Archiv

 

Kein Sieg, dennoch achter Tabellenplatz

Beim letzten Meisterschaftskampf 2011 in der zweiten Bundesliga gab es leider keinen Sieg für die Riegelsberger Ringer. Die rückrunden-starke Kampfgemeinschaft Hausen-Zell entführte mit 24:13 die Punkte nach Südbaden. Die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel konnten wiederum nicht die stärkste Mannschaft aufbieten: Nico Zarcone, Yakup Sari, Thomas Schweitzer, Nikolaus Hecht und Waldemar Minich standen nicht zur Verfügung. Aber die Athleten auf der Matte zeigten ihren treuen Fans trotzdem gute Ringerkost. Durch dieses Ergebnis rückt der KVR in der Tabelle auf den achten Platz vor.
Kevin Müller eröffnete mit einem nicht zu erwartenden 4:0-Sieg bis 55 kg gegen Florin Trifan. Gleich in Runde 1 sammelte er Punkt um Punkt und bei seiner 5:0- Führung ließ er einen sehenswerten Ausheber/Überwurf folgen. Runde 2 und drei gewann er je mit 1:0. Im Schwergewicht hatte es Kevin Arend im Freistil mit Adrian Recorean zu tun, der immer wieder mit schnellen Beinangriffen punktete. Doch verbissen kämpfend überließ Arend nur ein 0:3. Für Nico Zarcone kam Nachwuchsmann Nikolai Nowitzki bis 60 kg Freistil zum Einsatz. Gegen den körperlich überlegenen Simon Ketterer holte er sich dennoch die dritte Runde mit 3:0, womit er bewies, dass hier mit etwas mehr Erfahrung mehr möglich war. Bis 96 kg Greco stand Christofer Bolldorf dem Zeller Siegringer Florian Philipp gegenüber. In Runde eins musste Bolldorf als erster in die Unterlage und bei einer Konteraktion sah nur der Kampfleiter eine Beinarbeit von Bolldorf, die mit einer Verwarnung geahndet wurde, was den Rundenverlust bedeutete. Mit 3:0 siegte schließlich der Hausener. Bis 66 kg Greco ging es über fünf kampfbetonte Runden. Marc-Antonio von Tugginer wiederholte mit 3:2 seinen Vorkampfsieg gegen Simon Waßmer zum 8:11 Pausenstand.
Danach holte Andreas Skodawessely bis 84 kg Freistil kampfstark und mit Schnelligkeit drei Runden und glich zum 11:11 aus. Doch dies sollte der letzte KVR- Sieg sein. Sezer Karmadja und Kevin Osthoff mussten sich jeweils mit 0:3 geschlagen geben. Rüdiger Steimer ließ sich bei der ersten Aktion von Thomas Franke erwischen und landete auf beiden Schultern. Dennoch: Hut ab vor Steimer, der sich immer wieder in den Dienst der Mannschaft stellt, obwohl er kaum Trainingsgelegenheit hat. Bis 84 kg Greco verpasste Kim Werkle beim 2:3 gegen Alexander Rümmele einen möglichen Sieg. Endstand: 13:24. Im Vorkampf siegte die dritte KVR-Mannschaft gegen den SC Humes überlegen mit 27:5 und schloss die Saison mit dem zweiten Tabellenplatz in der Landesliga ab. Die Siege holten Philipp Mang, Moritz Paulus, Yannik Parisi, Abdelrahman Yeter, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof und Lars Kistner.
Mit dem Erreichen der jeweiligen Saisonziele konnten alle vier KVR Mannschaften die in sie gesetzte Erwartungen erfüllen.
Der KV 03 Riegelsberg wünscht seinen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2012.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Nikolaus beschenkte Riegelsberger Ringer Jugend

Am Sonntag, den 11. Dezember, überzeugte sich der Nikolaus von den Leistungen der Jugend beim KV 03 Riegelsberg. Der KVR hatte seinen Nachwuchs mit dessen Familien und Freunden zum gemütlichen Kaffeenachmittag eingeladen. Während dem Kaffeeplausch konnten die sich die Erwachsenen anhand einiger beispielhafter Ausschnitte über das Training ihrer Kinder informieren. Und dies wollte natürlich auch der Nikolaus, der inzwischen eingetroffen war. Angetan von den gezeigten Leistungen auf der Matte begann er dann mit der Bescherung der Kinder. In seinem dicken Buch hatte er selbstverständlich von jedem Einzelnen die guten und die weniger guten Taten des vergangenen Jahres aufgelistet. Als er beim „Rapport“ in die strahlenden Augen der jungen Ringer schaute, traten die weniger guten Taten in den Hintergrund.
Über 60 Kinder erhielten ihr Mattenfüchse T-Shirt und Süßigkeiten. Für die kleinen Geschwisterkinder hatte er auch noch was Süßes in seinem Gepäck. Nachdem sich dann der Nikolaus verabschiedet hatte, konnten der 1.Vorsitzende Bernd Wegner und die Jugendwarte 30 junge Ringer mit Pokalen auszeichnen, die 2011 Medaillen bei Saarland- und Deutschen Meisterschaften errungen hatten. 20 Saarlandmeistertitel, 24 Vize-Meisterschaften und 16 Bronzemedaillen stehen zu Buche. Bei deutschen Meisterschaften gab es einmal Gold durch Nico Zarcone, zweimal Silber durch Moritz Paulus und Zarcone, sowie Bronze durch Sezer Karmadja. Einen besonders großen Pott erhielt Nico, da er neben seinen DM-Erfolgen noch zwei internationale Turniere und als Höhepunkt die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften der Kadetten in Warschau gewann.
Auch einige Jubilare, die über Jahrzehnte dem KVR die Treue halten, durfte Bernd Wegner mit einer Urkunde und einem kleinen Geschenk ehren: Rouven Brück, Sascha Hallbach und Jürgen Theobald für 25 Jahre, sowie Wilhelm Wegner für 40 Jahre. Paul Schröder ist 50 Jahre dabei und auf 60 Jahre bringt es der ehemalige Aktive Elmar Reinert.
Ein gelungener Nachmittag, bei dem auch die Platzierungen der KVR-Mannschaften zum Saisonende zur Sprache kamen. Die Bundesligamannschaft schaffte aus eigener Kraft den Klassenerhalt. In der Oberliga wurde die Reserve Dritter und in der Landesliga die Dritte Vizemeister. Die C/D- und die E-Jugend wurden ebenfalls Vizemeister.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Weitere zwei Punkte für KVR I gegen Benningen

Der TSV Benningen hat dem KV 03 Riegelsberg nach dem Remis im Vorkampf zwei weitere Punkte überlassen. Nach zwei Dritteln der Meisterschaftsrunde zweifelte niemand mehr am Titelgewinn der Benninger, die lediglich beim KVR mit dem 20:20 Remis in der Vorrunde einen Punkt hängen ließen. Aus den Mannschaftsaufstellungen der letzten Kämpfe, lässt sich erkennen, dass ein Aufstieg in die erste Bundesliga nicht (mehr) beabsichtigt ist. Nur so ist zu erklären, warum die Benninger beim Heimkampf gegen den KVR mit zwei Ringern antraten, die Übergewicht hatten. Laut Reglement ist der Mannschaftskampf damit mit 0:40 an der Waage verloren.
Die KVR-Trainer ahnten im Vorfeld das Benninger Vorhaben und schonten weiterhin die verletzten Athleten Sari, Hecht, Karmadja und Skodawesselly. Dadurch gab es nur vier Riegelsberger Siege gegen die auf der Matte stark auftretenden „Benninger Punktelieferanten“. Kevin Müller, Marc-Antonio von Tugginer und Nico-Antonio Zarcone, sowie der in den letzten Kämpfen gut aufgelegte Christofer Bolldorf gewannen für Riegelsberg.
Die Zweite des KVR verlor ihren letzten Meisterschaftskampf beim neuen Oberligameister KSV Köllerbach II mit 28:12 Punkten. Timo Müller und Sebastian Janowski holten Siege. Die restlichen Punkte resultierten aus Rundengewinnen von Moritz Paulus, Bejamin Schiel und Marius Klein. Der dritte Platz in der Oberliga ist für die junge Riegelsberger Mannschaft als Erfolg zu werten.
Ohne Sieg blieb die C/D-Jugend gegen den alten und neuen Meister in der Jugendliga, den KSV Köllerbach. Doch der zweite Tabellenplatz am Ende der Saison unterstreicht das große Engagement des Vereins im Jugendbereich und belohnt die jungen Athleten für ihre Anstrengungen während des Trainings.
Bericht: Alfons Follmann

Einpackaktion der KVR Ringerschüler im Wasgau

Am Samstag, 10. Dezember waren die Schülerringer des KV 03 Riegelsberg im Wasgau Lebensmittel Discounter den Kunden beim Einpacken ihrer Einkaufstaschen behilflich. An allen Kassen hatten sich die Jungs in ihren schicken Trainingsanzügen postiert und nach freundlicher Anfrage den jeweiligen Kunden flugs ihre Waren in den Taschen und Körben verstaut. Natürlich zuerst das schwere nach unten und dann die leichteren Sachen obenauf. Bei solcher Sorgfalt waren dann auch die Wasgaukunden von den jungen Ringern angetan. Warum macht ihr das wollte eine Dame wissen, worauf der kleine Till spontan antwortete: wir wollen vor Weihnachten was Gutes tun und auch ein wenig Werbung für unseren Ringersport und unseren KV 03 Riegelsberg machen. Damit auch alles korrekt über die Bühne ging, wurden die Jungs von Armin Schöneberger, Dieter Butterbach und Frank Riemer betreut, die ihrerseits wieder Eltern mit Kindern auf die Sportart Ringen aufmerksam machten. Nach Aussage aller Beteiligten war es eine gelungene Aktion für die Jungs und die Wasgau Kunden.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Alfons Follmann

Nico Zarcone Ringer des Jahres 2011 im SRV

Am Sonntag, den 4. Dezember, ehrte der Saarländische Ringer Verband seine erfolgreichen Sportler des Jahres 2011. Bei dieser Ehrung waren auch erfolgreiche Riegelsberger Ringer mit von der Partie. Im Haus der Athleten an der Hermann Neuberger Sportschule konnte der 1. Vorsitzende des KV 03 Riegelsberg, Bernd Wegner, der seit November auch SRV-Präsident ist, mit seinen beiden Vizepräsidenten Ralf Diener und Bodo Wilhelmi viele saarländische Athleten für ihre Erfolge bei Deutschen Meisterschaften auszeichnen.
Seit zehn Jahren ist der künstlerisch gestaltete Ehrenpokal mit den Namen der erfolgreichsten Athleten des betreffenden Jahres im Haus der Athleten an der Hermann Neuberger Sportschule ausgestellt. Im zehnten Jahr konnte sich nun Nico Antonio Zarcone durch seine sportlichen Erfolge 2011 verewigen. Dazu zählen der 3. Platz bei den Europameisterschaften der Kadetten im Freistil in Warschau/Polen, der 12. Platz bei den Europameisterschaften der Junioren in Serbien, der Titelgewinn bei der den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend sowie der 2. Platz bei den deutschen Meisterschaften der Junioren. Auf seiner Erfolgsliste stehen auch noch die Deutschen Meistertitel in den Jahren 2007, 2009 und 2010. 2010 wurde Zarcone außerdem Fünfter bei der Europameisterschaft. Zusätzlich ist an dieser Stelle eine Vielzahl von Saarlandmeistertiteln zu nennen.
Moritz Paulus wurde 2011 deutscher Vizemeister bei der A-Jugend Freistil in Berlin.
Sezer Karmadja errang den dritten Platz bei den Deutschen Junioren Meisterschaften im nordrhein-westfälischen Lünen.
Sven Grell errang die Deutsche A-Jugendmeisterschaft 2011 im Greco Stil noch für seinen früheren Verein, den KSV Fürstenhausen.
Auch den Landestrainern und ihren Assistenten wurde ein großes Lob für ihr Engagement am Stützpunkt an der Sportschule ausgesprochen. In diesem Kreis war der KV 03 Riegelsberg mit Edgar Paulus und Gerhard Thiel vertreten. Auch der Freistil-Landestrainer Ramiz Karmadja war vor seiner jetzigen Tätigkeit im KVR aktiv.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Alfons Follmann, Wolfgang Bauer

Top-Ergebnis für KVR-Ringer
19:19 gegen RKG Freiburg

Während des ersten Vorkampfs am vergangenen Samstag in der Riegelsberger Lindenschule zwischen der C/D-Jugend des KV 03 Riegelsberg und dem ASS Saargemünd telefonierten die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus eifrig mit ihren Handys. Beide waren sehr besorgt - denn nicht weniger als 15 Athleten hatten sich wegen Krankheit und Verletzung abgemeldet. „Wie sollen wir drei Mannschaften auf die Waage bringen?“, war die Frage. Doch auch dieses Mal lösten die Trainer das Problem. Die Bundesligamannschaft hatte auf sechs Positionen ein anderes Gesicht und deshalb ist die Punkteteilung gegen Freiburg noch höher einzuschätzen. Den großartigen Schlusspunkt dieser Begegnung setzte im letzten Kampf Kevin Osthoff mit seinem technisch überlegenen Punktsieg in drei Runden (4:15 Minuten) und 16:3 Punkten über Fabio Tascilo.

Kevin Müller eröffnete mit einem Freisieg diese Partie und Kevin Arend erhöhte mit einem Schultersieg eine Sekunde vor Ablauf der sechs Minuten Kampfzeit nach einer 11:7-Punkteführung gegen Igor Maier auf 8:0. Bis 60 kg ging Yakup Sari trotz einer fiebrigen Erkältung auf die Matte. Die beiden ersten Runden zog er mit 7:1 und 6:1 davon, doch dann musste er die drei nächsten Runden dem Freiburger Bislan Israpoliv, durch die Krankheit geschwächt, überlassen - dennoch eine starke Leistung von Sari (10:3 in der Gesamtwertung). Bis 96 kg stellte sich Sebastian Janowski in den Dienst der Mannschaft, denn er musste den kranken Christofer Bolldorf vertreten. Gegen den Spitzenringer Patrik Schwendenmann verlor er auf Schulter (10:7). Marc-Antonio von Tugginer konnte sich bis 66 kg Greco gegen den Südbadener Reinhold Kratz revanchieren. Mit drei Rundengewinnen holte er ein 1:0 zur nicht zu erwartenden 11:7-Pausenführung. Andreas Skodawessely war dienstlich verhindert, sodass das Freiburger „Eigengewächs“ Lukas Schöffler kampflos vier Punkte erhielt - 11:11 Gleichstand. Für den im Krankenhaus weilenden Sezer Karmadja rückte Nico Zarcone (in der Hinrunde noch bis 55 kg) hoch ins Leichtgewicht. Gegen Urs Geßler gab er in den beiden ersten Runden nur je ein 0:1 ab, doch auch in Runde drei war die größere Körperkraft des Gastes für den Punktsieg entscheidend. Bis 84 kg Greco kam Kim Werkle für den verhinderten Waldemar Minich in die Mannschaft. Er musste die erste Runde an Dominik Kaufmehl mit 0:4 abgeben, aber dann riss er die Zuschauer in den nächsten drei Runden mit seinen Hebern und Würfen zu Beifallsstürmen mit. Mit 5:0, 7:0 und 3:0 holte er sich die drei folgenden Runden und 4:1 Mannschaftspunkte zur 15:14-KVR-Führung. Bis 74 kg mussten die Stammringer Thomas Schweitzer und Nikolaus Hecht ersetzt werden. Rüdiger Steimer trat im Greco an, hatte leider gegen den deutschen Juniorenmeister Florian Neumaier keine Chance. Mit 0:4 Punkten zog Freiburg erneut auf 19:15 davon. Doch Kevin Osthoff ließ diese Freiburger Führung kalt, denn gegen Fabio Tascilo rang er wie entfesselt und stellte mit drei Rundengewinnen von 6:3, 6:0 und 4:0 das 19:19-Unentschieden her - ein Ergebnis, mit welchem man zwei Stunden zuvor keinesfalls gerechnet hätte.

Dank des großen Athletenkaders konnte die zweite Mannschaft in der Oberliga gegen die RSV Spiesen/Elversberg (abgestiegen aus der 2. Bundesliga), einen hohen 29:10-Sieg einfahren. Schultersiege errangen Philipp Mang, Abdulsamed Yeter, Yannik Parisi, Benjamin Schiel, Marius Klein, Sebastian Janowski und Dennis Haller. Mustafa Yassof holte noch einen Punkt beim 1:3 gegen Rene Conrath. Daniel De Agazio und Leon Müller mussten bis 74 kg den Bredy Brüdern Kevin und Niklas die Siege überlassen.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Landesliga, ASS Saargemünd, hatte die junge dritte Mannschaft keine Chance und verlor mit 4:25. Lediglich Moritz Paulus holte vier Punkte gegen eine Mannschaft, die eigentlich von ihrer Stärke her gut und gerne in der Oberliga kämpfen könnte.

Gegen die C/D-Jugend aus Saargemünd siegten im ersten Vorkampf die KVR-Jungs mit 24:12 Punkten und rückten wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die Riegelsberger Siege errangen Simon-Jakob Monz, Niklas Celo, Markus Chmiel, Gian-Luca Montana, Daniel Piro und Maurice Kelkel.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Einladung zur Nikolausfeier des KVR

Am Sonntag, den 11. Dezember 2011, beginnt um 16:00 Uhr die Nikolausfeier des KV 03 Riegelsberg in der Turnhalle der Lindenschule. Wir wollen einen schönen Adventssonntagnachmittag zusammen begehen, bei dem auch Familien und Freunde der KVR-ler gerngesehene Gäste sind. Die Schülerringer werden eine kleine Trainingskostprobe geben. Während unserer Feier kommt dann auch der Nikolaus vorbei. Sicher würden sich der Nikolaus und auch die Anwesenden freuen, wenn der eine oder andere ein Lied oder ein Gedicht Vortragen würde.
Euer KV 03 Riegelsberg

Bericht: Alfons Follmann

KVR-Jugend erfolgreich in Rimbach/Odenwald
Personelle Verstärkung trägt erste Früchte

Beim neunten Odenwald Pokalturnier am 20.11.2011 in Rimbach konnten 15 Jugendringer des KV 03 Riegelsberg in vier verschiedenen Altersklassen beachtliche Erfolge erzielen. Mit 239 Teilnehmern aus 44 Vereinen hatte dieses Traditionsturnier eine starke Besetzung. Bei den Kadetten (A-Jugend) holten die KVR-Jungs unter 32 teilnehmenden Vereinen mit 17 Punkten den zweiten Platz der Mannschaftswertung. Lediglich das Nationalteam der Schweiz zog an den Riegelsbergern vorbei. Mohammed Yeter belegte bis 69 kg Platz zwei und Ruhulla Gürler wurde hier Vierter. Ebenfalls Vierter wurde bis 76 kg Mustafa Yassof und Abdelrahman Yeter belegte Rang acht. Bis 63 kg wurde Yannik Parisi Fünfter und Abdulsammed Yeter wurde bis 58 kg Elfter. Maurice Kelkel (69 kg der D-Jugend) gewann seinen Finalkampf und errang den ersten Platz. Eine Medaille gab es für Paul Riemer bis 27 kg mit der Vizemeisterschaft. Hier belegte Fabian Stein Rang 7. Bis 38 kg erreichten Platz fünf und neun Lukas Rosport und Justin Heyer. Die Mannschaft wurde Vierter.
Bei den B/C-Jugendlichen gab es zwei fünfte Plätze durch Niklas Adams bis 34 kg und Christian Raubuch bis 58 kg. Niklas Celo platzierte sich als Zehnter bis 38 kg.
Den zweiten Turniersieger für den KVR gab es bei den Kleinsten, der E-Jugend, durch Till Butterbach bis 25 kg.
Betreut wurden die Jungs durch die ehemaligen Aktiven des KVR Frank Riemer und Dieter Butterbach, die nun das Trainerteam unterstützen und es somit möglich machen, an Turnieren außerhalb des Saarlandes teilzunehmen. Mit den neuen Jugendwarten Dirk Baudis, Armin Schönenberger und Dirk Adams erhält auch die Jugendabteilung um Gerhard Schweitzer und Jürgen Himbert weitere Unterstützung in ihrer Arbeit.

Am 13.11.2011 starteten beim 15. Internationalen Philipp Seitz Turnier in Kleinostheim vier KVR-Ringer. Dieses Turnier ist mittlerweile das größte im Deutschen Ringer Bund. Nicht weniger als 387 Athleten aus 90 Vereinen waren hier am Start. Bei der A-Jugend erkämpfte Moritz Paulus mit drei Siegen bis 54 kg den fünften Rang. Für Philipp Mang war leider wenig zu holen, da er gleich zwei Finalisten zugelost bekam. Bis 63 kg wurden Nikolai Nowitzki und Johannes Scherer 12. und 14. unter 23 Teilnehmern.

Bericht: Alfons Follmann

Ex-Bundesligist Freiburg zu Gast in der Lindenschule

Am Samstag, den 3.Dezember, findet um 19:30 Uhr in der Lindenschule der nächste Heimkampf der Riegelsberger Ringer in der 2. Bundesliga statt.
Mit der Ringer-Kampf-Gemeinschaft (RKG) Freiburg kommt eine Mannschaft ins Saarland, die über viele Jahre erfolgreich in der ersten Bundesliga gekämpft hat. Nach dem Abstieg in der letzten Saison haben die Südbadener mit einem neuen Team in der bisherigen Meisterschaftsrunde mit unterschiedlichen Leistungen und Ergebnissen gerungen. Die Riegelsberger Mannschaft hat in Freiburg mit viel Ersatz eine hohe Niederlage erfahren. Vor dem enthusiastischen KVR-Publikum gilt es nun, die sehr guten Leistungen vom letzten Heimkampf gegen Vierheim zu wiederholen. In Bestbesetzung sollte es den Ringern um ihre Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus gelingen, erneut ihre Fans zu begeistern.
Um 15:00 Uhr eröffnen die C/D-Jugendlichen den Kampfabend gegen den die starken Franzosen aus Saargemünd. Weiter geht es um 16:00 Uhr in der Landesliga zwischen der KVR III ebenfalls gegen den ASS Saargemünd, den derzeitigen Tabellenführer. Im dritten Vorkampf empfängt um 17:30 Uhr in der Oberliga KVR II den RSV Spiesen/Elversberg, der letztes Jahr in der 2. Bundesliga kämpfte. Alle drei KVR-Nachwuchsmannschaften wollen mit guten Leistungen und Siegen ihre vorderen Tabellenplätze sichern.
Bericht: Alfons Follmann

KVR siegt mit 16:17 in Hüttigweiler

Mit dem 16:17-Sieg am 26. November in Hüttigweiler gelang dem Team um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel ein weiterer großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. In der Hinrunde konnte Hüttigweiler das Lokalderby in der 2. Ringer-Bundesliga mit 17:18 noch knapp gewinnen. Im Rückkampf hatten nun die KVR-ler am Ende mit einem Punkt Vorsprung die Nase vorn. Dies zeigt, wie eng die beiden saarländischen Mannschaften hinsichtlich des Leistungsniveaus beieinander liegen.
In der Klasse bis 55 kg unterlag Kevin Müller mit 2:0, 1:0 und 2:0 im griechisch-römischen Stil Johannes Wagner. Auch Kevin Arend musste im Schwergewicht im Freistil eine Niederlage hinnehmen. Gegen Ivan Elgin ließ er dreimal nur ein 1:0 zu. Die ersten Punkte kamen auf das Riegelsberger Konto als Yakup Sari bis 60 kg Freistil Kim Horras vom ASV mit 1:3 Runden besiegte. Dass der Riegelsberger Christofer Bolldorf in hervorragender Form ist, belegte er bis 96 kg Greco mit einem Drei-Runden-Sieg gegen Jan Bialek. Bis 66 kg in der gleichen Stilart konnte Marc-Antonio von Tugginer seinen Sieg aus dem Vorkampf gegen Lukas Wagner nicht wiederholen. Diesmal setzte sich der ASV-ler mit knappen 3:1 Runden durch. Zur Pause lagen die Gastgeber somit mit 10:7 vorne. Andreas Skodawessely zeigte bis 84 kg Freistil erneut sein Können. Gegen den starken Anis Gharbi aus Hüttigweiler errang er einen 1:3-Sieg. Im Vorkampf war Sezer Karmadja vom KV 03 Riegelsberg Danny Hippchen noch unterlegen. Diesmal jedoch setzte er sich mit 1:3 Runden bis 66 kg Freistil durch. Bis 84 kg Greco wiederholte Waldemar Minich bei der Begegnung mit Till Bialek sein Ergebnis aus der Vorrunde. Mit 0:6, 2:2 und 0:1 holte Minich einen 0:3-Sieg nach Runden. Vor den beiden letzten Kämpfen in der 74 kg Klasse führte der KVR mit 12:16 in der Gesamtwertung. Diesen Vorsprung zu verteidigen, war die Aufgabe von Thomas Schweitzer und Nikolaus Hecht. Immer noch gesundheitlich angeschlagen, ging Thomas Schweitzer zum Greco-Kampf mit Christof Schwarz auf die Matte. Nach fünf Runden (0:2, 1:0, 0:1, 1:0 und 1:0) und einer „Energieleistung“ von Thomas Schweitzer ging am Ende nur ein Punkt auf das Konto des ASV (Sieg in drei Kampfrunden ohne technische Wertung). Auch Nikolaus Hecht konnte die Niederlage gegen Mathias Schwarz in Grenzen halten. Nach einem spannenden Kampf und 3:1 Runden für Hüttigweiler blieb am Ende immer noch ein Punkt Vorsprung für den KVR.
Der KV 03 Riegelsberg festigte damit den vorletzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Das Team verfügt nun über sechs Punkte auf der Plusseite. Der Fünf-Punkte-Vorsprung vor Viernheim sollte für die letzten drei Kämpfe der Saison ein gutes Polster hinsichtlich des Klassenerhaltes sein.
Am gleichen Tag war die zweite Riegelsberger Mannschaft bei der KSG Erbach zu Gast. Die jungen KVR-ler unterlagen dabei mit 21:16. Moritz Paulus, Mohammed Yeter, Timo Müller und Daniel De Agazio konnten jeweils eine Viererwertung für den KVR verbuchen. Philip Mang, Lukas Zimmer, Mustafa Yassof, Marius Klein, Lars Kistner und Dennis Haller mussten jedoch eine Niederlage hinnehmen.
Ein eindeutiges Ergebnis errangen die Riegelsberger C/D-Jugend-Ringer in Heusweiler. Mit 4:32 Punkten setzten sich Simon Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Arthur Schäfer, Markus Chmiel, Bakar Alaudinov, Daniel Piro, Christian Raubuch und Maurice Kelkel gegen die Gastgeber klar durch.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Christian Braun

Mitgliederversammlung des KV 03 Riegelsberg

Am Totensonntag (20. November) fand traditionell die jährliche Mitgliederversammlung des KV 03 Riegelsberg im Vereinsraum der Riegelsberghalle statt. Der 1. Vorsitzende Bernd Wegner konnte viele Mitglieder begrüßen, sodass die Versammlung beschlussfähig war. Nach der Totenehrung gab es die einzelnen Berichte. Da die Kasse in Ordnung war, konnte die Versammlung auf anraten der Kassenprüfer dem Vorstand Entlastung erteilen. Neu im Vorstand arbeiten künftig mit: Christian Wegner als 3. Kassierer, Dirk Baudis, Armin Schönenberger und Dirk Adams als Jugendwarte. Günter Knipper wechselt in das Amt des Beisitzers. Lukas Zimmer ersetzt die satzungsgemäß nach zwei Jahren ausscheidende Kassenprüferin Christine Wilhelm. Am Ende konnte sich Bernd Wegner für eine harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung bedanken und weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit im Verein bauen.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Marius Klein

KVR: Dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher

Im bisherigen Saisonverlauf fehlte der ersten Mannschaft des KV 03 Riegelsberg oft das berühmte Quäntchen Glück. Die Athleten um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel konnten trotz hervorragender Leistungen und starkem Kampfgeist im bisherigen Saisonverlauf erst zwei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen. Grund dafür war nicht zuletzt Verletzungspech, mit dem die KVR-ler zu kämpfen hatten. Doch am 19. November wurden Ringer und Trainer für ihren großen Einsatz endlich belohnt. Im Abstiegskampf mit dem SRC Viernheim konnten Sie sich mit 26:10 klar durchsetzen. Im „Hexenkessel“ der Lindenschule wurden zwei äußerst wichtige Punkte gegen den Tabellenletzten errungen. Dem Klassenerhalt kamen die Riegelsberger Ringer damit einen großen Schritt näher.
Kevin Müller eröffnete den Kampfabend mit einem Überlegenheitssieg über den Viernheimer Pascal Kiefer. Beim 8:0, 6:0 und 6:0 im griechisch-römischen Stil ließ Müller seinem Gegner keine Chance. Im Schwergewicht stellte sich Kevin Arend dem Kampf im Freistil. Gegen den leichteren, aber schnellen Ismail Murafov agierte er geschickt und konnte diesen oftmals überraschen. Mit 3:1 Runden entschied Arend die Partie für den KVR. Yakub Sari dominierte klar die Begegnung in der 60 kg Klasse im freien Stil. In drei Runden wurde er Überlegenheitssieger gegen Marco Schmitt. Der Zwischenstand von 11:1 in der Gesamtwertung ließ die Riegelsberger Fans auf ein positives Endergebnis hoffen. Die Hoffnung wurde durch Christopher Bolldorf bis 96 kg Greco verstärkt. Gegen Sascha Heimling errang er dank seiner Überlegenheit in der Bodenlage einen 3:0-Punktsieg. Als dann Marc-Antonio von Tugginer vom KVR mit seinem 3:0-Sieg gegen Thomas Karnauka die Gesamtführung auf 17:1 ausbaute, waren Athleten, Trainer und Anhänger des KVR mehr als positiv überrascht.
Nach der Pause setzte Andreas Skodawessely (84 kg Freistil) die Erfolgserie für den KV 03 Riegelsberg fort. Mit 3:0 Runden gewann er gegen Resul Masaldzhi, womit der Sieg in der Gesamtwertung zur Freude der KVR-Anhänger schon vorzeitig feststand. Doch Sezer Karmadja baute in der gleichen Stilart bis 66 kg die KVR-Führung noch aus. Mit ungefährdeten 3:0 Runden gegen Sascha Niebler stand es 26:1. Die letzten drei Duelle auf der Matte konnten die Viernheimer schließlich für sich entscheiden. Waldemar Minich musste gegen den starken Patrick Sauer bis 84 kg gr.-röm. eine knappe Niederlage (0:3, 0:1 und 0:1) hinnehmen. Auch Thomas Schweitzer und Timo Schmitt lieferten sich bis 74 kg einen spannenden Kampf. Mit einem 1:3-Sieg gingen hier die Punkte an die Gäste. Auch wenn die Zweitligabegegnung schon entschieden war, gingen Nikolaus Hecht und Steven Gottschling in der gleichen Gewichtsklasse im Freistil noch einmal an ihre Grenzen. In einem sehenswerten Fünf-Runden-Kampf konnte sich schließlich Gottschling durchsetzen, wobei die entscheidende Wertung für den Viernheimer in der Schlusssekunde sehr umstritten war.
Durch diesen äußerst wichtigen Sieg stehen nun vier Plus-Punkte auf dem Riegelsberger Konto. Doch auch wenn der Tabellenletzte Viernheim hier nur über einen Zähler verfügt, ist der Klassenerhalt für den KVR noch nicht sicher. In den verbleibenden vier Kämpfen der Saison kann es noch die eine oder andere Überraschung geben.

Bereits am Freitag war KVR II in St. Ingbert zu Gast. Auch hier wurde ein klarer Sieg errungen. Philip Mang, Moritz Paulus, Mohammed Yeter, Timo Müller, Daniel De Agazio, Lukas Zimmer, Lars Kistner, Kevin Osthoff, Sebastian Janowski und Dennis Haller erreichten 12:28 Punkte. Damit liegt das junge Team punktgleich mit dem AC Heusweiler auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga Saar.

Auch die C/D-Jugend konnte aus St. Ingbert zwei Punkte nach Riegelsberg holen. Simon Jakob Monz, Niklas Adams, Leon Braun, Arthur Schäfer, Markus Chmiel, Bakar Alaudinov, Gian-Luca Montana, Daniel Piro sowie Maurice Kelkel bildeten die Mannschaft, die mit 11:26 gegen den KSV gewann. Damit belegen die jungen Ringer weiterhin den zweiten Rang in der Tabelle.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Günter Knipper, Christian Braun

KVR chancenlos in Westendorf
Zweite und C/D-Jugend siegen in Hüttigweiler

Eine 5:32-Niederlage gab es für die von Verletzungen gebeutelte KVR-Mannschaft beim Tabellenvierten TSV Westendorf im Allgäu. Doch trotz des Verletzungspechs schaffen es die Trainer Samstag für Samstag jeweils mit kompletten Mannschaften anzutreten - auch eine besondere Leistung. Am vergangenen Samstag jedoch, ging man ohne große Hoffnung auf die lange Reise. Den einzigen KVR-Sieg holte Nico Zarcone bis 60 kg mit 6:0, 4:0 und 7:2 überlegen gegen Tizian Reggel. Bis 84 kg Freistil konnte Andreas Skodawesselly seinen Vorkampfsieg nicht wiederholen. Christian Stühle revanchierte sich mit einem 3:1- Punktsieg nach vier Runden. Auch Marc-Antonio von Tugginger, immer noch leicht angeschlagen, konnte seinen Vorkampfsieg gegen Maximilian Goßner nicht wiederholen und überließ drei knappe Runden mit je 0:1 dem Allgäuer. In den beiden schweren Klassen mussten Christofer Bolldorf und Kevin Arend den beiden ungarischen Spitzenringern György Rizmajer und Mihaly Szabo ein 0:4 überlassen. Weitere vier Punkte holten die Gastgeber bis 55 kg und in den beiden 74 kg Klassen. Auch Sezer Karmadja konnte diesmal das Blatt nicht wenden. Knapp mit 0:1, 0:1 und 0:2 verlor er erneut gegen Shenol Ali Ahmed. Sebastian Janowski stand nach seiner Handverletzung zum ersten Mal wieder im Team. Dem sehr starken Heimringer Michael Heiß musste er ein 0:2, 1:1 und 0:4 überlassen.

Die Reservemannschaft konnte gegen die KG Hüttigweiler/Schiffweiler mit 26:12 einen nicht zu erwartenden hohen Sieg landen. Den Grundstock hierfür legten die Athleten in den leichten Gewichtsklassen. Abdulsamed Yeter besiegte bis 55kg Markus Strauß überlegen mit 17:0 Punkten. Nikolai Nowitzki legte bis 60 kg Marco Maurer in der zweiten Runde auf beide Schultern. Bis 66 kg Greco buchte Mohammed Yeter nach 3:22 Minuten mit 19:0 einen Überlegenheitssieg gegen Max Mohr und im Freistil kam Benjamin Schiel kampflos zu vier Punkten. Rüdiger Steimer (74 kg Greco) bot eine starke kämpferische und taktische Leistung bei seinem 3:0- Sieg über den starken Robert Schmitt. Nikolaus Hecht besiegte bis 84 kg den Trainer der Gastgeber, Frank Reinshagen, mit 3:0, 1:0 und 6:0. Den siebten Riegelsberger Sieg holte bis 96 kg Waldemar Minich überlegen nach 4:04 Minuten gegen Michael Scheidt. Marius Klein, Daniel De Agazio und Dennis Haller unterlagen Jürgen Weiskircher, Artur Weimer und Timo Schindler. Mit diesem Sieg ist die Mannschaft jetzt auf den zweiten Tabellenplatz der Oberliga vorgerückt.

Auch die C/D-Jugend festigte mit dem hart erkämpften 19:18-Sieg über die KG Hüttigweiler/Schiffweiler den dritten Tabellenplatz. Simon Monz, Niklas Celo (sehr stark), Bakar Alaudinov und Markus Chmiel holten jeweils vier Punkte. Arthur Schäfer legte in jeder Runde gegen Luca Reinshagen vor, ließ sich aber immer wieder mit Kopfhüftschwung von Reinshagen erwischen. Runde eins und zwei gingen trotzdem mit 4:4 an Arthur, doch Runde drei und vier holte sich Reinshagen. Runde fünf errang sich dann wiederum Arthur, was den Gesamtsieg für seine Mannschaft bedeutete. Bis 55 kg hatte sich Daniel Piro bereits die beiden ersten Runden erkämpft, aber auch er landete nach einem Kopfhüftschwung des Hüttigweiler Ringers Tjuitjaev auf den Schultern. Luca Neumann, Niklas Pohl und Christian Raubuch vervollständigten die Mannschaft von Trainer Martin Pohl.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Alles oder nichts für den KV 03 Riegelsberg

Am 19. November geht es für den KV 03 Riegelsberg um den Verbleib in der 2. Ringerbundesliga. Um 19:30 Uhr stehen sich in der Lindenschulturnhalle die beiden Schlusslichter der Tabelle der SRC Viernheim und der KV 03 Riegelsberg gegenüber. Der KVR hatte in Vierheim ohne das Quäntchen Glück ein Unentschieden erreicht. Die beiden Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel hoffen, nach den Verletzungen der letzten Wochen zu diesem wichtigsten Kampf der Saison wieder ihre stärkste Formation aufbieten zu können. In Viernheim hatte man trotz der sechs Siege nur ein 16:16-Remis erreicht. Mit diesem Ergebnis wollen sich aber die Riegelsberger Jungs nicht zufrieden geben und hoffen, dass sie mit der Unterstützung ihrer treuen Fans das gesteckte Ziel „Klassenerhalt“ erreichen können.
Die übrigen drei Mannschaften des KVR ringen bereits schon am Freitagabend ab 18:00 Uhr gegen den KSV St. Ingbert in der dortigen Ludwigschule. Auch diese Jungs würden sich über Unterstützung am Mattenrand sehr freuen.
Bericht: Alfons Follmann

Platz zwei für Riegelsberger E-Jugendringer

Beim zweiten E-Jugend-Mannschaftsturnier des Saarländischen Ringer Verbandes am Sonntag, den 6. November, in der Illtalhalle in Hüttigweiler konnten die Jüngsten des KV 03 Riegelsberg ihren zweiten Platz vom ersten Turnier verteidigen. Unter den sieben gemeldeten Teams war der KVR als einziger Verein mit zwei Mannschaften vertreten. Gute Betreuung erhielten die Jungs von den erfahrenen ehemaligen Ringern und heutigen „Ringervätern“ Frank Riemer und Dieter Butterbach. Aber auch viele Eltern begleiteten ihre Jungs, damit sie bei Enttäuschungen die Tränen trocknen und bei Siegen die angehenden „Meisterringer“ bejubeln konnten. Das zweite der beiden Teams hatte wenig Chancen und verlor beide Kämpfe gegen Fürstenhausen und Saarbrücken jeweils mit 8:20 Punkten. Doch die erste Mannschaft begann mit einem 16:12-Sieg gegen Köllerbach und mit dem zweiten Sieg gegen Heusweiler mit dem gleichen Ergebnis stand sie im Endkampf. Doch hier erwies sich der Gastgeber Hüttigweiler mit einem 20:8 Erfolg für zu stark für die Riegelsberger Jungs. Der zweite Platz - ein schöner Erfolg. Die Teams wurden gebildet durch Lennart Zieroth, Leon Lorenz, Till Butterbach, Marc Mauersberger, Jan Bauer, Paul Riemer, Fabian Stein, Nils Neumann, Emir Tinaz, Nils Baudis, Martin Boger, Nils Schönenberger, Lucas Rosport und Justin Heyer.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Armin Schönenberger

SV Triberg zu stark für KV 03 Riegelsberg
KVR II und III siegen in Heusweiler

Der Tabellenzweite SV Triberg besiegte mit 28:11 in der zweiten Bundesliga Süd den KV 03 Riegelsberg. Während die Schwarzwälder in stärkster Besetzung ins Saarland gereist waren, mussten die Riegelsberger erneut ersatzgeschwächt antreten. Obwohl das Ergebnis eindeutig ausfiel, wurden den vielen Fans schöne Kämpfe präsentiert - also keine schlechte Leistung gegen die Athleten mit internationaler Erfahrung. Kevin Müller bis 55 kg unterlag zwar sehr deutlich, hatte aber in Runde zwei mit einem Untergriff die Möglichkeit zum Rundengewinn. Doch Constantin Bolohan konnte sich befreien und holte sich noch mit 1:0 diese Runde. Im Schwergewicht gab es kampflos vier Punkte für Kevin Arend, da Triberg keinen Ringer aufbot. Yakup Sari (60 kg) zeigte über fünf Runden wie wichtig er für die Mannschaft ist. Leider hatte er nach 0:2, 1:0, 0:1, 9:8 und 0:1 mit 2:3 das Nachsehen gegen Robert Miuti. Bis 96 kg stand Christofer Bolldorf der Modelathlet Coskun Öztürk gegenüber. Mit einer noch nicht ganz auskurierten Rippenverletzung musste er nach der ersten Aktion erneut aufgeben. Andreas Frangart stellte sich wieder in den Dienst der Mannschaft und vertrat den verletzten Marc-Antonio von Tugginer. Mit Aram Julfalakyan hatte er einen schon international erfolgreichen Gegner, gegen den es nichts zu bestellen gab. Trotzdem wagte Frangart in der zweiten Runde einen Angriff, der zum Staunen aller in der Halle vom Triberger blitzschnell mit Schleuder gekontert wurde, worauf sich Frangart auf den Schultern wieder fand. Andreas Skodawessely hatte seine Verletzung auskuriert und kämpfte wieder bis 84 kg Freistil. Gegen den sieggewohnten Michael Kaufmehl hatte er dreimal knapp mit je 0:1 das Nachsehen. Bis 66 kg Freistil konnte Sezer Karmadja seinen Vorkampfsieg gegen Kirill Fadeew wiederholen. Mit 3:0 gewann er Runde eins und als er in der zweiten Runde erneut in Führung ging, gab der Schwarzwälder entnervt den Kampf auf. Kim Werkle begann furios bis 84 kg Greco. Mit Kopfdurchdreher holte er sich Runde eins mit 4:0, doch dadurch hatte er den deutschen Juniorenmeister Kai Rotter geweckt, der dann Werkle mit 0:2, 0:5 und 0:7 besiegte. Auch die beiden 74 kg-Klassen gingen an Triberg. Rüdiger Steimer vertrat Thomas Schweitzer. Er gab nur ein 0:3 an Jan Rotter ab und der junge Kevin Osthoff musste für Nikolaus Hecht auf die Matte. Gegen den starken Viorel Ghita unterlag er in drei Runden mit 0:4 zum Endstand von 11:28.

Bereits am frühen Nachmittag fanden in Heusweiler die Meisterschaftskämpfe der zweiten und dritten Mannschaften statt. Um 15:30 Uhr kämpfte in der Landesliga die Dritte gegen Heusweiler II. Mit 21:10 gewann die „Jugendmannschaft“ diese Partie sehr deutlich. Die 21 Punkte holten Moritz Paulus, Nikolai Nowitzki, Yannik Parisi, Abdelrahman Yeter, Ruhulla Gürler und Dennis Haller. Damit wurde der zweite Tabellenplatz in der Landesliga gefestigt.

Um 17:00 Uhr stand dann das Derby in der Oberliga zwischen Heusweiler I und KVR II an. Für beide Mannschaften ging es um die vorderen Plätze in der Tabelle. Gleich zu Beginn gab es zwei kampflose Siege: Abdulrahman Yeter (55 kg) für den KVR und Peter Himbert im Schwergewicht für Heusweiler. Bis 60 kg Freistil holte sich Nico Zarcone Runde 1 mit 1:0 und auch in Runde 2 führte er bereits 4:1, als Motaleb Barketan verletzt aufgeben musste. Bis 96 kg kämpften Waldemar Minich und Sven Merz verbissen um die Punkte. Nach vier Runden mit 0:2, 0:3, 2:0 und 0:3 hatte Minich den 3:1-Sieg für den KVR sicher. Mohammed Yeter besiegte bis 66 kg Greco den Heusweiler Eric Weiland mit 2:0, 4:1 und 1:0 klar in drei Runden. Bis 84 kg Freistil errang der Heusweiler Halef Cakmak taktisch klug einen 3:1-Sieg gegen Ralf Müller, bei dem Müller die Angriffe machte, aber Cakmak geschickt konterte und die Punkte erzielte. Überrascht wurde bis 66 kg Freistil der Riegelsberger Robin Paulus, der als Gastringer den AC Heusweiler verstärkt, als beim KVR nicht Timo Müller, sondern Lukas Zimmer ihm gegenüber stand. In diesem Vereinsduell behielt Zimmer mit 3:1 Runden die Oberhand zur 18:9-KVR-Führung. Sebastian Janowski (84 kg Greco) stand zum ersten Mal nach seiner langen Handverletzung wieder auf der Matte. Mit 2:1, 2:0 und 5:0 holte er sich 3:0 Mannschaftspunkte gegen Björn Scherer und stellte damit auch die uneinholbare 21:9-Führung her. Am Riegelsberger Erfolg konnten die beiden Heusweiler Siege bis 74 kg auch nichts mehr ändern. Im Greco gab Daniel De Agazio ein 1:3 an Niklas Maurer ab und im Schlussduell siegte der Heusweiler Matador Cakan Cakmak in drei knappen Runden mit 1:0, 3:2 und 2:1 über Marius Klein, wobei dieser seine Leistungssteigerung der letzten Wochen erneut unter Beweis stellte. Mit diesem Sieg hat sich KVR II punktgleich mit Heusweiler auf den dritten Tabellenplatz verbessert.
Bericht: Alfons Follmann

Schifferstadt zu stark für Riegelsberg

Mit 7:29 kamen die ersatzgeschwächten Riegelsberger Ringer beim VfK Schifferstadt, der in Bestbesetzung antreten konnte, buchstäblich unter die Räder. Mehrere Verletzungen und der Stilart-Wechsel in der Rückrunde bereiten den Trainern bei der Formierung der Mannschaft einiges Kopfzerbrechen. Dennoch schaffen sie es, mit Ringern aus der zweiten Mannschaft ein komplettes Team zu präsentieren. So gesehen waren in Schifferstadt schon im Voraus die Punkte vergeben, wenn auch alle Kämpfe über drei bzw. vier Runden gingen. Kevin Müller (55 kg Greco) vertritt in der Rückrunde Nico Zarcone, der nun im Freistil auf die Matte geht. Gegen den deutschen Junioren-Spitzenringer Marvin Scherer hielt er gut dagegen, musste aber drei Runden mit je 0:2 abgeben. Im Schwergewicht hatte es Kevin Arend mit dem deutschen Juniorenmeister Tugan Gasiev zu tun. Knapp mit 1:1, 0:1 und 0:2 musste auch er ein 0:3 überlassen. Den einzigen Sieg buchte bis 60 kg - jetzt im Freistil - Yakup Sari gegen Witold Prociak. In drei Runden mit 1:0, 1:0 und 2:0 holte er drei Mannschaftspunkte. Bis 97 kg Greco kommt Christofer Bolldorf in die Mannschaft. Er unterlag dem starken Patryk Kudla 1:3, wobei er die zweite Runde mit 4:1 gewann. Den verletzten Marc-Antonio vertrat der junge Mohammed Yeter bis 66 kg Greco. Der schon international erfolgreiche Arkadius Rutkowski brauchte fast drei Runden, um den Überlegenheitssieg zu sichern. Nikolaus Hecht rückte bis 84 kg hoch. Er holte sich Runde 1 mit 3:0, doch dann gab er mit 0:4, 0:1 und 0:1 noch ein 1:3 an Schifferstadt ab. Bis 66 kg Freistil konnte Sezer Karmadja seinen Vorkampfsieg nicht wiederholen. Der Schifferstadter Arkadius Szejer revanchierte sich mit einem 3:0-Sieg. Auch bis 84 kg Greco gab es vier knappe Runden. Kim Werkle holte sich Runde drei mit 1:0, doch die übrigen drei gingen mit 1:0,1:0 und 2:0 an Denis Kudla. Bis 74 kg stellten sich die beiden 66 kg- Ringer Andreas Frangart und Lukas Zimmer in den Dienst der Mannschaft. Andreas holte gegen David Höll ein 1:3 und Lukas unterlag dem polnischen Spitzenringer Arkadius Böhm mit 0:4. Endstand: 7:29.
Bericht: Alfons Follmann

Hohe 8:26-Niederlage für den KVR in Schriesheim

Die von Verletzungen stark gebeutelte Mannschaft von KVR-Trainer Gerhard Thiel musste beim KSV Schriesheim mit veränderter Aufstellung antreten. Der hohe Favorit aus Nordbaden war durch die gute Leistung der Riegelsberger Athleten im Vorkampf gewarnt. Bedingt durch die Ausfälle durch Verletzungen und die Stilartwechsel in der Rückrunde musste der Trainer jedoch auf Ringer der 2. Mannschaft zurückgreifen. Die allerdings kämpften hervorragend, doch als Sieger gingen jeweils die in Bestbesetzung angetretenen Schriesheimer von der Matte. So konnte lediglich Yakup Sari bis 60 kg einen 3:1-Sieg buchen. Andreas Frangart bis 66 kg Greco holte vier kampflose Punkte. Den achten Zähler buchte bis 96 kg Christofer Bolldorf bei der 1:3- Niederlage gegen den mehrfachen deutschen Meister Kai Dittrich. Jeweils 0:3 unterlagen Kevin Müller (55 kg Greco), Sezer Karmadja (66 kg Freistil), Rüdiger Steimer (74 kg), Nikolaus Hecht und Kim Werkle (84 kg), sowie Kevin Arend (120 kg). Bis 74 kg Freistil musste Kevin Osthoff die Überlegenheit des deutschen Juniorenmeisters Carsten Kopp anerkennen.

Die zweite Mannschaft erreichte in Fürstenhausen einen 25:13-Sieg. Fürstenhausen war mit dem Ex-Riegelsberger Peter Walz und seinen beiden Söhnen Peter und Lars angetreten. Peter Sen. Im Schwergewicht und Peter Jun. Bis 84 kg holten Vierer- Wertungen für die Gastgeber. Abdulsamed Yeter 55 kg blieb kampflos Sieger. Nico Zarcone - wegen des Stilartwechsels nun in der zweiten Mannschaft - bis 60 kg wurde überlegen Sieger gegen Michael Nesseler. Taktisch sehr klug besiegte bis 66 kg Greco Mohammed Yeter den starken Tobias Dietzhoff und im Freistil dieser Klasse musste Timo Müller bei einer 15:4 Führung den Kampf wegen einer Verletzung aufgeben. Überraschend besiegte bis 74 kg Greco Daniel De Agazio den erfahrenen Jens Groissböck mit 3:1 Runden. Marius Klein bezwang mit 3:0 Markus Mehn. Lukas Zimmer und Waldemar Minich buchten einen Überlegenheitssieg bzw. einen Schultersieg zum Endstand von 13:25 für den KVR.

Einen tollen Kampf der beiden Schülermannschaften erlebten im Vorkampf die Zuschauer. Wenn auch die Riegelsberger Jungs mit 16:19 Punkten unterlagen, so muss beiden Mannschaften ein Lob für die schon gekonnt gezeigte Ringer-Kunst ausgesprochen werden. Auf Riegelsberger Seite siegten Simon Jakob Monz, Arthur Schäfer, Bakar Alaudinov und Daniel Piro. Trotz guter Gegenwehr unterlagen Niklas Adams, Niklas Celo, Markus Chmiel, Christian Raubuch und Maurice Kelkel.

Betreuer Michael Becker war mit seiner dritten KVR-Mannschaft zum Meisterschaftskampf in der Landesliga beim KSV Wiesbach unterwegs. Knapp mit 16:15 behielt seine „Jugendmannschaft“ die Oberhand. Philipp Mang (55 kg) siegte 3:1, Nikolai Nowitzki (60 kg) holte vier Punkte mit einem Schultersieg, bis 66 kg erkämpfte Johannes Scherer bei der 1:3-Niederlage den in der Endabrechnung wichtigen Punkt. Leon Müller und Abdulrahman Yeter (beide 74 kg) gewannen jeweils 4:0 und Mustafa Yassof ließ nur ein 0:3 zu. Damit wurde der knappe Riegelsberger Sieg und der zweite Tabellenplatz gesichert.
Bericht: Alfons Follmann

E-Jugendringer des KVR erfolgreich beim 6. internationalen Jugendturnier des KSV Eppelborn

Elf junge Athleten des KV 03 Riegelsberg errangen in Eppelborn den 3. Platz in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse. Lucas Rosport wurde erneut Sieger in der Gewichtsklasse bis 38 kg. Mit vier Schultersiegen holte er sich souverän den Titel unter den acht Konkurrenten. Nils Schönenberger landete hier auf dem sechsten Rang. Eine weitere Medaille erkämpfte sich Paul Riemer mit drei Siegen. Bis 27 kg wurde er mit Bronze ausgezeichnet. Fabian Stein wurde hier Achter. Bis 25 kg wurde Lucas Bickel Sechster, Till Butterbach Achter, Marc Mauersberger und Jan Bauer belegten Platz zehn. Nils Neumann wurde bis 29 kg Fünfter. Knapp am Podestplatz vorbei rutschte Nils Baudis bis 34 kg mit dem undankbaren vierten Platz, hier wurde Emir Tinaz Siebter.
Bei den C-Jugendlichen startete Gian-Luca Montana erstmals bis 50 kg und wurde Siebter. Auch zwei D-Jugendringer waren am Start und beide erreichten gute Ergebnisse. Jonas Bickel wurde bis 27 kg Vizemeister und Lucas Neumann belegte Platz fünf bis 31 kg. Nach Aussagen der Betreuer Dieter Butterbach und Frank Riemer konnte man mit den Ergebnissen zufrieden sein, da einige Youngsters ihren ersten Wettkampf bestritten.
Bericht: Alfons Follmann

Klassenerhalt bleibt weiter eine Zitterpartie
Riegelsberg unterliegt 13:27 in Hausen-Zell

Gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt in der 2. Ringerbundesliga zog der KVR an der Schweizer Grenze bei der RG Hausen-Zell mit 13:27 den Kürzeren. Das Pech ist den Mannen um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel zurzeit treu, denn sie konnten in diesem wichtigen Kampf nicht in Bestbesetzung antreten. Die Klasse bis 74 kg Greco musste man kampflos abgeben, da Thomas Schweitzer kurzfristig dienstlich abberufen wurde und Andreas Skodawessely sich in der ersten Kampfminute verletzte und aufgeben musste. Vor diesem Hintergrund war es schier unmöglich, einen Sieg aus Südbaden mitzubringen. Bis 55 kg hatte es Nico Zarcone mit dem schon international erfolgreichen Florin Trifan zu tun, welcher sich auch die beiden ersten Runden mit 2:0 und 2:1 holte. Doch dann drehte Nico den Spieß um und gewann drei Runden mit 4:1, 4:0 und 3:0 und stellte so seine Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis. Im Schwergewicht hielt Kevin Arend gut dagegen, musste aber mit je 1:0 drei Runden Florian Philipp überlassen. Eine Top-Vorstellung bot bis 60 kg Yakup Sari. Mit 3:0, 4:1 und 3:0 holte er drei Mannschaftspunkte, wobei er einen Überlegenheitssieg knapp verfehlte. Dann verletzte sich Andreas Skodawessely bis 96 kg schon in der ersten Minute und musste den Kampf aufgeben. Seinen siebten Sieg erkämpfte sich Sezer Karmadja bis 66 kg Freistil. Den Südbadener Andrius Voitechovskis besiegte er mit 1:1, 0:1, 2:0 und 0:2 zum Pausenstand von 9:10. Danach gab es dann leider keinen Sieg mehr für den KVR. Waldemar Minich kämpfte verbissen, doch mit 1:0, 1:0 und 2:0 musste er dem starken Heimringer Alexander Rümmele das 3:0 überlassen. Sehr stark zeigte sich erneut Marc-Antonio von Tugginer bis 66 kg Greco. In Runde zwei hatte er mit Kopfhüftschwung Simon Waßmer fast auf den Schultern, doch die Zeitglocke rettete den Hausen-Zeller Ringer, der dann den Kampf mit 3:2 für sich entschied. Top war auch die Leistung von Ralf Müller, der mal in seiner Gewichtsklasse bis 84 kg starten durfte. Gegen den Hausener Punktbringer Frank Schwab ertrotzte er ein 1:3. Mit einer Handverletzung trat Nikolaus Hecht an. Gegen den Spitzenringer Axel Sutter gewann er eine Runde, musste allerdings doch ein 1:4 abgeben. Endstand: 13:27 aus KVR-Sicht.

Die zweite Mannschaft machte es besser. Sie holte im Oberligakampf in Eppelborn einen 28:10-Sieg und hat damit zurzeit den zweiten Tabellenplatz inne. Die Siege erkämpften Kevin Müller (60 kg), Mohammed Yeter und Timo Müller bis 66 kg, Lukas Zimmer (74 kg), Lars Kistner und Marius Klein bis 84 kg sowie Kim Werkle bis 96 kg.

Die dritte Mannschaft konnte ihre Siegserie nicht fortsetzen, denn bei der heimstarken Mannschaft von Olympic Metz gab es eine 19:12-Niederlage. Dennoch bleibt ihnen der zweite Tabellenplatz in der Landesliga. Drei Siege gab es durch Philipp Mang (55 kg), Benjamin Schiel (66 kg) und Ruhullah Gürler bis 74 kg.

In der Jugendliga musste Trainer Uwe Bahr mit seiner C/D-Jugendmannschaft am Sonntag beim starken ASS Saargrmünd antreten. Mit einem 21:5-Sieg beendeten die KVR-Jungs ihre Sonntagstour ins benachbarte Frankreich. Die Mannschaft bildeten: Simon Monz, Niklas Adams, Arthur Schäfer, Linus Krenkel, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Christian Raubuch und Maurice Kelkel.
Bericht: Alfons Follmann

Klassenerhalt bleibt weiter eine Zitterpartie
Riegelsberg unterliegt 13:27 in Hausen-Zell

Gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib in der 2. Ringerbundesliga zog der KVR an der Schweizer Grenze bei der RG Hausen-Zell mit 13:27 den Kürzeren. Das Pech ist den Mannen um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel zur Zeit treu, denn sie konnten in diesem wichtigen Kampf nicht in Bestbesetzung antreten. Die Klasse bis 74 kg Greco musste man kampflos abgeben, da Thomas Schweitzer kurzfristig dienstlich abberufen wurde und Andreas Skodawessely sich in der ersten Kampfminute verletzte und aufgeben musste. Vor diesem Hintergrund war es schier unmöglich, einen Sieg aus Südbaden mitzubringen. Bis 55 kg hatte es Nico Zarcone mit dem schon international erfolgreichen Florin Trifan zu tun, welcher sich auch die beiden ersten Runden mit 2:0 und 2:1 holte. Doch dann drehte Nico den Spies um und gewann drei Runden mit 4:1, 4:0 und 3:o und stellte so seine Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis. Im Schwergewicht hielt Kevin Arend gut dagegen, musste aber mit je 1:0 drei Runden Florian Philipp überlassen. Eine Top Vorstellung bot bis 60 kg Yakup Sari. Mit 3:0, 4:1 und 3:0 holte er drei Mannschaftspunkte, wobei er einen Überlegenheitssieg knapp verfehlte. Dann das Missgeschick von Andreas Skodawessely bis 96 kg. Seinen siebten Sieg erkämpfte sich Sezer Karmadja bis 66 kg Freistil. Den Südbadener Andrius Voitechovskis besiegte er mit 1:1, 1:0 und 2:0. Weil er wie gewöhnlich eine Runde dem Gegner überlässt siegte er mit 3:1 zum Pausenstand von 9:10. Nach der Pause gab es dann leider keinen Sieg mehr. Waldemar Minich kämpfte verbissen, doch mit 1:0, 1:0 und 2:0 musste er dem starken Heimringer Alexander Rümmele das 3:0 überlassen. Sehr stark auch wieder Marc-antonio von Tugginer bis 66 kg Greco. In Runde zwei hatte er mit Kopfhüftschwung Simon Waßmer fast auf den Schultern, doch die Zeitglocke rettete den Hausen-Zeller Ringer, der dann den Kampf mit 3:2 für sich entschied. Top auch die Leistung von Ralf Müller, der mal in seiner Gewichtsklasse bis 84 kg starten durfte. Gegenden Hausener Punktbringer Frank Schwab ertrotzte er ein 1:3. Mit einer Handverletzung trat Nikolaus Hecht an. Gegen den Spitzenringer Axel Sutter gewann er dennoch eine Runde musste allerdings doch ein 1:4 abgeben. Endstand 13:27 aus KVR Sicht.

Die zweite Mannschaft machte es besser, denn sie holte im Oberligakampf in Eppelborn einen 28:10 Sieg und hat damit z.Zt. den zweiten Tabellenplatz inne. Die Siege erkämpften Kevin Müller 60 kg, Mohammed Yeter und Timo Müller bis 66 kg, Lukas Zimmer 74 kg, Lars Kistner und Marius Klein bis 84 kg sowie Kim Werkle bis 96 kg.

Die dritte Mannschaft konnte ihre Siegserie nicht fortsetzen, denn bei der heimstarken Olympic Metz gab es eine 12:19 Niederlage. Dennoch bleibt ihnen der zweite Tabellenplatz in der Landesliga. Drei Siege gab es durch Philipp Mang 55 kg, Benjamin Schiel 66 kg und Ruhullah Gürler bis 74 kg.

In der Jugendliga musste Trainer Uwe Bahr mit seiner C/D Jugendmannschaft am Sonntag beim starken ASS Saargrmünd antreten. Mit einem 21:5 Sieg beendeten die KVR Jungs ihre Sonntagstour ins benachbarte Frankreich. Die Mannschaft bildeten: Simon Monz, Niklas Adams, Arthur Schäfer, Linus Krenkel, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Christian Raubuch und Maurice Kelkel.
Bericht: Alfons Follmann

Tabellenführer in die Knie gezwungen
KV 03 Riegelsberg beim 20:20-Remis im Pech

Es wäre ein Sieg geworden, hätte sich Andreas Skodawessely in der 84 kg Freistilklasse nicht verletzt, so Trainer Edgar Paulus, der beim 9:11 Pausenstand noch eine Wette auf den Sieg abschloss. Was niemand vor diesem Meisterschaftskampf voraus zusagen gewagt hätte, wäre somit Wirklichkeit geworden. Aber auch die Punkteteilung ist eine faustdicke Überraschung, die den KVR auf dem Weg zum Klassenerhalt zuversichtlich stimmt. Der souveräne Tabellenführer Benningen hatte vermutlich den KVR unterschätzt, denn er hatte die Gewichtsklasse bis 55 kg mit einem zu schweren Ringer besetzt und dadurch die Punkte bereits an der Waage an den Riegelsberger Nikolai Nowitzki abgegeben. Eigentlich hätte Benningen durch die bisher gezeigten guten Leistungen der Ringer um Gerhard Thiel und Edgar Paulus gewarnt sein müssen.
Im ersten Kampf dann auf der Matte die nächste Überraschung: Kevin Arend holte sich mit 1:0 Runde 1 und auch die Vierte mit 3:1 gegen den Modellathleten und deutschen Juniorenmeister Eduard Popp. Bis 60 kg wehrte der Benninger Oliver Müller alle Angriffe von Yakup Sari geschickt ab und holte ein 3:0 für die Gäste.
Erneut stellte sich Ralf Müller in den Dienst der Mannschaft und startete mit 83 kg im Halbschwergewicht gegen den 97 kg schweren Felix Hagenbruch. Durch eine umstrittene Entscheidung musste er ein 0:4 abgeben. Bis 66 kg Freistil war auf Sezer Karmadja erneut Verlass. Den deutschen Spitzenringer Thorsten Dominik besiegte er mit 2:0, 1:0 und 3:1. Leider musste er Runde 3 mit 1:2 dem Benninger überlassen, was einen 3:1-Sieg bedeutete. Damit brachte er seine Mannschaft zur Pause auf 9:11 heran.
Danach zeigte Waldemar Minich eine tolle kämpferische Leistung. Mit drei Rundengewinnen holte er ein 3:0 und die erstmalige KVR-Führung zum 12:11. Bis 66 kg Greco musste Marc-Antonio von Tugginger gegen den mehrmaligen deutschen Meister Heinz Marnette kämpfen. Sehr geschickt werte er alle Angriffe Marnettes ab, holte sich selbst die zweite Runde mit 1:0, sodass die 1:3-Niederlage ein Topergebnis für von Tugginger darstellt (13:14 in der Gesamtwertung). Danach ereilte Andreas Skodawessely das Schicksal einer Verletzung bereits nach einer Minute und die 0:4 Punkte brachten Benningen 13:18 nach vorn. Nikolaus Hecht holte trotz einer Handverletzung bis 74 kg Freistil ein 3:2 nach fünf Runden gegen Andre Flick zum 16:20. Im letzten Kampf des Abends standen sich dann Kevin Osthoff und Pascal Oschetzki bis 74 kg Greco gegenüber. Mit grandioser Ringertechnik warf und drehte Osthoff den Benninger, sodass die zahlreichen Zuschauer den jungen KVR-ler mit stehendem Beifall bejubelten. Mit 6:0, 7:0 und 6:0 holte er in drei Runden die vier maximalen Zähler zum überraschenden 20:20- Unentschieden.
Nicht weniger spannend verlief der Vorkampf in der Oberliga Saar zwischen KVR II und der wieder erstarkten RG Saarbrücken. Abdulsamed Yeter, Nico Zarcone und Mohammed Yeter buchten in den drei leichten Gewichtsklassen jeweils ein 4:0. Die RG holte sich in den drei oberen Klassen jeweils drei Punkte, wobei bis 96 kg Kim Werkle nur ein 2:3 abgab. Danach folgten zwei Saarbrücker Siege zur 14:17-Führung für die Gastmannschaft. Doch auf die beiden 74 kg-Ringer Rüdiger Steimer und Lukas Zimmer war Verlass. Rüdiger bezwang in einem Fünf-Runden-Kampf mit 3:2 den Saarbrücker Carsten Di Franco und Lukas machte mit einem 3:0 gegen Vito Nardi den Sack zu zum 20:19-Sieg für den KV 03 Riegelsberg II.
Einen glatten 28:0-Sieg buchte die dritte Mannschaft gegen die RG Saarbrücken II. Philipp Mang, Moritz Paulus, Benjamin Schiel, Leon Müller, Abdelrahman Yeter, Lars Kistner und Dennis Haller errangen Schulter- oder Überlegenheitssiege. Den erfolgreichen Nachmittag für den KV 03 Riegelsberg eröffneten die C/D-Jugend- Ringer mit einem 32:4-Sieg über die ESP Stiring-Wendel. Verantwortlich für diesen Sieg waren Simon Jakob Monz, Niklas Celo, Niklas Adams, Arthur Schäfer, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Tim Maßong und Christian Raubuch.
Bericht: Alfons Follmann

Durchwachsenes Wochenende für den KVR

Eine überraschend hohe Niederlage musste die erste Mannschaft des KVR am vergangenen Samstag hinnehmen. Zu Gast bei der RKG Freiburg konnten die Riegelsberger Ringer ihrem Gegner lediglich zwei Siege abtrotzen; ersatzgeschwächt unterlag die Mannschaft den Gastgebern.
Zu Beginn beschränkte Nicolai Nowitzki seine Niederlage auf drei Punkte, mit seinem Einsatz in der ersten Mannschaft bis 55 kg vertrat er Nico Zarcone.
Im Schwergewicht konnte der Freiburger Patrick Schwendemann gegen Kevin Arend mit nur einem technischen Punkt ebenfalls drei Punkte für die Gastgeber verbuchen.
In der Gewichsklasse bis 60 kg erkämpfte Yakup Sari die ersten Punkte für den KVR, musste sich jedoch nach fünf harten Runden leider mit 3:2 geschlagen geben.
Verletzungsbedingt konnten die Saarländer bis 96 kg mit keinem Ringer aufwarten, sodass hier vier Punkte auf das Konto der Freiburger gingen.
Sezer Karmadja gelang es, den Kampf nach einer verlorenen Runde geschickt zu drehen und demonstrierte dann seine technische Überlegenheit mit 4:1 Punkten.
Somit stand es zur Halbzeit bereits 14:6 für den RKG Freiburg.

Im Anschluss ging es mit Waldemar Minich weiter, der den zweiten Sieg für den KVR erkämpfte mit einem souveränen Punktesieg über drei Runden. Danach lieferten sich Marc-Antonio von Tugginer und Rainhold Kratz einen harten Kampf, den der Freiburger nach drei Runden für sich entschied.
In den letzten Kämpfen mussten sich mit Ralf Müller bis 84 kg, Kevin Osthoff und Andreas Frangart bis 74 kg gleich drei Riegelsberger mit der technischen Überlegenheit ihrer Gegner abfinden, was zu dem hohen Endergebnis von 29:9 beitrug.
Die zweite Mannschaft mit Philip Mang, Kevin Müller, Timo Müller, Mohammed Yeter, Lukas Zimmer, Marius Klein, Daniel De Agazio, und Christofer Bolldorf ließ beim 31:8-Sieg dem Gastgeber RSV Spiesen/Elversberg keine Chance. Lediglich Rüdiger Steimer und Lars Kistner gaben Punkte ab.
Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg erwartet den Tabellenführer

Mit dem TSV Benningen kommt am Samstag, 15.10. um 19:30 Uhr der fast übermächtige Tabellenführer aus Württemberg in die Lindenschulturnhalle.
In den bisherigen Kämpfen ging Benningen stets als Sieger aus den Begegnungen hervor. Herausragende Athleten der Gäste sind u.a. Heinz Marnette, Ivan Guidea, Bogdan Eismont und Eduard Popp. Eine kaum zu lösende Aufgabe für das junge KVR Team. Dennoch haben die Jungs um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel in den bisherigen Kämpfen immer dagegen gehalten und ihren Fans guten Sport geboten. Auch in dieser Begegnung wollen sie dies tun und nicht freiwillig die Übermacht der Benninger hinnehmen.
In den Vorkämpfen ab 15:00 Uhr treten die Schüler gegen ESP Stiring-Wendel an, um 16:00 Uhr hat die dritte Mannschaft in der Landesliga die Zweite von der
RG Saarbrücken zu Gast und um 17:00 Uhr empfängt die KVR-Reserve die wieder erstarkte Erste der RG Saarbrücken. Alle drei Mannschaften wollen in den Vorkämpfen ihren hoffentlich zahlreichen Fans tolles Ringen bieten. Auf viele lautstark unterstützende Zuschauer werden sich die Athleten freuen.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberger Ringer vom Glück verlassen

Mit 17:18 musste der KV 03 Riegelsberg am Tag der Deutschen Einheit im Saar Derby dem ASV Hüttigweiler die Punkte überlassen. Wieder haben die jungen Ringer den 280 Zuschauern ihr Kommen mit guten Leistungen honoriert. Die Köllertalhalle in Walpershofen erwies sich als schöne Wettkampfstätte und die Damen des ORGA-Teams des KVR trugen mit ihrer bayrischen Tracht sowie mit bayrischen Spezialitäten Oktoberfest Stimmung in die Halle.
Auf der Matte ging es dann hoch her, denn alle 10 Kämpfe wurden nach Punkten über die volle Zeit entschieden.
Bis 55 kg lies der Hüttigweiler Bulgare Veliko Lyutskanov keinen Angriff von Nico Zarcone zu und holte sich mit 2:0, 2:1 und 2:0 den Sieg. Im Schwergewicht ging es gleich über 5 Runden: Kevin Arend gewann drei und Jannik Kaisner zwei, womit Kevin mit 3:2 seinen ersten Saisonsieg holte. Genauso verbittert kämpften bis 60 kg Yakup Sari und Vencislav Georgiev um den Sieg. Sari gewann zweimal mit je 2:0; doch der Hüttigweiler blieb 1:0 Sieger, da er drei Runden ohne technische Punkte für sich entschied. Andreas Skodawessely startete diesmal bis 96 kg. Dem 11 kg schwereren Ivan Elgin musste er drei Runden mit 0:1, 0:1 und 1:2 abgeben. Auch bis 66 kg Freistil ging es über fünf hart umkämpften Runden mit jeweils 1:0 zwischen Sezer Karmadja und Danny Hippchen. Glücklicher 3:2 Sieger war am Ende Danny Hippchen zum Pausenstand von 5:12.
Fast uneinholbar schien Hüttigweiler voraus zu sein, doch bis 84 kg Greco verkürzte Waldemar Minich mit einem 3:0 über Till Bialek auf 8:12. Geschickt erkämpfte sich bis 66 kg Greco Marc-Antonio von Tugginer drei Runden mit 2:0, 1:0 und 3:1 gegen Lukas Wagner ein 3:0 und es stand 11:12. Eine tolle Leistung zeigte bis 84 Kg Freistil Ralf Müller gegen den hoch favorisierten Anis Garbi. Nur ein 1:3 überlies er dem Hüttigweiler Franzosen, wobei er die zweite Runde 4:1 gewann und bei einem blitzschnellen Doppelbeingriff fast einen Schultersieg landete. Erneut über fünf Runden ging es bis 74 kg Freistil zwischen Nikolaus Hecht und Mathias Schwarz.
Mit 3:2 holte sich Schwarz den Sieg und es stand vor dem letzten Kampf 14:18.
Für ein Unentschieden hätte Thomas Schweitzer einen Sieg mit vier Punkten erringen müssen, doch Christof Schwarz lies nur ein 1:0, 2:0 und 1:0 zu und Hüttigweiler war der Glücklichere.

Im anschließenden Oberligakampf beider Reserven blieb der Tabellen Zweite aus dem Illtal mit 22:15 siegreich. Siege für den KVR buchten Philipp Mang, Kevin Müller, Mohammed Yeter und Christofer Bolldorf. Robert Schmitt, Jürgen Weiskircher, Tim Schreiner, Thomas Reinshagen und Artur Weimer siegten für Hüttigweiler.

Beim internationalen Brandenburg Cup in Frankfürt/Oder der Kadetten vom 30.9.- 2.10. errang Mohammed Yasin Yeter mit drei Siegen in der Klasse bis 63 kg einen hervorragenden dritten Platz. Yannik Parisi wurde in der gleichen Klasse Achter! Herzlichen Glückwunsch!!!
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

E-Jugendringer des KVR erfolgreich in Wiesbach und Klarenthal

Beim 16. Raiffeisen Cup am Tag der Deutschen Einheit in Wiesbach haben die Ringer in der Altersklasse E in den einzelnen Gewichtsklassen sehr gute Platzierungen erreicht. So konnte Lucas Rosport bis 38 kg überraschend den 1.Platz erringen. Justin Heyer wurde hier Dritter. Alessio Ruvio belegte bei seinem ersten Turnierstart bis 34 kg den fünften Rang. Bis 23 kg kämpften Till Butterbach und Marc Mauersberger im kleinen Finale um die Bronzemedaille. Till ging als Sieger hervor und Marc blieb der undankbare 4. Platz. Eine Silbermedaille gab es bis 31 kg für Christopher Mailänder. Bei der D-Jugend gab es noch eine weitere Silbermedaille bis 63 kg durch Maurice Kelkel. Bestens betreut wurden die Jungs von Dieter Butterbach.
Nachzutragen sind noch die Ergebnisse des „3. Peter Trautwein“-Turniers des KSV Klarenthal am 4. September in Gersweiler. Der KVR war hier mit 11 jungen Ringern vertreten, die sich mit ihren Erfolgen nicht verstecken müssen.
Maurice Kelkel gewann bei der D-Jugend bis 65 kg den 1.Platz. Dritter wurde bis 27 kg Paul Riemer. Drei Vierte gab es durch Nils Baudis (32 kg), Justin Heyer (36 kg) und Lukas Rosport bis 40 kg.
In der Altersklasse der E-Jugend holte sich Nils Schönenberger Gold bis 36 kg. Drei dritte Plätze errangen hier Marc Mauersberger bis 22 kg, Fabian Stein bis 27 kg und Emir Tinaz bis 31 kg.
Auch die C-Jugendringer holten einen Klassensieg. Mit drei Siegen holte sich Gian-Luca Montana die Goldmedaille bis 50 kg. Bis 38 kg gewann Niklas Celo mit Bronze seine erste Medaille in seiner noch kurzen Ringerlaufbahn. Mit 70 Punkten belegte die Mannschaft um Betreuer Frank Riemer den fünften Rang.
Bericht: Alfons Follmann

KVR hat ersten Sieg verschenkt.

Eigentlich wollten die Athleten des KV 03 Riegelsberg am Freitagabend mit einem Sieg aus Viernheim nach Hause fahren. Dass dem nicht so war, haben die Jungs um Trainer Edgar Paulus sich selbst an die Brust zu heften, denn trotz der sechs Siege erreichten sie nur ein 16:16 Remis und einen Punkt. Die Jungs standen sich selbst auf den Füßen und brachten bis auf drei Ringer nicht die in den letzten Kämpfen gezeigten Leistungen. Hinzu kommt noch die nicht immer objektive Kampfrichter-Leistung, was allerdings nicht Schuld an dem verpassten Sieg war, so die Aussage von Trainer Edgar Paulus.
Bis 55 kg legte Nico Zarcone mit 2:1, 2:0 und 2:0 in drei Runden ein 3:0 Sieg über den sehr starken David Heckmann vor. Im Schwergewicht hatte man von Kevin Arend Pluspunkte erwartet, doch mit 2:0, 1:0 und 1:0 glich der Viernheimer Sascha Heimling wieder aus. Sicher mit 4:0, 1:0 und 3:0 holte sich Yakup Sari ein 3:0 Sieg über Marco Schmitt, wobei ihm ein Schultersieg nicht gegeben wurde. Aus taktischen Gründen hatte Edgar Paulus den noch unbesiegten Andreas Skodawessely bis 96 kg aufgeboten. Mit 4:3, 1:0 und 1:0 besiegte er Resud Mazaldzhi und bestätigte seinen Trainer. Bis 66 kg Freistil musste Sezer Karmadja dem starken Heimringer Sascha Niebler mit 1:2 die erste Runde überlassen. Doch dann holte er mit dreimal 1:0 noch den 3:1 Sieg zur Pausenführung von 12:3.
Nach der Pause konnte lediglich bis 66 kg Greco Marc-Antonio von Tugginer einen mühevollen 3:2 Sieg gegen Marcel Garbe erringen, nachdem er die beiden ersten Runden dem Viernheimer überlassen musste. Thomas Schweitzer kam bis 74 kg Greco leider nur zu einem 1:0 Punktsieg. Für ein 3:0 fehlte ihm nur ein aktives Pünktchen. Nikolaus Hecht 74kg Freistil und die beiden 84 kg Ringer Ralf Müller und Kim Werkle konnten nicht punkten und die hohe Pausenführung war dahin.


Die drei Nachwuchsmannschaften siegten dagegen am Samstagabend in der Köllertalhalle in Walpershofen auf der ganzen Linie. Die C/D Jugend besiegten den Tabellen Zweiten aus Hüttigweiler mit 20:16 Punkten. Siege für den KV 03 Riegelsberg holten Simon Jakob Monz, Niklas Adams, Arthur Schäfer, Bakar Alaudinov und Markus Chmiel.
Darauf lies die dritte Mannschaft einen 28:4 Sieg gegen die KSG Erbach folgen. Hier waren Zeynel, Abdulsamed und Abdelrahman Yeter, Nikolai Nowitzki, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof und Dennis Haller die Sieger.
26:14 lautete das Ergebnis für die zweite KVR Garnitur gegen die Erste aus Erbach. Moritz Paulus, Kevin Müller, Nikolai Nowitzki, Timo Müller, Waldemar Minich und Christofer Bolldorf verließen als Sieger die Matte.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Ringerderby in der Köllertalhalle in Walpershofen

Der Kampf in der 2. Bundesliga-Süd im Ringen zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem ASV Hüttigweiler findet an einem ungewöhnlichen Ort zu einer ungewöhnlichen Zeit statt. Am Montag, den 3. Oktober, um 15:00 Uhr wird das Saar-Derby in der Köllertalhalle in Walpershofen ausgetragen!
Aufgrund der Hallenbelegungen in der Gemeinde wurde dieser „Ausflug“ notwendig.
Dennoch hofft man auf Seiten des KVR, dass dieser Ringer-Nachmittag sportlich und auch was das Interesse durch die Fans angeht, mit Erfolg gekrönt sein wird. Die Mannschaft des KVR hat als Aufsteiger in die 2. Liga bisher gute Leistungen geboten, welche aber leider ohne Punktgewinne geblieben sind. Das Los hatte Riegelsberg zum Saisonstart drei Konkurrenten mit Meisterschaftsambitionen beschert, gegen die den Zuschauern jedoch äußerst sehenswerte Kämpfe mit vollem Einsatz der KVR-Athleten geboten wurden. Diese Leistungen wollen die Jungs um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel gegen den ASV Hüttigweiler mit der Unterstützung ihrer treuen Fans wiederholen. Wenn auch Hüttigweiler einen besseren Start erwischt hat, so will die KVR-Mannschaft doch einen Erfolg buchen. Interessante Paarungen wird es in allen zehn Gewichtsklassen geben.
Ungewöhnlich ist auch, dass die beiden Reserveteams ihren Meisterschaftskampf im Anschluss um 17:00 Uhr austragen. Da mit Hüttigweiler II der Tabellenführer der Oberliga antritt, wird auch hier spannender Ringersport geboten werden. Die Athleten dieser Mannschaften werden sich auch über rege Unterstützung der Fans freuen.
Am Samstag, den 1. Oktober, um 19:30 Uhr wird der Oberliga-Kampf gegen die KSG 08 Erbach ebenfalls in der Köllertalhalle ausgetragen.
In den Vorkämpfen stehen sich um 18:00 Uhr KVR III und Erbach II gegenüber. Bereits um 17:00 Uhr kämpfen die C/D-Jugendmannschaften des KV 03 Riegelsberg und des ASV Hüttigweiler um die Punkte in der Jugendliga Saar.
Bericht: Alfons Follmann

KVR-Ringer warten auf den ersten Sieg
Nachwuchsmannschaften blieben alle erfolgreich

Mit 14:21 Punkten gegen den TSV Westendorf musste sich der KV 03 Riegelsberg auch im vierten Saisonkampf geschlagen geben. Den vielen Zuschauern boten die jungen KVR-Ringer um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel in der Lindenschule erneut hervorragende Leistungen, die diese mit großem Beifall belohnten. Nicht belohnt wurden einige Aktionen der KVR-Athleten, insbesondere die von Sezer Karmadja, die der Kampfleiter mit anderen Augen sah. Das Pfeifkonzert der Ringerfans in der Halle musste er über sich ergehen lassen.
Nico Zarcone eröffnete mit einem klaren 10:0 in drei Runden mit 4:0, 4:0 und 2:0. Leider schaffte er den elften Punkt, der zum 4:0 hätte führen können, nicht mehr. Geschickt werte sich der Allgäuer Christopher Kraemer gegen die Beinangriffe von Zarcone. Im Schwergewicht hatte es Kevin Arend mit dem ungarischen Junioren-Europameister György Rizmajev zu tun. Nach toller Gegenwehr musste er sich dennoch mit nur 0:1, 0:1 und 0:3 geschlagen geben. Eine Topleistung zeigte bis 60 kg Freistil Yakup Sari. Den Westendorfer Tizian Reggel bezwang er mit 8:0, 4:0 und 1:0 technisch überlegen, was die optimalen vier Mannschaftspunkte ergab. Bis 96 kg stellte sich Ralf Müller erneut in den Dienst der Mannschaft. Großartig versuchte er, die Niederlage auf 0:3 zu begrenzen, doch der Kampfleiter gab ihm ohne vorherige Ermahnung in den letzten Sekunden eine Verwarnung, was den elften Punkt für seinen Gegner ergab und dadurch die vier für die Allgäuer - Fehlentscheidung. Diese Unsicherheit nahm der Kampfleiter mit in den Kampf bis 66 kg Freistil zwischen Sezer Karmadja und Shenol-Ali Ahmed. In Runde eins wurde Sezer eine Wertung am Mattenrand verwehrt, wogegen der Schiedsrichter Ali Ahmed in Runde zwei eine Wertung außerhalb der Matte gab. Durch diese Kampfleiter-Fehler gingen die beiden ersten Runden an den Westendorfer, der sich dann auch noch die dritte Runde zum 3:0 sicherte - zum Pausenstand von 7:10 Punkten.
Danach holte sich Kim Werkle, der für den verletzten Waldemar Minich ins Team kam, mit 3:0 die erste Runde. Doch der Westendorfer Michael Heiß errang mit 4:1, 4:0 und 4:0 mit drei Rundensiegen 3:1 Mannschaftspunkte. Für Marc Antonio von Tugginer sah es zunächst nicht nach einem Sieg aus, denn sein Gegner Max Gössner holte sich mit je 1:0 die beiden ersten Runden. Dann aber steigerte sich Toni und mit lautstarken Anfeuerungsrufen erkämpfte er dreimal ein1:0 zum 3:2-Sieg.
Den vierten Riegelsberger Erfolg buchte bis 84 kg Freistil Andreas Skodawessely souverän in drei Runden mit 2:0, 5:1 und 1:0. Christian Stühle hatte nie eine Chance und Andi blieb auch in seinem vierten Kampf erfolgreich. Bis 74 kg Freistil musste der junge Kevin Osthoff für den erkrankten Nikolaus Hecht ran. Gegen den erfahrenen Steve Masuk hielt er gut dagegen, musste jedoch mit 0:1, 0:2 und 1:5 ein 0:3 an die Gäste abgeben. Im Greco-Stil dieser Gewichtsklasse musste Thomas Schweitzer dem sehr starken Philipp Heiß einen Drei-Runden-Sieg überlassen zum Endstand von 14:21 für die Allgäuer.
In den Vorkämpfen gegen den KSV St. Ingbert gab es drei Riegelsberger Siege. Ab 15:00 Uhr bezwang die C/D-Jugend mit Simon Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Arthur Schäfer, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Tim Maßong und Maurice Kelkel die Jungs aus St. Ingbert mit 24:12 Punkten.
Um 16:00 Uhr schaffte die dritte Mannschaft einen 21:9-Erfolg gegen das Team vom KSV. Für diesen Sieg zeichneten Moritz Paulus, Zeynel Yeter, Benjamin Schiel, Lukas Zimmer, Ruhullah Gürler, Mustafa Yassof, Gyulhan Isufov und Dennis Haller verantwortlich.
Die zweite Mannschaft mit Philipp Mang, Abdulsamed Yeter, Timo Müller, Mohammed Yeter, Leon Müller, Daniel De Agazio, Marius Klein, Lars Kistner, Gyulhan Isufov und Christofer Bolldorf ließ ab 18:00 Uhr beim 34:5-Sieg den Gästen aus St. Ingbert keine Chance. Eine souveräne Leistung bot bei allen drei Kämpfen Kampfleiter Peter Willrich. Die C/D-Jugendlichen waren am Sonntag noch einmal im Einsatz. In Stiring-Wendel gab es einen 28:8-Erfolg durch Simon Monz, Arthur Schäfer, Linus Krenkel, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Gian-Luca Montana, Tim Maßong und Christian Raubuch.
Bericht: Alfons Follmann

KVR: Gut gekämpft und doch verloren

Trotz der vier Einzelsiege blieb der KV 03 Riegelsberg in seinem dritten Saisonkampf mit 13:27 in Triberg ohne zählbare Mannschaftspunkte. Also muss im anstehenden Heimkampf gegen den TSV Westendorf der nächste Angriff auf die ersten Punkte gestartet werden. Nico Zarcone musste gleich zu Beginn in Triberg zwei Runden mit 0:2 und 0:3 dem erfahrenen Robert Muiti überlassen ehe er sich seiner technischen Fähigkeiten und seiner guten Kondition besann. Mit 3:2, 2:0 und 1:0 holte er sich dann noch den Sieg. Im Schwergewicht fehlte Kevin Arend noch ein wenig Cleverness, denn mit nur je 1:0 verlor er den Kampf in drei Runden gegen Coskun Öztürk. Auch Yakup Sari hatte bis 60 kg gegen Aurelian Leciu in drei Runden keine Chance. Seine weiße Weste behielt auch im dritten Kampf Andreas Skodawessely mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg gegen den Spitzenringer Sven Kiefer. Auch Sezer Karmadja setzte seine Siegserie fort. Nach vier Runden mit 1:0, 1:0, 0:3 und 1:0 hatte er Kirill Fadeew 3:1 besiegt und das Pausenergebnis mit 9:11 in Grenzen gehalten. Doch nach der Pause gab es nur noch einen Erfolg durch Marc-Antonio von Tugginer bis 66 kg Greco. Nach fünf Runden mit 1:0, 1:0, 0:3, 0:1 und 4:0 stand sein 3:2-Sieg gegen Mihail Bitoiu fest. Den 13. Punkt holte „Waldi“ Minich beim 1:3 gegen Kai Rotter. Kevin Osthoff stellte sich in den Dienst der Mannschaft und trat im Greco an, wo er ebenso wie Nico Hecht und Ralf Müller auf verlorenen Posten standen.

Von unseren Nachwuchsteams war nur die dritte Mannschaft in Humes am Start. Mit 22:7 siegten die Jungs um Betreuer Michael Becker souverän und setzte sich an die Tabellenspitze der Landesliga Saar. Lediglich Abdulrahman Yeter und Dennis Haller gaben Punkte ab. Philipp Mang, Abdulsamed Yeter, Nikolai Nowitzki, Leon Müller, Lars Kistner und Gyulhan Isufov buchten Siege für den KV 03 Riegelsberg.
Bericht: Alfons Follmann

E-Jugend-Ringer des KVR holen Silber beim 7. offenen Mannschaftsturnier

Am Sonntag, den 11.09., wurde das 7. Offene Mannschaftsturnier der E-Jugend in Gersweiler ausgetragen. Sieben Mannschaften aus dem Saarland waren dabei am Start. Die Jüngsten des KVR trafen gleich im ersten Kampf auf das Team aus Köllerbach. Mit einem 16:8-Sieg konnte die Mannschaft - bestehend aus Leon Lorenz, Till Butterbach, Jan Bauer, Paul Riemer, Christopher Mailänder, Nils Baudis, Justin Heyer und Lukas Rosport - diese erste Hürde nehmen. Auch in der nächsten Runde konnten die KVR-ler sich klar durchsetzen. Mit 20:8 gegen RG Saarbrücken II wurde dabei der Weg ins Finale geebnet. Dort wartete dann RG Saarbrücken I. Mit nur einem Sieg auf der Matte mehr (4:3) konnte sich die Heimmannschaft dabei durchsetzen.
Auch auf den zweiten Platz bei diesem stark besetzten Turnier waren die Jungs um Frank Riemer und Dieter Butterbach trotzdem sehr stolz und machten sich auf den Weg, um in der Riegelsberger Lindenschule den Kampf der Vorbilder aus der ersten Mannschaft gegen Schifferstadt gespannt zu verfolgen.
Bericht: Daniel Feld

KV 03 Riegelsberg liefert Schifferstadt einen großen Kampf

Mit Spannung wurde das Zweitliga-Match des KVR gegen den VfK Schifferstadt erwartet. Am vergangenen Sonntag kamen dann auch viele Ringersportfreunde in die Riegelsberger Lindenschul-Halle und sahen hochkarätige Kämpfe auf internationalem Niveau. Das Endergebnis von 13:25 zugunsten von Schifferstadt fiel recht deutlich aus. Doch die 13 Punkte der Riegelsberger Athleten der Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel wurden durch maximalen Einsatz auf der Matte erkämpft, was das Publikum in der stimmungsgeladenen Halle entsprechend honorierte. Obwohl der Sieg der Gastmannschaft aus der Vorderpfalz frühzeitig feststand, gingen die KVR-ler stets an ihre Grenzen.
In der Klasse bis 55 kg Freistil hatte es Nico Zarcone mit dem amtierenden Dritten Weltmeister der Junioren, Anatoli Buruian, zu tun. Zarcone tat sich schwer gegen den geschickt agierenden VfK-ler, der sich mit 1:3 Runden schließlich durchsetzte. Im Schwergewicht im griechisch-römischen Stil standen sich Kevin Arend vom KVR und Patryk Kudla gegenüber. In vier knappen Runden behielt Kudla dabei mit 1:3-Runden die Überhand. In der Klasse bis 60 kg in der gleichen Stilart sahen die Zuschauer einen von Yakup Sari und Marvin Scherer äußerst hart geführten Kampf. Auch hier gingen am Ende drei Punkte an Schifferstadt und ein Zähler an Riegelsberg. Ralf Müller rückte für sein Team erneut in die 96 kg Klasse hoch. Gegen den 13 kg schwereren Deutschen Juniorenmeister Tugan Gasiev konnte er aufgrund seiner Agilität gut mithalten. Doch nach Runden wurde Gasiev technisch überlegener Punktsieger, womit die Schifferstädter in der Gesamtwertung mit 3:13 vorne lagen. Sezer Karmadja vom KVR ließ sich von dem Zwischenergebnis nicht beeindrucken und lieferte sich bis 66 kg Freistil mit Arkadius Szeja einen sehenswerten Kampf. In der fünften Runde, die die Entscheidung bringen musste, punktete Karmadja den Schifferstädter mit 6:3 aus und erreicht so einen 3:2-Sieg.
Nach der Pause ging Waldemar Minich vom KVR wie gewohnt sehr engagiert zur Sache. Gegen den frischgebackenen Kadetteneuropameister Denis Kudla hielt er gut dagegen. Der Schifferstädter entschied den Greco-Kampf jedoch mit 0:2, 0:1 und 1:2 für sich. Bis 66 kg gr.-röm. rang Marc-Antonio von Tugginer vom KVR gegen Daniel Rutkowski. Der starke Pole vom VfK setzte sich dabei mit drei knappen Rundengewinnen durch. Andreas Skodawessely vom KVR und Aydin Selimoglu wechselten sich bei der Führung bis 84 kg Freistil ab. Endeten die ersten drei Runden 0:1, 1:0 und 0:1, so drehte Skodawessely in der vierten auf und erreichte mit 6:0 ein 3:1 für die Mannschaftswertung. Bis 74 kg Freistil war Nikolaus Hecht durch eine Handverletzung gehandicapt. Dem bundesligaerfahrenen Arkadius Böhm konnte er dennoch eine Runde abluchsen, drei weitere gingen an den Schifferstädter. Für den letzten Kampf des Tages hatte der KVR eine Überraschung parat: Nach mehrjähriger Matten-Abstinenz hatte Thomas Schweitzer das Riegelsberger Trikot wieder angezogen. Zur großen Freude der Fans war das Comeback mehr als geglückt. Runde eins gewann er mit 5:0 und einem sehenswerten Schulterschwung gegen David Höll. Auch in Runde zwei (2:0) und drei (3:0) ließ er dem VfK-ler keine Chance.
Der Endstand von 13:25 gegen den starken VfK Schifferstadt und die knappe Niederlage gegen den Titelaspiranten Schriesheim im Kampf zuvor lassen den KV 03 Riegelsberg optimistisch in den weiteren Verlauf der Zweitligarunde blicken. Am kommenden Samstag, den 17.09., geht es zum SV Triberg in den Schwarzwald.
In den Vorkämpfen rangen die weiteren KVR-Mannschaften gegen die Teams aus Heusweiler. Riegelsberg II unterlag dabei mit 16:18 knapp Heusweiler I. Für den KVR waren Moritz Paulus, Kevin Müller, Timo Müller, Mohammed Yeter, Lukas Zimmer, Daniel De Agazio, Marius Klein, Rüdiger Steimer und Christofer Bolldorf auf der Matte. Die anderen beiden KVR-Teams konnten die Begegnungen jedoch klar für sich entscheiden. KVR III setzte sich mit 28:4 gegen Heusweiler II durch. Philip Mang, Abdulsamed Yeter, Benjamin Schiel, Abdelrahman Yeter, Leon Müller, Lars Kistner, Gyulhan Isufov und Dennis Haller errangen hier die Punkte. Bei der C/D-Jugend fiel das Ergebnis mit 31:4 noch deutlicher aus. Simon Monz, Niklas Adams, Niklas Celo, Noah Monz, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Tim Maßong sowie Christian Raubuch gehörten der Riegelsberger Mannschaft an.
Bericht: Daniel Feld
Bilder Daniel Feld, Christian Braun

Riegelsberger Ringer siegen im Drachenboot

Am 20. August veranstaltete die Gemeinde Riegelsberg in ihrem Schwimmbad den ersten Drachenboot Outdoorcup. „Wie kann man in einem Schwimmbad ein Drachenboot Rennen durchführen, wenn ein solches Boot schon die Hälfte eines Schwimmbeckens einnimmt?“, war im Vorfeld eine häufig gestellte Frage. Doch über Umlenkrollen waren beide Boote miteinander verbunden und nach dem Prinzip des Tauziehens wurde dann gegeneinander gepaddelt.
Zwölf Mannschaften hatten zu diesem Event gemeldet - dabei auch ein Team des KV 03 Riegelsberg. Eine Mannschaft bestand aus vier Frauen und acht männlichen „Paddlern“, dazu der Trommler, der den Rhythmus vorgab. Da keinem der Ringerjungs diese Sportart bekannt war, gab Ringermutter Heidrun Gabriel als Expertin einige Tipps an die Mannschaft weiter. Gab es beim ersten Start noch eine Niederlage, so konnten in den folgenden fünf Rennen die Ringer ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Der frischgebackene dritte Europameister der Kadetten, Nico Zarcone, trieb an der Trommel seine Mitstreiter Heidrun Gabriel, Maita Roberts, Vanessa Zarcone, Julia Zimmer, Caroline Dell, Thomas Schweitzer, Sezer Karmadja, Marius Klein, Ralf Müller, Lukas Zimmer, Marc-Antonio von Tugginer, Kevin Arend, Kevin Osthoff und Kevin Müller zu Höchstleistungen an. Als im Finale die Rundenzeit von 30 auf 45 Sekunden erhöht wurde, kam die gegnerischen Gemeinde-Mannschaft in konditionelle Schwierigkeiten und der KVR-Sieg in der Fun-Fun-Gruppe war perfekt: Eine Riesengaudi, bei der die Ringer wieder mit ihrer Vielseitigkeit Werbung für ihren Sport machen konnten.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder Christian Braun

Erneut eine schwere Aufgabe für den KVR

Auch im zweiten Kampf der neuen Saison der 2. Bundesliga-Süd im Ringen haben die Jungs des KV 03 Riegelsberg eine sehr hohe Hürde zu nehmen. Der Traditionsverein Schifferstadt aus der Pfalz, zehnmaliger Deutscher Meister, ist am SONNTAG, den 09. SEPTEMBER, um 15:00 Uhr Gast in der Lindenschulturnhalle. Die Pfälzer, die sich 2007 zu einem Neuanfang entschlossen, - heute heißt der Verein VfK 07 Schifferstadt - haben sich für die neue Saison kräftig verstärkt. Gleich fünf Ringer mit internationaler Erfahrung haben wurden neu verpflichtet. Bis 55 kg Anatoli Burian aus Moldawien, Witold Prociak aus Greiz bis 60 kg, Arkadiuz Szega und Daniel Rutkowski aus Polen bis 66 kg sowie Arkadiusz Böhm vom Bundesligisten Benningen. Dazu kommen die bisherigen starken Pfälzer Marvin Scherer, Tugan Gasiev (deutscher Juniorenmeister) und der frischgebackene Kadetteneuropameister Dennis Kudla bis 76 kg Greco: Also eine schwere Aufgabe für die Mannen um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel, die sich aber vor den großen Namen nicht verstecken werden. In den Vorkämpfen ringen die 2. und 3. Mannschaft sowie die C/D-Jugend ab 10:30 Uhr gegen die Nachbarmannschaften vom AC Heusweiler. Alle vier Teams werden sich für die Unterstützung durch ihre Fans mit spannendem und spektakulären Ringersport bedanken.
Bericht: Alfons Follmann

KVR zeigt starken Kampf gegen Meisterschaftsanwärter Schriesheim

Mit diesem Ergebnis haben im Vorfeld wohl nur wenige gerechnet: Denkbar knapp mit 17:21 unterlag am vergangenen Samstag in der Lindenschule der Aufsteiger KV 03 Riegelsberg gegen den KSV Schriesheim. Zum Auftakt in der 2. Bundesliga Süd zeigten die KVR-ler großen Kampfgeist und brachten die Gäste aus Nordbaden ganz schön ins Schwitzen. Die zahlreichen Fans beobachteten bei den spannenden Kämpfen auf der Matte, dass sich die intensive Vorbereitung der Riegelsberger Mannschaft durch ihre Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel ausgezahlt hat. Angetrieben vom mitfiebernden Publikum konnte das junge KVR-Team die Begegnung mit dem Meisterschaftsaspiranten Schriesheim offen gestalten.
Gleich zu Beginn gab es in der 55 kg-Klasse eine Viererwertung für den KVR. Der frisch gebackene dritte Europameister der Kadetten, Nico Zarcone, demonstrierte im Freistil gegen den erfahrenen Schriesheimer Kerim Ferchichi in drei Runden seine technische Überlegenheit. Der junge KVR-Neuzugang Kevin Arend zeigte im Schwergewicht gegen den Altmeister Kai Dittrich einen beherzten Kampf. Die erste Runde konnte Arend sogar für sich entscheiden, die folgenden drei gewann Dittrich ohne technische Wertung. Bis 60 kg griechisch-römisch fuhr Yakup Sari, zum ersten Mal für den KVR auf der Matte, gegen Marek Schum für den KVR einen ungefährdeten 3:0-Sieg ein. Damit führte der KVR in der Gesamtwertung mit 8:3. Ralf Müller stellte sich in den Dienst der Mannschaft und rückte in die 96 kg-Klasse hoch. Gegen den 10 kg schwereren bärenstarken Adam Filipczak setzte sich Müller nach Kräften zur Wehr, konnte jedoch den Sieg des Schriesheimers durch technische Überlegenheit nicht verhindern. Sezer Karmadja lag bis 66 kg Freistil gegen den dritten Rumänischen Meister Nicolae Cojocaru bereits mit zwei Runden hinten, als er den Kampf noch drehte und mit 3:2 für sich entschied. Zur Pause führte der KVR somit 11:9.
Danach lieferten sich Waldemar Minich vom KVR und Attila Tamas bis 85 kg Greco einen harten Kampf, den der Schriesheimer nach fünf Runden mit 3:2 gewann. Es folgten zwei Kämpfe von Neu-Riegelsbergern. In der Klasse bis 66 kg unterlag Marc-Antonio von Tugginer Benjamin Hofmann vom KSV mit 1:3 und jeweils sehr knappen Rundenergebnissen. Andreas Skodawessely bezwang bei seinem Debüt im KVR-Trikot bis 84 kg Freistil Azeddine Azzaaoui souverän in drei Runden. Vor den letzten beiden Kämpfen lag der KV 03 somit 17:15 vorne. Doch mit Carsten Kopp (5. Weltmeister der Junioren) und Georgian Carpen (amtierender Rumänischer Meister) hatten die Schriesheimer bis 74 kg noch zwei Asse im Ärmel. Im Freistil verlangte der Riegelsberger Nikolaus Hecht Kopp alles ab. Mit 1:1, 0:2 und 1:2 setzte sich der Schriesheimer schließlich knapp durch. Auch Rüdiger Steimer zeigte eine hervorragende Leistung. Gegen den Spitzenringer Carpen ließ er nur ein 0:1, 0:3 und 0:1 zu.
Mit dem Endstand von 17:21 war neben den KVR-Anhängern auch der Vorsitzende Bernd Wegner sehr zufrieden. Die Mannschaft hat durch eine starke kämpferische Leistung überzeugt. Die KVR-Fans können sich auf eine spannende Saison in der 2. Bundesliga freuen.

Die zweite und auch die dritte Mannschaft konnte jeweils ihr Duell in der Oberliga bzw. Landesliga für sich entscheiden. KVR II behielt mit 31:10 gegen den KSV Fürstenhausen die Oberhand. Siegreich für den KVR waren dabei Kevin Müller, Timo Müller, Lukas Zimmer, Marius Klein, Kevin Osthoff, Kim Werkle sowie Christofer Bolldorf. KVR III setzte sich zuvor gegen den KSV Wiesbach durch. Beim 19:12-Erfolg verließen die KVR-Ringer Zeynel Yeter, Nikolai Nowizki, Benjamin Schiel, Leon Müller und Lars Kistner als Sieger die Matte.
Bericht: Daniel Feld
Bilder Christian Braun

KVR III übernimmt Tabellenführung in der Landesliga

Mit einem überraschend hohen 24:6-Sieg hat die junge dritte Mannschaft des KVR die Tabellenspitze in der Landesliga übernommen. Die Gäste aus dem benachbarten Frankreich von Olympic Metz konnten am vergangenen Samstag in der Riegelsberger Lindenschule nur zwei Punktsiege durch Suren Eloyan mit 3:0 gegen Benjamin Schiel und im Schwergewicht durch Maarmar Sebane mit 3:1 gegen Dennis Haller erringen. Haller zeigte dabei mit seinem Rundengewinn, was er mit seiner erst sechsmonatigen Ringerlaufbahn zu leisten vermag. Philipp Mang holte kampflos die ersten vier Punkte, Waldemar Minich schulterte nach 6:0 und 7:0 Hacene Benchabane. Abdulsamed Yeter legte bereits nach 28 Sekunden Anis Sahraoui auf beide Schultern. Lars Kistner hatte Mühe im Mittelgewicht mit einem 3:0-Punktsieg den Senior der Gäste, Abdelmagid Quadah, zu bezwingen. Bis 74 kg greco zeigte Ruhullah Gürler bei seinen Kontergriffen, was eine gute Körperbeherrschung ausmacht. Alle stürmischen Angriffe des Franzosen Arayik Sarkisyan parierte er gekonnt und schulterte diesen nach einer 11:3-Führung in Runde zwei. Bis 74 kg Freistil musste Leon Müller zunächst eine Schrecksekunde überstehen, als er fast auf beiden Schultern lag, dann jedoch zeigte er Akbar Abdi mit 15:2 seine Überlegenheit. Mit dem 24:6-Endstand steht KVR III nun an der Tabellenspitze der Landesliga.

Motiviert durch die Leistung der dritten Mannschaft ließ die Zweite in der Oberliga Saar gegen den KSV Eppelborn einen 28:10-Sieg folgen. Moritz Paulus eröffnete mit einem 18:0-Überlegenheitssieg gegen Christopher Klesen, Christofer Bolldorf kam im Schwergewicht kampflos zu vier Punkten und die nächste vier buchte im Bantamgewicht Kevin Müller durch Schultersieg über Julian Schild. Nach 5:06 Min. hatte Ralf Müller im Halbschwergewicht mit 13:0 ebenfalls vier Mannschaftspunkte gegen Michael Drumm errungen. Drei weitere Vierer holten Timo Müller und Mohammed Yeter in den beiden 66 kg Klassen sowie Marius Klein bis 74 kg Freistil. Die Eppelborner Punkte erkämpften Patrick Klein, Emre Yalchinkaya und Jan Horras.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder Andy Heyer, Christian Braun

KV 03 Riegelsberg zum Saisonauftakt gegen Meisterschaftsanwärter KSV Schriesheim

Am 03. September beginnt für den KV 03 Riegelsberg die Saison in der 2. Ringer-Bundesliga-Süd. Als Meister der Regionalliga hatte der KVR 2010 den Aufstieg in die zweithöchste Klasse des Deutschen Ringer Bundes geschafft. Mit dem KSV Schriesheim kommt der letztjährige Vizemeister dieser Klasse in die Lindenschule. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr. Die Nordbadener verfügen über eine sehr starke und ausgeglichene Formation, in der sicherlich bis 55 kg Kerim Ferchichi und die Neuzugänge Georgian Carpan (74 kg), Markus Plodek (84 kg) sowie im Schwergewicht der mehrmalige Deutsche Meister Kai Dittrich schwer zu besiegen sein werden.

Die junge KVR-Mannschaft um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel haben sich gut vorbereitet und wollen dem hohen Favoriten Paroli bieten. Neben den bewährten Athleten Zarcone, Karmadja, Zimmer, Frangart, Hecht, Minich, Werkle und Bolldorf werden vier neue Ringer die Mannschaft verstärken. Bis 60 kg ist mit Yakup Sari ein zweitligaerfahrener Ringer zu uns gestoßen, der in der letzten Saison in Spiesen überwiegend Siege errang. Mit Antonio (Toni) von Tugginer (früher KSV Köllerbach) soll bis 66 kg Greco der amtierende Deutsche A-Jugendmeister und dritte Europameister 2010 der Kadetten auf Punktejagd gehen. Aus dem Kader des Deutschen Mannschaftsmeisters SV Weingarten kommt Andreas Skodawessely, der bis 84 kg Freistil zum Einsatz kommt. Der Vierte im Bunde ist Kevin Arend im Schwergewicht, der als Jugendlicher 2010 überraschend die Bronzemedaille bei den Deutschen Männer-Meisterschaften errang. Unsere Jungs werden alles daran setzen, um unseren treuen Fans guten Ringersport zu bieten und die ein oder andere Überraschung zu liefern!

In den Vorkämpfen ringen um 15:00 Uhr die KVR-C/D-Jugend gegen Fürstenhausen, um 16:00 Uhr KVR III gegen Wiesbach I und um 17:30 Uhr in der Oberliga Saar Riegelsberg II gegen Fürstenhausen I. Auch diese drei Mannschaften wollen Siege einfahren und dem Publikum schönen Ringersport zeigen.
Bericht: Alfons Follmann

Einseitige Angelegenheit für KVR-Mannschaften

Den zweiten Meisterschaftskampf in der neuen Saison am Samstag, den 20. August, entschied die zweite Mannschaft des KV 03 Riegelsberg klar zu ihren Gunsten. Die hochgehandelte neue Mannschaft der RG Saarbrücken wurde in eigener Halle in Gersweiler mit 29:7 Punkten deklassiert. Lediglich zwei Siege konnten die RG-Ringer verbuchen, wobei bis 66 kg Freistil Timo Müller dem hohen Favoriten Mehmet Baygus alles abverlangte und nur einen knappen Drei-Runden-Sieg überließ. Folgende Viererwertungen wurden für den KVR errungen: Philipp Mang (55 kg) errang einen Schultersieg gegen Dominik Schmitt, Kevin Müller (60 kg) war mit 15:3 dem Ex-Riegelsberger Steven Köhler technisch überlegen. Auch Mohammed Yeter (66 kg) und Ralf Müller (84 kg) zeigten mit 21:0 bzw. 13:0 gegen Sedar Gültekin und Vito Nardi ihre technische Überlegenheit. Kevin Osthoff führte in Runde zwei bereits 11:1 gegen Alexander Edelbluth, als dieser verletzt aufgeben musste. In den drei schweren Gewichtsklassen holten bis 84 kg Greco Rüdiger Steimer ein 7:1 gegen Carsten De Franko, Waldemar Minich ein 11:3 gegen Anton Peters und Kevin Arend ein 5:0 gegen den RG-Trainer Klaus Mertes.

Auch die dritte Mannschaft ließ gegen die zweite der RG im Vorkampf nur zwei Siege zu. Moritz Paulus (55 kg) siegte mit 19:0 über Ferhat Türkylmaz, Abdulsamed Yeter mit 16:5 gegen Steven Stillemunkes, Yannik Parisi und Ruhullah Gürler mit Schultersieg gegen Steffen Mahnert bzw. Serdar Gültekin. Leon Müller führte bereits 15:3 als Marvin Fuchs erschöpft aufgeben musste und im Schwergewicht kam Dennis Haller kampflos zur sechsten Viererwertung für den KVR. Lars Kistner holte mit 7:4 Runde eins gegen Peter Sauer, doch in Runde zwei überraschte ihn der Saarbrücker Kopfzug-Spezialist. Marius Klein lieferte, aufgerückt bis 96 kg, dem Saarlandmeister von 2010 Anton Peters einen guten Kampf. Mit nur 1:7 in drei Runden gab es nur ein 0:3 für die Gastgeber. Mit dem 24:8-Sieg am Ende kann KVR III sehr zufrieden sein.
Bericht: Alfons Follmann

Spannender Oberligakampf im Ringen
Ehrung für Nico Zarcone

Am ersten Kampftag der Oberliga Saar zwischen den Reservemannschaften des KV 03 Riegelsberg und dem KSV Köllerbach gab es vor großem Publikum zehn harte Auseinandersetzungen, bei dem Köllerbach mit 21:16 die Oberhand behielt.

Für den 3. Europameister der Kadetten (A-Jugend) im Freistilringen Nico-Antonio Zarcone gab es vor dem oben genannten Kampf eine Ehrung durch seinen Verein KV 03 Riegelsberg. Der Vorsitzende Bernd Wegner gab einen kleinen Rückblick auf den Werdegang des KVR-Schützlings: die Erfolge der letzten Jahre, die Vorbereitung und die Europameisterschaft in Warschau. Die Leistungen Zarcones wurden daraufhin von den anwesenden Ringer-Fans und Sportkameraden mit stehendem Applaus honoriert. Seit 2007 hat Nico viermal die Deutsche Meisterschaft gewonnen, gewann 2010 ein internationales Turnier in der Schweiz, den Brandenburg- Cup 2011 in Luckenwalde, war 2010 Fünfter bei der EM in Sarajewo, ist mehrfacher Landesmeister und nun wurde ein neuer Höhepunkt erreicht.

Dann ging es zur Sache auf der Matte: Der deutsche Vizemeister Moritz Paulus legte mit 4:1 in der ersten Runde vor, aber der deutsche Meister Daniel Decker holte sich mit 2:0, 3:0 und 2:1 die nächsten drei Runden zum 3:1-Sieg. Im Schwergewicht siegte Kevin Arend mit 4:0, 7:0 und 3:0 überlegen gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Alexander Schmidt. Bis 60 kg hatte Kevin Müller die erste Runde fast sicher, doch Sekunden vor Rundenende gab er diese Führung noch ab. Der deutsche Meister Etienne Kinsinger gewann auch die beiden nächsten Runden mit 1:0 und 6:0. Im Freistil bis 96 kg trafen zwei Greco-Ringer aufeinander, die sich in der anderen Stilart sehr schwer taten. Am Ende musste Kim Werkle dem Köllerbacher Akim Harouat den 2:3-Sieg überlassen. Für die 10:9-Pausenführung des KVR sorgte bis 66 kg Freistil Timo Müller mit drei Rundensiegen von 3:2, 7:4 und 5:1 über Marvin Altmeyer. Nach der Pause gab es die einzige Fehlentscheidung des Abends, als Waldemar Minich wegen Beinarbeit eine Verwarnung erhielt, die aber sein Kontrahent Gleb Banas beging, wodurch diese Runde an den Köllerbacher ging. Auch die zweite Runde ging mit 2:0 an Banas, doch Minich drehte den Kampf mit drei Runden-Siegen mit 1:1, 2:0 und 3:0 zum umjubelten 3:2 für den KVR noch um. Bis 66 kg Greco gaben die beiden Ringer Mohammed Yeter und Philipp Krämer keine Punkte ab. Vier Rundengewinne ohne Punkte eine für Yeter und drei für Krämer ergaben am Ende ein 1:0 für den Köllerbacher. Bis 84 kg Freistil ließ sich Kevin Osthoff von Vazily Cudinovis mit einem Unterachselschwung überraschen, was ihn aus dem Konzept brachte. Auch die 2. Runde ging mit 4:0 verloren und auf dem Weg, die dritte Runde für sich zu entscheiden, gab er Sekunden vor Ende der Kampfzeit mit 4:5 auch diese Runde noch ab. Bis 74 kg Freistil bog Lukas Zimmer mit 3:2 über Simon Johann den Kampf noch um. Die ersten beiden Runden hatte Johann dabei bereits für sich entschieden. Im Greco siegte der Köllerbacher Manuel Pitz überlegen gegen Daniel De Agazio, wobei Daniel sich 5:45 Minuten lang unerwartet heftig zur Wehr setzte.
Der Sieg für Köllerbach mit 21:16 spiegelt die Leistungen auf der Matte wider, wobei festzuhalten ist, dass die Riegelsberger mit besserem taktischem Agieren dem Sieg nahe gewesen wären.

Im Vorkampf der C/D-Jugendmannschaften beider Vereine siegte der amtierende deutsche Meister mit 20:16 Punkten. Siege für den KVR holten Simon Jakob Monz, Arthur Schäfer, Noah Monz und Bakar Alaudinov, für Köllerbach Jonas Baldauf, Marco Busch, Daniel Decker, Christopher Raubuch und Leon Schuler.
Bericht: Alfons Follmann

Nico Zarcone dritter Europameister

In Warschau in Polen wurden vergangene Woche die Europameisterschaften im Freistil-Ringen ausgetragen. Am Mittwoch, den 10. August, waren die Wettkämpfe der Kadetten (A-Jugend) angesetzt und dieses Datum wird der Ringer des KV 03 Riegelsberg, Nico-Antonio Zarcone, wohl so schnell nicht vergessen: Er gewann mit Bronze seine erste internationale Meisterschaftsmedaille. Nicht mit dem besten Los startete er ins Turnier, denn im ersten Kampf musste er dem späteren Europameister GOR OGANNESYAN aus der Ukraine den Sieg überlassen. Weil dieser aber ein Finalist war, gelangte Zarcone in die Hoffnungsrunde und hatte die Möglichkeit sich bis ins kleine Finale zu kämpfen. Und diese Chance ließ er sich nicht nehmen. Zunächst besiegte er IWAN ZAMFIROV aus Moldawien und im Kampf um Bronze schlug er den Schweizer Marco Hodel in zwei Runden mit 3:1 und 1:0 Punkten. Bundestrainer Jürgen Scheibe war voll des Lobes über Nico und dessen Medaillengewinn. Vom Mattenrand aus erhielt er Unterstützung von seinem Landestrainer Ramiz Karmadja und - wie könnte es anders sein - auch von Papa Toni, Mama Anja und Schwester Vanessa.

In der Heimat waren viele seiner Mannschaftskollegen den ganzen Tag online, um immer das aktuellste Ergebnis zu erfahren. Insgeheim haben wir Nico eine gute Platzierung zugetraut, so sein Vereinstrainer Edgar Paulus, denn was Nico an Training in den letzten Wochen leistete war schon enorm. Er hat sich eine Medaille auf jeden Fall verdient. Mentale Stärke schöpfte er im Vorfeld beim Gewinn des Deutschen Meistertitels der A-Jugend im Februar und dem Sieg beim internationlen Turnier in Luckenwalde und dem Juniorenweltcup in Plauen. Der KV 03 Riegelsberg gratuliert Nico auf das herzlichste und wünscht ihm noch viele weitere Erfolge.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Zarcone

Nico Zarcone 3. Europameister der Kadetten

Bronze für Nico Zarcone vom KV Riegelsberg bei den EM der Kadetten in Warschau/Polen

2010 war es noch Platz 5, aber in diesem Jahr sollte es eine Medaillie sein. So musste Nico im 1/8 Finale gegen OGANNESYAN Gor aus UKR eine Niederlage hinnehmen. Aber mit 2 Siegen in der Hoffnungsrunde gegen ZAMFIROV Ivan aus MDA und den Schweizer HODEL Marc die Bronzemedaille noch erringen.
Bericht: Saarringer.de

Ringersaison 2011 startet am 13. August

Die neue Saison des Saarländischen Ringer Verbandes (SRV) startet am kommenden Samstag, den 13. August 2011. Die 1. und 2. Bundesliga beginnen erst später ihre neue Runde. In der Oberliga kommt es gleich zum interessanten Lokalderby, wenn in der Riegelsberger Lindenschule die Reserve Mannschaften des KSV Köllerbach und des Zweitliga Aufsteigers KV 03 Riegelsberg aufeinander treffen. Die Gäste aus Köllerbach, in diesem Jahr Deutscher A-Jugend Mannschaftsmeister, werden wohl eine starke Truppe auf die Matte bringen. Die Mannschaft hatte viele Jahre erfolgreich in der Regionalliga gekämpft und musste wegen der Auflösung dieser notgedrungen in die Oberliga Saar absteigen. Ähnlich erging es der Zweiten des KVR. Als Meister der Oberliga 2010 hatte sie sich für den Aufstieg qualifiziert, doch auch sie muss in der Oberliga bleiben. Vor diesem Hintergrund ist also am Samstag guter Ringersport angesagt. Die Kämpfe beginnen um 19:30 Uhr in der Lindenschule.
Den Vorkampf bestreiten bereits um 18:30 Uhr die C/D Jugendmannschaften beider Vereine. Dabei werden es die KVR Jungs schwer haben, dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister ein Bein zu stellen.
Bericht: Alfons Follmann

Training der „Bambini“ Truppe geändert !

Das Training der Vorschulgruppe „Bambinis“ wurde von Mittwoch auf jetzt Donnerstag verschoben. Der bisherige Zeitplan 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr bleibt bestehen. Körperschulung und Gruppenverhalten werden hier für Mädchen und Buben gleichermaßen geschult, dazu kommt RINGEN und RAUFEN nach fairen Regeln.
Bericht: Alfons Follmann

Riegelsberger Ringerjunioren gewinnen 18. Römer Cup

Am 18. Römercup-Turnier in Ladenburg am 03.07.2011 nahmen auch sechs Ringer des KV 03 Riegelsberg teil. In der Klasse der Junioren starteten vier Ringer, die mit 18 Punkten die Gesamtwertung unter den 17 teilnehmenden Vereinen holten. Die beiden neuen im Riegelsberger Trikot, Marc-Antonio von Tugginer und Kevin Arend siegten in ihren Gewichtsklassen bis 66 kg bzw. 120 kg. Dabei holte von Tugginer mit vier Siegen ungeschlagen Gold und Kevin besiegte im Finale Janosch Höfling aus Weingarten.

Ebenfalls eine gute Leistung bot bis 74 kg Daniel De Agazio. Er musste sich jedoch mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Auch Dennis Haller belegte bis 96 kg einen vierten Platz, was für ihn bei seinem ersten Start als Erfolg zu werten ist! Bei den Kadetten holte Yannik Parisi bis 63 kg zwei Siege. Im Kampf um Platz fünf unterlag er knapp mit 3:4 Christian Adu von der unteren Nahe. Mustafa Yassof rang unter seinen Möglichkeiten und belegte bis 76 kg mit einem Sieg Rang sieben.
Bericht: Alfons Follmann

16. Hermann Schwindling-Gedächtnis-Turnier erneut super

Zum 16. Mal veranstaltete der KVR zu Ehren des Riegelsbergers Hermann Schwindling, der 60 Jahre um die Sportart Ringen in Deutschland Akzente setzte, das weit über die Grenzen des Saarlandes bekannte Jugendturnier.
177 junge Ringer aus 22 Vereinen im Südwesten Deutschlands waren am Sonntag, den 19. Juni, auf den vier Matten in der Riegelsberghalle angetreten. In drei Altersklassen und je zehn Gewichtsklassen ermittelten sie ihre jeweiligen Klassensieger. In über 300 Kampfpaarungen gab es tollen Ringkampfsport zu erleben und gerade bei den Jüngsten (sechs bis neun Jahre) gab es Jubelschreie bei den Siegern und viele Tränen bei den Unterlegenen. Die Jugend des Ausrichters KV 03 Riegelsberg konnte nun das dritte Mal in Folge den Wanderpokal für die Gesamtwertung gewinnen. Michael Schwindling, Sohn des Namensgebers des Turniers, überreichte den großen Siegerpokal und versprach einen Neuen für die 17. Auflage im nächsten Jahr.
Die 102 Siegerpunkte trugen 40 junge KVR-Ringer bei. Mit sieben Turniersiegen durch Simon Monz, Arthur Schäfer, Daniel Piro, Nils Gabriel, Christian Raubuch, Philipp Mang und Nikolai Nowitzki, vier zweiten Plätzen durch Justin Heyer, Lukas Rosport, Moritz und Robin Paulus und drei dritten Rängen durch Tim Maßong, Bakar Auladinov und Till Butterbach konnten sie auch elfmal das Siegerpodest besteigen. 16 weitere Platzierungen trugen zum Gesamtsieg bei: 4. Plätze gab es durch Noah Monz und Paul Riemer, Fünfte wurden Maurice Kelkel, Luca Recktenwald, Fabian Stein, Christoph Mailänder, Nils Baudis, Jan-Peter Stodden, Yannik Parisi und Rene Kartes. Sechste Plätze erreichten Marc Mauersberger, Paul Müller, Nils Schönenberger und Linus Krenkel. Emir Tinaz, Niklas Adams und Gian-Luca Montana wurden Siebte. Zwei achte Plätze gab es durch Gernit Ehbrecht und Jan Bauer. Niklas Celo und Timo Ylmaz belegten Rang 11. Hagen Jolas wurde 13. und Leo Braun 16.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun, Ronald Westheide

16. Herrmann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier am 19. Juni in der Riegelsberghalle

Am Sonntag, den 19. Juni 2011, ab 10:00 Uhr veranstaltet der KV 03 Riegelsberg in der Riegelsberghalle das 16. Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier. Namensgeber dieser Veranstaltung war der Riegelsberger Hermann Schwindling, ehemals Vorsitzender des KV 03 Riegelsberg (KVR), des Saarländischen Ringer Verbandes (SRV), des Deutschen Ringer Bundes (DRB), des Europäischen Ringer Bundes (CELA) und Schatzmeister des Int. Ringer Verbandes (FILA). Als 15-jähriger hielt er während des zweiten Weltkrieges die Riegelsberger Ringer-Jungs zusammen und war danach der Mann „der ersten Stunde“. Das Turnier genießt mittlerweile einen guten Ruf in Südwestdeutschland. Auf den Matten treten dabei jährlich über 150 junge Ringer zwischen sechs und 16 Jahren in drei Altersklassen und jeweils 10 Gewichtsklassen an. Den Wanderpokal wollen auch in diesem Jahr die Jungs des KVR verteidigen. Die stärkste Konkurrenz stellen wahrscheinlich die Nachwuchsathleten aus Köllerbach und Fürstenhausen dar. Für erfrischenden Ringkampf im freien Stil ist jedenfalls gesorgt und die jungen Kämpfer werden die Zuschauer sicherlich nicht enttäuschen.
Bericht: Alfons Follmann

Nico Zarcone für Junioren Europameisterschaft nominiert

Bundestrainer Jürgen Scheibe hat die Athleten zu den Europameisterschaften der Junioren in Zrenjanin (Serbien) nominiert und Nico Zarcone vom KVR gehört zum Kader - eine große Auszeichnung für den Riegelsberger. Da Manuel Wolfer aus Hausen-Zell wegen einer Verletzung ausfällt, hat Nico als noch Kadett wegen seiner guten Leistungen das Vertrauen des Bundestrainers erhalten. Seine Freunde beim KVR wünschen ihm auch bei dieser Meisterschaft viel Erfolg.
Bericht: Alfons Follmann

Hüttenfest 2011

Die Sonne hatte sich durchgerungen.
Petrus hatte den Riegelsberger Ringern und ihren Gästen beim traditionellen Hüttenfest im Lampennest am Vatertag einen Tag Sonne und herrliches Wetter zum Feiern geschenkt.

Den Auftakt bildete am Mittwochabend ein Waldgottesdienst, gehalten von Herrn Pastor Werle von der Pfarrei St. Josef, an dem ca. 120 Personen teilnahmen. Der anschließende Fassanstich wurde durch Pastor Werle gekonnt durchgeführt.

Nach drei Jahren mit schlechter Witterung konnte das Hüttenfest 2011 wieder ausgiebig gefeiert werden. Mitglieder des Obst- und Gartenbau Vereins, des Blasorchesters, der AH-Fußballer, des Revita-Studios und weiterer Riegelsberger Vereine fanden am Vatertag den direkten Weg zur oder nach einer ausgiebigen Wanderung den Festplatz vor der Lampennesthütte. Auch Familien und viele Ringerfreunde trafen sich, um mal wieder die Neuigkeiten der letzten Wochen auszutauschen. KVR-Chef und Mitglied des Landtags Bernd Wegner konnte gar nicht alle Gäste persönlich begrüßen, so viele waren gekommen. Mit Bürgermeister Herrn Häusle, der Ortsvorsteherin Frau Rommel, Volker Schmidt (MdL.), Stefan Müller-Kattwinkel (CDU) und Birgit Huonker von den Linken war auch die Politprominenz vertreten. Damit sich auch alle Vorgenannten wohl fühlen konnten, hatte das Orga-Team des KV 03 Riegelsberg in gewohnter Art und Weise für leckere Speisen und Getränke mit moderaten Preisen gesorgt. Bis spät in den Abend wurde ein schöner Tag genossen, bei dem es, ob Gast oder Veranstalter, nur SIEGER gab.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun, Günter Knipper, Sascha Keller, Alfons Follmann

Nico Zarcone gewinnt Brandenburg Cup
KVR C/D Jugend bei DMM ohne Erfolg

Beim internationalen Brandenburg Cup im Ringen, der vom 14. bis zum 15. Mai traditionell in Luckenwalde ausgetragen wurde, war Nico Zarcone vom KV 03 Riegelsberg als Starter des Deutschen Ringer Bundes vom Bundestrainer nominiert worden. Dieser Auszeichnung wurde der vierfache Deutsche Meister des KVR vollkommen gerecht, denn er holte sich überlegen den Sieg in der 54 kg-Klasse der Kadetten, in welcher 27 Ringer gemeldet hatten. Den Sachsen Paul Schärschmidt legte er nach einer 10:0-Führung in der zweiten Runde auf beide Schultern, dann besiegte er den Finnen Tero Halmesmäki in zwei Runden mit 8:1 Punkten. Im dritten Kampf erteilte er dem Sachsen Benjamin Opitz nach zwei Runden eine 6:1- Punktniederlage und im Halbfinale musste der Finne Eero Silanpää eine Überlegenheitsniederlage von 0:12 hinnehmen. Im Finale besiegte Nico dann den starken Alexander Fröhlich vom Bayrischen Ringer Verband mit 2:1 Runden und 5:2 Punkten.
Landestrainer Ramiz Karmadja hatte mit Nikolai Nowitzki noch einen zweiten KVR-Athleten in seiner Luckenwaldener Mannschaft. Nikolai startete auch bis 54 kg und besiegte im ersten Kampf Michal Pavlik aus der Slovakei in der ersten Runde auf Schulter. Dann musste er sich dem Finalgegner von Nico, Alex Fröhlich, knapp mit 1:2 Runden und 2:4 Punkten geschlagen geben und auch seinen dritten Kampf musste er mit nur 3:4 Punkten dem Sachsen Brian Bliefner überlassen, was den 9. Rang ergab und sicherlich als gute Leistung anzusehen ist.

Im pfälzischen Thaleischweiler wurden am gleichen Wochenende die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend ausgetragen. Neben dem Titelverteidiger Köllerbach und dem Saar-Vizemeister Fürstenhausen durften auch die KVR-Jungs als dritter der Saarlandmeisterschaften starten. Als im Schnitt jüngste Mannschaft waren keine großen Erfolge zu erwarten, doch im Hinblick auf das folgende Jahr sollten die Jungs Erfahrungen mitnehmen. Bei der 16:23-Niederlage gegen Fürstenhausen wäre eine Punkteteilung möglich gewesen, doch im zweiten Kampf gegen den späteren Vizemeister TSG Westendorf gab es eine klare 3:37-Niederlage. Da halfen leider auch die neu gesponsorten Trainingsanzüge nicht weiter.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Frank Gabriel, Andreas Walter (Bayern)

Zarcone und Karmadja knapp am Titel vorbei
- Beide holen Silber- und Bronzemedaille bei DM Junioren -

Am Wochenende vom 25. bis zum 27. Februar fanden in Lünen/Nordrhein-Westfalen und Niederliebersbach/Nordbaden die Deutschen Meisterschaften der Junioren im Ringen in den Stilarten Freistil bzw. griechisch-römisch statt. Beide Meisterschaften wurden im K.O.-System ausgetragen. Im Freistil hatte Landescheftrainer Ramiz Karmadja vier Arhleten des KV 03 Riegelsberg nominiert und im Greco-Stil Landescheftrainer Frank Hartmann zwei Riegelsberger Buben gemeldet. Im Freistil waren die Erwartungen groß, denn mit dem Deutschen A-Jugendmeister Nico Zarcone und dem Vorjahresfünften Sezer Karmadja hatte man schon zwei Meisterschaftserfahrene Athleten am Start. Beide konnten auch die in sie gesetzten Erwartungen bestätigen.

Bis 55 kg startete Nico mit einem Punktsieg gegen den Pirmasenser Andreas Neumann. In Runde 2 war Florian Losmann aus Laudenbach/Nordbaden sein Gegenüber, den er mit 5:1 und 2:0 klar besiegte. Damit stand er dann schon im Finale, wo kein anderer als der Vizemeister 2010 und hohe Favorit Manuel Wolfer aus Hausen-Zell stand. In Runde 1 ließ sich Nico Sekunden vor Ende die 1:0 Führung durch Rausschieben noch abholen und auch die zweite Runde holte sich der neue Meister durch einen Schub nach außen.
Nach dem Titelgewinn bei der A-Jugend hat Zarcone nun Silber im Juniorenaltersbereich in der Tasche: Nico und seine Fans können mit geschwellter Brust in die Zukunft sehen.

Etwas schwerer hatte es Sezer Karmadja, denn er musste bis zur Bronzemedaille bis 60 kg fünf Kämpfe bestreiten. Den ersten Sieg buchte er in zwei Runden mit 9:0 Punkten über Patrick Theisen aus Mülheim und den Lokalmatadoren aus Lünen Stefan Obst schulterte er in der ersten Runde. Dann aber wartete der Titelverteidiger Alexander Semisorov aus Rümmingen in Südbaden auf ihn. Nach einer starken kämpferischen Leistung musste sich Sezer doch mit 2:3 und 1:2 geschlagen geben.
Mit einem Punktsieg in der Hoffnungsrunde über Dennis Monschau aus Duisburg stand er im kleinen Finale. In zwei Runden mit 3:0 und 1:0 über Thomas Kopp aus Hallbergmoos holte er sich die Bronzemedaille und sein zweites Edelmetall nach 2008. Ebenfalls bis 60 kg startete Timo Müller mit einem Zwei-Runden-Sieg gegen Jens Steininger aus Schaafheim. Doch leider unterlag er dem Finalgegner von Sezer dem Bayern Kopp mit 1:5 und 0:2 und musste sich mit dem siebten Platz bei 17 Teilnehmern zufrieden geben. Ebenfalls Siebter wurde bis 66 kg Kevin Osthoff. Auch er begann mit einem Schultersieg gegen Tobias Göbel aus Hösbach. Doch seine nächsten Gegner waren der spätere Titelträger Urs Geßler aus Linzgau/Taisersdorf und Kevin Henkel aus Dewangen, der Dritter wurde. Gegen beide unterlag Kevin nach Punkten.

Abdulsamed Yeter (55 kg) und Sebastian Janowski (74 kg) die beide im Greco in Niederliebersbach starteten, konnten sich leider nicht platzieren. Abdulsamed wurde Achter und Sebastian mit einem Sieg Neunter von 22 Teilnehmern. Mit einem kleinen Empfang am Dienstagabend erfuhren die jungen Athleten eine Ehrung durch ihre Fans.
Bericht: Alfons Follmann

Nico Antonio Zarcone Deutscher Meister der A-Jugend
Zehn Riegelsberger Ringer bei Deutschen Meisterschaften in Berlin und im Schwarzwald

Vom 18. bis 20. Februar wurden in Berlin die Deutschen A-Jugend Meisterschaften im Freistil und in Mühlenbach im Schwarzwald die im gr.-röm. Stil ausgetragen. Für Berlin hatte Landestrainer Ramis Karmadja neben sechs KVR-Athleten auch Trainer Edgar Paulus nominiert. Aus Köllerbach war Trainer Thomas Geid mit sieben Ringern mit nach Berlin gereist. Der Fürstenhausener Dennis Jax komplettierte die Mannschaft des SRV, die mit hervorragenden Ergebnissen den dritten Platz in der Teamwertung erreichte und damit für die große Überraschung dieser Meisterschaft sorgte.

Nico Zarcone startete bis 54 kg als Favorit und Titelverteidiger in Berlin, denn er war 2007 Meister der C-Jugend, 2009 bei der B-Jugend und 2010 bei der A-Jugend. Dieser Favoritenrolle wurde er gerecht: Bereits im ersten Kampf bescherte ihm das Los seinen ärgsten Konkurrenten Alexander Fröhlich aus Hallertau. Mit 0:1 musste er Runde 1 dem Bayern überlassen, doch dann holte er sich mit 1:0 Runde 2 und mit zwei Beinschrauben und 5:0 die dritte Runde zum ersten Sieg. In der Folge besiegte er Dennis Jax aus Fürstenhausen 15:0, Fabian Rieser aus Speyer, den KVR- Kollegen Johannes Scherer und Pius Moosmann aus Württemberg auf Schulter zum Pool Sieg. Auch im Finale ließ er dem Sachsen Benjamin Opitz mit 5:2 und 7:0 keine Chance und gewann damit seinen vierten DM-Titel. Johannes Scherer und Nikolai Nowitzki belegten in der gleichen Klasse Rang 10 und 12 mit je einem Sieg.

Von Moritz Paulus hatte man sich im Vorfeld gute Ergebnisse erhofft, doch er überraschte mit seiner Ringart und seinen Siegen bis 46 kg nicht nur seine Trainer. Er machte es Nico fast gleich, denn auch er gewann den B- Pool nach Punktsiegen über Christian Eberwein aus Ketsch/Nordbaden, Alexander Röll aus Brandenburg, Tilmann Germar aus Jena, Jakob Jung aus Hallbergmoos und Luca Diehl aus Schaafheim/Hessen. Im Finale überraschte ihn jedoch sein Gegenüber und Favorit dieser Klasse, Roman Walter, aus Hof/Bayern bereits in der ersten Runde und legte ihn auf die Schultern. Auf die Silbermedaille bei seinem ersten Start in der A-Jugend soll und darf Moritz sehr stolz sein. Philipp Mang hatte im A-Pool zunächst Freilos, doch dann kam er gegen den späteren Meister Roman Walter, dem er nach gutem Kampf mit 1:3 und 1:6 unterlag. Ein Sieg in Runde 3 mit 3:0 und 6:0 über Stefan Schneider aus Südbaden brachte ihn wieder ins Turnier zurück, aber in Runde 4 unterlag er knapp mit 2:2 und 0:2 dem Bronzemedaillegewinner Daniel Seibold aus Hessen. Philipp wurde schließlich guter Achter.

In der 58 kg Klasse holte Robin Paulus mit 3:1 und 7:0 gegen Damian Joos aus Südbaden und mit 6:0 und 7:0 gegen Nicolas Geßler aus Hösbach zwei Siege, doch in Runde drei unterlag er einem der Favoriten Philipp Lackus aus Kirrlach mit 0:1 und 0:3. Dem späteren Vizemeister Simon Hüttner aus Burgebrach/Bayern unterlag er in Runde vier knapp mit 0:2 und 1:3. In der mit 23 Teilnehmern besetzten Klasse belegte er am Ende Platz 10.

Im gr.-röm. Stil in Mühlenbach im Schwarzwald waren die vier KVR-Jungs nicht so erfolgreich. Bei ihren ersten Meisterschaften bei der A-Jugend gingen Zeynel Yeter (50 kg) und Mustafa Yassof (76 kg) leer aus. Abdulsamed Yeter landete bis 54 kg einen Sieg und wurde Zehnter. In der mit 26 Teilnehmer besetzten 58 kg Klasse startete Mohammed Yasin Yeter hoffnungsvoll. Vier Siege erzielte er mit 7:0 und 2:0 gegen Andre Becher aus Pausa/Vogtland, mit 2 mal 6:0 gegen Tobias Neumaier vom Veranstalter Mühlenbach, mit 6:0 und 2:0 gegen Simon Allgaier aus Hofstetten und mit 1:0 und 7:0 gegen Fabian Schneller aus Thaleischweiler/Pfalz. In Runde 5 unterlag er Stefan Naumann aus Haibach/Hessen 1:3 und 1:4 und im sechsten Kampf dem späteren Sieger Robin Pelze aus Duisdorf bei Bonn. Im Kampf um den fünften Rang unterlag er auch dessen Bruder Melvin mit 0:2 und 1:3 Punkten, was schließlich Rang sechs bedeutete.

Den Glanzpunkt dieser Meisterschaft aus saarländischer Sicht setzte in der 85 kg Klasse Sven Grell aus Fürstenhausen, der sich überlegen die Goldmedaille holte. Aus sportlichen Gründen wird sich Grell für die neue Saison dem KV 03 Riegelsberg anschließen.

Die beiden saarländischen Mannschaften wurden ausschließlich von Athleten des KV 03 Riegelsberg, dem KSV Köllerbach und dem KSV Fürstenhausen gebildet. Allen Teilnehmern gratuliert der KV 03 Riegelsberg herzlich zu ihren Erfolgen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Toni Zarcone

Meisterschaften im Ringen fest in Riegelsberger Hand

Die Saarlandmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil der Männer und der E- und C-Jugend wurden am ersten Februar-Wochenende (05./06.) vom KV 03 Riegelsberg ausgerichtet. Wieder einmal erwies sich die Riegelsberghalle als idealer Wettkampfort, an dem SRV-Vizepräsident Ralf Diener mit seinem Team die reibungslose Durchführung der Kämpfe leitete. Auf einer großen Leinwand wurden die zahlreichen Ringerfans gut überschaubar über die Abfolge der Begegnungen informiert. Durch die verstärkte Teilnahme der saarländischen Spitzenathleten und auch durch Gäste aus Österreich, Frankreich und der Pfalz war das Niveau der Meisterschaft hoch. Trotzdem konnten die jungen Ringer des Ausrichters KV 03 Riegelsberg den Pokal des Bürgermeisters für den Sieg in der Teamwertung gewinnen. Die Trophäe konnte dann der KVR-Neuzugang Kevin Arend (wegen Verletzung nicht am Start) aus den Händen des MdL und KVR-Vorsitzenden Bernd Wegner in Empfang nehmen. Anzumerken ist, dass - entgegen anderer Presseberichte - die Beteiligung an den Landesmeisterschaften in diesem Jahr nicht rückläufig ist: Dieses Mal starteten 68 Ringer.

Der KVR errang in heimischer Halle bereits zum fünften bzw. sechsten Mal die Teamwertung, mit 128 Punkten am Samstag bei den Männern und am Tag darauf mit 123 Punkten bei der C-Jugend. Erneut lieferten die Jungs den Beweis für die gute Arbeit des KVR-Trainerteams, das mit 14 Teilnehmern nochmals auch die zahlenmäßig stärkste Truppe aufstellte. Die halbe Mannschaft ergatterte mit dem Gewinn von sieben Medaillen auch hier den größten Anteil. In der Klasse bis 55 kg rangen vier KVR-Athleten um die Plätze. Die erste Goldmedaille für sich und den KVR holte Abdulsamed Yeter mit einem Sieg über Jan Peter Stodden, Zeynel Yeter und Philipp Mang. Bis 60 kg musste Mohammed Yasin Yeter nur im Pool dem späteren Sieger Liridon Avdyli einen Punktsieg überlassen und als Poolzweiter besiegte er im kleinen Finale den Metternicher Jonas Hergenröther und gewann die Bronzemedaille. Bis 66 kg gingen gleich drei junge Riegelsberger stilartfremd auf die Matte. In dieser am stärksten besetzten Klasse, in der Ismail Baygus siegte, belegte Lukas Zimmer Platz sechs, Timo Müller und Maxim Nowitzki wurden Neunter und Zehnter. Nicht weniger stark war die Klasse bis 74 kg besetzt, in der Timo Badusch aus Köllerbach vor Anthony Dizy aus Hüttigweiler siegte. Hier landete Sebastian Janowski auf Rang acht und Marius Klein auf Rang elf. Auch Nikolaus Hecht (84 kg) startete in ungewohnter Stilart. Dennoch holte er hier die Bronzemedaille mit einem Punktsieg über den Nachwuchsmann Daniel De Agazio, der mit dem vierten Platz das für ihn bestmögliche Ergebnis holte. Bis 96 kg verschenkte Waldemar „Waldi“ Minich die greifbare Silbermedaille. In Führung liegend ließ er sich von Klaus Mertes auskontern, wodurch er sich mit Bronze zufrieden geben musste. Jan Fischer aus Köllerbach holte sich hier die Goldmedaille. Für eine Überraschung sorgte im Schwergewicht Christofer Bolldorf. Mit fünf eindrucksvollen Siegen holte er sich Gold vor Peter Himbert aus Heusweiler und bewies, was er zu leisten vermag.

Am Sonntagmorgen dann waren die E-Jungs an der Reihe. Mit einer Gold- und zwei Silbermedaillen blieben sie Vierte in der Mannschaftswertung. Till Butterbach siegte bis 21 kg, wobei Marc Mauersberger Fünfter wurde. Bis 23 kg wurde Fabian Stein Poolsieger und musste im Finale Veysel Karakök aus Saarbrücken Gold überlassen. Die zweite Silbermedaille gewann Nils Schöneberger bis 34 kg. Die C-Jugend setzte erneut einen Glanzpunkt für den KV 03 Riegelsberg. Die 13 KVR-ler holten mit 123 Punkten überlegen die Gesamtwertung vor Hüttigweiler mit 95 und Köllerbach mit 85 Punkten. Markus Kartes holte bis 42 kg mit fünf Siegen eine Goldmedaille vor seinem Mannschaftskollegen Markus Chmiel, der vier Siege errang. Niklas Adams gewann bis 31 kg die zweite Silbermedaille für den KVR und das dritte Silber holte Tim Maßong bis 54 kg. Auch dreimal Bronze gab es durch Noah Monz mit vier Siegen bis 38 kg, Nils Gabriel bis 54 kg und Maurice Kelkel bis 63 kg.

Aus der Statistik des Vizepräsidenten des SRV, Ralf Diener, ist zu entnehmen, dass der KV 03 Riegelsberg in diesem Jahr zu den Meisterschaften mit 125 Ringern die meisten Teilnehmer stellte, gefolgt von Heusweiler mit 79 Ringern. Mit 1193 Punkten wurde auch insgesamt der erste Platz in dieser Wertung erreicht, vor Köllerbach mit 883 Punkten - eine stolze Bilanz für den KV 03 Riegelsberg in den ersten sechs Wochen 2011. zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun, Roland Westheide

A-Jugend des KV 03 Riegelsberg zum dritten Mal siegreich
Mit 30 Teilnehmern auch zahlenmäßig stärkster Verein

Bei den Landesmeisterschaften der A-, B- und D- Jugend im gr.-röm. Stil, die am Wochenende (29. und 30.01.2011) in der Köllerbacher Kyllberg Sporthalle ausgetragen wurden, konnten die A-Jugendlichen des KV 03 Riegelsberg wie schon im Freistil eine Woche zuvor die Gesamtwertung mit 146 Punkten vor Köllerbach (87 Punkte) und Fürstenhausen mit 47 Punkten gewinnen. Mit 14 Teilnehmern stellte das Trainerteam doppelt so viele Starter wie der Zweitplatzierte und alle Ringer konnten sich in die Punkteränge kämpfen. Zeitweise mussten die zahlreichen Eltern und Fans ihre Augen auf die drei Matten richten, wenn dort ein oder sogar zwei KVR-Jungs kämpften.

Philipp Mang konnte bis 50 kg auch im Greco den Titel holen. Seine Teamkollegen Moritz Paulus und Zeynel Yeter konnte er noch auf Rang zwei und drei verweisen. Bis 54 kg besiegte Abdulsamed Yeter im Finale Dennis Jax aus Fürstenhausen und holte sich seinen ersten Landesmeistertitel. Jan Peter Stodden, Johannes Scherer und Ahmed Alaudinov belegten bis 58 kg die Plätze vier, fünf und sechs. Sieger wurde hier der Deutsche Meister Etienne Kinsinger aus Köllerbach. Einen weiteren Doppelerfolg gab es bis 63 kg. Im Endkampf konnte Robin Paulus seinen Trainingspartner Mohammed Yasin Yeter knapp besiegen. Yannik Parisi wurde hier Vierter. Abdelrahman Yeter, Ruhullah Gürler und Magamed Alaudinov landeten bis 69 kg auf den Rängen vier, fünf und sieben. Den vierten KVR-Titel und seinen ersten Landestitel erkämpfte sich bis 76 kg Mustafa Yassof mit einem knappen Finalsieg gegen Benedikt Haas.

Das Team der B-Jugend war wegen Erkrankungen von vier Athleten geschwächt und konnte deshalb den Podiumsplatz vom Freistil-Wettbewerb nicht wiederholen. Mit 66 Punkten landeten die Jungs auf Rang vier. Diesmal blieb die Mannschaft ohne Titelträger. Bakar Alaudinov (42 kg) und Daniel Piro (46 kg) holten Silbermedaillen, Noah Monz (38 kg) und Andre Kartes (85 kg) wurden Vierte. Hagen Jolas als Achter, Markus Kartes als Fünfter, Gian Luca Montana und Christian Raubuch (beide als Siebte) holten wichtige Punkte für die Mannschaft.

Die D-Jugend konnte die Erfolge im Freistil wiederholen: Mit 74 Punkten wurde erneut der dritte Platz in der Teamwertung erreicht. Seine zehnte Landesmeisterschaft erkämpfte bis 27 kg Simon Jakob Monz souverän. Die zweite Goldmedaille für den KVR holte bis 63 kg Maurice Kelkel. Bis 31 kg verbesserte sich Nils Baudis von Rang vier im Freistil nun auf Platz zwei im Greco. Die beiden vierten Plätze durch Fabian Stein und Martin Boger, der sechste Rang von Paul Riemer, sowie zwei siebte Ränge durch Christopher Mailänder und Justin Heyer rundeten das gute Gesamtergebnis ab.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Roland Westheide

Ringer-Landesmeisterschaften in der Riegelsberghalle

Am Samstag, den 05., und am Sonntag, den 06. Februar, ist der KV 03 Riegelsberg Ausrichter der offenen Saarlandmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil (Greco). Die Junioren und Männer ermitteln samstags ab 14:00 Uhr ihre Meister. Da es offene Meisterschaften sind, werden auch Athleten aus Österreich, Frankreich und Rheinland/Pfalz in Riegelsberg antreten. Mit Spannung sind diese Auseinandersetzungen in sieben Gewichtsklassen zu erwarten, denn die derzeit starken Junioren wollen ihre Vorgänger von der Spitze verdrängen. Zudem sorgen die Auswärtigen Starter für weitere ringerische Höhepunkte. Die Athleten des KV 03 Riegelsberg gewannen bei den Freistil-Meisterschaften überlegen die Gesamtwertung und wollen in eigener Halle erneut ähnlich erfolgreich sein.

Am Sonntag gehen ab 10:00 Uhr die C-Jugend (9-11 Jahre) und die E-Jugend (5-7 Jahre) auf die Matten, um in je zehn Gewichtsklassen ihre Meister zu ermitteln. Hier wird schöner und unbekümmerter Ringkampf zu erleben sein, da in diesen Altersklassen noch kein Taktieren zu beobachten ist. Auch hier wollen die jungen Akteure des Veranstalters KV 03 Riegelsberg Akzente setzen und bei der Vergabe der Meistertitel ein Wörtchen mitreden. Dazu benötigen Sie natürlich Unterstützung durch ihre Fans.
Bericht: Alfons Follmann

Erfolgreiche Bilanz der KVR Ringer bei Titelkämpfen
KVR stärkste Mannschaft in Ludweiler

In der Warndthalle in Ludweiler fanden am Wochenende (22./23.01.2011) die Landesmeisterschaften im Freistil-Ringen statt. Der KSV Fürstenhausen war der Ausrichter für die Altersklassen Männer, C- und E-Jugend verantwortlich. Mit der Warndthalle stand eine gut geeignete Veranstaltungsstätte für diese Meisterschaften zur Verfügung. Unter der Leitung des Vize-Präsidenten Sport des Saarländischen Ringer Verbandes wurde ein sehr gelungenes Meisterschaftswochenende durchgeführt.

Der KV 03 Riegelsberg präsentierte sich auch bei den nun dritten Titelkämpfen 2011 von seiner besten Seite. Bei den Männern hatte Trainer Edgar Paulus mit 14 Ringern die stärkste Mannschaft am Start. Die Stärke zeigt sich nicht nur zahlenmäßig: Die Gesamtwertung wurde mit 154 Punkten vor Heusweiler (83 Punkte) und St. Ingbert (57 Punkte) gewonnen. Wenn es auch durch Nikolai Nowitzki bis 55 kg nur einen Titelgewinner gab, so brachten die Jungs sich mit 13 guten Platzierungen in den Fokus dieser Veranstaltung. Bis 55 kg landeten hinter Nowitzki Abdelsamed Yeter auf Rang zwei und Philipp Mang auf Platz drei. Nico Zarcone startete bis 60 kg und somit eine Klasse höher als bei den Mannschaftskämpfen. Er musste sich im Poolkampf knapp dem Spiesener Liridon Avdyli geschlagen geben, was am Ende Platz drei bedeute. Robin Paulus erkämpfte sich den B-Poolsieg, musste aber auch Avdyli den Sieg überlassen, für ihn blieb die Silbermedaille. Bis 66 kg starteten gleich vier KVR-Ringer. Auch Sezer Karmadja rang eine Klasse höher als üblich, wobei es ihm ähnlich wie Nico erging. Er musste sich seinem Teamkollegen Lukas Zimmer beugen und landete am Ende auf Platz drei. Lukas Zimmer scheiterte an Danny Hippchen aus Hüttigweiler und wurde Vizemeister. Benjamin Schiel als Vierter und Timo Müller als Sechster punkteten außerdem für den KVR. Bis 74 kg konnte Mesud Özyilmaz diesmal Halef Cakmak vom AC Heusweiler nicht besiegen und wurde in seinem Pool Zweiter. Die gleiche Platzierung erreichte Kevin Osthoff im Pool B, womit beide sich im kleinen Finale um Platz drei gegenüber standen. Die Bronzemedailler sicherte sich schließlich Mesud mit einem Sieg über Kevin. Bis 84 kg musste sich Daniel De Agazio mit dem undankbaren Vierten Rang zufrieden geben und im Schwergewicht holte sich Christofer Bolldorf die Silbermedaille, obwohl er eigentlich nicht im Freistil zu Hause ist.

Bei den fünf- bis siebenjährigen Jungs holten die Riegelsberger drei Medaillen. Till Butterbach holte sich bis 21 kg mit fünf überlegenen Siegen einen weiteren Landestitel. Marc Mauersberger (21 kg) und Fabian Stein (23 kg) wurden bei ihren ersten Meisterschaften jeweils Fünfte. Nils Schöneberger holte bis 34 kg die Silbermedaille und eine Bronzemedaille erkämpfte sich Emir Tinaz. Mit diesen Erfolgen erreichten die Jungs mit 55 Punkten den dritten Platz der Mannschaftswertung hinter Saarbrücken und Fürstenhausen.

Auch die 13 C-Jugendringer schnappten sich mit 122 Punkten die Gesamtwertung vor Hüttigweiler und St. Ingbert. Erstmals startete Simon Monz in dieser Altersklasse. Mit vier Siegen gewann er seinen Pool und im Endkampf unterlag er dem Favoriten Henrik Schmitt aus Saarbrücken, was schließlich eine Silbermedaille bedeutete. Bis 38 kg gewann Simons Bruder Noah mit drei Siegen den Pool A und im Endkampf besiegte er Luca Reinshagen aus Hüttigweiler und holte sich seinen ersten Meistertitel. Linus Krenkel und Jan Baudis erkämpften mit Rang neun und zehn weitere Punkte. Bis 31 kg gab es für Niklas Adams eine Bronzemedaille und damit seine erste bei Titelkämpfen. Mit Rang sechs und neun bis 34 kg trugen Niklas Celo und Leon Braun Punkte für die Mannschaftswertung bei, ebenso Lennart Klein als Zehnter bis 46 kg. Bis 42 kg war vor dem Endkampf klar, dass beide Medaillen dem KVR gehören, denn mit Markus Kartes und Markus Chmiel standen sich zwei Teamkollegen gegenüber. Markus Kartes siegte und Markus Chmiel blieb der zweite Platz. In den schweren Klassen gab es dann noch drei Mal Edelmetall: Nils Gabriel bis 54 kg und Tim Maßong bis 58 kg holten jeweils Silber, Maurice Kelkel bis 63 kg Bronze.
Mit diesen positiven Ergebnissen konnte das Trainerteam des KV 03 Riegelsberg erneut dessen erfolgreiche Arbeit unter Beweis stellen. Gleichzeitig hoben die Trainer die hervorragende Unterstützung für die jungen Sportler durch deren Eltern hervor.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper, Anja und Martin Monz

Riegelsberger Ringerjugend erfolgreich bei LM
So darf es im neuen Jahr weiter gehen

Nachdem die Riegelsberger Ringerjugend bei den Landesmeisterschaften der Mannschaften sehr erfolgreich waren, haben sie acht Tage später bei den ersten Einzelmeisterschaften weiter Erfolge erringen können. Erneut konnten sie die gute Arbeit des Trainerteams und die Betreuung im KV 03 Riegelsberg unter Beweis stellen. Mit großer Unterstützung von Eltern und Fans zeigten sie auf der Gersweiler Matte ihre kämpferischen und technischen Fähigkeiten. Da nicht jeder als Sieger die Matte verlies, gab es neben Schulter klopfen auch so manche tröstende und aufbauende Worte.
Am Samstag ermittelten die D Jugendlichen (7-9 Jahre) ihre Saarlandmeister im Freistilringen. Mit 9 jungen Ringern waren die Betreuer Martin Monz und Frank Riemer in Gersweiler dabei und die Mannschaft erzielte mit 72 Punkten den dritten Rang hinter Heusweiler und St. Ingbert. Folgende Einzelergebnisse wurden errungen: Fabian Stein 11. Platz bis 23 kg, Paul Riemer 9. Pl., Nils Baudis 4. Pl. bis 31 und Martin Boger 7.Pl., Justin Heyer 4.Pl. bis 38 kg und Maurice Kelkel wurde Landesmeister bis 68 kg. Die Klasse bis 27 kg dominierten die KVR Buben. Hier war Simon Monz der überragende Gewinner und holte sich seinen neunten Saarlandtitel mit einem Sieg über seinen Teamkollegen Christopher Mailänder, der als B-Pool Sieger Vizemeister wurde. Daniel Maurer belegte hier noch Rang 9.
Am Sonntag ermittelten dann die B Jungs(11-13 Jahre) und die A Jugend (14-16 Jahre) ihre Freistil Meister. 23 Starter (sechs fehlten wegen Krankheit) brachten die Trainer Thiel, Pohl und Paulus an den Start, so viel wie kein anderer Verein. Mit 102 Punkten wurden die B Jungs zweiter hinter Köllerbach.
Landesmeister wurde mit fünf Siegen bis 34 kg Arthur Schäfer, Niklas Adams wurde hier als Jüngster Zehnter. Bis 38 kg erkämpfte sich Noah Monz die Bronzemedaille, Hagen Jolas wurde Zehnter. Bis 42 kg errang Markus Kartes die Vizemeisterschaft, Bakar Alaudinov wurde Fünfter und Markus Chmiel Siebter. Eine weitere Medaille gab es bis 42 kg durch Daniel Piro der Dritter wurde, Lennart Kleinbelegte Rang sechs und Gian-Luca Montana Platz sieben. Christian Raubuch erreichte bis 54 kg Platz sechs und Andre Kartes holte sich im Schwergewicht die Bronzemedaille. Das Team der A Jugend holte sich mit 105 Punkten den Gesamtsieg vor dem KSV Köllerbach. Bis 50 kg erreichten Philipp Mang und Zeynel Yeter das Finale wo Philipp als Sieger sich seinen ersten Saarlandtitel holte und Zeynel als Vizemeister seine erste Medaille. Auch die Klasse bis 58 kg dominierten die Riegelsberger Jungs. Nico Zarcone als hoher Favorit besiegte im Endkampf seinen Teamkollegen Nikolai Nowitzki und holte sich einen weiteren Titel. Nikolai fügte seiner Medaillensammlung eine weitere aus Silber hinzu. Ahmed Alaudinov wurde guter Vierter. Yannik Parisi belegte bis 63 kg Rang Sieben. Bis 69 kg belegten die vier KVR Jungs Rang fünf bis acht in dieser Reihenfolge, Abdelrahman Yeter, Ruhullah Gürler, Marco Brachmann und Magamed Alaudinov, wobei Abdelrahman eine Medaille knapp verfehlte. Mustafa Yassof erkämpfte sich bis 76 kg die Broncemedaille. Insgesamt gesehen war es ein gutes Ergebnis, dass aber in Zukunft noch einige bessere Platzierungen erwarten läst.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Ronald Westheide

KVR A-Jugend holt Meistertitel und Qualifikation
Guter Jahresanfang 2011 für den KV 03 Riegelsberg

In einem Dramatischen Kampf behielten die Jungs des KV 03 Riegelsberg mit 19:18 Punkten die Oberhand gegen den ewigen Rivalen dem KSV Köllerbach. Spannend ging es auf der Matte in Heusweiler zu, denn in der Halbzeit führte Köllerbach 15:4 durch Siege von Valentin Seimetz kampflos, Eduard Maul 3:1 gegen Lars Kistner, der ins Schwergewicht augerückt war, Gennadj Cudinovic gegen Mustafa Yassof und Daniel Decker über Philipp Mang. Philipp Mang verpasste hier einen Sieg, denn er konnte die erste Runde klar mit 6:0 für sich entscheiden, verlor dann sein Konzept und ging in Runde drei noch auf die Schultern. Den einzigen Sieg buchte bis dahin mit einer grandiosen Leistung Moritz Paulus bis 50 kg durch ein 3:0 über den favorisierten Dennis Decker. Dann sollte sich das Blatt wenden, denn die Riegelsberger Buben holten vier Siege in Folge. Kevin Osthoff verkürzte auf 15:7 mit einem 3:0 Punktsieg gegen Alexander Geid, dem lies Abdulsammed Yeter ein Überlegenheitssieg von 4:0 über den Bundesligaringer Selim Yalmic zum 15:11 folgen, Timo Müller stellte mit einem Überlegenheitssieg von 4:0 gegen Marvin Altmeyer den 15:15 Gleichstand her den anschließend Nico Zarcone mit einem 4:0 gegen Urs Philipp von Tugginger zur 19:15 KVR Führung ausbaute. Im letzten Kampf durfte Robin Paulus dem deutschen Meister Etienne Kinsinger kein 0:4 überlassen. Auf Robin war dann auch Verlass, denn er trotzte dem Favoriten und lies keinen seiner speziellen Durchdreher zu. So wurde Robin mit einer 0:3 Niederlage dennoch der Riegelsberger Matchwinner.
Mit diesem Erfolg haben die Jungs sich den Saarlandmeistertitel geholt und sich qualifiziert für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am o6/o7. Mai im Thüringischen Zella Mehlis
Nicht so gut lief es für die C/D Jugendmannschaft. Sie startete mit einer 24:15 Niederlage gegen den amtierenden Deutschen Meister Köllerbach. Nur vier Siege gab es durch Arthur Schäfer, Noah Monz, Marcus Chmiel und Christian Raubuch. Gegen Fürstenhausen sollte ein Sieg her, doch hier wurde dieser mit einem 20:20 Unentschieden verpasst. Fünf Siege steuerten Arthur Schäfer, Noah Monz, Markus Kartes, Bakar Alaudinov und Daniel Piro bei und da die Verlierer alle ein 0:4 abgaben wurden demnach die Punkte geteilt.
Auch im dritten Kampf gegen Hüttigweiler das gleiche Ergebnis. Erneut fünf Siege durch Simon Monz, Arthur Schäfer, Markus Kartes, Marcus Chmiel und Tim Maßong brachten 20 Punkte, doch hier hatten einige Verlierer ihre Chance zum Sieg nicht nutzen können. Am Ende war es dann Platz drei und die Berechtigung zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften am 13./14. Mai im pfälzischen Thaleischweiler, da Köllerbach als Titelverteidiger automatisch gesetzt ist.

Autor: Alfons Follmann

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png