen Nasrullah Arslan leichtes Spiel zum 4:0 Sieg und 18:3 Führung. Bis 86 kg Greco gab es den zweiten Sieg für die Gäste. Gegen den Gast David Arndt fand unser Sebastian Janowski nicht die richtige Einstellung und mit 3:10 gingen 2 Team-Punkte an die Gäste. Bis 74 kg standen unsere beiden jungen „Wilden“ im Team. Nach dem Sieg in seinem Bundesliga Debüt am vergangenen Wochenende musste Ruhullah Gürler im Greco mit 7:10 dem Hohenlimburger Sali Sezgin Sali zwei Punkte und den dritten Erfolg für die Gäste überlassen. Das Endresultat von 22:7 stellte im Freistil Robin Paulus mit einem Schultersieg über Yves-Heiko Gies fest. Dieser Erfolg lässt uns auf den dritten Tabellenplatz aufrücken.
In den Vorkämpfen gab es für die Reserve Mannschaften zwei Niederlagen. In der Regionalliga gab es für die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft eine 15:19 Niederlage gegen die KSG Erbach. Noah Monz, Rüdiger Steimer, Lukas Zimmer und Abdurrahman Yeter holten die 15 Riegelsberger Punkte.
Für die ebenfalls nicht vollständige dritte Mannschaft gab es gegen den Tabellenführer Olympic Metz ein glattes 0:28.
Doch im ersten Vorkampf der C/D Jugend gegen die ESP Stiring-Wendel holten die Jungs von Trainer Uwe Bahr und Frank Riemer einen 20:14 Erfolg. Dieses Team wurde aus den jungen Athleten Tom Peter, Maurice Becker, Simon-Jakob Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Aaron Bickel, Ali Mohammedi und Jan Baudis gebildet.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Christian Braun

KVR Trainer Ralf Müller vorbildlich

Mit einem 15:10 Erfolg kamen die Riegelsberger Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller vom Meisterschaftskampf der 2. Bundesliga aus Hösbach zurück. Ralf Müller schlüpfte selbst wieder ins Trikot, weil es die Verletzten Liste erforderlich machte, zu dem zeigte er seiner jungen Truppe wie man es macht und trotz eines Punkterückstandes den Kampf umbiegt in einen Sieg. Trotz der Ausfälle von Sefaj, Skodawesselly, Liutskanov und Karmadja stehen in der zweiten Reihe einsatzbereite kampfstarke junge Athleten, die dann ebenfalls die Siege einfahren. Zu diesem Erfolg trugen dieses Mal auch die Verlierer bei, denn sie gaben nur knappe Punktniederlagen ab.
Bis 57 kg verpasste Kevin Müller zum wiederholten Male einen Sieg. denn mit 8:10 überließ er dem Hösbacher Yannick Ott die 1:0 Teamwertung. Im Schwergewicht legte Kevin Arend mit einem Schultersieg den Grundstock zum späteren Erfolg. Bis 61 kg lieferte Yacup Sari dem schon international erfolgreichen Tahir Zaidov harten Widerstand und gab beim 0:4 nur zwei Teampunkte dem Gastgeber. Einen beherzten Kampf lieferte bis 98 kg Freistil Abdelrahman Yeter gegen den sehr starken Tobias Jung, dem er beim 2:3 nur eine 1 für die Mannschaft überließ. Bis 66 kg Freistil stand Nico Zarcone erneut dem deutschen Juniorenmeister Niklas Dorn gegenüber. Auch diesen Kampf musste er dem Hösbacher mit 0:3 abgeben zur 7:4 Hösbacher Pausenführung.
Bis 86 kg Greco zeigte Sebastian Janowski mit zwei Vierer Aktionen wer Chef auf der Matte ist. Nach 3,55 Minuten legte er Ralf Eisert auf beide Schultern und mit dieser 4 ging seine Mannschaft 8:7 in Führung. Diese erhöhte bis 66 kg Greco Yasin Yeter mit einem 5:o gegen Daniel Hugo auf 10:7. Dann die o.g. Vorstellung von Trainer Ralf Müller, der mit seinem Sieg auf 11:7 erhöhte. Bis 75 kg Freistil musste der junge Robin Paulus dem Heimringer Christoph Henn ein 4:13 überlassen und Hösbach kam auf 11:10 heran. Doch unser Nachwuchstalent Ruhullah Gürler (er vertrat Pajtim Sefai) lies er seinem Gegenüber Jens Gündling keine Chance. Nach 4 Punkten und mit kämpferischer Leistung hatte er diesem 3 Verwarnungen beigebracht und holte damit einen Disqualifikationssieg zum 15:10 Enstand.
Die zweite Mannschaft hatte an diesem Wochenende kampffrei. Die fast nur aus Jugendringern gebildete dritte Mannschaft siegte in Burbach mit 22.8 Punkten. Gian-Luca Montana, Rick Dauster, Moritz Paulus, Markus Chmiel, Daniel Piro, Tim Maßong, Jens Bauer und Max Minas waren für den Sieg verantwortlich.
Die C/D Jugend holte in Fürstenhausen einen 28:8 Erfolg. Hier bildeten Max Melcher, Till Butterbach, Paul Riemer, Simon-Jakob Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Aaron Bickel, Justin Heyer und Nils Gabriel das erfolgreiche Team.
Bericht: Alfons Follmann

Nachträgliche Ergebnisinformationen unserer Jugend.

Zum 25. Int. Mühlenbachturnier im Schwarzwald am 28.September war Trainer Frank Riemer mit einer kleinen, aber guten Mannschaft unterwegs. Alle vier Jungs konnten sich bei dem starken Turnier gut in Szene setzen. Mit ihren guten Platzierungen erkämpften sich die Jungs den 2. Platz der Teamwertung der C-Jugend.
Max Melcher bis 29 kg und Aaron Bickel bis 63 kg holten sich den Klassensieg. Paul Riemer wurde in der stärksten Klasse bis 34 kg mit drei Siegen Vierter und Justin Heyer wurde bis 63 kg mit zwei Siegen Zweiter.
Ebenfalls am 28, September fand in Hüttigweiler das erste Mannschaftsturnier 2014 für die „Miniringer“ E-Jugend statt. Die KVR Trainer Uwe Bahr, Dieter Butterbach und Martin Pohl nahmen mit zwei Mannschaften daran teil. Das erste Team errang Platz 3 hinter dem Sieger ASV Hüttigweiler und dem Zweiten RG Saarbrücken. Das zweite Team landete auf Rang 6. In beiden Mannschaften rangen Bruno Erlandson, Lucien Vandem Berg, Leon Lorenz, Jan Kononenko, Calogero Chianetta, Marc Mauersberger, Johannes Müller, Paul-Oscar Rodriguez Müller, Evgenji Rud, Christian Rosport, Artur Rud und Yigit Bostanci
Am 19. Raiffeisen Cup am 3. Oktober in Wiesbach sechs junge Athleten auf die Matten. Die vier D-Jugendlichen errangen mit vier Medaillenrängen den Gesamtsieg. Till Butterbach siegte bis 33 kg, wo Tom Peters Dritter wurde. Nils Neumann holte den Klassensieg bis 38 kg und Nils Schönenberger wurde zweiter bis 50 kg. Noch eine Goldmedaille gab durch Maurice Becker bei der C-Jugend bis 38 kg.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberger Ringer siegen 18:9 im Lokalderby


Mit 18:9 Punkten holen sich die Riegelsberger Ringer den Derby Sieg gegen Heusweiler. Was in früheren Jahren in jährlichem Turnus zu erleben war, ist am Samstag nach 23 Jahren wieder Realität geworden in der 2. Bundesliga im Ringen, nämlich das Lokalderby zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem AC Heusweiler. Und diese Derby Stimmung war auch am vergangenen Samstag in der Riegelsberger Lindenschulhalle als beide Vereine aufeinander trafen. Eine vom Orga Team speziell fürs Derby hergerichtete Halle die sich nach den Vorkämpfen mit vielen Fans aus beiden Lagern füllte und im Vorprogramm einen Tanz der Mädels vom Turnverein Hilschbach brachten wieder die ehemalige Spannung in die Halle. Als dann die Aufstellung beider Mannschaften bekannt wurde, war eine Hochstimmung und ein Kopf an Kopf Matsch zu erwarten. Unter den Ringer Fans waren viele alte Bekannte wieder zu sehen.
Kevin Müller KVR und Motaleb Giesen AC eröffneten bis 57 kg das Derby. Kevin legte vor, doch der Gast glich wieder aus und so wechselte sich die Führung ab bis der Heusweiler den 18:11 Erfolg und damit zwei Teampunkte sicherte. Der zweite Kampf war gleich einer der Höhepunkte des Abends, denn Kevin Arend überraschte den Favorisierten AC Ringer Peter Himbert mit einem sensationellen Untergriff-Wurf und siegte am Ende mit 7:0 Punkten (2:2 Ausgleich). Dann folgten zwei Heusweiler Siege durch Ismail Sougtani gegen Yacup Sari 61 kg und Evitem Danielov Evtimov in 96 kg gegen Abdurahman Yeter. Unser Nachwuchsmann vertrat den verletzten Svetoslav Liutskanov gut, denn er überlies dem AC nur drei Teampunkte zur 2:7 Heusweiler Führung. Nico Zarcone besorgte den nächsten Höhepunkt. Nach anfänglichem Abtasten brannte er ein Feuerwerk mit seiner gefürchteten Beinschraube ab. Zehn Mal drehte er Velikov Lyutskanov über die Matte um nach 4,36 Minuten mit 20:4 ein 4:0 für den KVR erzielte. Pausenstand 6:7 für AC.
Nach der Pause erhöhte der international erfahrene Franzose Alain Hassli AC gegen Sebastian Janowski mit einem 2:0 Erfolg auf 9:6 für Heusweiler. Mehr ließen die folgenden KVR Ringer nicht mehr zu, denn in Folge gab es vier Siege. „Momo“ Yeter 66 kg Greco holte mit 15:0 die maximalen vier Punkte gegen Pascal Ruffing zur erstmaligen 10:9 KVR Führung. Auf 12:9 erhöhte Andreas Skodawesselly 86 kg Freistil mit einer konditionell guten Leistung gegen Vladimir Petkov. Den Sack zu machte der Junior im KVR Team bis 75 kg Freistil
Robin Paulus, der das Heusweiler Urgestein Halef Cakmak mit 8:5 besiegte und seine Mannschaft uneinholbar 14:9 nach vorne brachte. Bis 75 kg Greco hatte Pajtim Sefai mit dem ACler Niklas Bredy zunächst seine Schwierigkeiten, doch nach 4,54 Minuten landete er einen Schultersieg zum unerwarteten hohen 18:9 Riegelsberger Erfolg.
In den Vorkämpfen konnten unsere Nachwuchsmannschaften keine Siege erringen. Gegen den ASV Pirmasens musste die ersatzgeschwächte Reserve eine 13:19 Niederlage hinnehmen. Die 13 Riegelsberger Punkte errangen Gian-Luca Montana 57 kg, Ruhulla Gürler 75 kg, Mustafa Yassof 86 kg und Thomas Schweitzer der in die 98 kg Klasse aufrückte.
Unsere jugendliche dritte Mannschaft hatte gegen Heusweiler 2 keine Chance und verlor auf der ganzen Linie 0:27.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Christian Braun

Vermeidbare hohe 3:17 Niederlage in Hüttigweiler

Nichts lief bei der hohen 3:17 Niederlage für den KV 03 Riegelsberg im Saar Derby in der Hüttigweiler Illtalhalle gegen den Gastgeber ASV. Neben einigen Patzern unsererseits hatte auch Kampfleiter Volker Adam mit dubiosen Entscheidungen seinerseits noch einiges dazu getan. Großartig aber trotzdem die kämpferischen Leistungen beider Teams, die sich wahrlich nichts schenkten. Somit kamen die Zuschauer in der proppenvollen Halle doch auf ihre Kosten.
Unerwartet gut begann Kevin Müller bis 57 kg gegen den international erfahrenen Dimitar Zhelev. Mit 10:3 Punkten legte er vor und als der Gastgeber auf 10:8 verkürzte gelang diesem noch der Schultersieg zum Entsetzen im KVR Lager. Im Schwergewicht schenkten sich Kim Werkle ASV und Kevin Arend nichts. Arend gelang im ersten Abschnitt mit Durchdreher eine 1er Wertung und nach erbittertem Kampf erhielt Arend in den Schlusssekunden eine umstrittene Verwarnung die dem Hüttigweiler den Sieg brachte. Das gleiche Bild bis 61 kg zwischen Yacup Sari und Christian Vaginiuc. Auch hier sah der Kampfleiter nur den KVRler in der Defensive und belohnte den Heimringer mit einem Verwarnungssieg. Wegen der Verletzung von Svetoslav Luitskanov musste Andreas Skodawesselly in die 98 kg Klasse aufrücken. Gegen Nedelcho Nedelchev legte er 3:0 vor doch in der zweiten Runde musste er mit 3:8 dem Hüttigweiler die Punkte lassen. Bis 66 kg Freistil zwischen Nico Zarcone und Danny Hippchen war es Nico der den Kampf bestimmte und legte auch 2:0 vor. In der Schlussphase erhielt er unerklärlich eine Verwarnung und Hippchen nutzte die konfuse Situation zum Angriff. Für den Beinangriff und das folgende „hinaustragen“ erhielt er unverständlich eine Viererwertung die den Sieg bedeutete und für groß Aufregung in der Halle sorgte. Nach langer Wettkampfpause war Nikolaus Hecht wegen der Verletzung von Luitskanov wieder im Team. Gegen den starken Russen Khetag Kesaev hatte er keine Chance und gab einen Überlegenheitssieg ab. Dann wieder eine Topp Leistung von „Momo“ Yeter bis 66 kg Greco. Grippeerkrankt stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und errang einen Punktsieg gegen Lukas Wagner. Den zweiten Riegelsberger Erfolg schaffte bis 86 kg Greco Sebastian Janowski mit 3:1 gegen Till Bialek. Bis 75 kg Freistil hatte der junge Robin Paulus gegen den dritten Deutschen Meister Mathias Schwarz keine Chance und musste diesem einen 3:0 Sieg überlassen. Im letzten Kampf bis 75 kg Greco zeigte Pajtim Sefaj seine Stärke, denn er besiegte den französichen Meister im Hüttigweiler Team Franck Hassli und holte den dritten Einzelerfolg für sein Team.
Ähnlich wie der ersten Mannschaft erging es unseren C/D Jugendringern im Vorkampf, denn sie zogen mit 16:20 den Kürzeren. Till Butterbach, Paul Riemer, Simon Jakob Monz und Nils Gabriel holten die Riegelsberger Punkte. Moritz Posth, Alessio Ruvio, Aaron Bickel, Justin Heyer und Lucas Rosport konnten nicht punkten, wobei letzterer drei Verwarnungen hinnehmen musste, die nicht alle angebracht waren.
Die zweite Mannschaft machte es im Meisterschaftskampf der Regionalliga in Erbach besser. Mit 19:12 brachte Jens Bauer mit seinem Team die Punkte aus dem Homburger Stadtteil nach Riegelsberg, Gian-Luca Montana 57 kg, Noah Monz 61 kg, Mustafa Yassof 86 kg, Abdurrahman Yeter 98 kg, Waldemar Minich im Schwergewicht und Rüdiger Steimer bis75kg holten die Siegpunkte, letzterer wieder nach langer Wettkampfpause!! Bejamin Schiel und Daniel Piro konnten nicht punkten, doch Moritz Paulus und Marius Klein hielten mit ihren knappen Punktniederlagen den Sieg fest
Einen zweiten Riegelsberger Sieg an diesem Wochenende mit 18:12 Punkten buchte die Junge dritte Mannschaft des KVR um Betreuer Michael Becker. Bei der RKG (Ringerkampfgemeinschaft Illtal 3, Humes,Wiesbach, Eppelborn) holten Niklas Celo, Rick-Jürgen Dauster,Markus Chmiel, Bernhard Endres und Trainer Thomas Schweitzer die Siege zum Teamerfolg. Die Jugendlichen Leon Braun, Tim Maßong und Max Minas überließen die Punkte den Gastgebern
Bericht: Alfons Follmann

Meisterschaftsfavorit Ispringen zu stark für KVR

Mit 5:24 Punkten zogen die Riegelsberger Ringer den Kürzeren gegen den hohen Meisterschaftsanwärter den badischen KSV Ispringen. Die beiden Riegelsberger Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller waren an diesem Tag wahrlich nicht zu beneiden, denn sie mussten ihre Mannschaft auf vier Positionen verändern und Svetoslav Lyutskanov angeschlagen auf die Matte schicken. So war die zu erwartende Niederlage nicht zu vermeiden. Kaderringer Nico Zarcone ist mit der Nationalmannschaft bei einem Turnier in Kasachtan, Robin Paulus hütet erkrankt das Bett und Pajtim Sefay war dienstlich verhindert. Dennoch bekamen die Zuschauer einige starke Leistungen zu sehen.
Zwischen Kevin Müller und dem ungeschlagenen Hasan Yilmaz 57 kg wechselte immer die Führung und erst nach 5:44 Min. holte sich der Badener den 10:8 Sieg, was ein 1:0 ergab. Der junge Ruhullah Gürler wusste bei seinem Bundesliga Debüt kämpferrisch zu überzeugen, denn er verpasste mit 4:5 nur knapp den Sieg gegen Evgenij Titowski. Zwei hart erkämpfte Siege holten Mohamed Yasin Yeter und Andreas Skodawesslly. Momo setzte Tonimir Sokol ständig unter Druck, sodass dieser nach Yeters 3:1 Führung in der vierten Minute durch Disqualifikation „Momo“ ein 4:0 überlassen musste. Skodawesselly holte bis 86 kg seinen vierten Kampf den vierten Saisonsieg. Nach einem 2:3 Rückstand erkämpfte er sich in der fünften Minute den entscheidenden Punkt zum 1:0 Sieg. Die fünf abgegebenen vierer Wertungen ergaben das hohe Minus Ergebnis.
Besser machten es die Athleten der zweiten Mannschaft in der Regionalliga mit ihrem ersten Sieg von 18:17 gegen die Wettkampfgemeinschaft Untere Nahe. Fünf Siege durch Noah Monz, Markus Chmiel, Marius Klein, Mustafa Yassof und Waldemar Minich standen den fünf Erfolgen der Gäste gegenüber. Mit entscheidend war die nur knappe 9:10 Punkt Niederlage in der 98 kg Klasse von Abdelrahman Yeter im von ihm ungeliebten Freistil. Gian-Luca Montana, Meqdat Ahmadi, Benjamin Schiel und Dominique Loes konnten nicht Punkten.
In der Landesliga fuhr die dritte KVR Mannschaft ihren zweiten Erfolg gegen den ASS Saargemünd ein. Die Siege hier buchten Niklas Celo, Rüdiger Steimer, Daniel Piro, Michael Becker und Max Minas. Rick Dauster, Thomas Schweitzer und Justin Fischer überließen dem Gast die Punkte.
Eine herbe Niederlage gab es auch für die C/D Jugend mit 8:23 gegen unsere französischen Freunde aus Saargemünd. Lediglich Paul Riemer und Simon Monz buchten zwei Schultersiege. Gute Leistungen zeigten Lucas Rosport beim 0:3 gegen Robin Riebes und Nils Gabriel beim 0:1 (6:6) gegen Mathieu Arend. Max Melcher, Maurice Becker, Moritz Posth, Andre Witt und Justin Heyer mussten den Gästen je vier Punkte abgeben.
Die nächsten Heimkämpfe finden am 11. Oktober statt und dann im Lokalderby gegen den Nachbarn AC Heusweiler. Beginn wie immer 19:30 Uhr. Die C/D Jugend um 15:30 Uhr und die Dritte um 16:30 Uhr ebenfalls gegen Heusweiler.
Die Reserve empfängt um 17:30 Uhr in der Regionalliga den ASV Pirmasens aus der Pfalz. Alle Begegnungen werden in der Lindenschule ausgetragen.
Bericht: Alfons Follmann

NACHRUF

Unser Sportkamerad Walter „Neffda“ Petzinger hat am Mittwoch den 1.10.2014 nach langer schwerer Krankheit seinen letzten Kampf verloren.
Neffda hat mit vier Jahren im KV 03 Riegelsberg mit dem schönen Ringersport begonnen, um dann 30 Jahre als aktiver Ringer in Schüler, Jugend Junioren und Seniorenmannschaften für seinen Verein Siege zu erringen. Nach seiner aktiven Zeit fungierte er 34 Jahre als Kampfleiter. Noch während seiner schweren Krankheit hat er noch etliche Kämpfe geleitet. Stolz war er noch auf seinen Enkel Till, welchen er noch ins Ringer Training und zu seinem ersten Kampf im Juni in diesem Jahr begleiten konnte. Auf Grund seiner Verdienste wurde ihm 2013 die Ehrenmitgliedschaft des KVR verliehen. Er war Träger der Goldenen Ehrennadel des Vereins und Saarländischen Ringer Verbandes.
Die Ringerfreunde des KVR trauern mit seiner Frau Sonja und seiner Familie und werden sicher noch oft und lange an ihn denken und ihn auf dem letzten Weg begleiten.
Die Beerdigung ist am Freitag, 10.10.2014 um 12:00 Uhr auf dem Waldfriedhof in Riegelsberg.

KVR unterliegt dem Vorjahrsmeister Witten

Beim letztjährigen Meister, dem KSV Witten, gab es für den KV 03 Riegelsberg keine Siegpunkte zu holen. Mit 16:11 Punkten und 4:6 Einzelerfolgen behielt die favorisierte Mannschaft aus dem Ruhrgebiet die Oberhand. Anders als beim Kampf am Wochenende davor gegen Merken ging dieses Mal die erste Halbzeit an den Gastgeber. Lediglich Yacup Sari errang ein 1:0 gegen den Kaderringer Arthur Eisengrein. Kevin Arend musste im Schwergewicht dem Weltklasseringer Mirko Englich ein 0:4 überlassen und Svetoslav Luitskanov musste verletzt aufgeben und ebenfalls ein 0:4 abgeben. Kevin Müller unterlag 0:2 gegen Marinov Suhov und Nico Zarcone 0:3 gegen Yunier Castillo.
Die zweite Hälfte konnten die KVR-Athleten besser gestalten. Bis 86 kg Greco schrammte Sebastian Janowski beim 2:3 knapp am Sieg vorbei. Danach holte Yasin Yeter mit 15:0 gegen Andreas Eisenkrein ein 4:0 fürs Team und Andreas Skodawesselly siegte 4:0 über Schamhan Kosumov, was zwei Teampunkte ergab. Bis 75 kg Freistil überließ Robin Paulus dem Wittener Alexander Stork nur zwei Zähler und im Greco verkürzte Patjtim Sefai mit einem 15:0 Überlegenheitssieg gegen Daniel Schlemmer zum 11:16. Ganz auszuschließen wäre ein Sieg beim Favoriten nicht gewesen.
In der Regionalliga kommt die Reserve nicht so richtig in Schwung, denn der meist aus Jugendringern bestehenden Mannschaft, fehlt zum Siegen noch ein wenig Erfahrung. So mussten auch die Jungs gegen Mainz II eine herbe 10:26-Niederlage einstecken. Luca Montana, Moritz Paulus, Daniel Piro, Markus Chmiel, Marius Klein und Max Minas musste ihre Punkte in Mainz lassen. Die Siegpunkte holten Noah Monz, Mustafa Yassof und Abdurrahman Yeter.
In der Landesliga trat die dritte Mannschaft bei der RG Spiesen/Elversberg I an. Von den acht Kämpfen konnten die KVR-Jungs zwar vier Siege buchen, doch die vier Erfolge der Gastgeber mit je 4:0 Punkten zählten am Ende mehr. Niklas Celo, Magdad Ahmadi, Bejamin Schiel und Jens Bauer buchten die Riegelsberger Siegpunkte.
Bericht: Alfons Follmann

Hart erkämpfter, aber deutlicher 14:8-Sieg des KV 03 Riegelsberg gegen den RC Merken

Im ersten Heimkampf der neuen Saison 2014 zeigten die Riegelsberger Ringer was sie technisch und kämpferisch drauf haben. Auch die treuen Fans machten die Lindenschule wieder zur „Lindenhölle“ und waren so der elfte Mann neben der Matte. Die Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller hatten ihre Mannschaft gut eingestellt, was letztendlich die Basis dieses Erfolgs darstellte. Mit sieben Einzelsiegen wurde der RC Merken klar besiegt, wobei man dies im Vorfeld nicht zu träumen gewagt hätte.
Kevin Müller eröffnete mit einem Aufgabesieg gegen Massud Khesraw aus Afghanistan. Die erste Topleistung vollbrachte im Schwergewicht Kevin Arend mit seinem kaum zu erwartenden 2:1-Sieg gegen Daniel Anderson, was einen Punkt fürs Team einbrachte. Dem wollte Yakup Sari bis 61 kg (wieder in KVR- Diensten) nicht nachstehen und erzielte mit einer taktischen Meisterleistung ein 9:4, was ein 2:0 ergab. Genauso so taktisch „clever“ erkämpfte sich der zweite KVR-Neuzugang Svetoslav Liutskanov bis 98 kg einen 6:5-Sieg über Jozef Jalovier aus der Slowakei und erhielt einen Punkt für die Mannschaft. Bis 66 kg Freistil wechselten sich Nico Zarcone und der Ungar Istvan Nemeth mit der Führung ab. Doch am Ende hatte Nico mit 6:5 die Nase vorn und holte den dritten 1:0-Erfolg zur unglaublichen Pausenführung von 9:0 Punkten, was aber nachdem neuen Reglement noch nichts bedeuten sollte.
Nach der Pause bestimmte bis 86 kg Greco Sebastian Janowski gegen den Kasachen Alexander Kleer den Kampf. Mit 13:6 holte er zwei Punkte fürs Team zum 11:0. Bis 66 kg Greco zwischen „Momo“ Yasin Yeter und dem Moldavier Maxim Mamulat leistete sich Kampfleiter Holger Bellin eine krasse Fehlentscheidung. Bei ausgeglichenem Kampf und einem 2:2 Punkte- und Verwarnungstand bestrafte er Momo mit der dritten Verwarnung, was ein 4:0 für den Gästeringer ergab. Dann aber folgte der wohl schönste und auch von schellen Freistil-Techniken geprägte Kampf von Andreas Skodawessely bis 84 kg gegen den Russen Ibragim Maschidov. Mit überfallartigen Angriffen sammelte Skodawessely Punkt für Punkt und mit 13:0 holte er drei Teampunkte zur uneinholbaren 14:4-Führung. Die beiden letzten Kämpfe bis 75 kg gingen zwar an die Gäste, doch auch hier zeigten die KVR-Jungs gute Leistungen. Zunächst sah man den jungen, entfesselnd ringenden Robin Paulus, der gegen den bundesligaerfahrenen hohen Favoriten Jens Steffen 14:4 Punkte vorlegte, dann aber doch dem Routinier ein 23:15, was drei Mannschaftspunkte ergab, überlassen musste. Im Greco dieser Klasse hatte es Pajtim Sefai mit dem Ungarn Zoltan Lokatos zu tun, der seit zwei Jahren in der 2. Bundesliga ohne Niederlage unterwegs ist. Nach hartem Kampf siegte Lokatos mit 1:0 zum 14:8 Endstand.
Im Vorkampf in der Regionalliga musste sich die Reserve-Mannschaft gegen die Erste der RG Saarbrücken mit 13:17 Punkten geschlagen geben, Gian-Luca Montana, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof und Waldemar Minich holten hier Siege und Punkte. Noah Monz, Moritz Paulus, Zeynel Yeter, Daniel Piro, Mesud Özyilmaz und Marius Klein mussten sich jeweils geschlagen geben.
Im weiteren Vorkampf der Landesliga zwischen KVR III und Saarbrücken II gab es einen 24:8-Erfolg für den KVR. Siege der Jungen Athleten um Betreuer Michael Becker buchten Philipp Mang, Meqdat Ahmadi, Markus Chmiel, Justin Fischer, Lars Kistner und Abdurrahman Yeter. Lediglich Max Minas unterlag dem Gästetrainer Klaus Mertes.
Den ersten Vorkampf bestritten die C/D-Jugendringer des KV 03 Riegelsberg und der RG Saarbrücken. Auch hier gab es einen 32:8-Sieg für die Athleten der Trainer Frank Riemer, Uwe Bahr und Dieter Butterbach. Nur Aaron Bickel musste sich geschlagen geben. Siegreich blieben hier Max Melcher, Paul Riemer, Simon Monz, Maurice Becker, Moritz Posth, Lucas Rosport, Andrej Witt und Nils Gabriel.
Bericht: Alfons Follmann

KVR erringt klaren Sieg zum Saisonstart in der 2. Bundesliga

Mit einem eindrucksvollen Auftaktsieg ist der KV 03 Riegelsberg in die aktuelle Saison in der 2. Bundesliga West gestartet. Beim 4:22 in Hohenlimburg ließ der KVR dem Gastgeber keine Chance. Vierer-Wertungen erzielten Kevin Müller (57 kg, Freistil), Pajtim Sefaj (75 Kg, gr.-röm.) und Andreas Skodawessely (86 kg, Freistil). Die beiden Freistiler Nico Zarcone und Svetoslav Lyutskanov erkämpften jeweils hohe Punktsiege bis 66 bzw. 98 kg und damit jeweils drei Mannschaftspunkte. Auch Muhammed Yasin Yeter mit 0:1 (66 kg, gr.-röm.), Robin Paulus mit 0:2 (75 kg, Freistil) sowie Kevin Arend mit 0:1 (130 kg, gr.-röm.) punkteten für das Riegelsberger Team. Lediglich Yakup Sari bis 61 kg und Sebastian Janowski bis 86 kg, jeweils im griechisch-römischen Stil, mussten Punkte an die Hohenlimburger abgeben.
Im Gegensatz zur 1. Mannschaft musste KVR II in der Regionalliga Südwest eine hohe Niederlage beim KSV Köllerbach hinnehmen. Gegen KSV II kam man über ein 23:8 nicht hinaus. Noah Monz, Ruhulla Gürler und Marius Klein konnten die acht Riegelsberger Team-Punkte erringen. Auch KVR III hatte direkt zu Saisonbeginn einen starken Gegner. Bei Olympic Metz verlor das Team mit 24:8. Zusammen mit der 2. Mannschaft war die C/D-Jugend in Köllerbach angetreten. Beim 18:13 sahen die Zuschauer einen ausgeglichenen Kampf. Die vier Siege auf Riegelsberger Seite errangen dabei Paul Riemer, Simon Jakob Monz, Lucas Rosport und Ali Mohammedi.
Bericht: Daniel Feld
Bild: Robin Paulus

Endlich geht es wieder los!
Saisonauftakt der Riegelsberger Ringer am Samstag, den 6. September, mit Auswärtskämpfen.

Kann der KV 03 Riegelsberg 2014 ähnlich gut punkten wie im letzten Jahr? 2013 wurde vom KVR das beste Ergebnis in seiner Zeit in der 2. Bundesliga erzielt. Punktgleich mit dem Meister KSV Witten wurde die letzte Saison abgeschlossen. Ein ähnliches Ergebnis erneut zu erzielen wird sehr schwer werden. Zum einen haben sich Witten und der Aufsteiger KSV Ispringen (Nordbaden), der auch als Meisterschaftsfavorit gehandelt wird, mit international erfahrenen Ringern verstärkt, was auch beim KSV Hohenlimburg und der RC Merken (beide Nordrhein-Westfalen) umgesetzt wurde. Zusätzlich ist der Wechsel der beiden Deutschen Meister Etienne Kinsinger und Gennadij Cudinovic nur schwer zu kompensieren. Mit Yacup Sari, Mesud Özyilmaz und Svetoslav Lyutskanov konnten die Trainer guten Ersatz finden. Ansonsten konnte der übrige Kader gehalten werden.

Die zweite Mannschaft hat in der Regionalliga Südwest eine ähnlich anspruchsvolle Aufgabe zu lösen. Für dieses Team und auch für die Landesligamannschaft sind einige Talente aus der starken Jugendabteilung hinzu gekommen. Die C/D-Jugend als viertes Team tritt in der Jugendliga an und will um die Meisterkrone mit ringen.

Um all‘ diese sportlichen Vorgaben zu erfüllen, haben aber das Orga-Team und die Trainer des KV 03 Riegelsberg eine ebenso gewaltige Aufgabe zu bewältigen, was nicht zuletzt die Logistik bei den Auswärtskämpfen und die Organisation der Heimkämpfe betriff.

Auch in der Trainerecke hat es einen Wandel gegeben. Neben Greco-Speziallist Gerhard Thiel wird jetzt der ehemalige Aktive Ralf Müller die Freistilringer coachen und Edgar Paulus ablösen, welcher immer noch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Um alle diese Vorgaben zu erfüllen, hoffen die KVR-ler wieder auf die tolle Unterstützung rund um die Matte und freut sich, seine treuen Fans beim ersten Heimkampf am 13. September in der Lindenschule begrüßen zu können. Die Athleten werden wieder sehenswerten Ringersport präsentieren.
Bericht: Alfons Follmann

Nico-Antonio Zarcone gewinnt U23 Kaderturnier

Am Samstag, den 27.Juli 2014, wurden die Freistil-Nachwuchsathleten des Deutschen Ringer-Bundes beim Kaderturnier im hessischen Hösbach auf ihre Leistungsfähigkeit überprüft. Mit acht Teilnehmern war die 60 kg Gewichtsklasse besetzt und Nico Zarcone wurde in Pool B gelost. Dort musste er gegen drei seiner härtesten Konkurrenten antreten. Die beiden Nordbadener Philipp Lackus und Florian Loosmann besiegte er mit 5:2 bzw. 11:2 nach Punkten. Gegen Manuel Wolfer aus Südbaden hatte er bis jetzt immer das Nachsehen, doch dieses Mal konnte er einen 3:1-Sieg buchen und stand im Finale gegen den Deutschen Meister Niklas Dorn vom Veranstalter KSV Hösbach. Auch in diesem Kampf bewies er starke Nerven und seine derzeitige gute Form. Mit dem Turniersieg empfahl er sich erneut für internationale Einsätze.
Bis 74 kg startete Robin Paulus in einem mit 20 Teilnehmern stark besetzen Feld. In Pool B siegte er über Julian Meyer und Jonas Heib, beide aus Württemberg, mit 11:6 und 10:0 Punkten. Dann musste er sich dem Deutschen Meister und späteren Sieger Lennard Wickel aus Brandenburg mit 5:16 geschlagen geben. Mit einem Freilos überstand er Runde vier und dann hatte er gegen die große Hoffnung der Nordbadener, den gebürtigen Russen Gardzhiev Dzhambulat, keine Chance. Nach guten Leistungen belegte er schließlich Rang 8.
Bericht: Alfons Follmann

Ringer auch stark im Drachenboot

Beim diesjährigen Drachenbootrennen, das die Gemeinde Riegelsberg am Samstag, den 19. Juli, im Freibad veranstaltete, war wieder ein voller Erfolg. Die sieben angetretenen Mannschaften hatten neben der großen Anstrengung auch sehr viel Spaß. Die Ausrichtung hatten die Profis des Ruderclubs übernommen, die die sieben Teams in zwei Gruppen losten. Als einziger Sportverein aus der Gemeinde Riegelsberg waren die Ringer des KV 03 Riegelsberg mit am Start. Vielleicht ist ja im nächsten Jahr noch der eine oder andere Sportverein mit dabei. Mit Siegen und der besseren Zeit konnten sich die Ringer fürs Finale qualifizierten. Dort mussten sich die KVR-Jungs dem überragenden, mit geübten Paddlern besetzten Boot von Reha Fit knapp geschlagen geben. Dritter wurde das starke Boot der Alleestraße.
Fazit: Eine gelungene Veranstaltung der Gemeinde, die in den kommenden Jahren einen festen Platz im Veranstaltungskalender haben könnte – vielleicht auch mit weiteren Riegelsberger Vereinen im Teilnehmerfeld.
Bericht: Alfons Follmann

Mohammed Yasin Yeter vom KVR erneut mit starker Leistung

Beim 21. internationalen Römercup für Juniorenringer im griechisch-römischen Stil, der am Samstag, den 5. Juli 2014 in Ladenburg/Nordbaden ausgetragen wurde, konnte „Momo“ Yeter vom KV 03 Riegelsberg erneut seine Klasse beweisen. Der Römercup ist das größte Turnier in Deutschland, bei dem dieses Mal Athleten aus 100 Vereinen in fünf Altersklassen teilnahmen. In der 66-kg-Klasse der Junioren starteten acht Konkurrenten in zwei Pools. Im ersten Kampf besiegte Momo den Nordbadener Ilja Gstjakos überlegen mit 16:0 Punkten. Gegen Avto Gigolashvili aus Spärvägen/Finnland setzte er sich mit 6:0 durch und auch im dritten Kampf gegen den Berliner Niklas Ohff behielt er mit 8:4 die Oberhand, was den Finaleinzug für ihn bedeutete. Dort erwartete ihn sein schärfster Konkurrent aus der Nationalmannschaft der Ehninger Michael Widmayer. Wie schon bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften konnte Momo den Württemberger auch dieses Mal besiegen und sich den Turniersieg sichern.
Bis 74 kg war Ruhulla Gürler angetreten. Nach starken Leistungen blieb ihm leider nur der undankbare vierte Rang. Im ersten Kampf besiegte er den starken Felix Pflauger aus Bayern mit 6:2. Dem Berliner Ali Aklimedov gab er mit 16:0 das Nachsehen und im dritten Kampf musste er eine 2:3- Punktniederlage gegen Rossian Ogujanov Dermanski vom Verein SKB Olimpikski NaddezdiIliev hinnehmen. Dann ließ er einen 16:0 Erfolg über den Nordbadener Michell Kleiser folgen und stand im Finale um Platz 3. Diesen verpasste er äußerst knapp durch eine 1:1-Niederlage gegen Artur Vandanjan aus Spärvägen/Finnland und wurde Vierter.
Bericht: Alfons Follmann

19.Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier in Riegelsberg

Das 19. Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier, welches der KV 03 Riegelsberg traditionell am zweiten Juniwochenende durchführte, hatte wieder guten Ringersport geboten. Zu Ehren des ehemaligen großen Ringerfunktionärs wird jährlich der große Wanderpokal ausgerungen. Sohn Michael Schwindling als Ehrengast konnte sich von den guten Leistungen der 162 jungen Athleten (es hätten einige mehr sein dürfen) überzeugen. Aufgewertet wurde das schon immer gute Niveau durch die Teilnahme der beiden starken belgischen Vereine Montage und Sultan Liege die auch in der Gesamtwertung Platz zwei und drei erreichten. Die weiteste Anreise hatte der KSV Linzgau-Taisersdorf wofür er mit einem Pokal belohnt wurde, aber seine Jungs landeten auch zwei Klassensiege. Die Ringer des Veranstalters KV 03 Riegelsberg holten die Teamwertung bei der A/B und C/D Jugend und die Jüngsten der E Jugend belegten Rang zwei hinter Montagne. Damit sicherte sich der KV 03 Riegelsberg erneut den Gesamtsieg vor den Belgiern aus Montagne und Sultan Liege. Den Wanderpokal übergab Michael Schwindling aber an den Zweiten Montagne, der diesen im Nächsten Jahr verteidigen muss, so sah es die Turnierausschreibung vor. Die Organisation war wieder in gewohnt guter Weise vom KVR Team bestens vorbereitet und die Turnierleitung wurde vom DRB Vize Ralf Diener und seinem Team mustergültig abgewickelt. SRV Kampfrichterreferent Georg Goczol leistete mit seinen Mannen ebenfalls gute Arbeit zum Wohle unseres olympisch verbleibenden schönen Ringersport.

Einzelergebnisse unter Ligadatenbank
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Christian Braun

Riegelsberger Etienne Kinsinger holt DM Titel

Mit dem Gewinn des Deutschen Meister Titels der Männer im Ringen machte sich der Kadettenweltmeister bei den Titelkämpfen am Wochenende ein verdientes Geschenk. Nach den hervorragenden Ergebnissen in der letzten zweiten Bundesligarunde gab es im Saarländischen Lager berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung. Dass es gleich eine Goldmedaille geworden ist erfreut umso mehr. In der Gewichtsklasse bis 59 kg, in welcher 16 Konkurrenten in Witten angetreten waren, überzeugte Etienne mit drei Siegen. Den Thalheimer Peter Haase besiegte er überlegen mit 8:0. Gegen den zweiten Sachsen aus Leipzig Dustin Scherf musste er alles aufbieten um einen 3:3 Punktsieg zu erringen. Im dritten Kampf lies er dem Brandenburger Oliver Runge beim 11:0 keine Chance. Damit hatte er das Finale erreicht und stand dem Nürnberger Deniz Meneske gegenüber. Nach der 3:2 Führung des Bayern zwang Etienne Kinsinger den Nürnberger in die Defensive worauf dieser die dritte Verwarnung erhielt und Etienne mit 4:3 Disqualifikationssieger und neuer Titelträger wurde.
Die Riegelsberger Ringer gratulieren zu diesem grandiosen Erfolg und wünschen Etienne für die kommende Zeit in der ersten Bundesliga ebenso viel Erfolg. Für die zwei sehr erfolgreichen Jahre im Trikot des KV 03 Riegelsberg ein herzliches Danke!
Pajtim Sefai startete bis 75 kg unter 21 Teilnehmern. In der Quali besiegte er Luka Fleischmann aus Schaafheim überlegen mit 10:0, im Achtelfinale den Württemberger Stefan Stäbler durch Disqualifikation mit 3:2 und stand im Viertelfinale gegen den späteren Vizemeister Florian Neumeyer aus Mühlenbach. Mit 0:6 musste er dem Schwarzwälder den Sieg überlassen, erreichte aber die Hoffnungsrunde, weil Neumeyer dadurch Finalist wurde. Nach einem weiteren Sieg mit 13:4 Punkten in dieser Runde gegen Dominik Chelo aus Dewangen stand er im kleinen Finale um Platz 3 und 5. Leider musste er mit 1:9 dem Triberger Jan Rotter den Sieg überlassen und sich mit einem guten fünften Rang, der als Erfolg zu werten ist, zufrieden geben.
Der dritte KVR Athlet Kevin Arend im Schwergewicht hatte bei der Auslosung Pech an den Händen. Im ersten Kampf musste er gegen den Titelverteidiger und haushohen Favoriten Eduard Popp aus Neckargartach ran, dem er nach toller Gegenwehr nur einen 0:6 Punktsieg überlies. Im zweiten Matsch hatte er es mit dem Bronzemedaillengewinner Christian John aus Eisenhüttenstadt zu tun, dem er mit O:9 unterlag und sich leider nicht platzieren konnte.
Bericht: Alfons Follmann

Abschiedspartie des KVR für Etienne und Gennadij

Einen besseren Termin als nach der Erringung der Deutschen Vizemeisterschaft der A/B Jugendmannschaft, bei welcher Etienne Kinsinger mit seinen fünf Überlegenheitssiegen erheblich dazu beigetragen hat. In lockerer geselliger Runde wurde den beiden Ringern Gennadij Cudinovic und Etienne Kinsinger für die zwei erfolgreichen Jahre im KV 03 Riegelsberg gedankt und ihnen für ihren weiteren sportlichen Weg in der 1. Bundesliga aber auch für ihre berufliche Zukunft viel Glück gewünscht. Wir durften durch Euch viele sportlichen Erfolge feiern und auch Freude genießen, z.B. Empfang nach der Weltmeisterschaft von Etienne oder den DM Titeln beider so Präsident Bernd Wegner bei seiner Laudatio. Behaltet den KV 03 Riegelsberg in guter Erinnerung, vielleicht treffen sich ja unsere Wege einmal erneut. Dies wünschten sich die zahlreich erschienenen KVR Mitglieder in gemütlicher Runde.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Günter Knipper

Riegelsberger Ringerjugend Deutscher Vizemeister
Nach dem dritten Rang 2013 erkämpfte sich die A/B-Jugend des KV 03 Riegelsberg jetzt überraschend die Deutsche Vizemeisterschaft.

In der neuen Multifunktionshalle an der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken war am 9. Mai die RG Saarbrücken Ausrichter der Deutschen A/B-Jugend-Mannschaftsmeisterschaften im Ringen. Mit einer modernen Halle und einem hervorragendem Wettkampfbüro unter der Leitung von Ralf Diener (Vizepräsident des Deutschen Ringer-Bundes) wurden den zehn Mannschaften beste Wettkampfbedingungen geboten. Angetreten waren der TUS Adelhausen als Titelverteiger, der KSC Hösbach (2. im Vorjahr), der KV Riegelsberg (3.), der TSV Westendorf (4.), der KSV Köllerbach (5.), das Team aus Aichhalden (7.) sowie die Mannschaften aus Trossingen, Berghausen, Weitenau/Wieslet und der KSV Witten. Das Los führte die KVR-Jungs in Pool B zusammen mit Witten, Weitenau/Wieslet, Aichhalden und Westendorf. Die am Ende errungene Vizemeisterschaft ist deshalb so überraschend, weil in drei Gewichtsklassen junge, nicht ganz so erfahrene Athleten an den Start gingen und dadurch die Punkte zum Teil in den übrigen sieben Gewichtsklassen errungen werden mussten.
Im ersten Kampf gegen die WKG Weitenau/Wieslet aus Südbaden konnten nur Arthur Schäfer und Abdulrahman Yeter in der ersten Hälfte zum 8:10 Pausenstand punkten. Ruhullah Gürler verkürzte auf 10:10 und der „Krimi“ begann. Weitenau holte wieder die 14:10-Führung, die Etienne Kinsinger mit einem Überlegenheitssieg zum 14:14 ausglich. Noah Monz musste sich mit 4:6 geschlagen geben was für die Südbadener wieder die 15:14- Führung bedeutete. Zum Gesamtsieg musste dann Moritz Paulus einen Sieg mit mindestens fünf Punkten Unterschied erringen. Nach einem 0:2 Rückstand in Runde 1 schaffte er einen viel umjubelten 10:2-Erfolg und den 16:15-Mannschaftssieg.
Im zweiten Kampf wurde gegen den AB Aichhalden aus Württemberg ein klarer 26:10-Sieg errungen. Die Punkte holten hier Arthur Schäfer, Leon Braun, Moritz Paulus, Etienne Kinsinger, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof und Abdulrahman Yeter. In Runde 3 gegen den KSV Witten erhoffte sich der KVR einen Sieg, der allerdings nach den überraschenden 0:1 Niederlagen von Mustafa und Ruhullah ins Wanken kam, denn nur Arthur und Abdulrahman konnten im ersten Abschnitt Vierer erringen. Doch die mittlere Achse mit Etienne, Noah und Moritz holte mit entscheidenden Vierer-Wertungen noch den deutlichen 20:14-Sieg.
Nach diesen drei Erfolgen wollten die Jungs noch mehr, aber gegen den heimlich gehandelten Meisterschaftsfavoriten TSV Westendorf aus dem Allgäu, der mit großer Fangruppe und einigen deutschen Spitzenringern angereist war, sollte es schwer werden. Doch der KVR Trainerstab baute die Mannschaft um, was letztendlich zum Erfolg führte. Arthur Schäfer und Etienne Kinsinger buchten Überlegenheitssiege, Noah Monz schulterte seinen Gegner, Abdulrahman holte mit 10:0 eine Dreier-Wertung, Moritz siegte 6:2 und Ruhullah, der ins Halbschwergewicht aufgerückt war, erkämpfte ein 7:2 und diese beiden Siege mit je 2:0 ergaben den überraschenden 19:15-Sieg über den Favoriten und den Einzug ins Finale.
Da im Pool A die Mannschaft des KSV Köllerbach gewann, wurde der Kampf um Platz eins eine rein saarländische Angelegenheit. Als Außenseiter ging die KVR-Truppe auf die Matte und konnte vier Siege durch Niklas Celo, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof und Etienne Kinsinger, der alle Kämpfe dieser Meisterschaft überlegen gewann, buchen. Köllerbach holte sechs Siege zum 23:13-Erfolg, was den Deutschen Meistertitel bedeutete. Die Vizemeisterschaft für den KVR ist nach dem dritten Rang 2013 erneut ein großer Erfolg der Jugend des KV 03 Riegelsberg und ihrer Trainer. Nachfolgend seinen noch die Mannschaftsmitglieder genannt, die zuvor noch nicht erwähnt wurden: Dustin Baer, Rick Dauster, Gian Luca Montana, Markus Chmiel und Daniel Piro.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder:
Mannschaft: Anja Monz,
Andere: Ronald Westheide

Kein Losglück für die C/D-Jugend des KVR bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Mit großen Erwartungen sind die Ringer der C/D-Jugend des KV 03 Riegelsberg und eine große Eltern-Fan-Schar zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 3. Mai nach Rimbach im Odenwald gefahren. Mit 21 Teams aus ganz Deutschland waren diese Titelkämpfe so stark wie noch nie besetzt. Das Losglück war auch in diesem Jahr nicht auf der Riegelsberger Seite, denn wieder einmal wurde die Mannschaft in den starken Pool gelost, in dem sich auch der spätere Meister Tennenbronn/Südbaden und der Drittplatzierte Luftfahrt Berlin befanden.
Im ersten Kampf gegen den bayrischen Meister ASV Hof gab es mit 14:19 eine knappe Niederlage. Um nicht nach dem zweiten Kampf die Heimreise antreten zu müssen, wurde dann auch die Mannschaft des Veranstalters KSV Rimbach mit 24:15 besiegt. Leider wurde dann aber der nächste Kampf gegen den RV Lübtheen mit 12:26 verloren und die Jungs landeten etwas enttäuscht auf Platz 12. Nun heißt es auf ein Neues im nächsten Jahr 2015!
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Armin Schönenberger

KVR Ringer Momo und Etienne überzeugen in Kroatien!!
Internationale Medaillenausbeute unserer Greco - Topathleten.

Mit der Nationalmannschaft um Bundestrainer Maik Bullmann weilten Momo und Etienne von Freitag bis zum heutigen Sonntag in Kroatien um am dortigen alljährigen internationalen Vergleichsturnier teilzunehmen. Momos und Etiennes größte deutsche Konkurenten um internationale Einsätze waren auch am Start.
Mit Gold und Bronze können wir abschließend Stolz und zufrieden auf die folgenden Kampfergebnisse zurückblicken.

KVR Sympathieträger Momo startete in der 66 Kiloklasse mit zwei Siegen gegen AUT und Kroatien bevor er dann im Finale gegen den 2. deutschen Meister Widmaier seine Niederlage vom BRB - Cup mit einem 4-1 Sieg wieder vergessen ließ und Turniersieger wurde.
Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Goldmedaille!

Etienne startete ebenso stark in der 60 Kiloklasse....
Mit drei Siegen und einer unglücklichen 1- 2 Niederlage errang unser weiterer KVR Sympathieträger ebenfalls eine Medaille.
Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Bronzemedaille!
Sehr erfreulich sehe ich hierbei Etiennes Sieg gegen den starken Kroaten dem er beim BRB - Cup noch knapp nach Punkten unterlegen war.
Die durchaus vermeidbare sowie unglückliche 1-2 Niederlage sollte Etiennes mehr als positiven Gesamteindruck nicht trüben lassen.

KVR - Fazit:
Hallo Bundestrainer Bullmann!
Der KV Riegelsberg findet seine beiden Sportler als EM bzw. WM tauglich!
Bericht: Gerhard Thiel

Nico Zarcone und Kevin Arend Landesmeister

Die Sporthalle in Gersweiler war am 26. April Austragungsort der Ringer- Landesmeisterschaften der Männer. Erstmals wurden diese an einem Tag in beiden Stilarten, gr.-röm. und Freistil, sowie als offene – also auch für Athleten von außerhalb der Landesgrenzen – durchgeführt. Dies war auch gut so, denn dadurch war auch ein hohes Niveau der Kämpfe zu erkennen. Die Kooperation zwischen der ARGE Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat sich bewährt. Ringer aus Württemberg, Nordrhein Westfalen, Frankreich und zwei bulgarische Athleten waren in der Starterliste zu finden.
Im gr.-röm. Stil dominierte der Bundesligist KSV Köllerbach und gewann die Gesamtwertung vor dem AC Heusweiler und dem KV 03 Riegelsberg. Kevin Arend verteidigte im Schwergewicht mit dem Finalsieg über Klaus Mertes von der RG Saarbrücken seinen Vorjahrestitel, Gian-Luca Montana holte überraschend bis 59 kg die Vizemeisterschaft. Rüdiger Steimer wurde bei seinem Comeback Vierter bis 71 kg. Pajtim Sefai erwischte ein schlechtes Los, denn nach seinem Auftaktsieg verlor er gegen Timo Badusch und den Mainzer Bundesligaringer Tuberitze Shota und wurde Fünfter.
Im Freistil konnten die Riegelsberger den Gesamtsieg vor den beiden Bundesligisten KSV Köllerbach und ASV Mainz gewinnen. Hier wurde Nico Zarcone mit vier überlegenen Siegen Titelträger und damit seiner Favoritenrolle gerecht. Den undankbaren vierten Platz gab es für Gian-Luca Montana bis 57 kg, Lucas Zimmer bis 70 kg, Robin Paulus und Sezer Karmadja bis 74 kg. Sezer konnte nach seinem Auftaktsieg gegen Halef Cakmak wegen einer Verletzung nicht mehr weiterkämpfen. Kevin Müller als Fünfter bis 61 kg und Daniel Piro mit Rang sechs bis 74 kg holten noch wichtige Punkte für die Mannschaft. Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter weilten mit der Deutschen Nationalmannschaft bei einem Turnier in Kroatien.
Bericht: Alfons Follmann

KVR Ringer Jugend siegt in Langenlonsheim

Das 7. Alois Meyer Ringer Nachwuchsturnier in Langenlonsheim/Nahe haben die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg für sich entschieden! Mit 19 jungen Athleten waren die Trainer Uwe Bahr, Dieter Butterbach und Frank Riemer, begleitet und unterstützt von vielen Eltern, zum mit 176 Sportlern aus 26 Vereinen gut besuchten Turnier in dem Ort an der Nahe angetreten. Von den 19 angetretenen Riegelsberger Ringer konnten sich siebzehn unter den ersten sechs ihre Gewichtsklasse platzieren. Sechs 1.Plätze und je drei Silber- und Bronzemedaillen belegen die Leistungen der Ringerbuben des KVR und ihrer Trainer. Auch durch die große Unterrstützung von den Eltern und Fans am Mattenrand konnten die Jungs den Wanderpokal und den Gesamtsieg mit 71 Punkten vor dem Veranstalter der KG Untere Nahe mit 64 Pkt. und dem badischen ASV Ladenburg mit 52 Pkt. mit nach Hause nehmen.
Mit Rick Dauster als fünfter und Gian-Luca als achter waren nur zwei A-Jugendliche am Start. Bei den Jüngsten der E-Jugend gab es durch Johannes Müller und Silas Zimmer zwei Turniersiege bis 39 kg bzw. 58 kg. Eine Bronzemedaille steuerte Calogero Chianetta bis 28 kg bei und der Jüngste Christian Rosport wurde Neunter bis 28 kg. Auch bei der D-Jugend gab es mit Trainersohn Till Butterbach bis 31 kg und 4 Siegen eine Goldmedaille. Leon Lorenz holte sich bis 24 kg die Silbermedaille und Paul Müller wurde sechster bis 34 kg.
Am stärksten war die B/C Mannschaft angetreten, von der auch der Gesamtsieg dieser Altersklasse mit 41 Punkten gewonnen wurde. Bis 31 kg holte der zweite Trainersohn Paul Riemer mit vier Siegen Gold. Simon Monz holte sich bis 34 kg souverän mit drei Siegen den Titel. Bis 42 kg belegte Moritz Posth den sechsten Rang. Den sechsten Turniersieg holte sich bis 46 kg mit fünf überlegenen Siegen Lucas Rosport. Bis 54 kg wurde Hendrik Haller sechster. Bei seinem ersten Start errang Ali Mohammedi mit drei Siegen Silber und Leon Braun in der gleichen Klasse Bronze. Das gute Ergebnis rundete bis 76 kg Nils Gabriel mit einer Silbermedaille ab und zufrieden konnten die jungen Riegelsberger und ihre Fans die kleine Nahe Stadt verlassen
Bericht: Alfons Follmann

Zwölf Medaillen für KVR Kid’s in Ludwigshafen

Am Sonntag, den 23. März haben die Riegelsberger Ringer Trainer Frank Riemer und Dieter Butterbach mit 14 Ringern beim 9.Paul Klein Turnier in Ludwigshafen teilgenommen. 16 Mannschaften mit 173 Jungs und Mädels stellten sich der Konkurrenz, darunter 13 KVR Jungs und zu ihrem ersten Start bei einem Turnier Katharina Adams, die sich auch gleich die Goldmedaille sicherte. Hier wollten unsere Buben nicht nachstehen und erzielten beachtliche Erfolge. Die beiden Trainer und die mitgereisten Fans waren voll des Lobes über die gezeigten Leistungen und Platzierungen.
Bei den 6 – 8 jährigen Jungs belegte bis 21 kg Lucien van den Berg den sechsten Platz und Calogero Chianetta holte sich bis 27 kg die Silbermedaille. Bei den 7 – 9 jährigen D-Jugendringer errangen bis 23 kg Leon Lorenz und Jan Kononenko die Gold- und Silbermedaille. Artur Rud wurde bis 27 kg Siebter und Till Butterbach holte sich bis 31 kg mit drei überlegenen Siegen die Goldmedaille.
Bei derC-Jugend (10 – 12 Jahre) starteten drei KVRler. Paul Riemer war bis 31 kg mit vier Erfolgen unangefochtener Turniersieger. Immer besser in Schwung kommt Moritz Posth, denn er holte sich bis 42 kg die Silbermedaille. In der mit 12 Teilnehmern am stärksten besetzten 46 kg Klasseholte sich Lucas Rosport fünf Siegen und 60:3 Punkten den Turniersieg.
In der Klasse bis 34 kg der 12 – 14 jährigen B-Jungs machten die KVR Athleten die drei Erstplatzierten unter sich aus. Simon Monz holte Gold vor Max Marlin Martin mit Silber und Maurice Becker der die Bronzene holte.
In der 46 kg Klasse der A-Jugend holte Niklas Adams mit seinem dritten Platz die zwölfte Medaille für den KV 03 Riegelsberg. Mit diesen Erfolgen machten die Jungs beste Werbung für die Arbeit der Trainer und für das anstehende 19. Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier am 15.Juni in der Riegelsberghalle.
Bericht: Alfons Follmann

Empfang für unsere Erfolgsringer

In einer kleinen Feierstunde der Vereinsfamilie des KV 03 Riegelsberg gab es den erfolgreichen Juniorenringern zur Ehre am Freitagabend in der Ringerhalle ein kleiner Empfang. v.l. Trainer Ralf Müller, Moritz Paulus 7.Pl., “Momo” Yeter 1.DM, Robin Paulus 5.Pl., Ruhulla Gürler o.Pl., Etienne Kinsinger 3.Pl., EM Alfons Follmann, Trainer Gerhard Thiel. Nico-Antonio Zarkone Bronzemedaillengewinner fehlt
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Armin Schönenberger, Günter Knipper

Mohammed Yasin Yeter KVR Deutscher Meister
Drei Medaillen für Riegelsberger Juniorenringer

Von Freitag 07. bis Sonntag o9. März 2014 wurden die Deutschen Meisterschaften im Ringen der Junioren ausgetragen. Die Freistiler mussten in Langenlonsheim/Nahe und die gr.-röm. Ringer in Frankfurt/Oder auf die Matten gehen. Am erfolgreichsten schnitt an diesem Wochenende Mohammed Yasin (Momo) Yeter ab. Er erkämpfte sich in Frankfurt/O. den Deutschen Meisertitel. Nacheinander besiegte er Patrick Jung aus Ziegelhausen, Robin Pelzer aus Ehrenfeld und dessen Bruder Melvin Pelzer. Nach dem Sieg gegen Jannik Malz aus Sulgn stand er im Finale gegen Michael Widmayer aus Ehningen, den er mit 6:4 Punkten besiegte und sich nachdem er 2012 Vizemeister war, nun den Titel bis 66 kg unter 29 Teilnehmern holte. Etienne Kinsinger fehlte in seinem ersten Kampf bis 60 kg das Quäntchen Glück. Seinem Widersacher aus der Nationalmannschaft Christopher Krämer aus Westendorf musste er ein 3:4 überlassen und konnte dann nur hoffen, dass dieser den Titel holt und er dadurch über die Hoffnungsrunde noch die Bronzemedaille erringen konnte. So kam es und mit technisch überlegenen Siegen gegen Kevin Müller aus Bindlach und Maximilian Stadtmüller aus Mömbris blieb ihm wenigstens der dritte Platz. Pech mit der Auslosung hatte bis 74 kg Ruhullah Gürler. Gegen den Späteren Dritten Luis Stumpe vom Deutschen Mannschaftsmeister ASV Nendingen verlor er seinen ersten Kampf, und da die Meisterschaften im K.o. System ausgetragen wurden, war er ausgeschieden.
Im freien Stil wurde in Langenlonsheim gekämpft. Nico-Antonio Zarcone startete bis 60 kg und hatte den Titelgewinn im Visier. Mit einem Freilos und einem souveränen Sieg über Timo Mosmann aus Tennenbronn stand er dem Favoriten Dawid Wolny aus Gailbach gegenüber, dem er leider nach Punkten unterlag. Jetzt musste auch er in die Hoffnungsrunde, wo er dem Lokalmatadoren Justin Eich von der „Unteren Nahe“ keine Chance lies und mit Bronze dem KVR die dritte Medaille bescherte. Moritz Paulus startete ebenfalls bis 60 kg, Nach seinem Auftaktsieg gegen Vladimir Lukaschewitsch aus Zirndorf verlor er gegen Justin Müller aus Markneukirchen und beendete als Siebter das Turnier. In der mit 22 Teilnehmern stärksten 74 kg Klasse startete Robin Paulus mit drei Siegen gegen Sedat Gültekin von der RG Saarbrücken, Markus Knobel aus Aalen und Dominik Picklapp aus Köln-Mülheim. In seinem vierten Kampf gegen den späteren Titelgewinner Michael Riesterer lies er sich in Führung liegend überraschen und mit 8:10 ging der Sieg an den Bayer aus Unterföhring. Im Kampf um Platz drei unterlag er einem weiteren bayrischen Ringer Benedikt Argstatter aus Anger beim 3:3 Gleichstand. Ein guter fünfter Rang, ab bitter für Robin, denn hier war eine weitere Medaille möglich. Mit diesen Ergebnissen haben die KVR Jungs nochmals die gute Arbeit im Verein und Verband untermauert!
Bericht: Alfons Follmann

Deutsche Meisterschaften der Juniorenringer

Vom Freitag o7. März bis Sonntag o9 März. 2014 werden die Deutschen Meisterschaften der Junioren im Ringen ausgetragen. Die Meisterschaften im gr.-röm. Stil kommen in Frankfurt/Oder zur Austragung und hier wünschen wir unseren Athleten Etienne Kinsinger, Mohammed Yasin Yeter und Ruhullah Gürler als aussichtsreife Medaillen Kandidaten viel Glück.
Das gleiche Glück wünschenwir unseren Freistiler Moritz Paulus, Nico Zarcone und Robin Paulus, die in Langenlonsheim an der Nahe auf Medaillen Jagd gehen. Wegen der Nähe könnte vielleicht der ein oder andere Fan hier Unterstützung geben.
Bericht: Alfons Follmann

Drei Rheinland-Pfalz Meister für den KVR

Von den offenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften, die am 22.Februar in Schifferstadt ausgetragen wurden, brachte der Riegelsberger Trainer Edgar Paulus fünf Ringer an den Start, die mit drei Goldmedaillen sich gut präsentierten. Hinter den mehrfachen Deutschen Mannschaftsmeistern VfK Schifferstadt, ASV Mainz und KSV Köllerbach wurde ein hervorragender vierter Rang in der Teamwertung errungen.
Im gr.-röm. Stil im Schwergewicht schulterte Kevin Arend seine beiden Gegner Daniel Ludigs aus Spiesen/Elversberg und Sascha Heckmeier aus Haßloch und holte sich den Titel. Bis 74 kg verletzte sich Pajtim Sefay bei seiner Niederlage gegen den Bundesligaringer des ASV Mainz Shota Tutberitze und musste aufgeben.
Im Freistil bis 61 kg errang Moritz Paulus die Bronzemedaille. Gegen den erfahrenen Mehmet Baygus von der RG Saarbrücken musste er eine dnkbar knappe 0:1 Niederlage hinnehmen um dann den Friesenheimer Tamirtan Bicekuev nach 1,26 Minuten zu schultern. Gegen den Bruder unseres Pajtim Sefay den Mainzer Iliev Sefay musste er sich geschlagen geben und wurde Dritter. Robin Paulus holte bis 74 kg den zweiten Titel souverän. Nacheinander besiegte er überlegen den Bodener Alpcan Önur, Vladislaw Schmalzel aus Speyer und Dominic Zeigermann aus Taisersdorf mit insgesamt 29:0 Punkten. Aller guten Dinge sind drei sagte sich Nico Zarcone bis 65 kg. Auch er gab bei seinen drei technisch überlegenen Siegen mit 31:1 Punkten Jakob Hergenröther aus Metternich/Rübennach, Ahmad Hazime aus Ludwigshafen und Dennis Glok aus Taisersdorf keine Chanze.
Unsere beiden Kaderathleten Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter weilen z.Zt. mit der Auswahl des Deutschen Ringer Bundes zu einem Lehrgang und anschließendem Turnier auf KUBA.
Bericht: Alfons Follmann

Wiesbachhalle fest in KVR Hand

Die Landesmeisterschaften im Ringen im griechisch-römischen Stil wurden am Wochenende (01./02.02.2014) in Wiesbach ausgetragen. Die Jugendringer im Alter zwischen sechs und 17 Jahren waren in fünf Altersklassen eingeteilt. Wie schon zwei Wochen zuvor im freien Stil dominierten auch dieses Mal die Riegelsberger Jungs diese Meisterschaften. Zwölf Titelgewinne, dazu acht Vizemeisterschaften, sechs Bronzemedaillen und weitere gute Platzierungen waren die Ausbeute der 40-„Mann“-starken Truppe vom KV 03 Riegelsberg. Ein starker Rückhalt für die Jungs war erneut die große Fan-Schar aus Eltern und Jugendwarten, die zudem noch die Trainer Frank Riemer, Dieter Butterbach, Martin Pohl, Uwe Bahr und Gerhard Thiel bei den Vorbereitungen auf die einzelnen Kämpfe unterstützten. In der doch etwas engen Wiesbachhalle wurden die Meisterschaften an den beiden Tagen mustergültig durchgeführt und für den reibungslosen Ablauf sorgte erneut DRB-Vize Ralf Diener mit seinem Team im Wettkampfbüro.
Am Samstag rangen die E- und die C-Jugend um die Platzierungen. Zwei Titel durch Johannes Müller und Yigit Bostanci, eine Bronzemedaille für Calogero Chianetta, Rang 4 und 5 für Lucien Van den Berg und Christian Rosport reichten nicht für den Team-Sieg. Dieser musste wegen Erkrankung dreier KVR-Athleten dem ASV Hüttigweiler überlassen werden. Dritter wurde der KSV Köllerbach.
Die C-Jugendlichen konnten den Mannschaftssieg, der 14 Tage zuvor errungen wurde, im Freistil wiederholen. Mit 82 Punkten holten sie den Gesamtsieg vor Fürstenhausen und Köllerbach. Titelgewinner wurden Paul Riemer und Lucas Rosport. Drei zweite Plätze errangen Till Butterbach, Moritz Posth und Justin Heyer. Nils Schönenberger gewann Bronze und Tom Peter wurde Vierter.
Am Sonntag folgten dann die Kämpfe der D-, B- und A-Jugend. Auch diese Truppe wiederholte den Gesamtsieg mit 101 Punkten vor Hüttigweiler und der RG Saarbrücken. Max Melcher, Till Butterbach und Emir Tinaz wurden hier mit überragenden Leistungen Titelträger. Leon Lorenz und Paul Müller wurden Zweite und Johannes Müller belegte Rang 3. Jan Kononenko als Vierter, Felix Weidmann als Sechster, Maximilian Kronenberger als Siebter, sowie Calogero Chianetta und Artur Rud mit Rang 10 und 11 trugen Punkte zum Mannschaftssieg bei.
Die B-Jugend musste erneut dem KSV Köllerbach die Gesamtwertung überlassen. Dritter wurde der KSV Fürstenhausen. Simon Jakob Monz errang seinen 14. Landesmeistertitel und Lucas Rosport holte sich seinen vierten Titel mit dem Start in beiden Stilarten und der Altersklassen B und C. Leon Braun wurde ebenfalls Doppelmeister und Maurice Kelkel siegte im Schwergewicht. Nils Gabriel wurde Vizemeister. Paul Riemer wurde Vierter und fünfte Plätze holten Maurice Becker und Justin Heyer.
Die A-Jugend konnte sich verbessern. Nach Platz zwei im Freistil wurde im Greco jetzt mit 80 Punkten der Gesamtsieg vor Fürstenhausen und Köllerbach errungen. Noah Monz siegte bis 58 kg und wurde Doppelmeister, Niklas Adams und Tim Maßong wurden Zweite, Daniel Piro, Niklas Celo und Ricky Dauster belegten jeweils Rang 3, Gian-Luca Montana und Hagen Jolas wurden Vierter bzw. Fünfter.
Die Gesamtwertung aller fünf Altersklassen ging erneut an die Jungs des KV 03 Riegelsberg mit 416 Punkten vor dem KSV Köllerbach mit 337 Punkten, dem ASV Hüttigweiler mit 295 Punkten und dem KSV Fürstenhausen mit 290 Punkten.
Bericht: Alfons Follmann
Bild: Anja Butterbach

Gelungener Start der KVR Ringer Jugend in 2014

Bei den ersten Saarlandmeisterschaften im Freistil-Ringen aller Altersklassen der Jugend konnten die Riegelsberger Jungs die Gesamtwertung mit 437 Punkten vor dem KSV Köllerbach mit 380 Punkten und dem KSV Fürstenhausen mit 234 Punkten gewinnen. In der Hüttigweiler Illtalhalle hatten die KVR-Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer, Dieter Butterbach, Ralf Müller und Edgar Paulus sowie die Jugendwarte Armin Schönenberger und Dirk Adams 40 Teilnehmer für diese Meisterschaften am Start. Eine große Unterstützung bei der Betreuung der Athleten hatten die Trainer durch die zahlreich mitgereisten Eltern. Der ASV Hüttigweiler hatte diese Meisterschaften gut vorbereitet. Die gute Organisation durch das Wettkampfbüro unter Ralf Diener war Garantie für einen reibungslosen Ablauf.

Am Samstag, den 18. Januar eröffneten die E- und C-Jungs dieses Meisterschaftswochenende. Die acht Riegelsberger C-Jugendringer (9-11 Jahre) errangen mit 92 Punkten die Gesamtwertung. Hier errangen Paul Riemer, Lucas Rosport und Nils Schönenberger jeweils den Meistertitel. Till Butterbach, Moritz Posth und Aaron Bickel wurden Vizemeister und eine Bronzemedaille holte sich Antonio Pio Bello. Tom Peter wurde Fünfter.

Die sieben sechs- bis achtjährigen E-Jungs gewannen ebenfalls die Gesamtwertung mit 76 Punkten. Hier holten mit Calogero Chianetta, Yigit Bostanci und Silas Zimmer ebenfalls drei Ringer den Landesmeistertitel. Lucien Vanden Berg und Johannes Müller gewannen eine Silbermedaille. Christian Rosport wurde Vierter und Maximilian Kohl belegte Rang sechs.

Am Sonntag trugen dann die A-, B- und D-Jugendringer ihre Titelkämpfe aus. Mit 113 Punkten sicherten sich auch die D-Jungs (7-9 Jahre) den Gesamtsieg. Hier gab es sogar vier Titel. Diese erkämpften Leon Lorenz, Max Melcher, Till Butterbach und Emir Tinaz. Dreimal Platz zwei belegten Jan Kononenko, Felix Weidmann und Malon Greco. Johannes Kein und Paul Müller erkämpften Bronzemedaillen. Calogero Chianetta mit Rang 8 und Artur Rud als Zehnter holten noch Punkte für den Gesamtsieg.

Bei der B-Jugend (12-14 Jahre) reichten die errungenen 82 Punkte „nur“ für den zweiten Platz der Mannschaftswertung. Die sieben KVR-Athleten holten aber vier Titel durch Simon Jakob Monz, Lucas Rosport, Leon Braun und Nils Gabriel. Hinter Simon Monz platzierte sich Maurice Becker als Zweiter. Paul Riemer wurde Fünfter, Tom Peter Siebter.

Auch bei der A-Jugend (14-17 Jahre) reichten die erkämpften 74 Punkte „nur“ zum zweiten Rang der Mannschaftswertung. Erste Plätze erkämpften Arthur Schäfer und Noah Monz. Silbermedaillen gab es für Niklas Celo und Gian-Luca Montana. Dritte wurden Daniel Piro und Tim Maßong. Niklas Adams belegte Rang vier.

Mit 17 Titeln, elf Mal Platz zwei und 5 Bronzerängen hat das Jahr gut begonnen und lässt Hoffnung auf Mehr.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Bahr

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png