Archiv

Saisonfinale mit geänderter Mannschaft

Im letzten Kampf der Saison 2012 verpasste das Riegelsberger Team um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel bei der 18:19-Niederlage den noch möglichen fünften Tabellenplatz in der 2. Bundesliga-Süd im Ringen. Nachdem der Klassenerhalt in den letzten Kämpfen bravourös gesichert werden konnte, verzichteten die Trainer am 22.12. auf Gewichtsanpassungen einiger Athleten und so trat eine auf sechs Positionen geänderte Mannschaft gegen die WKG Weitenau-Wieslet an. Dennoch liebäugelte man mit einem knappen Riegelsberger Sieg, der mit der einen oder anderen durch die unterlegenen KVR-ler erkämpften Runden im Rahmen des Möglichen lag. Erfreulich aus Riegelsberger Sicht war, dass wieder viele der treuen Fans zum Abschluss der Saison und zur Unterstützung der Mannschaft in die Lindenschule gekommen waren. Sie brauchten ihr Interesse am attraktiven Ringkampfsport trotz Niederlage nicht zu bedauern, denn sie wurden mit sehenswerten Begegnungen auf der Matte belohnt. Herausragend war der Kampf bis 60 kg Freistil bei dem Nico Zarcone auf seinen Nationalmannschaftskonkurrenten Marc Luithle traf. Ausgeglichen gestaltete sich die erste Runde, in der Luithle mit 0:1 führte, Zarcone jedoch in den letzten Sekunden mit einem Beinangriff diesen Durchgang mit 3:1 für sich entschied. In den beiden nächsten Runden ließ Zarcone dem Südbadener keine Chance und holte mit 3:0 und 8:2 einen 4:0-Überlegenheitssieg. Damit dürfte der Riegelsberger Klarheit in der Nachwuchsnationalmannschaft geschaffen haben.
Bis 55 kg wehrte sich der junge Moritz Paulus bei seinem Debut in der ersten Mannschaft gegen Simon Dürr tapfer, musste aber im von ihm ungeliebten Greco-Stil ein 0:3 nach 6 Minuten abgeben. Im Schwergewicht kam Kevin Arend zum Einsatz und erzielte einen Schultersieg. Ungewohnt im Greco stand Gennadij Cudinovic bis 96 kg. Beim 12:2-Sieg über Tobias Oßwald verpasste er nur knapp den Überlegenheitssieg mit vier Punkten. Der KVR-Youngster Mohammed Yasin Yeter trat bis 66 kg Greco gegen den starken Pascal Funk an. Nach ausgeglichener erster Runde musste Yasin in die Unterlage. Ein irregulär ausgeführter Ausheber brachte dem Gastringer den Rundensieg. Beim 0:1 und 1:2 für den WKG-ler in den beiden nächsten Runden zeigte Yasin eine Top-Leistung. Halbzeitstand: 11:7 für den KVR.
Bis 84 kg Freistil trat Nico Hecht eine Klasse höher als gewohnt an. Gegen den starken Marc Sutter war er nahe am Sieg, doch nach fünf Runden mit 2:0, 0:1, 3:1, 3:4 und 1:5 ging der Kampf mit 3:2 an den Gastringer. Erstmals nach seiner langen Verletzung stand Sezer Karmadja wieder im Aufgebot. Gegen den Deutschen Juniorenmeister Alexander Semisorow hatte er jedoch keine Chance. Beim 1:2, 0:6 und 0:3 für den WKG-ler merkte man Karmadja die fehlende Kampfpraxis an. Sebastian Janowski schulterte bis 84 kg Greco Pascal Ruh aus Weitenau zur 17:13-Führung. Bis 74 kg Greco traf Kevin Bredy erneut auf den badischen Spitzenringer Sascha Keller. Gab es im Hinkampf noch eine 0:3-Niederlage für Bredy, so konnte er dieses Mal beim 1:3 einen Punkt erringen. Jens Bauer war in die 74-kg-Klasse aufgerückt. Gegen den körperlich überlegenen und sechs Kilogramm schwereren Alex Asal bot er erneut eine starke Leistung, doch mit 2:3, 0:3 und 1:3 zog er am Ende den Kürzeren und der heimlich erwartete Mannschaftserfolg und Platz 5 der Tabelle zum Saisonende waren dahin.

Oberligafinale: ein „Ringerleckerbissen“
KV Riegelsberg II siegt 22:19 über AC Heusweiler

Für das Saisonfinale in der Oberliga Saar im Ringen hatten die Trainer Cacan Cakmak vom AC und Gerhard Thiel vom KVR mit der Formierung ihrer Teams den Zuschauern in der Riegelsberger Lindenschule einen tollen Kampfabend bieten wollen – natürlich wollten beide einen Sieg einfahren. Und dies ist ihnen auch gelungen, denn bei diesem Kampf wurde Zweitliganiveau geboten. Heusweiler hatte sich mit den Franzosen Ismail Sougtoni und Enis Osmani verstärkt und Gerhard Thiel setzte die noch jugendlichen Ringer aus der ersten Mannschaft ein, allerdings jeweils eine Gewichtsklasse höher. Dies war die Garantie für tolle Kämpfe, welche die Fans beider Lager mit Applaus belohnten. Die Athleten kämpften um jeden Rundengewinn und so kam das knappe Ergebnis zustande.
Bis 55 kg verfehlte Christoph Mang vom AC bei seinem 10:1-Punktsieg knapp eine Viererwertung für seine Mannschaft und das 0:3 war für Sascha Kunkel bei seinem ersten KVR-Einsatz ein gutes Ergebnis. Im Schwergewicht standen sich Gennadij Cudinovic vom KVR und der bisher ungeschlagene Peter Himbert gegenüber. Seine rund 20 kg Mehrgewicht konnte Himbert nur in Runde 1 beim 5:2 Rundengewinn nutzen, doch dann war er gegen die schnellen Beinangriffe von Cudinovic machtlos. Die folgenden drei Runden gingen mit 6:0 an den Riegelsberger. Der 16-jährige Moritz Paulus musste sich bis 60 kg mit dem erfahrenen Motaleb Barketan auseinander setzen. Knapp in drei Runden musste er mit 2:3, 1:2 0:1 ein 0:3 dem AC-Ringer überlassen. Bis 96 kg Greco stellte sich Freistiler Ralf Müller in den Dienst der Mannschaft. Konnte er noch Runde 1 mit 2:1 gewinnen, so musste er mit 0:1, 1:2 und 0:3 Thomas Schwarz 1:3 Teampunkte abgeben. Etienne Kinsinger startete bis 66 kg Greco gegen Pascal Ruffing vom AC. Mit seinen gefürchteten Durchdrehern holte er mit 4:0, 6:0 und 4:0 die maximalen vier Punkte für den KVR zur Heusweiler Pausenführung von 9:10.
Bis 84 kg unterlag Marius Klein dem Heusweiler Leistungsträger Halef Cakmak auf Schulter. Der jugendliche Nico Zarcone begann bis 66 kg Freistil mit einem 1:3 Rundenverlust gegen den Franzosen Ismail Sougtoni. Eine 1:0 Führung des Franzosen in der zweiten Runde drehte er noch und ließ dann mit 7:0 und 6:0 dem Gastringer keine Chance mehr. Ein 4:1 für sein Team. Immer stärker wird der 16-jährige Mustafa Yassof. Er hat sich zum Stammringer hochgearbeitet. Bis 84 kg Greco holte er ein 3:1 für seine Mannschaft zum 16:16-Gleichstand. Der Vizeeuropameister der Kadetten bis 60 kg Mohammed Yasin Yeter startete bis 74 kg Freistil. Den Heusweiler Björn Scherer drehte er in drei Runden schwindelig und holte ein 4:0 zur 20:16-KVR-Führung. Im letzten Kampf bis 74 kg Freistil boten der junge Robin Paulus und der Franzose Enis Osmani den Fans noch einmal Freistilkunst. Nach fünf Runden mit 6:0, 5:8, 0:1, 5:3 und 2:3 blieb am Ende der AC Ringer glücklicher Sieger. Endstand: 22:19 für den KVR.
Im Vorkampf in der Landesliga zwischen KVR III und Heusweiler II gab es einen 24:7-Erfolg für Riegelsberg. Sechs KVR-Siege buchten Gian-Luca Montana, Philipp Mang, Nikolai Nowitzki, Ruhullah Gürler, Abdelrahman Yeter und Dennis Haller. Zwei Heusweiler Siege holten Steven Teumer und Sebastian Feld.
Mit einem 27:9-Sieg über Heusweiler eröffnete die Riegelsberger C/D-Jugend den Kampfnachmittag. Sieben KVR-Jungs – Paul Riemer, Simon Monz, Arthur Schäfer, Lucas Rosport, Noah Monz, Gian-Luca Montana und Daniel Piro – verließen die Matte als Sieger. Elia-Noah Georg und Benjamin Puhl gewannen ihre Kämpfe für Heusweiler.
Bericht: Alfons Follmann

Toller Ringkampf mit Sieg für Riegelsberg
Jens Bauer und Nico Zarcone zelebrieren Freistilringen

Mit 21:14 landete am 8. Dezember der KV 03 Riegelsberg den fünften Saisonsieg gegen den Tabellendritten TSV Westendorf aus dem Allgäu. Wiederum mussten die Trainer ihr Team umformieren, denn Andreas Skodawesselly war wieder bei seiner Frau im Kreissaal, aber dieses Mal mit Erfolg. Um Mitternacht ist Tochter Vince zur Welt gekommen, wozu alle KVR-Freunde herzlich gratulieren. Tags zuvor am Freitag heiratete Nikolaus Hecht, doch wegen dem Ausfall des jungen Vaters Andreas stellte sich Niko in den Dienst der Mannschaft, allerdings bis 84 kg. Mesud Özyilmaz kam bis 74 kg zum Einsatz. Für gute Stimmung in der Lindenschulturnhalle sorgten erneut die treuen KVR-Fans.
Zum Auftakt bis 55 kg musste Kevin Müller ein 0:4 in drei Runden gegen Christopher Krämer abgeben, was im Schwergewicht Kevin Arend wieder ausglich, da Westendorf keinen Gegner stellte. Bis 60 kg Freistil überraschte Nico Zarcone den Allgäuer Philipp Lenz immer wieder und drehte ihn anschließend mit Beinschrauben schwindelig. Mit 5:1, 7:0 und 6:0 hatte er nach 4:04 Minuten einen Überlegenheitssieg gelandet. Sebastian Janowski legte bereits nach 30 Sekunden bei seiner ersten Aktion mit Kopfhüftschwung den 10 kg schwereren Moritz Bundschuh-Regler auf beide Schultern. Marc-Antonio musste bis 66 kg Greco die beiden ersten Runden mit je 0:1 abgeben, doch dann holte er sich mit je 1:0 den Sieg über Maximilian Goßner. Da es hier keine aktiven Punkte gab, wurde dieser Kampf mit 1:0 für Marc-Antonio gewertet zur 13:4-Halbzeitführung.
Noch die Hochzeit im Kopf und auch eine Gewichtsklasse höher als üblich angetreten musste Nikolaus Hecht recht knapp mit 0:1, 1:2 und 0:2 dem Allgäuer Punktegaranten Christian Stühle ein 0:3 überlassen – dennoch eine tolle Leistung von Niko. Bis 66 kg Freistil sah es in Runde 1 nicht nach einem Sieg von Jens Bauer aus, denn mit 3:5 musste er diese Zurab Gogava überlassen. Doch dann zeigte er hohe Freistilkunst. Die Beinangriffe des Westendorfers konterte er geschickt mit Aushebern zum Rundensieg mit 8:0. In der dritten Runde punktete er erneut mit Ausheber und mit anschließendem Beineinsteiger legte er unter dem Jubel der Zuschauer seinen Gegner nach 4:49 Minuten auf beide Schultern zum Zwischenstand von 17:7. Die uneinholbare 21:7-Führung machte bis 84 kg Greco Waldemar Minich durch einen Schultersieg mit Schulterschwung über Michael Heiß klar. In Philipp Heiß sah der ehemalige KVR-Trainer und 2. Vorsitzende Peter Schiffer den stärksten Ringer des Gästeteams. Gegen diesen körperlich überlegenen Athleten zog sich Kevin Bredy bis 74 kg Greco noch gut aus der Affäre. Mit 0:2, 0:2 und 1:7 gab er nur 0:3 Mannschaftspunkte ab. Bis 74 kg Freistil kam Mesud Özyilmaz zum Zug. Überraschend holte er sich mit 1:0 und 2:1 die beiden ersten Runden, zog sich jedoch eine Rippenprellung zu. Da der Mannschaftskampf in trockenen Tüchern war, konnte er, um weiteren Schaden zu vermeiden, den Kampf aufgeben. Ein 0:4 ging an Steve Masuch zum Endstand von 21:14 für den KV 03 Riegelsberg. Mit diesem Sieg ist der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga-Süd endgültig gesichert.
Im Vorkampf in der Oberliga Saar zwischen dem KVR und dem KSV St. Ingbert siegten die Riegelsberger mit 27:13. Mit einem 3:0-Sieg über Abdulkerim Göleli eröffnete Gian-Luca Montana dieses Match. 4:0-Erfolge buchten Gennadij Cudinovic, Moritz Paulus und Mohammed Yasin Yeter. Etienne Kinsinger, Robin Paulus und Mustafa Yassof siegte jeweils mit 3:0. Nikolai Nowitzki und Lukas Zimmer brachten zwei bzw. einen Punkt aus ihren Niederlagen mit.
Im ersten Vorkampf der Riegelsberger C/D-Jugend gab es einen in dieser Höhe nicht zu erwartender 32:3-Sieg, ebenfalls gegen den KSV St. Ingbert. Nur Gian-Luca Montana musste sich gegen Abdulkerim Göleli geschlagen geben, den er wie oben beschrieben später besiegen konnte. Paul Riemer, Simon Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Lucas Rosport, Noah Monz, Daniel Piro und Tim Maßong buchten jeweils 4:0-Erfolge.
Nicht in Bestbesetzung angetreten war in Wiesbach gegen die Kampfgemeinschaft Wiesbach/Stiring-Wendel die dritte Mannschaft und musste eine 15:16-Niederlage einstecken. Johannes Scherer, Timo und Leon Müller Müller, sowie Ruhullah Gürler holten für den KVR die Punkte. Daniel Piro mit Übergewicht, Philipp Mang und Max Minas mussten sich geschlagen geben. Bis 96 kg gingen die Punkte kampflos an die KG.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

KVR: Klassenerhalt aus eigener Kraft fast sicher
KV 03 Riegelsberg siegt 23:16 in Hausen-Zell

Mit den besten Fans, die den „Elften Mann“ stellten, brachten die Riegelsberger Ringer um ihre Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel erneut eine Top-Leistung. Um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd zu sichern, haben 50 Fans ihrer Mannschaft im südbadischen Hausen-Zell im Wiesental starke Unterstützung vom Mattenrand aus geboten. Und das KVR-Team hat es ihnen mit guten Leistungen und einem grandiosen Sieg am 1. Dezember gedankt. Erstmals war auch wieder der lange verletzte Jens Bauer im Bundesligateam dabei. „Am Samstag zuvor gegen Urloffen hatten die Jungs stark gerungen, doch heute haben sie noch einige Prozentpunkte draufgelegt“, so Edgar Paulus.
Bis 55 kg eröffnete Kevin Müller mit einem Überlegenheitssieg gegen den jungen Fabian Ackermann zum 4:0. Dann ließ Gennadij Cudinovic dem Routinier und ehemaligen Deutschen Meister Sven Kiefer keine Siegchance. Mit 2:2, 2:0 und 3:0 holte er einen Drei-Runden-Sieg (Zwischenstand: 7:0). Auch Nico Zarcone zeigte erneut seine Freistilkünste. Mit 1:0, 6:0 und 4:0 gewann er drei Runden, musste jedoch die zweite Runde mit 0:3 dem starken Heimringer Simon Ketterer zum 3:1 überlassen (10:1). Sebastian Janowski rückte wieder ins Halbschwergewicht für den verletzten Christofer Bolldorf hoch. Gegen den 13 kg schwereren Florian Philipp konnte er eine Schulterniederlage nicht verhindern (10:5). Bis 66 kg Greco hatte Marc-Antonio von Tugginer noch eine offene Rechnung, denn im Vorkampf war er Simon Waßmer unterlegen. Doch dieses Mal nahm er dem Wiesentaler Runden mit 1:1, 1:0 und 2:1 zum 3:0 ab (Halbzeitstand: 13:5). Eine Meisterleistung in doppeltem Sinne brachte Andreas Skodawesselly bis 84 Kg. Gegen den Bulgaren Andrian Recorean gab er mit 0:2 und 0:1 die beiden ersten Runden ab und in der dritten Runde führte der Hausener bereits 1:0, was er dann aber zum 1:1 ausglich und mit 1:0 auch noch die vierte Runde gewann. Die entscheidende fünfte Runde ging mit 0:1 an den Heimringer. Ein Top- Ergebnis, wenn man bedenkt, dass seine Gedanken im Kreissaal in Erwartung von Nachwuchs waren und er sich dennoch in den Dienst der Mannschaft stellte. Ihm und seinem „Taxifahrer“ gebührt ein großes Lob (15:8). Der Schachzug von Trainer Edgar Paulus, den lange verletzten Jens Bauer für den immer noch angeschlagenen Sezer Karmadja zu bringen, war genial. Gegen den starken Bulgaren Nicolae Golgiltan verfehlte er bis 66 kg Freistil beim 2:3 nur knapp den Sieg (17:11). Bis 84 kg Greco zeigte Waldemar Minich erneut seine Nerven- und Kampfstärke. Hatte er im Vorkampf noch klar mit 0:3 verloren, so drehte er jetzt den Spieß um und ließ bei seinem klaren 3:0-Sieg dem Zeller Matthias Heiß keine Chance (20:11). Bis 74 kg Greco hatte Kevin Bredy mit 0:1, 0:1 und 0:3 gegen Thomas Franke das Nachsehen (20:15). Im Freistil bis 74 kg zwischen Nico Hecht und dem Schwarzwälder Frank Schwab wechselten sich die Rundengewinne ab. 4:2, 0:3, 3:0, 1:3 und 1:0 lauteten die Rundenergebnisse, was Hecht nach einer Top-Leistung einen 3:2-Sieg brachte.
Der KVR besitzt nun fünf Punkte Vorsprung gegenüber Hausen-Zell in der Tabelle. Die Südbadener müssen im Rahmen der ihnen noch verbleibenden drei Kämpfe unter anderem gegen Schifferstadt und Schriesheim kämpfen. Diese Vereine belegen derzeit den ersten bzw. zweiten Tabellenplatz. Vor diesem Hintergrund ist der Klassenerhalt für den KVR nach dem Sieg im direkten Vergleich fast gesichert. Abgerechnet wird jedoch nach dem letzten Kampf der Saison.
Nicht mit bester Formation musste die zweite Mannschaft in der Oberliga gegen die KSG Erbach eine vermeidbare 18:19-Niederlage einstecken. Nur vier Siege standen auf Riegelsberger Seite. Diese erkämpften Moritz Paulus, Nikolai Nowitzki, Mohammed Yasin Yeter und Lukas Zimmer. Gian-Luca Montana, Johannes Scherer, Timo Müller, Mustafa Yassof und Lars Kistner konnten nicht punkten. Dennis Haller musste Michael Dietrich ein 3:2 überlassen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Ringerjugend präsentiert Riegelsberg
Erste Plätze in Kleinostheim, Ludwigshafen und Rimbach

Am 18.11. nahmen sechs junge Ringer des KV 03 Riegelsberg am traditionellen Philipp-Seitz-Turnier in Kleinostheim am Main teil. Mit 381 Teilnehmern aus 99 Vereinen ist dieses Turnier eines der größten in Deutschland. Die beiden C-Jugend-Ringer Niklas Celo und Noah Monz hatten hier wenig Chancen und belegten Platz 7 und 15. Johannes Scherer und Daniel Piro erreichten bei der B-Jugend Rang 8 und 9. Bei den Junioren war die deutsche Freistilelite am Start. Nico Zarcone startete eine Gewichtsklasse höher als gewohnt und belegte bis 66 kg den 7. Platz. Überragend war der Start von Gennadij Cudinovic bis 96 kg. Mit vier überlegenen Siegen wurde er Turniersieger.
In Rimbach im Odenwald kämpften am 25.11. die Greco-Ringer um Medaillen. Trainer Gerhard Thiel brachte hier drei KVR-Jungs an den Start. Mohammed Yasin Yeter sicherte sich mit fünf Siegen den Klassensieg bis 69 kg. Einen guten dritten Rang erkämpfte sich Ruhullah Gürler bis 76 kg. Mit drei Siegen wurde er Vizemeister. Einen riesen Sprung nach vorne machte dieses Jahr auch Markus Chmiel. Zum Jahresbeginn noch in der 46-kg-Klasse aktiv, erkämpfte er sich nun mit vier Erfolgen den Turniersieg bis 58 kg. 250 Teilnehmer aus 42 Vereinen waren hier am Start.
Trainer Frank Riemer, Uwe Bahr und Benjamin Schiel waren ebenfalls am Sonntag, den 25.11., mit 14 jungen Riegelsberg Athleten unterwegs. In Ludwigshafen gingen 284 Teilnehmer aus 32 Vereinen auf die Matten. Für einige Jungs war es ihre erste Teilnahme an einem Turnier dieser Größe, weshalb das Ergebnis auch eher zweitrangig ist. Lucas Bickel, Nils Baudis, Paul Riemer, Alessio Ruvio, Calogero Chianetta und Paul Müller mussten zum Teil noch Erfahrungen sammeln. Sechs KVR-ler mischten um den Turniersieg kräftig mit. Lucas Rosport belegte bis 42 kg mit vier Siegen unter 14 Teilnehmern den fünften Rang bei der D-Jugend. Ein überragender Sieger dieser Altersklasse wurde Simon Jakob Monz. Bis 31 kg wurde er mit sechs Schultersiegen Titelträger. Auch die drei C-Jugendringer heimsten einen Turniersieg ein. Bis 58 kg erkämpfte Daniel Piro mit vier Erfolgen die Goldmedaille. Gian-Luca Montana wurde Vierter bis 54 kg und Noah Monz Fünfter bis 50 kg. Mit fünf Siegen verpasste Till Butterbach bei der E-Jugend bis 27 kg knapp den Klassensieg. Unter 14 Teilnehmen ist der zweite Platz dennoch sehr beachtlich. In dieser Gewichtsklasse errang Marc Mauersberger mit zwei Siegen einen guten sechsten Platz. Bei allen drei Turnieren waren viele Eltern eine große Unterstützung für die Trainer, was diese sehr zu schätzen wissen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Monz

Jahreshauptversammlung 2012 des KV 03 Riegelsberg

Am Sonntag, 25.11.2012 wurde die alljährliche Jahreshauptversammlung des KVR im Nebenzimmer der Riegelsberghalle durchgeführt. Der 1. Vorsitzende Bernd Wegner konnte bei seiner Begrüßung über 40 Mitglieder begrüßen und damit die Beschlussfähigkeit der Versammlung feststellen. Nach der Totenehrung konnte er in seinem Jahresbericht viele positive Ereignisse der Versammlung präsentieren. Wichtige Punkte aus seiner Sicht war der Sieg der 2. Bundesligamannschaft Tags zuvor, was schon fast das Saisonziel Klassenerhalt bedeutet, die positive Kassenbilanz (die später von Kassiererin Nicole Schwinn vorgelegt wurde und von den Prüfern Marius Klein und Lukas Zimmer bestätigt wurde) und auch die erfolgreichen sportlichen Ergebnisse unserer Athleten bei Saarland-, Deutschen-, Europa- und Weltmeisterschaften. 20 X wurden unsere Jungs Saarlandmeister und ebenso viele Vizemeister und Bronzemedaillen holten sie. Marc-Antonio von Tugginer wurde DM der Junioren und guter Fünfter bei den Männern, Mohammed Yasin Yeter holte Gold bei der A Jugend und Silber bei den Junioren. Des Weiteren gab es noch 4 X Bronze für Nico Zarcone, Robin Paulus, Sebastian Janowski und Kevin Arend. Höhepunkt der sportlichen Erfolge war der Gewinn der Silbermedaille bei den Kadetten Europameisterschaften durch Mohammed Yasin Yeter was ihm den Titel Nachwuchssportler des Jahres 2012 innerhalb des Saarländischen Ringer Verbandes einbrachte. Bei den Weltmeisterschaften konnten Yeter, von Tugginer und Etienne Kinsinger leider keine Medaillen gewinnen. Sportwart Jens Bauer berichtete über weitere positive Einsätze und Erfolge der KVR Ringer bei nationalen und internationalen Turnieren aller Altersklassen. All diese Erfolge wären ohne die gute Arbeit unserer Trainer und Betreuer, der Jugendwarte und Eltern nicht möglich. Dafür sage ich ein großes DANKE an alle Beteiligten, so Bernd Wegner ! Unter Punkt sechs standen einige Neuwahlen an, da die Hälfte des Vorstandes Turnus gemäß alle zwei Jahre gewählt wird. Da Bernd Wegner nun SRV Präsident ist, wollte er den Vorsitz neu besetzen. Weil sich aber kein anderer Kandidat zur Übernahme dieses Amtes fand, wird Bernd Wegner dieses Amtes kommissarisch bis zur Findung eines geeigneten Kandidaten weiter leiten. Großes Vertrauen und einstimmig bestätigt wurde die 1.Kassiererin Nicole Schwinn und Pressewart Alfons Follmann. Die langjährige Schriftführerin Stefanie Keller kandidierte nicht mehr, aber als Beisitzerin für bestimmte Aufgaben steht sie weiter zur Verfügung, zur ihrer Nachfolgerin wurde Nicole Giesen einstimmig gewählt. Das gleiche gilt für Jugendwart Gerhard Schweitzer der viele Jahre dieses Amt begleitete und nun als Beisitzer fungiert. Bestätigt wurde auch die Wiederwahl von Heike Schweitzer und Klaus Schiffer im Orgateam die zukünftig Unterstützung von Angelika Piro und Suzanne Chmiel erhalten. Bestätigt in ihren Ämtern wurden Jens Bauer und Sascha Keller als Sportwarte, letzterer bedient auch das Internet, Beisitzer Frank Gabriel und Michael Becker sowie Dennis Detzler als Mitgliederbetreuer. Künftig wird die Kasse geprüft von Reinhold Georg und Lukas Zimmer. Zum Schluss bedankte sich Bernd Wegner bei allen Beteiligten für ihre Bemühungen um den KV 03 Riegelsberg und bat weitere gute Zusammenarbeit.
Bericht: Alfons Follmann

KVR gewinnt gegen Urloffen und bietet tollen Ringersport
C/D-Jugend siegt und festigt Tabellenführung

Mit grandiosen kämpferischen und technischen Leistungen holten die Riegelsberger Ringer in der 2. Bundesliga Süd einen 19:13-Sieg gegen Urloffen. Im Kampf um den Klassenerhalt wurden die südbadischen Gäste, die in der Tabelle einen Platz vor dem KVR rangieren, mit einer Niederlage nach Hause geschickt und der Abstand in der Tabelle verkürzt. Alle Riegelsberger Akteure waren von den Trainern Edgar Paulus und Gerhard Thiel bestens auf diesen wichtigen Kampf vorbereitet worden. Technik und Taktik sowie der kämpferische Einsatz zeichneten an diesem Abend alle zehn Mannschaftsmitglieder aus, zur Freude der zahlreichen Fans rund um die Matte. „Wer an diesem Abend nicht dabei war, hat was verpasst“, konnte man von vielen Zuschauern hören.
Den Grundstein des Erfolgs setzte Kevin Müller bis 55 kg Greco. Bereits in der ersten Minute überraschte er den Urloffener Peter Barthel mit Rumreißer und anschließendem Überwurf zum Rundengewinn. Die beiden nächsten Runden holte er sich taktisch klug mit je 1:0 zum viel umjubelten 3:0-Sieg. Im Schwergewicht zeigte Gennadij Cudinovic Freistilringen vom Feinsten. Mit blitzschnellen Beinangriffen brachte er den Rumänen Lucian Vilcu immer wieder in Bedrängnis und mit 3:3, 4:3 und 1:0 buchte er drei Runden auf sein Konto. Lediglich die zweite Runde musste er mit 3:6 abgeben – Jubel in der Halle für seinen 3:1-Sieg gegen den 7,5 kg schwereren Kontrahenten. Nico Zarcone setzte bis 60 kg Freistil noch einen drauf. Nachdem er die erste Runde mit 0:3 abgeben musste, überrollte er in den folgenden Runden den zweiten Rumänen der Gäste mit Doppelbeingriffen, Beingriffen und Rumreißern, bevor er nach 5:00 Minuten mit Beineinsteiger und Halbnelson Laszlo Sima schulterte. Begeisterungsstürme der Fans für seine Freistilkunst in drei Runden (6:0, 8:2 und 5:0) vor dem Schultersieg. Sebastian Janowski rückte in die 96 kg Klasse auf und stellte sich damit in den Dienst der Mannschaft. Dem deutschen Spitzenringer Gabriel Fix überließ er mit 0:4, 0:3 und 0:1 nach drei Runden nur ein 0:3 für die Gäste. Bis 66 kg Greco konnte Marc-Antonio von Tugginer mit seinem 1:0 den Vorkampfsieg wiederholen, denn gegen den Polen Andreas Broczek gewann er dreimal mit 1:0 zur 11:4-Halbzeitführung.
Andreas Skodawesselly eröffnete bis 84 kg Freistil die zweite Wettkampfhälfte. Mit Beingriff holte er Runde 1, musste aber mit 1:2 Runde 2 abgeben, um dann mit Clinch die dritte Runde gegen den Ungarn Peter Gyoergyi zu holen. Zum Jubel der Fans siegte er mit zwei Beingriffen auch in Runde 4 zum 3:1 für sein Team (14:5 in der Gesamtwertung). Bis 66 kg Freistil steht Sezer Karmadja wegen einer Verletzung immer noch nicht zur Verfügung und wird von dem jungen Robin Paulus vertreten, der allerdings gegen den starken Jürgen Schlegel unterlegen war und eine Schulterniederlage hinnehmen musste (14:9). Eine starke Leistung zeigte Waldemar Minich bis 84 kg Greco. Den deutschen Kaderringer Manuel Fix konterte er in Runde 1 mit 5:0 aus und holte sich mit Kampf nach Außen auch die zweite Runde. Eine Fehlentscheidung in Runde 3 brachte ihn um den 3:0-Sieg. Schon mit dem Fuß außerhalb der Kampffläche stand Manuel Fix, was Minich einen Punkt gebracht hätte und wodurch der Kampf beendet gewesen wäre. Stattdessen wertete die Kampfleiterin die Schleuder des Südbadeners, der dann auch noch die vierte und fünfte Runde zum 3:2-Erfolg gewann (16:12). In den beiden Kämpfen bis 74 kg musste also noch ein Sieg her. Im Greco konterte Kevin Bredy in Runde 1 den Urloffener Michael Schneider mit 3:0 aus, doch mit dreimal 0:1 ohne technischen Punkt holte Schneider ein 0:1 für die Gäste (16:13). Sieg, Niederlage oder Remis – alles hing nun von Nikolaus Hecht ab, der nach seiner Verletzung wieder einsatzfähig war. Er erkämpfte den erhofften Sieg. Mit 3:0 Runden wurde somit der 19:13-Mannschaftserfolg erreicht. Auch Hecht zeigte bei den drei Rundengewinnen mit 3:0, 5:0 und 2:0 gegen Andreas Krexel mit Durchschlüpfer, Antauchen und Beinschrauben gute Freistiltechnik. Überschwänglich war daraufhin der „Sturm“ der Mannschaft auf „Niko“. „Dieser Sieg bringt uns dem Klassenerhalt näher“, so die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel.
Im Vorkampf in der Landesliga bezwang die dritte KVR-Mannschaft um Betreuer Michael Becker den KSV Eppelborn mit 20:11 Punkten. Damit ist der dritte Platz in der Tabelle bereits sicher. Die nötigen Siege errangen Gian-Luca Montana, Zeynel Yeter, Lukas Zimmer, Jens Bauer und Kevin Arend. Leon Müller und Dennis Haller konnten diesmal nicht punkten, der junge Daniel Piro holte eine Runde gegen Christopher Klesen.
Im Rahmen eines Nachholkampfes konnte die C/D-Jugend einen Sieg gegen das Team des KSV Köllerbach erringen. Mit dem 23:13-Erfolg festigten die Jungs die Tabellenführung in der Jugendliga. Simon Monz gegen Sergio Schäfer, Niklas Celo gegen Nico Hauch, Arthur Schäfer gegen Domenic Schneider und Daniel Piro gegen Süheyl Aktas buchten Schultersiege. Markus Chmiel siegte technisch überlegen mit 13:1 in drei Runden gegen Wiland Govorun und Noah Monz gewann 3:1 nach vier Runden gegen Jan Schmeer. Paul Riemer, Niklas Adams und Tim Maßong mussten sich dieses Mal ihren Kontrahenten geschlagen geben.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Tabellenführer Schifferstadt zu stark für KVR
Punkteinbuße auch für KVR-Reserve

Immer noch ersatzgeschwächt musste in der 2. Bundesliga die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg am Samstag, den 10. November, gegen den souveränen Tabellenführer, den mehrfachen Deutschen Meister VfK Schifferstadt, antreten. Beim 8:28 in der Lindenschulturnhalle hatten die KVR-ler um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel gegen die mit deutschen Spitzenringern und international erfahrenen Athleten bestückte Mannschaft aus der Pfalz keine Chance. Dennoch bekamen die treuen Fans guten Ringersport geboten.
In der ersten Hälfte gab es keine KVR-Siege. Lediglich Waldemar Minich erkämpfte bis 96 kg gegen Etka Sever zwei Rundengewinne. Kevin Müller trat trotz seines Muskelfaserrisses gegen den Spitzenringer und Trainersohn Marvin Scherer an, musste aber nach drei Runden ein 0:4 abgeben. Kevin Arend unterlag im ungeliebten Freistil im Schwergewicht Tugan Gasiev mit 0:3 und auch Nico Zarcone musste dem Bulgaren Anatoli Buruian mit dreimal 0:1 die Punkte überlassen. Der 17-jährige Kadetten-Vize- Europameister Mohammed Yasin Yeter vertrat bis 66 kg Marc-Antonio von Tugginer. Gegen den bundesligaerfahrenen Waldemar Behrenhardt unterlag er mit 0:3. Im sechsten Kampf bis 84 kg Freistil gab es dann den ersten Sieg für den KVR. Andreas Skodawesselly setzte sich mit 1:0, 1:0 und 2:0 in drei Runden gegen Aydin Selimoglu durch. Bis 66 kg Freistil vertrat Robin Paulus erneut den verletzten Sezer Karmadja. Trotz guter kämpferischer Leistung konnte er gegen den starken Polen Arkadiuz Szeja ein 0:4 nach drei Runden nicht verhindern. Kevin Bredy (74 kg) und Sebastian Janowski (84 kg), beide im Greco angetreten, hatten gegen Arkadiusz Kulynycz und Kadettenweltmeister Dennis Kudla bei jeweils 0:4 keine Chance. Mesud Özyilmaz vertrat bis 74 kg Freistil den angeschlagenen Nikolaus Hecht. In einem sehenswerten Kampf holte er zum Abschluss gegen den Polen Arkadiusz Böhm mit 2:1, 1:0 und 5:1 ein 3:0 und den nicht zu erwartenden zweiten Riegelsberger Sieg.
Beim Vorkampf in der Landesliga unterlag auch das dritte KVR-Team dem derzeitigen Tabellenzweiten, der RSV Spiesen/Elversberg mit 13:17 Punkten. Gian-Luca Montana buchte vier Punkte mit seinem Schultersieg über Karanit Singh bis 55 kg. Abdulsammed Yeter holte ein 3:0 gegen Marvin Schmitting und Timo Müller landete mit 17:5 Punkten einen technischen Überlegenheitssieg in drei Runden gegen Philipp König. Jeweils eine Runde gewannen noch Ruhullah Gürler gegen Niklas Bredy und Lukas Zimmer gegen Andreas Doll bis 84 kg. Philipp Mang gegen Armin Breit, Dennis Haller gegen Rene Conrath und Max Minas gegen Michael Metzger mussten sich jeweils den Gästen geschlagen geben.
Am Sonntag musste die Zweite und nochmals die Dritte in Gersweiler gegen die RG Saarbrücken antreten. Gegen den derzeitigen Tabellenzweiten gab es eine 11:28- Niederlage für KVR II, die jedoch aufgrund der Verletzungsmisere vorauszusehen war. Die drei Riegelsberger Erfolge holten bis 60 kg Moritz Paulus gegen den Ex- Riegelsberger Steve Köhler, Nikolaus Hecht (erstmals wieder nach seiner Verletzung) gegen Vito Nardi und im Schwerewicht Gennadij Cudinovic gegen den RG-Trainer Klaus Mertes. Gian-Luca Montana gegen Oliver Reez, Nikola Nowitzki gegen Yakup Sari (letztes Jahr noch beim KVR), Johannes Scherer gegen Mehmet Baygus, Abdelrahman Yeter gegen Carsten Di Franco, Jens Bauer gegen Anton Peters, Mustafa Yassof gegen Pajtim Sefaj und Dennis Haller gegen Juri Schmatov unterlagen der Ringer-Gemeinschaft aus Saarbrücken.
Den einzigen Mannschaftssieg an diesem Wochenende errang im Vorkampf der Landesliga das dritte KVR-Team mit 20:12 Punkten gegen die RG-Reserve. Philipp Mang, Benjamin Schiel, Lukas Zimmer, Ruhullah Gürler und Marius Klein buchten jeweils 4:0-Erfolge. Für die RG siegten Ferhat Türkylmaz, Peter Sauer und Richard Schmitt.
Die C/D-Jugend bekam an diesem Wochenende die Punkte kampflos, da ESP Stiring/Wendel aufgrund vieler Erkrankungen keine Mannschaft stellen konnte.
Bericht: Alfons Follmann

Ein Wochenende „zum Vergessen“
Nur KVR-Jugend konnte punkten

Das erste Novemberwochenende brachte den gebeutelten Riegelsberger Ringerteams nur Niederlagen. Schon am Donnerstag, den 1. November (Allerheiligen), musste die 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga beim derzeitigen Tabellenzweiten, der RKG Freiburg, auf die Matte und mit 15:25 die Punkte beim Gastgeber lassen. Durch die Vielzahl an Verletzten und erkrankten Ringern konnten die Trainer kein kampfstarkes Team nominieren. Bei seinem Debüt im Bundesligateam kassierte Robin Paulus nach einer 0:7-Führung einen Aufgabesieg gegen Matthias Hammacher und Mesud Özyilmaz siegte technisch überlegen gegen Fabio Tascilo. Bis 60 kg holte Nico Zarcone kampflos vier Zähler. Kevin Müller konnte bis 55 kg eine Runde gewinnen und Marc-Antonio von Tugginer buchte bis 66 kg zwei Runden.
In Hüttigweiler am Samstag, den 3. November, wurde dann die Mannschaft um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel weit unter Wert geschlagen. Die zahlreichen Ringerfans sahen in der Illtlhalle hervorragenden Ringersport, wobei die Aktiven an ihrer Leistungsgrenze agierten. Die hohe 13:22-Niederlage ist mit Hilfe des Kampfleiters zustande gekommen. Nach Meinung des Autors hätte Robin Paulus auch in der dritten Runde der Clinch zugesprochen werden müssen. Ein 0:3-Sieg wäre hier drin gewesen. Der Kampf endete schließlich 3:2 für Danny Hippchen - trotzdem eine tolle Leistung des jungen Nachwuchsmannes im KVR-Dress. Ähnlich verlief der Kampf von Andreas Skodawesselly bis 84 kg. Er war in der fünften Runde der aktivere Ringer. Auch ihm hätte der Clinch zugesprochen werden müssen und aus dem 3:2-Endergebnis wäre ein 2:3 geworden. Den beeindruckendsten Kampf lieferte Nico Zarcone. Technisch überlegen mit 13:1 Punkten in drei Runden punktete er den bis dahin ungeschlagenen Bulgaren Valentin Kolev aus. Auch Gennadij Cudinovic überzeugte im Schwergewicht mit einem 3:1-Rundensieg über den Bulgaren Nedelcho Nedelchev. Nur mit je 0:1 verloren Antonio von Tugginer und Waldemar Minich. Kevin Müller bis 55 kg, Mesud Özyilmaz bis 74 kg und Sebastian Janowski bis 84 kg (nach langer Verletzung) hatten keine Siegchancen. Eine Siegchance vergab Kevin Bredy bis 74 kg Greco nachdem er die beiden ersten Runden gewann und in Runde drei sich nach 1:34 Min. die 1:0- Führung von Christoph Schwarz nehmen ließ, um dann noch mit 2:3 zu unterliegen. Auch die zweite Riegelsberger Mannschaft musste mit 19:21 die Punkte in Hüttigweiler lassen. Die Verletzungsmisere trifft auch diese Mannschaft. Die Riegelsberger Punkte holten durch ihre Siege Moritz Paulus bis 55 kg, Etienne Kinsinger und Nikolai Nowitzki (beide bis 66 kg), Kevin Osthoff bis 84 kg und Kevin Arend im Schwergewicht. Ohne Punktgewinne blieben Gian-Luca Montana, Ruhullah Gürler, Jens Bauer und Mustafa Yassof.
Freuen konnten sich an diesem Kampfabend beide Zweitligavereine, der ASV 08 Hüttigweiler und der KV 03 Riegelsberg, über eine besondere Auszeichnung. Monika Bachmann, Ministerin für Inneres und Sport des Saarlandes, überreichte den beiden Trainern Frank Reinshagen und Edgar Paulus eine Urkunde zur Anerkennung für vorbildliche Leistungen im Spitzen- und Nachwuchsbereich.

Auch KVR III konnte am Sonntag in Saargemünd nicht in stärkster Besetzung antreten. Bei der 11:20-Niederlage konnten nur Philipp Mang, Johannes Scherer und Benjamin Schiel Siege erzielen.
Besser machte es mit zwei Mannschaftssiegen die C/D-Jugend. Am Samstag in Hüttigweiler holten die Jungs einen 24:14-Sieg und am Sonntag einen 20:15-Erfolg in Saargemünd. In der Illtalhalle siegten für den KVR Paul Riemer, Simon Monz, Arthur Schäfer, Lukas Rosport, Noah Monz sowie Tim Maßong. Die Punkte in Saargemünd holten Simon Jakob Monz, Arthur Schäfer, Noah Monz, Daniel Piro und Tim Maßong.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

KVR vor großen Herausforderungen

Am Samstag, den 3. November, wird die erste Mannschaft des KV 03 Riegelsberg beim ASV Hüttigweiler zu Gast sein. Den Hinkampf in der 2. Bundesliga konnte der KVR mit 22:15 für sich entscheiden. Der bisherige Saisonverlauf zeigt jedoch, dass im mittleren und unteren Tabellenabschnitt "jeder jeden" schlagen kann. Vor diesem Hintergrund wird das Lokalderby (Kampfbegin um 19:00 Uhr) in der Illtalhalle mit Spannung erwartet. Auch beim Heimkampf gegen den Tabellenersten Schifferstadt, bauen die KVR-ler auf die Unterstützung durch ihre Fans. Am 10. November wird es in der Riegelsberger Lindenschule ab 19:30 Uhr erneut heißt hergehen.

Fünf KVR-Siege waren erneut zu wenig
Riegelsberg II und die C/D-Jugend erfolgreich in Fürstenhausen

Beim Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt, der WKG Weitenau-Wieslet, hatte die vom Verletzungspech gebeutelte Riegelsberger Mannschaft mit 18:19 Punkten das Nachsehen. Die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus mussten erneut die verletzten Sezer Karmadja und Nikolaus Hecht ersetzen. Obwohl alle Athleten starke Leistungen zeigten, reichte es am Ende nicht ganz für einen Sieg. Den erhofften Sprung auf den sechsten Tabellenplatz hat nun der starke Aufsteiger aus dem südbadischen Wiesental geschafft. Doch die bisherigen Ergebnisse der nun abgeschlossenen Hinrunde lassen weiterhin das angestrebte Ziel „Klassenerhalt“ sehr realistisch erscheinen. Kevin Müller eröffnete mit einem 4:0 kampflos die Auseinandersetzung bis 55 kg. Im Schwergewicht musste sich Kevin Arend dem starken Plamen Tashev in drei knappen Runden mit 0:2, 0:1 und 0:1 geschlagen geben. Bis 60 kg hatte Etienne Kinsinger Mühe, nach fünf Runden einen 3:2-Sieg zu erreichen. Hierbei ist anzumerken, dass sein Gegner Simon Dürr die vierte Runde durch einen Punkt außerhalb der regulären Kampfzeit gewann. Bis 96 kg führte Gennadij Cudinovic in der zweiten Runde bereits mit 7:2 Punkten als er Aufgabesieger über Pascal Ruh wurde. Nico Zarcone startete bis 66 kg, also eine Gewichtsklasse höher und vertrat Sezer Karmadja. Gegen seinen Nationalmannschaftskollegen und deutschen Juniorenmeister dieser Gewichtsklasse Alexander Semisorow musste er ein 0:3 abgeben zur Halbzeitführung von 8:11. Bis 84 kg zeigte Waldemar Minich erneut seine derzeit bestechende Form. Nach einer 6:0-Führung legte er in Runde zwei Tobias Oßwald auf beide Schultern und baute die Führung auf 15:8 aus. Marc-Antonio von Tugginer musste sich mit 0:1, 0:1 und 1:1 in drei Runden dem Weitenauer David Müller geschlagen geben zum 15:11. Auf 18:13 schraubte bis 84 kg Freistil Andreas Skodawesselly mit seinem 3:2-Erfolg über Marc Sutter die Führung hoch. Die beiden 74-kg-Ringer Mesud Özyilmaz und Kevin Bredy konnten keine Runde mehr holen. Mesud verlor äußerst knapp mit 2:2, 1:2 und 3:0 gegen Kai Vögtlin und bei Kevin Bredy war es noch enger. Mit dreimal 0:1 gab er ein 0:3 an Sascha Keller ab. Mit dem 18:19-Endergebnis stand das KVR-Team am Ende wieder mit leeren Händen da. Leichter hatte es die 2. Mannschaft in Fürstenhausen, denn hier wurde mit 25:13 ein nicht erwarteter hoher Sieg errungen, denn der Vorkampf endete 19:19. Bis 55 kg gab Daniel Piro die Punkte schon an der Waage ab, weil er mittlerweile diesem Gewicht entwachsen ist und zu Trainingszwecken den Kampf bestritt. Im Schwergewicht holte Dennis Haller einen 3:1-Sieg über Mirko Lang. Abdulsamed Yeter buchte einen Schultersieg gegen Tolga Akdemir und der noch nicht ganz genesene Sebastian Janowski brachte sein Team mit einem 3:0-Sieg 10:5 in Führung. Diese baute Yasin Yeter mit einem 3:0 über Kevin Jax auf 13:5 aus. Kevin Osthoff schulterte bis 84 kg den Ex-Riegelsberger Daniel De Agazio und Nikolai Nowitzki siegte mit technischer Überlegenheit gegen Denis Jax zur 21:5-KVR-Führung. Dann verkürzte Fürstenhausen durch zwei Siege der erfahrenen Daniel De Lellis gegen Abdelrahman Yeter und Jens Groisböck über Mustafa Yassof auf 21:13. Mit einem Schultersieg stellte Robin Paulus den klaren 25:13-Sieg her. Mit 19:16 gewann die C/D-Jugendmannschaft gegen das Team aus Fürstenhausen. Vierer-Siege holten Paul Riemer, Simon und Noah Monz sowie Lukas Rosport. Markus Chmiel sicherte mit einem 3:0 gegen Tolga Akdemir den Gesamtsieg. Justin Heyer, Daniel Piro und Tim Maßong mussten die Punkte den Gastgebern überlassen.
Bericht: Alfons Follmann

Tabellenführer zu stark für KVR II
KVR III vorläufig Erster

In der Oberliga Saar der Ringer war der Tabellenführer Köllerbach II zu stark für die Zweite des KV 03 Riegelsberg. In einem spannenden Meisterschaftskampf am 20. Oktober in der Riegelsberger Lindenschule schlug die Reserve des Bundesligisten KSV Köllerbach Riegelsberg II mit 25:11 Punkten. Trotz des hohen Resultats sahen die Zuschauer guten Ringersport. Höhepunkte dürften die beiden Kämpfe von Muhammed Yasin Yeter gegen Urs Philipp von Tugginer und Jens Bauer gegen Ismail Redcep gewesen sein. Die sieben Sieger auf Köllerbacher Seite waren Valentin Seimetz, Dennis Decker, Manuel Pitz, Ismail Redcep, Toni Luig, Benedikt Haas und der Ex-Riegelsberger Akim Harouat. Die Erfolge für den KVR buchten Muhammed Yasin Yeter, Nico-Antonio Zarcone und Kevin Arend.

Riegelsberg III holte sich in der Landesliga die Tabellenführung von Olympic Metz zurück. Mit einem knappen 17:15-Sieg (Vorkampf 16:16) verwiesen sie die französischen Gäste auf den zweiten Tabellenrang. Abdulsamed Yeter, Etienne Kinsinger, Robin Paulus und Abdelrahman Yeter holten vier überlegene Siege. Bis 84 kg ließ Leon Müller nur ein 1:3 zu, was auch wesentlich zum Gesamtsieg beitrug. Gian-Luca Montana und Dennis Haller gaben je ein 0:4 ab. Das Schwergewicht ging kampflos an die Gäste.
Bericht: Alfons Follmann

Hohe Auszeichnung für Mohammed Yasin Yeter

Zum Nachwuchsringer des Jahres 2012 wurde Mohammed Yasin Yeter bei der Ehrung der erfolgreichen Saarringer ausgezeichnet. Alljährlich ehrt der Saarländische Ringer Verband seine übers Jahr erfolgreichen Sportler in einer kleinen Feierstunde am Leistungszentrum Hermann Neuberger Sportschule Saarbrücken. „Momo“ Yeter hat sich in 2012 mit der Erringung der Vize-Europameisterschaft der Kadetten im polnischen Kattowice für diese Auszeichnung empfohlen. Zudem errang er den deutschen Meistertitel dieser Altersklasse und wurde Vizemeister der Junioren. Bei der Weltmeisterschaft konnte er sich leider nicht platzieren. In Bindlach/Bayern, in Belgrad und in Ladenburg/Baden konnte er jeweils die internationale Konkurrenz besiegen und holte sich dort die Klassensiege. Auf dem kunstvoll gestalteten Pokal, auf dem sich in 2011 sein Vereinskamerad Nico-Antonio Zarcone eintrug, hat er sich nun in der Reihe der erfolgreichen Saarringer der letzten Jahre eintragen lassen. Bei dieser Ehrung war der KV 03 Riegelsberg aber sonst noch stark vertreten. Weitere Auszeichnungen erhielten Marc-Antonio von Tugginer, deutscher Meister der Junioren und WM sowie EM Teilnehmer in Thailand und Zagreb. Etienne Kinsinger wurde siebter bei den Weltmeisterschaften in Baku/Aserbaidschan und Deutscher Meister der Kadetten(noch für Köllerbach) und int. Sieger in Brandenburg und Ladenburg Nico-Antonio Zarcone, Sebastian Janowski und Kevin Arend holten Bronze bei den Junioren sowie Robin Paulus, der das gleiche Edelmetall bei den Kadetten(A-Jugend) errang, aber auch noch den Brandenburg Cup für sich entscheiden konnte. Für ihre gute Mitarbeit am Olympiastützpunkt Saarbrücken erhielten unsere beiden Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel als Danke das neu geschaffene T-Shirt des SRV. Die Ehrung wurde vorgenommen von Präsident Bernd Wegner und seinen Vizepräsidenten Bodo Wilhelmi und Peter Willrich.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Wolfgang Bauer

Das Pech lässt den KVR nicht los
Sieg und Niederlage für KVR 2 und C/D Jugend in St. Ingbert

Bei der 17:20 Niederlage beim Favoriten TSV Westendorf/Allgäu schrammte unsere Ersatzgeschwächte Mannschaft leider an zwei weiteren Sieg Punkten vorbei. Ohne einen Gedanken an Sieg ging die Mannschaft am Samstagvormittag auf die lange Reise ins Allgäu. Ersetzen mussten die Trainer den am Knie verletzten Sezer Karmadja, Kevin Arend und Andreas Skodawesselly, der sich dann aber Mannschaftsdienlich im Greco im Schwergewicht zur Verfügung stellte. Es begann in den vier ersten Kämpfen wieder sehr verheißungsvoll. Kevin Müller landete bis 55 kg in der zweiten Runde einen Schultersieg über Simon Einsle, nachdem er Runde 1 mit 1:1 abgeben musste. Andreas Skodawesselly zeigte im Schwergewicht, dass er auch den gr.-röm. Stil beherrscht. Mit 10:2 Punkten in drei Runden holte er ein 3:0 für seine Mannschaft über Patrick Riedler. Bis 60 kg musste Etienne Kinsinger die beiden ersten Runden dem Westendorfer Christoher Kraemer abgeben, doch dann drehte er noch mit drei Rundengewinnen den Kampf zum 3:2 Sieg für sein Team. Bis 96 kg zeigte Gennadij Cudinovic erneut seine Kampfstärke. Den erfahrenen Mihaly Szabo schlug der 18 Jährige Riegelsberger mit 3:1 Runden und 11:9 Punkten zur 13:3 KVR Führung. Mannschaftsgeist zeigte bis 66 kg Freistil Nico Zarcone. Grippe erkrankt trat er eine Gewichtsklasse höher für Sezer Karmadja an. In den beiden ersten Runden konnte er noch gut mithalten, doch dann verließen ihn die Kräfte und er musste dem Westendorfer Ali Ahmed Shenol ein 0:4 überlassen. 13:7 führte der KVR zur Halbzeit. Doch in den mittleren Klassen liegt die Stärke der Bayern. Gegen den sehr starken Heimringer Michael Heiß kämpfte Waldemar Minich bis 84 kg wie ein Löwe, musste aber in drei Runden mit 0:2, 2:2 und 1:1 dem Gastgeber ein 0:3 überlassen. Den fünften Sieg errang Marc-Antonio von Tugginer bis 66 kg Greco. Mit 2:0, 3:0 und 2:0 holte er ein sicheres 3:0 gegen Tizian Reggel. Bis 84 kg Freistil stellte sich der verletzte Sebastian Janowski in den Dienst der Mannschaft und gab die einkalkulierte Vier ab. Bis 74 kg Freistil holte Nikolaus Hecht mit 4:1 die erste Runde, dann aber gelang Steve Masuch noch ein 3:1 Sieg und brachte damit die Heimmannschaft erstmals mit 17:16 in Führung. Im letzten Kampf bis 74 kg Greco musste sich Kevin Bredy mit 0:3 Philipp Heiß geschlagen geben. Somit schrammte der KVR erneut an einem Überraschungssieg vorbei. Durch die vor geschilderte Verletzungsserie konnte auch die zweite Mannschaft in St. Ingbert nicht in Bestbesetzung antreten. Vier Siege sind zu wenig und so ging der Mannschaftssieg mit 21:17 an den Gastgeber. Abdulsamed Yeter 60 kg, Kevin Arend 125 kg, Mohammed Yasin Yeter 74 kg und Mesud Özyilmaz 84 kg holten Riegelsberger Siege. Gian-Luca Montana, Johannes Scherer, Nikolai Nowitzki, Timo Müller, Lars Kistner und Kevin Osthoff mussten den Hausherren den Sieg überlasen. Besser als ihre Vorbilder machten es unsere C/D Jugendlichen. Sie schlugen den KSV St. Ingbert mit 27:9 Punkten. Die Siegpunkte für Riegelsberg buchten Simon jakob Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Lacas Rosport, Noah Monz, Gian-Luca Montana und Daniel Piro.
Bericht: Alfons Follmann

KVR Sieg mit guter Ringerkost

Mit dem 20:19-Sieg über die südbadische Ringer-Gemeinschaft Hausen-Zell holte der KV 03 Riegelsberg zwei wichtige Zähler in der zweiten Bundesliga-Süd. „Die Stärke der Südbadener liegt in den mittleren Klassen“, so Trainer Gerhard Thiel vor dem Kampf. „Wir müssen bis zu den 74-kg-Klassen auf der sicheren Seite sein, ansonsten wird das nichts mit dem Sieg“. Er sollte vorläufig Recht behalten, denn seine Jungs legten ordentlich vor. Doch gegen Ende wurde es wieder eine Zitterpartie. Die Stimmung in der Lindenschulhalle war zunächst wegen den guten und erfolgreichen Kämpfen großartig. Doch nach der Pause sorgte der Kampfleiter mit für beide Seiten zum Teil nur schwer nachvollziehbaren Entscheidungen für einigen Unmut rund um die Matte. Als dann beim Stande von 19:16 Kevin Bredy im letzten Kampf mit dem1:3- Ergebnis den Gesamtsieg sicherte, wurde er von seinen Mannschaftskameraden vor Freude fast erdrückt. Die erste Hälfte dominierte die Heimmannschaft und in der Zweiten waren die Gäste am Zug.
Ein Auftakt nach Maß lieferte Kevin Müller bis 55 kg ab. Gleich in der ersten Runde überraschte er seinen Gegner Fabian Kibgis mit einer Zange und drückte ihn auf beide Schultern (4:0). Kevin Arend im Schwergewicht war nach zwei verlorenen Runden nahe an der Niederlage, doch dann holte er mit zwei Durchdrehern Runde drei und vier und in Runde fünf mit einer Einserwertung einen überraschenden 3:2-Sieg (7:2). Etienne Kinsinger bestätigte die in ihn gesetzten Erwartungen. Mit Runterreißern und Durchdrehern buchte er nach drei Runden mit 9:0 ein sicheres 3:0 für sein Team (10:2). Bis 96 kg lag Gennadij Cudinovic in der zweiten Runde schon fast auf den Schultern, doch mit seiner Beweglichkeit befreite er sich aus der gefährlichen Lage und aus diesem Griffe-Gewühl heraus drückte er den schon international erfahrenen Adrian Recorean zum KVR-Jubel auf beide Schultern zur 14:2-KVR-Führung. Sezer Karmadja und ein weiterer international Aktiver, Andrius Voitechovskis, wechselten sich mit Rundengewinnen ab, doch der Gästeringer holte mit 1:0 die fünfte Runde zum 2:3 für die Südbadener zum Pausenstand von 16:5 für den KVR.
Motiviert durch die Top-Leistungen seiner Kameraden in der ersten Hälfte lief „Waldi“ Minich groß auf. Mit 2:0, 3:0 und 1:0 buchte er ein 3:0 für seine Mannschaft. Gegner Matthias Philipp ließ er keine Chance (19:5). Dann passierte „Toni“ Antonio von Tugginer ein riesengroßes Missgeschick. Simon Waßmer erwischte ihn mit Kopfhüftschwung zum 4:0 für die Gäste (19:9). Bis 84 kg Freistil musste Kevin Osthoff den immer noch verletzten Andreas Skodawesselly vertreten. Gegen die Niederlage stemmte er sich vehement, doch beim 0:10 gab ihm der Schiedsrichter in den letzten Kampfsekunden eine Verwarnung und schenkte so dem Südbadener Frank Schwab das 4:0 (19:13). Dann waren die eingangs erwähnten 74 kg Klassen dran. Im Freistil verlor Niko Hecht mit 1:1, 3:5 und 0:7 gegen den sehr starken Axel Sutter 0:3 (19:16). Kevin Bredy durfte im Grecostil mit 1:3 verlieren, um den Mannschaftssieg zu sichern – und dies tat er auch. Mit der letzten Wertung gewann er Runde 1 und mit letztem Einsatz kämpfend überließ er Thomas Franke das vorgenannte 1:3, was den viel umjubelten 20:19-Gesamtsieg bedeutete.
Die dritte Mannschaft schlug im Landesligakampf die Kampfgemeinschaft Wiesbach/Stiring-Wendel mit 26:5 Punkten. Siege auf KVR-Seite buchten Gian-Luca Montana, Philipp Mang, Johannes Scherer, Ruhullah Gürler, Jens Bauer, Mustafa Yassof und Mesud Özyilmaz. Im Schwergewicht gingen die Punkte kampflos an den Wiesbacher Sefer Kislali. Überraschend hoch mit 26:9 schlug die C/D-Jugend die Jungs aus Stiring-Wendel. Nur Paul Riemer und Nils Baudis gaben die Punkte ab. Sieger für den KV 03 Riegelsberg waren Simon Jakob Monz, Niklas Celo, Arthur Schäfer, Noah Monz, Markus Chmiel, Daniel Piro und Tim Maßong.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Jugendringer des KVR in Wiesbach erfolgreich

Am 17. Raiffeisencup des KSV Wiesbach nahmen am Tag der deutschen Einheit die KVR-Trainer Uwe Bahr und Dieter Butterbach mit zwölf Schülerringern teil. Diese Nachwuchsturniere sollen die Jungs auf spätere größere Aufgaben vorbereiten. Dennoch wird das Ergebnis dieser Kämpfe oft in den Vordergrund gerückt. Vor diesem Hintergrund waren dann auch die Erfolge dieser Truppe mit zehn Medaillengewinnen sehr respektabel.
Nils Baudis gewann bei der D-Jugend die Klasse bis 35 kg und Hendrik Haller wurde Zweiter bis 49 kg. Die drei C-Jungs holten drei Medaillen. Gian-Luca Montana siegte bis 54 kg, Niklas Adams wurde Zweiter bis 38 kg und ebenfalls Vizemeister wurde Niklas Celo bis 42 kg. Sieben KVR-Teilnehmer waren bei der E-Jugend am Start. Klassensiege erkämpften sich Marc Mauersberger bis 25 kg und Nils Schönenberger bis 42 kg. Zweite Plätze gab es durch Alessio Ruvio bis 37 kg und Till Butterbach bis 26 kg. Dritter wurde Leon Lorenz bis 20 kg, Johannes Müller wurde Vierter bis 30 kg und Calogero Chianetta Sechster bis 24 kg.
Fazit: Bei zwölf Teilnehmern zehn Medaillen und der vierte Platz in der Gesamtwertung des Turniers – also wieder ein Beweis der guten Arbeit der Trainer im KV 03 Riegelsberg.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Mauersberger, Armin Schönenberger

Es fehlte das Quäntchen Glück
KVR unter Wert geschlagen

Mit einer 15:17-Niederlage mussten die Athleten des KV 03 Riegelsberg am Tag der Deutschen Einheit die Punkte in Urloffen (Baden) lassen. Trainer Edgar Paulus bescheinigte seinem Team eine großartige kämpferische Leistung, bei der auch die taktische Marschroute von jedem einzelnen Ringer eingehalten wurde. Doch das Fehlen von Andreas Skodawesselly machte sich erneut bemerkbar. So muss sein Team weiter auf den zweiten Sieg und die Rückkehr von „Skoda“ warten. Mit der zuletzt gezeigten kämpferischen Einstellung müsste sich der nächste Erfolg jedoch bald einstellen.
Kevin Müller zeigte erneut seinen Aufwärtstrend bis 55 kg. Er buchte ein 3:0 in drei Runden mit 1:0, 3:0 und 4:1 über Peter Barthel. Knapp mit 0:1, 0:1 und 0:2 musste sich im Schwergewicht Kevin Arend dem deutschen Kaderringer Gabriel Fix geschlagen geben (3:3 in der Gesamtwertung). Etienne Kinsinger buchte bis 60 kg einen klaren 2:0-, 4:0- und 2:0-Punktsieg gegen Laslo Simo zur 6:3-Führung. Diese baute Gennadij Cudinovic bis 96 kg in vier Runden auf 9:4 aus. Mit 2:7 verlor er Runde 1, doch dann holte er mit dreimal 2:0 noch ein 4:1 für sein Team. Auch bis 66 kg gingen die ersten beiden Runden mit 8:1 und 1:0 an den Gastgeber Jürgen Schlegel. Aber dann buchte Sezer Karmadja mit 2:1, 3:0 und 3:0 noch ein 3:2 für seine Mannschaft zur Pausenführung von 12:6 Punkten.
Danach musste Waldemar Minich gegen den deutschen Juniorenmeister Manuel Fix antreten. Drei Runden durch Kampfrichterentscheid musste er abgeben, was aber nur ein 0:1 für Urloffen ergab – erneut eine starke Vorstellung von „Waldi“ (12:7). Marc-Antonio von Tugginer drehte bis 66 kg Greco den Spieß um und besiegte Andreas Boczek dreimal durch Kampfrichterentscheid. (13:7). Trotz Niederlage bot bis 84 kg Kevin Osthoff eine starke Vorstellung. Er musste für den verletzten Andreas Skodawesselly ran und überließ Peter Gyoergyi nur ein 0:3.
Bei der 13:10-Führung hoffte man auf den zweiten Mannschaftssieg dieser Saison. Bis 74 kg Freistil errang Nikolaus Hecht am vergangenen Wochenende einen Blitzsieg, doch heute landete er zum Entsetzen der Mannschaft nach 1:47 Minuten auf beiden Schultern (14:13 für die Gastgeber). Nun sollte Kevin Bredy noch das mögliche Remis schaffen. Nach vier Runden stand es 2:2 und die letzte Runde sollte die Entscheidung bringen. Zweimal konnte er in den vorherigen Runden als Untermann gut abwehren, doch jetzt gelang ihm dies nicht mehr und der Urloffener Michael Schneider gewann 3:2 – Riesenjubel beim Gastgeber und große Enttäuschung beim KVR-Team. Endstand: 15:17 für Urloffen.
Bericht: Alfons Follmann

Drei KVR-Medaillen in Frankfurt/Oder
Etienne Kinsinger gewinnt Gold

Vier junge Ringer des KV 03 Riegelsberg nahmen vom 28. Bis 30. September am 21. internationalen Brandenburg Cup in Frankfurt/Oder teil. Für den Saarländischen Ringer Verband gingen sechs Athleten aus Riegelsberg und Hüttigweiler bei den Kadetten auf die Matten. Dabei zeigten die vier Riegelsberger Jungs starke Leistungen, denn sie konnten in der Vereinswertung den vierten Platz mit 27 Punkten unter 29 Clubs belegen. Lediglich mit einem Pünktchen verfehlten sie den zweiten Rang. Den 1. Platz errang Pozna/Polen (31 Punkte), Rang 2 Arhaus/Dänemark sowie Frankfurt/O. mit jeweils 28 Punkten.
In der Klasse bis 63 kg hatte Etienne Kinsinger unter 14 Teilnehmern in seinen vier Kämpfen alle Gegner fest im Griff. Den Niederländer Willem Sterkenburg besiegte er in zwei Runden 7:0, den Letten Maksims Lecks legte er nach 5:0-Führung und 3:13 Minuten auf die Schultern. Den Ungarn Zoltan Lavai schlug er im Halbfinale mit 4:1 Punkten. Im Finale gegen den Berliner Umar Maglaev zeigte er nochmals sein Können, denn mit einem technisch überlegenen Sieg mit 13:0 nach 2:51 Minuten hatte er die Goldmedaille sicher. Yannik Parisi musste sich mit dem achten Rang zufrieden geben. Elf Teilnehmer starteten bis 69 kg, mit dabei Ruhullah Gürler. Auch er hatte die Goldmedaille greifbar nahe, denn im Finale unterlag er dem Polen Mateusz Ulasewicz denkbar knapp mit 5:7 Punkten. Nach einem Freilos in Runde 1 besiegte dann den Russen Dmitry Evseychik mit 7:0 und den Potsdamer Tom Liebing mit 13:3 Punkten. Aber auch die Silbermedaille ist ein großer Erfolg. Die dritte Medaille holte Abdurrahman Yeter bis 76 kg mit 11 Teilnehmern. Er begann mit einem Schultersieg nach 1:04 Min. über den Dänen Mats Hörkilde. Dann besiegte er den Leipziger Johann Steinforth mit 6:4 Punkten und im Halbfinale unterlag er dem Wolfsburger David Litau mit 0:3. Im Kampf um die Bronzemedaille besiegte den Hessen Marc Bonert sicher mit 3:0 Punkten.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Armin Schönenberger

Klasse Leistung – aber keine Punkte für den KVR
Sieg und Niederlage für den Nachwuchs

Gegen den Vizemeister des Vorjahres KSV Schriesheim bot die ersatzgeschwächte Mannschaft des KV 03 Riegelsberg eine Top-Vorstellung bei der 16:22-Niederlage. Zehn Ringer, also eine komplette Mannschaft, standen den Trainern an diesem Wochenende nicht zur Verfügung. Der Saarländische-Ringer-Verband hatte drei KVR-Athleten zum Brandenburg-Cup abgeordnet, fünf Ringer hatten sich am Wochenende zuvor verletzt und zwei waren in Urlaub. Dennoch ist es den Trainern gelungen, drei kampfstarke Teams aufzubieten. Die Ergebnisse im Einzelnen: Bis 55 kg konnten die KVR-Fans einen entfesselt ringenden Kevin Müller erleben. Mit schnellen Beinangriffen holte er sich mit 7:3 Runde 1, die zweite Runde begann er erneut mit Beingriff und ließ eine Zange folgen, mit der er Marc Hartmann auf beide Schultern legte (4:0). Im Schwergewicht hatte es Kevin Arend mit dem mehrfachen Deutschen Meister Kai Dittrich zu tun. Überraschend führte Kevin in Runde 1 mit 2:1 Punkten, doch der Altmeister glich noch Sekunden vor Rundenende zum Gewinn derselben aus. Zweimal gab es dann noch 0:1 für den Gastringer zum 0:3 – eine gute Vorstellung vom jungen KVR-Athleten (4:3). Bis 60 kg fehlte Etienne Kinsinger, der in Brandenburg erfolgreich auf die Matte ging. Ihn vertrat der Freistilspezialist Nico Zarcone mit Erfolg und bewies auch sein Können im Greco Stil. Kämpferisch hervorragend und mit einem schnellen Schulterschwung holte er Runde 1. Mit einem Rumreißer beförderte er Scott Gottschling in die Unterlage und gewann die zweite Runde. In Runde drei ließ er drei 1er-Wertungen folgen zum 3:0 Sieg (7:3). Dann folgte bis 96 kg eine weitere Top-Vorstellung durch Gennadij Cudinovic. Dem international erfahrenen Polen Adam Filipczak holte er mit schnellen Beingriffen und 1:0, 2:1 und 2:0 drei Runden ab, lediglich die zweite Runde verlor er durch Clinch, wobei der Gegner ein Bein fassen durfte (10:4). Bis 66 kg Freistil hatte Sezer Karmadja gegen den Rumänischen Vizeeuropameister Nikolae Cojocaru keine Chance, hielt aber mit 0:3 die Niederlage in Grenzen. Pausenstand: 10:7.
Waldemar Minich vertrat bis 84 kg den verletzten Sebastian Janowski und machte seine Sache gut, denn er holte sich die beiden ersten Runden. Doch dann drehte der Rumäne Attila Tamas noch den Kampf zum 2:4 für die Gäste (12:11). Auch Marc Antonio von Tugginer musste gegen den vierten international erfahrenen Gästeringer ran. Drei Runden hielt er im Standkampf ein 0:0, doch als Obermann war der Rumäne Georgian Carpen zu stark und gewann 0:3 (12:14). Kevin Osthoff musste den dritten Verletzten, Andreas Skodawessely. vertreten. Im freien Stil bis 84 kg hatte er gegen den deutschen Spitzenringer Marcus Plodek beim 0:4 keine Chance (12:18). In den beiden 74-kg-Klassen gab es zwei spektakuläre Szenen für die Zuschauer. Im Freistil legte Nikolaus Hecht nach 30 Sekunden mit einem Hüftangriff den Schriesheimer Konstantin Druker auf beide Schultern und im Greco landete der KVR-ler Kevin Bredy gegen Ionel Puscasu, einem weiteren internationalen Spitzenringer, mit einem Schulterwurf nach 20 Sekunden auf den Schultern zum 16:22-Endstand.
In der Oberliga besiegte „die Zweite“ des KV 03 Riegelsberg die KSG Erbach mit 31:8. Gian-Luca Montana, Abdussamed Yeter, Nikolai Nowitzki, Johannes Scherer, Lukas Zimmer, Muhamed Yasin Yeter, Mesud Özyilmaz und Christofer Bolldorf siegten für den KVR. Konstantin und Roman Meier holten die Erbacher Siege. Die dritte Mannschaft in der Landesliga erlitt durch die erfolgreiche Teilnahme von Ruhullah Gürler und Abdulrahman beim Brandenburg-Cup eine 12:20-Niederlage gegen die französischen Nachbarn aus Saargemünd. Lediglich Philipp Mang, Moritz Paulus und Lars Kistner buchten drei Siege. Das Team unserer C/D-Jugend zeigte bereits im ersten Vorkampf gegen Saargemünd eine ansprechende Leistung beim 24:11-Sieg. Die Trainer Uwe Bahr und Frank Riemer durften sich über die Erfolge von Simon Jakob Monz, Lucas Rosport, Arthur Schäfer, Noah Monz, Christian Raubuch und Tim Maßong freuen. Bis 55 kg holte Markus Chmiel bei der 1:3-Niederlage noch einen Punkt. Paul Riemer und Niklas Adams mussten sich 0:4 geschlagen geben.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Kevin Etteldorf, Daniel Feld

Freude pur bei den E-Jugend-Ringern des KVR

Beim ersten offenen E-Jugend-Mannschaftsturnier in Heusweiler gab es viel Freude und auch Tränen. Während sich die Erwachsenen über viel unbekümmerten Ringkampf der kleinen sechs- bis neunjährigen Nachwuchsathleten freuen konnten, hingen die Emotionen der jungen Ringer vom Ausgang ihrer Kämpfe ab: Riesenfreude nach dem Erfolg und viele Tränen bei einem verlorenem Kampf. Nach dem Trost der Betreuer und Eltern sah dann die Welt schon wieder besser aus... Der KV 03 Riegelsberg war mit zwei Mannschaften angereist, die sich wie folgt zusammensetzten: Leon Lorenz, Calogero Chianetta, Marc Mauersberger, Till Butterbach, Nils Neumann, Marlon Greco, Emir Tinaz, Bostanci Yigit, Eike Lars Jung, Jan Bauer, Erik Carl, Fabian Stein und Nils Schönenberger. Die erste Mannschaft kämpfte in Gruppe 1 gegen Hüttigweiler, die KG Heusweiler/Wiesbach und die RG Saarbrücken. Mit Niederlagen gegen Hüttigweiler und Saarbrücken und einem Sieg gegen die KG war man Dritter dieser Gruppe und bestritt das Finale um Rang 5 und 6 mit einem Sieg gegen Fürstenhausen II wurde Platz 5 erreicht. Das zweite Team war mit Fürstenhausen I und II in Gruppe zwei gelost worden. Ein Sieg gegen Fürstenhausen II und eine Niederlage gegen I ergab den zweiten Gruppenplatz. Im Finale um Rang 3 und 4 verloren die KVR-Jungs gegen Saarbrücken, was dann Rang vier bedeutete. Wenn auch hier die Medaillenränge verpasst wurden, so bleibt festzustellen, dass die Trainer und Jugendwarte im KVR hervorragende Arbeit leisten. Nur wenige Vereine können in diesem Altersbereich eine Mannschaft bilden und die KVR-Verantwortlichen bringen gleich zwei Teams an den Start.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Mauersberger

Keine Chance in der Pfalz
Dritte Mannschaft mit Unentschieden in Metz

Nach dem Kampf am 22. September in der 2. Bundesliga Ringen stand die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg mit leeren Händen da, denn der mehrfache Deutsche Meister und hohe Favorit VfK Schifferstadt hatte soeben das jüngste Team der Liga mit 5:26 Punkten nach Hause geschickt. Mit einer Niederlage hatte man im Vorfeld zwar gerechnet, aber nicht in dieser Höhe. Etwas mitgewirkt hatte daran auch die Kampfrichterin, die bei ihren Entscheidungen doch immer die Heimmannschaft bevorzugte, was aber die Niederlage nicht hätte verhindern können. Kämpferisch zeigten sich erneut die Jungs um die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus, doch gegen die international erfahrenen Pfälzer reichte dies nicht aus. So blieb es bei zwei Siegen für den KVR. Bis 60 kg gab es einen hart erkämpften 1:0- Sieg durch den 16-jährigen Etienne Kinsinger, der gegen den deutschen Kaderringer und Trainersohn Marwin Scherer drei Runden mit je 1:0 holte. Bis 96 kg Freistil schaffte Gennadij Cudinovic mit 1:0, 1:0 und 2:0 den zweiten Sieg gegen Tugan Gassiev. Den fünften Punkt errang Sezer Karmadja, der dem Pfälzer Arkadiusz Szesa in vier Runden 1:3 unterlag. Jeweils ein knappes 0:3 mussten bis 55 kg Kevin Müller gegen Anatoli Buruian, Antonio von Tugginer gegen Waldemar Behrenhardt bis 66 kg Greco, Nico Hecht gegen Miroslav Kirov bis 74 kg Freistil, Andreas Skodawesselly gegen Aydin Selimoglu bis 84 kg Freistil und Kevin Arendt (120 kg) gegen Etka Sever abgeben. Sebastian Janowski (84 kg Greco) unterlag dem deutschen Meister und Weltmeister der Junioren 2011 Dennis Kudla mit 0:4. Mit dem gleichen Ergebnis musste Kevin Osthoff in von ihm ungeliebten Greco bis 74 kg dem Polen Arkadiusz Kulyncz die Punkte überlassen. Als Tabellenführer der Landesliga musste die dritte Mannschaft beim punktgleichen Zweiten Olympic Metz antreten. Mit 16:16 wurden die Punkte geteilt, doch die Jungs um Trainer Jens Bauer blieben wegen des besseren Punktverhältnisses an der Spitze. Bis 55 kg unterlag der erst 14-jährige Gian-Luca Montana dem Metzer Armand Eloyan 0:4. Dennis Haller holte im Schwergewicht beim 1:3 noch einen Gewinnpunkt für sein Team gegen Eric Geissler. Den ersten KVR-Sieg holte Moritz Paulus bis 60 kg gegen Anis Sahaoui. Dabei verfehlte er mit 12:2 Punkten knapp den 4:0-Erfolg. Marius Klein war ins Halbschwergewicht aufgerückt. Dem besten Franzosen, Maamar Sebane, konnte er die dritte Runde abringen und überließ nur ein 1:3. Als Nikolai Nowitzki ein 0:3 gegen Suren Eloyan abgab, führten die Gastgeber mit 14:5. Immer stärker wird der 16-jährige Mustafa Yassof. Bis 84 kg Greco hatte er nach dem einzigen Fünf-Runden-Kampf einen 3:2-Sieg errungen zum 16:8 für die Gastgeber. Jetzt mussten für ein noch mögliches Remis zwei Vierer-Wertungen her. Und dies schafften die erfahrenen Lukas Zimmer und Jens Bauer in den beiden Klassen bis 74 kg. Lukas schulterte Rinat Lovanoc und Jens legte Akbar Abti auf beide Schultern zum 16:16 Unentschieden.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberger Ringerjugend erfolgreich in Klarenthal

Zum 4. Peter-Trautwein-Gedächtnis-Turnier, welches vom KSV Klarenthal in der Gersweiler Sporthalle durchgeführt wurde, brachten die KVR-Trainer Frank Riemer und Jens Bauer 16 Nachwuchsringer an den Start. Zwölf Jungs konnten sich dabei mit Medaillen schmücken. Die vier anderen erreichten noch vierte und fünfte Plätze. Die Platzierungen im einzelnen: Bei den neun- bis elfjährigen D-Jugend-Ringern erkämpfte sich Lucas Rosport bis 42 kg Platz 1, Nils Baudis bis 35 kg Rang 2 und Lukas Bickel wurde bis 26 kg Dritter. Alessio Ruvio wurde Fünfter bis 35 kg. Bei der E-Jugend (sechs bis acht Jahre) holten Marc Mauersberger bis 25 kg und Till Butterbach bis 26 kg mit drei Erfolgen den Klassensieg, Marion Greco wurde Zweiter bis 35 kg, Leo Lorenz bis 21 kg und Paul Müller bis 27 kg wurden Dritte und Calogero Chianetta sowie Yigit Bostanei belegten bis 24 kg Rang 4 und 5. Ebenfalls Vierter wurde Maximilian Kronenberger bis 25 kg. Zwei erste Plätze holten die C-Jugendlichen (12-14 Jahre): bis 42 kg Niklas Celo und bis 58 kg Daniel Piro, der vier Siege benötigte. Gian-Luca Montana wurde bis 54 kg Zweiter. Mit diesen guten Ergebnissen errangen die Jungs des KV 03 Riegelsberg den dritten Platz in der Gesamtwertung mit 110 Punkten.
Bericht: Alfons Follmann

Echte Derby Stimmung in der Lindenschule
Andreas Skodawesselly machte den Sack zu

Beim Ringer-Saarland-Derby am Samstag, den 15. September, in der Riegelsberger Lindenschule zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem ASV Hüttigweiler „brannte die Bude“. 350 Zuschauer verwandelten beim 22:15-Sieg der jungen Riegelsberger Garde die Lindenschule in einen Hexenkessel. Neben Bürgermeister Klaus Häusle ließen sich auch einige ehemaligen saarländische Spitzenringer dieses Event nicht entgehen. Auch die Anwesenheit des saarländischen Rundfunks und der schreibenden Presse verriet die Spannung dieser Auseinandersetzung in der 2. Bundesliga. Schon der Einmarsch versprach etwas Besonderes, denn die kleinen Nachwuchsringer des KVR geleiteten die beiden Mannschaften auf die Matte. Auch die Vorstellung der einzelnen Kämpfe ließ eine spannende Begegnung auf der Matte erwarten. Eröffnet wurde diese bis 55 kg Freistil. Dem hoch-favorisierten Hüttigweiler Bulgaren Valentin Kolev überließ Kevin Müller nach drei Runden nur ein 0:3. Im Schwergewicht errang Kevin Arend taktisch klug in drei 1:0-Runden über Jan Bialek einen 3:0-Sieg zum 3:3 Ausgleich. Bis 60 kg Greco konnte der 16-jährige Etienne Kinsinger dem körperlich überlegenen Bulgaren Vebcislav Georgiev keine Punkte abringen, doch bei der 0:1-, 0:2- und 0:2-Niederlage zeigte er eine starke Leistung – 3:6 für die Gäste. Gennadij Cudinovic brachte den KVR erstmals in Führung. Bei drei Beinangriffen und einer 3:0-Führung gab der Bulgare Svetoslav Lyutskanov verletzt auf zum 7:6 für den KVR. Im fünften Kampf bis 66 kg Freistil gab es den ersten Fünf-Runden-Kampf. Sezer Karmadja ging mit 3:0 und 1:0 in Führung und es sah nach einem glatten Sieg aus. Doch der Hüttigweiler Danny Hippchen drehte den Kampf und glich mit 0:1 und 0:1 aus. Mit einem Beinangriff in Runde fünf holte sich Karmadja den hart umkämpften 3:2-Sieg zur 10:8 Pausenführung des KV 03 Riegelsberg.
Nach der Pause ging es mit fünf Runden weiter. Bis 84 kg Greco musste Sebastian Janowski dem Hüttigweiler Till Bialek mit 0:2 und 1:4 die beiden ersten Runden überlassen, doch dann drehte er den Kampf noch mit 2:2, 1:0 und 1:0 zu einem 3:2, Sieg womit er die KVR-Führung auf 13:10 ausbaute. Bis 66 kg Greco ließ sich Marc-Antonio von Tugginer die Reisestrapazen nicht anmerken. Er war in der Woche zuvor von den Juniorenweltmeisterschaften aus Thailand zurückgekehrt, wo ihm ein Erfolg versagt blieb: Das Los brachte ihm den späteren Weltmeister und den Gewinner der Bronzemedaille. Hier aber überzeugte er mit einem 2:0, 1:0 und 2:0 zum ungefährdeten 3:0-Sieg über Lukas Wagner zum 16:10 für seine Mannschaft. Dann wiederholte bis 84 kg Freistil Andreas Skodawessely seine klasse Leistung vom Kampf gegen Freiburg. Hier ließ er dem favorisierten Bulgaren im Hüttigweiler Trikot Nedelcho Nedelchev keine Chance. Mit seinen schnellen Beinangriffen holte er mit 1:0, 2:0 und 1:0 das 3:0 für die Mannschaft und machte damit den Sack zu, denn der KV 03 Riegelsberger ging damit uneinholbar 19:10 in Führung. Die beiden Kämpfe bis 74 kg gingen einmal an Hüttigweiler und einmal an den KVR. Im Freistil siegte Matthias Schwarz für die Illtalstaffel mit 0:1, 0:3 und 0:1 gegen Nikolaus Hecht und zum Abschluss gab es noch einmal fünf Runden im Greco. Der Neu-Riegelsberger Kevin Bredy legte mit 2:0 und 1:0 vor, doch Christoph Schwarz glich mit 0:1 und 0:1 wieder aus. Die letzte Runde des Kampfabends holte sich dann Kevin Bredy mit 1:0 zum Endstand von 22:15 – ein in dieser Höhe nicht zu erwartender Riegelsberger Erfolg.

Im Vorkampf in der Oberliga standen sich die KVR-Reserve und die Kampfgemeinschaft Hüttigweiler/Schiffweiler gegenüber. Mit 34:8 siegten die KVR-Jungs. Sehenswerte Auseinandersetzungen lieferten sich bis 84 kg Freistil Kevin Osthoff und Tim Schreiner. Runde 1 holte sich der Hüttigweiler mit 0:6, doch dann konterte Osthoff mit 3:3, 5:0 und 4:1, was einen 3:1-Sieg für den KVR ergab. Bis 66 kg stritten zwei Riegelsberger um den Sieg. Vize-Europameister Mohamed Yasin Yeter und Yannik Parisi, der als Gastringer für die KG startet. Da sich beide als Trainingspartner sehr gut kennen, war deshalb nicht mit vielen Punkten zu rechnen. Dreimal 1:0 für „Momo“ und 0:1 für Yannik ergaben ein 3:1 für Riegelsberg. Höhepunkt war der Kampf zwischen Jens Bauer und dem Hüttigweiler Urgestein Jürgen Weiskircher. Beide zeigten großes Freistilringen. Bauer legte 2:1 vor, was Weiskircher mit 0:1 ausglich und in Runde drei mit 0:3 vorlegte. Aber Jens holte sich, konditionell besser als Weiskircher, mit 5:0 und 9:0 einen 16:5-Überlegenheitssieg und 4:2 Mannschaftspunkte. Weitere Viererwertungen holten Gian-Luca Montana, Abdussamed Yeter, Nikolai Nowitzki, Waldemar Minich und Christofer Bolldorf. Lars Kistner unterlag bis 84 kg dem Routinier Thomas Reinshagen. Im letzten Kampf dieser Begegnung musste Lukas Zimmer bis 74 kg Greco mit 4:5 die erste Runde abgeben, gewann mit 1:0 Runde zwei, um dann in der dritten Runde Jens Hippchen auf beide Schultern zu legen zum überraschend hohen Riegelsberger Sieg.
Im ersten Vorkampf standen sich bei den C/D-Jugendlichen ebenfalls Riegelsberg und Hüttigweiler gegenüber. Auch sie ließen beim 27:9 den Gästen keine Chancen. Paul Riemer, Simon Jakob Monz, Arthur Schäfer, Lucas Rosport, Noah Monz, Gian-Luca Montana und Christian Raubuch siegten für den KV 03 Riegelsberg. Lediglich Justin Heyer und Tim Maßong mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Auftaktniederlage für den KVR in der 2. Bundesliga

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Zum ersten Kampf der Mannschaftsmeisterschaftsrunde 2012/2013 in der 2. Bundesliga kam die RKG Freiburg zu den KVRlern nach Riegelsberg. Auch wenn die Begegnung mit einem 17:23-Sieg für die Breisgauer endete, zeigt das Ergebnis gegen die starke Gästemannschaft, welches Potenzial in dem sehr jungen Riegelsberger Team steckt.
Bis 55 kg Freistil musste Kevin Müller eine 1:3-Niederlage gegen Bislan Isaapoliv hinnehmen. Im Schwergewicht hatte Kevin Arend vom KVR keinen Gegner, womit vier Punkte auf’s Riegelsberger Konto gingen. Eine starke Leistung zeigte bis 60 kg Greco Etienne Kinsinger. Gegen Marian Stoica holte er mit 13:0 Punkten einen Überlegenheitssieg. Gennadij Cudinovic hingegen musste bis 96 kg Freistil die technische Überlegenheit des Freiburgers Viktor Reh anerkennen. Einen spannenden Kampf zeigten bis 66 kg Freistil Sezer Karmadja und Urs Gebler. Nach vier abwechselnden Rundengewinnen konnte der KVRler Karmadja schließlich die Fünfte für sich entscheiden. Zur Pause führten die Riegelsberger somit 12:9. Bis 84 kg gr.-röm. unterlag Sebastian Janowski nach drei jeweils knappen Runden (1:2, 0:1, 0:2) Alexander Heit von der RKG. Muhamed Yeter (66 kg gr.-röm.) vom KVR konnte den starken Rainhold Kratz in der ersten Runde noch mit 6:0 Punkten überraschen, die drei weiteren entschied der Freiburger jedoch mit 0:6 jeweils für sich. Den letzten KVR-Sieg an diesem Abend errang der Routinier Andreas Skodawessely. Mit 6:0, 3:0 und 2:0 ließ er Lukas Schöffler keine Chance und holte 4:0 Punkte. Die beiden abschließenden Begegnungen in der Klasse bis 74 kg konnten die Freiburger dann für sich entscheiden. Johannes Reh schulterte im Freistil Nikolaus Hecht. Gegen Florian Neumaier unterlag der KVRler Kevin Bredy mit dreimal 0:1 denkbar knapp zum 17:23-Endergebnis.
Zuvor rang an diesem Abend KVR II gegen RG Saarbrücken I. Mit 15:24 hatten die Saarbrücker am Ende die Nase vorn. Siege für Riegelsberg buchten Nico Zarcone, Robin Paulus, Mesud Özyilmaz und Waldemar Minich.
Mehr Durchsetzungskraft hatte die dritte Mannschaft des KVR. Gegen RG Saarbrücken II wurde ein klares 28:4 errungen. Moritz Paulus, Johannes Scherer, Abdelrahman Yeter, Timo Müller, Mustafa Yassof, Marius Klein und Dennis Haller holten jeweils Viererwertungen.
In der Woche zuvor startete Marc-Antonio von Tugginer vom KVR bei den Weltmeisterschaften der Junioren in Pattaya (Thailand). Im ersten Kampf unterlag er dem späteren Weltmeister Ceyxchun Aliyev aus Aserbeidschan mit 0:1 und 0:1 äußerst knapp. Auch in der Hoffnungsrunde hatte von Tugginer kein Losglück. Sein starker Gegner, der Iraner Mehdi Zeidvand, gegen den er ebenfalls zwei Runden abgeben musste (0:1 und 0:2), holte am Ende Bronze.
Nach der Auftaktniederlage von KVR I darf nun mit Spannung das Lokalderby am kommenden Samstag, den 15. September, erwartet werden. Gegen den ASV Hüttigweiler werden die KVRler erneut hochmotiviert auf die Matte gehen. Kampfbeginn in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule ist um 19:30 Uhr. Zuvor stehen sich ab 16:30 Uhr die jeweiligen C/D-Jugend-Mannschaften gegenüber. Um 17:30 Uhr tritt in der Oberliga KVR II gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler an.
Bericht: Daniel Feld

Saisonstart für den KVR in der 2. Bundesliga

Nachdem die Mannschaftsmeisterschaftsrunde für die 2. und die 3. Mannschaft des KV 03 Riegelsberg bereits Mitte August begonnen hat, startet nun auch KVR I in die neue Saison. Los geht’s in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule am Samstag, den 8. September, um 19:30 Uhr. Mit der RKG Freiburg kommt zum Auftakt in der 2. Bundesliga ein ambitionierter Gegner ins Saarland. Am Ende der vergangenen Saison hatten die Ringer aus dem Breisgau Rang sieben belegt, nun streben die RKGler einen vorderen Tabellenplatz an. Der KVR beendete die vergangene Runde mit dem achten Tabellenplatz. Der letzte Kampf zwischen den beiden Vereinen 2011 endete 19:19 unentschieden. Es sind also erneut spannende Duelle auf der Matte zu erwarten, für die die KVRler jede Unterstützung durch ihre Anhänger gebrauchen können.
Im Rahmen der Vorkämpfe ist die RG Saarbrücken zu Gast. Ab 16:30 Uhr ringt KVR III gegen die zweite Mannschaft der RG. Um 17:30 Uhr stehen sich dann die zweite Riegelsberger Mannschaft und RG Saarbrücken I gegenüber.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Günter Knipper

Drei Siege für den KVR in Heusweiler

Bei den Kämpfen am Samstag, den 1. September, in Heusweiler konnten die drei Riegelsberger Mannschaften jeweils als Sieger von der Matte gehen. Im Oberligaduell bezwang die 2. Mannschaft des KVR Heusweiler I mit 17:21 Punkten. Klare Siege für Riegelsberg buchten dabei Nico Zarcone, Robin Paulus, Rüdiger Steimer, Thomas Schweitzer sowie Gennadij Cudinovic. Marius Klein unterlag Halef Cakmak nach einem harten Fünf-Runden-Duell mit 3:2 nur knapp. Auch Nikolai Nowizki konnte mit einem Rundengewinn gegen Pascal-Frank Ruffing zum positiven Endergebnis für den KVR beitragen.
In der Landesliga trat Heusweiler II gegen KVR III an. Nach deutlichen Siegen durch Moritz Paulus, Johannes Scherer, Abdurrahman Yeter, Jens Bauer und Lars Kistner konnten sich die Riegelsberger mit 11:19 Punkten durchsetzen.
Auch die C/D-Jugend erzielte einen Auswärtssieg. Beim 14:20 sammelten Simon Jakob Monz, Lucas Rosport, Noah Monz, Markus Chmiel und Daniel Piro die notwendigen Punkte.
Bericht: Daniel Feld

Endlich wieder Ringen in der Lindenschule

Die neue Ringersaison hat endlich wieder begonnen, allerdings erst in den rein saarländischen Ligen, in denen der KV 03 Riegelsberg mit drei Nachwuchsmannschaften vertreten ist. Die KVR-Reserve und die C/D-Jugend hatten den Start am vorherigen Wochenende mit einer Niederlage begonnen, doch jetzt gab es Siege für beide Mannschaften gegen den KSV Fürstenhausen. Die zweite Mannschaft siegte mit 19:15 und die C/D -Jugend mit 20:16 Punkten. Bei der Oberliga-Begegnung stand es 4:4 nach den beiden ersten Kämpfen. Marvin Wollbold für Fürstenhausen und Christofer Bolldorf für den KVR buchten jeweils Viererwertungen. Bis 60 kg musste Abdulsamed Yeter sich mächtig strecken, bis er nach 5:49 Minuten technisch überlegen mit 16:2 Punkten gegen Dennis Jax siegte. Gennadij Cudonovic, neu im Riegelsberger Kader, und Nico Zarcone buchten weitere acht Punkte für Riegelsberg. Dann folgten zwei Gästesiege durch Markus Mehn und Jens Groisböck. Bis 74 kg Freistil siegte Robin Paulus 14:4 über den ehemaligen KVRler Daniel De Agazio, der nach Fürstenhausen gewechselt ist. Im Greco in der gleichen Klasse konnte der junge Ruhulla Gürler den Überlegenheitssieg des erfahrenen Gastes Daniel De Mellis (früher Meiser) nicht verhindern. Der Kampf bis 66 kg Greco muss später nachgeholt werden, da Etienne Kinsinger zum gleichen Zeitpunkt bei den Weltmeisterschaften der Kadetten in Baku/Aserbaidschan am Start war, wo er nach je zwei Siegen und Niederlagen einen beachtenswerten 7. Platz erreichte. Yasin Yeter, der bei der Europameisterschaft kürzlich den 2. Platz erringen konnte, schied in der äußerst starken Konkurrenz diesmal bereits im Achtelfinale aus. Die Punkte für die C/D-Jugend holten Paul Riemer, Simon Jakob Monz, Lukas Rosport, Markus Chmiel und Daniel Piro. Niederlagen von Justin Heyer, Noah Monz und Maurice Kelkel sowie ein Freisieg ergaben die Gästepunkte. Deutlicher war das Resultat der dritten Mannschaft. Nach dem Auftaktsieg in Spiesen/Elversberg folgte ein weiterer 24:4-Erfolg gegen den SC Humes. Siege buchten hier Moritz Paulus, Johannes Scherer, Abdelrahman Yeter, Jens Bauer, Mustafa Yassof und Lars Kistner. Lediglich Dennis Haller ließ sich von dem Routinier Gerd Fries überraschen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Daniel Feld

Drei KVR Athleten ringen International

Die Weltmeisterschaften der Kadetten (A-Jugend) im Greco Stil werden vom 18. bis 22.o8.2012 in der Hauptstadt von Aserbaidschan Baku ausgetragen. Die guten Leistungen und Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und der Europameisterschaften haben dazu beigetragen, dass Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter vom KV 03 Riegelsberg den Deutschen Ringer Bund bei den Weltmeisterschaften am Kaspischen Meer vertreten. Mit einem souverän errungenen Deutschen Meistertitel und dem 13. Europameister Platz hat sich Etienne Kinsinger diese Nominierung verdient. Yasin Yeter empfiehlt sich mit dem Deutschen Meistertitel der Kadetten, der Vizemeisterschaft bei den Junioren und zuletzt mit der Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Kattowitz/Polen. Beide Vorzeige Athleten wollen diese Weltmeisterschaften mit ähnlichen guten Resultaten abschließen. Damit ihnen dieses gelingt, wünschen wir ihnen viel Glück und drücken ihnen in der Heimat fest die Daumen. Acht Tage später wartet auf Marc-Antonio von Tugginer die gleich große Aufgabe. Dann steht er mit der Juniorenauswahl des Deutschen Ringer Bundes bei den Weltmeisterschaften in Thailand auf der Matte. Auch er hat sich mit dem Deutschen Meistertitel der Junioren und einem guten fünften Rang bei den Männern empfohlen. International hat er mit einer Bronzemedaille bei den Kadetten schon einmal die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Auch für ihn werden wir in der Heimat fest die Daumen drücken und ihm ein gutes Ergebnis wünschen. Mit den drei Vorgenannten, dazu noch Nico-Antonio Zarcone sowie Gennadij Cudinovic stellt der KVR fünf Nachwuchskader Athleten des Deutschen Ringer Bundes.
Bericht: Alfons Follmann

Vorstellung der 2. Bundesliga Mannschaft und Start in die neue Meisterschaftsrunde im Ringen 2012.

Endlich ist es wieder soweit. Für die aktiven Ringer und ihre Fans an den Matten beginnt die neue Saison. Für alle Saarländischen Ligen geht es am Samstag, den 18. August los. Der KV 03 Riegelsberg ist dann mit der zweiten und dritten Mannschaft sowie der C/D Jugend in der Köllerbacher Kyllberghalle Gast. Den ersten Heimkampf bestreiten diese Mannschaften am 25. August in der Lindenschule gegen den KSV Fürstenhausen und den SC Humes. Los geht es um 17:3o Uhr mit der C/D Jugend. Die Saison der Bundesligen wird am Samstag, dem o8. September um 19.3o Uhr in der Sporthalle der Lindenschule gegen die erstarkte RKG Freiburg eröffnet. Ein großes Event bietet das Autohaus Peugeot Weiland mit der Präsentation der Riegelsberger 2. Bundesliga Mannschaft. Im Autohaus wird dann das neue KVR Team präsentiert. Die Vorstellung beginnt um 11.oo Uhr bei der auch der jüngere Nachwuchs des KV 03 Riegelsberg ihr ringerisches Können zeigen will. Das Autohaus Weiland und die Riegelsberger Ringer laden hierzu alle Fans und die es noch werden wollen ein.
Bericht: Alfons Follmann

Mohammed Yasin Yeter vom KVR 2. Europameister

Seinen größten Erfolg in der noch jungen Ringerlaufbahn konnte Mohammed Yasin Yeter bei den Kadetten Europameisterschaften im Ringen gr.-röm. Stil erringen. In der polnischen Stadt Katowice wurden diese Meisterschaften vom 17.-22. Juli 2012 ausgetragen. Am Sonntag, 22. Juli stand dann auch die Gewichtsklasse bis 63 kg auf dem Programm, mit dabei unter den 27 Teilnehmern Yasin Yeter vom KV 03 Riegelsberg. Mit der Los Nr. 7 musste er im ersten Kampf gegen den Griechen Azoidis Manolis antreten. Mit 1:1 verlor er die erste Runde, besann sich dann seiner Stärke und holte mit 6:2 und 3:o die folgenden Runden zum Sieg. Auch im zweiten Kampf gegen den Bulgaren Sali Sali gab er mit 0:2 Runde 1 ab um dann mit 2:1 und 3:2 zu siegen. Dann folgte der 0:1, 1:0 und 2:0 Rundensieg gegen den späteren Dritten Tigran Abrahamian aus Armenien und danach war ein Medaillengewinn in Sichtweite, denn das Viertelfinale war erreicht. Hier verlief der Kampf gegen den späteren Fünften V. Lebeders aus Litauen wie die Bisherigen. 1:2 ging die erste Runde an den Gegner, doch wieder Mal drehte Yasin den Kampf mit zwei Rundengewinnen von 2:o und 2:0. Jubel im Deutschen Lager und bei Bundestrainer Maik Bullmann, die Silbermedaille ist sicher. Der Türke Ensar Karabacak war dann auch im Finalkampf der Stärkere und siegte mit 1:0 und 4:0 über Yasin. Die errungene Silbermedaille ist sicher ein guter Beweis für das ringerische Können und den enormen Trainingsfleiß von Yasin Yeter, auch ein Nachweis für die gute Ausbildung im KV 03 Riegelsberg und sicherlich auch der guten Tipps seines erfolgreichen Ringervaters Fazli.
Ein weiterer KVR Ringer war zu diesen Meisterschaften durch den Deutschen Ringer Bund nominiert worden. Mit der gleich guten Vorbereitung wie Yasin war Etienne Kinsinger nach Katowice gereist und wollte ebenfalls um die Medaillen kämpfen. In der 58 kg Klasse waren 23 Athleten angetreten und im ersten Kampf traf Etienne auf den Bulgaren Siarhei Zuyen den er mit 2:1 Runden besiegen konnte. Doch im zweiten Kampf gegen den Russen Sergey Emelin musste er die beiden Runden abgeben. Da der Russe das Finale nicht erreichte, war auch für Etienne leider diese Meisterschaft zu Ende. Beide Yasin und Etienne haben im kommenden Jahr erneut eine Möglichkeit in diesem Altersbereich um Medaillen zu kämpfen.
Bericht: Alfons Follmann

Etienne Kinsinger und Yasin Yeter starten bei den Europameisterschaften

Mit Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter starten zwei hoffnungsvolle Ringer des KV 03 Riegelsberg bei den Europameisterschaften der Kadetten im gr.-röm. Stil im polnischen Katowice. Heute Morgen machten sich die beiden auf den Weg über das Leistungszentrum Aschaffenburg wo noch eine Trainingseinheit mit den anderen Teamkollegen stattfindet. Morgen geht es dann weiter über Leipzig nach Katowice. Für Etienne steht dann am Freitag die Gewichtskontrolle 58 kg an und am Samstag geht es für ihn um alles oder nichts. Yasin Yeter hat am Samstag abwiegen 63 kg und am Sonntag seine Wettkämpfe. Für beide ist es in ihrer bisherigen erfolgreichen Ringerlaufbahn der Höhepunkt. Etienne und „Momo“ haben eine gute und harte Vorbereitung absolviert. Dadurch motiviert dürfen sie sich berechtigte Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden machen. Wir zu Hause drücken ihnen jedenfalls alle Daumen.
Bericht: Alfons Follmann

Etienne Kinsinger und Mohammed Yeter gewinnen Römercup in Ladenburg

Beim 19. Römercup Ringerturnier der Kadetten im griechisch-römischen Stil im badischen Ladenburg konnten die Athleten des KV 03 Riegelsberg am Sonntag, den 8. Juli 2012, erneut einige Erfolge erzielen. Das größte Turnier innerhalb des Deutschen Ringer- Bundes erzielte mit der Teilnahme von 95 Vereinen und 437 Startern einen Rekord, wobei sich die sechs KVR-Jungs gut in Szene setzen konnten. Die beiden Klassensieger und Deutschen A-Jugendmeister Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter starteten dabei jedoch für die Mannschaft des Deutschen Ringer-Bundes. Bis 63 kg holte sich Kinsinger unter 16 Mitkonkurrenten die Goldmedaille. Nacheinander besiegte er Batuhan Kabakai aus Benningen mit 13:0 Punkten, Tim Stoll aus Köln-Hürth 6:0, Nick Jakobs aus Witten 15:0 und nach einem 9:0 Punktsieg gegen seinen ehemaligen Köllerbacher Vereinskameraden Urs von Tugginer stand er im Finale gegen den Hemsbacher Ülgen Karakaya, den er mit 13:0 distanzierte.
Mohammed Yasin Yeter holte sich ebenso unangefochten den Titel bis 69 kg. Seine Siegesserie sah wie folgt aus: 13:0 überlegen gegen Lukas Schmitt aus Laudenbach, Freilos, Schultersieg mit14:0 gegen Mark Besler aus Köln-Efferen, 6:0-Sieg gegen seinen Vereinskamerad Yannik Parisi. Und nach einem 15:7-Sieg gegen Martin Tasev aus Witten stand er im Finale, das er mit einem 3:0-Sieg über Arthur Wiebe aus Neumarkt/Bayern gewann.
Yannik Parisi gewann im gleichen Pool wie Mohammed jeweils gegen Patrick Jung aus Ziegelhausen und 15:0 gegen Ivo Opacak aus Ispringen und wurde Sechster. Bis 76 kg starteten Ruhullah Gürler und Abdurahman Yeter. Beide holten in ihren Pools zwei Siege. Als Pool-Dritte kämpften sie um Platz fünf und sechs gegeneinander, wobei Gürler mit 3:2 die Oberhand behielt. Bei den Junioren bis 60 kg musste Abdussamed Yeter fünf Kämpfe bestreiten, da hier nach der nordischen Regel jeder gegen jeden rang. Yeter schaffte hier einen Sieg mit 10:1 gegen Patrick Geiselhardt aus Weingarten und wurde Fünfter.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Thomas Schweitzer

Marc-Antonio von Tugginer ohne Fortune bei EM

Bei den Europameisterschaften im Ringen in Zagreb/Kroatien stand das Glück nicht an der Seite von Marc-Antonio von Tugginer. In der 66-kg-Klasse im Greco Stil besiegte der KVRler im ersten Kampf den Bulgaren Vladislav Titow mit 2:1 Runden (3:0,0:2,2:2). Damit nahm er Revanche für die 14 Tage zuvor in Frankfurt Oder erlittene knappe Niederlage. Im 1/8-Finale unterlag er dem Georgier Davitaia mit 0:4 und 0:2. Da Davitaia das Finale verpasste, kam Antonio nicht mehr in die Hoffnungsrunde und schied aus. Trotzdem bescheinigte ihm der Bundestrainer gute Leistungen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Zwei Bronzemedaillen für KVR Ringer
Etienne Kinsinger und Yasin Yeter

Mit beachtlichen Erfolgen und zwei dritten Plätzen kehrten Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter aus Serbien zurück. Bundestrainer Maik Bullmann hatte beide zum internationalen Kadettenturnier am Samstag, den 23. Juni, in Serbien nominiert. Die beiden amtierenden Deutschen Meister rechtfertigten ihre Nominierung mit den errungenen Medaillen. In der 60-kg-Klasse besiegte Etienne im ersten Kampf seinen Gegner mit 2:1 und 1:0 Runden, dann unterlag er dem späteren Sieger aus Russland mit 1:2 Runden, wobei er Runde 2 mit 2:0 gewann. Da der Russe Finalist war, konnte Etienne in der Hoffnungsrunde erneut ins Geschehen eingreifen. Dies tat er mit einem 1:0 und 2:0 gegen einen weiteren Athleten aus Russland und stand danach im kleinen Finale. Den Kampf um „Bronze“ gewann er dann souverän in zwei Runden gegen einen kroatischen Ringer mit 5:0 und 3:0.

Mohammed Yasin Yeter hatte in der Qualifikation ein Freilos und stand deshalb gleich im Viertelfinale. Dort verlor er gegen einen Kroaten mit 1:2 Runden. Im kleinen Finale um Platz drei besiegte er einen Rumänen mit 6:0, 0:2 und 4:3, also mit 2:1 Runden und holte sich ebenfalls die Bronzemedaille.
Bericht: Alfons Follmann

Sieg für Riegelsberger Ringernachwuchs beim Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier

Das 17. Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier am 17. Juni haben die KVR-Nachwuchsringer wieder sehr erfolgreich bestritten. 194 junge Ringer aus dem Südwesten Deutschlands und dem angrenzenden Frankreich waren in der Riegelsberghalle angetreten, womit das HSGT das teilnehmerstärkste Turnier im Raum Rheinland-Pfalz-Saarland sowie Elsass/Lothringen ist. Der Namensgeber dieses Wettbewerbs ist vom kleinen Ringerbuben des KV 03 Riegelsberg bis zum Schatzmeister des Welt-Ringer-Verbandes FILA „hoch geklettert“ und hat den Namen der Gemeinde in die Welt getragen.
17 Vereine wollten ihren Nachwuchs in drei Altersklassen auf ihren Leistungsstand testen. Die jungen Athleten boten den zahlreichen Zuschauern spannende Kämpfe. Wettkampfleiter Ralf Diener und seine Helfer vom KVR sowie die Kampfleiter sorgten für einen reibungslosen Turnierverlauf. Die Veranstaltungsstätte Riegelsberghalle war vom Orga-Team des KVR wieder bestens vorbereitet, so dass die Gäste ob aus dem Kölner Raum oder aus Süddeutschland und aus dem benachbarten Frankreich einen gelungenen Turniertag erleben durften. Auch die „Saarländer“ und die örtliche Politprominenz fühlten sich sichtlich wohl.
Der Gesamtsieg der drei Altersklassen ging wie schon in den vergangenen Jahren an den Nachwuchs des Ausrichters KV 03 Riegelsberg, der den vom Michael Schwindling gestifteten neuen Wanderpokal erhielt.
Bei der E-Jugend (sechs bis neun Jahre) waren 67 Jungs in zehn Gewichtsklassen angetreten. Hier errangen die KVR-Buben mit 27 Punkten den dritten Platz hinter den Jüngsten der RG Saarbrücken und aus Fürstenhausen. Die Pokale stifteten der Regionalverband, der CDU Ortsverband und die Bankk 1 Saar. Im Einzelnen platzierten sich die KVR-Jungs wie folgt: Lennart Zieroth 3. Platz bis 19 kg, Leon Lorenz 4. Platz bis 21 kg, Calogero Chianetta Fünfter bis 23 kg, bis 25 kg Till Butterbach Zweiter, Marc Mauersberger Siebter, Bostanic Yigit und Eike Lars Jung holten jeweils Rang elf, Paul Müller wurde Vierter bis 27 kg und Jan Bauer Neunter, Johannes Müller Achter bis 29 kg und Eric Karl Zwölfter, Luca Zieroth Fünfter bis 31 kg, Emir Tinaz Vierter bis 34 kg und den Pokal für den zweiten Rang bis 37 kg holte Nils Schönenberger.
Den Mannschaftssieg bei den C/D-Jungs (10-13 Jahre) holte sich der KVR mit 41 Punkten vor Stiring-Wendel mit 28 Punkten und dem ASV Urloffen mit 20 Punkten. Die Pokale spendeten Bürgermeister Klaus Häusle, die Ortsvorsteherin Monika Rommel und der SPD Ortsverband. Folgende Platzierungen erreichten die Riegelsberger Ringer: Lukas Bickel Dritter bis 27 kg, bis 29 kg standen drei KVR-Ringer auf dem Siegerpodest, Paul Riemer auf Platz eins, Jonas Bickel auf zwei und Tom Peter auf drei, überlegener Sieger bis 31 kg wurde Simon Monz, bis 34 kg wurden Christopher Mailänder Siebter und Alessio Ruvio sowie Nils Baudis Achte, Niklas Adams wurde Siebter bis 38 kg und Martin Boger und Gerrit Ehbrecht 14., Siebter bis 42 kg wurde Niklas Celo, Neunter Lucas Rosport und 14. wurden Linus Krenkel und Justin Heyer, Platz 4, 9 und 10 belegten bis 46 kg Leon Braun, Jan Baudis und Hendrik Haller, Markus Chmiel dominierte die Klasse bis 54 kg und wurde Erster, den siebten Podiumsplatz dieser Altersgruppe erkämpfte Tim Maßong bis 63 kg vor Nils Gabriel, der Vierter wurde.
Bei den 14- bis17-jährigen A/B-Jungs gab es zwölf Podiumsplätze für die KVR-Jugend, was den Gesamtsieg mit 65 Punkten vor dem ASV Urloffen und dem Ringer Club Köln-Hürth mit je 16 Punkten ergab. Die Pokale wurden hier gestiftet von der Ministerpräsidentin des Saarlandes Annegret Kramp-Karrenbauer, der Sportministerin Monika Bachmann und Saarland Sporttoto. Arthur Schäfer siegte bis 42 kg, Gian Luca Montana wurde Dritter bis 50 kg, Moritz Paulus wurde Erster bis 58 kg vor Philipp Mang. Daniel Piro wurde hier Vierter. Auch bis 63 kg gab es einen Doppelsieg durch Nikolai Nowitzki und Jan Peter Stodden, Christian Raubuch wurde hier Sechster. Den dritten Doppelsieg buchten bis 69 kg Robin Paulus und Yannik Parisi. Leon Müller wurde Zweiter bis 76 kg, Ruhullah Gürler wurde hier Dritter. Abdelrahman Yeter und Maurice Kelkel holten mit Platz zwei und drei weitere Podiumsplätze für den KV 03 Riegelsberg.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun, Armin Schöneberger, Roland Westheide

Drei Medaillen für KVR-Ringer in der Schweiz

In Martigny in der Schweiz waren Anfang Juni drei Riegelsberger Teilnehmer beim traditionellen internationalen Turnier am Start. Bis 96 kg konnte der Riegelsberger Neuzugang Gennadij Cutinovic überlegen den ersten Platz bei den Junioren belegen. Im gleichen Altersbereich belegte Nico Antonio Zarcone bis 60 kg den zweiten Rang. Im vergangenen Jahr konnte er dieses Turnier gewinnen, allerdings eine Gewichtsklasse und eine Altersgruppe tiefer. Die dritte Medaille holte bei den Kadetten bis 69 kg in Form von Bronze Robin Paulus, der sich langsam an die internationale Luft gewöhnt. Bei der von Landestrainer Ramis Karmadja betreuten kleinen Truppe erreichte der Köllerbacher Valentin Seimetz bis 50 kg die Goldmedaille.
Bericht: Alfons Follmann

Drei Neue im Riegelsberger Ringerteam

Die Mannschaftsplanung des KV 03 Riegelsberg für die Saison 2012 ist abgeschlossen. Durch die Gewichtsveränderungen einiger junger Ringer war eine Mannschaftsumbildung notwendig geworden. Drei hoffnungsvolle junge Athleten haben sich der Mannschaft angeschlossen und werden in der neuen Runde den KVR verstärken. Bis 60 kg Greco kam der amtierende Deutsche A-Jugendmeister Etienne Kinsinger aus Köllerbach nach Riegelsberg. Kevin Bredy aus Spiesen/Elbersberg, der bereits 2010 eine gute Saison in der zweiten Liga gerungen hat, wird bis 74 kg Greco auf die Matte gehen. Bis 94 kg Freistil gehört Gennadij Cutinovic, ebenfalls Deutscher A-Jugendmeister vom KSV Köllerbach, nun zum Riegelsberger Team. Lediglich Kim Werkle hat zu seinem Heimatverein ASV Hüttigweiler gewechselt. Ansonsten können die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel auf den bewährten Kader des letzten Jahres bauen.
Bericht: Alfons Follmann

Internationale Einsätze für Riegelsberger Ringer

Zu den Europameisterschaften der Junioren im Gr.-röm. Stil vom 21.-25. Juni in Zagreb/Kroatien hat der Deutsche Ringerbund den Deutschen Meister Marc-Antonio von Tugginer vom KV 03 Riegelsberg nominiert. Wir alle vom KVR wünschen „Toni“ viel Glück und Erfolg.

Eine weitere Einladung zu einem int. Kadetten Turnier vom 22.-24. Juni in Belgrad/Serbien erhielten unsere beiden Deutschen Meister Etienne Kinsinger und Mohammed Yasin Yeter. Dieses Turnier ist letzte Vorbereitung für die Kadetten EM und beide haben guten Chancen für eine Nominierung. Auch diese beiden begleitet unser „Daumendrücken“

Und der guten Dinge sind oft drei, denn unsere A-Jugendlichen Deutschen Meister Nico-Antonio Zarcone und Gennadj Cudonovic sowie Bronzemedaillen Gewinner Robin Paulus starten an diesem Wochenende auf Einladung des Deutschen Ringerbundes beim int. Turnier in Martigny/Schweiz. Selbstverständlich begleiten auch diese drei unsere besten Wünsche!
Bericht: Alfons Follmann

17. Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier

Der KV 03 Riegelsberg veranstaltet am 17. Juni das traditionelle Jugend-Ringer- Turnier im freien Stil. Zum 17. Mal wird dieses Turnier zu Ehren eines großen Riegelsberger Bürgers durchgeführt, der es in seinem sportlichen Leben vom kleinen Ringerbuben bis zum Schatzmeister des Weltringerverbandes FILA schaffte.
In der Riegelsberghalle werden an diesem Tag wieder mehr als 150 junge Kämpfer aus ganz Südwestdeutschland erwartet. Sicher werden auch einige Vereine aus dem benachbarten Frankreich ihre Jungs auf die Matten schicken. In den letzten Jahren konnten die KVR-Jugendringer ihren Heimvorteil nutzen und zweimal den Wanderpokal in der heimischen Halle erringen. Ob sie sich als erster Verein auf dem neuen Pokal eintragen können, bleibt abzuwarten. Jedenfalls sind die jungen Ringer und das Orga-Team des KV 03 Riegelsberg bestens gerüstet und werden erneut einen glanzvollen Turniertag bieten. Die Veranstaltung beginnt um 9:30 Uhr. Über großen Zuspruch aus der Bevölkerung würden die KVR-Verantwortlichen sicherlich sehr erfreut sein.
Bericht: Alfons Follmann

Ringerjugend des KVR mit guten Ergebnissen Turnier in Gersweiler
Toni von Tugginner Fünfter in Frankfurt/Oder

Beim 37. internationalen Pfingstturnier der Ringerjugend nahm der KV 03 Riegelsberg mit 16 Nachwuchsringern in drei Altersklassen teil. Gute Ergebnisse brachten naturgemäß die schon turniererfahrenen Athleten. Die „Neulinge“ auf der Matte mussten zum Teil noch „Lehrgeld bezahlen“, was aber in der Aufbauphase nicht tragisch ist - auf dem Weg nach oben ist dies ganz normal.
Bei der E-Jugend belegte Leon Lorenz bis 21 kg den fünften Platz, Calogero Chianetta wurde Achter bis 23 kg. Bis 25 kg errang Marc Mauersberger die Silbermedaille und Maxemilian Kronenberger wurde Neunter. Bis 26 kg wurde Dave Kläs Siebter und Paul Müller musste sich bis 27 kg mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Die zweite Medaille bei der E-Jugend sicherte sich Johannes Müller mit dem dritten Platz.
Nur drei C-Jugendliche gingen auf die Matten. Bis 42 kg belegte Niklas Celo Platz acht und Linus Krenkel wurde Zehnter. Seiner Favoritenrolle wurde Daniel Piro gerecht: Er holte nach vier Runden mit einem Sieg im Finale die Goldmedaille bis 58 kg.
Sechs KVRler starteten in der Altersklasse D und zeigten, was sie drauf haben. Mit vier Überlegenheitssiegen und 33:0 Punkten bis 31 kg holte sich Simon Jakob Monz die Goldmedaille. Nils Neumann wurde guter Vierter. Ebenfalls Vierter wurde Paul Riemer bis 29 kg. Seine erste Goldmedaille holte sich bis 44 kg Justin Heyer. Hendrik Haller sicherte sich hier die Bronze Medaille. Einen weiteren Überlegenheitssieg gab es bis 40 kg mit Lucas Rosport. Vier Siege mit 24:0 Punkten und eine Goldmedaille stehen hier zu Buche.
Beim internationalen Juniorenturnier in Frankfurt/Oder im gr.-röm. Stil startete Marc Antonio von Tugginer verheißungsvoll ins Turnier. Im ersten Kampf besiegte er den Polen Grecegorz Wank in zwei Runden mit je 1:0, 2:0 und mit 1:0 besiegte er den Litauer Ramunas Dagys. In Runde drei gab er mit 1:0 und 3:0 dem Polen Damian Rezerski das Nachsehen. Doch im vierten Kampf gegen den Russen Magomed Chukholov wurde er bei eigenem Angriff ausgekontert und landete auf beiden Schultern. Im Kampf um Platz drei musste er dem Bulgaren Vladislav Titow mit 0:1 und 0:2 den Sieg überlassen und wurde schließlich guter Fünfter.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Rosport, Armin Schöneberger

Robin Paulus gewinnt Brandenburg-Cup

Robin Paulus konnte nach seiner Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften nun beim Brandenburg Cup in Luckenwalde (18./19.05.) noch „einen draufsetzen“. Unter 21 Teilnehmern sicherte er sich den Siegerpokal und brachte damit den Nachwuchs-Bundestrainer ins Grübeln. Denn auf dem Weg zum Sieg beim Kadettenturnier legte er den Polen Patryk Zymanczyk nach einer 5:0-Führung auf die Schultern, besiegte dann wie schon bei der DM den vom Bundestrainer favorisierten Andre Timofeev aus Württemberg nach zwei Runden mit 10:2, dann Stefan Brunner (AG BW) mit 2:1 Runden und 5:3 Punkten und stand im Finale. Dort setzte er sich dann souverän gegen den polnischen Meister Nataniel Ostrowski mit 2:1 Runden und 11:5 Punkten durch.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Paulus

KVR-Jugend-Ringer bei Turnieren erfolgreich

Nach Ludwigshafen war Trainer Frank Riemer mit drei Jungs zum internationalen Turnier gefahren - und alle drei kamen mit Medaillen zurück. Paul Riemer belegte Platz drei bis 29 kg, Justin Heyer wurde Zweiter bis 42 kg und hervorragender Sieger bis 25 kg wurde Till Butterbach. Mit sechs überlegenen Siegen wurde er als technisch bester Ringer unter 220 Turnierteilnehmern ausgezeichnet.

Am 13. Mai waren Trainer Frank Riemer und Dieter Butterbach mit sechs Jungs nach Kreuznach unterwegs. Auch hier kann sich die Ausbeute sehen lassen: Paul Müller wurde Vierter bis 27 kg, Justin Heyer Dritter bis 43 kg und Gian-Luca Montana Zweiter bis 50 kg. Den Turniersieg erkämpfte sich Paul Riemer bis 29 kg (vier Siege). Drei Siege benötigte Lucas Rosport zum Klassensieg bis 43 kg und Till Butterbach gewann mit fünf Erfolgen die „Krone“ bis 25 kg. Wie schon in Ludwigshafen wurde er mit 48:3 Punkten erneut als technisch bester Ringer ausgezeichnet.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Rosport

Hüttenfest im Lampennest.

Zum fünften Mal hatte der KVR zum Hüttenfest ins Lampennest eingeladen, welches in allen Belangen erfolgreich war. Garant für das Gelingen war der Wettergott, denn der Himmel schickte nur Sonnenschein. Das wiederum motivierte viele Menschen endlich nach den kaltnassen Wochen die Natur zu genießen. Und so kamen dann auch in Scharen Besucher zum Hüttenfest. Auch einige Wandergruppen machten einen „Abstecher“ zu den Ringern. Bereits am Mittwochabend waren ca. 100 Christen zur Eröffnung mit dem Zeltgottesdienst gekommen. Dieser wurde gestaltet von Dechant und Pastor Franz Josef Werle, der auch im Anschluss den Fassanstich vornahm. Beim gemütlichem Umtrunk und fröhlicher Unterhaltung konnte der 1.Vorsitzende des KVR, Bernd Wegner, den Bürgermeister Klaus Häusle und einige Gemeinderatsmitglieder begrüßen.
Für den Vatertag hatte das Orgateam des KVR wieder tolle Speisen und Getränke mit sozialen Preisen im Angebot, u.a. die Eintopfsuppe nach Rezept von Gotthard Steimer und der Chorgemeinschaft, die viele Jahre dieses Fest organisiert hatte. Zum Nachmittagskaffee hatten die Frauen und Mütter der Ringer ein reichhaltiges Kuchenbüffet angeboten, was auch riesigen Anklang fand. Viele private Wandergruppen und die Sportstudios Revita-Trampert und Frank Riemer sowie die AH-Fußballer machten ihren Abschluss bei den Ringern.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

11. Platz für KVR-Jugendringer bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Am 20. und 21. April fanden in Arheilgen/Darmstadt die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse „Schüler“ (zehn bis 14 Jahre) statt. Das Team der Trainer Uwe Bahr, Frank Riemer und Martin Pohl sowie der Betreuer Andreas Massong und Dirk Adams ging in einem Feld von 15 Mannschaften an den Start. Gegen die äußerst starke Konkurrenz versuchten sich Simon Monz, Niklas Adams, Lucas Rosport, Noah Monz, Niklas Celo, Gian-Luca Montana, Markus Chmiel, Daniel Piro, Christian Raubuch und Tim Massung sowie Paul Riemer, Justin Heyer, Maurice Kelkel und Nils Gabriel zu behaupten. Nach drei harten Mannschaftskämpfen landeten die Jungs schließlich auf Rang elf. Mit dem gewissen „Quäntchen Glück“ und voller personeller Stärke, wäre eventuell eine vordere Platzierung möglich gewesen. Die KVR-ler mussten auf den verletzten Athur Schäfer und auf Bakar Alaudinov, der nun in Köln ringt, verzichten.
Bei der ersten Begegnung auf der Matte besiegten die KVR-ler den ASV Schaafheim verdient mit 23:16 Punkten. In Runde 2 standen die Athleten vom KV 03 Riegelsberg der WKG Pausa/Plauen gegenüber. Bei der 16:23-Niederlage wäre unter Umständen auch ein Sieg drin gewesen.
Das Los bescherte den Riegelsbergern in Runde 3 dann die Mannschaft des KSV Köllerbach. Beim Landesmeisterschaftsturnier im Januar hatten die KVR-ler die Köllertaler Nachbarn noch mit 23:15 besiegt. In Arheilgen jedoch, mussten sich die Jungs dem KSV mit 25:12 geschlagen geben, was am Ende Rang elf bedeutete. Deutscher Mannschaftsmeister der Schüler wurde schließlich der ASV Hof, der KSV Köllerbach belegte am Ende Rang vier.
Bericht: Daniel Feld

Hüttenfest im Lampennest

Am 16. und 17. Mai findet wieder das traditionelle Hüttenfest im Lampennest statt. Der KV 03 Riegelsberg ist nun zum fünften Mal ihr Gastgeber nachdem er von der Chorgemeinschaft Riegelsberg die Durchführung dieses Festes übernommen hatte. Alle Riegelsberger und Gäste aus nah und fern sowie alle Vatertagswanderer heißen wir herzlich auf dem Festplatz im Lampennest willkommen. Eröffnen wird das Fest Pastor Werle mit einem Zeltgottesdienst am Mittwoch, den 16. Mai, um 18:00 Uhr. Anschließend erfolgt der obligatorische Fassanstich. Am Donnerstag (Vatertag), den 17. Mai, geht es weiter mit dem Frühschoppen. Zum Mittagessen bietet das Küchenteam des KVR wieder die beliebten Speisen an – frei nach dem Motto: „Am Vatertag bleibt die Küche kalt, wir gehen zu den Ringern in den Lampennester Wald“. Am Nachmittag wird’s dann feinen Kuchen der Riegelsberger Ringer-Frauen und -Mütter geben. Die Kleinen werden an diesem Tag sicherlich viel Spaß auf der Hüpfburg haben. Unsere C/D- und A/B-Jugendmannschaften werden dann die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, die Ende April in Darmstadt/Arheilgen und Fachsenfeld/Württemberg stattfanden, hinter sich haben. Wir hoffen, dass wir Sie beim Hüttenfest im Lampennest über gute Ergebnisse informieren können.
Bericht: Alfons Follmann

KVR Ringer sammelten Medaillen auf Bundesebene

Nach dem überaus erfolgreichen Abschneiden bei den Landesmeisterschaften im Ringen haben die Athleten des KV 03 Riegelsberg auch bei den Deutschen Meisterschaften wieder einige Medaillen errungen. Sieben, davon zwei Goldene durch Marc Antonio von Tugginer bei den Junioren Gr.-röm. Stil und Mohammed Yasin Yeter bei den A-Jugendlichen, eine Silberne durch Mohammed Yasin bei den Junioren und vier Bronzene durch Sebastian Janowski, Kevin Arend und Nico Antonio Zarcone bei den Junioren sowie durch Robin Paulus bei den A-Jugendringern. Auch die drei fünfte Plätze sollten ihre Beachtung finden. Diese errangen Nikolai Nowitzki und Philipp Mang im A-Jugend Bereich und Kevin Arend bei den Männern. Insgesamt waren 26 Ringer des KV 03 Riegelsberg von den Landestrainern des Saarländischen Ringer Verbandes für die Deutschen Meisterschaften nominiert worden. Ein Drittel davon unter den „Top Fünf „ ist doch Als gute Bilanz für den KVR zu werten
Bericht: Alfons Follmann

Nach Silber jetzt Gold für Yasin Yeter
Zwei DM-Medaillen für Riegelsberger Ringer

Bei den Deutschen Meisterschaften im Ringen der Kadetten (A-Jugend) haben die jungen Ringer des KV 03 Riegelsberg nochmals zwei Medaillen und gute Platzierungen erreicht. Einen Glanzpunkt setzte Mohammed Yasin Yeter mit dem Gewinn des Deutschen Meistertitels im gr.-röm. Stil in der 63 kg Klasse. Bereits am letzten Februarwochenende hatte er mit der Silbermedaille bei den Junioren auf sich aufmerksam gemacht. Nun in Laudenbach/Bergstraße setzte er seiner noch jungen Karriere mit dem Titelgewinn die „Goldkrone“ auf. Mit drei Siegen gegen Lukas Gleixner aus Hösbach, Johannes Niemesch aus Weingarten und Yves-Heiko Gies aus Witten startete er in die Meisterschaft. Im vierten Kampf kam sein „Lauf“ in Richtung Titel etwas ins Wanken, als er gegen seinen Trainingspartner Urs von Tugginer mit 1:2 Runden verlor. Den fünften Kampf gewann er wieder mit 2:1 Runden gegen den Stuttgarter Ilja Klasner. Da nun alle drei Yasin, Urs von Tugginer und Klasner punktgleich im Poolfinale standen, musste der „Rechenschieber“ entscheiden. Da Yasin die meisten technischen Punkte in seinen Kämpfen erzielte, stand er als Poolerster im Finale. Den Endkampfsieg und den Titel holte er sich nach zwei Rundengewinnen gegen den hohen Favoriten Felix Pflauger aus Burgebrach/Bayern.

Yannik Parisi startete in der gleichen Klasse mit einer denkbar knappen 1:2-Rundenniederlage gegen den Finalgegner von Yasin und einem Sieg in Runde zwei gegen Nick Jakobs aus Witten. Doch im dritten Kampf unterlag er Simon Riedel aus Singen. Bei seiner ersten DM unter 26 Teilnehmer errang Yannik einen 17. Platz mit guter kämpferischer Leistung, der sich sehen lassen kann. Ruhullah Gürler konnte bis 69 kg keinen Sieg verbuchen und schied aus. Der vierte KVR-Ringer Mustafa Yassof schlitterte bis 76 kg knapp an einer Medaille vorbei. Nach zwei Auftaktsiegen gegen Christian Hempel aus Pausa und Stefan Hanke aus Frankfurt/Oder kam das Aus. Denkbar knapp gab er jeweils zwei Runden gegen Kai Rösch aus Ehningen und Paul-Ayrton Kanis aus Pausa ab, so dass ihm eine Medaille versagt blieb und er mit dem siebten Rang zufrieden sein musste. Hier war eventuell mehr drin.

Bei den Freistil-Titelkämpfen in Kleinostheim/Aschaffenburg waren sechs junge Riegelsberger am Start. Auch hier zeigte sich, dass die Jungs nahe an den Medaillen sind. Seine guten Leistungen bestätigte Robin Paulus bis 69 kg mit dem Gewinn der Bronzemedaille. Drei klare Siege zum Auftakt buchte er gegen Lukas Faber aus Witten, Dominik Picklapp aus Köln und Manuel Behr aus Nendingen/Württemberg. Im vierten Kampf unterlag er dem späteren Zweiten Christian Henn aus Hösbach in zwei Runden knapp mit 1:2 und 2:3. Nach einem weiteren Sieg über Johann Steinforth aus Leipzig hatte er sich als Poolzweiter fürs kleine Finale qualifiziert wo er Andre Timofeev aus Neckargartach mit 6:0 und 3:2 besiegte und Bronze holte. Leon Müller landete mit zwei Siegen im 26-Teilnehmer- starken Feld auf Rang neun. Bis 58 kg waren zwei KVR-Ringer angetreten. Johannes Scherer siegte gegen Florian Sieg aus Greiz in zwei Runden. Dann verlor er gegen seinen Vereinskollegen Nikolai Nowitzki. Nach einer weiteren Niederlage gegen den Titelfavoriten Simon Hüttner aus Bayern landete er auf Rang 17. Nikolai Nowitzki schlitterte knapp an einer Medaille vorbei. Dem starken Simon Hüttner unterlag er im ersten Kampf sehr knapp um dann drei Siege gegen Johannes, Doa Küksar aus Berlin und Christian Schmidt aus Seeheim zu buchen. Die zweite Niederlage mit 0:2 und das Aus gab es gegen den späteren Vizemeister Alexander Fröhlich aus Oberölsbach: Rang sieben. Auch Moritz Paulus schaffte bis 54 kg nach einer knappen Auftaktniederlage zwei Siege gegen Fabian Kibgis aus Hausen-Zell und Vladislav Wagner aus dem Rheinland. Doch den vierten Kampf gegen den späteren Sechsten Marco Weiszhar gab er mit 0:2 und 1:1 ab: Platz acht. Eine weitere Medaille ließ Philipp Mang bis 50 kg liegen. Gegen Justin Müller aus Marktneukirchen holte er souverän Runde 1 mit 3:0. In Runde 2 führte er bereits 5:0 und hatte seinen Gegner fast auf den Schultern. Doch dann ließ er sich zum Entsetzen seiner Trainer und der Riegelsberger Fans übertragen und landete selbst auf beiden Schultern. Dann folgten zwei Siege gegen Sebastian Stängle aus Herbrechtingen und Deward Stier aus Berlin. In Runde 4 gab es die zweite Niederlage gegen den Ex-Riegelsberger Moses Schäfer. Als Pooldritter besiegte er Patrick Käppeler aus Taisersdorf und errang den fünften Platz. Nach Aussage der Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel sowie Landestrainer Ramiz Karmadja hätte die Medaillenausbeute eventuell noch größer sein können.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend 2012

Gr.-röm. Stil
1. Platz Momo Yeter 63 kg
7. Platz Mustafa Yassof 76 kg
15. Platz Yannik Parisi 63 kg
15. Platz Ruhullah Gürler 69 kg



Freistil
3. Platz Robin Paulus 69 kg
5. Platz Philip Mang 50 kg
7. Platz Nikolai Nowizki 58 kg
8. Platz Moritz Paulus 54 kg
9. Platz Leon Müller 69 kg
17. Platz Johannes Scherer 58 kg


Am Dienstag 13.03.2012 findet um 19:15 Uhr ein Empfang für unsere Erfolgsringer in der Trainingshalle statt.
Hierzu sind alle Fans recht herzlich eingeladen.

17 Medaillen für den KVR beim Niederer Cup 2012
Riegelsberger Ringer-Jugend erfolgreich in Köllerbach

Beim Niederer Cup 2012 am Samstag, den 25. Februar, in der Köllerbacher Kyllberghalle waren die 23 KVR-Jugend-Ringer in fünf Altersklassen sehr erfolgreich. 17 junge Athleten konnten sich Podestplätze erringen. In der Gesamtwertung erreichten die Jungs mit ihren Trainern Frank Riemer, Dieter Butterbach und Jens Bauer den zweiten Rang hinter dem Veranstalter KSV Köllerbach. Vom Mattenrand aus hatten die jungen Ringer wieder jede Menge Unterstützung durch die vielen mitgereisten Eltern und Fans.
Sechs erste Plätze belegten Emir Tinaz bis 34 kg, Till Butterbach bis 25 kg, Simon Monz bis 31 kg, Markus Chmiel bis 46 kg, Daniel Piro bis 54 kg und Ruhalla Gürler bis 76 kg. Fünf Silbermedaillen errangen Nils Gabriel (58 kg), Lucas Bickel (25 kg), Justin Heyer (42 kg), Niklas Celo (38 kg) und Christian Raubuch (58 kg). Dritte Plätze gab es durch Leon Lorenz (19 kg), Calogero Chianetta (21 kg), Henrik Haller (46 kg), Noah Monz (46 kg), Maurice Kelkel (76 kg) und Gian-Luca Montana (50 kg). Wichtige Punkte erkämpften Jonas Bickel (Vierter bis 29 kg), Linus Krenkel (Fünfter bis 42 kg), Paul Müller (Sechster bis 25 kg), Johannes Müller (Siebter bis 27 kg), Paul Riemer (Achter) und Fabian Stein (Neunter), beide bis 29 kg.
Bericht: Alfons Follmann

Medaillenflut für KVR-Ringer
Fünfmal Edelmetall bei Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Ringermeisterschaften der Junioren in beiden Stilarten haben die Riegelsberger Athleten mit einmal Gold und einmal Silber, sowie drei Bronzemedaillen ein herausragendes Ergebnis erzielt. Diese fünf Medaillen trugen zum guten Abschneiden der Saarländischen Ringer bei, die insgesamt neunmal das Siegertreppchen besteigen durften. In Hallbergmoos (Bayern) starteten im Freistil acht Saarländer, die alle noch im A-Jugend-Bereich starten dürfen. Hier errang Nico Zarcone die Bronzemedaille bis 60 kg und musste sich nur dem Bayern Bastian Hoffmann geschlagen geben. Nikolai Nowitzki wurde hier Fünfter. Robin Paulus (66 kg) und Kevin Osthoff (84 kg) wurden jeweils Siebter. Die Trainer Ramis Karmadja und Edgar Paulus waren mit den gebotenen Leistungen ihrer Athleten zufrieden, obwohl mit dem nötigen Glück eventuell noch mehr möglich gewesen wäre.
Auch im nordrhein-westfälischen Witten, wo die gr.-röm. Meisterschaften ausgetragen wurden, waren KVRler sehr erfolgreich. Die vier Riegelsberger Jungs brachten jeweils eine Medaille mit nach Hause. Mit diesen hervorragenden Platzierungen konnten die Athleten maßgeblich zum dritten Platz für das Saarland in der Gesamtwertung beitragen. Trainer Gerhard Thiel und Albert Nourov durften mit Recht stolz auf ihre Jungs sein. Bis 66 kg startete Marc-Antonio von Tugginer als einer der Favoriten. Diese Stellung untermauerte er mit drei Siegen gegen Andre Ehrmann und Jannik Malz aus Württemberg, sowie gegen Manuel Kisgani aus Südbaden. Dass er den Finalkampf gegen seinen Vereinskameraden Mohammed Yasin Yeter bestreiten sollte, hätte im Voraus niemand erwartet. Doch auch „Momo“ erkämpfte sich in den Vorrunden gegen Ibrahim Raschid aus Schifferstadt, Mario Läufer aus Südbaden und Sebastian Stamm aus Württemberg drei Siege und so mussten die beiden KVRler die Meisterschaft unter sich ausmachen. Mit 2:1 Runden siegte schließlich „Toni“: Gold und Silber gingen also an den KV 03 Riegelsberg. Bis 84 kg kämpfte Sebastian Janowski. Mit zwei Siegen gegen Richard Mahn aus Brandenburg und Till Bialek aus Hüttigweiler, sowie einer Niederlage gegen Martin Pfisterer aus Württemberg stand er im kleinen Finale, in dem er Kevin Riedel aus Südbaden besiegte und sich die Bronzemedaille sicherte. Die vierte Riegelsberger Medaille holte im Schwergewicht Kevin Arend. Nach einem sehenswerten Überwurf und Schultersieg gegen Janosch Höfling musste er im Verlauf der Meisterschaft wegen einer Verletzung das Turnier beenden. Ihm blieb aber dennoch der dritte Platz.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Toni Zarcone, Ralf Diener

Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren 2012

Gr.-röm. Stil
1. Platz Marc Antonio von Tugginer 66 kg
2. Platz Momo Yeter 66 kg
3. Platz Sebastian Janowski 84 kg
3. Platz Kevin Arend 120 kg



Freistil
3. Platz Nico Zarcone 60 kg
5. Platz Nikolai Nowizki 60 kg


Am Dienstag 28.02.2012 findet um 19:15 Uhr ein Empfang für unsere Erfolgsringer in der Trainingshalle statt.
Hierzu sind alle Fans recht herzlich eingeladen.

KVR-ler glänzen erneut in drei Altersklassen

Am 11. und 12. Februar wurden in Illingen in der Sporthalle des Gymnasiums die letzten Saarlandmeisterschaften 2012 im Ringen ausgetragen. Der Ausrichter ASV Hüttigweiler konnte am Samstag bei den Männern 66 Teilnehmer und am Sonntag bei den C- und E-Jugendlichen 100 Starter begrüßen. Erneut präsentierten die Trainer des KV 03 Riegelsberg in jeder Altersklasse die zahlenmäßig stärksten Mannschaften, die auch jeweils den Mannschaftssieg errangen und drei weitere Siegerpokale nach Riegelsberg brachten. Die Männermeisterschaft hatte mit Teilnehmern aus Kruibeke/Belgien sowie Reims und Saargemünd aus Frankreich internationales Flair. Der ASV Hüttigweiler sorgte unter seinem Vorsitzenden Frank Reinshagen für eine gelungene Ausrichtung und der SRV-Vize Ralf Diener leitete mit seinem Team den technischen Ablauf in Profi-Manier.
Bei den Männern konnten die KVR-Trainer Edgar Paulus und Jens Bauer den mit 140 Punkten erkämpften Siegerpokal ihrer Mannschaft mit Stolz in Empfang nehmen. Zweiter wurde Köllerbach und Dritter die RG Saarbrücken. Für dieses tolle Ergebnis sammelten 15 Athleten eifrig Punkte. Seinen ersten Männertitel holte sich bis 60 kg Nico Antonio Zarcone mit einem hart erkämpften knappen Finalsieg gegen Illir Sefaj aus Köllerbach. Nikolai Nowitzki und Kevin Müller belegten Rang drei und vier. Zeynel Yeter wurde Zwölfter. Auch bis 55 kg rangen zwei KVR-Athleten um die Bronzemedaille. Diese errang Moritz Paulus gegen Philipp Mang. Bis 66 kg gab es abermals Bronze. Robin Paulus errang hier Platz drei unter zwölf Konkurrenten. Benjamin Schiel wurde Achter. Als Überraschung ist die vierte Bronzemedaille durch Marius Klein bis 74 kg zu werten. Im 14er-Feld dieser Klasse schaffte er im Pool nach vier Siegen als zweiter den Einzug ins kleine Finale, in dem er den Favoriten Halef Cakmak besiegen konnte. Leon Müller wurde in diesem starken Feld Sechster und Daniel De Agazio Siebter. Nikolaus Hecht, Kevin Osthoff und Lars Kistner erreichten bis 84 kg die Plätze vier, fünf und sechs. Dennis Haller belegte bis 96 kg Rang sieben.
Ihren Vorbildern wollten am Sonntag die Nachwuchsathleten der C-Jugend nicht nachstehen. Herausragender Ringer war hier Simon Jakob Monz in der 29-kg-Klasse, in der er seinen zwölften Meistertitel erkämpfte. Jonas Bickel, Paul Riemer und Lucas Bickel wurden Sechster, Siebter und Achter. Alessio Ruvio wurde Fünfter bis 34 kg und Justin Heyer Siebter bis 38 kg. Rang sechs und sieben erreichten bis 42 kg Linus Krenkel und Leon Braun. Bis 58 kg holte sich Nils Gabriel mit zwei Siegen die Goldmedaille und im Schwergewicht wurde Maurice Kelkel nach dem Finalsieg über Kenan Koncaman Titelträger. Kenan holte damit eine Silbermedaille. Die Trainer Frank Riemer und Martin Monz durften den Pokal für den Mannschaftssieg mit 94 Punkten dem Team übergeben. Der KSV Köllerbach wurde hier Zweiter vor dem AC Heusweiler.
Auch die E-Kids holten mit 93 Punkten den Gesamtsieg, den Trainer Dieter Butterbach in Empfang nahm. Bis 19 kg errang Leon Lorenz mit dem dritten Platz seine erste Medaille. Lennart Zieroth wurde Achter. Calogero Chianetta wurde Vierter bis 21 kg und Eike Jung Fünfter bis 23 kg. Bis 25 kg konnte Till Butterbach seinen stärksten Kontrahenten Fabio Strazzuso aus Hüttigweiler endlich besiegen und holte sich die Goldmedaille. Marc Mauersberger und Paul Müller wurden Fünfter und Sechster. Johannes Müller belegte bis 27 kg Rang vier. Nach seinem Titelgewinn im Greco-Stil sicherte sich Emir Tinaz nun auch im Freistil Gold und wurde damit Doppelmeister in der 34-kg-Klasse.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Monz, Günter Knipper

KVR-Nachwuchs hatte wieder die Nase vorn
Gesamtsieg mit 343 Punkten bei A-, B- und D-Jugend-Meisterschaften

Der SCE Humes war am vergangenen Wochenende in der Wiesbachhalle Ausrichter der A-, B- und D-Jugend-Landesmeisterschaften im Ringen. Der KV 03 Riegelsberg war hier mit 36 Ringern nicht nur zahlenmäßig am stärksten vertreten, auch mit 343 Punkten blieben die KVR-ler in der Endabrechnung vorne. Nach den bisher durchgeführten neun Meisterschaften in den verschiedenen Altersklassen und Stilarten errangen die Riegelsberger Athleten sieben Mal den Gesamtsieg und zwei Mal holten sie Rang zwei - erneut eine Bestätigung der guten Nachwuchsarbeit der Trainer und Betreuer im KVR. Auch dieses Mal waren viele Eltern und Fans nach Wiesbach gekommen, um ihren Jungs den nötigen Rückhalt am Mattenrand zu geben.

Am Samstag kämpften die D-Jugend-Ringer im Freistil um die Saarlandtitel. Till Butterbach (25 kg), Justin Heyer (38 kg) und Hendrik Haller (46 kg) verpassten knapp die Goldmedaille und mussten mit der silbernen zufrieden sein. Bronzemedaillen gewannen Paul Riemer (27 kg) und Emir Tinaz (34 kg). Gute Vierte wurden Paul Müller (25 kg), Nils Neumann (29 kg), Daniel Dubinska-Maurer (31 kg) und Alessio Ruvio (34 kg). Weitere Punktesammler waren Lukas Bickel (27 kg, Platz 6), Fabian Stein (27 kg, Platz 8), Christopher Mailänder (31 kg, Platz 5) und Nils Schönenberger (38 kg, Platz 6). Wenn auch hier kein Titelgewinn zu verbuchen war, so wurde doch mit 122 Punkten der Gesamtsieg vor Fürstenhausen und der RG Saarbrücken errungen.

Am Sonntag starteten die B- und A-Jugendlichen im gr.-röm. Stil. Bei der B-Jugend konnten Arthur Schäfer (38 kg) und Markus Chmiel (46 kg) wie schon im Freistil erneut souverän den Titel holen und damit die Doppelmeisterschaft erringen. Niklas Celo (38 kg) und Christian Raubuch (58 kg) errangen die Silbermedaille und mit Bronze schmückten sich Noah Monz (42 kg), Gian-Luca Montana (50 kg) und Tim Maßong (58 kg). Durch Leon Braun (42 kg, Vierter) und Timo Ylmaz (50 kg, Fünfter) gab es weitere Platzierungen. In der Mannschaftswertung wurde mit 107 Punkten der zweite Rang hinter Köllerbach belegt.

Die A-Jugendlichen holten mit 114 Punkten den Gesamtsieg vor Köllerbach, obwohl hier einige „Freistil-Asse“ nicht am Start waren, die sicherlich auch im Greco noch für einige Medaillen gesorgt hätten. So blieb Mohammed-Yasin Yeter bis 69 kg der einzige Titelgewinn im KVR-Trikot vorbehalten. Doch mit vier Vizemeisterschaften durch Jan-Peter Stodden (58 kg), Yannik Parisi (63 kg), Ruhullah Gürler (76 kg) und Mustafa Yassof (85 kg) sowie zwei dritten Plätzen durch Philipp Mang (54 kg) und Abdelrahman Yeter (76 kg) kam man dem Gesamtsieg näher. Damit dieser erreicht werden konnte, sorgten Zeynel Yeter und Moritz Paulus als Vierter bzw. Fünfter (beide bis 58 kg) sowie Johannes Scherer als Siebter bis 63 kg für die erforderlichen Punkte. Am kommenden Wochenende werden in Illingen (Gymnasiumhalle) durch den ASV Hüttigweiler die letzten Saarlandmeisterschaften des Jahres 2012 im Freistil der Männer (Samstag) sowie der C- und der E-Jugend vergeben. Nach Fastnacht stehen dann die Deutschen Meisterschaften in allen Altersklassen auf dem Plan.
Bericht: Alfons Follmann

"Bergfest" bei den Landesmeisterschaften

So, nun ist, wenn ihr wollt, "Bergfest" bei den Landesmeisterschaften, das heißt die Hälfte der Titelkämpfe ist rum. Ich hab euch mal einen kleinen Zwischenstand gemacht:
Bei fünf von sechs Turnieren haben wir souverän den Titel in der Mannschaftswertung gewonnen, einmal reichte es leider nur zu Platz 2. Insgesamt haben die Athleten des KVR (E-Jugend bis Aktive) 654 Punkte für die Mannschaftswertung gesammelt. Hier lassen wir alle anderen saarländischen Ringerclubs bis dato weit hinter uns (Köllerbach auf Platz 2 mit 417 Punkten, Saarbrücken auf Platz 3 mit 390 Punkten, Fürstenhausen auf Platz 4 mit 347 Punkten. Alle anderen Vereine haben die 300-Punkte-Marke nicht erreicht.) Bei allen Meisterschaften konnten wir als teilnehmerstärkste Mannschaft antreten, was zeigt das unsere Arbeit in der Spitze, wie auch in der Breite Früchte trägt. Riegelsberg hat über alle Meisterschaften hinweg bis jetzt 71 Ringer an den Start gebracht, gefolgt von Fürstenhausen (43), Saarbrücken (41), Köllerbach (36). Hier spiegelt sich auch der tolle Trainingsbesuch wieder!
Nun heißt es, sich nicht auf den Lorbeeren und den Erfolgen auszuruhen, sondern motiviert in die zweite Hälfte der Landesmeisterschaften zu gehen. Ab nun sind mehr die Freistilkünste gefragt und auch da wollen wir natürlich überall Erster sein.
Bericht: Frank Riemer

 

Dreifach Erfolg der Riegelsberger Ringer
Athleten des KVR dominieren die Landesmeisterschaften

Bei den vom KSV St. Ingbert in der Rohrbachhalle durchgeführten Landesmeisterschaften im gr.-röm. Ringen haben die Athleten des KV 03 Riegelsberg in den drei Altersklassen „Männer“, „C“- und „E-Jugend“ jeweils den Gesamtsieg errungen. Für diese Leistungen wurde ihnen der Pokal der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer durch den neuen SRV-Präsidenten Bernd Wegner überreicht. Bei der Eröffnung der Meisterschaften der Jugend durch den SRV-Vizepräsidenten Ralf Diener konnte auch der Vorsitzende des Ausrichters Stefan Spang mit seinem Team Lob für die gute Organisation ernten.

Der KV 03 Riegelsberg gewann nicht nur alle drei Altersklassen, er stellte auch mit 36 Athleten die meisten Teilnehmer und unterstrich erneut die hervorragende Arbeit seines Trainerteams. Dieses wiederum gaben ein großes Lob an die unterstützenden Eltern und Fans zurück.

Am Samstagmittag starteten 15 Ringer in der Altersklasse „Männer“, und obwohl es hier keinen Titel gab, holten die KVR-ler durch gute Platzierungen mit 125 Punkten den Siegerpokal vor der RG Saarbrücken und dem VfK Schifferstadt. Zwei Silbermedaillen gewannen Marc-Antonio von Tugginer (66 kg) und Christofer Bolldorf (96 kg). Dritte Plätze holten Philipp Mang (55 kg), Mohammed-Yasin Yeter (66 kg) und Kevin Arend (120 kg). Weitere Punkte sammelten als Vierte Abdulsamed Yeter, Yannik Parisi und Sebastian Janowski, Kevin Müller als Fünfter und als Sechste Daniel De Agazio sowie Dennis Haller.

Die neun- bis elfjährigen C-Jugendlichen und die sechs- bis achtjährigen E-Jugendringer kämpften dann am Sonntag um ihre Meistertitel. Hier holten Simon-Jakob Monz (29 kg) und Maurice Kelkel im Schwergewicht zwei Titel. Bis 38 kg verletzte sich Lucas Rosport im Finalkampf und verpasste die mögliche Meisterschaft, ihm blieb die Silbermedaille. Christopher Mailänder holte bis 31 kg eine Bronzemedaille. Linus Krenkel errang einen vierten Platz und Leon Braun wurde Fünfter, beide bis 42 kg. Sechster wurde Jonas Bickel bis 29 kg. Siebte wurden Alessio Ruvio und Justin Heyer. Paul Riemer als Achter und Lucas Bickel mit dem neunten Rang holten die restlichen Punkte zum Mannschaftssieg mit 96 Punkten vor dem AC Heusweiler und dem KSV Fürstenhausen.

Bei der E-Jugend holte Emir Tinaz bis 34 kg den Meistertitel. Silbermedaillen errangen Marlon Greco (31 kg) und Till Butterbach (25 kg), hier belegten Marc Mauersberger und Paul Müller Rang vier und sechs. Platz fünf, sechs und sieben belegten bis 19 kg Lennart Zieroth, Dzhenk Rufad und Leon Lorenz. Einen weiteren vierten Platz holte bis 29 kg Johannes Müller und Clogero Chianetta wurde Neunter bis 21 kg. Auch in dieser Altersklasse ging der Gesamtsieg mit 85 Punkten an den KV 03 Riegelsberg vor der RG Saarbrücken und dem ASV Hüttigweiler.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Roland Westheide

Großes Gewinnspiel zur Jugendförderung im KV 03 Riegelsberg

Schlemmen und Fördern - Unsere Jugendarbeit braucht „Sie „!!!

Zur Verfügung gestellt vom „Hotel Restaurant Haus Gabriel „ in Riegelsberg und „Trink doch mal – Regional ... Rilchinger“ & „GMQ – Gourmet Mineralwasser“ aus dem Biosphärenreservart Bliesgau .

Hauptpreis :
Valentinstag Candle Light Dinner für 2 Personen
incl. Gourmetmenü und Getränkepauschale ( 1 Flasche Wein & 2 Flaschen GMQ Gourmet sowie 2 Espresso )


Jedes neue Familienmitglied ( Einwilligung zur Familienmitgliedschaft im KV 03 Riegelsberg pdf Datei Eintrittserklärung finden Sie unter "Über Uns -> Mitgliedschaft"),
sowie jedes Unternehmen oder Gönner ( werbliche Darstellung oder finanzielle Förderung unserer Jugendabteilung im Aktionszeitraum ) für unsere Jugendarbeit nimmt an dieser Verlosung zu diesem tollen Gourmet – Valentinstag Event teil.
Der Teilnahmezeitraum beginnt ab dem 22 Januar 2012 und endet am 10 Februar 2012.
Poststempel Eingang der verbindlichen neuen Eintrittserklärung mit Familienbeitrag
oder
Einzahlung eines Förderbeitrages (Spendenquittung wird erstellt) auf dem Konto
Verwendungszweck: Jugendförderung
Sparkasse Sbr., Kto.Nr.: 14904734 BLZ 59050101
oder Bank 1 Saar Kto.Nr.: 74849008 BLZ 59190000
beim KV 03 Riegelsberg 66292 Riegelsberg Obere Schulstraße 5

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Freude an der Bewegung, Schnelligkeit, Eleganz und Motorik sind die Motivationsfaktoren für unsere Sportler.

Unsere jüngsten Ringer haben bereits in den vergangenen Jahren und nun auch in 2012 erfolgreich an regionalen und nationalen Wettkämpfen sowie Meisterschaften teilgenommen.
Gerade unter unseren jungen Sportler/innen haben wir Talente mit großem Potential, die es verdienen, individuell gefördert zu werden.

Für diese individuelle, leistungsgerechte Förderung sorgen unsere professionellen Trainer .

Für eine gute sportliche Ausstattung, Startgelder für Turniere, Fahrgelder sowie unsere Jugendarbeit sind wir auf Unterstützung unserer Gönner sowie Sponsoren und Freunde des KV 03 Riegelsberg angewiesen und auch dankbar.

Unterstützen auch Sie gerne unsere jüngsten Riegelsberger Sportler mit einer finanziellen Spende oder einer werblichen Darstellung Ihres Unternehmens im Zusammenhang mit unserem Verein / Trikotpartnerschaften oder / Bandenwerbungen

Werden Sie ein Mitglied / ein Gönner und Freund des Jugendsports im KV 03 Riegelsberg .

Info & Kontakt an den Vorstand
KV 03 Riegelsberg Obere Schulstr 5 66292 Riegelsberg sowie die Trainer und Jugendwarte des KV 03 Riegelsberg .
Eine PDf Datei mit der Eintrittserklärung sowie der Familienbeitragseinwilligung finden Sie unter "Über uns -> Mitgliedschaft"
Sparkasse Sbr., Kto.Nr.: 14904734 BLZ 59050101
Bank 1 Saar Kto.Nr.: 74849008 BLZ 59190000

Erste Ringer-Landesmeisterschaften fest in KVR Hand
Mohammed Yeter gewinnt Kadettenturnier in Bayern

Die ersten Einzelmeisterschaften im Ringen wurden am vergangenen Wochenende von der RG Saarbrücken in der Sporthalle in Gersweiler durchgeführt. Dabei bestätigte der Ringernachwuchs des KV 03 Riegelsberg nach dem Gewinn der C/D- und A/B-Mannschaftstitel eine Woche zuvor erneut seine hervorragende Form. Hierzu haben die Trainer und Betreuer ein besonderes Lob verdient. Auch die vielen Eltern tragen mit ihrer Unterstützung viel zum Erfolg bei.
Mit 34 Teilnehmern stellte der KVR auch zahlenmäßig die stärkste Mannschaft. Am Samstag trugen die D-Jugendringer (7-10 Jahre) im gr.-röm. Stil ihre Titelkämpfe aus, bei denen die vierzehn Jungs um die Trainer Uwe Bahr und Frank Riemer die Gesamtwertung mit 125 Punkten vor der RG Saarbrücken und Fürstenhausen gewannen. Lucas Rosport holte sich bis 38 kg mit fünf Siegen seinen ersten Titel. Zweite Plätze erkämpften sich Till Butterbach bis 25 kg und Justin Heyer bis 42 kg. Dritte Ränge belegten Paul Riemer (27 kg), Nils Neumann (29 kg) und Nils Baudis bis 34 kg. Weiter Punkte zum Gesamtsieg steuerten Paul Müller (5. Platz), Fabian Stein (Sechster), Lukas Bickel (Neunter), Nils Schönenberger (Sechster), Gerrit Ehbrecht (Achter), Martin Boger (Elfter) und Hendrik Haller (Vierter) bei. Jeder Teilnehmer hat dabei mindestens einen Kampf gewonnen.
Am Sonntag traten dann zwölf Riegelsberger B-Jugendringer (11-13 Jahre) zu ihren Titelkämpfen im freien Stil an. Bis 34 kg belegte Niklas Adams den fünften Rang. Arthur Schäfer und Niklas Celo errangen bis 38 kg Platz eins und zwei. Noah Monz (3.), Leon Braun (6.), Jan Baudis (8.) und Linus Krenkel (9.) kämpften bis 42 kg. Bis 46 kg holte sich Markus Chmiel mit vier Siegen den erhofften Titel. Gian-Luca Montana als Fünfter und Timo Ylmaz als Siebter rangen bis 50 kg. Einen weiteren erhofften Titel erkämpfte bis 54 kg eindrucksvoll Daniel Piro. Er ging fünf Mal als Sieger von der Matte. Nils Gabriel (58 kg) und Tim Maßong (63 kg) belegten jeweils den vierten Platz. Die Mannschaft belegte mit 122 Punkten den zweiten Rang in der Gesamtwertung hinter Köllerbach und vor Fürstenhausen. Betreut wurden die Jungs von Trainer Martin Pohl und Martin Monz. Unterstützung kam außerdem von vielen Eltern und Fans.
Gleichzeitig ermittelten die A-Jugendringer (14-17 Jahre) ihre Freistilmeister. Die Trainer Edgar Paulus und Jens Bauer waren nur mit acht Athleten angereist, denn drei waren mit Trainer Gerhard Thiel nach Bayern gefahren und weitere drei waren erkrankt. Dennoch gelang den Jungs mit vier Titelgewinnen und 103 Punkten der Gesamtsieg vor Köllerbach und der RG Saarbrücken. Bis 54 kg kämpften im Finale Moritz Paulus und Philipp Mang. Mit 3:0 holte sich Moritz den Titel, Philipp musste mit der Silbermedaille zufrieden sein. Bis 58 kg holte sich Zeynel Yeter mit drei Siegen die Vizemeisterschaft. Bis 63 kg dominierten drei Riegelsberger ihre Klasse. Im Endkampf besiegte Nikolai Nowitzki seinen Teamkollegen Johannes Scherer mit 4:1und holte Gold, Johannes blieb das Silber. Jan Stodden platzierte sich als Vierter. Titel Nummer drei und Vier errangen Robin Paulus bis 69 kg und Leon Müller bis 76 kg.
Am Sonntag wurde in Bindlach in Bayern ein Kadettensichtungsturnier (A-Jugend) ausgetragen, das vom Bundestrainer angesetzt wurde. Zu diesem Turnier war Trainer Gerhard Thiel mit einer saarländischen Mannschaft gereist in der mit Mohammed Yeter, Yannik Parisi und Mustafa Yassof drei Riegelsberger Ringer standen. Leider konnten wegen Krankheit Ruhullah Gürler und Abdelrahman Yeter nicht dabei sein. Bis 63 kg holte sich Mohammed Yeter den Turniersieg und empfahl sich damit dem Bundestrainer, denn in seinen vier Kämpfen gab er keinen Punkt ab. Er besiegte Timo Stoll aus NRW mit 4:0, Simon Riedel (Südbaden) mit 2:0, Felix Pflauger (Bayern) mit 3:0 und im Endkampf Arthur Wiebe (Bayern) mit 7:0. Yannik belegte hier mit einem Sieg Platz sieben. Mustafa Yassof musste in seinen beiden ersten Kämpfen gegen die beiden gesetzten DRB-Ringer Julian Neumaier und Hannes Wagner antreten, gegen die er ohne Chance war. Doch im Kampf um Platz drei besiegte er den Berliner Simon Papsdorf mit 3:1. Etienne Kinsinger aus Köllerbach holte einen weiteren Turniersieg für das Team um die Trainer Frank Hartmann und Gerhard Thiel.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Armin Schönenberger, Roland Westheide

 

2. Platz für Pflugscheidschule beim Schulwettkampf

Bei den diesjährigen saarländischen Schulmeisterschaften im Ringen für Grundschulen an der Landessportschule in Saarbrücken konnte die Pflugscheidschule den 2. Platz erreichen. Im Finalkampf in ihrer Altersklasse verlor das Team gegen die Erich Kästnerschule aus Holz mit 1:4. Die von Frank Riemer und Uwe Bahr betreute Mannschaft konnte unter den Augen von zahlreichen internationalen Spitzenringern ihr können unter Beweis stellen. Die Mannschaft war mit Abstand das jüngste Team am Start und wird auch im nächsten Jahr wieder nach der Krone greifen können. Tatkräftige Unterstützung bekam das Trainergespann durch die Lehrerin Frau Jaeschke, die sich von den kämpferischen Leistungen ihrer Schüler beeindruckt zeigte. Die Mannschaft bestand aus Till Butterbach, Paul Riemer, Fabian Stein, Christopher Mailänder, Martin Boger, Kenan Yilmaz und Marlon Greco. Die Direktorin der Pflugscheidschule, Frau Weber, wartete nach dem Turnier schon ungeduldig, um die jungen Helden in der Schule zu empfangen. Bei der Urkundenübergabe in der Turnhalle der Pflugscheidschule am 16. Januar konnten die Jungs von allen ihren Mitschüler bejubelt werden.
Bericht und Bild: Uwe Bahr

Glanzvoller Jahresbeginn der KVR Ringerjugend
C/D und A/B Jugend besiegen Köllerbach

Mit Siegen im Nachbarschaftsduell der A/B- und C/D-Jugend-Mannschaften zwischen dem KVR und dem KSV Köllerbach-Püttlingen holten sich die Riegelsberger Jungs jeweils den Landesmeistertitel. Bei den vom AC Heusweiler ausgerichteten Meisterschaften schlug die A/B-Mannschaft Köllerbach mit 22:14 und die C/D-Jugend besiegte das KSV-Team mit 23:15 Punkten. Mit diesen Siegen und den beiden Titeln qualifizierten sich die beiden KVR-Mannschaften für die Deutschen C/D-Mannschaftsmeisterschaften am 20. und 21. April in Arheilgen/Darmstadt sowie für die DM der A/B-Teams am 27. April in Fachsenfeld in Württemberg. Besser hätte der Jahresanfang 2012 nicht sein können. In den beiden Finalkämpfen zeigten sich die beiden KVR-Mannschaften von ihrer besten Seite und mit der Unterstützung vieler Riegelsberger Eltern und Fans bewiesen die Jungs, dass die gute Trainingsarbeit zum Erfolg führt.

Im Finale der A/B-Jugend siegten Arthur Schäfer gegen Jonas Baldauf, Philipp Mang gegen Robin Reiber, Moritz Paulus gegen Valentin Seimetz, Abdulsamed Yeter gegen Dennis Decker, Nico Zarcone gegen Daniel Decker und Robin Paulus gegen Martin Seimetz. Gian–Luca Montana legte Wiland Govorun auf die Schultern, hatte allerdings Übergewicht. Mohammed Yeter und Mustafa Yassof überließen Etienne Kinsinger und Benedikt Haas nach starken Kämpfen Punktsiege. Mit diesem Erfolg wiederholten die KVR¬-Jungs ihren Landesmeistertitel des vergangenen Jahres 2011.

Ebenso spannend verlief der Endkampf der beiden C/D-Mannschaften. Sechs Riegelsberger Siege erkämpften Simon Monz über Nico Hauch, Arthur Schäfer über Luca Theobald, Noah Monz über Leon Lambert, Markus Chmiel über Jan Schmeer, Daniel Piro über Robin Reiber und Christian Raubuch über Süheyl Aktas. Niklas Adams, Lucas Rosport, Gian-Luca Montana und Tim Maßong mussten sich geschlagen geben. Zuvor gab es gegen Fürstenhausen einen 31:9-Sieg bei dem Simon Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Arthur Schäfer, Noah Monz, Markus Chmiel, Daniel Piro und Christian Raubuch erfolgreich waren.

Das Maß aller Dinge im Saarländischen Ringernachwuchs ist der KSV Köllerbach schrieben diese in ihrem Bericht am 14.12.2011. Dieses Maß verloren sie jetzt an den Nachwuchs des KV 03 Riegelsberg und deren Trainerarbeit.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Fam. Monz

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png