Archiv

 

Saisonfinale endete unsportlich

Anders kann man das Fernbleiben der Mannschaften aus Mainz-Bretzenheim und Eppelborn am vergangenen Samstag zum Finale der Regionalliga und Oberliga beim KV 03 Riegelsberg nicht bezeichnen. Die schlechten Wetterverhältnisse können nicht als Entschuldigung herangezogen werden, denn alle anderen Mannschaften haben ihre Kämpfe wie terminiert ausgetragen. Der Grund war wohl die Aussichtslosigkeit auf einen Sieg auf der Riegelsberger Matte, wobei das erste Team des KV 03 Riegelsberg als Meister der Regionalliga und Aufsteiger zur 2. Bundesliga und die zweite Mannschaft als Oberligameister bereits feststanden. Durch diese Unsportlichkeit konnte der KVR viele Fans, darunter Bürgermeister Klaus Häusle, nur mit einem Umtrunk und Meisterbier unterhalten.

Die Fans, die bereits um 16:00 Uhr in die Halle kamen, konnten aber den Jungs der C/D-Jugend und der dritten Mannschaft applaudieren. Beide Teams standen bereits als Vizemeister ihrer Ligen fest. Die C/D-Jungs besiegten ihre Kontrahenten aus dem französischen Stiring-Wendel mit 20:16 Punkten. Dieses knappe Ergebnis resultiert aus der Mannschaftsformation, denn Trainer Uwe Bahr setzte bis auf zwei Stammringer die Jungs ein, die bisher noch keine Kampferfahrung sammeln konnten. Die Mannschaft bildeten Felix Wilhelm, Hagen Jolas, Linus Krenkel, Bakar Alaudinov, Markus Kartes, Christian Raubuch, Moritz Paulus, Ahmed Alaudinov und Ruhullah Gürler.

Auch der Gegner der dritten Mannschaft, der KSV Wiesbach, trotzte dem Wetter und war angereist. Der Tabellendritte musste aber nach schönen Kämpfen eine hohe 27:4-Niederlage einstecken. Siege für den KVR holten Abdulsammed Yeter, Jan Peter Stodden, Mohammed Yasin Yeter, Marius Klein, Kevin Osthoff, Jens Bauer und Christofer Bolldorf. Die vier Wiesbacher Punkte holte Matthias Dörr bis 96 kg. In gemütlicher Atmosphäre mit den Wiesbacher Sportfreunden wurden die vergangene Saison und auch die unsportlichen Vorkommnisse des Abends diskutiert.

Jetzt feiern wir Weihnachten und den Jahreswechsel, zu dem wir die besten Wünsche aussprechen. Am 8. und 9. Januar geht es mit den Landesmeisterschaften der Schülerrinnen und Frauen, sowie der A/B- und C/D-Jugendmannschaften in Heusweiler wieder los. Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

KV 03 Riegelsberg in „Feierlaune“
Nikolausfeier und Vereinsfamilienabend in der Riegelsberghalle

Am wettkampffreien Samstag, den 11. Dezember, hatte der KVR seine Mitglieder und Fans zum Feiern eines erfolgreichen Jahres eingeladen. Erstmals feierten der Nachwuchs und die älteren Generationen miteinander, was sehr gut angenommen wurde. So konnten sich über 250 Gäste über die Arbeit im KVR und die Erfolge der Athleten des Vereins informieren.

Die Schülerringer unter Trainer Uwe Bahr eröffneten den Abend mit einer Trainingsdemonstration während dessen der Nikolaus Einzug hielt und sich vom Können der Jungs einen Überblick verschaffte, um im Anschluss 89 Schokoladennikoläuse und kleine Geschenke zu verteilen - natürlich nicht ohne Lob und Tadel an die einzelnen jungen Ringer zu bringen. Bevor die Schülerringer für ihre Platzierungen (1-3) bei Landesmeisterschaften mit einem schönen Pokal geehrt wurden, erfreute eine Gruppe des Jugendblasorchesters unter Franz Josef Ney die Festversammlung. Daniel Piro, einer der KVR-Jungs, bewies an der Tuba was er auch in diesem Metier „drauf hat“.

Der Vorsitzende Bernd Wegner begrüßte danach alle Anwesenden und informierte über die Arbeit und Erfolge während des vergangenen Jahres. Viele Erfolge seien 2010 errungen worden, so zum Beispiel 18 Landesmeistertitel, 16 Vizemeisterschaften und 25 dritte Plätze. Bei deutschen Meisterschaften kämpften vom KVR 19 Teilnehmer für den Saarländischen Ringer Verband. Den größten Erfolg erzielte Nico Zarcone mit dem Gewinn seines dritten DM-Titels, dieses mal bei den Kadetten. Johannes Scherer holte sich bei der B-Jugend die Bronzemedaille. Gute Vierte wurden Kevin Osthoff und Akim Harouat bei der A-Jugend, Sezer Karmadja und Mustafa Yassof belegten Rang 5 und einen achtbaren 6. Platz erreichten Mesud Özyilmaz, Leon Müller und Nikolai Nowitzki.

Bei den Mannschaften konnte er ebenfalls eine erfolgreiche Bilanz vorlegen: Die 1. Mannschaft dominiert die Regionalliga und dürfte mit einem Erfolg im letzten Kampf gegen Bretzenheim den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd erreicht haben. Die 2. Mannschaft ist schon Meister der Oberliga, will aber auch mit einem Sieg gegen Eppelborn I die Runde beenden. Leider können diese Jungs nicht aufsteigen, da es ab 2011 keine Regionalliga mehr geben wird. Die dritte Mannschaft ist Vizemeister in der Landesliga und auch die C/D-Jugend sowie die E-Jugend haben den zweiten Rang ihrer Liga errungen. Diese hervorragende sportliche Bilanz ist ein Beweis der guten Arbeit der lizenzierten Trainer, denen Bernd Wegner besonder dankte. Im gleichem Atemzug sprach er den Jugendwarten und Helfern im Orga-Team seinen Dank sowie großes Lob aus. Mit ihrem Engagement bei allen Veranstaltungen rund um die Matte und u.a. der Durchführung einer Ferienwoche für die Jugend, haben die genannten einen einen großen Anteil am Erfolg des Vereins. Wegner lud die Anwesenden dazu ein, sich nach Möglichkeit ebenfalls im KVR-Team zu engagieren. Danach folgte die Ernennung der Ehrenmitglieder, die am 21.11. von der Mitgliederversammlung beschlossen wurde. Reinhold Kirsch ist seit seiner Jugend im KVR, war aktiver Ringer und acht Jahre 1. Vorsitzender. Für Fred Dell gilt das gleiche, er hat jedoch zehn Jahre als Vorsitzender gearbeitet. Alfons Follmann ist seit 1947 Vereinsmitglied, hat zwanzig Jahre als Trainer die sportlichen Geschicke geleitet und begleitet seitdem das Amt des Pressewartes. Für 40 Jahre Treue im Verein erhielten die drei Schiffer-Brüder Peter, Klaus und Stefan, sowie Fred Reitenbach, Michael Becker und Josef Iannone jeweils Urkunden und eine goldene Nadel.

Die Sportakrobatinnen aus Uchtelfangen stellten mit drei Auftritten ihre Sportart vor und durften sich über viel Applaus freuen. Nicht minder fiel der Beifall für die C/D- Jugend aus, die unter besonderem Lichteffekt Ringen im Zeitlupentempo und mit „Überschallgeschwindigkeit“ als wahren „Augenschmaus“ zum Besten gab. Aber auch die Aktiven strapazierten mit ihrem lustigen Auftritt zum Abschluss so manche Lachmuskeln. Musikalisch begleitet wurde der Abend von der Tanzband „Sweet Pandorra“.

Nach dieser hervorragenden Saison und dem gelungenen Abend blicken die KVR-ler optimistisch ins Jahr 2011. Der KV 03 Riegelsberg wünscht allen Mitgliedern, Fans und Gönnern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

KV Riegelsberg siegte auch „ohne Fünf“
C/D Jugend nach 23:14 Sieg Vizemeister

Im vorletzten Meisterschaftskampf der zu Ende gehenden Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland hat der KV 03 Riegelsberg auch ohne fünf Stammringer einen deutlichen 34:5-Sieg über den KSV Fürstenhausen errungen. In der Riegelsberger Lindenschule mussten die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel wegen Krankheit fünf Stammringer ersetzen. Doch auch die dadurch zum Einsatz gekommenen Athleten holten die optimalen Punkte zur Freude der vielen Fans. Nur einen Sieg im Schwergewicht überließen sie den Gästen, den Christofer Bolldorf stilart-fremd Anton Peters mit 0:3 abgeben musste.

Abdulsammed Yeter vertrat bis 55 kg Nico Zarcone. Gegen Fabian Thiel gewann er in der ersten Runde auf Schulter. Nach dem Schwergewicht hatte Robin Paulus bis 60 kg seinen ersten Einsatz in der ersten Mannschaft. Mit schnellen Beinangriffen und Beinschrauben holte er in der dritten Runde mit 18:0 Punkten gegen Sascha Kunkel einen 4:0-Überlegenheitssieg.

Waldemar Minich hatte bis 96 kg wenig Mühe mit Mirko Lang, den er nach 1:09 Min. schulterte. Lukas Zimmer ersetzte bis 66 kg Andreas Frangart. Im von ihm ungeliebten Greco-Stil erkämpfte er gegen Tobias Dietzhoff einen 3:1-Erfolg zum Pausenstand von 15:4 für den KVR.

Nach der Pause ging es dann auch so weiter: Nikolaus Hecht schulterte nach 2:43 Min. und einer 18:0-Führung bis 84 kg den Fürstenhausener Markus Mehn. Sezer Karmadja rückte hoch bis 66 kg Freistil. Leider verletzte sich bei der ersten Aktion von Sezer der Gästeringer Eike Reiber und musste aufgeben. Bis 84 kg Greco siegte Akim Harouat mit 3:1. Damit konnte er die 2:3-Niederlage aus dem Vorkampf gegen den deutschen B-Jugendmeister Sven Grell wieder wettmachen. Auf Rüdiger Steimer ist immer noch Verlass: Er vertrat bis 74 kg Greco den erkrankten Sebastian Janowski und holte nach drei Runden einen Überlegenheitssieg über den mit Übergewicht angetretenen Alexander Dietzhoff. Mit Jens Bauer kam ein weiterer altbekannter Leistungsträger bis 74 kg Freistil zum Einsatz. Gegen den Fürstenhausener Jens Groissböck gab er mit 4:6 die erste Runde ab, doch als er mit Achselwurf in der zweiten Runde gleich 3:0 vorlegte, gab dieser resigniert auf. Endstand: 34:5 für den KVR, der damit die Tabellenführung verteidigt und dem Aufstieg in die zweite Bundesliga ganz nahe kommt.

Die C/D-Jugend um die Trainer Uwe Bahr und Martin Pohl hat mit einem 23:14-Sieg gegen Fürstenhausen die Vizemeisterschaft in der Jugendliga errungen. Die Riegelsberger Siege erkämpften Niklas Adams, Noah Monz, Bakar Alaudinov, Daniel Piro und Mustafa Yassof. Markus Kartes, Moritz Paulus und Johannes Scherer mussten nach harten Kämpfen den drei Besten auf Fürstenhausener Seite Marvin Wollbold, sowie Dennis und Kevin Jax nach drei Runden knappe Siege überlassen.

Die dritte Riegelsberger Mannschaft um Betreuer Michael Becker festigte mit 19:13 den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga. Überlegene Sieger für den KV 03 Riegelsberg waren hier Philipp Mang, Kevin Müller, Benjamin Schiel, Kevin Osthoff und Mustafa Yassof.

Am kommenden Samstag, den 11. Dezember, findet um 17:30 Uhr in der Riegelsberghalle der Vereinsfamilienabend statt, zu dem alle Mitglieder und Freunde des KVR herzlich eingeladen sind.

Am Samstag, den 18. Dezember, sollen dann mit Siegen gegen Mainz-Bretzenheim und Eppelborn die Meisterschaften gefeiert werden. Die dritte Mannschaft, die bereits Vizemeister ist, will gegen Wiesbach ebenfalls mit einem Sieg die Saison beenden.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

KV 03 Riegelsberg lässt nichts anbrennen

Am drittletzten Kampftag war auch die KSG Ludwigshafen kein Stolperstein für den KVR. Mit einem 34:6-Sieg kamen die Jungs mit Trainer Gerhard Thiel zurück vom Rhein, obwohl sie nicht in Bestbesetzung angetreten waren und zwei Nachwuchsringer ihren ersten Einsatz in der Regionalliga hatten. Nikolai Nowitzki (55 kg) vertrat Nico Zarcone, dem man eine Pause vom Gewicht machen gönnte. Mit einem Schultersieg über Jason Rottweiler löste er diese Aufgabe mit Bravour. Schwerer hatte es dagegen Mohammed Yasin Yeter: Er musste bis 66 kg Greco gegen den besten Ludwigshafener Andre Zoschke antreten. Dem ehemaligen deutschen Spitzenringer bot er starke Gegenwehr, musste dann doch in der dritten Runde einen Überlegenheitssieg abgeben. Bis 74 kg verlor Sebastian Janowski die beiden ersten Runden jeweils 0:1 gegen den im Saarland nicht unbekannten Martin Wehling. Doch mit der besseren Kondition holte er sich mit 3:2, 4:1 und 5:0 die drei restlichen Runden zum 3:2-Sieg. Bis 84 kg Greco erzwang Akim Harouat mit drei 1:0 Rundengewinnen ein 3:0 gegen den erfahrenen Marco Klären. Mit Schultersiegen bzw. technischer Überlegenheit siegten Sezer Karmadja, Lukas Zimmer, Mesud Özyilmaz, Nikolaus Hecht, Kim Werkle und Christofer Bolldorf.

Im Meisterschaftskampf der Landesliga behauptete sich das dritte KVR-Team um Trainer Edgar Paulus mit 19:12 in Landsweiler und damit an der Tabellenspitze. Die Riegelsberger Siegpunkte holten Abdulsamed Yeter, Kevin Müller, Timo Müller, Jens Bauer und Lars Kistner. Die KVR-Oberligamannschaft erhielt am grünen Tisch die Siegpunkte, da der RSV Spiesen/Elversberg infolge von Erkrankungen keine komplette Mannschaft stellen konnte und den Kampf kurzfristig absagte.

Die nächsten Heimkämpfe finden am Samstag, den 04.12., in der Lindenschule statt. Gegen Fürstenhausen ringt um 16:00 Uhr die C/D-Jugend, um 17:00 Uhr die 3. Mannschaft gegen Fürstenhausen II und um 19:30 Uhr stehen sich die Regionalliga-Teams gegenüber. Die KVR-Jungs hoffen auf Unterstützung durch ihre Fans - sie wollen wieder attraktiven Ringersport zeigen.
Bericht: Alfons Follmann

Generalversammlung 2010 des KV 03 Riegelsberg

Am Sonntag, den 21.November, fand traditionell die Jahreshauptversammlung des KV 03 Riegelsberg statt. Im Vereinsraum der Riegelsberghalle konnte der Vorsitzende Bernd Wegner 45 Vereinsmitglieder begrüßen. Damit war die Beschlussfähigkeit der Versammlung gegeben. Dann bat er um eine Gedenkminute für die Verstorbenen des letzten Jahres, stellvertretend für alle Ehrenmitglied Guido Schwindling und Anna Rosa Zimmer. Die Niederschrift der Generalversammlung 2009 durch Schriftführerin Stefanie Keller fand einstimmig Anerkennung. In seinem Rechenschaftsbericht ging Bernd Wegner auf den unglücklichen Abstieg der 1. Mannschaft aus der 2. Bundesliga und den dadurch zwangsläufigen Abstieg der 2. Mannschaft aus der Regionalliga ein. Er stellte aber gleichzeitig fest, dass momentan alle drei KVR-Teams als Spitzenreiter ihrer jeweiligen Tabelle fungieren, was jedoch bedeutet, dass für die kommende Saison den Verein ein Kraftakt in sportlicher und finanzieller Hinsicht erwartet. Rückblickend ging er auf die Verleihung des „GRÜNEN Bandes“, das gelungene Hüttenfest, das erfolgreiche Hermann-Schwindling-Gedächtnis Turnier und eine gelungene Ferienwoche der Jugend im Schwarzwald ein. Danach folgte der Kassenbericht durch die Kassiererin Nicole Schwinn. Sie konnte der Versammlung einen positiven Kassenstand vermelden, der allerdings zu keiner Euphorie Anlass gab, aber für die Zukunft weiteres Sparen und werben von Sponsoren notwendig macht, da der Sportbetrieb mit so vielen Aktiven einige Unkosten ergibt. Die Kassenprüfer Christian Wegner und Christine Wilhelm bescheinigten eine gute Buchführung und empfahlen der Versammlung, den Vorstand zu entlasten.
Sportwart Peter Schiffer berichtete von den Erfolgen aus dem letzten Geschäftsjahr. Als einziger Verein im Südwesten startete der KVR mit vier Teams. Die C/D-Jugend erreichte Platz zwei, die dritte Mannschaft Rang vier in der Landesliga, die Zweite als Aufsteiger in die Regionalliga (sie wurden als Absteiger gehandelt) mischte munter mit und belegte den 7. Platz. In vielen engen Begegnungen rang die Erste des KVR in der 2. Bundesliga mit, doch ihr fehlte am Ende das Quäntchen Glück und sie musste absteigen. Im ersten Halbjahr 2010 nahmen an 12 Landesmeisterschaften 96 Ringer teil (15% aller Teilnehmer) und bei sechs Deutschen Meisterschaften stellte der KVR 19 Teilnehmer. In der Gesamtwertung aller LMs musste der KVR sich mit 1009 Punkten nur knapp dem KSV Köllerbach mit 1136 Zählern geschlagen geben.
Mit 19 Landestiteln, 16 zweiten Plätzen und 25 errungenen dritten Rängen konnten sehr gute Einzelerfolge verbucht werden. Die Teamwertung wurde zwei Mal gewonnen sowie sechs Mal der zweite Platz und zwei Mal der dritte Rang errungen.
Nico Zarcone erkämpfte sich bei der Deutschen Meisterschaft nach 2007 und 2009 seinen dritten Titel. Somit hat er sich in den drei Altersklassen der C-, B- und A- Jugend behauptet. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der DM der B-Jugend hat sich nach seinem Landesmeistertitel Johannes Scherer empfohlen. Kevin Osthoff und Akim Harouat belegten vierte DM-Plätze, Sezer Karmadja und Mustafa Yassof holten jeweils Rang fünf und Sechste wurden Mesud Özyilmaz, Nikolai Nowitzki und Leon Müller. Das 16. Hermann Schwindling Turnier wurde 2010 zum zehnten Mal gewonnen. Ein sportliches Highlight setzte Nico Zarcone mit der Teilnahme an den Europameisterschaften der Kadetten in Sarajewo, bei denen er einen ausgezeichneten fünften Platz erkämpfte. Um seine Nominierung zur EM zu festigen errang Nico nach seinem DM-Titel noch zwei Turniersiege: ein Kaderturnier in Nürnberg und ein internationales Kadettenturnier in Martigny in der Schweiz.
Jugendwart Gerhard Schweitzer konnte sich in seinem Bericht auf die Ferienwoche beschränken, da über den sportlichen Teil seine Vorredner bereits berichteten. Zu allen Berichten gab es keine Einwendungen von Seiten der Versammlung.
Der Ehrenvorsitzende Willi Wegner wurde als Versammlungsleiter beauftragt, die Versammlung um Entlastung des Vorstandes zu bitten. Dies geschah einstimmig. Bernd Wegner wurde das Vertrauen für zwei weitere Jahre geschenkt. Danach übernahm der alte und neue Vereinschef die weiteren Neuwahlen. Da Peter Schiffer als Sportwart nicht mehr antrat, werden dieses Amt in Zukunft Jens Bauer und Sascha Keller gemeinsam bekleiden. In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden Pressewart Alfons Follmann, Kassiererin Nicole Schwinn, Schriftführerin Stefanie Keller, Heike Schweitzer und Klaus Schiffer im Orga-Team, Jugendwart Gerhard Schweitzer, Mitgliederbetreuer Dennis Detzler, Sascha Keller für den Internetauftritt, als Beisitzer Klaus Bauer, Frank Gabriel und neu hinzu Michael Becker, der zudem die zweite und dritte Mannschaft hervorragend betreut. Für den turnusgemäß ausscheidenden Kassenprüfer Christian Wegner wurde Marius Klein bestellt.
Peter Mang wurde als Vorsitzender des neuen Fördervereins einstimmig bestätigt. Nach den Wahlen stand die erforderliche Anpassung der Mitgliedsbeiträge auf der Tagesordnung. Eine Diskussions- und Erläuterungsrunde ergab, dass ab 2011 der Beitrag sich wie folgt ändert: Schüler und Jugendliche zahlen 3 € monatlich, Erwachsene 4,50 € und Familien 7 €.
Der Vorsitzende Bernd Wegner erinnerte zum Schluss an die noch ausstehenden Ligakämpfe und an die gemeinsame Nikolausfeier mit Familienabend am Samstag, den 11. Dezember, um 18:00 Uhr in der Riegelsberghalle.
Nach all diesen positiven Berichten blicken die KVR-ler zuversichtlich in die Zukunft.
Bericht: Alfons Follmann

Erneut vier Siege für den KV 03 Riegelsberg
Dritte Mannschaft war nur kurz Tabellenführer

Am Samstag 20.11. siegten die vier Teams des KV 03 Riegelsberg auf der ganzen Linie. Mit dem 23:8 Sieg in St. Ingbert hatte auch die dritte KVR Staffel kurz die Tabellenführung übernommen, doch der bisherige Spitzenreiter Saargemünd konnte mit ihrem Sieg am Sonntag wieder diese Position einnehmen. Doch auch die Meisterschaft bahnt sich auch in dieser Liga für die KVR Jungs an. Bei dem Restprogramm beider Teams dürften am Ende die Jungs des KVR die Nase vorne haben. Weitere Siege in St. Ingbert erzielten die zweite Mannschaft mit 27:14 und die C/D Jugend mit 32:3. Die erste Mannschaft überfuhr mit 39.2 in Metternich-Rübenach die Rheinländer. Neun Mal 4 Mannschaftspunkte erzielten dabei Robin Paulus bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft mit 22:2 über Eugen Aiberspach, Lukas Zimmer Schultersieger über Kevin Hoffmann, Sezer Karmadja 20:0 über Jakob Hergenroether, Sebastian Janowski Schultersieger über Eduard Aiberspach, Mesud Özyilmaz 17:0 über Michael Schubert, Akim Harouat kampflos, Nikolaus Hecht 18:0 über Viktor Meister, Waldemar Minich 15:0 über Sascha Schönig und Christofer Bolldorf 17:6 über Tobias Pangsy. Die beiden Punkte der Koblenzer resultierten aus zwei Rundengewinne von Max Furin bis 55 kg gegen Nico Zarcone, der sich im Greco Stil einfach nicht wohl fühlt, aber dennoch mit 3:2 den Sieg holte.

Die Zweite verteidigte mit dem 27:14 in St. Ingbert die Tabellenführung. Sieben Siege buchten für den KVR Philipp Mang 55 kg, Kevin Müller 60 kg, Rüdiger Steimer 74 kg mit Schultersiegen, Timo Müller 66 kg und Ralf Müller 84 kg mit technischer Überlegenheit 15:0 bzw. 14:0. Lars Kistner wurde bis 84 kg nach einem 2:2 Rundenstand Aufgabesieger und Daniel De Agazio in 96 kg aufgerückt einen 3:2 Sieg über Uwe Meyer. Für St. Ingbert punkteten Andreas Ott und Volker Fritz gegen Mohammed Yeter und Kevin Osthoff. Igor Meier holte im Schwergewicht kampflos die Punkte.

Beim 23:8 Sieg der Dritten ebenfalls in St. Ingbert verließen sechs KVR Ringer als Sieger die Matte. Zeynel Yeter 55 kg, Maxim Nowitzki 66 kg, Benjamin Schiel und Mustafa Yassof beide 74 kg, Jens Bauer 84 kg und Michael Becker 96 kg. Bis 60 kg gewann Jan Stodden zwar die 2. Runde, verlor jedoch in der 3. Runde gegen Vitalij Reberg auf Schultern. Im Schwergewicht gingen die Punkte kampflos an St. Ingbert.

Die Schülermannschaft hatte den Kampfnachmittag in St. Ingbert mit einen 32:3 Erfolg eröffnet. Von 10 möglichen Siegen holten die KVR Kids neun. Lediglich Bakar Alaudinov musste dem besten St. Ingberter Kerim Göleli ein 1:3 überlassen. Die neun Riegelsberger Sieger sind Niklas Adams, Arthur Schäfer, Noah Monz, Markus Chmiel, Daniel Piro, Moritz Paulus, Achmed Alaudinov und Abdurrhaman Yeter.

Bericht: Alfons Follmann

Großer Ringerabend beim KV 03 Riegelsberg

Der Titelkampf in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland hat die hohen Erwartungen im Vorfeld dieser Begegnung weit übertroffen. Es gab hier nur Gewinner. Der AC Heusweiler siegte knapp mit 19:18 Punkten, der KVR bleibt wegen des besseren gegenseitigen Punktverhältnisses Tabellenführer und Anwärter auf die Meisterschaft. Zudem konnte der KVR in der bis auf den letzten Platz gefüllten Lindenschule ein schon lange nicht mehr erlebtes Ringer-Festival bieten. Viele Ringerfreunde aus dem ganzen Land, unter ihnen etliche Prominente, waren von den gezeigten Leistungen und spannenden Auseinandersetzungen begeistert. Ein besonderes Lob für die Athleten beider Mannschaften und auch für die Fairness der Zuschauer, die für tolle Stimmung sorgten, gab es vom Landessportchef Gerd Meyer und dem Bundesliga-Experten Roland Bentz, sowie dem Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle.

Es begann nicht sehr ermutigend für den KVR, denn der Freistiler und von seiner fiebrigen Grippe noch nicht ganz wieder hergestellte Nico Zarcone konnte dem Greco-Spezialisten Julian Kleemann keine Punkte abluchsen und es stand 0:3 für die Gäste. Im Schwergewicht hatten die Riegelsberger Trainer mit der Nominierung des 30 kg leichteren Ralf Müller eine Überraschung geboten. Dem hohen Favoriten Peter Himbert nahm er mit 1:0 die erste Runde ab, nach 1:1 in Runde zwei musste er jedoch dem Heusweiler Sekunden vor dem Schlusspfiff diese noch mit 1:2 überlassen. Nach vier Runden hatte Himbert den 3:1-Sieg errungen - zum 1:6 Zwischenstand. Dann war der KVR zweimal an der Reihe. Bis 60 kg Freistil schulterte Sezer Karmadja nach 6:0-Führung noch in Runde 1 Pascal Ruffing vom AC Heusweiler. Waldemar Minich sicherte sich über drei Runden mit 13:1 Punkten ein 4:0: Es stand 9:6 für den KVR. Im wohl erbittertsten Kampf des Abends wechselten sich die Rundengewinne ab. Bis 66 kg Greco ging Lukas Wagner mit 1:0 in Führung, die Andreas Frangart mit 2:1 wieder ausglich. In Runde drei buchte Wagner wieder ein 4:0, was Frangart dann erneut mit 2:0 konterte. Also musste die fünfte Runde entscheiden. Mit dem 3:2-Sieg drehte Wagner das Ergebnis des Vorkampfes dieses Mal um zum Halbzeitstand von 11:9 für Riegelsberg.

Bis 84 kg Freistil fand Nikolaus Hecht in keiner Phase des Kampfes die richtige Einstellung. Gleich zu Beginn wurde er von Mathias Schwarz mit einem Kopf-Durchdreher überrascht und auch die beiden nächsten Runden entschied der junge Heusweiler zur 12:11 Gästeführung. Bis 66 kg Freistil kam Kevin Osthoff zum Einsatz. Gegen den Heusweiler Leistungsträger Cakan Cakmak rechnete man im Voraus mit einem „Hopp oder Topp“-Resultat. Doch Cakmak ließ nur ein „Hopp“ zu. Erst in der dritten Runde schaffte er den Schultersieg zum 11:16. Bis 84 kg hatte Kim Werkle viel Mühe mit dem passiv agierenden Sven Merz. Drei Rundengewinne ohne technischen Punkt ergaben ein 1:0 zum 12:16. Sebastian Janowski erkämpfte bis 74 kg Greco gegen Christoph Schwarz nach fünf hart geführten Runden einen 3:2-Sieg zum 15:18 und kehrte damit seine Vorkampfniederlage um. Im letzten Kampf musste unbedingt ein Sieg von Mesud Özyilmaz gegen Halef Cakmak her, da ansonsten der Riegelsberger 5-Punkte-Vorsprung aus dem Vorkampf dahin gewesen wäre. Bedenken auf KVR-Seite gab es, als Cakmak mit 2:1 die erste Runde gewann. Doch die nächsten drei Runden erkämpfte sich Özyilmaz dank seiner besseren Kondition zum 18:19 Endergebnis.
Riesenjubel auf Riegelsberger Seite bei dem Mesud von seinem Team auf der Matte fast erdrückt wurde. Trotz der knappen Niederlage bleibt der KVR Tabellenführer, denn bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich.

In den drei Vorkämpfen waren alle Riegelsberger Mannschaften siegreich. Die C/D- Jugend besiegte den ASS Saargemünd mit 31:5 Punkten. Das Team bildeten Niklas Adams, Arthur Schäfer, Noah Monz, Bakar Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Moritz Paulus, Achmed Alaudinov und Ruhullah Gürler. Auch die dritte KVR-Mannschaft kämpfte gegen die französischen Nachbarn, wobei es im Vorkampf noch eine 12:19-Niederlage gab. Doch jetzt erkämpften Nikolai Nowitzki, Jens Bauer, Lars Kistner und Michael Becker einen 16:14-Sieg. KVR II hatte die Reserve des AC Heusweiler zu Gast. Ohne viel Gegenwehr wurden die Gäste mit 35:5 besiegt und die Tabellenführung in der Oberliga Saar gefestigt. Siege auf Riegelsberger Seite buchten Abdelsammed Yeter, Robin Paulus, Kevin Müller, Benjamin Schiel, Rüdiger Steimer, Lukas Zimmer, Daniel De Agazio, Björn Martin und Abdel-Akim Harouat, der bis 84 kg Thomas Schwarz mit sehenswerten Würfen in Runde 2, 3 und 4 überlegen auspunktete. Runde 1 holte sich Schwarz und weitere vier Punkte gingen kampflos an den AC-ler Benjamin Pfeiffer.

Der nächste Heimkampf findet am 04. Dezember statt. Dann werden KVR I und III sowie die C/D-Jugend gegen die jeweiligen Teams aus Fürstenhausen auf die Matte gehen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Christian Braun

Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder,

zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am

Sonntag den, 21.11.2010, 17:00 Uhr
in den Vereinsraum der Riegelsberghalle


laden wir euch recht herzlich ein.
Anträge können bis zum 14.11.2010 beim 1. Vorsitzenden Bernd Wegner, Kirchstr. 4, Riegelsberg oder bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes abgegeben werden.
Der Vorstand des KV 03 Riegelsberg würde sich freuen euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

An dieser Stelle möchten wir noch auf eine weitere Veranstaltung hinweisen und recht herzlich dazu einladen.
Erstmalig in diesem Jahr findet am 11.12.2010, ab 17:30 Uhr in der Riegelsberghalle, unsere Nikolausfeier gemeinsam mit dem Vereinsfamilienabend statt.

Mit sportlichem Gruß der Vorstand

Glücklicher Erfolg der Jüngsten im KVR

Bei der E-Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (6-9 Jahre) am 31.10. in der Riegelsberger Lindenschule, bei der der KV 03 Riegelsberg für die Durchführung verantwortlich war, haben die Kids des KVR auf ihrer heimischen Matte mit der Vize-Meisterschaft hervorragend abgeschnitten. Da ihr Leistungsträger Simon Monz mit hohem Fieber das Bett hüten musste, waren die Erfolgsaussichten zunächst getrübt. Doch nach der Auslosung schöpften die Jungs wieder Hoffnung, denn sie wurden mit dem KSV Fürstenhausen, der RG Saarbrücken und dem AC Heusweiler in Pool B gelost. Die hohen Favoriten Köllerbach und Rimbach/Odenwald duellierten sich in Pool A. Nach Siegen gegen Fürstenhausen mit 17:11 und Saarbrücken mit 20:8 musste gegen Heusweiler eine 12:16-Niederlage hingenommen werden. Doch die besseren Ergebnisse ergaben den Poolsieg und die Jungs standen im Endkampf gegen Köllerbach, den sie chancenlos mit 0:28 verloren. Doch der zweite Platz war ein nicht erwarteter Erfolg. Alle eingesetzten Athleten konnten alle mindestens einmal als Sieger die Matte verlassen. Zum Einsatz kamen: Till Butterbach, Paul Riemer, Fabian Stein, Jannis Frangart, Emir Tinaz, Daniel Maurer, Christopher Mailänder, Nils Schöneberger, Nils Baudis, Gerrit Ehbrecht Justin Heyer und Maurice Kelkel.
Bericht: Alfons Follmann

Maximale 40 Punkte für KVR in Erbach

Schon die Mannschaftsaufstellung der Erbacher Ringer ließ erkennen, dass man am Samstagabend dem hohen Favoriten und Tabellenführer KV 03 Riegelsberg ohne große Gegenwehr die Punkte überlassen wollte. Doch in der zweiten Hälfte kam es dennoch zu harten Auseinandersetzungen, die am Ende doch alle mit 4:0 an den KVR gingen,womit ein 40:0 zu Stande kam. Auch die dritte KVR-Mannschaft holte im Vorkampf mit 28:4 fast die maximale Punktzahl. Nikolai Nowitzki heimste bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft kampflos die Punkte ein. Im Schwergewicht erzielte Christofer Bolldorf in der zweiten Runde einen Schultersieg über Michael Dietrich. Bis 60 kg wirbelte Sezer Karmadja mit der Russenrolle Steven Pirrung über die Matte. Mit 20:0 nach 3:24 Min. war der Überlegenheitssieg perfekt. Der Erbacher Steven Albrecht musste sich gegen Waldemar Minich nach starker Abwehr doch noch überlegen mit 0:11 geschlagen geben. Als bis 66 kg Debütant Timo Müller den Erbacher Michael Müller nach 3:24 Min. und 21:4 Punkten besiegte, war der Halbzeitstand mit 20:0 hergestellt.

Nach der Pause musste der Ex-Riegelsberger Philipp Degel seinem ehemaligen Teamkollegen Nikolaus Hecht bis 84 kg mit 4:17 Punkten den Sieg überlassen. Danach schulterte Lukas Zimmer bis 66 kg Marco Dostert bereits in Runde 1. Bis 84 kg Greco musste Akim Harouat die erste Runde an Roman Meier abgeben, doch nach zwei spektakulären „verkehrten Aushebern“ siegte Akim in Runde 3 auf Schulter. Gleich dreimal ließ bis 74 kg Sebastian Janowski Konstantin Meier segeln, wobei er beim dritten Mal einen Schultersieg landete. Der Höhepunkt des Abends sollte die Auseinandersetzung zwischen dem Altinternationalen und immer noch sehr leistungsstarken Andreas Kubiak und Mesud Özyilmaz werden: 0:0 endete vorläufig die erste Runde und Mesud wurde der Clinch zugesprochen, aus dem er mit Beingriff die Punkte holte. Auch die 2. Runde holte sich Mesud mit einer Wertung am Mattenrand. Kubiak ging dann in Runde drei 3:0 in Führung und als Mesud auf 1:3 verkürzte, gab Kubiak den Kampf auf - zum Endstand von 40:0 für den KVR.

Die dritte Mannschaft hätte gegen die Erbacher Zweite ebenso fast die maximalen Punkte erreicht, doch im Schwergewicht gingen die Punkte kampflos an den Erbacher Johann Jedlich. Die Zähler für die Jungs des KV 03 Riegelsberg holten Philipp Mang, Jan Peter Stodden, Leon Müller, Jens Bauer, Mustafa Yassof, Lars Kistner und Daniel De Agazio. Die Zweite und die C/D-Jugend waren kampffrei.

Am Samstag, den 13. November, kommt es dann in der Riegelsberger Lindenschule zum Saisonhöhepunkt: die Entscheidung über die Meisterschaft zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem AC Heusweiler. Für den KVR gilt es, den 5-Punkte-Vorsprung zu verteidigen, Heusweiler hofft, mit verändertem Team die Punkte zu entführen. Dieser Kampf verspricht eine besonders brisante Angelegenheit zu werden! In den Vorkämpfen ab 16:00 Uhr treten Saargemünd und Heusweiler II an.
Bericht: Alfons Follmann

DOSB und COMMERZBANK verleihen dem KV 03 Riegelsberg DAS GRÜNE BAND
Hoch über Frankfurt präsentierten die Ringer des KVR ihre Sportart.

Im 49. Stockwerk der Commerzbank in Frankfurt erhielt der KV 03 Riegelsberg DAS GRÜNE BAND 2010, eine Auszeichnung des DOSB und der COMMERZBANK für herausragende Jugendarbeit im Verein. 50 Vereine in ganz Deutschland durften sich über diesen Preis, der jeweils mit 5000 Euro dotiert war, freuen. Bei der Preisverleihung am Mittwoch, den 03.11., wurden neben dem KVR auch der Ju-Jutsu Verein Oberdürrbach, der Limburger Karateverein, die Kelkheimer Rettungsschwimmer, die Höchster Turmspringer und die Dürkheimer Hockeyspieler ausgezeichnet. Diese letzte von 13 Preisverleihungen wurde von den Jury-Mitgliedern Dr. Michael Vesper, dem DOSB Generaldirektor, Dietrich Gerber, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidialausschusses des DOSB, Uwe Hellmann, dem Leiter des Managements der Commerzbank, dem NADA-Vorsitzenden Armin Baumert, Herrn Schüler (Commerzbank Vorstand) sowie den beiden Botschafterinnen des Sports Ariane Friedrich (Hochsprung) und Birgit Prinz (Fußball, Rekordnationalspielerin) vorgenommen. Moderator Bernd Schneller konnte viele Ehrengäste begrüßen, auch unser LSVS Vorsitzender Gerd Meyer war nach Frankfurt gekommen, mit ihm Herr Blank (LSVS-Generalsekretär) und Herr Rott (Ringer-Geschäftsführer). Vom DRB war Vize-Präsident Karl Rothmer angereist.

Als erster der sechs zu ehrenden Vereine hielt der NADA-Vorsitzende Armin Baumert die Laudatio über den KV 03 Riegelsberg mit folgendem Text: „Der Versuch, seinen Gegner im Rahmen der geltenden Regeln aufs Kreuz zu legen, ist zumindest beim Ringen ein wesentlicher Bestandteil des Wettkampfes. Einer, der dies beherrschte wie kaum ein Zweiter in Deutschland, war der legendäre 'Kran aus Schifferstadt', Wilfried Dietrich, unter anderem Olympiasieger 1960 und Weltmeister 1961. Auch viele andere Ringer, die mit sportlichen Erfolgen aufhorchen ließen, hatten meist ihre Wurzeln in Vereinen aus vergleichsweise kleinen Städten und Gemeinden, konnten aber alle auf eine treue Fangemeinde bauen. Auch beim KV Riegelsberg ist das so. Der 1903 gegründete, saarländische Verein erfreut sich sowohl in punkto Anhängerschar als auch in Sachen Zuwachs regen Zuspruchs. Zum Zeitpunkt der Bewerbung um das „Grüne Band“ zählte die Abteilung Ringen 147 Aktive, darunter 126 Kinder und Jugendliche. 21 Beitritte verzeichnete die Abteilung allein 2009. Fakten, die den Stellenwert der breitensport- und leistungssport- orientierten Nachwuchsförderung des Vereins verdeutlichen. In Riegelsberg betont man zudem den sozial-integrativen Aspekt bei der Betreuung und Entwicklung Jugendlicher hin zu reifen Athleten. Für die Umsetzung zeigen sich sechs lizenzierte Trainer verantwortlich, die von der Kooperation mit den umliegenden Schulen profitieren und die Zusammenarbeit mit dem Landes- und Spitzenverband nutzen. Hilfestellung leistet der Verein zudem hinsichtlich der wirtschaftlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen. Synergien werden gesucht- und gefunden. Aktuell besuchen sechs junge Vereinsmitglieder die Eliteschule des Sports Saarbrücken. Zwei weitere, Finn Wilkens und Lukas Zimmer, haben dort bereits ihr Abitur gebaut. Wie bei kleineren Vereinen fast selbstverständlich, verstehen es die Verantwortlichen der Riegelsberger Ringer obendrein, ihre Aktiven nicht nur auszubilden, sondern das Wir-Gefühl bei geselligen Angeboten zu fördern. Dies wirkt sich auch positiv auf die Integration ausländischer Kinder und Jugendlicher aus, zumal die Verantwortlichen unterschiedlicher Glaubensrichtungen bei der Rundum-Betreuung Rechnung Tragen. In elf von 14 Beurteilungskriterien überzeugte das Gesamtkonzept des KV 03 die Jury. Eine Vielzahl von Spitzenplatzierungen jugendlicher Ringer aus Riegelsberg bei den Deutschen Jugend- und Junioren-Meisterschaften in den vergangenen drei Jahren, darunter vier erste Plätze, geben zudem Aufschluss über die vorzügliche Nachwuchsförderung des Vereins. Auch die Siegerlisten bei Landesmeisterschaften sind voll mit Riegelsbergern, deren Verantwortliche bereits mit ihrer ersten Bewerbung die Konkurrenz aushebelten. So gesehen ist es nicht abwegig, dass in naher Zukunft mal ein 'Kran aus Riegelsberg' auf der Matte steht.“

Nach diesen Ausführungen durfte die KVR-Abordnung, bestehend aus Peter Schiffer, Alfons Follmann, Günter Knipper, Klaus Schiffer sowie den Aktiven Sezer Karmadja und Kevin Osthoff, verstärkt durch den LSVS-Präsidenten und Ehrenvorsitzenden des SRV, Gerd Meyer, Manfred Follmann (SRV Präsidiumsmitglied) und DRB-Vize Karl Rothmer die Trophäe und den Scheck aus den Händen von Herrn Baumert in Empfang nehmen.

Nach zwei weiteren Ehrungen stellten die Ju-Jutsu-Kämpfer und Ringer jeweils ihre Sportart vor. Die beiden KVR-Athleten Sezer Karmadja und Kevin Osthoff zeigten verschiedene Techniken, die unser 2. Vorsitzende und Sportwart Peter Schiffer verbunden mit einigen Regeln am Mikrofon erläuterte. Wegen Platzmangel war eine größere Präsentation nicht möglich, doch der abschließende Applaus bestätigte die gezeigten Darbietungen.

Dann folgten die restlichen drei Ehrungen, wonach alle Geehrten für Fotoaufnahmen nochmal auf die Bühne durften. Im Anschluss gab es ein reichhaltiges Büffet. Beim gemeinsamen Essen wurden viele Gedanken ausgetauscht.

Fazit: Dem DOSB und der COMMERZBANK ein herzliches Dankeschön für diesen tollen Preis und eine sehr schöne Preisverleihungsfeier.
zu den Bildern (DOSB)
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Alex Grimm / Getty Images (DOSB), Peter Schiffer

KV Riegelsberg wurde der Favoritenrolle gerecht

Mit einem überlegenen 28:4 Sieg endete das Nachbarschaftsduell in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland zwischen der zweiten Köllerbacher Staffel und dem Tabellenführer KV 03 Riegelsberg am Samstag in der Riegelsberger Lindenschule. Am hohen Ergebnis ist allerdings nicht das Kampfgeschehen auf der Matte fest zumachen, denn hier boten die Ringer beider Mannschaften guten Ringersport. Jedenfalls waren die vielen Ringerfans von den gezeigten Techniken im Einzelnen angetan.
Für Insider nicht ganz überraschend war bis 55 kg Greco der Sieg des Köllerbacher deutschen Meisters Etienne Kinsinger gegen den deutschen Meister im Freistil Nico Zarcone. Im Standkampf gaben beide keine Punkte ab, doch am Boden holte sich der Grecospezialist mit je einem Durchdreher den 3:0 Punktsieg. Christofer Bolldorf machte es im Schwergewicht umgekehrt. Als Greco Mann siegte er in knappen drei Runden 3:0 über Alexander Schmidt zum 3:3 Ausgleich. Mit der Russenrolle wirbelte Sezer Karmadja bis 60 kg Martin Seimetz über die Matte und holte mit insgesamt 17:0 Punkten einen Überlegenheitssieg. Bis 96 kg hatte Kim Werkle Dennis Luig fest im Griff und landete in der dritten Runde einen Schultersieg. Bis 66 kg Greco boten Andreas Frangart und Marc Antonio von Tugginer einen kämpferisch kaum zu übertreffenden Kampf, bei dem Frangart trotz seiner 8:3 technischen Punkten den 1:0 Sieg an von Tugginer abgeben musste. Frangart siegte in Runde eins und vier 5:0 und 3:0. Von Tugginer gewann jeweils Runde zwei, drei und fünf 1:0 ohne technische Wertung was ein 1:0 für die Mannschaft gibt. Hier wäre eine Regeländerung so angebracht, dass der Ringer mit den meisten technischen Punkten Sieger wäre. Bis 84 kg Greco musste der Senior im Köllerbacher Dress erneut 3:1 Runden dem jungen Akim Harouat überlassen. Da auch hier in keiner Runde ein technischer Punkt viel kassierte dieses mal der Riegelsberger ein 1:0 für seine Mannschaft. In den Übrigen Begegnungen gab es jeweils 4:0 KVR Siege.
Kevin Osthoff 22:4 gegen Philipp Krämer, Nikolaus Hecht 19:0 gegen Carsten Hahn und Mesud Özyilmaz auf Schulter gegen Benedikt Haas. Sebastian Janowski siegte kampflos.

Die zweite KVR Truppe hatte im Vorkampf gegen die Reserve des ASV Hüttigweiler noch eine Rechnung auf, denn die Illtaler hatten der Riegelsberger zweiten die einzige Vorrunden Niederlage verpasst. Doch am Samstag wurden sie mit einem 28:11 nach Hause geschickt. Nikolai Nowitzki 55 kg, Kevin Müller 60 kg, Mohammed Yasi Yeter und Timo Müller beide 66 kg, Rüdiger Steimer 74 kg und Ralf Müller 84 kg buchten jeweils ein 4:0 für den KVR. Waldemar Minich gewann 3:0 bis 96 kg. Die Hüttigweiler Siege holten Jens Hippchen gegen Lukas Zimmer, Artur Weimer gegen Lars Kistner und Timo Schindler gegen Jordan Bouadam.

Auch die dritte Riegelsberger Mannschaft siegte überlegen mit 21:8 gegen den SC Humes I. Abdulsamed Yeter, Robin Paulus, Leon Müller, Benjamin Schiel und Jens Bauer siegten je 4:0. Mustafa Yassof holte ohne technischen Punkt ein 1:0 gegen Moritz Nagel. Marius Klein gab bis 96 kg wegen einer Verletzung kampflos die Punkte ab. Gerhard Fries blieb im Schwergewicht ebenfalls kampflos Sieger.

Den Kampftag eröffnete die C/D Jugendmannschaft mit einem 20:15 Sieg gegen die Jungs aus Hüttigweiler. Arthur Schäfer, Moritz Paulus, Daniel Piro, Johannes Scherer und Ruhulla Gürler gewannen für den KVR. Niklas Adams, Noah Monz, Markus Chmiel und Bakar Alaudinov mussten sich geschlagen geben. Am Samstag, 13.11. entscheidet sich in der Riegelsberger Lindenschule, wer Meister der Regionalliga wird und den direkten Aufstieg in die 2.Bundesliga schafft. Dann nämlich treffen der Tabellenführer Riegelsberg und der Zweite der AC Heusweiler aufeinander. Im Vorkampf in Heusweiler konnte der KVR noch mit 21:16 siegen, doch jetzt muss der fünf Punkte Vorsprung gehalten werden. Dieser Kampf verspricht eine Menge „Brisants“, denn der fünf Punkte Vorsprung muss gehalten werden, um den direkten Aufstieg in die 2.Bundesliga zu schaffen.

Die Vorkämpfe bestreiten um 16:00 Uhr die C/D- und um 17:00 Uhr die dritte Mannschaft gegen Saargemünd, gegen die es in der Vorrunde Niederlagen gab. Um 18:00 Uhr kämpfen die Zweiten von Riegelsberg und Heusweiler gegeneinander. Also Hochspannung ist angesagt!!!
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Daniel Feld, Christian Braun

Krönung für den KV 03 Riegelsberg
Ariane Friedrich und Birgit Prinz verleihen in Frankfurt am Main die letzten „Grünen Bänder“ des Jahres

Eine Delegation von acht Vertretern des KV 03 Riegelsberg – unterstützt von LSVS-Präsident Gerd Meyer, auch Ehrenpräsident des Saarländischen Ringer-Verbandes - wird am Mittwoch, 3. November, 17:30 Uhr, im Haus der Frankfurter Commerzbank aus den Händen von den Botschafterinnen des „Grünen Bandes“, Ariane Friedrich und Birgit Prinz den Nachwuchspreis für vorbildliche Talentförderung erhalten. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem Förderbetrag von 5 000 Euro.

Der Abend in Frankfurt stellt den krönenden Abschluss der Deutschlandtour dar, auf der Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) und die Commerzbank AG in sechs Städten insgesamt 50 Vereine auszeichnen. Bei der Veranstaltung wird Moderator Frank Schneller neben dem KV 03 Riegelsberg den Dürkheimer Hockey-Club, die Wasserspringer des Höchster Schwimmvereins, den SV 1959 Oberdürrbach, den Karateverein Limburg und die DLRG Ortsgruppe Kelkheim aufs Siegertreppchen bitten. Mit dabei sind u. a. Dr. Michael Vesper, Generaldirektor des DOSB, und NADA-Vorstandsvorsitzender Armin Baumert. Peter Schiffer, 2. Vorsitzender und Sportwart des KV 03 Riegelsberg, freut sich sehr über diesen Preis, zumal damit die gute Jugendarbeit der Riegelsberger Ringer gewürdigt werde. „Wir wollen uns bei der Preisverleihung auch mit ringerischen Einlagen unserer A- und C-Jugend-Athleten präsentieren.“

WIHTIGE INFOS:
Mehr im Internet unter www.dasgrueneband.com
Dort gibt´s auch Berichte zur Preisverleihung
Fotos sind ab Donnerstag, ca. 16 Uhr, hier zum Download http://www.dosb.de/de/dasgrueneband/service/bilder/
Bericht: Wolfgang Weber (LSVS-Presse)

Souveräner KVR Sieg bei Mainzer Bundesliga Reserve

Einen überlegenen 28:12 Sieg erkämpfte der Tabellenführer der Regionalliga der KV 03 Riegelsberg am vergangenen Samstag bei der Reserve des Bundesligisten Mainz 88. Auch die beiden Bundesligaringer Sergej Gabert und Kubilay Cakici konnten mit ihren Siegen den guten Lauf der Truppe von den Trainern Edgar Paulus und Gerhard Thiel stoppen. Den dritten Mainzer Einzelsieg buchte Hakan Cakici gegen Mesud Özyilmaz, dem er die erste Saisonniederlage beibrachte. Im Vorkampf blieb Mesud noch klarer Punktsieger. In den übrigen sieben Kämpfen gab es Riegelsberger Siege. Mit dem Beginn der Rückrunde musste Nico Zarcone in von ihm ungeliebten Greco erstmals über die volle Zeit gehen, doch auch hier holte er bis 55 kg gegen Kevin Grasmann ein ungefährdetes 3:1 für seine Mannschaft. Christofer Bolldorf lies einen klaren 3:0 Erfolg über Björn Weinmann folgen zur 6:1 Führung. In ihren angestammten Stilarten gingen dann Sezer Karmadj und Kim Werkle auf die Matte.
Sezer siegte bis 60 kg Freistil mit je drei mal 6:0 gegen Dominik Weber und Kim bis 96 kg Greco 4:1 (17:5) gegen Dennis Forschner. Lediglich die zweite Runde musste er dem Mainzer überlassen. Andreas Frangart bis 66 kg Greco holte ein klares 4:0 mit 11:0 Einzelpunkten zur Halbzeitführung von 18:2. Nach der Pause gab es eine Spitzenbegegnung bis 84 kg Freistil zwischen dem Bundesligaringer Kubilay Cakici und unserem Nikolaus Hecht. Die beiden ersten Runden entschied Hecht mit 4:0 und 1:0 für sich, doch Runde drei musste er nach einer Fehlentscheidung mit 3:2 dem Mainzer überlassen, der dann noch mit 2:1und 1:0 sich den 3:2 Sieg holte. Aber bis 66 kg Freistil holte Lukas Zimmer mit 7:0, 4:0 und 7:5 weitere vier Mannschaftspunkte, 5:24. Es folgte die Niederlage des erst 17 jährigen Akim Harouat gegen den Bundesliga Ringer Sergej Gabert, dem bis 74 kg Greco Sebastian Janowski ein 4:0 durch 17:2 Punkte über Mathias Mohr zur 28:9 Führung folgen lies. Zum Abschluss gab es den 3:0 Mainzer Sieg durch Hakan Cakici gegen Mesud Özyilmaz zum 28:12 Sieg für den KV 03 Riegelsberg.

Zur gleichen Zeit am Samstagabend behielt die Zweite KVR Mannschaft bei der RG Saarbrücken 1 mit 32:8 Punkten die Oberhand. Jeweils ein 4:0 holten Nikolai Nowitzki, Robin Paulus, Mohammed Yasin Yeter, Kevin Müller, Rüdiger Steimer, Kevin Osthoff, Daniel De Agazio und Ralf Müller. Lediglich in den beiden oberen Klassen gingen die Punkte an den letzt jährigen Vizemeister der 2.Bundesliga. Mit diesem Sieg ist die zweite KVR Mannschaft ebenso Tabellenführer wie die Erste.

Nicht so gut ist es bei der KVR Dritten gelaufen. Die Partie, die auf den Sonntagvormittag verlegt wurde, ist scheinbar nicht bei allen Athleten angekommen. So musste die Ersatzgeschwächte Mannschaft in Metz eine 22:11 Niederlage kassieren, was die eventuelle Meisterschaft kostet. Drei Riegelsberger Siege erkämpften Leon Müller, Mustafa Yassof und Marius Klein. Philipp Mang (erster Start in einer Männermannschaft), Abdulsamed Yeter (in 60 kg aufgerückt), Maxim Nowitzki und Michael Becker verloren ihre Kämpfe

Am Samstag, 30.10. finden in der Lindenschule die Heimkämpfe gegen Köllerbach 2, Hüttigweiler 2, Humes 1 und Hüttigweiler Jugend statt. Die Kämpfe beginnen jeweils um 16:00, 17:00, 18:00 und 19:30 Uhr. Rege Zuschauerunterstützung werden die Athleten mit tollen Kämpfen belohnen.

Am Sonntag, 31.10. werden ab 10:00 Uhr in der Lindenschule die Mannschaftsmeisterschaften der E-Jugend (6-9 Jahre) ausgetragen. Wer unbekümmerten Sport sehen will oder auch den geeigneten Sport für seinen Sprössling sucht, sollte dieses Event nicht versäumen. Acht bis elf Mannschaften werden hier erwartet.
Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg demontiert Mainz-Bretzenheim

Im letzten Kampf der Vorrunde der Regionalliga nahm die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg die TSG Mainz-Bretzenheim mit 34:5 Punkten regelrecht auseinander.
Die Bretzenheimer, die sich vor Rundenbeginn als Mitfavorit auf den Meistertitel Hoffnungen machten, konnten dem Tabellenführer Riegelsberg, um die Trainer Thomas Schweitzer und Gerhard Thiel, nichts entgegensetzen. Selbst ihre zweitbundesligaerfahrenen und sieggewohnten Leistungsträger wurden von den jungen KVR Ringern eindeutig besiegt. In dieser Form dürften den KVR Ringern nur noch die Nachbarstaffeln vom AC Heusweiler und KSV Köllerbach II gefährlich werden.
Schultersiege landeten Sezer Karmadja über Ahmet Demir 60 kg, Kevin Osthoff und Andreas Frangart über Erhan Halib und Önder Tuncer bis 66 kg, Mesud Özyilmaz gegen Sebastian Rother 74 kg, Kim Werkle und Ralf Müller über Mikail Tunca und Sultan Torbulatov bis 84 kg. Wie so oft stellten auch die Mainzer für Nico Zarcone bis 55 kg keinen Kontrahenten. Den Ex Schifferstadter Dennis Funk besiegte bis 74 kg Greco Sebastian Janowski nach vier Runden mit 3:1. Im Schwergewicht begann Christofer Bolldorf mit einem 6:1 in Runde 1 verheißungsvoll, doch in den beiden folgenden Runden behielt er nur knapp, in Folge von Konditionsmängeln, die Oberhand.
Die einzige Niederlage musste ausgerechnet unser Punktegarant Nikolaus Hecht, aufgerückt in die 96 kg Klasse, gegen den bisher ungeschlagenen Mainzer Baham Golmohammadi hinnehmen.
Alle anderen Mannschaften des KVR waren wegen der Ferien kampffrei. Beim Brandenburg Cup der Kadetten (A-Jugend) vom 8.-10. Oktober in Frankfurt/Oder konnte unser Nachwuchstalent Mohammed-Yasin Yeter in der mit 15 Teilnehmer am stärksten besetzten 58 kg Klasse einen guten fünften Platz erringen. Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen hier zu Buche.
Die Rückrunde startet am 23.10 mit dem Kampf in Mainz 88 gegen deren Bundesligareserve und am 30. Oktober ist die Bundesligareserve des Nachbarn Köllerbach in der Lindenschule zu Gast. Die KVR Zweite trifft dann auf die Zweite des ASV Hüttigweiler, die der KVR Reserve die einzige Niederlage in der Vorrunde beibrachte.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Thomas Schweitzer

Erste und zweite Mannschaft Halbzeitmeister

Nach einem grandiosen 34:5 Sieg in Mainz-Bretzenheim hat die erste KVR Riege ohne Niederlage die Vorrunde in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland als Meisterschaftsfavorit abgeschlossen. Die hohen Erwartungen vor Beginn der Saison 2010 hat die junge Mannschaft mit ihrem Trainerteam mustergültig abgeliefert, bleibt zu hoffen, dass die Jungs auch die Rückrunde unbeschadet überstehen. Sollte am Ende der Meistertitel errungen werden, warten schwere Aufstiegskämpfe zur 2.Bundesliga auf die KVR Ringer. Da es die Regionalliga ab dem kommenden Jahr nicht mehr geben wird (die Pfälzer machen nicht mehr mit) wäre der erneute Aufstieg in die 2. Bundesliga notwendig, da ansonsten die dritte KVR Mannschaft keine Basis mehr für Wettkämpfe hätte. Auch unsere zweite Garnitur hat mit ihrem 33:6 Sieg am 09.Oktober in Eppelborn die Halbzeitmeisterschaft erkämpft. Diese Jungs müssten bei einem Nichtaufstieg der Ersten leider in die Landesliga absteigen.
Für das dritte Team, die die Halbzeit in der Landesliga auf dem zweiten Tabellenplatz beenden, käme das Wettkampfaus oder der Saarl. Ringer Verband lässt zwei Vereinsmannschaften in einer Klasse starten.
Das C/D Jugendteam liegt ebenfalls auf dem zweiten Tabellenrang der Jugendliga bei Halbzeit. Die E-Kids belegten beim Mannschaftsmeisterschaftsturnier in Heusweiler Rang drei. Die Endplatzierung wird beim Meisterschaftsfinale am 31.Oktober in der Lindenschule ermittelt. Mohammed Yasin Yeter hat beim Brandenburg Cup vom 08.-10. Oktober in Frankfurt/Oder in der Klasse bis 58 kg der Kadetten (A-Jugend) unter 15 Startern einen guten fünften Platz errungen. In den Vorkämpfen siegte er zweimal, unterlag in den Finalkämpfen leider auch zweimal. Am Mittwoch, 03.November erhält der KV 03 Riegelsberg in Frankfurt „Das grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ überreicht. Fünfzig Vereine aus ganz Deutschland erhalten diesen Preis, wobei der KVR als einziger Ringerverein diese Auszeichnung erhält. Am Sonntag, 21.November um 17:00 Uhr findet im Vereinsraum der Riegelsberghalle unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Hier können hoffentlich viele Mitglieder ihre Anregungen und Kritiken los werden.
Bericht: Alfons Follmann

Eppelborn chancenlos gegen KV 03 Riegelsberg II

Am Samstag, den 09.10., war der KSV Eppelborn in der Hellberghalle beim Heimkampf gegen die Zweite des KVR ohne jegliche Chance. Die Riegelsberger um ihren Trainer Gerhard Thiel siegten auf der ganzen Linie mit 33:6 Punkten. Ausschlaggebend für diesen hohen Sieg waren einmal mehr die technischen Fähigkeiten und die gute Kondition der Jungs aus Riegelsberg, was durch den ehemaligen Eppelborner Vorsitzenden Helmut Schmidt bestätigt wurde. Mit solch guten Leistungen dürfte der Meistertitel in der Oberliga im Bereich des Möglichen liegen.
Bis 55 kg überraschte Nikolai Nowitzki mit dem Anpfiff seinen Gegenüber Mark Horras. Mit Beingriff und drei Durchdrehern war die erste Runde schnell vorbei. In Runde zwei lag Nikolai zunächst 0:3 zurück, doch mit 4:3 holte er auch diese Runde und die dritte Runde verlief analog zur ersten. Nach 3:12 Minuten und 17:3 Punkten gab es ein 4:0 für die Mannschaft. Den einzigen Gastgebersieg gab es im Schwergewicht für Gernot Millen, weil infolge von Krankheit Riegelsberg keinen Ringer stellen konnte. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter. Kevin Müller (60 kg) siegte in drei Runden 9:0 was 3:0 Mannschaftspunkte ergab, tat sich aber gegen Pascal Klein sehr schwer. Bis 96 kg legte Ralf Müller den Eppelborner Michael Drumm in der ersten Runde auf beide Schultern. Bis 66 kg siegte Sezer Karmadja nach 8:0-Führung in der zweiten Runde durch Disqualifikation über Antonio Rinoldo. Bis 84 kg Greco besiegte Akim Harouat Jan Horras mit 6:0, 7:0 und 6:0 überlegen. Wenn auch Lukas Zimmer im ungeliebten Greco antrat, hätte man gegen den chancenlosen Eppelborner Benjamin Busse eventuell ein 4:0 erwartet. Am Ende erreichte Zimmer drei ungefährdete Rundengewinne (3:0, 2:0 und 2:0). Daniel De Agazio holte kampflos vier Punkte bis 84 kg. Bis 74 Freistil überzeugte erneut Kevin Osthoff. Den erfahrenen Paul Ziehl schulterte er in Runde zwei nach einer 11:0-Führung. Gegen die schnellen Beinangriffe und die folgenden Ausheber hatte Ziehl keine Abwehr parat. Auch der abschließende 74 kg-Greco-Kampf von Rüdiger Steimer gegen den Besten im Eppelborner Dress, Patrick Klein, ergab es trotz einer 2:0-Rundenführung von Klein einen KVR-Erfolg. Mit der besseren Kondition und kämpferischem Einsatz drehte Steimer noch den Kampf zum 3:2-Sieg .
Die C/D-Jugend hatte in Köllerbach gegen den hohen Favoriten keine Chance und verlor 7:29. Trainer Uwe Bahr konnte wegen der Schulferien keine komplette Mannschaft aufbieten, aber selbst dann hätte seine Mannschaft keine Erfolgsaussichten gehabt. Die beiden Riegelsberger Erfolge holten Arthur Schäfer gegen Jonas Krämer und Noah Monz gegen Rick Dauster.
Bericht: Alfons Follmann

Drei Riegelsberger Turniersiege in Wiesbach

Beim traditionellen Raiffeisencup am Sonntag, 03.Oktober in Wiesbach konnte die kleine Mannschaft des KV 03 Riegelsberg drei Turniersiege erkämpfen. Trainer Uwe Bahr war mit 11 Jungs in Wiesbach am Start. Bei den Jüngsten
E-Jugendringern konnte nur Till Butterbach bis 21 kg mit Platz drei eine Medaille erringen. Paul Riemer und Fabian Stein platzierten sich als sechster und siebter bis 23 kg. Nils Baudis wurde fünfter bis 31 kg und Justin Heyer sechster bis 34 kg.
Die vier D-Jugendlichen waren etwas erfolgreicher. Hier gab es einen Klassensieg durch Markus Kartes bis 42 kg, die zweite Medaille holte Maurice Kelkel bis 63 kg mit dem 3. Platz. Leon Braun bis 34 kg und Jan Baudis bis 38 kg belegten jeweils den sechsten Rang.
Bei der C-Jugend starteten nur zwei KVR Ringer, dafür gab es auch zwei Turniersieger. Yannik Parisi siegte bis 58 kg und Ruhullah Gürler holte Gold bis 63 kg. Mit 32 Punkten insgesamt rangierten die Riegelsberger Buben auf Rang fünf.
Bericht: Alfons Follmann

Tabellenführung weiterhin für Riegelsberger Ringer
Erste Niederlage für KVR II

Am Samstag, den 2. Oktober, zeigte die 1. Mannschaft beim Regionalliga Kampf auf der Fürstenhausener Matte erneut eine starke Leistung, denn mit 33:8 behielten die Ringer um Trainer Gerhard Thiel und Thomas Schweitzer klar die Oberhand. Trotz dem Fehlen der verhinderten Leistungsträger Andreas Frangart und Waldemar Minich hatten die Fürstenhausener dem KV 03 Riegelsberg nicht viel entgegenzusetzen. Schultersiege und Überlegenheitssiege buchten Nico Zarcone, Sezer Karmadja, Lukas Zimmer, Mesud Özyilmaz, Sebastian Janowski, Ralf Müller und Kim Werkle.

Bis 96 kg standen sich zwei amtierende Landesmeister gegenüber: Nikolaus Hecht (84 kg) gegen den 98 kg-Meister Anton Peters. Mit einem 7:0 nach drei Runden entschied Hecht den Kampf für Riegelsberg. Kevin Müller hatte gegen die Durchdreher des Besten in der Gastgeberstaffel, Tobias Dietzhoff, keine Abwehrchance. Der zweite Sieg der Gastgeber resultierte aus einem umstrittenen 3:2 bis 84 kg Greco von Sven Grell gegen Abdel-Akim Harouat.

Im Vorkampf erkämpfte sich die dritte Mannschaft einen 23:9-Sieg gegen Fürstenhausen II. Die Jungs um Betreuer Michael Becker zeigten erfrischenden Ringkampf, was mit den fünf Überlegenheitssiegen belegt wird. Abdulsamed Yeter, Jan-Peter Stodden, Maxim Nowitzki, Mustafa Yassof und Jens Bauer holten die optimalen vier Zähler. Lars Kistner war in die 84 kg-Klasse aufgerückt und siegte nach vier Runden mit insgesamt 11:8, was ein 3:1 für die Mannschaft ergab. Kampflos gingen bis 96kg und im Schwergewicht die Punkte an die Gastgeber.

Die zweite Mannschaft kassierte in Hüttigweiler mit 15:24 ihre erste Saisonniederlage, bleibt aber dennoch Tabellenführer der Oberliga. Kurzfristig musste Trainer Edgar Paulus durch Erkrankungen die Klasse bis 84 Kg Greco kampflos abgeben und bis 96 kg musste Marius Klein aus der dritten einspringen. In Hüttigweiler gab es also nur „hop“ oder „top“. Während Nikolai Nowitzki, Mohammed Yeter, Leon Müller und Rüdiger Steimer siegreich waren, mussten Timo Müller, Kevin Osthoff, Daniel De Agazio, Marius Klein und Christofer Bolldorf Niederlagen hinnehmen.

Die C/D-Jugend ging hingegen in Hüttigweiler mit 24:12 als Sieger von der Matte. Schultersiege errangen Arthur Schäfer, Noah Monz, Bakar Alaudinov, Daniel Piro, Moritz Paulus und Ruhullah Gürler. Niklas Adams, Christian Raubuch und Achmed Alaudinov mussten ihre Punkte in Hüttigweiler lassen.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Thomas Schweitzer

KVR-Mannschaften weiter auf Erfolgskurs

Am Samstag, den 25.09., konnten sich erneut alle angetretenen KVR-Mannschaften gegen ihre jeweiligen Kontrahenten klar durchsetzen. In der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule siegte die Regionalligamannschaft um die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus mit 32:7 über die KSG Ludwigshafen und behauptet damit weiterhin die Tabellenführung.
Die maximalen 4:0 Punkte konnten dabei fünf Riegelsberger verbuchen. Durch technische Überlegenheit siegten die beiden Freistiler Nico-Antonio Zarcone (55 kg) und Ralf Müller (84 kg). Zarcone ließ dem Ludwigshafener Timo Dechant keine Chance, Müller dominierte Marius Krall. Kevin Osthoff vom KVR legte in der ersten Runde bis 74 kg Freistil Stefan Krall auf beide Schultern. Sezer Karmadja hatte bis 60 kg im gr.-röm. Stil keinen Gegner, Sebastian Janowski wurde Aufgabesieger gegen Martin Wehling (74 kg gr.-röm.). 3:0-Punktsiege landeten die beiden Riegelsberger 66 kg-Ringer: Lukas Zimmer besiegte Kadir Gönan, Andreas Frangart den KSG-ler Andre Zoschke. Bis 84 kg gr.-röm. setzte sich Waldemar Minich gegen Marco Klären mit 3:1 Runden durch. Im Schwergewicht konnte in der gleichen Stilart Christofer Bolldorf den Kampf gegen Harry Kraus mit 3:2 für sich entscheiden. Nikolaus Hecht musste bis 96 kg Freistil die einzige Niederlage auf KVR-Seite einstecken: Bei eigener Führung wurde er von Michael Magin geschultert.
In der Oberliga gewann KVR II gegen die RG Saarbrücken ebenfalls mit 32:7. Die sieben Punkte für die RG errangen Özkan Yakut mit einem Schultersieg gegen den KVR-ler Kevin Müller und Klaus Mertes mit einem 3:0 gegen den im Dienst der Mannschaft ins Schwergewicht aufgerückten Kim Werkle. Ansonsten gab es ausschließlich Riegelsberger 4:0-Siege, die von Nikolai Nowizki, Mohammed Yasin Yeter, Timo Müller , Mesud Özyilmaz, Rüdiger Steimer, Daniel De Agazio, Lars Kistner und Michael Becker erkämpft wurden. Mit diesem Sieg führt das zweite Riegelsberger Team weiter die Tabelle in der Oberliga an. KVR III siegte ebenfalls deutlich mit 23:9 gegen die Gäste aus Metz. Dabei konnten folgende Riegelsberger die Kämpfe jeweils für sich entscheiden: Abdulsamed Yeter, Robin Paulus, Leon Müller, Jens Bauer, Björn Martin sowie Marius Klein. Nur Maxim Nowizki und Michael Becker mussten Niederlagen hinnehmen. Das Team belegt momentan den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Thomas Schweitzer

Vier KVR-Mannschaften, vier Siege

Das vergangene Wochenende war erneut sehr erfolgreich für den KV 03 Riegelsberg, denn alle Mannschaften fuhren hohe Siege ein. Die WKG Metternich-Rübenach wurde ohne Einzelsieg mit 39:2 Punkten nach Hause geschickt und auch der KSV St. Ingbert bezog mit allen drei Mannschaften hohe Niederlagen. Der Erfolg der Teams - als einziger Verein im Südwesten stellt der KVR drei Männermannschaften - basiert auf der ausgesprochen engagierten Trainerarbeit.
Die Regionalligamannschaft hatte gegen die WKG Metternich-Rübenach nach dem Abwiegen bereits die Punkte sicher, da die Gäste durch Krankheit bedingt keine komplette Staffel aufbieten konnten. Doch den Fans wurden in den übrigen Begegnungen gute Leistungen geboten. So konnte bis 55 kg Nico Zarcone gegen den erfahrenen Max Furin mit seinen schnellen Beinangriffen, Beinschrauben und Durchdrehern drei Runden jeweils mit 6:0 Punkten überlegen für sich entscheiden. Im Schwergewicht zeigte Christofer Bolldorf gegen Sascha Schönig gleich, wer Herr auf der Matte ist: Runde eins 7:1, 5:0 in Runde zwei und als sich der Metternicher in Runde drei leicht verletzte, gab er resigniert auf. Sezer Karmadja findet sich als Freistiler immer besser im Greco zurecht. Dieses Mal holte er gegen Eugen Aiberspach drei Runden mit 3:0, 6:0 und 7:1, was einen Überlegenheitssieg bedeutete. Bis 96 kg Freistil musste der Greco-Mann Waldemar (Waldi) Minich ran. Der Rheinländer Thomas Schirrgott gewann Runde eins und zwei mit 0:4 und 0:2. Doch Waldi zeigte erneut seine kämpferische Moral und holte sich noch mit 3:0, 5:0 und 4:0 den 3:2-Sieg für seine Mannschaft. Bis 66 kg Freistil hatten die Trainer den erst 17-jährigen Kevin Osthoff aufgeboten. Mit seinen schnellen Beinangriffen, Einsteigern und Beinschrauben holte er sich mit 6:1, 8:0 und 3:2 einen Überlegenheitssieg über Michael Schubert, gegen den er vergangenes Jahr noch nach Punkten unterlag.
Dann zeigte ein weiterer 17-Jähriger seine Stärke. Abdel-Akim Harouat (84 kg Greco) holte sich mit 1:0 Runde eins gegen Roman Dostert. Bei einem Untergriff von Akim verletzte sich Dostert und gab auf. Die drei Punktesammler des KVR Andreas Frangart, Mesud Özyilmaz und Nikolaus Hecht konnten ihre Stärke nicht zeigen, da die Koblenzer keine Gegner stellten. Im abschließenden Kampf bis 74 kg Greco machte Sebastian Janowski kurzen Prozess. Den Metternicher Mike Ewald legte er nach 45 Sekunden mit einer Schleuder auf beide Schultern.

Der ersten Mannschaft vorgemacht hatte es die Zweite des KVR. Der KSV St. Ingbert wurde mit 33:8 besiegt. Bis 55 kg zeigte Nikolai Nowitzki mit Beinangriffen und Einsteigern was er kann. Maxim Kornilov besiegte er in drei Runden mit 20:0. Mohamed Yasin Yeter brillierte bis 60 kg gegen Vitaly Reberg mit Durchdrehern und Schulterschwüngen: 21:0 hieß es nach drei Runden. Bis 66 kg Freistil holte Timo Müller mit 6:0 Runde 1 und nach 4:0 in Runde 2 legte er Eugen Wiesner auf beide Schultern. Die einzige Niederlage auf der Matte kassierte Kevin Müller bis 66 kg Greco. Dem Besten im St.Ingberter Team, Andreas Ott, musste er ein 0:4 abgeben.
Lukas Zimmer schulterte bis 74 kg Freistil Pavel Kornilov, Rüdiger Steimer erhielt durch Aufgabe von Maurice Braun die Punkte und Kim Werkle hatte bis 96 kg keinen Gegner. In beiden 84 kg Klassen siegten technisch überlegen mit 19:0 Ralf Müller über Nikolaj Kimmel und Daniel De Agazio 20:0 über Patrick Hanann. Igor Meier holte im Schwergewicht kampflos die zweiten 4 Punkte für St. Ingbert.

Auch die dritte Mannschaft landete einen 24:8 Erfolg gegen die Zweite aus St. Ingbert. Überlegen siegten hier Abdulsamed Yeter, Robin Paulus, Leon Müller, Lars Kistner, Jens Bauer und Björn Martin. Lediglich Marius Klein, aufgerückt in die 96 kg Klasse, musste sich dem Riegelsberger „Pampers-Rocker-Trainer“ in St.Ingberter Diensten, Dieter Butterbach, mit 0:3 geschlagen geben. Der zweiten St.Ingberter Sieg resultierte aus der Aufgabe von Michael Becker gegen Giovanni Piazza im Schwergewicht.

Die Schülermannschaft eröffnete den erfolgreichen Tag mit einem 32:4-Sieg gegen St. Ingbert. 4:0-Siege errangen hier Niklas Adams, Linus Krenkel, Arthur Schäfer, Noah Monz, Daniel Piro, Moritz Paulus, Achmed Alaudinov und Ruhullah Gürler. Markus Chmiel war eine Gewichtsklasse aufgerückt und musste sich dem Besten auf der Gegenseite, Michael Wohlfahrt, geschlagen geben.

Am nächsten Samstag, den 25.09., ab 17:00 Uhr in der Lindenschule wird das Siegen vermutlich nicht so leicht sein. Dann nämlich treten KVR I gegen die KSG Ludwigshafen, KVR II gegen die RG Saarbrücken (der letztjährige Zweite der 2. Bundesliga) und KVR III gegen Olympic Metz an.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Thomas Schweitzer

Vier Mannschaften, vier KVR Siege

Das vergangene Wochenende war erneut sehr erfolgreich für den KV 03 Riegelsberg denn alle Mannschaften fuhren hohe Siege ein. Die WKG Metternich-Rübenach wurde ohne Einzelsieg mit 39:2 Punkten nach Hause geschickt und auch der KSV St. Ingbert bezog mit allen drei Mannschaften hohe Niederlagen. Einmalig bleibt zu erwähnen, dass der KVR als einziger Verein im Südwesten mit drei Männermannschaften an den Ligakämpfen teilnimmt. Ein Beweis der guten Arbeit, die das Trainerteam des KVR leistet. Die Regionalligamannschaft hatte gegen die WKG Metternich-Rübenach nach dem Abwiegen bereits die Punkte sicher, da die Gäste durch Krankheit bedingt keine komplette Staffel aufbieten konnten. Doch den Fans wurde in den übrigen Begegnungen gute Leistungen geboten. So konnte bis 55 kg Nico Zarcone gegen den erfahrenen Max Furin mit seinen schnellen Beinangriffen, Beinschrauben und Durchdrehern drei Runden jeweils mit 6:0 Punkten überlegen entscheiden. Im Schwergewicht zeigte Christofer Bolldorf gegen Sascha Schönig gleich wer Herr auf der Matte ist. Runde eins 7:1, 5:0 in Runde zwei und als sich der Metternicher in Runde drei leicht verletzte gab er resigniert auf. Sezer Karmadja findet sich als Freistiler immer besser im Greco zurecht. Dieses Mal holte er gegen Eugen Aiberspach drei Runden mit 3:0, 6:0 und 7:1 was einen Überlegenheitssieg bedeutete. Bis 96 kg Freistil musste der Greco Mann Waldemar (Waldi) Minich ran. Der Rheinländer Thomas Schirrgott gewann Runde eins und zwei mit 0:4 und 0:2. Doch Waldi zeigte erneut seine kämpferische Moral und holte sich noch mit 3:0, 5:0 und 4:0 den 3:2 Sieg für seine Mannschaft. Bis 66 kg Freistil hatten die Trainer den erst 17 jährigen Kevin Osthoff aufgeboten. Mit seinen schnellen Beinangriffen, Einsteigern und Beinschrauben holte er sich mit 6:1, 8:0 und 3:2 einen Überlegenheitssieg über Michael Schubert, gegen den er vergangenes Jahr noch nach Punkten unterlag. Dann zeigte ein weiterer 17 Jähriger seine Stärke. Abdel-Akim Harouat 84 kg Greco holte sich mit 1:0 Runde 1 gegen Roman Dostert. Bei einem Untergriff von Akim verletzte sich Dostert und gab auf. Die drei Punktesammler des KVR Andreas Frangart, Mesud Özyilmaz und Nikolaus Hecht konnten ihre Stärke nicht zeigen, da die Koblenzer keine Gegner stellten. Im abschließenden Kampf bis 74 kg Greco machte Sebastian Janowski kurzen Prozess. Den Metternicher Mike Ewald legte er nach 45 Sekunden mit einer Schleuder auf beide Schultern.

Der ersten Mannschaft vorgemacht hatte es die Zweite des KVR. Der KSV St. Ingbert wurde mit 33:8 besiegt. Bis 55 kg sorgte Nikolai Nowitzki mit Beinangriffen und Einsteigern was er kann. Maxim Kornilov besiegte er in drei Runden mit 20:0. Mohamed Yasin Yeter brillierte bis 60 kg gegen Vitaly Reberg mit Durchdrehern und Schulterschwüngen. 21: 0 hieß es nach drei Runden. Bis 66 kg Freistil holte Timo Müller mit 6:0 Runde 1 und nach 4:0 in Runde 2 legte er Eugen Wiesner auf beide Schultern. Die einzige Niederlage auf der Matte kassierte Kevin Müller bis 66 kg Greco. Dem besten im St.Ingberter Team Andreas Ott musste er ein 0:4 abgeben. Lukas Zimmer schulterte bis 74 kg Freistil Pavel Kornilov, Rüdiger Steimer erhielt durch Aufgabe von Maurice Braun die Punkte und Kim Werkle hatte bis 96 kg keinen Gegner. In beiden 84 kg Klassen siegten technisch überlegen mit 19:0 Ralf Müller über Nikolaj Kimmel und Daniel De Agazio 20:0 über Patrick Hanann. Igor Meier holte im Schwergewicht kampflos die zweiten 4 Punkte für St. Ingbert.

Auch die dritte Mannschaft landete einen 24:8 Erfolg gegen die Zweite aus St. Ingbert. Überlegen siegten hier Abdulsamed Yeter, Robin Paulus, Leon Müller, Lars Kistner, Jens Bauer und Björn Martin. Lediglich Marius Klein aufgerückt in die 96 kg Klasse musste sich dem Riegelsberger „Pampers Trainer“ in St.Ingberter Diensten Dieter Butterbach mit 0:3 geschlagen geben. Den zweiten St.Ingberter Sieg resultierte aus der Aufgabe von Michael Becker gegen Giovanni Piazza im Schwergewicht.

Die Schülermannschaft eröffnete den erfolgreichen Tag mit einem 32:4 Sieg gegen St. Ingbert. 4:0 Siege errangen hier Niklas Adams, Linus Krenkel, Arthur Schäfer, Noah Monz, Daniel Piro, Moritz Paulus, Achmed Alaudinov und Ruhullah Gürler. Markus Chmiel war eine Gewichtsklasse aufgerückt und musste sich dem besten auf der Gegenseite Michael Wohlfahrt geschlagen geben.

Am nächsten Samstag, 25. 09. ab 17:00 Uhr in der Lindenschule wird das Siegen vermutlich nicht so leicht sein. Dann nämlich tritt die KSG Ludwigshafen, die RG Saarbrücken (der letzt jährige zweite der 2.Bundesliga) gegen KVR 2 und Olympic Metz gegen KVR 3 an.
Bericht: Alfons Follmann

Dritter Platz für Riegelsberger E-Jugend

Die sechs- bis neunjährigen E-Jugendringer des Saarlandes tragen ihre Mannschaftsmeisterschaft in Turnierform aus. Bei dem ersten Aufeinandertreffen am Sonntag, den 12.09., in der Heusweiler Realschulhalle konnten die Jungs des KV 03 Riegelsberg um Trainer Martin Pohl unter acht Mannschaften einen nicht unbedingt zu erwartenden dritten Platz erkämpfen. Den vielen erwachsenen Ringerfans wurden von den Jungs und Mädels frischer Kampfgeist und ausgezeichnete Ringertechniken geboten.
Die KVR-Ringer begannen das Turnier mit einer unglücklichen 13:16-Niederlage gegen den ASV Hüttigweiler. Till Butterbach, Paul Riemer und Maurice Kelkel siegten. Im spannensten Kampf des gesamten Turniers musste sich Simon Monz bis 28 kg dem Hüttigweiler Super-Talent Jan Wolfanger mit 1:4 beugen. Im zweiten Kampf gelang der jungen Truppe ein 16:12-Sieg gegen die RG Saarbrücken. Dieses Mal siegten Till Butterbach, Nils Baudis, Maurice Kelkel und Simon Monz, der in der ersten Runde mit einem tollen Überwurf die maximalen fünf Punkte errang und zudem großen Beifall erntete.
Im Kampf um Platz drei erwartete der AC Heusweiler, wie schon am Vorabend die Männermannschaften, den KVR. Auch bei den Kleinsten musste der ACH mit 12:16 den Podestplatz an Riegelsberg abgeben. Die Siege errangen erneut Till Butterbach, Paul Riemer, Simon Monz und Maurice Kelkel.
Bericht: Alfons Follmann

Derbysieg für den KV 03 Riegelsberg

Im Nachbarschaftsduell in der Ringer-Regionalliga zwischen dem AC Heusweiler und dem KV 03 Riegelsberg gab es letztendlich doch einen klaren 21:16-Sieg der Riegelsberger. Damit untermauerten die Jungs um die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus weiterhin ihren Anspruch auf die Meisterschaft. Im Vorfeld wurde auf beiden Seiten mit der Aufstellung der Formation gepokert, was bei den gut 200 Ringerfans für Gesprächsstoff sorgte. Nach dem Abwiegen wusste man, dass ein knappes Resultat zu erwarten sein würde, da der AC erstmals mit stärkster Aufstellung angetreten war, wenn auch die beiden Neuerwerbungen in der 55 kg Klasse gegen den deutschen Jugendmeister Nico Zarcone nicht angetreten waren. Die einzelnen Paarungen versprachen spannende Auseinandersetzungen, die auch von Kampfleiter Andreas Adam zur Zufriedenheit der Ringersportfreunde geleitet wurden.
Nico Zarcone strich kampflos vier Punkte ein. Die Partie eröffneten im Schwergewicht Peter Himbert und Waldemar Minich, der überraschend in dieser Klasse auftauchte. Doch die Rechnung auf KVR-Seite ging nicht auf, da der AC-ler Peter Himbert geschickt seine 25 kg Mehrgewicht zum 3:0 Rundensieg nutzte – 3:4 in der Gesamtwertung.
Bis 60 kg musste Sezer Karmadja die 1. Runde an Motaleb Barketan aus Heusweiler nach einem Durchdreher abgeben, doch die folgenden drei Runden holte Sezer zum 3:1-Sieg - 4:7. Bis 96 kg Freistil tat sich Nikolaus Hecht in der ersten Runde gegen Sven Merz schwer, doch mit 1:1, 4:0 und 6:1 gab es ein 3:0 für den KVR - 4:10. Lukas Zimmer musste bis 66 kg Freistil dem Heusweiler Punktesammler Cacan Cakmak einen Überlegenheitssieg überlassen, was einen 8:10-Pausenstand für den KVR bedeutete.
Die schönsten Aktionen des Abends bot bis 84 kg Greco Kim Werkle vom KVR, als er gegen Antonio Contarini in Runde 1 und 2 jeweils mit einem Ausheber-Wurf fünf Punkte kassierte und beim zweiten Mal gar einen Schultersieg landete. Riegelsberg führte nun 14:8. Andreas Frangart schaffte mit letzter Kraft einen hart erkämpften 3:2-Sieg über den kämpferisch sehr starken Lukas Wagner bis 66 kg Greco zum 17:10. Bis 84 kg Freistil ging Ralf Müller in allen Runden in Führung, doch der geschickt agierende Mathias Schwarz gewann jeweils knapp und Heusweiler kam auf 17:13 heran. Mesud Özyilmaz hat sich zum Punktegaranten des KVR „gemausert“. Bis 74 kg Freistil gewann er mit dreimal 1:0 gegen den AC-Stammringer Halef Cakmak zur uneinholbaren 20:13-Führung. Der Sieg mit 3:1 von Christoph Schwarz im 74 kg Greco über Sebastian Janowski änderte nichts mehr am viel umjubelten Riegelsberger Sieg.
Die KVR-Reserve-Mannschaft um Trainer Thomas Schweitzer deklassierte im Oberligakampf die Zweite des ACs mit 38:1. Die zehn Siege für Riegelsberg holten Nikolai Nowitzki, Robin Paulus, Mohammed Yeter, Kevin Müller, Kevin Osthoff, Rüdiger Steimer, Daniel De Agazio, Abdel-Akim Harouat, Björn Martin und Christofer Bolldorf. Eric Weiland gewann mit einer Runde den Punkt für Heusweiler.

Nicht so gut lief es für die dritte Mannschaft in Saargemünd. Durch Ungereimtheiten war die Mannschaft nicht vollständig angetreten und musste deshalb eine 12:19- Niederlage kassieren. Siege für den KVR holten Timo Müller bis 63 kg, Jens Bauer bis 74 kg und Marius Klein bis 96 kg.
Besser machte es in Saargemünd die von Jens Bauer betreute C/D-Jugend. Mit 24:11 gab es einen Sieg den Niklas Adams, Arthur Schäfer, Daniel Piro, Moritz Paulus, Johannes Scherer und Mustafa Yassof erkämpften.
Am kommenden Samstag, den 18.09., ab 16:00 Uhr treten in der Lindenschule die WKG Metternich-Rübenach, KSV St .Ingbert I,II sowie die St. Ingberter C/D-Jugend gegen die Mannschaften aus Riegelsberg an.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Thomas Schweitzer

KVR-Jugend beim Peter Trautwein Turnier in Klarenthal

Beim Peter-Trautwein-Gedächtnis-Turnier am 5. September in Klarenthal haben zwölf Jugendringer des KV 03 Riegelsberg in den Altersklassen E-, D- und C-Jugend teilgenommen. Die Teilnahme an solchen offenen Turnieren bleibt den Jungs freigestellt, doch wäre Trainer Uwe Bahr gerne mit einer stärkeren Truppe aufgetreten. So wundert es nicht, dass in der Mannschaftswertung nicht einer der gewohnten vorderen Plätze belegt werden konnte. Doch die teilnehmenden Jungs, teils mit ihrem ersten Start, konnten für sich persönlich gute Plätze belegen.
Bei den E-Jungs gewann Till Butterbach (21 kg) den 2. Platz, Nils Baudis (31 kg) und Justin Heyer errangen jeweils Rang 3. Paul Riemer und Fabian Stein wurden bis 23 kg Fünfter und Sechster.
Die D-Ringer trugen sich mit folgenden Platzierungen ein: Bis 34 kg wurde Leon Braun Siebter, Linus Krenkel bis 38 kg Sechster. Bis 63 kg wurde Maurice Kelkel Dritter und Tim Maßong wurde Sieger bis 54 kg.
Bei den C-Jugendringern holte Ruhullah Gürler bis 63 kg Platz 1, Hagen Jolas errang bis 34 kg Platz 2 und Yannik Parisi bis 58 kg Rang 3. Mit 67 Punkten blieb nur der 7. Platz in der Gesamtwertung.
Bericht: Alfons Follmann

Alle vier Mannschaften des KVR siegreich
Riegelsberg siegte in der Regionalliga 29:10 gegen KSG Erbach

Ein Wochenende, wie es erfolgreicher kaum sein kann, bescherten die Ringer des KV 03 Riegelsberg ihren Anhängern. In der Lindenschule hatten die Gastmannschaften am Samstag nicht den Hauch einer Chance und mussten mit jeweils hohen Niederlagen die Heimreise antreten. Nikolaus Hecht kam nach seinem Urlaub zum ersten Einsatz und auch Kevin Osthoff und Kevin Müller gaben ihr Debüt in der ersten Mannschaft. Kevin Osthoff ersetzte den verhinderten Punktegaranten Andreas Frangart bis 66 kg Freistil und bis 84 kg Greco untermauerte Kim Werkle den tollen Mannschaftsgeist der Truppe, denn er ersetzte den plötzlich mit Grippe erkrankten Akim Harouat, was eine kurzfristige Gewichtsreduzierung von Freitag auf Samstag notwendig machte. Besonders erwähnenswert der 3:1-Punktsieg von Mesud Özyilmaz über den erfahrenen Andreas Kubiak.
Mit einer Glanzleistung eröffnete Nico Zarcone die Partie gegen die KSG Erbach. Dem starken Steven Pirrung ließ er keine Chance und siegte überlegen mit 2:0, 6:0 und 6:0 und brachte den KVR 4:0 in Führung. Dann jedoch folgten zwei Erbacher Siege. Christofer Bolldorf unterlag mit 1:3 Runden dem Ex-Riegelsberger Finn Wilkens und bis 60 kg Greco ließ sich Kevin Müller bei seinem ersten Start von Oldie Armin Breit mit Kopfhüftschwung auf beide Schultern legen zur 7:5 Führung für Erbach. Doch dann gab es keine weiteren Punkte für Erbach. Nikolaus Hecht siegte bis 96 kg Freistil mit 3:1 Runden über Philipp Degel, der letztes Jahr noch beim KVR rang. Sezer Karmadja vertrat bis 66 kg Freistil den angeschlagenen Lukas Zimmer. Den Erbacher Trainer Maike Stricker besiegte er mit 3:1 Runden. Das kurzfristige Gewichtmachen ließ Kim Werkle vergessen, denn er beherrschte mit 5:0, 8:0 und 6:0 Konstantin Meier in 4:37 Min. überlegen. Das Vertrauen der Trainer setzte Kevin Osthoff auf der Matte um. Bei seinem Debüt in der ersten Mannschaft deklassierte er den Erbacher Marco Dostert mit einem 11:3-, 7:0- und 6:0-Sieg. Ralf Müller bestätigte erneut seine gute Form. Mit seiner Erfahrung holte er einen 3:0- Rundensieg gegen Stewen Albrecht. Ein weiterer Höhepunkt war der Sieg von Mesud Özyilmaz bis 74 kg Freistil gegen den in seinen jungen Jahren international erfolgreichen Andreas Kubiak. Mit 2:0, 6:2, 0:2 und 1:1 erkämpfte sich Mesud den Sieg. Im Greco Stil dieser Klasse holte Sebastian Janowski kampflos ein 4:0 zum 29:10 Endstand und damit die Tabellenführung der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland.

Im Vorkampf der Oberligarunde besiegte die zweite KVR-Mannschaft mit 31:8 die Reserve des 2. Bundesligisten RSV Spiesen/Elversberg. Auch hier bewiesen die Jungs um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel ihre hohe Leistungsfähigkeit. Für den deutlichen Sieg sorgten Nikolai Nowitzki (55 kg) mit 4:0, Robin Paulus mit einem 3:0 über Mark Hinkel, Leon Müller mit 3:0 über den ehemaligen Riegelsberger Steve Köhler, Jens Bauer (74 kg) mit 4:0 gegen Uwe Rammo, Lars Kistner (74 kg) mit 4:0, Daniel De Agazio (84 kg) mit einem Schultersieg über Yves Schichtel, Rüdiger Steimer (84 kg) mit 3:1 gegen Rene Conrath und Waldemar Minich (96 kg) mit einem 4:0 über Frank Holzer. Lediglich Mohammed Yeter (66 kg Greco) mit 2:3 und Michael Becker im Schwergewicht mussten noch Punkte an die Gäste abgeben.

Die Siegesserie an diesem Kampfabend machte die dritte KVR-Mannschaft mit einem 28:4-Sieg über die KSG Erbach II perfekt. Die Jungs um Betreuer Michael Becker buchten alle mit Schultersiegen je 4:0 Punkte und verteidigten so die Tabellenführung in der Landesliga. Die Mannschaft von 55 kg aufwärts: Abdulsammed Yeter, Jan Peter Stodden, Maxim Nowitzki, Lukas Zimmer, Kevin Skreba, Björn Martin und Marius Klein.
Den Männermannschaften nicht nachstehen wollten die C/D-Jugendringer um Trainer Uwe Bahr. In Fürstenhausen siegten sie mit 32:4 Punkten. Lediglich Achmed Alaudinov musste sich Kevin Jax geschlagen geben. Schultersiege buchten Niklas Adams (31 kg), Arthur Schäfer (31 kg), Noah Monz (34 kg), Markus Chmiel (38 kg), Daniel Piro (42 kg), Moritz Paulus (50 kg), Johannes Scherer (55 kg) und Mustafa Yassof im Schwergewicht.

Mit diesen positiven Ergebnissen sind die Jungs vom KVR bestens gerüstet für die nächsten Kämpfe in Heusweiler und die Heimkämpfe am 18. September gegen die WKG Metternich-Rübenach und den KSV St. Ingbert ab 16:00 Uhr in der Lindenschule.
Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg auch in Köllerbach erfolgreich

Im Nachbarschaftsderby in der Regionalliga zwischen dem KSV Köllerbach II und dem KV 03 Riegelsberg entschieden die KVRler mit 32:7 die Partie klar für sich. In der Kyllberghalle, in der das zweite Team des KSV nicht mit der stärksten Formation angetreten war, gab es dennoch hart umkämpfte Entscheidungen. Mit diesem Sieg unterstrichen die Jungs der KVR-Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel ihren Meisterschaftsanspruch. Die beste kämpferische Leistung brachte erneut bis 84 kg Greco der 17-jährige Akim Harouat, der sich nach zwei verlorenen Runden zurückkämpfte und den Senior auf Köllerbacher Seite, Toni Luig, mit 3:2 besiegte. Erwähnenswert ist hier ein sehenswerter Ausheber in der vierten Runde, der mit einer 5er Punktwertung honoriert wurde.

Bis 55 kg holte Nico Zarcone in drei Runden mit 7:0, 7:0 und 8:0 einen Überlegenheitssieg über Urs Philipp Von Tugginger. Im Schwergewicht musste Christofer Bolldorf die erste Runde an Alexander Schmidt abgeben, doch mit 1:0, 2:0 und 2:0 holte er sich noch drei Rundensiege zum 3:1. Sezer Karmadja tut sich schwer im von ihm ungeliebten Greco-Stil. Nach einer verlorenen ersten Runde bezwang er dann doch den jungen Ex-Riegelsberger Philipp Krämer mit 3:1 Runden. Kim Werkle fühlt sich im Freistil nicht wohl, doch kämpferisch stark besiegte er mit 3:0 Runden den Köllerbacher Christian Ewen. Bis 66 kg Freistil hatte Lukas Zimmer mit Marvin Altmeyer wenig Mühe und siegte überlegen mit 4:0. Nach dem großartigen Sieg von Akim Harouat holte bis 66 kg Greco Andreas Frangart ebenfalls einen Überlegenheitssieg gegen Alexander Geid. Bis 84 kg Freistil wehrte sich der Ex-Riegelsberger Carsten Hahn tapfer. Doch der erfahrene Ralf Müller holte trotzdem einen Überlegenheitssieg für den KVR. Gegen die Beinangriffe von Mesut Özyilmaz bis 74 kg Freistil hatte der junge Cennadij Cudinovic keine Abwehrmöglichkeiten und musste einen weiteren Überlegenheitssieg an den KVR abgeben. Den einzigen Köllerbacher Sieg musste bis 74 kg Greco Sebastian Janowski mit 0:3 dem bereits bundesligaerfahrenen Manuel Pitz mit 0:2, 0:1 und 0:1 überlassen.

Auch die dritte Mannschaft um Betreuer Michael Becker unterstrich in Humes ihre Meisterschaftsambitionen mit einem glatten 32:0-Sieg. Die acht Athleten Nikolai Nowitzki, Robin Paulus, Mohammed Yasin Yeter, Lars Kistner, Kevin Osthoff, Daniel De Agazio, Marius Klein und Waldemar Minich holten jeweils ein 4:0 auf der Matte.
Bericht: Alfons Follmann

Auftaktsieg der Riegelsberger Ringer

Der 23:14-Sieg des KV 03 Riegelsberg in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland gegen die zweite Mannschaft des Bundesligisten Mainz 88 war auf der Matte lange nicht so klar wie es das Ergebnis ausdrückt. Die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus konnten ihre Mannschaft nicht in Bestbesetzung aufbieten und deshalb entwickelte sich die Begegung zwischenzeitlich zu einer Zitterpartie. Sezer Karmadja (60 kg) und Kim Werkle (96 kg) stellten sich in den Dienst der Mannschaft und traten im ungewohnten gr.-röm. bzw. freien Stil an, konnten aber ihre Niederlagen mit 1:3 und 0:3 in Grenzen halten. Zum Auftakt holte Nico Zacone bis 55 kg (erst kürzlich 5. bei den Kadetten Europameisterschaften geworden) einen Überlegenheitssieg gegen Kevin Grassmann, der sich bei allen Angriffsaktionen von Nico ins Mattenaus rettete und so schöne Techniken des Riegelsbergers vereitelte. Dennoch zeigte Nico seine ringerischen Fähigkeiten, die seine Nominierung in der Nachwuchsnationalmannschaft rechtfertigen. Im Schwergewicht holte Christofer Bolldorf gegen den Spitzenringer und bundesligaerfahrenen Dominik Engel die zweite Runde und mit dem 1:3 ein nicht zu erwartendes Resultat. Bis 66 kg ließ Lukas Zimmer nach seiner Knie-OP gegen den Spitzenringer Timur Seidel nur ein 0:3 zu, womit die Gäste zur Pause mit 12:6 Punkten führten. Doch im zweiten Abschnitt gab es nur noch KVR-Siege. Bis 66 kg Greco musste Andreas Frangart die erste Runde mit 0:1 dem Mainzer Sebastian Stamm überlassen, doch die drei folgenden Runden erkämpfte sich Andreas zum 3:1-Sieg. Erneut bewies bis 84 kg Greco das Nachwuchstalent Abdel-Akim Harouat seine Kampfkraft. Den Mainzer Dennis Forschner hielt er mit drei Rundensiegen nieder und gewann 3:0.

Ralf Müller ersetzte den verhinderten Nikolaus Hecht, kassierte aber ohne Mühe ein 4:0, da Mainz hier keinen Gegner stellte. Bis 74 kg Freistil begann Mesut Özyilmaz gegen Hakan Cakici zu zaghaft und gab die erste Runde mit 0:4 an den Mainzer ab. Doch mit 4:1, 1:0 und 4:1 holte er sich dann doch sicher den Sieg. Im abschließenden Kampf bis 74 kg im gr.-röm. Stil zeigte Sebastian Janowski bei seinem ersten Kampf im KVR-Trikot mit einer sehenswerten Soublesse was er drauf hat. Leider verletzte sich sein Kontrahent Mathias Mohr bei dieser Aktion und gab auf, da ein Mainzer Sieg nicht mehr möglich war. Endstand: 23:14 für den KVR. Die zahlreichen Fans waren begeistert von den gezeigten Leistungen der Riegelsberger Ringer.

Im Vorkampf standen die C/D-Jugendringer gegen den amtierenden Deutschen Meister KSV Köllerbach auf verlorenem Posten. Mit 8:26 Punkten gewannen die Nachbarn, doch zwei herausragende Leistungen gab es dennoch für die Jungs um Trainer Uwe Bahr: Johannes Scherer besiegte überlegen Fabio Leidner und Moritz Paulus punktete mit 3:0, 2:0 und 1:0 in drei Runden den amtierenden deutschen Meister Daniel Decker aus.

Nach der ersten Mannschaft rang die Dritte gegen den AC Landsweiler. Hier gab es nur Siege zum 29:3. Robin Paulus, Timo Müller, Lars Kistner, Kevin Osthoff und Daniel De Agazio errangen 4:0-Siege. Nikolai Nowitzki mit 3:1, Waldemar Minich (nach langer Verletzung und im ungeliebten Freistil) mit 3:0 und der Gastringer Jordan Bouadam aus Frankreich mit 3:2 holten die restlichen Punkte.

Bereits am Tag zuvor siegte KVR III im ersten Saisonkampf der Landesliga in Wiesbach mit dem gleichen Ergebnis von 29:3. Vierer-Siege holten hier Nikolai Nowitzki, Timo Müller, Kevin Osthoff, Daniel De Agazio und Waldemar Minich. 3:1 Siege erkämpften Jan Stodden, Rüdiger Steimer und Marius Klein. Mit diesen beiden Auftaktsiegen untermauerten die Jungs im Betreuer Michael Becker den Anspruch einer Spitzenposition in der Landesliga.
Die nächsten Heimkämpfe finden am 4. September in der Lindenschule statt:
19:30 Uhr: Riegelsberg 1 gegen KSG Erbach 1
18:00 Uhr: Riegelsberg 2 gegen Spiesen/Elversberg 2
17:00 Uhr: Riegelsberg 3 gegen KSG Erbach 2
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Daniel Feld, Thomas Schweitzer

Auftakt für den KVR in der Ringerregionalliga gegen die Zweite des Bundesligisten ASV Mainz 88.

Am SONNTAG. 22. August um 11:00 Uhr (zu ungewöhnlicher Wettkampfzeit) beginnt für den KV 03 Riegelsberg die Saison 2010. In der Lindenschule muss sich der KVR mit der starken zweiten Mannschaft des letzt jährigen Finallisten Mainz 88 auseinandersetzen. Die Mannschaft vom Rhein ist im Voraus schwer einzuschätzen, weil Ringer der Bundesliga zum Einsatz kommen könnten. Doch die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel sind zuversichtlich, denn ihre Mannschaft hat eine gute Vorbereitung hinter sich. Hinzu kommt, dass nach dem mit viel Pech zustande gekommenen Abstieg aus der zweiten Bundesliga die Meisterschaft anvisiert wird. Die härtesten Konkurrenten werden wohl aus der unmittelbaren Nachbarschaft kommen. Der AC Heusweiler und die Reserve aus Köllerbach wollen es dem KV 03 Riegelsberg sehr schwer machen. Dieser Auftaktkampf verspricht viel guten Ringersport und wird den KVR-Fans sicherlich nach der langen Pause wieder Ringen vom Feinsten bieten. Die einzelnen Ringer im KVR Trikot sind bis auf Roman Scheick geblieben, für ihn ist der junge Sebastian Janowski ins Team gekommen, aber die Mannschaft wird durch Gewichts Veränderungen der jungen Ringer anders aussehen.

Bereits um 9:30 Uhr eröffnet die Schülermannschaft gegen den amtierenden Deutschen Meister den KSV Köllerbach die neue Meisterschaftsrunde. Nach dem Kampf der ersten Mannschaft um 13:00 Uhr bestreitet das dritte KVR Team ihren zweiten Meisterschaftskampf in der Landesliga gegen den AC Landsweiler I.

Bereits am Samstag den 21. August um 19:30 Uhr muss die dritte Mannschaft zur Saisoneröffnung in der Landesliga in Wiesbach antreten. Die Jungs um ihren Mannschaftsführer Michael Becker würden sich über einige unterstützende Fans in Wiesbach freuen.
Bericht: Alfons Follmann

Nico Zarcone KVR fünfter bei EM

Bei den Europameisterschaften der Kadetten im Freistilringen in Sarajewo/Bosnien konnte Nico Zarcone vom KV 03 Riegelsberg sich als fünfter in die Siegerliste eintragen. Im ersten Kampf dieser Meisterschaft in der 50 kg Klasse besiegte Nico den Weisrussen Artisiom Krauchauka nach Punkten. Im zweiten Kampf musste er sich dem späteren Finallisten aus Russland Azamat Tuskaev geschlagen geben. Mit einem Sieg über den Schweizer Stefan Reichmuth in der Hoffnungsrunde qualifizierte er sich für das kleine Finale. Hier unterlag er leider den Türken Nebi Uzun nach Punkten. Ein fünfter Platz bei seiner ersten internationaler Meisterschaft ist doch ein stolzer Erfolg. Hierzu herzlichen Glückwunsch von den Riegelsberger Ringern !!!

Ein weiterer Erfolg für den KVR buchte Abdel-Akim Harouat in Ladenburg. Beim int. Römercup im nordbadischen Ladenburg gewann Akim die Klasse bis 85 kg im gr.-röm. Stil. Runde 1 bescherte ihm ein Freilos, dann aber besiegte er den Köln/Hürther David Arndt mit 2:1 und den Bayern Tobias Schmid aus Neumarkt mit 2:0 Runden. Bericht: Alfons Follmann

KV 03 Riegelsberg informiert

Start in die Meisterschaftssaison 2010 am 22.August,

Der Start der neuen Meisterschaftsrunde ist am Sonntag, 22. August um 11.oo Uhr mit einem Heimkampf gegen den ASV Mainz 2. Nach dem unglücklichen Abstieg aus der 2.Bundesliga will die Mannschaft um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel wieder den direkten Aufstieg. Aber die Konkurrenten in der Regionalliga werden alles daran setzen, dieses zu verhindern. Mit dem AC Heusweiler, dem KSV Köllerbach 2, dem KSV Fürstenhausen und der KSG Erbach wird es in der Lindenschule interessante Saarderbys geben. Die WKG Metternich-Rübenach, KSG Ludwigshafen und die beiden Mainzer Clubs ASV Mainz 88 2 und Mainz-Bretzenheim sind die weiteren Mitstreiter.
Den Vorkampf um 9.3o Uhr bestreiten die C/D Jugend des KVR gegen den Nachbar aus Köllerbach.
Nach dem Kampf der ersten Mannschaft bestreitet die 3.KVR Mannschaft ihren ersten Saisonkampf der Landesliga um 13.oo Uhr gegen den AC Landsweiler.

Nico Antonio Zarcone hat durch seinen Turniersieg in Martigny/Schweiz und gute Leistungen bei den letzten Lehrgängen sich für die Europameisterschaften der Kadetten (A Jugend) qualifiziert. Diese finden vom o1.-o5. August 2010 in Sarajewo/Bosnien statt. Seine Freunde vom KV 03 Riegelsberg wünschen ihm viel Erfolg und hoffen, dass er die Riegelsberger Farben bei seiner ersten internationalen Meisterschaft gut vertreten kann.

Der Abrahamshof in Wolfach im Schwarzwald war in diesem Jahr das Ziel für die alljährliche KVR_Ferienwoche. Vom 04.-11. Juli erlebten 50 Kinder mit Trainern und Betreuer/innen eine tolle Zeit. Die altbewährte gute KVR-Küche versorgten den Nachwuchs mit Speisen und Getränken und die Trainer hatten ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm angeboten. Viele verschiedene Spiele, Schwimmbadbesuch, natürlich wurden auch die Spiele der Fußballnationalmannschaft verfolgt, für die älteren die bereits in den Männermannschaften ringen, war Training im Programm angeboten. So kam jeder in den einzelnen Altersgruppen auf seine Kosten. Damit die Logistik in den Schwarzwald funktionierte hatten die Betreuer Unterstützung vom Fußbodenbau Rolf Bickelmann und vom www. Maler Pratt.de erhalten, hierfür ein großes Dankeschön.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper, Thomas Schweitzer, Peter Schäfer

Nico Zarcone Turniersieger in der Schweiz

Beim internationalen Ringerturnier am 11. und 12. Juni in Martigny konnte Nico Zarcone vom KV 03 Riegelsberg erneut seine derzeitige gute Form unter Beweis stellen. Vom Deutschen Ringerbund wurde er zu diesem Kadettenturnier im freien Stil eingeladen.
Diese Veranstaltung diente auch zur Kader-Überprüfung und Nominierung für internationale Meisterschaften. Für Nico galt es, seinen härtesten Widersacher, Marc Luithle aus Württemberg, erneut in der Rangliste zu überholen.
Dies gelang Nico auch eindrucksvoll. Mit der Betreuung durch seinen Landestrainer Ramis Karmadja und seinen Vater Toni besiegte er Manuel Rutter aus der Schweiz auf Schulter, ebenso den Polen Labus Gregory. Den Österreicher Stefan Hartmann hielt er mit 6:0 und 1:0 nieder. Im Endkampf besiegte er dann seinen Kontrahenten Marc Luithle mit 2:1 Runden, wodurch er schließlich ganz oben auf dem Siegerpodest landete.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Toni Zarcone

Wanderpokal auch 2010 für Nachwuchs des KVR

Das 15. Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier am Sonntag, den 13. Juni, in der Riegelsberghalle wurde nun zum zehnten Mal von den Jugendringern des KV 03 Riegelsberg gewonnen. Mit 125 Punkten in der Gesamtwertung erhielten die Jungs den Pokal des Ministerpräsidenten und den Wanderpokal, der vom Sohn des Namensgebers des Turniers gestiftet wurde. Zweiter wurde der ASV Hüttigweiler vor der RG Saarbrücken. 22 junge KVR-ler konnten bei den Siegerehrungen Pokale und Urkunden in Empfang nehmen. Der Ausrichter KV 03 Riegelsberg und Wettkampfleiter Ralf Diener (Vizepräsident des SRV) mit seinem Team hatten wiederum für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt, sodass die 153 Teilnehmer aus 17 Vereinen mit ihren Betreuern bereits um 15:00 Uhr die Rückreise antreten konnten. Die Mannschaften aus Düren/Merken, Aachen/Walheim, Köln/Mülheim, Siegen und Oberstein hatten noch einige Kilometer zu fahren, konnten dennoch das Länderspiel der Fußballnational-Mannschaft verfolgen. Für einen faden Beigeschmack sorgte die Nichtteilnahme der unmittelbaren Nachbarn Fürstenhausen, Köllerbach und Heusweiler .
Bürgermeister Klaus Häusle und Ortsvorsteherin Monika Rommel überreichten den E-Jugendlichen Urkunden und Pokale. Hier wurden Simon Monz (26 kg) und Maurice Kelkel (60 kg) Sieger und Till Butterbach (20 kg) Vizemeister. Mannschaftssieger wurde die RG Saarbrücken vor Hüttigweiler und Riegelsberg. Bei den C/D-Jugendlichen wurden Arthur Schäfer (34 kg), Markus Chmiel (42 kg) und Daniel Piro (46 kg) Klassensieger, Noah Monz (38 kg) Vizemeister. Dritte wurden Niklas Adams (31 kg) und Bakar Alaudinov (42 kg). Hier holte Hüttigweiler den Mannschaftssieg vor Riegelsberg und der RG Saarbrücken. Die Pokale und Urkunden überreichten Michael Schwindling und der Sportreferent des SRV, Joachim Anspach.
Die A/B-Jungs Moritz Paulus (46 kg), Nikolai Nowitzki (54 kg), Timo Müller (63 kg) und Mustafa Yassof (69 kg) wurden jeweils Klassensieger. Fünf Zweitplatzierte gab es mit Abdulsamed Yeter (54 kg), Robin Paulus (54 kg), Maxim Nowitzki (63 kg), Abdelrahman Yeter (69 kg) und Lars Kistner (76 kg). Philipp Mang (50 kg), Achmed Alaudinov (54 kg), Leon Müller (63 kg) und Ruhullah Gürler (69 kg) belegten Platz drei. Überlegener Sieger der Mannschaftswertung wurde der KV 03 Riegelsberg vor Aachen-Walheim und Stiring-Wendel. Die Pokale und Urkunden gab es von Manuela Gölter, der Schriftführerin des SRV, und Gemeinderatsmitglied Renate Zimmer.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper

Gewinnt Riegelsberger Ringerjugend erneut den Wanderpokal?

Am Sonntag, den 13. Juni, ab 9:30 Uhr wird in der Riegelsberghalle das 15. Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier ausgetragen. Dieses wird in Gedenken an den ehemaligen hochrangigen Riegelsberger Ringerfunktionär (Präsident des KVR, des SRV, des deutschen- und des europäischen Ringer Bunds sowie Kassier im Welt-Ringer-Verband) veranstaltet. Bei diesem Turnier starten neben den Jugendringern aller saarländischen Vereine auch viele Jungs aus den angrenzenden Bundesländern.
In den letzten fünf Jahren haben die einheimischen Nachwuchsathleten immer den Wanderpokal errungen, doch damit dies in diesem Jahr erneut gelingt, müssen die bei den letzten Turnieren gezeigten Leistungen noch gesteigert werden. Jedenfalls wollen die Jungs auch 2010 den vom Sohn des Namensgebers, Michael Schwindling, gestifteten Pokal erneut in Riegelsberg behalten.
Beim Pfingstturnier in Gersweiler gab es mit einer acht Mann starken Truppe unterschiedliche Erfolge. Bei den jüngsten der E-Jugend konnte Nils Baudis bis 29 kg mit drei überlegenen Siegen den 1. Platz erringen. Justin Heyer wurde bis 34 kg Dritter. Zweiter wurde Maurice Kelkel bis 63 kg der D-Jugend. Fünf C-Jungs holten folgende Platzierungen: Bakar Alaudinov bis 42 kg wurde Siebter, Achmed Alaudinov bis 58 kg Fünfter, Christian Raubuch bis 46 kg Vierter, Daniel Piro bis 46 kg Zweiter und Mustafa Yassof bis 69 kg Erster. In der Gesamtwertung konnte mit 48 Punkten nur der achte Platz errungen werden.
Es bleibt zu hoffen, dass am Sonntag wieder eine große Mannschaft antritt, die das gesteckte Ziel erreichen kann.
Bericht: Alfons Follmann

Alfons Follmann zum Ehrenmitglied des Saarländischen Ringerverbandes ernannt

Am 4. Mai wurde der Riegelsberger Alfons Follmann im Alter von 71 Jahren zum Ehrenmitglied des Saarländischen Ringerverbandes (SRV) ernannt. Seit über 60 Jahren engagiert sich Alfons Follmann tatkräftig für den Ringersport im Saarland. Er war und ist immer noch stets mit Leib und Seele dabei: Als Neunjähriger begann er mit dem Ringen beim KV 03 Riegelsberg, wo er auch schon Funktionärstätigkeiten als Jugendlicher übernahm. 1958 wechselte er bedingt durch den Umzug seiner Familie zum KSV 01 Saarbrücken-Malstatt, mit dem er 1962 Saarlandmeister wurde und den Aufstieg in die neu gegründete 1. Bundesliga schaffte. Ein erster Platz bei einer Einzelmeisterschaft blieb ihm verwehrt, aber mit neun Vizemeisterschaften bei den Senioren konnte er auch „gut leben“. Mitte der 60er-Jahre machte er die Trainerausbildung und in seinem ersten Trainerjahr führte er den KSV Gersweiler zur Meisterschaft. Danach wechselte er als Trainer zum KSV Malstatt, weil dort Heinz Ostermann, der Bundestrainer wurde, seine Arbeit beenden musste. 1978 zog es ihn wieder nach Riegelsberg.
Mit dem KVR wurde er gleich Saarlandmeister und schaffte über die Aufstiegskämpfe den Sprung in die zweite Bundesliga, in der er mit seiner Mannschaft elf Jahre bis zum freiwilligen Rückzug 1991 verblieb. Von diesem Zeitpunkt an übergab er den Männerbereich an Peter Schiffer und widmete sich vornehmlich der Jugend. 1998 beendete er seine Trainerarbeit und ist seit dieser Zeit in vielen Funktionen des KVR zu finden. Auch auf Verbandsebene war Alfons Follmann sehr aktiv. 1970 übernahm er den Landestrainerjob zunächst im Nachwuchsbereich, um später dann auch für alle Altersklassen verantwortlich zu sein. In seinen 21 Landestrainerjahren war er auch als Assistent mit dem Bundestrainer und der Nationalmannschaft in Sachen Ringen unterwegs. Von 2000 bis 2009 war er als Schriftführer des Saarländischen Ringer Verbandes tätig.
Aufgrund des außergewöhnlichen Engagements von Alfons Follmann für das Ringen im Saarland waren sich die Vereine des SRV einig, den Riegelsberger zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dazu wurde Alfons Follmann vom Präsidenten des SRV, Horst Hoppe, eine Ehrenurkunde überreicht.
Bericht: Daniel Feld
Bilder: Wolfgang Bauer

 

12 Medaillen für Riegelsberger Ringerjugend

Sein 10. internationales Ringerturnier veranstaltete der RSC Spiesen/Elversberg am o8.Mai 2010 an dem 22 Vereine teilnahmen. Dabei konnten die Riegelsberger Jungs erneut ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen, denn die 17 Starter heimsten 6x Gold-, 2x Silber- und 4x eine Bronzemedaille ein. Die Trainer Uwe Bahr und Gerhard Thiel waren mit den gezeigten ringerischen Fähigkeiten zufrieden, wenn auch einige der Jungs ohne Medaille blieben.
Bei den jüngsten E-Jugendringern erzielte Nils Baudis bis 29 kg Gold, Justin Heyer Platz 4 bis 31 kg, Paul Riemer wurde fünfter bis 23 kg und Till Butterbach sechster bis 21 kg.
Bei der D Jugend gingen fünf KVR Ringer auf die Matten. Hier holte Tim Maßong bis 50 kg Platz 1, Maurice Kelkel bis 63 kg und Markus Chmiel 42 kg gewannen die Bronzemedaille und Jan Baudis und Niklas Adams konnten sich diesmal nicht platzieren. Die beiden A Jugendlichen Akim Harouat 85 kg und Daniel De Agazio 76 kg belohnten sich mit der Goldmedaille, dabei besiegte Akim die beiden saarländischen Spitzenringer Kevin Dirsch und Till Bialek.
Bei der C-Jugend stellten die Trainer die stärkste Mannschaft, die auch in dieser Altersklasse unter 16 Vereinen die Mannschaftswertung gewann. Mohammed Yeter ließ hier sein Missgeschick von den deutschen Mannschaftsmeisterschaften vergessen und holte bis 58 kg mit vier Siegen den 1. Rang. Ebenfalls mit vier Siegen holte der bei den Mannschaftsmeisterschaften unbesiegte Nikolai Nowitzki bis 54 kg Gold. Daniel Piro bis 46 kg und Bakar Alaudinov 42 kg errangen zweite Plätze. Zwei mal Rang 3 gab es für Ahmed Alaudinov 54 kg und Zeynel Yeter bis 42 kg. Somit haben alle sechs KVR Ringer dieser Altersklasse einen Podestplatz errungen. Beim Ball des Sports in der Riegelsberghalle konnten die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg wiederum glänzen. Bei der von der Gemeinde tollen Veranstaltung, in deren Rahmen die Sportlerehrung alljährlich stattfindet, wurde eigens für den KVR ein Ehrungsblock eingeplant. 32 jungen Ringern musste Bürgermeister Klaus Häusle die Hände schütteln und ihnen Urkunde und Plakette für herausragende sportliche Leistung im Jahr 2009 übergeben. Stellvertretend nennen wir Nico Zarcone als Deutschen Meister, Mohammed Yeter und Robin Paulus als Deutsche Vizemeister, sowie Sezer Karmadja als Bronzemedaillengewinner.
Alfons Follmann wurde bei der Generalversammlung des Saarländischen Ringer Verbandes am 04. Mai 2010 einstimmig von den Delegierten der Vereine zum Ehrenmitglied des SRV ernannt. Die Urkunde überreichte Präsident Horst Hoppe.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Ronald Westheide

Ball des Sports Samstag, 08.05.2010 ab 18:30 Uhr

Auch in diesem Jahr werden folgende Sportler des KVR beim Ball des Sports geehrt:

Simon Monz Maurice Kelkel Noah Monz Daniel Piro
Markus Chmiel Tim Maßong Kenan Kocaman Moritz Paulus
Johannes Scherer Oktay Tinaz Mustafa Yassof Abdelrahman Yeter
Philip Mang Zeynel Yeter Robin Paulus Mohammed Yeter
Nikolai Nowizki Leon Müller Jan Stodden Abdulsamed Yeter
Nico Zarcone Cedrik Gerlach Timo Müller Kevin Osthoff
Philippe Giesen Kevin Skreba Benjamin Schiel Sezer Karmadja
Jens Bauer Lars Kistner Nikolaus Hecht Christofer Bolldorf


Zu diesem Ereignis laden wir alle Familien, Vereinsmitglieder und Freunde recht herzlich ein.

 

Glück und Pech lagen dicht beieinander

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der A/B-Jugend in Gersweiler waren 13 Teams aus ganz Deutschland am Start. Das kleine Saarland konnte, weil es der Ausrichter war, drei Mannschaften stellen: Köllerbach, Riegelsberg und Fürstenhausen. Nach dem im Vorfeld dieser Meisterschaften zwei Ringer den Verein verlassen hatten, und ein Ringer wegen einer Klassenfahrt nicht etwas früher von der Lehrerin freigestellt wurde, standen die Zeichen vor der Auslosung nicht gut. Doch das gute Los bescherte den Riegelsberger Jungs Hoffnung, denn von vier Favoriten war mit Hallbergmoos nur einer im Pool. In Runde 1 wurde der KSV Fürstenhausen mit 30:9 besiegt. Hier gab es mit Moritz Paulus, Philip Mang, Nikolai Nowitzki, Nico Zarcone, Mohammed Yeter, Timo Müller, Kevin Osthoff und Akim Harouat gleich acht Sieger. Die Runde 2 wurde durch ein Freilos übersprungen und in Runde 3 gab es mit 16:21 Punkten eine vermeidbare Niederlage gegen den Pool-Champion Hallbergmoos. Die Siege holten hier Moritz Paulus, Philip Mang, Nikolai Nowitzki und Nico Zarcone. Um weiter im Geschehen zu bleiben, musste in Runde 4 gegen den KSK Furtwangen ein Sieg her. Diesen holten auch die Riegelsberger Athleten mit 21:11. Die Sieger waren hier Moritz Paulus, Nikolai Nowitzki, Nico Zarcone, Mohammed Yeter, Kevin Osthoff und Akim Harouat. Die Runde 5 sollte über einen Finalplatz entscheiden und es keimten Hoffnungen, denn mit Siegen von Moritz Paulus, Philip Mang, Akim Harouat, Nikolai Nowitzki und Nico Zarcone lag der KVR mit 14:11 vorne. Die beiden letzten Kämpfe sollten die KVR-Jungs gewinnen. Aber jetzt kam für den KVR die große Pechsträhne: Mohammed Yeter gewann seine erste Runde und legte ein 3:0 in Runde 2 vor, ließ sich aber vom Tennenbronner Adrian Stockburger nach 3:30 Min. überraschen und es stand nun 15:14 für die Schwarzwälder. Im nun alles entscheidenden Kampf lagen alle Hoffnungen bei Timo Müller. Mit 5:1 holte er sich klar die erste Runde und mit zwei 1er-Wertungen ging er auch in Runde 2 in Führung, doch dann erwischte ihn das gleiche Schicksal wie zuvor Mohammed Yeter. Aus und vorbei, Tennenbronn siegte mit 20:17. Traurigkeit im Riegelsberger Lager - Momo und Timo waren untröstlich. Bei einem Sieg wäre der KVR im kleinen Finale gewesen, so blieb nur der siebte Platz.
Zum Hüttenfest am Vatertag im Lampennest lädt der KV 03 Riegelsberg erneut ein: Ihr Väter, kommt mit der ganzen Familie ins Freiluftrestaurant ins Lampennest und die Riegelsberger Ringer werden euch kulinarisch verwöhnen.

Dieses Event bleibt leider unserem erfolgreichen Nachwuchsringer Nico Zarcone vorenthalten, denn er muss beim großen internationalen Turnier in Luckenwalde erneut Flagge zeigen. Stützen werden ihn dabei Landestrainer Ramis Karmadja und Vater Toni.
zu den Bildern von Ronald Westheide
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper, Alfons Follmann

Johannes Scherer vom KVR dritter Deutscher Meister

Bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften im Ringen, die vom 16. bis zum 18. April 2010 in Eppelborn bzw. Darmstadt/Arheilgen stattfanden, konnten die Jungs des KV 03 Riegelsberg die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Allein Johannes Scherer bis 54 kg Freistil hatte man im Vorfeld eine Medaille zugetraut. Mit dem Gewinn der Bronzemedaille erfüllte er die in ihn gesetzten Hoffnungen bravourös. Im ersten Kampf legte er Enzo Kupfer aus Halle nach 10:0 Punkteführung und 3:38 Minuten auf beide Schultern. Auch im zweiten Kampf landete er einen Schultersieg nach 2:52 Minuten und 11:4 Führung gegen Robert Kutschmann aus dem Bayrischen Unterföhring. In seinem dritten Poolkampf musste er dem späteren Klassensieger Marius Weiss aus Triberg mit jeweils 0:3 in zwei knappen Runden den Sieg überlassen. Als Pooldritter stand er im kleinen Finale und bezwang den Hösbacher Noah Ben Kohl mit 2:1 Runden und 5:4 Punkten knapp, aber verdient. Eine Bronzemedaille beim ersten Start auf einer großen Meisterschaft lässt für die Zukunft hoffen.
Bis 42 kg startete Moritz Paulus hoffnungsvoll ins Turnier. Er besiegte den Südbadener Dominik Fehrenbacher überlegen mit 10:2 Punkten nach 3:14 Minuten, doch im zweiten Kampf unterlag er dem späteren Goldmedaillen Gewinner Daniel Decker aus Köllerbach. Da er seinen dritten Kampf mit 4:8 gegen Dominik Sohn aus Lichtenfels verlor, platzierte er sich als Zwölfter unter 19 Teilnehmern. Abdelrahman Yeter hatte bis 63 kg zunächst ein Freilos, doch dann musste er dem Bronzemedaillengewinner Andreas Flaig aus Hardt und dem Vizemeister Maximilian Oswald aus Miesbach den Sieg überlassen. Im Kampf um Platz sieben schulterte er Hannes Marla aus Jena.
Mit ihren Erfolgen trugen die beiden KVRler wichtige Punkte zum dritten Rang in der Gesamtwertung für den Saarländischen Ringerverband bei. Im griechisch-römischen Stil in Eppelborn starteten mit Mustafa Yassof und Rene Kartes zwei Jungs des KV 03 Riegelsberg. Bis 63 kg besiegte Mustafa in einer „Zitterpartie“ mit 9:8 Punkten Etienne Wyrich aus Weingarten. Im zweiten Kampf bescherte ihm das Los den hohen Favoriten und späteren Sieger Louis Stumpe aus Dürbheim, dem er schließlich unterlag. Nach einem Freilos in Runde 3 verschenkte er mit 5:7 Punkten den Einzug ins kleine Finale gegen Markus Lederer aus Mietraching, der am Ende Dritter wurde. Im Kampf um Platz 5 besiegte er Roman Schnell aus Hürth mit 2:1 Punkten. Rene Kartes konnte bei seiner ersten DM keinen Sieg erringen, doch mit einem Freilos in Runde 2 konnte er sich als Achter platzieren.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Andrea Dietzhoff, Alfons Follmann

 

Nico Zarcone vom KVR erneut Deutscher Meister

Bei den vom 26. bis 28. März durchgeführten Deutschen A-Jugendmeisterschaften im Ringen beider Stilarten in Bindlach/Bayern und Kirchlinde/Westfalen präsentierten die Athleten des KV 03 Riegelsberg wieder gute Leistungen und große Mannschaftsstärke. Zwölf KVR-Ringer wurden durch den Saarländischen Ringer- Verband für beide Meisterschaften gemeldet. „So viele hatte kein Verein aus ganz Deutschland an den Start bringen können“, stellte der erste Vorsitzende Bernd Wegner bei seiner Begrüßung der Ringer und mitgereisten Eltern sowie vielen Vereinsangehörigen beim Empfang in der Riegelsberghalle fest. Viele KVR-Anhänger - wegen der großen Anzahl musste kurzfristig vom Nebenzimmer in den Vereinsraum gewechselt werden - waren zum Empfang der jungen erfolgreichen Ringer erschienen. Wenn auch „nur“ die Goldmedaille von Nico Zarcone an Hartmetall gewonnen wurde, so konnten doch alle ihre Nominierung durch gute Leistungen rechtfertigen, so die Ausführungen der Trainer nach der Rückkehr am Sonntagabend. Ein erneuter Beweis für die gute Jugendarbeit des Trainerteams im KVR. So sparten die Mitglieder auch nicht mit ihrem Beifall für jeden Einzelnen und die gesamte Mannschaft. Im Freistil bis 50 kg traten mit Nikolai Nowitzki, Abdulsamed Yeter, Robin Paulus und Nico Zarcone gleich vier KVR-Ringer an, wobei Nico nach seinem Sieg beim Kaderturnier im Januar mit der Belastung durch die Favoritenrolle in die Meisterschaft ging. Aber dieser wurde er in eindrucksvoller Art und Weise gerecht: Er siegte im Pool 13:0 über Hussein Calit aus Aldenhoven, 9:0 gegen Michael Rieder aus Waldkirch, 7:0 und 2:0 gegen seine Mannschaftskollegen Robin Paulus und Nikolai Nowitzki. Im Endkampf besiegte er den Meister der letzten Jahre Marc Luithle aus dem Württembergischen Sulgen mit 7:5 Punkten und 2:1 Runden. Nikolai hatte ein Freilos in Runde 1, besiegte dann mit 9:0 Michael Uzelino aus Burgebrach und mit 11:0 Alwin Scheiermann aus Gailbach. In Runde 4 unterlag er Nico mit 0:2 und auch in Runde 5 gab es gegen Michael Rieder aus Waldkirch eine vermeidbare 1:6-Niederlage. Als Pooldritter verlor er auch den Kampf um Platz 5 mit 0:6 gegen Florian Loosman aus Laudenbach, den Juniorenvizemeister. Robin Paulus siegte gegen Alwin Scheiermann mit 13:0 in Runde 1, dann gab es ein 0:7 gegen Nico und nach Freilos in Runde 3 und in Runde 4 eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen Michael Rieder. Als Poolvierter wurde er auf Platz 8 eingestuft. Lospech hatte hier auch Abdulsamed Yeter. Bei seiner ersten DM leistete er Felix Baumgartner aus Anger und Florian Loosmann aus Laudenbach mit jeweils nur 1:2-Niederlagen nach Runden guten Widerstand und wurde Zwölfter.
Bis 42 kg zog Philipp Mang das „Los der Woche“, denn er musste gleich gegen den hohen Favoriten und späteren Meister David Wolny aus Hösbach eine Schulterniederlage einstecken. Als er im zweiten Kampf gegen Tilman Germar aus Jena alles auf eine Karte setzte, wurde er ausgekontert und musste erneut auf beide Schultern, was Platz 9 bedeutete. Bis 54 kg erging es Timo Müller ähnlich wie zuvor Philipp Mang. Im ersten Kampf unterlag er mit 0:1 und 0:2 dem letztjährigen Vizemeister William Stier aus Berlin und nach einem Freilos bekam er es mit dem Kaderringer Andreas Eisenkrein aus Krefeld zu tun, dem er ebenfalls knapp unterlag und auf Platz 11 landete.
Sein Bruder Leon hatte im Pool B Freilos in Runde 1, dann bescherte das Los ihm den späteren Sieger und Juniorenvizemeister Manuel Wolfer aus Hausen-Zell. Mit 0:1 und 0:2 unterlag er nur knapp. Dann besiegte er Daniel Sartakov aus Brandenburg auf Schulter, aber in Runde 4 gab es gegen Alexander Fröhlich aus Neumarkt eine 0:5 Niederlage. Als Pooldritter kämpfte er dann gegen Andreas Eisenkrein gegen den er wie schon sein Bruder knapp in zwei Runden verlor, wodurch er schließlich Sechster wurde. Mit großen Erwartungen startete bis 63 kg Kevin Osthoff in die Meisterschaft. Runde 1: Sieg mit 13:6 gegen Furkan Celik aus Nürnberg, dann ein 11:0-Sieg gegen Stefan Brunner aus Adelhausen und in Runde 3 ein Freilos. Doch in Runde 4 verschenkte er nach eigener Aussage beim 12:12 den Sieg gegen Norman Mahmudov aus Potsdam. Als Poolzweiter stand er dann im kleinen Finale um Platz 3. Hier ließ er sich von Stefan Masuch bereits nach 33 Sekunden überraschen, wodurch er die Bronzemedaille verpasste.
Im Greco Stil in Kirchlinde/Westfalen gingen vier KVR-Athleten auf die Matten. Bis 46 kg war es für Zeynel Yeter die erste DM. Gegen Michael Schmieder aus Cottbus und Robin Kapp aus Zella-Mehlis gab es zwei Niederlagen. Er wurde Dreizehnter. Ähnlich erging es Jan Stodden bis 50 kg. Er unterlag Daniel Höpstein aus Bayern und Pascal Schreiner aus der Pfalz und landete auf Rang 17. Gut in die Meisterschaft startete Mohamed Yeter bis 54 kg. Runde 1: Punktsieg mit 4:0 gegen Simon Allgeier aus Hofstetten. Runde 2: Sieg gegen Kai Schuler aus Ketsch mit 4:0 und Freilos in Runde 3. Doch zwei Niederlagen gegen Stefan Naumann aus Haibach mit 3:13 und Robin Pelzer aus Köln mit 3:5 machten alle Hoffnungen auf eine Medaille zu Nichte: Rang 9. Auch Akim Harouat hatte sich bis 85 kg mehr ausgerechnet. Im ersten Kampf besiegte er Thomas Zahos aus Wasserlos mit 4:0, doch in Runde zwei verlor er gegen den späteren Zweiten David Schulze aus Sulgen mit 0:5 und im kleinen Finale unterlag er mit 0:1 und 0:6 dem Rheinländer Robin Ferdinand. Was blieb war der undankbare vierte Rang.
Insgesamt gesehen hatte man im KVR-Lager eventuell etwas mehr erwartet. Doch wenn man den Verlauf der Meisterschaften betrachtet und die kämpferischen Leistungen berücksichtigt, darf man letztendlich zufrieden sein.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Alfons Follmann, Toni Zarcone

 

Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften der A Jugend 2010

Freistil
1. Platz Nico-Antonio Zarcone 50 kg
4. Platz Kevin Osthoff 63 kg
6. Platz Nikolai Nowitzki 50 kg
6. Platz Leon Müller 54 kg
8. Platz Robin Paulus 50 kg
9. Platz Philipp Mang 42 kg
11. Platz Timo Müller 54 kg
12. Platz Abdulsammed Yeter 50 kg
Gr.-röm. Stil
4. Platz Abdel-Akim Harouat 85 kg
9. Platz Mohammed Yeter 54 kg
13. Platz Zeynel Yeter 46 kg
17. Platz Jan Peter Stodden 50 kg


Ausführlicher Bericht folgt später.

 

DMM A/B-Jugend in Karenthal

Der KSV Klarenthal richtet vom 30.04. bis 01.05.2010 die DMM der A/B-Jugend aus.

Bis zum 15.04.2010 kann man Eintrittskarten im Vorverkauf zu 10€ bei Ralf Diener, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder tel: 0176-21018761 erwerben.

An der Abendkasse (Freitags) kosten die Dauerkarten 13,-€
Die Freitagabendveranstaltung kostet 5,-€
und die Samstagsveranstaltung kostet 12,-€

 

Riegelsberger Kaderringer erfolgreich in Köllerbach

Beim 1. Niederer Cup, der vom KSV Köllerbach am 13.03. ausgerichtet wurde, haben sich die A/B-Jugendringer des KV 03 Riegelsberg, die dem Förderkader des Saarländischen Ringerverbandes angehören, hervorragend geschlagen.
In der Klasse bis 46 kg belegte Moritz Paulus einen hervorragenden dritten Platz. Diesen erkämpfte er sich mit Siegen über S. Sabirsuya aus Aschaffenburg, Stefan Göbel und Ralf Eisert (beide aus Hösbach). Philipp Mang wurde hier nach einem Sieg im Pool über Maxim Kornikov aus St. Ingbert und einem Schultersieg über Stefan Göbel Fünfter.
Die Klasse bis 54 kg war ganz in der Hand der KVR-Jugend: Nico Zarcone landete Schultersiege über C. Raubuch und J. Kieser. Mit einem Punktsieg gegen seinen Mannschaftskameraden Nikolai Nowitzki war er schließlich Erster im A-Pool. Im gleichen Pool besiegte Nikolai Nowitzki J. Kieser aus Aschaffenburg und C. Raubuch und kam damit auf Platz zwei. Den B-Pool gewann Robin Paulus mit Schultersiegen über Fabio Leidner und Marc Hinkel (Spiesen/Elversberg). Das Finale bestritten somit Nico Zarcone und Robin Paulus, das dann der ältere Nico für sich entschied. Das kleine Finale gewann Nikolai Nowitzki durch einen Schultersieg über M. Hinkel, wodurch das Siegerpodest in dieser Gewichtsklasse komplett mit KVR-Athleten besetzt war. Bis 58 kg gab es einen Doppelsieg für den KV 03 Riegelsberg. Leon Müller gewann den A-Pool mit technisch überlegenen Siegen gegen M. Schmitting (Spiesen/Elversberg) und M. Seifert (Landsweiler), sowie einem Punktsieg gegen T. Toprak aus Haibach. Abdulsamed Yeter holte sich den Sieg im B-Pool mit 8:1 gegen Pascal Ruffing aus Spiesen und einem Schultersieg über C. Trost aus Landsweiler. Das Finale der beiden Riegelsberger gewann Leon mit 2:0 Runden gegen Abdulsamed.
Die dritte Goldmedaille holte bis 69 kg kampflos Abdulrahman Yeter.
Bericht: Alfons Follmann

 

Keine Medaillen bei DM für KVR Ringer

Bei den Deutschen Meisterschaften im Ringen der Junioren in Niedernberg und Neuss konnten die drei Starter des KV 03 Riegelsberg leider keine Medaille erringen. Sezer Karmadja erreichte im Freistil bis 55 kg den fünften Rang und Mesud Özyilmaz bis 74 kg wurde sechster. Sezer verpasste bereits im ersten Kampf die mögliche Bronzemedaille gegen Tim Müller aus Hessen, den er noch Wochen zuvor beim Kaderturnier besiegt hatte. Auch dieses Mal hatte er die erste Runde mit 6:0 geholt, konnte dann aber die passiv eingestellte Haltung des Hessen nicht „knacken“, der mit je 0:1 sich den Sieg sicherte. Im zweiten Kampf besiegte er Eugen Wiens aus Boenen überlegen mit 12:0. Dem hohen Favoriten und späteren Deutschen Meister Emanuel Krause aus Luckenwalde leistete er erbitterten Widerstand musste aber mit zweimal 0:1 dem Titelverteidiger den Sieg überlassen. Den Kampf um Platz fünf gegen Kevin Schellin aus Weingarten entschied er mit Doppelbeingriff und Schultersieg für sich. Mesud Özyilmaz startete mit drei Siegen ins Turnier und hatte in Runde vier Freilos. Er besiegte Lars Eichler aus Berlin mit 2:1 Runden, Jürgen Wagner aus Brötzingen mit 2:0 Runden und Joel Greschek aus Greiz ebenfalls mit 2:0 Runden, wobei er sich an der Hüfte verletzte und in Runde fünf und sechs dem Florian Fischer und Christian Maier aus Lichtenfels kampflos unterlag. Als Pool dritter versuchte er noch um Platz fünf zu kämpfen, aber auch hier musste er dem Schifferstadter Carsten Kopp ohne große Gegenwehr den Sieg überlassen. In Neuss startete Abdel-Akim Harouat im Gr.-röm. Stil. Als A-Jugendlicher sollte er in der höheren Altersklasse nur Erfahrung sammeln, denn mehr war nicht zu erwarten. Doch er verkaufte sich teuer, denn er holte gegen beide Gegner je eine Runde. Dem Südbadener Alexander Müller unterlag er mit 1:2 Runden und 2:5 Punkten und gegen den Greifswalder Tom Zymara musste er sich mit 1:2 Runden und 4:5 Punkten geschlagen geben.
Bericht: Alfons Follmann

 

Markus Chmiel Doppelmeister
Männer des KV 03 Riegelsberg ohne Medaille

Die Landesmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil am 6./7. Februar in Gersweiler waren dieses Mal für den KVR nicht so erfolgreich wie gewohnt. Konnten die sechs bis acht und zehn bis zwölf Jahre alten Jungs noch ihre derzeitige Position erhalten, so blieben die Männer hinter den zu erwartenden Platzierungen zurück. Der Start von nur fünf KVR-Teilnehmern war mager, wie auch die Gesamtbeteiligung im Männerbereich.
Bei den C-Jugendlichen konnte Markus Chmiel bis 38 kg erneut den Titel holen und ist damit nach dem Sieg im Freistil nun Doppelmeister. Daniel Piro verbesserte sich vom dritten Rang im Freistil nun auf die Vizemeisterschaft bis 46 kg. Tim Maßong bis 50 kg und Bakar Alaudinov bis 38 kg errangen einen dritten Platz. Jeweils Fünfte wurden Noah Monz bis 34 kg und Niklas Adams bis 29 kg. Christian Raubuch schaffte bis 42 kg Rang sieben. Die Mannschaft durfte mit 74 Punkten den Pokal für den zweiten Platz in der Gesamtwertung mit nach Hause nehmen.
Die E-Jugend-Ringer im Alter von sechs bis acht Jahren konnten erneut den zweiten Platz in der Mannschaftswertung mit 61 Punkten erringen. Sieben Athleten konnte Trainer Uwe Bahr an den Start bringen. Justin Heyer erkämpfte sich bis 31 kg die Silbermedaille. Martin Boger bis 25 kg und Till Butterbach bis 19 kg holten jeweils Bronze. Bis 23 kg wurde Paul Riemer Vierter vor Daniel Dubinka-Maurer, der Sechster wurde. Bis 25 kg belegte Christopher Mailänder den fünften Platz. Unterstützt bei der Betreuung wurde Uwe Bahr von den ehemaligen, vor allem in den Achtziger Jahren aktiven, Ringern und heutigen Vätern Frank Riemer und Martin Monz.
Mit nur fünf KVR-Startern war im Männerbereich nicht viel zu holen. Zwei vierte Plätze holten Abdelsammed Yeter bis 55 kg und Christofer Bolldorf bis 120 kg. Abdel-Akim Harouat errang Platz sieben bis 84 kg. Lars Kistner (66 kg) und Daniel De Agazio (74 kg) landeten jeweils auf Rang neun. Wurde im Freistil noch der erste Platz im Mannschaftswettbewerb errungen, so landete diese dezimierte Truppe auf Rang fünf.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Uwe Bahr

 

In der Nacht zum Donnerstag, den 04.02.2010 hat der Nachwuchs von Steffi und Thomas das Licht der Welt erblickt.

Der KVR gratuliert ganz herzlich zum
kleinen Maximilian (4.250 g, 55 cm)
und freut sich auf einen neuen Schwergewichtler für die Saison 2028/2029.

 

Hecht und Karmadja holen Männer-Landestitel
Markus Chmiel siegt bei der C-Jugend

Bei den Saarländischen Meisterschaften (30./31.01.2010) im Freistil-Ringern der Männer sowie der C- und E-Jugend in Hüttigweiler konnten die Ringer des KV 03 Riegelsberg erneut ihre Leistungsfähigkeit beweisen. Mit elf Startern hatten Trainer Edgar Paulus und Betreuer Ralf Müller neben dem KSV St.Ingbert die zahlenmäßig stärkste Mannschaft gestellt. Aber damit gaben sich die Riegelsberger Jungs nicht zufrieden, denn mit 117 Punkten entschieden Sie die Mannschaftswertung für sich, gefolgt vom ASV Hüttigweiler mit 68 und Köllerbach mit 56 Punkten. Bei den Männern werden in sieben Gewichtsklassen die Meister ermittelt. In sechs Klassen hatte der KVR mindestens einen Athleten auf dem Siegertreppchen. Da Waldemar Minich (96 kg-Klasse) noch eine Miniskus-OP auskuriert, hatte der KVR hier keinen Athleten gestellt, sonst wäre eventuell noch ein Medaillengewinn möglich gewesen.
Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse war die Beteiligung an den Meisterschaften zufriedenstellend und in den einzelnen Gewichtsklassen gab es guten Ringersport zu sehen bis die jeweiligen Meister feststanden.
Bis 60 kg holte sich Sezer Karmadja mit vier Siegen souverän den Titel. Seine Kollegen Timo Müller und Benjamin Schiel kämpften um Platz fünf und sechs wobei Timo Sieger blieb. Bis 55 kg errang der junge Abdulsamed Yeter mit zwei Siegen die Bronze Medaille. Bis 66 kg kämpften mit Lukas Zimmer und Kevin Osthoff zwei KVR Ringer mit. Lukas belegte in seinem Pool Platz drei und wurde nach seinem Finalsieg den Fünfter. Für eine positive Überraschung sorgte Kevin Osthoff. In seinem Pool wurde er Zweiter. Im kleinen Finale legte er den hohen Favoriten Kim Horras aus Hüttigweiler auf beide Schultern und holte sich mit dem dritten Rang seine erste Medaille im Männerbereich. Mesud Özyilmaz und Daniel De Agazio standen sich bis 74 kg im kleinen Finale gegenüber. In ihren Pools hatten beide den zweiten Platz erreicht. Mesud entschied den Kampf für sich und gewann Bronze, Daniel blieb „nur“ der undankbare vierte Rang. Obwohl er den Freistilringkampf nicht favorisiert, trat Christofer Bolldorf bis 120 kg an und bewies damit auch die gute Stimmung in der Mannschaft. Mit Rang drei trug er sich in die Riegelsberger Erfolgsliste ein. Die zweite Goldmedaille blieb dem Senior der Mannschaft, Nikolaus Hecht, bis 84 kg vorbehalten. Mit fünf überlegenen Siegen bestätigte er seine Klasse. Marius Klein war der Pechvogel auf KVR-Seite. Nach dem Sieg in der ersten Runde verletzte er sich im zweiten Kampf und musste die Meisterschaft aufgeben.
Bei widrigsten Wetterverhältnissen mussten am Sonntagmorgen die jungen Ringer der E-Jugend (6-8 Jahre) und der C-Jugend (10-12 Jahre) nach Hüttigweiler. Fünf Riegelsberger Jungs waren bei der C-Jugend angetreten und holten vier Medaillen. Markus Chmiel dominierte die 38 kg-Klasse. Mit vier Siegen holte er sich die Goldmedaille. Tim Maßong erreichte eine Silbermedaille bis 50 kg und Niklas Adams errang bis 29 kg den vierten Platz. Jeweils Dritte wurden Noah Monz bis 34 kg und Daniel Piro bis 46 kg. Die kleine Mannschaft erreichte mit 57 Punkten noch den vierten Rang in der Gesamtwertung.
Ebenfalls 57 Punkte erkämpfte die E-Jugend. Diese belegte damit jedoch insgesamt den zweiten Platz. Die beste Platzierung holte sich Nils Baudis bis 29 kg mit der Silbermedaille. Vom Papa bestens betreut holte sich Till Butterbach Bronze bis 19 kg. Eine weitere Bonzemedaille gewann Christopher Mailänder bis 25 kg, wobei Martin Boger Fünfter wurde. Bis 23 kg errangen Paul Riemer und Daniel Dubinka-Maurer Rang fünf und sechs.
Bericht und Bilder: Alfons Follmann

 

Ringerjugend des KVR dieses mal „nur“ zweiter

Bei den Landesmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil der A-, B- und D-Jugend in St. Ingbert belegten die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg diesmal „nur“ den zweiten Platz in der Mannschaftsgesamtwertung mit 181 Punkten hinter Köllerbach mit 204 Punkten.
Vier Athleten konnten wegen Glatteis nicht zum Veranstaltungsort kommen, vier Ringer waren erkrankt und der sichere Medaillenaspirant Nico Zarcone weilte beim Konditionslehrgang des Deutschen Ringer Bundes in Bischofswiesen. Dennoch bestätigten die gestarteten 26 Jungs die gute Nachwuchsarbeit im KVR durch das engagierte Trainer- und Betreuerteam. Herausragend war erneut das ringerische Können des erst neunjährigen Simon Monz, der bis 25 kg der D-Jugend bereits seinen achten Landestitel erkämpfte.
Bei den D-Jugendlichen (acht bis zehn Jahre) erkämpfte sich die Mannschaft wie acht Tage zuvor im Freistil den zweiten Platz mit 98 Punkten hinter den Hüttigweiler Ringern. Neben dem Titel von Simon Monz wurde Maurice Kelkel zweiter bis 54 kg. Vier dritte Plätze gab es durch Jan Baudis (34 kg), Jan Bauer bis 38 kg, Nils Gabriel bis 46 kg und Kenan Konceman bis 54 kg. Leon Braun und Linus Krenkel erkämpften bis 31 und 34 kg gute vierte Plätze. Janis Müller als Sechster und Justin Heyer als Achter sammelten weitere Mannschaftspunkte.
Auch die B-Jugend errang wie im Freistil den dritten Rang mit 114 Punkten. Die Punktlieferanten waren hier mit zwei Titelgewinnen Johannes Scherer bis 54 kg und Mustafa Yassof bis 69 kg, wobei Johannes Scherer nach seinem Freistiltitel nun die Doppelmeisterschaft errang. Abdelrahman Yeter holte sich die Vizemeisterschaft bis 69 kg und Bronzemedaillen gewannen Moritz Paulus bis 42 kg, Daniel Piro bis 46 kg, Ahmed Alaudinov bis 54 kg, Oktay Tinaz bis 58 kg und Rene Kartes bis 76 kg. Zwei Vierte gab es noch durch Bakar Alaudinov 38 kg und Christian Raubuch bis 42 kg.
Die dezimierte A-Jugendmannschaft schaffte dennoch den zweiten Platz mit 67 Punkten hinter Köllerbach mit 76 Punkten. Drei Titel erkämpften hier Philipp Mang bis 46 kg, Nikolai Nowitzki bis 54 kg und Akim Harouat bis 86 kg. Vizemeister wurden Zeynel Yeter bis 46 kg und Jan Peter Stodden bis 50 kg. Mohammed Yasin Yeter musste sich nur knapp dem bundesliga-erfahrenen Marc Antonio von Tuginger geschlagen geben und holte sich eine Bronzemedaille. Einige der Riegelsberger Jungs haben sich mit den gezeigten Leistungen eine Einladung zu den Vorbereitungslehrgängen für die Deutschen Meisterschaften vom Trainerteam des Saarländischen Ringer Verbandes an der Landessportschule erworben.
Die nächsten wichtigen Termine: Samstag, 06. Februar, offene Männermeisterschaft Greco in Gersweiler und Sonntag, 07. Februar, LM der C- (10-12 Jahre) und E-Jugend (6-8 Jahre), ebenfalls in Gersweiler.
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Harald Scherer

 

Riegelsberger Ringerjugend überragend bei LM

30 junge Ringer des KV 03 Riegelsberg waren bei den ersten Titelkämpfen 2010 im Freistil-Ringen der A-, B- und D- Jugend in der Gersweiler Sporthalle am Start.
In der Gesamtwertung der drei Altersklassen siegten die Riegelsberger Jungs mit 330 Punkten vor Köllerbach mit 305 und Hüttigweiler mit 147 Punkten und neun Titelgewinnen. Mit Unterstützung vieler mitgereisten Eltern und Fans zeigten die KVR-Jungs auch im neuen Jahr, dass sie wie in 2009 bei den Landesmeisterschaften viele Medaillen erkämpfen wollen und somit die engagierte Jugendarbeit im KVR bestätigen. Zudem berechtigen die vorderen Platzierungen zu einem eventuellen Start bei den Deutschen Meisterschaften.
Bereits am Samstag, den 16.01. konnte Trainer Martin Pohl mit zehn D-Jugend-Ringern (acht bis zehn Jahre) mit 102 Punkten hinter Hüttigweiler mit 104 Punkten den Pokal für den zweiten Platz in der Mannschaftswertung in Empfang nehmen. Die Ergebnisse im einzelnen: Bis 25 kg dominierte Simon Monz und holte sich bereits seinen siebten Landestitel. Zweite Plätze erkämpften Leon Braun bis 31 kg, Jan Sebastian Bauer bis 38 kg und Kenan Konceman bis 54 kg. Zwei dritte Plätze gab es durch Jan Baudis bis 34 kg und Maurice Kelkel bis 54 kg. Justin Heyer als Vierter bis 29 kg, Linus Krenkel als Siebter bis 31 kg und Felix Wilhelm als Achter bis 27 kg sammelten wichtige Punkte für die Mannschaft.
Bei den B-Jugendlichen (12-14 Jahre) starteten am Sonntag ebenfalls zehn Athleten, die mit 106 Punkten den dritten Rang hinter Köllerbach und Fürstenhausen mit der Mannschaft errangen. Jens Bauer der diese Altersgruppe betreute, konnte den Pokal hierfür übernehmen. Die Einzelergebnisse: Drei Titel erkämpften Johannes Scherer bis 54 kg, Oktay Tinaz bis 58 kg und Abdelrahman Yeter bis 69 kg. Bis 42 kg errang Moritz Paulus die Silbermedaille. Dritte Plätze belegten Ahmed Auladinov bis 54 kg und Rene Kartes bis 76 kg. Bis 38 kg wurde Bakar Auladinov Dritter und Oliver Brandt Sechster. Daniel Piro und Christian Raubuch erkämpften bis 42 kg Platz fünf und sechs.
Ebenfalls zehn A-Jugendliche (15-17 Jahre) kämpften um die Medaillen. Hier konnten die von Ralf Müller betreuten Jungs fünf mal Gold holen: bis 50 kg Robin Paulus, bis 54 kg Nico Zarcone, bis 58 kg Leon Müller, bis 63 kg Timo Müller und bis 69 kg Kevin Osthoff. Nikolai Nowitzki (54 kg) und Mohammed Yeter (58 kg) wurden Vizemeister und Philipp Mang gewann bis 42 kg die Bronzemedaille. Abdulsamed Yeter belegte Rang vier bis 54 kg und Magamed Auladinov, der verletzt aufgeben musste, wurde noch Sechster bis 63 kg. Acht Medaillen bei zehn Startern - damit holten die Jungs mit 122 Punkten Platz eins und den riesigen, von der Oberbürgermeisterin der Landeshautstadt Frau Charlotte Britz gestifteten Pokal. Auf den Rängen zwei und drei folgten hier Köllerbach mit 85 Punkten und Erbach mit 47 Punkten. Die beiden Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel durften sich über die Leistungen ihrer jungen Athleten freuen. Konnten jedoch nicht ins Geschehen eingreifen, da sie als Landestrainer dieser Altersklasse bei den Meisterschaften nur als „Beobachter“ im Einsatz waren. Die erfahrenen Ringer aus der 1. Mannschaft Jens Bauer und Ralf Müller gaben den KVR-Jungs in der Mattenecke die richtigen Tipps.
Am 30./31. Januar werden in Hüttigweiler die nächsten Meisterschaften der Männer und der E- (6-8 Jahre) sowie der C-Jugend (10-12 Jahre) im Freistil ausgetragen.
zu den Bildern (row-sportfoto.de)
Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Harald Scherer / Ronald Westheide (row-sportfoto.de)

 

Nico Zarcone KVR gewinnt Kaderturnier

Mit einer herausragenden Leistung und vier Siegen gewann Nico Zarcone vom KV 03 Riegelsberg bis 50 kg das Kaderturnier des Deutschen Ringerbundes am 10. Januar in Nürnberg. Bestens betreut wurde er von Landestrainer Ramis Karmadja, der ihm bei seinen Siegen mit den nötigen taktischen Anweisungen Rückhalt bot.
1. Kampf: 9:8 - Punktsieger gegen Andreas Eisenkrein (Nordrhein/Westfalen),
2. Kampf: 15:0 - technisch überlegen gegen Bruce Bromnitz (Sachsen),
3. Kampf: 11:6 - Punktsieger gegen Marc Luithle (Württenberg), (amtierender Deutscher Meister der A-Jugend) Sezer Karmadja musste sich bis 55 kg in der Junioren-Klasse mit dem fünften Rang zufrieden geben, obwohl er gegen den Zweitplatzierten Tim Müller aus Hessen mit 2:0 Runden gewann. Trotz kämpferisch starker Leistung unterlag er den bundesligaerfahrenen Simon Ketterer (Südbaden) mit 1:2, Rando Sauter (Württemberg) mit 0:2 und Emanuel Krause (Brandenburg) ebenfalls mit 0:2 Runden.
Nico und Sezer wurden im Vorfeld durch den Bundestrainer zu dieser Sichtung eingeladen.

Alfons Follmann

 

Nachwuchs des KV 03 Riegelsberg qualifiziert für DMM

Bei der Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der C/D- und A/B-Jugend am 10. Januar in Heusweiler belegten die Riegelsberger Jungs jeweils Platz zwei und sind damit bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften startberechtigt. Die C/D-Jugend siegte 24:16 gegen Fürstenhausen und unterlag 5:35 gegen Köllerbach.
Die A/B-Mannschaft besiegte Fürstenhausen mit 30:8 und unterlag Köllerbach mit 8:28. Durch den Altersklassenwechsel verfügen beide Mannschaften 2010 nicht mehr über die gleiche Leistungsfähigkeit wie im Jahr zuvor, als jeweils der dritte Platz bei den Deutschen Meisterschaften errungen wurde.
Die nächsten Termine:

Samstag, 16.01. Landesmeisterschaften Freistil D-Jugend in Gersweiler
Sonntag, 17.01. Landesmeisterschaften Freistil A- und B-Jugend in Gersweiler
Samstag, 23.01. Landesmeisterschaften Greco D-Jugend Wallerfeldhalle St.Ingbert
Sonntag, 24.01. Landesmeisterschaften Greco A-und B-Jugend in St. Ingbert


Bericht: Alfons Follmann
Bilder: Ronald Westheide (row-sportfoto.de)

 

KV 03 Riegelsberg
KVR 2009 mit erfolgreichem Jahr aber am Ende Erfolglos.

Mit tollen Ergebnissen startete der KVR in das Jahr 2009. Am Jahresbeginn werden die Saarlandmeisterschaften in beiden Stilarten Griechisch-römischer Stil und Freistil in den verschiedenen Altersklassen vom Saarländischen Ringer Verband ausgetragen. Bei diesen Meisterschaften konnten sich die Athleten des KVR mit herausragenden Ergebnissen in Szene setzen. Errungen wurden 22 Saarlandtitel, 23 Vizemeisterschaften, 17 dritte Plätze und 16 x der vierte Platz. Besonders stolz waren die Riegelsberger Ringer über den fünfmaligen Gewinn der Gesamtwertung und fünf zweiten Plätzen. Im Mannschaftswettbewerb erreichten die A/B und C/D Mannschaften jeweils den Landestitel.
Bei den folgenden Deutschen Meisterschaften war der KVR ebenfalls sehr erfolgreich. Hier konnte Nico Zarcone nach seinem Titelgewinn 2007 bei der C Jugend nun seinen zweiten Titel in der nächst höheren Altersklasse der B Jugend erringen. Gleich drei Vize Meisterschaften erkämpften ebenfalls die B Jugendringer Muhammed-Yasin Yeter, Robin Paulus und Moses Schäfer. Sezer Karmadja erkämpfte bei den Junioren eine Bronzemedaille. Die Leistungsstärke des KVR stellten die A/B und die C/D Jugendmannschaften erneut unter Beweis. Aus dem Südbadischen Hausen-Zell kehrten die A/B Jugend und aus Schramberg im Schwarzwald die C/D Jugend mit jeweils dem dritten Platz von den Deutschen Titelkämpfen zurück. Ein bisher einmaliges Ergebnis im KV 03 Riegelsberg. Den Wanderpokal beim traditionellen Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier, dass der KVR nun bereits 14 x veranstaltete, konnte erneut die Riegelsberger Jugend erkämpfen.
Zum Saisonauftakt 2009 meldete der KVR als einziger Verein im Saarland vier Mannschaften für die einzelnen Ligen. Die C/D kämpft in der Jugendliga (Platz 2), die junge dritte Mannschaft erreichte Rang 4 in der Landesliga. Nachdem die zweite Mannschaft in 2008 die Meisterschaft in der Oberliga Saar ohne Verlustpunkte erreicht hatte war sie Aufsteiger in die Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland. Als Absteiger wurden die Jungs „gehandelt“, doch sie mischten munter mit und wären dem Abstieg entgangen, hätte die erste Mannschaft trotz toller Leistungen den Klassenerhalt in der zweiten Bundesliga geschafft.
Nun gilt es diese Pechsträhne zu überwinden. Mit dem sportlichen Engagement aus 2009 und dem Ehrgeiz des Trainerteams werden dann in 2010 die Meisterschaften erneut angegangen.
Auch im außersportlichen Bereich ist der KVR sehr aktiv. Rund 50 Jugendliche machen alljährlich eine achttägige Ferienfreizeit wobei sie vom Verein betreut und bekocht werden. Zum zweiten mal veranstaltete der KV 03 Riegelsberg das traditionelle Hüttenfest im Lampennest, welches wir von der Chorgemeinschaft übernommen haben. Das Riegelsberger Marktfest fand bisher nie ohne die Mitwirkung des KVR statt. Nach diesen genannten Events ist das rührige Orga Team bei allen Heimkämpfen für die Bewirtung der Fans und bei den Auswärtskämpfen sorgen sie für den Transport der aktiven Ringer.

Alfons Follmann

 

Letzter Saisonkampf bedeutungslos
Nachwuchsmannschaften siegten in St.Ingbert

Der letzte Meisterschaftskampf der Saison 2009 in der 2. Bundesliga zwischen der RWG Mömbris-Königshofen und dem KV 03 Riegelsberg war nur noch eine Pflichtübung für das KVR Team und ging mit 7:32 an das Main-Spessart Team. Nach der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg Aachen-Walheim am vorletzten Kampftag war diese Partie bedeutungslos geworden. Die Trainer verzichteten deshalb auf das Gewicht machen der einzelner Ringer. Auch starteten einige in höherer Gewichtsklasse oder auch stilartfremd. Die RWG dagegen hatte ihr stärkstes Aufgebot gestellt, da sie unbedingt einen Sieg brauchten um den dritten Tabellenplatz zu sichern.
Die beiden KVR Siege buchten Sezer Karmadja und Messud Özyilmaz. Timo Müller und Waldemar Minich mussten nach knappen Niederlagen gegen Jens Rung und Georgi Petkov doch ein 0:3 abgeben. Lukas Zimmer und Ralf Müller diesmal im Greco, Jens Bauer bis 66 kg, Rüdiger Steimer 74 kg und Nikolaus Hecht 84 kg verloren mit 0:4 Punkten.
Einen erfolgreichen Saisonabschluss machten die dritte Mannschaft und die C/D Jugend in St. Ingbert mit Siegen von 19:12 und 28:8. Die dritte Mannschaft konnte sich mit diesem Sieg den vierten Platz in der Landesliga erringen. Nikolai Nowitzki, Leon Müller, Kevin Skreba, Heiko Braun und Philipp Degel buchten die Riegelsberger Siege. Kevin Osthoff und Daniel De Agazio mussten sich geschlagen geben.
Mit dem 28:8 Sieg festigte die C/D Jugend den zweiten Platz in der Jugendliga. Niklas Adams, Noah Monz, Kakar Auladinov, Philipp Mang, Johanns Scherer, Leon Müller und Mustafa Yassof holten die KVR Siege. Der sonst sieggewohnte Daniel Piro lies sich nach der 4:0 Führung überraschen und gab die einzige Niederlage ab.

Alfons Follmann

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png