Archiv

KVR - Schwungvoll in das neue Jahr

Besser hätte das Jahr 2009 für den KV 03 Riegelsberg nicht beginnen können. Rabea Selzer hat am Samstag, 10. Januar in Gersweiler bei den Ladies Open (offene Saarlandmeisterschaft mit 5 Nationen und den Kader Ringerrinnen des Deutschen Ringer Bundes) überlegen den Titel geholt und nach dem Titel in 2008 sich für den Bundeskader empfohlen. Mit 22o Teilnehmerrinnen hatten die Ladies Open eine Rekordmeldung erhalten.
Rabea besiegte in der Klasse bis 72 kg zunächst die spätere Drittplatzierte die Französin Marjorie Murguet von Olympique Metz, dann schulterte sie die Hessin Kathrin Hartlaub. Im Finale musste auch die Favoritin Raphaela Kopetschek vom KSV Winzeln/Südbaden mit 0:3 die „Segel streichen“ und Rabea holte ihren zweiten Erfolg in ihrer kurzen Ringerkarriere.

Am Sonntag, 11.o1. dann der ebenfalls vom Erfolg geprägte Auftritt der C/D und A/B Jugendmannschaften bei den Landesmeisterschaften und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in der Gersweiler Turnhalle. In der A/B Altersklasse hatten die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel zur Überraschung vieler Fans gleich zwei Mannschaften an den Start gebracht. Die A-Mannschaft holte sich mit drei deutlichen Siegen 31:8 über Fürstenhausen, 21:13 über Titelverteidiger KSV Köllerbach und einem 28:10 gegen den AC Heusweiler die Meisterschaft und damit die Quali zur DM am 1.und 2. Mai in Hausen-Zell in Südbaden.

Die zweite Mannschaft konnte nicht in Bestbesetzung antreten, da für die Erste noch Ersatzringer zur Verfügung stehen mussten. Doch auch diese Jungs schlugen sich in der B-Gruppe noch gut mussten aber gegen Saargemünd mit 18:11 und Saarbrücken mit 20:11 ihren Gegnern den Sieg überlassen.

In der C/D Jugend wurde der Titelgewinn und die Qualifikation zur DM ein Kampf zwischen dem Titelverteidiger KSV Köllerbach, Fürstenhausen und Riegelsberg.
Die KVR Buben um Trainer Uwe Bahr und Martin Pohl konnten aber ihre Kontrahenten in Schach halten. Fürstenhausen wurde deutlich mit 31:7 besiegt und Köllerbach musste mit 23:14 dem KVR den Titel überlassen.

Alfons Follmann




Nico Zarcone vom KVR zweiter beim Kaderturnier

Zum zweiten mal wurde das Kaderturnier für Kadetten des Deutschen Ringer Bundes durchgeführt. Unter dem Titel „Ringen gegen den Schlag“ wurde dieses Turnier in der Heimatgemeinde Dettingen/Spessart von Nachwuchs Bundestrainer Alexander Leipold, der vor ein paar Jahren Schlaganfälle „besiegt“ hat, am o4.Januar ausgetragen. Zum einen ist der Erlös für die Alexander Leipold Stiftung und zweitens dient es dem Bundestrainer zur Überprüfung seiner jungen Kaderathleten. Für den Saarl. Ringer Verband nahmen acht Jungs teil, wovon für den KV 03 Riegelsberg fünf Jugendliche bei dieser Freistilmaßnahme starteten.
Bis 42 kg erkämpften sich Leon Müller Platz 4, Robin Paulus Rang 6 und Niklolai Nowitzki Rang 7. Ebenfalls den vierten Platz belegte bis 50 kg Leons’s Bruder Timo Müller und Karsten Hahn wurde bis 69 kg fünfter. Bis 46 kg besiegte Nico Zarcone im Finale Andreas Eisenkrein aus Nordrhein-Westfalen musste sich allerdings dem mehrfachen Deutschen Meister Marc Luithle aus Württemberg geschlagen geben. Die zweite Medaille für die SRV Mannschaft mit Trainer Ramiz Karmadja holte bis 63 kg der Köllerbacher Simon Johann.

Alfons Follmann




Der KV 03 Riegelsberg wünscht

allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern

viel Glück und Erfolg für das Jahr 2009!








1.Saarl. Schulringen erfolgreich für KVR Jugend

Beim 1. Saarländischen Schulringen am 4. Dezember 2008, das vom Kultusministerium in der Hermann Neuberger Sportschule durchgeführt wurde, setzten die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg die entscheidenden Akzente. Bei dem Turnier nahmen 21 Mannschaften von verschiedenen saarländischen Schulen teil. Die Organisation lag in den Händen des Jugendwartes des Saarländischen Ringerverbandes Peter Walz unterstützt von SRV-Vize Ralf Diener und den Landestrainern. Die Schüler wurden in verschiedene Altersklassen und Gruppen zu je vier bis fünf Mannschaften eingeteilt.
In der Grundschulen-Gruppe errang die Grundschule Pflugscheid den ersten Platz mit drei Siegen vor Pater Ebersweiler Püttlingen, Köllerbach und Völklingen Bergstraße. Mit Jannis Müller sowie Felix und Till Weiland trugen drei KVR-Jungs je drei Siege zum 1. Platz bei. Mitstreiter waren noch Jan Schmeer und Maxemilian Prinz. Betreut wurden die Jungs von der Lehrerin Margret Utzig-Dietrich und Jan Schmeer.
In der Altersklasse 2 waren gleich sieben KVR-Athleten in zwei Mannschaften am Start. Für das Sportgymnasium Rotenbühl, das in dieser Gruppe auch Platz eins errang, bildeten mit Leon und Timo Müller, sowie Kevin Osthoff und Carsten Hahn gleich vier KVR-Jungs die Mannschaft. Den zweiten Platz dieser Gruppe erkämpfte sich die Gesamtschule Riegelsberg, die von ihren Lehrern Thomas Meier und Christoph Kruchten betreut wurden. Nico Zarcone, Heiko Braun und Kevin Skreba vom KVR sowie Felice Michell und Christoph Mang (ehemals KVR) erreichten den zweiten Rang vor Rotenbühl II und Zweibrücken.
In der Altersklasse 3 erreichte das Gymnasium Rotenbühl mit Moses Schäfer und Leon Müller Platz eins vor der Schillerschule Heusweiler, Ludweiler und Zweibrücken. Die Mannschaft der Schillerschule wurde durch Robin Paulus, Mustafa Yassof, Abdulsamed, Mohammed und Abdulrahman Yeter ausschließlich von Ringern des KV 03 Riegelsberg gebildet, die von ihrem Lehrer Oliver Blass betreut wurden.

Alfons Follmann




KVR 1 und 2 Top beim Saisonausklang

Am letzten Kampftag der Saison 2008 am 20.12. präsentierten sich die Mannschaften des KV 03 Riegelsberg mit zwei tollen Siegen. KVR I schlug den Tabellenletzten KSV Krefeld deutlich mit 33:7 und die zweite Mannschaft behielt auch im letzten Kampf ihre weiße Weste indem sie die KSG 08 Erbach mit 20:18 besiegte. Damit wurde souverän der Meistertitel in der Oberliga Saar mit insgesamt 20:0 Punkten errungen. Für die junge, sich im „ Freudentaumel“ bewegende Mannschaft gab es für ihre guten Leistungen im Anschluss eine Ehrung durch den Vorstand.
Die 1. Mannschaft schaffte nicht den vor Rundenbeginn erwarteten Tabellenplatz, aber mit dem Sieg gegen Krefeld wurde noch Rang sechs erreicht. Im Gegensatz zu einer anderen Berichterstattung muss erwähnt werden, dass der KVR mit einigen Rückschlägen vor und während der Saison zu kämpfen hatte. So fielen bereits vor Rundenbeginn die Leistungsträger Thomas Schweitzer und Finn Wilkens aus und in der laufenden Runde Herve Bellisario, Ralf Müller und Krastin Boyadzhiev. Trotzdem trat der KVR bei allen Kämpfen mit einer kompletten Mannschaft an.
Mit einer 20:1-Führung ging KVR I in die Pause, denn Sezer Karmadja, Jens Bauer, Andreas Frangart, Murat Yeter und Kim Werkle holten alle einen technisch überlegenen Sieg. Krefeld hatte sich in den beiden unteren Klassen verkalkuliert, wollte hier zwei Siege buchen. Aber Sezer Karmadja und Jens Bauer machten das Krefelder Vorhaben zunichte. Ibro Cakovic sollte Jens Bauer besiegen, doch dieser erteilte dem Krefelder im schönsten Kampf des Abends eine Ringerlehrstunde. Bis 84 kg Freistil boten Nikolaus Hecht und Alexander Wagner den Zuschauern einen weiteren Leckerbissen. Nach fünf dramatischen Runden blieb der Krefelder glücklicher 3:2-Sieger. Lukas Zimmer musste sich mit 0:3 geschlagen geben, aber Ivan Yabandzhiev, Bojan Zagarov und Mihdi Elmas schlugen ihre Kontrahenten Tim Focken, Waldemar Schäfer und Artur Schiller zum Endstand von 33:7 Punkten.
Der zweiten Mannschaft gelang ihr Meisterstück mit einem 20:18 gegen den Tabellendritten SG Erbach. Die Erbacher Mannschaft, die letztes Jahr noch in der Regionalliga kämpfte, ging mit Steven Pirrung 4:0 in Führung, doch Dennis Detzler holte im Schwergewicht einen 3:0-Sieg über Sascha Blasek zum 3:4 Anschluss. Bis 60 kg musste der junge Benjamin Schiel dem Seniorenmeister Armin Breit ein 0:3 überlassen. Doch Björn Martin holte mit seinem Schultersieg über Mathias Schmidt auf: 7:7 Gleichstand. Daniel De Agazio brachte mit einer vierer Wertung seine Mannschaft erstmals mit 11:7 in Führung, die Philipp Degel bis 84 kg gegen Altmeister Andreas Kubiak mit einer starken kämpferischen Leistung und nur einem 1:3 aufrecht hielt (12:10). Doch dann musste Mesud Özyilmaz gegen Mike Stricker auf die Schultern und der 15-jährige Akim Harouat eine überlegene Punktniederlage hinnehmen. Erbach führte nun 18:12. Doch dann kamen die beiden „Joker“ Rüdiger Steimer und Carsten Hahn. Beide machten „kurzen Prozess“ mit Mike Dostert und Etienne Klein, womit der 20:18-Sieg perfekt war - zum Riesenjubel um die Meistermannschaft.
Die C/D-Jugend musste gegen Köllerbach mit 10:28 die erwartete Niederlage hinnehmen. Die zehn Riegelsberger Punkte sammelten Robin Paulus, Nico Zarcone und Mohammed Yeter. Nach Siegen in Vor- und Rückkämpfen gegen Fürstenhausen, Spiesen/Elversberg, Saargemünd, Heusweiler und Saarbrücken belegen die KVR-Jungs den zweiten Tabellenplatz in ihrer Gruppe.

Alfons Follmann
Bild: Thomas Schweitzer




RG Saarbrücken zu Stark für KVR

Zweite Mannschaft setzt Glanzpunkt in Landsweiler

Mit 23:15 Punkten musste der KVR auch im Rückkampf die Punkte der Ringergemeinschaft Saarbrücken (Gersweiler und Klarenthal) überlassen. Scheinbar nur gegen Riegelsberg kann die RG ihre stärkste Mannschaft aufbieten, sonst müsste ihr Tabellenplatz ein weit besserer sein. Für Insider stand bereits nach dem Abwiegen fest, wer als Sieger die Matte verlassen würde. Dennoch boten die Athleten des KV 03 Riegelsberg starke Gegenwehr, konnten allerdings bei einigen hart erkämpften Vorteilen in manchen Runden diese jedoch nicht nutzen. Bis 55 kg konnte Sezer Karmadja dem körperlich überlegenen Julian Klemann zwar die erste Runde abnehmen, doch die nächsten drei Runden gingen an den Saarbrücker zum 4:1-Sieg.
Auch Murat Yeter holte mit sich mit 3:0 die zweite Runde doch am Ende hatte David Harth den 3:1-Erfolg für sich gebucht. Bis 60 kg errang Jens Bauer mit 6:0, 5:0 und 7:0 die erwarteten vier Mannschaftspunkte gegen Alexander Maurer. Bis 96 kg hatte man gehofft, dass Kim Werkle den Ex-Riegelsberger Christopher Bolldorf besiegen könnte, doch auch er musste sich 3:1 geschlagen geben. Im fünften Kampf bis 66 kg Greco besiegte Andreas Frangart erneut den Saarbrücker Jacup Sari. Mit dem 3:1 brachte er seine Mannschaft wieder zum 11:10 Pausenstand heran. Nikolaus Hecht startete bis 84 kg zunächst unglücklich, denn Sergei Kowalenko konterte alle seine Angriffe und gewann so die beiden ersten Runden, wobei schon ab der dritten Minute Konditionsmängel bei dem Saarbrücker deutlich wurden. Diese nutzte Nikolaus in Runde drei aus, als er jetzt seinerseits einen Angriff parierte und Kowalenko nach 5:52 Minuten auf beide Schultern drückte. Das war’s dann auch für den KVR, denn Lukas Zimmer musste ein 0:3 gegen Mehmet Baygus (66 kg), Bojan Zagarov (74 kg) ein 0:3 gegen Alexndres Visnakovs, Midhi Elmas (74 kg) ein 1:3 gegen Fazli Yeter und Ivan Yabandzhiev (84 kg) ein 0:3 gegen Andreys Afanasjevs abgeben - zum 23:15-Erfolg für die Gastgeber.
Im Vorkampf besiegten die KVR-Jungs der C/D-Jugend die RG überlegen mit 28:8 Punkten. Sieben Überlegenheitssiege verbuchten Arthur Schäfer, Moritz Paulus, Philipp Mang, Daniel Piro, Johannes Scherer, Oktay Tinaz und Tim-Oliver Maurer.
Auch im vorletzten Saisonkampf siegte die zweite KVR-Mannschaft mit 26:16 über den AC Landsweiler und behält damit weiterhin ihre „weiße Weste“. Fünf Schulter- bzw. Überlegenheitssiege errangen Rüdiger Steimer, Daniel De Agazio, Akim Harouat, Philipp Degel und Björn Martin. Lars Kistner holte ein 3:1. Kevin Osthoff bot dem erfahrenen Antonio Rinoldo harten Widerstand und gewann beim 1:4 doch noch eine Runde. Marius Klein machte es bis 74 kg noch besser und nahm dem starken Bulgaren Stoycho Iliev Pehlivanov beim 2:3 Runde zwei und drei ab. Dennis Detzler musste im Schwergewicht gegen Viktor Bunkowski eine Schulterniederlage hinnehmen.

Alfons Follmann




KV 03 Riegelsberg 2 meisterlich

Mit 31:10 Punkten besiegte die junge KVR Reserve den KSV St.Ingbert und steht damit vor den beiden letzten Kämpfen als Oberligameister und Aufsteiger in die Regionalliga Rhl./Pfalz/Saar fest.

Hoch motiviert zum Siegen stellte sich die junge Nachwuchstruppe des KVR mit einem Durchschnittsalter von 18 Jahren am 6.12. in der Lindenschule vor. Der Trainingsfleiß und die dadurch erarbeitete gute Kondition waren mit entscheidend für den klaren Sieg der Mannschaft um Betreuer Michael Becker und das Trainerteam Bahr, Schweitzer, Thiel und Paulus gegen den KSV St. Ingbert. Mit dem Ausruf „nie mehr Oberliga…“ wollen die Jungs in der Saison 2009 ihre Kampfstärke erneut prüfen lassen. Der Aufstieg in die Regionalliga Rheinlandpfalz-Saarland bedeutet für den KVR aber auch, dass in der kommenden Saison eine weitere Mannschaft über die Landesgrenze hinaus unterwegs sein wird und so eine neue logistische Aufgabe zu erfüllen ist.
Timo Müller eröffnete mit einem technisch überlegenen 21:0-Sieg bis 55 kg die Siegesserie. Aus taktischen Gründen war Björn Martin ins Schwergewicht im freien Stil beordert worden, was sich als eine kluge Variante erwies. Denn nach 1:59 Min. drückte er den St. Ingberter Johannes Kessler nach einem sehenswerten Schleuderwurf auf beide Schultern. Benjamin Schiel erhöhte bis 60 kg mit einem weiteren technisch überlegenen 16:1-Sieg auf eine 12:0-Führung für den KVR. Bis 96 kg kassierte der Gast Uwe Meyer vier Punkte durch das Übergewicht von Dennis Detzler und Daniel De Agazio musste bis 66 kg Greco ein 0:4 an Andreas Ott abgeben. Bis 84 kg Freistil holte Philipp Degel mit drei vorzeitigen Rundensiegen von 6:0, 7:0 und 6:0 weitere vier Mannschaftspunkte. Unbekümmert kämpfte bis 66 kg Freistil Kevin Osthoff. Obwohl er die erste Runde mit 1:6 an Andreas Mildenberg abgab, drehte er in Runde zwei und drei auf, gewann diese mit 8:0 und 7:0, sodass der St. Ingberter in Runde vier demoralisiert aufgab. Auch der nächste, erst 15-jährige KVR-Athlet Abdel-Akim Harouat zeigte in einem Fünf-Runden-Kampf wie man durch die bessere Kondition und „Marschroute“ Siege buchen kann. Die erste Runde musste er mit 0:6 dem bereits 36-jährigen Abdullah Göleli überlassen, aber schon die zweite gewann er mit 3:2 und Runde drei mit 2:2. Runde vier ging knapp mit 3:4 an den St. Ingberter, aber die fünfte Runde holte sich Akim mit 6:0 und damit den nicht zu erwartenden 3:2-Erfolg. Hart kämpfen musste bis 74 kg Greco Rüdiger Steimer gegen Abdul Kadir Göleli. Nach fünf Runden blieb auch er mit 3:2 Siegrunden erfolgreich. Mit einem weiteren technisch überlegenen 21:0 holte Mesut Özyilmaz die siebte Vierer-Wertung zum 31:10-Sieg seiner Mannschaft.

Alfons Follmann
Bild: Daniel Feld




Fünf Siege waren zu wenig

Wieder gab es eine hauchdünne Niederlage für den KVR

Mit 18:19 Punkten entführte die RWG Mömbris-Königshofen II dem KV 03 Riegelsberg zwei wichtige Zähler. Hauptschuld für diese Niederlage trägt der Kampfleiter, der durch eine klare Fehlentscheidung Andreas Frangart disqualifizierte. Was war geschehen? Der Weltklassemann Ceyhun Zaidov versuchte bis 66 kg Greco mit seitlichem Ausheber zu punkten, was ihm auch gelang, aber durch seine enorme Körpergröße hatte Andreas Frangart mit den Händen immer noch Mattenkontakt, der Kampfleiter aber sah als einziger in der Halle eine Beinarbeit von Frangart. Bei einer ähnlichen Aktion bestrafte er abermals den KVR-Ringer, was dann am Ende seiner Mannschaft den Sieg kostete. Ansonsten gab es vorhersehbare Ergebnisse. Lediglich Murat Yeter hätte im Schwergewicht eventuell eine Siegrunde mehr buchen können.
Bis 55 kg Greco konnte Freistiler Sezer Karmadja seinen Vorkampfsieg nicht wiederholen. Sein Kontrahent Jens Rung buchte nun in seiner Spezialdisziplin einen 4:0-Sieg. Im Schwergewicht holte Murat Yeter mit 3:0 die erste Runde, hätte in Runde zwei mit 1:1 einen weiteren Punkt errungen, ließ sich aber diese noch mit 2:1 abluchsen und verlor am Ende mit 1:3. Dann folgten zwei KVR-Siege durch einen hart erkämpften 3:0-Sieg von Jens Bauer gegen den deutschen Kadettenmeister Tim Heininger und bis 96 kg durch den immer stärker werdenden Ivan Yabandzhiev mit 3:0 über Georgi Zayakov. Danach folgte der o.g. Kampf von Andreas Frangart der regulär 0:3 geendet hätte. Pausenstand: 7:11.
Dann verkürzte Nikolaus Hecht bis 84 kg Freistil mit einem 3:1-Sieg. Nachdem Lukas Zimmer bis 66 kg Freistil kampflos vier Punkte erhielt, lautete der Zwischenstand 14:12 für den KVR. Etwas unerwartet gab bis 84 kg Greco Kim Werkle gegen Christopher Fersch mit 0:14 eine Vierer-Wertung ab und die Gäste führten wieder mit 16:14. Bojan Zagarov holte mit einem Schultersieg bis 74 kg Greco die erneute KVR-Führung, doch Mihdi Elmas unterlag im Freistil dem Mömbriser Tobias Vogt mit 0:3 zum 18:19 Endstand.

Alfons Follmann
Bild: Daniel Feld
zu den Bildern




Einladung zum Vereinsfamilienabend



Vier Siege waren zu wenig.

KV 03 Riegelsberg verliert Saarderby in Hüttigweiler knapp mit 18:20 Punkten.
Zweite Mannschaft weiterhin Tabellenführer der Oberliga-Saar!

Der gut besuchte Kampfabend in der Illtalhalle im Saarderby zwischen dem favorisierten ASV Hüttigweiler und dem KV 03 Riegelsberg bot den Ringerfans hervorragenden Sport. Im KVR-Lager hatte man insgeheim mit einem knappen Erfolg gerechnet, was aber letztlich nicht gelang, obwohl die Athleten gute Leistungen boten. Die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel hatten auch mit der Mannschaftsformation alles richtig gemacht. Hätte Mihdi Elmas bis 74 kg Freistil gegen Robert Schmitt eventuell die fünfte Runde für sich entscheiden können, wäre mit einem 19:19-Remis wenigstens ein Punkt mit nach Riegelsberg gegangen. Ein Unentschieden wäre auch dem Kampfverlauf gerecht geworden.
Sezer Karmadja hatte bis 55 kg gegen den international erfolgreichen Rouslan Babij keine Chance und verlor auf Schulter. Im Schwergewicht bot Murat Yeter dem ungeschlagenen Svetoslav Lyutskanov einen offenen Kampf und holte mit zwei überraschenden Rundengewinnen zwei Punkte. Jens Bauer wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte mit technischer Überlegenheit die vier möglichen Mannschaftspunkte gegen Nico Zewe. Einen bemerkenswerten 3:0-Sieg buchte bis 96 kg Ivan Yabandzhiev gegen Eduard Weimer. Bis 66 kg Greco musste sich der sieggewohnte Andreas Frangart dem ebenfalls noch ungeschlagenen starken Griechen Alexander Alexandrov mit 1:3 geschlagen geben - zum Pausenstand von 10:10.
Bis 84 kg Freistil musste Nikolaus Hecht wie schon im Vorkampf gegen den starken Franzosen Anis Gharbi nach gutem Kampf ein 0:3 hinnehmen. Auch Lukas Zimmer musste bis 66 kg Freistil dem Ex-Eppelborner Kim Horras ein 0:3 überlassen (Gesamtwertung: 10:16). Mit zwei Siegen verbesserten Kim Werkle (84 kg) gegen Artur Weimar und Bojan Zagarov (74 kg) gegen Jan Bialek das Ergebnis vor dem letztem Kampf auf 16:17. Doch wie oben erwähnt musste Mihdi Elmas 3:2 Runden und damit den Gesamtsieg dem ASV überlassen. Besser als die erste Mannschaft machte es die Zweite im Meisterschaftskampf der Oberliga Saar. Mit 24:13 schlug die junge Mannschaft um Betreuer Michael Becker und Trainer Uwe Bahr in Eppelborn den dortigen KSV, der im letzten Jahr noch in der Regionalliga rang. Mit diesem Sieg verteidigten die KVR-Jungs eindrucksvoll die Tabellenspitze. Timo Müller (55 kg), Kevin Osthoff (60 kg), Mesud Özyilmaz (66 kg) und Marius Klein (74 kg) buchten jeweils Vierer-Wertungen. Daniel De Agazio (66 kg), Philipp Degel (84 kg) und Björn Martin (96 kg) bauten mit ihren Punktsiegen das deutliche Ergebnis aus.
Auch die C/D-Jugendmannschaft buchte mit 31:3 Punkten beim Nachbar in Heusweiler einen hohen Sieg. Lediglich Abdulsamed Yeter musste sich Moritz Nagel 0:3 geschlagen geben. Sieger auf Riegelsberger Seite waren Arthur Schäfer, Philipp Mang, Daniel Piro, Jan Peter Stodden, Johannes Scherer, Oktay Tinaz, Mohammed Yasin Yeter und Cedrik Marvin Gerlach. Mit diesem Sieg bleiben die Jungs weiterhin Tabellenzweiter.

Alfons Follmann




Alfons sagt danke !!!
Ein herzliches Dankeschön allen Freunden,
die mir zu meinem 70. Geburtstag so viele
gute Wünsche ausgesprochen haben. Den
Mitfahrern im „Ringerbus“ ein besonderer Dank !
Hoffe, dass wir noch lange zusammen im
KVR – Bus fahren.
Nochmals Danke - Alfons




KVR-Sieg in Kleinostheim hart erkämpft

Mit einem 21:18-Punktsieg beim wieder erstarkten SC Kleinostheim in Hessen hat die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg erneut zwei wichtige Punkte errungen. Dadurch rücken die Athleten um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel in der Tabelle der 2. Bundesliga-Mitte auf den 6. Platz vor. Wiederum war die Siegverteilung 5:5, aber die unterlegenen KVR-Ringer brachten drei Rundengewinne mit, die letztlich den Gesamtsieg sicherten, auch gegen das nicht immer wohlwollende Urteil des Kampfrichters. Betroffen waren hiervon insbesondere Sezer Karmadja, Lukas Zimmer und Bojan Zagarov.

Bis 55 kg unterlag Sezer Karmadja mit 1:3, was für den Jungen Ringer ein positives Ergebnis ist, wobei ihm ein Rundengewinn mehr versagt blieb. Murat Yeter unterlag im Schwergewicht dem starken Amerikaner Stephen Scott auf Schulter. Doch dann gab es drei Vierer-Wertungen für den KVR. Kim Werkle schulterte bis 96 kg den Hessen Michael Hofbeck, danach gab bis 60 kg Jens Bauer seinem Namesvetter Thomas Bauer eine Ringerlehrstunde. Mit 17:1 nach 4:26 Minuten war der 4:0-Überlegenheitssieg gebucht. Die dritte vier holte bis 66 kg Greco wiedermal „Mister Zuverlässig“ Andreas Frangart mit einem Schultersieg über Davide Amato zur KVR-Pausenführung von 13:7. Im ersten Kampf der zweiten Hälfte musste sich Nikolaus Hecht bis 84 kg Freistil dem sich in Topform befindenden Kleinostheimer Tobias Jung mit 0:3 geschlagen geben. Mit 2:3 Runden gab Lukas Zimmer zwar den Sieg ab holte aber mit den beiden Rundengewinnen gegen Florian Groß zwei wichtige Punkte. Bis 84 kg Greco buchte Ivan Yabandzhiev eine 3:1-Sieg gegen den Belgier Fred de Vos und brachte seine Mannschaft 18:14 in Führung, die bis 74 kg Greco Bojan Zagarov zur uneinholbaren 21:15-Führung ausbaute. Er besiegte Christian Groß mit 3:1. Im letzten Kampf verlor Mihdi Elmas bis 74 kg Freistil mit 0:3 gegen Vladimir Kunz zum Endstand von 21:18 für den KV 03 Riegelsberg.

Die C/D-Jugend bestritt in Spiesen-Elversberg ihren Meisterschaftskampf. Mit einem 20:15-Erfolg verteidigten die Jungs um die Trainer Uwe Bahr und Martin Pohl den zweiten Tabellenplatz. Erfolgreich für den KV 03 Riegelsberg waren Arthur und Moses Schäfer, Nico-Antonio Zarcone, Mohammed-Yasin Yeter und Abdelrahman Yeter. Daniel Piro, Jan Peter Stodden, Johannes Scherer und Mustafa Yassof mussten diesmal den Gastgebern die Punkte überlassen.

Alfons Follmann




KV 03 Riegelsberg dieses mal im Glück
Auch KVR 2 und C/D Jugend gewinnen ihre Kämpfe

Etwas glücklich und doch hart erkämpft waren die Siege aller drei KVR Mannschaften am vergangenen Wochenende. In der 2.Bundesliga-Mitte hatte der KVR nach erbittert geführten Kämpfen einen knappen 19:18 Sieg gegen den favorisierten KSC Niedernberg eingefahren. Dabei profitierte die Mannen um die Trainer Thiel und Paulus vom Unvermögen der Aufstellung der Gästemannschaft. In Niedernberg hatte man noch eine hohe Niederlage erhalten und jetzt waren die Gäste aus dem Spessart nicht vollständig angetreten. Beim Wiegen musste der Kampfleiter beim Gästeringer Ibrahim Fallacara eine Hautinfektion feststellen und ihn nach dem Reglement des DRB vom Kampf ausschließen.
So kam Sezer Karmadja bis 55 kg Kampflos zu 4 Punkten. Im Schwergewicht bot Murat Yeter eine gute Leistung gegen den sieggewohnten Rafal Lewon. Er unterlag zwar mit 1:3, aber dieser eine Rundengewinn sollte am Ende für den Gesamtsieg mit ausschlaggebend sein.
Bis 60 kg konnte Jens Bauer gegen den Griechen Dionysios Safaridis seine Angriffe nicht siegreich gestalten. Immer wieder wurde er vom Niedernberger ausgekontert und musste sich 0:3 geschlagen geben. Gegen den bisher unbesiegten Vasileios Kollaros bot Kim Werkle bis 96 kg eine starke kämpferische Leistung. Schade, dass ihm der Kampleiter bei einer Schleuder am Mattenrand die dreier Wertung und damit ein Rundensieg verwehrt hat. So musste er mit 1:3, 1:2 und 0:2 drei Runden abgeben. Auf Andreas Frangart ist immer Verlass. Mit 3:1 Rundengewinnen besiegte er Alexander Maier und setzte seine Siegesserie fort und verkürzte zum Pausenstand von 8:10 Punkten. Danach holte Nikolaus Hecht mit einem 4:0 gegen Simon Fecher erstmals die KVR Führung zum 12:10, die dann aber wieder nach der 0:4 Niederlage vom jungen Mesut Özyilmaz zum 12:14 wechselte. Als dann aber bis 84 kg Greco Ivan Yabandzhiev mit drei 3:0 Siegrunden den KVR wieder 15:14 nach vorne brachte war der Gesamtsieg perfekt, denn Bojan Zagarov strich bis 74 kg die Punkte Kampflos ein zur uneinholbaren 19:14 Führung. Am Sieg änderte auch die 0:4 Niederlage von Mihdi Elmas bis 74 kg Freistil gegen Lukas Fecher nichts mehr.

Genauso spannend verlief der Spitzenkampf in der Oberliga Saar zwischen dem Tabellenführer KVR 2 und dem Tabellenzweiten KSV Fürstenhausen. Mit drei Niederlagen begann diese Begegnung nicht gut für den KVR. Timo Müller 55 kg musste ein 1:4 gegen Tobias Dietzhoff und Benjamin Schiel 60 kg ein 1:3 gegen Michael Nesseler abgeben. Doch diese zwei Gewinnrunden bedeuteten am Ende den Gesamtsieg. Im Schwergewicht verletzte sich Sebastien Adeler und musste deshalb dem Ex-Riegelsberger Kim Oswald Kampflos die Punkte überlassen. Bis 96 kg eröffnete Björn Martin mit einem 3:1 die KVR Siegesserie über Markus Junk. Daniel De Agazio holte bis 66 kg Greco ein 4:0 gegen Mike Lacour. Mit dem gleichen Ergebnis punktete Philipp Degel bis 84 kg Freistil gegen Marc Karl und brachte seine Mannschaft mit 13:12 erstmals in Führung die Lukas Zimmer mit einem Schultersieg bis 66 kg Freistil gegen den zweiten Ex-Riegelsberger Tobias Mang auf 17:12 erhöhte. Aus taktischen Gründen war Rüdiger Steimer in die 84 kg Klasse gewechselt und überließ nur ein 0:3. Der erst 15 jährige Akim Harouat wurde von Daniel Meiser geschultert und Fürstenhausen führte vor dem letzten Kampf mit 19:17. Marius Klein war hier schon mit 0.6 und 2:3 in Rückstand geraten aber in Runde drei setzte er alles auf eine Karte und schulterte den sich siegessicher fühlenden Anton Peters zum umjubelten 21:19 und avancierte so zum Matschwinner.
Die C/D Jugendmannschaft war ebenfalls siegreich. Mit 20:16 wurde der KSV Fürstenhausen besiegt. Die Riegelsberger Niederlagen von Daniel Piro, Mohammed Yasin Yeter und Cedrik-Marvin Gerlach bügelten Philipp Mang, Moritz und Robin Paulus, Leon Müller und Nico Antonio Zarcone wieder zum Gesamtsieg aus.

Alfons Follmann




Besseres Resultat als im Vorkampf
Zweite Mannschaft des KVR auf Titelkurs

Beim ungeschlagenen Tabellenführer, dem KSV Seeheim, schnitt die ersatzgeschwächte Mannschaft des KV 03 Riegelsberg mit 13:24 besser ab als im Vorkampf. Wurden damals nur zwei Siege errungen, so konnte am Sonntag die doppelte Anzahl, also vier Kämpfe für den KVR entschieden werden. Die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel mussten Lukas Zimmer, Nikolaus Hecht und Murat Yeter ersetzen. Dies bedeutete, dass Seeheim gleich vier Kämpfe mit Vierer-Wertungen erzielen konnte. 16 Punkte Vorsprung waren uneinholbar.
Dem deutschen Kadettenmeister Timo Seidel musste Sezer Karmadja bis 55 kg einen technisch überlegenen Sieg überlassen, ebenso Mesud Özyilmaz bis 66 kg dem DRB-Kaderringer Michel Schneider. Im Schwergewicht gingen die Punkte kampflos an die Gastgeber. Bis 84 kg Freistil stellte sich der verletzte Ralf Müller in den Dienst der Mannschaft und gab nach wenigen Sekunden freiwillig eine Schulterniederlage ab. Die vier Riegelsberger Siege buchten Jens Bauer bis 60 kg mit einem glatten 3:0 gegen Steffen Schmitt, „Mister Zuverlässig“ Andreas Frangart bis 66 kg Greco mit 3:1 gegen Cihan Görgü, Ivan Yabandzhiev bis 96 kg mit 3:1 gegen Christian Fischer und bis 74 kg Greco Bojan Zagarov mit einem Schultersieg über Christian Götz. Mihdi Elmas (74 kg Freistil) und Kim Werkle (84 kg gr.-röm.) mussten sich mit je 3:0 den Seeheimern Martin Daum bzw. Rene Jünger geschlagen geben.
Einen echten Spitzenkampf lieferten sich in der Oberliga Saar der gastgebende Tabellendritte, die KSG 08 Erbach, und der Tabellenführer KV 03 Riegelsberg II. Der Sieg ging mit 22:19 nach jeweils fünf gewonnen Kämpfen an die junge Riegelsberger Mannschaft mit Trainer Uwe Bahr und Betreuer Michael Becker. Nicht gerade viel versprechend für den KVR verliefen die drei ersten Kämpfe, denn Timo Müller (55 kg) und Michael Braun im Schwergewicht mussten den Favoriten Steven Pirrung und Steven Albrecht ein 0:4 überlassen. Bis 60 kg gab Benjamin Schiel zwar die erste Runde 0:4 ab, doch dann folgten zwei Rundengewinne mit je 3:1. Runde 4 und 5 musste er jedoch mit 2:1 und 2:2 dem deutschen Veteranenmeister Armin Breit nach einer guten kämpferischen Leistung zur 11:2-Führung für Erbach überlassen. Björn Martin (96 kg) gegen Mathias Schmidt und Lukas Zimmer (66 kg) gegen Maike Stricker verkürzten mit je 4:0 auf den Pausenstand von 10:11 aus KVR-Sicht.
Im zweiten Abschnitt musste der erst 15-jährige Akim Harouat bis 84 kg dem Erbacher Roman Meier ein 0:4 überlassen, was bis 66 kg Greco Daniel De Agazio gegen Mike Dostert wieder ausglich. Eine gute Leistung bot Philipp Degel bis 84 kg Freistil, der dem Altmeister Andreas Kubiak mit 3:1 die erste Runde abnahm und so nur 1:4 unterlag. Zwischenstand: 19:15 für Erbach. Den besten Kampf des Abends bot bis 74 kg Freistil der junge Carsten Hahn. Gegen den favorisierten Konstantin Meier holte er taktisch klug und konditionell stark einen 3:0-Sieg und seine Mannschaft wieder auf Siegkurs, denn an dem Erfolg von Rüdiger Steimer bis 74 kg Greco zweifelte niemand. Steimer legte nach einer Minute den Erbacher Dominik Magold auf beide Schultern zum umjubelten 22:19-Sieg für seine Mannschaft, was weiterhin die Tabellenführung bedeutet.
Trainer Edgar Paulus war zur gleichen Zeit mit den Jungs der C/D-Jugend zum Meisterschaftskampf beim ASS Saargemünd. Auch diese KVR-Nachwuchsringer brachten einen 24:12-Sieg mit nach Hause. Dabei waren Arthur Schäfer, Moritz Paulus, Daniel Piro, Nico-Antonio Zarcone, Abdulsamed Yeter und Cedrik-Marvin Gerlach für den KVR erfolgreich. Jan-Peter Stodden, Robin Paulus und Mustafa Yassof konnten diesmal nicht punkten.

Alfons Follmann




Unsere nächsten Kämpfe:

KV o3 Riegelsberg 1 - KSV Niedernberg 19.3o Uhr
KV o3 Riegelsberg 2 - KSV Fürstenhausen 17.3o Uhr
KV o3 Riegelsberg C/D - KSV Fürstenhausen 16.3o Uhr




KVR weiterhin vom Pech verfolgt

Auch im zweiten Rückrundenkampf der 2. Bundesliga Mitte gegen den TKSV Bonn Duisdorf war Fortuna dem KVR nicht wohl gesonnen. Wie schon eine Woche zuvor boten die Ringer wieder gute Leistungen, doch das nötige Quäntchen Glück fehlte gänzlich. Auch der Kampfleiter ließ sich von dem unsportlich agierenden Duisdorfer Tim Nettekoven bis 96 kg irreführen. Bereits zweimal hatte er diesen schon wegen Unsportlichkeit verwarnt, als sich Ivan Yabandzhiev aufgrund der ständigen Kopfstöße von Nettekoven zu einem Revanchefaul hinreißen ließ. Zum Unverständnis aller Fans wurde er dann vom Kampfleiter disqualifiziert. „Wenn schon, dann beide“ - war die Meinung allgemein. Da Yabandzhiev zu diesem Zeitpunkt auf der Gewinnerstraße war, hätte dies den Gesamtsieg bedeutet. Wie schon vor einer Woche stand die KVR- Mannschaft trotz 5:5 Siegen mit leeren Händen da. Bonn gewann mit 16:22.
Zum Auftakt konnten Sezer Karmadja bis 55 kg und Murat Yeter bis 120 kg die vorhersehbaren Niederlagen mit je nur 0:3 noch in Grenzen halten. Bis 60 kg verlor Jens Bauer mit 1:5 die erste Runde, doch dann zeigte er sein ganzes Können und drehte mit der Russenrolle in den folgenden drei Runden den Bonner Nicolae Golgiltan schwindelig zum 4:1-Sieg. Dann folgte das unrühmliche, oben bereits geschilderte, Geschehen, dem dann bis 66 kg Greco Andreas Frangart mit 4:0 einen technisch überlegenen Erfolg über Daniel Persch folgen ließ. Pausenstand: 7:11.
Nach der Pause gab es dann noch zwei Riegelsberger Niederlagen durch Nikolaus Hecht in 84 kg Freistil gegen den starken Islam Masaev und Mihdi Elmas (74 kg Freistil) gegen Jens Steffen. Bis 84 kg Greco musste Kim Werkle die beiden ersten Runden abgeben, danach holte er mit großer kämpferischer Leistung doch noch mit 3:2 den Sieg. Auch Lukas Zimmer 66 kg Freistil trug sich mit letztem Einsatz in die Siegerliste ein. Den Bonner Sergiu Ursache rang er mit dem 3:1-Punktsieg nieder. Bis 74 kg Greco holte sich Bojan Zagarov mit einem Durchdreher die erste Runde. Doch dann gab es großes Erstaunen bei den Fans als er mit 0:8 in Runde 2 von Ibrahim Mavua-Kazai ausgepunktet wurde. In den restlichen zwei Runden jedoch, zeigte er sein großes ringerisches Können und mit blitzschnellen Durchdrehern und zum Schluß mit einem sehenswerten Überwurf war sein 3:1 perfekt. Doch der Mannschaftssieg ging an die Duisdorfer, weil zum einen dem KVR der eventuelle Sieg in 96 kg fehlte und zum anderen die Bonner aus den Niederlagen mehr Rundenpunkte sammelten.
Der nächste Heimkampf findet am Samstag, den 15. November, um 19:30 Uhr in der Lindenschule statt. Gegner ist der starke Aufsteiger KSV Niedernberg. Im Vorkampf hat die zweite Mannschaft in der Oberliga Saar den Tabellenzweiten KSV Fürstenhausen zu Gast und will mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen. Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Bereits um 16:30 Uhr ringt die Riegelsberger C/D-Jugendmannschaft ebenfalls gegen ein Team aus Fürstenhausen.

Alfons Follmann
Bild: Daniel Feld




französischer Besuch

am Dienstag, 21.Oktober hatte der KVR Besuch von unseren französischen Nachbarn aus Metz. Diese hatten bei unseren Trainern Gerhard Thiel und Edgar Paulus um ein gemeinsames Training mit Trainingskämpfen angefragt. Mit Spielen und hartem Mattentraining mit anschließenden Kämpfen endete ein gelungener Abend bei dem am Ende noch einige Erinnerungsfotos geschossen wurden.


Autor: Alfons Follmann
Bild: Gerhard Thiel




Knapp am Sieg vorbei

Mit 21:18 musste sich die Staffel des KV 03 Riegelsberg in der 2. Ringerbundesliga-Mitte dem hohen Favoriten und Meisterschaftsanwärter, dem TSV Gailbach aus Hessen, geschlagen geben. Obwohl die Mannen um Trainer Gerhard Thiel nach Siegen ein Remis von 5:5 erreichten, brachten die Verlierer nur noch einen Punkt aus einem Rundengewinn mit. Zudem gaben die drei Vierer-Wertungen den Ausschlag für den Sieg der Gastgeber. Auch wäre ein Sieg möglich gewesen, hätte Nikolaus Hecht seinen Sieg aus dem Vorkampf wiederholen können. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die beiden Bulgaren Zagarov und Yabandzhieh angeschlagen auf die Matten gingen. Die Motivation und die kämpferische Einstellung der Mannschaft stimmt und lässt für die nächsten Kämpfe gegen die Mannschaften an der Tabellenspitze hoffen.

Die oben erwähnten 4:0-Wertungen mussten Sezer Karmadja bis 55 kg (im von ihm ungeliebten Greco-Stil), Murat Yeter bis 120 kg und Mesud Özyilmaz bis 66 kg Freistil den Gailbachern Lukas Höglmeier (deutscher Kadettenmeister), Damian Patalong (Kaderringer des DRB) und Marcel Fornoff überlassen. Endlich konnte Jens Bauer sein Können im Freistil mit einem technisch überlegenem 20:0-Punktsieg bis 60 kg gegen Marcel Fröhlich zeigen. Ivan Yabandzhiev ließ gegen den deutschen Juniorenmeister Felix Radinger trotz einer Armverletzung nur ein 0:3 zu. Punktegarant Andreas Frangart holte bis 66 kg Greco auch ein 4:0 gegen Ilhan Myumyunov mit 16:0 Punkten zum Pausenstand von 8:11 aus KVR-Sicht.

Im ersten Kampf im zweiten Abschnitt bis 84 kg Freistil konnte Nikolaus Hecht leider seinen Vorkampfsieg nicht wiederholen. Er unterlag mit 1:3 gegen Vlad-Bogdan Boeriu. Im Greco Stil der 84 kg-Klasse besiegte Kim Werkle den Gailbacher Peter Stadtmüller mit 3:2. Vor den beiden Kämpfen bis 74 kg war der Zwischenstand 12:20 und beide KVR-Ringer hätten einen 4:0-Sieg für ein Unentschieden erreichen müssen. Doch Bojan Zagarov, gehandicapt durch eine Armverletzung, gewann noch mit 3:0 gegen Sebastian Höglmeier und Mihdi Elmas bezwang Christoph Apler mit 3:1 und buchte seinen ersten Sieg in der 2. Bundesliga.

Am kommenden Samstag (Allerheiligen) empfängt der KVR um 19:30 Uhr zum Heimkampf den TKSV Bonn-Duisdorf in der Lindenschule. Eine Wiederholung des Vorkampfsieges gegen den aktuellen Tabellenzweiten könnte mit der Unterstützung durch die Riegelsberger Fans möglich sein.

Autor: Alfons Follmann




Hoher KVR Sieg am seidenen Faden

Der hohe 10:26-Sieg beim Tabellenletzten, dem KSV Krefeld, wäre um haaresbreite auf der Autobahn liegen geblieben. Was war passiert? Bei der Hinfahrt hatte der Reisebus auf halber Strecke plötzlich einen technischen Defekt. Wegen der frühzeitigen Abfahrt konnte der Busunternehmer jedoch einen Ersatzwagen bringen, der dann noch rechtzeitig in Krefeld ankam. Den unfreiwilligen Aufenthalt auf einem Autobahnrastplatz nutzten manche Athleten dazu, mit leichtem Training die restlichen Gramm runter zu schwitzen und den mitgereisten Fans Kurzweil zu bieten. Ob dieses Malheur die Mannschaft besonders beflügelte oder ob diese die bisherigen guten Leistungen einfach bestätigte, bleibt eine offene Frage… Der hohe Sieg jedenfalls tut Mannschaft und Anhang gut.

Der junge Sezer Karmadja brachte bis 55 kg erneut eine gute Leistung und gab nur ein 0:3 an Ibro Cakovic ab. Ivan Yabandzhiev zeigte mit seinen gerade mal 85 kg im Schwergewicht erneut seine Kampfkraft und holte mit 5:0, 6:0 und 7:0 einen technisch überlegenen Sieg und 4 Mannschaftspunkte. Nach seinem 3:1-Punktsieg bis 60 kg gr.-röm. über Artur Schiller freut sich nun Jens Bauer darauf, in der anstehenden Rückrunde wieder im bevorzugten Freistil ringen zu können. Den dritten Sieg in Folge besorgte bis 96 kg Murat Yeter mit Schultersieg über Michael Rips, wobei der KVR-ler bereits mit 7:1 und 5:0 führte. Lukas Zimmer (66 kg Freistil) holte mit 4:0 die erste Runde, musste sich aber mit 1:3 dem Krefelder Alexander Stork geschlagen geben. 7:12 führte Riegelsberg somit zur Pause.

Danach sahen die Zuschauer drei KVR-Siege in Folge. Kim Werkle holte mit 2:0, 1:1 und 5:1 ein 3:0 gegen Tim Focken, Andreas Frangart durch technische Überlegenheit ein 4:0 gegen Manfred Grothe und Nikolaus Hecht einen 3:0-Sieg über Alexander Wagner zur uneinholbaren 22:7-Führung. Dann gab es noch eine Riegelsberger Niederlage bis 74 kg Freistil von Mihdi Elmas, der nur ein 0:3 nach jeweils knappen Rundenverlusten an Vitali Jeschke abgab. Den Schlusspunkt setzte bis 74 kg gr.-röm. Bojan Zagarov mit einem Überlegenheitssieg mit 23:3 Punkten nach nur 4:37 Minuten zum Endstand von 10:26 für den KV 03 Riegelsberg.

In der nun beginnenden Rückrunde sind zunächst die Mannschaften an der Tabellenspitze die Gegner des KVR. Der nächste Heimkampf findet am 1. November in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule statt. Dann beginnt um 19h30 der Kampf gegen das Team aus Bonn-Duisdorf.

Autor: Alfons Follmann




Schmerzhafte Niederlage des KVR
Riegelsberg II überraschte AC Landsweiler

Im Saarderby in der 2. Bundesliga im Ringen zwischen dem KV 03 Riegelsberg und der RG Saarbrücken(Gersweiler und Klarenthal) musste der KVR eine 17:22 Niederlage kassieren. Die Gäste hatten erstmals ihre stärkste Formation aufgeboten. Trotzdem wäre ein Remis oder sogar ein knapper Sieg möglich gewesen. In vier Gewichtsklassen ließen sich, nach knapper Rundenführung, die Sportler des KVR doch noch überraschen. Vor diesem Hintergrund ist der Sieg der Gäste o.k.. Der großen Zuschauerzahl in der Lindenschulhalle boten die Athleten beider Mannschaften jedoch hervorragenden Ringersport. Zwei Schlüsselkämpfe aus Riegelsberger Sicht sollten den Ausschlag über Sieg oder Niederlage geben. So hoffte man, dass der junge und noch etwas leichte Sezer Karmadja bis 55 kg evtl. siegen könnte. Doch der erfahrene Julian Kleemann lies dies nicht zu und brachte die RG 3:0 in Führung. Im Schwergewicht musste Ivan Yabandzhiev gegen den 20 kg schwereren Ex-Riegelsberger Christopher Bolldorf zwar die Runde 1 abgeben doch die siegbringenden nächsten drei Runden schaffte er mit bravouröser Energieleistung und 3:1 Punkten. Jens Bauer ließ bis 60 kg dem RG-ler Alexander Maurer keine Chance und mit 7:0,8:0 und 6:0 brachte er seiner Mannschaft die 7:4 Führung. Diese hielt aber nicht lange, denn Murat Yeter (96 kg), nach gewonnener ersten Runde, und Lukas Zimmer (66 kg) mussten jeweils eine Punktniederlage hinnehmen. So kam es zum Pausenstand von 10:8 für die RG.

Nach der Pause bis 84 kg Greco musste Kim Werkle gegen den lettischen Nationalringer Andreys Afanasjevs antreten, dem er mit einer guten kämpferischen Leistung einen Rundengewinn abholte und so nur ein 1:3 abgab. Andreas Frangart (66 kg) Freistil ließ mit einem Disqualifikationssieg und dem Ausgleich zum 13:13 wieder Hoffnung aufkommen und Nikolaus Hecht brachte bis 84 kg Freistil mit seinem 3:2 Sieg über den Ex-Köllerbacher Sergei Kowalenko wieder die 16:15 KVR Führung. Doch die abschließenden beiden 74 kg Klassen gingen an die Gäste. Mihdi Elmas musste, dem im Köllertal doch sehr bekannten ehemaligen Spitzenringer Fazli Yeter, ein 1:3 überlassen und Bojan Zagarov dem zweiten lettischen Nationalringer Alexandres Visnakovs ein 0:4 zur 17:22 Niederlage für den KVR.

Im Meisterschaftskampf in der Oberliga Saar überraschte die junge KVR Reserve den AC Landweiler mit einem 24:16 Sieg. Hier hieß es nur hopp oder topp, denn alle Begegnungen endeten mit 4:0 Punkten. Maxim Nowitzki(Debüt in einer Männermannschaft), Benjamin Schiel, Mesut Özyilmaz, Rüdiger Steimer, Marius Klein und Björn Martin holten für den KVR die maximalen vier Zähler und für Landsweiler siegten Daniel Bialynski, Iliev Phelivanov, Nevzat Bekisdamat und Jan Bunkowski.

Am besten an diesem Kampftag machten es unsere C/D Jugendringer Arthur und Moses Schäfer, Daniel Piro, Jan Peter Stodden, Nikolai Nowitzki, Cedrik Marvin Gerlach, sowie Abdulsamed, Mohammed und Abdelrahman Yeter, denn alle holten Schultersiege und schickten ihre Gegner von der RG Saarbrücken mit 36:0 nach Hause.

Autor: Alfons Follmann




Wochenende mit Sieg und Niederlage

Der KV 03 Riegelsberg musste am Feiertag. 03.10. im Derby gegen Hüttigweiler eine hohe 10-28 Niederlage kassieren, aber am darauffolgenden Samstag, 04.10. konnte die Mannschaft um die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus einen 21-16 Sieg bei der RWG Mömbris-Königshofen 2 einfahren.

Gegen Hüttigweiler haben wir nur eine Chance wenn wir pokern, so die Trainer, denn nach der Papierform hat Hüttigweiler fünf Siege sicher. Nach dem Abwiegen gab es dann auch betroffene Gesichter im KVR Lager, denn der ASV hatte bis 66 kg Greco noch den griechischen Spitzenringer Chris Apostolou einfliegen lassen. Obwohl das Geschehen auf der Matte von den Hüttigweiler Athleten bestimmt wurde, leisteten die KVR Ringer guten Widerstand, bei dem sie auch noch von dem aus Gelsenkirchen angereisten Kampfleiter benachteiligt wurden, was bei den vielen Hüttigweiler Fans Kopfschütteln hervorrief und auf Riegelsberger Seite den Zuschauern Zornesröte ins Gesicht trieb.

Die 10 Punkte für den KVR holten Mihdi Elmas, Bojan Zagarov und Ivan Yabandzhiev gegen Kim Horras, Jan Bialek und Jens Wagner. Die Umstellung der Mannschaft nutzte nichts, denn Andreas Frangart (dieses mal im Freistil) und Kim Werkle im Schwergewicht verloren ihre Kämpfe gegen Robert Schmitt und Eduard Weimer. Beim Ausheber von Nikolaus Hecht gegen Anis Gharbi bis 84 kg Freistil übersah der Kampfleiter den Schulterfall des Franzosen der dann mit drei Runden gewann. Umgekehrt dann bis 96 kg. Nachdem Murat Yeter die Runde 1 gewonnen hatte wurde er in Runde 3 bei eigenem Angriff von Hüttigweiler Svettoslav Lyustkanov ausgekontert und der Mattenleiter sah allzu schnell eine Schulterniederlage. Sezer Karmadja 55 kg, Jens Bauer 60 kg und Rüdiger Steimer 66 kg waren gegen ihre international erfahrene Gegner Ruslan Babij, Alexander Alexandrov und Chris Apostolou chancenlos.

RWG Mömbris-Königshofen 2 – KV 03 Riegelsberg 16-21.
Einen Tag nach der Niederlage gegen Hüttigweiler zeigte die KVR Mannschaft erneut, dass sie Kampfmoral besitzt und auch siegen kann. Der junge Sezer Karmadja besiegte bis 55 kg freistil unerwartet den 1.Bundesligaerfahrenen Jens Runge mit 3-1 Runden und baute damit seine Mannschaft moralisch auf. Doch dann folgten zwei Niederlagen von Kim Werkle im Schwergewicht gegen Georgi Zayakov und Jens Bauer 60 kg gegen Tobias Hoffmann. Eine weitere unerwartete beachtenswerte Leistung zeigte bis 96 kg freistil Murat Yeter mit seinem Sieg gegen den deutschen Kaderringer Klaus Schmitt. Lukas Zimmer musste bis 66 kg freistil dem Bulgaren Georgi Gelash einen technisch überlegenen Sieg überlassen und die Gastgeber führten zur Pause mit 13-6 Punkten. Nach den beiden Erfolgen im ersten Abschnitt sollten dann nach der Pause vier weitere KVR Siege zum Gesamtsieg folgen. Zunächst holte bis 84 kg Greco Ivan Yabandzhiev ein 3-0 gegen Christopher Fersch und Andreas Frangart (diesmal wieder im 66 kg Greco) ein 4-0 gegen Marco Büttner zum 13-13 Gleichstand. Danach besiegte Nikolaus Hecht bis 84 kg freistil den Mömbriser Georgi Georgiev mit 3-0 zur 16-13 Führung. Bis 74 kg freistil holte Mihdi Elmas bei seiner 1-3 Niederlage einen wichtigen Punkt zum 17-13 was zumindest eine Gesamtniederlage ausschloss. Im letzten Kampf lies Bojan Zagarov dem Kahlgrunder Marco Heiminger keine Chance und mit drei Rundengewinnen von 7-0, 6-0 und 3-0 holte er vier Mannschaftspunkte und stellte mit 21-16 den dritten KVR Sieg sicher. Mit noch zwei weiteren Erfolgen und 10-8 Punkten wollen die KVR Athleten die Vorrunde positiv beenden.

Autor: Alfons Follmann




KVR Nachwuchsringer beim Raiffeisencup in Wiesbach

Beim Raiffeisencup 2008 in Wiesbach konnte Trainer Uwe Bahr leider nur mit zwölf Jugendringern antreten. Viele Nachwuchsathleten befanden sich schon in den Herbstferien. Dennoch konnte der Trainer mit den Erfolgen und gezeigten Leistungen seiner jungen Ringer zufrieden sein. Bei den C Jugendlichen konnten gar die fünf KVR Teilnehmer die Gesamtwertung erringen wobei bis 42 kg Robin Paulus, bis 46 kg Abdulsamed Yeter und bis 63 kg Cedric Marvin Gerlach jeweils Klassensieger wurden. Bis 50 kg errang Mohammed Yeter Platz zwei und Tim Oliver Maurer Rang 3.
Abdelrahman Yeter wurde erster bis 63 kg der D Jugend. In der mit 13 Teilnehmern am stärksten besetzten Gewichtsklasse wurde Daniel Piro fünfter und Gwendolyn Krenkel elfter. Bei den Jüngsten der E Jugend wurde Justin Heyer siebter bis 25 kg, Linus Krenkel dritter bis 29 kg, Markus Chmiel Vizemeister bis 34 kg und Maurice Krenkel vierter bis 42 kg.

Autor: Alfons Follmann




Pflichtsiege der Riegelsberger Ringer

Gegen den Tabellennachbarn, den SC Siegfried Kleinostheim, hat die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg in der 2. Bundesliga-Mitte mit 23 : 14 Punkten ein in dieser Höhe nicht erwartenden Sieg errungen. Hochmotiviert holten die Mannen um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel den zweiten Erfolg, nachdem in den bisherigen Kämpfen gegen die Spitzenteams der Liga nur ein Sieg zu holen war. Über 100 KVR Fan’s sahen in der Lindenschulturnhalle sehr guten Ringersport, der nicht nur von der 1.Mannschaft, sondern auch in den Vorkämpfen von der 2.Mannschaft und der C/D Jugend geboten wurde.

In der Klasse bis 55 kg hatten die Trainer wiederum den jungen Sezer Karmadja aufgeboten, der schon eine Woche zuvor zu gefallen wusste. Mit seinen schnellen Beinangriffen holte er mit 2:1, 6:0 und 4:0 einen technisch überlegenen Sieg und 4 Mannschaftspunkte. Ivan Yabandzhiev stand mit seinen 88 kg im Schwergewicht einem viel schwereren Gegner gegenüber. Von daher ist ein Rundengewinn meist schon als Erfolg zu werten. Gegen den Amerikaner Stephen Scott gewann er die zweite Runde und lies hiermit nur ein 1:3 zu. Bis 60 kg bewies Jens Bauer wiederum seine Kampfkraft, wenngleich er z.Zt. im von ihm ungeliebten Greco Stil ringen muss. Mit schnellen Rumreißern und anschließenden Durchdrehern holte er gegen seinen Namensvetter Thomas Bauer ein 3:0 für seine Mannschaft. Murat Yeter siegte bis 96 kg kampflos und Mesud Özyilmaz musste bis 66 kg Freistil die Überlegenheit des Kleinostheimer Christian Kotschner anerkennen, was den Pausenstand von 12:7 für den KV 03 Riegelsberg ergab.

Nicht unbedingt zu erwarten war ein Sieg von Kim Werkle in der Klasse bis 84 kg Greco gegen den sehr starken Belgier Fred De Vos. Nach verlorener erster Runde schaffte er mit 2:2, 4:1 und 2:1 einen viel umjubelten Erfolg. Dann bis 66 kg Greco Mister Zuverlässig Andreas Frangart. Sein 3:0 Sieg war nie gefährdet, wenn auch die 2. und 3. Runde jeweils nur mit 1-1 gegen Florian Groß gewonnen wurde. Zwischenstand 18:8 Punkte. Nikolaus Hecht rang bis 84 kg Freistil und mit den Rundenergebnissen von 0:1, 2:0, 0:1 und 1:3 musste er den Sieg den Gästen überlassen, brachte aber mit dem Gewinn der 3. Runde der Mannschaft einen Punkt und trug damit zur uneinholbaren Führung von 19:11 Punkten bei. Für den verletzten Ralf Müller rang Mihdi Elmas in der 74kg Freistilklasse. Mit 0:3 verlor er gegen Vladimir Kunz, womit der SC Kleiostheim auf 19:11 verkürzte. Sein Können zeigen konnte endlich Bojan Zagarov bis 74 kg gr,-röm. Stil. Sein Gegenüber Christian Groß drehte er schwindelig. Er siegte mit drei Runden und 19:1 technischen Punkten, zum letztlich doch deutlichen 23:14 Sieg.
Auch die zweite Mannschaft gewann mit 20:16 Punkten gegen den KSV Eppelborn, der im letzten Jahr in der Regionalliga rang und sich freiwillig in die Oberliga zurückzog. Timo Müller 55 kg, Kevin Osthoff 60 kg, Carsten Hahn 74 kg Freistil und Björn Martin 96 kg ließen mit ihren Beingriffen, Schwunggriffen und Würfen die Zuschauer jubeln und legten den Grundstock für den Mannschaftssieg. Einen 1:0 Arbeitssieg holte Daniel De Agazio bis 66 kg Greco mit dreimal 1:1 gegen Benjamin Busse und Lukas Zimmer kassierte kampflos 4 Punkte. Rüdiger Steimer war aus taktischen Gründen in die 84 kg Klasse gewechselt und überlies dem ehemaligen KVR’ler Jens Groisböck nur ein 0:3. Auch nur mit 0:3 unterlag im Schwergewicht Dennis Detzler dem Eppelborner Max Schulien. Den 20ten Punkt holte bis 84 kg Philipp Degel beim 1:4 gegen Emre Yalcinkaya. Der erst 14 jährige Akim Harouat hatte bis 74 Greco gegen den Star der Eppelborner Patrick Klein keine Chance und verlor auf Schulter.
Gegen den Nachbarn AC Heusweiler siegte die C/D Jugend mit 32:4 Punkten. Siegreich mit jeweils 4 Punkten waren Philipp Mang, Daniel Piro, Jan Peter Stodden, Robin Paulus, Abdulsammed und Mohammed Yasin Yeter, Mustafa und Muhammad Yassof. Moritz Paulus lies sich nach einer 9:0 Führung gegen Christoph Hübgen überraschen und verlor auf Schulter.

Am Freitag, dem 3.Oktober kommt es in der Lindenschulturnhalle zum Saarderby zwischen dem KV 03 Riegelsberg und dem ASV Hüttigweiler. Anpfiff ist um 17:00 Uhr

Autor: Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




Erneute Niederlage für KVR I - KVR II siegt in St. Ingbert

Mit 20:13 Punkten mussten die Riegelsberger Ringer beim sehr starken Aufsteiger KSV Niedernberg die dritte Niederlage in der neuen Saison einstecken. Das Kampfergebnis kam nicht überraschend, hatte sich Niedernberg doch mit zwei Griechischen Meistern in der Klasse bis 60 kg und 120 kg verstärkt. So verliefen dann auch die beiden Kampfabschnitte konträr: Niedernberg führte zur Pause mit 1:16 einfach zu hoch. Im zweiten Durchgang reichte dann ein 12:4 für den KVR nicht aus.
Sein Debüt in der 2. Bundesliga gab der junge Sezer Karmadja bis 55 kg Freistil. Dem international erfahrenen Ibrahim Fallacara überließ er mit 1:0, 3:0 und 2:0 nur drei Mannschaftspunkte. Bis 60 kg zeigte Jens Bauer eine gute Leistung, denn er gewann gegen den Griechen Dionysios Safaridis Runde 2 mit 2:3, musste allerdings drei Runden knapp mit 1:1, 2:0 und 2:1 abgeben. Ähnlich erging es Ivan Yabandzhiev im Schwergewicht gegen den Griechen Vasileios Kolaros, dem er mit 4:0, 1:1 und 1:1 unterlag. Lukas Zimmer (66 kg), Krastin Boyadzhiev (96 kg), und Mihdi Elmas (74 kg) mussten klare Niederlagen hinnehmen. Die vier KVR-Siege errangen mit klaren Ergebnissen Andreas Frangart (66 kg Greco) gegen Sebastian Christoffel, Bojan Zagarov (74 kg Greco) gegen Alexander Messner, Nikolaus Hecht (84 kg Freistil) gegen Simon Fecher und Kim Werkle (84 kg Greco) gegen den starken Russen Viktor Parubtschischin jeweils mit 3:0.
Erfreulich ist der 14:24-Sieg der jungen zweiten Mannschaft im Oberliga-Duell mit St. Ingbert, denn mit Timo Müller, Lars Kistner und Akim Harouat standen drei Nachwuchsathleten erstmals in einer Männermannschaft auf der Matte. Timo und Lars schafften Schultersiege, Akim unterlag nach Punkten. Mesud Özyilmaz, Philipp Degel und Murat Yeter errangen Schultersiege und Rüdiger Steimer einen 3:0- Punktsieg. Daniel De Agazio gab nur ein 3:1 ab und der ins Schwergewicht aufgerückte Björn Martin überließ nur ein 3:0. Der Vorsitzende des KSV St. Ingbert gratulierte der jungen KVR-Truppe und stellte fest, dass Riegelsberg II erstmals seit Jahren die Punkte aus St. Ingbert entführen konnte.
Die C/D-Jugend hatte beim hohen Favoriten Köllerbach keine Chance und verlor mit 10:26 Punkten. Leon Müller, Robin Paulus und Nico-Antonio Zarcone siegten hierbei für den KVR.

Der nächste Heimkampf der 1. Mannschaft findet am Freitag, den 3. Oktober (Feiertag), um 17:00 Uhr in der Lindenschule statt. Gegner im Saarlandderby wird der ASV Hüttigweiler sein.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Günter Knipper




Kämpfe am Samstag,19.o9.2008

Liebe KVR Fan’s, am Samstag müssen unsere drei Mannschaften reisen. Wem der Weg nach Niedernberg zu weit ist, könnte doch die 2.Mannschaft in St.Ingbert , Mühlenschule 19.30 Uhr anfeuern.
Auch die C/D Jugend könnte beim großen Favoriten Köllerbach, Kyllberghalle um 18.oo Uhr Unterstützung gebrauchen.

Autor: Alfons Follmann




Titelanwärter Seeheim eine Nummer zu groß

Beim KV 03 Riegelsberg hoffte man nach dem knappen Auswärtssieg in Bonn, dem Titelanwärter KSV Seeheim Paroli bieten zu können. Doch die starke hessische Mannschaft, bestückt mit Spitzenringern des deutschen Ringerkaders der Kadetten und Junioren sowie zwei ungarischen Spitzenringern, zeigte den KVR-Athleten deren Grenzen auf. Trotz guter Leistungen hatten die Ringer um die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus keine Chance zum Sieg. Daran änderten auch nicht die vor allem zu Anfang zweifelhaften Entscheidungen des Koblenzer Kampfrichters. Auf die guten Ansätze der Riegelsberger hatten die Seeheimer immer eine Antwort parat. Wenn auch die 200 Zuschauer, darunter ca. 60 mitgereiste Seeheimer, schönen Ringersport sahen, war man doch auf Riegelsberger Seite angesichts der hohen 8:30-Niederlage etwas enttäuscht. Dennoch, nachdem jetzt die Kämpfe gegen die drei wahrscheinlich stärksten Gegner der 2. Bundesliga-Mitte absolviert sind, dürfen die KVR-Anhänger wieder auf Siege ihrer Mannschaft hoffen - wenngleich auch hier Vorsicht angesagt ist.
Bis 55 kg hatte Hervé Bellisario gegen Timur Seidel keine Chance und musste nach 2:18 Minuten eine Schulterniederlage hinnehmen. Zwischen Ivan Yabandzhiev vom KVR und Christian Fischer wechselte im Schwergewicht nach jeder Runde die Führung. Am Ende war Fischer mit 3:2 Runden der verdiente Sieger. Bis 60 kg zeigte Jens Bauer, dass er auch im gr.-röm. Stil zu guten Leistungen fähig ist, was sein 3:2- Punktsieg über Steffen Schmitt beweist. Bis 96 kg Freistil sah es zunächst gut aus für den Riegelsberger Krastin Boyadzhiev. Er holte Rund 1 mit 3:2, begann Runde 2 mit Beingriff zu einer Zweierwertung, wurde dann aber vom Seeheimer Kevin Schwäbe gekontert und landete überraschend auf beiden Schultern. Lukas Zimmer konnte bis 66 kg Freistil dem Spitzenringer Michel Schneider nichts entgegensetzen und verlor 0:4. Pausenstand: 5:17.
Nach der Pause hoffte man im Riegelsberger Lager doch noch auf einige Siege, die sich jedoch nicht einstellten. So musste sich Kim Werkle bis 84 kg Greco mit kappen Rundenverlusten 0:3 gegen Zoltan Lakatos, Nikolaus Hecht im Freistil ebenso knapp mit 0:3 gegen Mario Wohlfahrt und Mihdi Elmas bis 74 kg Freistil auch 0:3 gegen Martin Daum geschlagen geben. Den zweiten Sieg für den KVR erkämpfte bis 66 kg Greco Andreas Frangart. Mit 4:0, 1:1 und 3:1 Rundensiegen ließ er dem Seeheimer Cihan Görgü keine Chance und holte den zweiten KVR-Sieg. Bis 74 kg Greco rechnete man mit einem Sieg von Bojan Zagarov. Doch der ungarische Meister Martin Szabo zeigte Ringersport vom feinsten und ließ Zagarov keine Möglichkeit zu punkten. Mit 3:4, 0:7 und 1:7 musste Zagarov einen technischen Überlegenheitssieg abgeben. „Eine solche Niederlage habe ich noch nie erlebt“, so Zagarov.
Besser als ihre Vorbilder der Bundesligamannschaft machte es die C/D-Jugend im Vorkampf. Die Jugend des RSV Spiesen/Elversberg wurde mit 27:7 besiegt, wobei Arthur und Moses Schäfer, Philipp Mang, Robin Paulus, Leon Müller, Mohammed Yasin Yeter, Nico-Antonio Zarcone, Muhammad Yassof und Cedrik Marvin Gerlach der Mannschaft angehörten.

Am Samstag, den 27. September, findet der nächste Heimkampf der KVR-ler in der Turnhalle der Riegelsberger Lindenschule statt. Um 19:30 Uhr beginnt dann der Kampf gegen den SC Siegfried Kleinostheim. Zuvor ringen um 16:30 Uhr die C/D-Jugend gegen das Team des AC Heusweiler und um 17:30 Uhr die zweite Mannschaft gegen den KSV Eppelborn.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Daniel Feld




KVR erringt ersten Sieg der Saison

Nachdem die 1. Mannschaft des KV 03 Riegelsberg zum Saisonauftakt gegen den TSV Gailbach eine Niederlage hinnehmen musste, gelang ihr nun gegen den TKSV Duisdorf ein knapper, aber verdienter 17:20-Sieg. Die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus sowie die nach Bonn mitgereisten Fans sahen eine hervorragende Leistung des KVR-Teams, wobei die Entscheidung erst im letzten Kampf fiel.
Bei den ersten drei Duellen auf der Matte konnte jedoch die Gastmannschaft punkten: In der Klasse bis 55 kg Freistil hatte Herve Bellisario mit dem Duisdorfer Sergiu Ursache einen sehr starken Gegner und musste eine Schulterniederlage hinnehmen. Ivan Yabandzhiev (120 kg) und Jens Bauer (60 kg) gaben bei ihren Begegnungen im gr.-röm. Stil mit Daniel Anderson bzw. Nicolae Goglitan jeweils 3:1 Runden ab. Somit lag die KVR-Staffel in der Gesamtwertung 10:2 hinten. Diesen Rückstand konnten die Riegelsberger durch vier Siege in Folge schnell wieder Wett machen. Krastin Boyadzhiev schulterte bis 96 kg Freistil seinen Gegner Joachim Jahn. Lukas Zimmer holte bis 60 kg in der gleichen Stilart aufgrund technischer Überlegenheit gegen Mehrdad Ensafi ebenfalls vier Punkte. Auch die beiden Riegelsberger Griechisch-römisch-Spezialisten Kim Werkle und Andreas Frangart punkteten für ihre Mannschaft. Werkle (84 kg) fuhr gegen Kevin van Rienen einen 1:3-, Frangart (66 kg) gegen Tim van Voorst einen 0:3-Sieg ein. Bis 74 kg unterlag Ralf Müller im freien Stil Jens Steffen vom TKSV 3:1 nach Runden. Nikolaus Hecht vom KVR und Islam Masaev zeigten hervorragendes Freistilringen. Das Duell in der Klasse bis 84 kg gewann Masaev mit 3:0 Runden. Vor dem letzten und entscheidenden Kampf des Abends stand es damit 17:17 unentschieden. Großer Druck lastete somit auf dem KVR-Neuzugang Bojan Zagarov. Gegen den Spitzenringer Ibrahim Kazai Mavua bewies Zagarov Nervenstärke und gewann die Begegnung mit 0:3 Runden. Somit war der erste KVR-Sieg in der neuen Saison der 2. Bundesliga Mitte perfekt.
Auch die 2. Mannschaft und die C/D-Jugend gingen aus ihren Kämpfen gegen die jeweiligen Teams des KSV Fürstenhausen als Sieger hervor. Im Oberligakampf bezwang Riegelsberg II die Fürstenhausener mit 16:23. Die Punkte für den KVR errangen dabei Sezer Karmadja, Mesut Özyilmaz, Daniel De Agazio, Philipp Degel, Mihdi Elmas und Murat Yeter. Noch deutlicher fiel das Endresultat bei den Jugendringern aus. Philip Mang, Moses Schäfer, Daniel Piro, Robin Paulus, Leon Müller, Mohammed Yasin Yeter, Nico-Antonio Zarcone und Cedrik Marvin Gerlach setzten sich gegen die jungen Ringer aus Fürstenhausen mit 8:27 durch.
Am kommenden Sonntag, den 14.09., empfängt die 1. Mannschaft des KVR um 15:00 Uhr den aktuellen Tabellenführer und Meisterschaftsmitfavoriten KSV Seeheim. Athleten und Trainer hoffen für diese schwere Aufgabe auf die zahlreiche Unterstützung durch ihre Fans in der Turnhalle der Riegelsberger Lindenschule. Im Vorkampf ringt um 13:30 Uhr die C/D-Jugend gegen Spiesen-Elversberg.

Autor: Daniel Feld




Trotz Niederlage KVR zuversichtlich für die kommende Saison

Mit der 15:22-Niederlage der KVR-Ringer gegen den TSV Gailbach ist der Start in die Saison 2008 der 2. Bundesliga Mitte missglückt. Trotzdem können die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus hoffnungsvoll den kommenden Kämpfen entgegensehen. Denn die 150 Zuschauer in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule sahen spannende Kämpfe auf sehr hohem ringerischem Niveau, bei denen die Riegelsberger Ringer gute Leistungen zeigten. Der erste Kampf des Abends in der Klasse bis 55 kg Freistil begann äußerst temporeich und ließ die Riegelsberger Fans auf einen Sieg in der Gesamtwertung hoffen. Der KVR-Neuzugang Herve Bellisario überraschte den Routinier Cem Güvener in der ersten Runde und gewann diese mit 7:0 Punkten. In den weiteren Runden fielen jedoch nicht so viele Punkte, so dass die Begegnung 3:1 zugunsten des Riegelsbergers endete. Bis zur Pause sollte es dann keine Siege durch KVR-Ringer mehr geben. Ivan Yabandzhiev, der ebenfalls erstmals im KVR-Trikot auf der Matte stand, hatte mit Felix Radinger, dem aktuellen deutschen Meister der Junioren, einen starken Gegner. Bei dem Kampf im Schwergewicht im griechisch-römischen Stil musste der Bulgare drei Runden (0:2, 0:2 und 0:3) abgeben. Mit einer ähnlich schweren Aufgabe sah sich bei dem darauf folgenden Duell bis 60 kg (gr.-röm.) Jens Bauer vom KVR konfrontiert: Der Freistilspeziallist stellte sich in den Dienst der Mannschaft und gab gegen den deutschen Juniorenmeister Lukas Höglmeier nur ein 1:3 ab. In der Klasse bis 96 kg im freien Stil zeigte der Neu-Riegelsberger Krastin Boyadzhiev gute Ansätze, unterlag jedoch dem erfahrenen Damian Patalong mit 0:3. Gegen den Gailbacher Marcel Fornhoff konnte Lukas Zimmer (66 kg Freistil) nicht punkten und musste die technische Überlegenheit seines Gegners nach drei Runden anerkennen. Der Pausenstand von 4:14 zugunsten der Gäste machte den Anhängern der KVR-Ringer deutlich, dass es schwer werden würde, in den verbleibenden fünf Kämpfen das Gesamtergebnis noch zu drehen.
Hoffnung kam auf, als Kim Werkle bis 84 kg gr.-röm. in der ersten Runde Peter Stadtmüller vom TSV Gailbach einen Überwurf mit hoher Amplitude verpasste, der mit fünf Punkten bewertet wurde. Auch die beiden folgenden Runden dominierte Werkle klar und sicherte so ein 3:0 für den KVR in der Gesamtwertung (7:14). Der Riegelsberger Daniel De Agazio zeigte bei seinem Debüt in der 2. Bundesliga hervorragenden Kampfgeist. Bis 66 kg gr.-röm. vertrat er Andreas Frangart und wehrte sich nach Kräften gegen den EM-Teilnehmer Ilhan Myumyunow, der jedoch den Kampf durch technische Überlegenheit für sich entscheiden konnte. In einem sehenswerten Kampf (84 kg Freistil) besiegte Nikolaus Hecht den Gailbacher Vlad-Bogdan Bueriu durch technische Überlegenheit (4:1). In der Klasse bis 74 kg im freien Stil unterlag dann der Riegelsberger Ralf Müller Christoph Apler mit 0:3 Runden, womit vor dem letzten Kampf des Abends der Sieg des TSV Gailbach schon feststand (11:22). Dennoch lieferten sich KVR-Neuzugang Bojan Zagarov und Sebastian Höglmeier bis 74 kg gr.-röm. ein hart geführtes Duell, aus dem Zagarov als Sieger durch technische Überlegenheit hervorging. Das Endergebnis von 15:22 zeigt, dass eventuell ein Sieg des KVR möglich gewesen wäre, zumal die Mannschaft noch auf eines ihrer Asse, Andreas Frangart, verzichten musste.
Der C/D-Jugend-Mannschaft des KVR glückte hingegen der Saisonauftakt. Die jungen Ringer bezwangen das Team des ASS Saargemünd mit 29:7. Für Riegelsberg gingen dabei Philipp Mang, Moritz Paulus, Moses Schäfer, Robin Paulus, Leon Müller, Mohammed Yasin Yeter, Nico-Antonio Zarcone, Muhammad Yassof sowie Cedrik Marvin Gerlach auf die Matte.
Am Sonntag, den 14. September, um 15:00 Uhr empfängt die 1. Mannschaft des KVR in der Sporthalle der Lindenschule den KSV Seeheim. Zuvor ringt um 13:30 Uhr die C/D-Jugend gegen das Team vom RSV Spiesen-Elversberg.

Autor: Daniel Feld
Bild: Susanne Müller / Daniel Feld




Saison 2008 mit besserem Resultat?

Ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr wollen die Ringer des KV 03 Riegelsberg (KVR) in der kommenden Saison ihren Anhängern bieten. Dieses Vorhaben schien jedoch bei der Planung sehr ins Wanken zu geraten, denn mit Kevin Müller (55 kg), Finn Wilkens (120 kg) und Thomas Schweitzer (74 kg) standen plötzlich drei Leistungsträger des vergangenen Jahres nicht mehr zur Verfügung. Doch dank Gerhard Thiel der neu ins Trainerteam kam und dessen Verbindung zum Sponsor Hans Maurer, konnten diese Lücken gut geschlossen werden. Bis 55 kg sollte KVR-Nachwuchsringer Sezer Karmadja nachrücken. Für die 2. Bundesliga bringt er allerdings noch nicht genug Gewicht mit, sodass hier ein neuer Mann her musste. Mit Herve Bellisario aus Metz, der schon in der 2. Bundesliga bei der RG Saarbrücken gerungen hat, wurde man fündig. Für Thomas Schweitzer, der aus gesundheitlichen Gründen ein Jahr Rehabilitation einlegt, kommt der Bulgare Bojan Zagarov, der zwei erfolgreiche Jahre bei der RG Saarbrücken bestritt, ins Team. Da im Schwergewicht Finn Wilkens wegen seines Studiums außerhalb des Saarlandes nicht mehr zur Verfügung steht, musste auch hier eine Lösung gefunden werden. Im Saarland waren leider keine schweren Ringer mit Zweitligaformat zu finden. Aufgrund dessen musste auch hier auf bulgarische Athleten zurückgegriffen werden. Dank Hans Maurer und Gerhard Thiel sowie Ramiz Karmadja konnte mit Ivan Yabandzhiev und Krastin Boyadzhiev die Lücke in den schweren Klassen geschlossen werden. Mit Mesud Özyilmaz vom KSV Köllerbach (66 kg), Mihdi Elmas (74 kg) vom KSV Eppelborn und Murat Yeter (96 kg) von der RG Saarbrücken haben sich drei weitere gute Ringer dem KVR angeschlossen, mit denen bei eventuellen Verletzungen oder notwendigen Umstellungen immer noch eine starke Mannschaft formiert werden kann. Mit Jens Bauer, Lukas Zimmer, Andreas Frangart, Rüdiger Steimer, Ralf Müller, Philipp Degel, Nikolaus Hecht, Kim Werkle, Sebastien Adeler und Björn Martin stehen weiterhin die bisher erfolgreichen KVR-Ringer auf der Matte. In der Oberligamannschaft werden ausschließlich die KVR-Jungs zum Einsatz kommen. Dazu stoßen aus der C/D-Jugend mit Maxim Nowitzki, Timo Müller, Lars Kistner, Benjamin Schiel, Kevin Osthoff, Philippe Giesen und Abdel-Akim Harouat, die jetzt aus Altersgründen in einer Männermannschaft starten dürfen. Vom Stamm dieser Mannschaft sind noch zu nennen: Sascha Keller, Kevin Skreba, Sezer Karmadja, Carsten Hahn, Heiko Braun, Daniel De Agazio, Marius Klein, Bernardo Araia, Michael Braun, Christian Wegner und Dennis Detzler.
Alle Athleten haben die Vorbereitung mit viel Fleiß und Ehrgeiz absolviert und es bleibt jetzt nur zu hoffen, dass alle von Verletzungen verschont bleiben, sodass das Trainerteam mit Gerhard Thiel, Edgar Paulus, Ramiz Karmadja, Uwe Bahr, Thomas Schweitzer und Martin Pohl nicht all zu viele Sorgen haben muss. Auch die C/D-Jugendmannschaft des KVR will ihren Fans in der bevorstehenden Saison mit ihrer erfrischenden Kampfweise wieder tolle Kämpfe präsentieren.
Der SAISONSTART findet am Samstag, den 30. August, statt. Dann wird um 19:30 Uhr in der Lindenschule der Vorjahresdritte TSV Gailbach zu Gast sein. Vorher ab 17:30 Uhr kämpft die C/D-Mannschaft gegen ASS Saargemünd. Die Zweite Mannschaft startet acht Tage später auswärts in Fürstenhausen.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




Riegelsberger Ringer mit guter Vorbereitung

In diesem Jahr wollen die Ringer des KV 03 Riegelsberg (KVR) in der zweiten Bundesliga mehr erreichen, als in den beiden vergangenen Jahren möglich war. Die Fans sollen in der Saison 2008 öfter ihre Athleten beim Siegen bejubeln können.

Unterschiedliche Gründe machten eine personelle Veränderung der Mannschaft und eine kleine Abweichung vom Grundprinzip des KVR, stets auf die eigene Jugend zu setzen, notwendig. Dennoch wird der KVR weiter seine Jungs in der Staffel für die 2. Bundesliga einsetzen. Auch die zweite Mannschaft, die ausschließlich aus dem eigenen Nachwuchs besteht, wird in der Oberliga Saar Erfahrung für einen eventuellen Einsatz in der 1. Mannschaft sammeln. Die jungen Athleten der C/D-Jugend wollen wieder um den Mannschaftsmeistertitel kämpfen.
Da die 2. Bundesliga-Mitte und auch die Oberliga Saar in der am 30.08. beginnenden Meisterschaftsrunde insgesamt stärker geworden sind, haben die KVR-ler das Vorbereitungsprogramm des Trainerteams bereitwillig angenommen und sind seit Wochen eifrig dabei, während den Trainingseinheiten viele Schweißtropfen zu verlieren. Die personellen Veränderungen bei den Männermannschaften werden in der nächsten Woche genauer vorgestellt.
Der Saisonstart findet am 30.08. in der Lindenschulturnhalle statt. Zum Auftakt geht es gegen den letztjährigen Tabellendritten, den TSV Gailbach. Vorher kämpft die C/D-Jugend gegen das starke Team des ASS Saargemünd.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




KVR – Jugend zu Gast beim ASV Fischbach

Am Freitag, den 1. August, konnte der KVR mit der C/D-Jugend einen schönen Nachmittag beim ASV Fischbach im Netzbachtal verbringen. Nachdem die Ausrüstung der Jungs aufgebaut war, konnten sie unter der Anleitung von Christof Morsch, dem 2. Sportwart beim ASV Fischbach, ihre Angelkünste unter Beweis stellen und noch den ein oder anderen Kniff dazu lernen. Nach mehr oder weniger guten Fängen, endete der Nachmittag mit einem gemeinsamen Grillen am Weiher. Herzlichen Dank an den ASV Fischbach, insbesondere an Christof Morsch, der dieses Treffen überhaupt möglich gemacht hat.

Autor: Uwe Bahr
Bild: Uwe Bahr




KV 03 Riegelsberg gewinnt zum achten Mal

- KV 03 Riegelsberg stellt 14 Klassensieger und 10 Vizemeister beim Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier -

Bei der 13. Durchführung des Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turniers in Riegelsberg konnten die Jugendringer des Veranstalters erneut den Gesamtsieg erringen. Aus den drei Siegen bei den einzelnen Altersklassen resultierte auch der Gesamtsieg mit 168 Punkten. Neben den 14 Klassensiegen kamen noch zehn zweite Plätze und fünf dritte Ränge dazu. Mit 164 Teilnehmern war das Turnier zwar gut besucht, doch der Veranstalter hätte sich noch einige Athleten mehr gewünscht. Trotzdem wurde von den jungen Ringern guter Sport geboten, wobei die Kampfrichter die Kämpfe mit viel Fachwissen und Erfahrung leiteten. Auch die Riegelsberghalle, die vom KVR wieder hervorragend ausgestattet war, bot beste Rahmenbedingungen. Das Wettkampfbüro unter SRV-Vize Ralf Diener und die Helfer des KV 03 Riegelsberg sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Turniers. Um 15:00 Uhr konnten die örtliche Prominenz aus allen politischen Parteien und der Sohn des Namensgebers des Turniers die Siegerehrungen vornehmen und nicht weniger als 90 Pokale an die drei Erstplatzierten der einzelnen Gewichts- und Altersklassen überreichen.
Folgende Platzierungen gab es für die Jungs des KVR:
E-Jugend: 1. Platz: Noah Monz (30 kg) und Tim Massong (42 kg), 2. Platz: Markus Chmiel (33 kg), 3. Platz: Jan Bauer (30 kg) und Maurice Kelkel (42 kg), 5. Platz: Simon Monz (22 kg), 6. Platz: Nils Gabriel (36 kg), 10. Platz: Justin Heyer (24 kg), Niklas Adams (24 kg) und Leon Braun (28 kg); Gesamtwertung: 1. Riegelsberg (29 Punkte), 2. Hüttigweiler (23 Punkte), 3. Stiring-Wendel (22 Punkte). C-Jugend: 1. Platz: Arthur Schäfer (27 kg), Philipp Mang (31 kg), Moses Schäfer (34 kg), Daniel Piro (38 kg), Leon Müller (42 kg), Mohammed Yeter (46 kg), Mustafa Yassof (54 kg) und Cedrik Gerlach (63 kg), 2. Platz: Moritz Paulus (31 kg), Robin Paulus (42 kg), Nikolai Nowitzki (46 kg) und Abdelrahman Yeter (54 kg), 3. Platz: Johannes Scherer (42 kg), 4. Platz: Jan Stodden (42 kg), 5. Platz: Tim Maurer (46 kg); Gesamtwertung: 1. Riegelsberg (77 Punkte), 2. Fürstenhausen (29 Punkte), 3. Stiring-Wendel (21 Punkte). B-Jugend: 1. Platz: Nico Zarcone (46 kg), Sezer Karmadja (50 kg), Kevin Osthoff (63 kg) und Mesud Özyilmaz (69 kg), 2. Platz: Elias Schäfer (42 kg), Timo Müller (50 kg), Heiko Braun (63 kg), Carsten Hahn (76 kg) und Akim Harouat (85 kg), 3. Platz: Benjamin Schiel (63 kg) und Daniel De Agazio (69 kg), 5. Platz: Lars Kistner (58 kg) und Kevin Skreba (69 kg), 6. Platz: Maxim Nowitzki (58 kg), 8. Platz: Philipp Giesen (69 kg), 10. Platz: Michael Rosenfarb (58 kg); Gesamtwertung: 1. Riegelsberg ( Punkte), 2. Köllerbach (14 Punkte), 3. Hüttigweiler (12 Punkte).

Autor: Alfons Follmann
Bild: Thomas Schweitzer




Fünf Klassensiege für den KVR

Beim 9. internationalen Jugendringerturnier, das der KSV Klarenthal in der Sporthalle in Gersweiler am 8. Juni austrug, konnten die Jungs des KV 03 Riegelsberg fünf Klassensiege erkämpfen. Mit einer Abordnung von nur 15 Teilnehmern konnte Trainer Gerhard Thiel an seiner einstigen Wirkungsstätte schöne Erfolge für den KVR verbuchen. In der Gesamtwertung aller Mannschaften sprang ein guter vierter Platz mit 56 Punkten heraus.
Die fünf Siege errangen bei der E-Jugend bis 21 kg Simon Jakob Monz und bis 31 kg Markus Chmiel. Bei den D-Jugendlichen holte sich bis 31 kg Moritz Paulus und bis 54 kg Abdelrahman Yeter die Goldmedaille. Die fünfte Goldmedaille sicherte sich Robin Paulus bis 42 kg bei der C/B-Jungend. Zweite Plätze erreichten Mustafa Yassof (54 kg), Rene Kartes (69 kg) und Akim Harouat (85 kg). Vierte wurden Maurice Kelkel bis 42 kg und Niklas Adams bis 23 kg. Fünfte Plätze gab es für Nikolai Nowitzki (46 kg) sowie Maxim Nowitzki (54 kg). Mohammed Yasin Yeter als Sechster und Abdulsammed Yeter als Achter komplettierten die Erfolgsliste der Riegelsberger Jugendringer.

Autor: Alfons Follmann




Ferienwoche des KVR

Vom 29.o6. bis o5.o7. 2008 fährt die Ringerjugend des KV 03 Riegelsberg nach Oberried im Zastlertal/Schwarzwald zur traditionellen Ferienwoche. Einige Plätze sind noch frei, deshalb wird die Anmeldung zur Eilsache.

Autor: Alfons Follmann




13. Hermann-Schwindling-Turnier in der Riegelsberghalle.

Am 15. Juni 2008 wird in der Riegelsberghalle ab 10:00 Uhr das 13. Hermann-Schwindling-Turnier ausgetragen. Es werden an die 200 junge Ringer, vornehmlich aus dem südwestlichen Raum aber auch aus ganz Deutschland, erwartet. Nach den guten Leistungen und Ergebnissen der saarländischen Ringerjugend bei den Deutschen Meisterschaften kann auch hier mit spannenden Kämpfen um den Turniersieg gerechnet werden. Gerungen wird in den drei Altersklassen der E-, C- und B-Jugend. Die Endkämpfe werden voraussichtlich zwischen 13:00 und 14:00 Uhr ausgetragen. Die drei Köllertal-Vereine, der KSV Köllerbach, der AC Heusweiler und der Veranstalter KV Riegelsberg wollen den auswärtigen das Siegen schwer machen.

Autor: Alfons Follmann




Es hat nicht sollen sein

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend im Ringen, die am 25. und 26. April in Laudenbach a.d. Bergstraße stattfanden, konnten die Jungs des KV 03 Riegelsberg den Erfolg von 2007, die Vizemeisterschaft, nicht wiederholen. Obwohl die eingesetzten Ringer alle ihre möglichen Leistungen erbrachten, blieb am Ende „nur“ der siebte Platz unter 17 Teams aus ganz Deutschland. Der Jahrgangswechsel machte sich nachteilig in den oberen Gewichtsklassen bemerkbar. Auch bei der Auslosung hatte die KVR-Mannschaft kein Glück. So war man mit dem neuen Deutschen Meister KSC Hösbach, dem Titelverteidiger Johannis Nürnberg und dem Titelanwärter AC Aichhalden im gleichen Pool. Dass dieser Pool der stärkere war, zeigt die Tatsache, dass dessen Mannschaften alle ihre Finalkämpfe gewannen.
Im ersten Kampf besiegten die KVR-ler ihre Freunde vom Veranstalter RSC Laudenbach deutlich mit 31:8 Punkten. Im zweiten Kampf gegen den späteren Meister, den KSC Hösbach, gab es ein Remis von 5:5 Siegen, allerdings hatte Hösbach mit vier Schultersiegen den Kampf mit 20:18 gewonnen. Dem Titelverteidiger Nürnberg musste im dritten Kampf ein 23:15-Sieg überlassen werden, was den vierten Poolplatz bedeutete. Den Kampf um Platz 7 gegen den VfK Mühlenbach wurde deutlich mit 27:12 gewonnen.
Die Mannschaft bildeten: Philipp Mang, Moses Schäfer, Robin Paulus, Nico Zarcone, Leon Müller, Nikolai Nowitzki, Mohammed Yeter, Cedrik Gerlach, Mustafa und Mohammed Yassof. Mit von der Partie waren noch Moritz Paulus, Daniel Piro, Johannes Scherer, Oktay Tinaz, Michael Rosenfarb, Abdulrahman und Abdulsammed Yeter.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




Moses Schäfer KVR Deutscher Meister im Ringen

Bei den Deutschen Meisterschaften im Freistilringen der C-Jugend, die vom 18. bis 20. April in Mülheim-Styrum stattfanden, errang Moses Schäfer vom KV 03 Riegelsberg in der 31 kg Gewichtsklasse souverän den Titel. Mit dem Gewinn der Goldmedaille rechtfertigte er die in ihn im Voraus gesetzten Erwartungen, die aufgrund seiner guten bisher erbrachten Leistungen von ihm erhofft wurden. Unter den 24 Mitkonkurrenten verließ er in seinem Pool fünfmal als Sieger die Matte und stand dann im Finale dem Hösbacher Niklas Dorn gegenüber. Auch diesen besiegte er in einem taktisch geführten Kampf mit 2:1 Punkten. Mit einer Gesamtpunktzahl von 57:6 unterstrich er seine technischen Fähigkeiten.
Erstmals startete Philipp Mang bis 31 kg bei einer DM. Er konnte einen Sieg gegen Daniel Seibold aus Wersau erringen, was aber leider der einzige Erfolg für ihn blieb. Am Ende erreichte er Rang 14. Bis 38 kg starteten gleich vier junge KVR-Ringer im 32-er Feld. Im B-Pool kämpften sich Leon Müller und Nikolai Nowitzki ins Poolfinale, wo sie dann aufeinander trafen. Glücklicher Sieger blieb hier Leon. Doch beide mussten sich ihrem Mitkonkurrenten Pius Moosmann aus Aichhalden knapp geschlagen geben. Als Poolzweiter besiegte Leon dann im kleinen Finale Sascha Weinauge aus Furtwangen und holte sich die Bronzemedaille. Nikolai rang als Pooldritter um Platz fünf. Aus dem Kampf mit Nikolai Eiberger aus Aalen ging er als Sieger hervor. In Pool A blieb Robin Paulus trotz seiner vier Siege nur der siebte Rang. Johannes Scherer ging hier leider leer aus. Bis 42 kg kämpfte sich Mohammed Yasin Yeter mit Siegen in die vierte Runde, doch dann musste er gegen Alexander Hast aus Hösbach und Nikolai Schliebitz aus Waldaschaff Niederlagen kassieren: Platz 11 unter 26 Teilnehmern. Bis 50 kg blieb Abdulrahmann Yeter ohne Sieg und wurde 14. Cedrik Marvin Gerlach errang bis 58 kg mit dem 6. Platz noch fünf Punkte für die Mannschaftswertung der Saarringer. Mit 64 Punkten, wovon die KVR-Athleten 33 beisteuerten, landete die von Trainer Edgar Paulus betreute Saarauswahl hinter den großen Landesverbänden Südbaden, Bayern und Württemberg auf dem vierten Rang in der Länderwertung.
Die guten Leistungen der KVR-ler geben Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend im hessischen Laudenbach.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Peter Schäfer




Empfang für die erfolgreichen KVR Ringer

Nach den letzten Deutschen Einzelmeisterschaften bereiteten viele Mitglieder und KVR-Freunde den jungen Athleten des Vereins in der Riegelsberghalle einen großen Empfang. Im Nebenraum des Restaurants mussten viele begeisterte Ringerfreunde dieses Treffen zum „Stehempfang“ machen, da so viele KVR-Anhänger gekommen waren, dass nicht genügend Sitzplätze zur Verfügung standen. Zu diesem Anlass waren auch die erfolgreichen Athleten Finn Wilkens und Sezer Karmadja geladen, weil bei ihren Meisterschaften sich die lange Heimreise bis in die Nacht erstreckte und ein gebührender Empfang nicht möglich war.
Der 2. Vorsitzende Michael Zimmer begrüßte die erschienenen Eltern, Freunde und insbesondere die Athleten. In seiner Ansprache dankte er allen an den Erfolgen der jungen KVR-Ringer beteiligten Personen: den Eltern und Großeltern etc., aber besonders den Trainern, die im KVR eine sehr gute Arbeit leisten, was durch die Erfolge der Athleten bestätigt wird.
Zusammen mit Sportwart Peter Schiffer überreichte Michael Zimmer ein kleines Geschenk an die Medaillengewinner Finn Wilkens, Moses Schäfer, Sezer Karmadja und Leon Müller. Die Erfolgsgeschichte der C-Jugend übermittelte Trainer Edgar Paulus, wobei er detailliert die Geschehnisse in der 38 kg Klasse schilderte. Trainer Ramis Karmadja berichtete von der A-Jugendmeisterschaft im Pommerschen Zöblitz, bei der sein Sohn Sezer in der 46 kg Klasse dritter Deutscher Meister wurde. Pressewart Alfons Follmann erläuterte den Erfolgsweg vom Deutschen Meister der Junioren Finn Wilkens, der in Weinheim in der klasse bis 120 kg im gr.-röm. Stil souverän den Titel gewann. Die Landestrainer des SRV hatten insgesamt 26 Ringer des KVR zu Deutschen Meisterschaften nominiert, worauf der Verein stolz sein kann, so Alfons Follmann. Mit Rabea Selzer (5.), Nico Zarcone (4.), Kevin Osthoff (4.), Nikolai Nowitzki (5.), Robin Paulus (7.), Elias Schäfer (8.), Maxim Nowitzki (8.) und Mesud Özyilmaz (10.) stehen viele KVR-Jungs bereit, in nächster Zeit solche Erfolge zu wiederholen.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Peter Schäfer




Sezer Karmadja vom KVR holt Bronze bei DM

Bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Freistilringen hat Sezer Karmadja in der Klasse bis 46 kg den dritten Platz errungen. Vom 11. bis zum 13. April traten im Pommerschen Zöblitz die Nachwuchsringer aus ganz Deutschland auf die Matte, um ihre Meister in zehn verschiedenen Gewichtsklassen zu ermitteln. Landes- und Vereinstrainer Ramis Karmadja hatte allein vom KV 03 Riegelsberg sechs junge Ringer nominiert, mit denen er sich am frühen Freitagmorgen auf den Weg ins 700 km entfernte Zöblitz machte. Leider hatten alle KVR-Jungs etwas Pech mit der Auslosung, denn fast jeder hatte gleich einen oder mehrere Favoriten erwischt.
Kevin Skreba, Daniel De Agazio, Bejamin Schiel und Carsten Hahn schieden ohne Sieg aus. Mesud Özyilmaz konnte im zweiten Kampf den Krefelder Christian Fonger schultern, dann musste er jedoch nach gutem Kampf gegen den späteren Deutschen Meister Sebastian Christoffel eine 1:3-Punktniederlage hinnehmen: Platz 10.
Sezer Karmadja erkämpfte bis 46 kg zunächst zwei Siege gegen Tobias Mayer aus Sangershausen (Sachsen-Anhalt) und Steve Masuch aus Westendorf (Bayern). Im Poolfinale unterlag er dem Hausen-Zeller Manuel Wolfer, der Deutscher Meister wurde. Im kleinen Finale um Platz drei besiegte er den Schwarzwälder Patrik Muhlke aus Gutach mit 3:0 Punkten und wurde damit dritter Deutscher Meister.
Beim Hüttenfest im Lampennest am 1. Mai werden die KVR-ler, die bei den Deutschen Meisterschaften eine Medaille erringen konnten, eine kleine Ehrung erfahren.

Autor: Alfons Follmann




Am Ende leider nur Vierte.

Bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend im Freistilringen vom 03.-06. April in Goldbach bei Aschaffenburg starteten die beiden KVR-Athleten Nico-Antonio Zarcone und Kevin Osthoff mit starken Leistungen. Der Deutsche Meister des Jahres 2007 der C-Jugend, Nico Zarcone, startete erstmals bei der B-Jugend, zudem noch eine Gewichtsklasse höher, bis 42 kg. Nacheinander besiegte er Artem Semenschuk aus Rümmingen mit 3:1, John Paul Zebisch vom FC Erzgebirge Aue auf Schulter sowie Alexander Knobbe aus Werdau mit 4:1. Dann gab es ein Freilos und nach einem 3:1-Sieg über Stefan Käppeler aus Stockach stand er im Poolfinale gegen den späteren Vizemeister Kevin Schellin aus Weingarten, dem er mit 1:3 unterlag. Als Poolzweiter musste er im kleinen Finale um Platz 3 gegen den Titelverteidiger Andreas Eisenkrein aus Witten kämpfen, dem er mit 1:4 die Bronzemedaille überlassen musste. Am Ende musste er sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben.
In der gleichen Gewichtsklasse startete Timo Müller mit einem Schultersieg über seinen einstigen Vereinskameraden Christoph Mang (jetzt Fürstenhausen). Dann allerdings gab es jeweils eine 0:4-Niederlage gegen den Klassensieger Marc Luitle aus Sulgen und Andreas Eisenkrein aus Witten. Damit erreichte Timo schließlich Rang 13.
Bis 58 kg startete Kevin Osthoff ebenso verheißungsvoll. Er erzielte gar drei Schultersiege gegen Kevin Nohr aus Magdeburg, Felix Lotz aus Mömbris-Königshofen und Gordon Fergin aus Potsdam. Gegen den späteren Deutschen Vizemeister Lars Platter aus Ehningen gab es eine 1:3-Niederlage. Als Poolzweiter stand er dann im kleinen Finale. Vom Hausen-Zeller Sebastian Rapp ließ er sich überraschen und verlor auf Schulter, was Platz 4 bedeutete. Auch Heiko Braun startete bis 58 kg. Er musste sich im ersten Kampf dem späteren Deutschen Meister Marc Pöhlmann aus Nürnberg und dann Martin Pfisterer aus Dewangen geschlagen geben (Platz 12).
Bei den Titelkämpfen der gleichen Altersklasse im griechisch-römischen Stil in Torgelow in Pommern waren mit Elias Schäfer bis 38 kg und Maxim Nowitzki bis 50 kg auch zwei Riegelsberger Ringer am Start. Mit den beiden erreichten 8. Plätzen lieferten beide sechs Punkte fürs Mannschaftsergebnis. Das kleine Saarland besiegte überraschenderweise in der Gesamtwertung alle großen Landesverbände des DRB und wurde Erster! Mit am Erfolg beteiligt war auch Trainer Gerhard Thiel, der ab Mai auch beim KVR als Trainer tätig sein wird.

Autor: Alfons Follmann




Finn Wilkens Deutscher Meister im Ringen

Den Deutschen Meistertitel im Ringen gr.-röm. Stil erkämpfte sich Finn Wilkens vom KV 03 Riegelsberg bei den Titelkämpfen der Junioren vom 28. bis 30.März im nordbadischen Sulzbach-Weinheim. Die Gewichtsklasse bis 120 kg dominierte Finn eindeutig. Auf dem Weg zum Titel besiegte er zunächst den Schriesheimer Alexander Flachs auf Schulter, dann Tobias Nendel aus Erlangen mit 3:1 und im dritten Poolkampf den Schifferstädter Nicolai Gößner mit 3:0. Als Poolsieger stand er dann im Finale gegen den Sieger aus Pool 1 Sebastian Fiedler aus Witten. Auch hier ging Finn als sicherer 3:1 Sieger aus dem Kampf und holte damit einen weiteren Deutschen Meistertitel für den KV 03 Riegelsberg.
Kim Werkle konnte bei den gleichen Titelkämpfen in der 84 kg Klasse nicht die von ihm gewohnte Leistung abrufen. Zum Auftakt musste er sich dem späteren Dritten Ramsim Azizsir aus Hof mit 1:3 geschlagen geben. Dann folgten zwei Siege gegen Alexander Reiman aus Neumarkt und Pascal Mieslinger aus Niederliebersbach. Dem Titelverteidiger und neuen Meister Felix Radinger aus Gailbach musste er sich geschlagen geben und war somit ausgeschieden. Platz zwölf.
Die Juniorentitelkämpfe im Freistil in Landsweiler/Lebach waren für unsere Jugendringer Mesud Özyilmaz und Daniel De Agazio noch eine Nummer zu groß. Beide verloren den ersten Kampf, konnten jedoch den zweiten gewinnen. Mesud besiegte Kevin Thalau aus Berlin und Daniel den Achimer Hendrik Strauß. In Runde drei gab es für beide die zweite Niederlage. Platz 19 und 20 im 33iger Feld.

Zum Hüttenfest an Christi Himmelfahrt / Vatertag laden heute schon die Riegelsberger Ringer herzlich ein.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Verein




Finn Wilkens ist Deutscher Meister der Junioren im gr.-röm.Stil bis 120 kg.




Großes Lob für die Arbeit des KV 03 Riegelsberg

Riesige Freude herrschte im KV 03 Riegelsberg über die Nachricht des Landessportverbandes für das Saarland, dass dem KVR seiner Bewerbung um Verleihung des Hermann-Ne7berger-Preises entsprochen wurde. Am Freitag, dem 14. März durfte dann eine Abordnung von 12 Personen an der Feier der Preisverleihung teilnehmen. Stargast war der erfolgreichste Trainer 2007, der Handballbundestrainer Heiner Brand. Nach der Begrüßung durch LSVS Präsident Gerd Meyer und der musikalischen Untermalung durch den "JAZZ EXPRESS" des Sportgymnasiums Rotenbühl sowie einen Interview durch SR Moderator Thomas Braml mit Heiner Brandt stand die Preisverleihung an. SR Moderator Thomas Wollscheidt gab in seiner Laudatio die sportlichen wie auch außersportlichen Aktivitäten der beiden ersten Preisträgern, dem KV 03 Riegelsberg und den Handballern der SG Brotdorf-Mettlach, bekannt. Stolz durfte unser Deutscher Meister, Nico Zarcone, aus der Hand von Heiner Brandt die Urkunde in Empfang nehmen und Pressewart Alfons Follmann erhielt von LSVS Chef Gerd Meyer den dazu gehörenden Scheck.
Damit wurde die Arbeit im KVR gewürdigt und für Mitglieder dürfte es Ansporn sein, die erfolgreichen Aktivitäten der letzten Jahre weiter zu gestalten.

Autor: Alfons Follmann
Bilder: Günter Knipper




Wieder großer Erfolg der Riegelsberger Ringerjugend

Beim AP Bausysteme Ringer Cup, das der KSV Köllerbach am o8.März durchführte, haben die 25 gestarteten Ringerbuben des KV 03 Riegelsberg wieder großen Erfolg erarbeitet. Von Uwe Bahr und Marius Klein bestens betreut haben die E-, D-, B/C- und A-Jugendlichen in der Gesamtwertung den zweiten Platz hinter den 42 Teilnehmern des Gastgebers errungen. Damit bestätigten sie die Auszeichnung mit dem Hermann-Neuberger-Preis 2007 erneut. Nur zwei E-Ringer waren angetreten, aber mit Simon Jakob Monz gab es bis 21 kg einen überlegenen Sieger. Einen guten 5. Platz belegte Musa Sulejmanov bis 27 kg.
Sechs D-Athleten verbuchten fünf Medaillen. Abdulrahman Yeter holte sich bis 54 kg die Goldmedaille und gleich viermal Bronze gab es durch Moritz Paulus bis 31 kg, Daniel Piro bis 34 kg, Johannes Scherer bis 38 kg und Oktay Tinaz bis 46 kg. Oliver Brandt wurde fünfter bis 34 kg und diese sechs Jungs belegten mit der Mannschaft den zweiten Platz hinter dem Sieger Köllerbach mit 14 Teilnehmern. Vier Jungs im A-Bereich kassierten gleich drei Klassensiege. Sezer Karmadja bis 50 kg, Benjamin Schiel bis 58 kg und Mesud Özylmaz bis 69 kg. Daniel De Agazio wurde sechster.
Auch diese Jungs holten mit der Mannschaft den zweiten Platz.
Den Schwerpunkt bei diesem Turnier legten die Trainer in den B/C Bereich wo sie 13 Ringer auf die Matten schickten, die auch mit 57 Punkten die Mannschaftswertung gewannen. Vier erste Plätze gab es durch Moses Schäfer bis 34 kg, Nico Zarcone bis 42 kg, Heiko Braun bis 63 kg und Akim Harouat bis 85 kg. Silbermedaillen holten Philipp Mang bis 31 kg, Robin Paulus bis 38 kg, Timo Müller bis 46 kg und Kevin Osthoff bis 58 kg. Leon Müller belegte Rang drei bis 42 kg, vierte wurden Mohammed Yeter bis 46 kg und Cedric Gerlach bis 58 kg, Abdulsamed Yeter und Tim Maurer erreichten den fünften und sechsten Platz bis 46 kg. Es bleibt festzustellen, dass sich alle 25 Athleten unter den ersten sechs platziert haben.
Ein weiteres Plus für den KVR ist, bei den diesjährigen Landesmeisterschaften aller Altersklassen rangiert der KV 03 Riegelsberg mit 1301 Punkten souverän auf Platz eins.

Autor: Alfons Follmann
Bilder: Susanne Müller; Thomas Maurer




Letzte Landesmeisterschaften wieder mit großem Erfolg für den KV 03 Riegelsberg

Der KSV Fürstenhausen richtete am 23./24. Februar die letzten LM für 2008 im Ringen Freistil aus. Diese Meisterschaften der Altersklassen E-,C- und A-Jugend waren wieder mit großem Erfolg der Riegelsberger Ringer Buben gekrönt. Bereits am Samstag starteten fünf Jungs zwischen sechs und acht Jahren (E-Jugend) und holten drei Medaillen. Bis 21 kg holte Simon Jakob Monz wie schon im Greco Stil souverän die Goldmedaille, wobei er mit Doppelbeingriffen und Beinschrauben schon erstaunliche Ringertechniken zeigte. Linus Krenkel buchte drei Siege bis 25 kg und wurde unter 10 Konkurrenten guter Vierter. Eine starke Leistung zeigte auch Musa Sulejmanov bis 27 kg. Mit vier Siegen erkämpfte er sich die Silbermedaille. In dieser stark besetzten Klasse wurde Jan Sebastian Bauer guter Vierter. Die dritte Medaille holte bis 38 kg Nils Gabriel. Die Trainer Martin Pohl und Uwe Bahr konnten mehr als zufrieden sein mit den gezeigten Leistungen. Bei diesen Meisterschaften standen sich viele ehemalige Ringerstrategen nochmals gegenüber, allerdings nicht als Kämpfer sondern als betreuende Ringerväter !!!
Der Sonntag war der C-und A-Jugend (10-12 Jahre,15-17 Jahre) vorbehalten. Hier dominierten sie in beiden Altersklassen die Titelkämpfe. Bei der C-Jugend räumten die KVR-Jungs mit fünf Goldmedaillen die Hälfte der zehn Klassen ab. Dazu zwei Silber und eine Bronzemedaille. Alle 14 Teilnehmer kamen unter die ersten fünf Platzierten. Moses Schäfer bis 34 kg, Robin Paulus 38 kg, Leon Müller 42 kg, Mohammed Yasin Yeter 46 kg und Cedrik Gerlach 58 kg sind die Goldjungs. Johannes Scherer 38 kg und Nikolai Nowitzki 42 kg gewannen Silber und Bronze holte Philipp Mang bis 31 kg. Mustafa Yassof 50 kg wurde mit dem undankbaren vierten Platz belohnt und jeweils fünfte wurden Moritz Paulus 31 kg, Jan Stodden 38 kg, Oktay Tinaz 46 kg Und Abdulrahman Yeter bis 50 kg. Trainer Ramis Karmadja konnte voller Stolz den Siegerpokal empfangen, denn mit 163 Punkten lag man vor Köllerbach mit 85 und Fürstenhausen mit 73 Punkten.
Bei der A-Jugend durfte Trainer Edgar Paulus den Siegerpokal für den ersten Platz mit 136 Punkten vor St. Ingbert 54 und Gersweiler mit 50 Punkten übernehmen. Auch hier kamen die 12 Teilnehmer alle unter die ersten vier Platzierten. Vier Titel erkämpften Christoph Mang bis 42 kg, Timo Müller 46 kg, Sezer Karmadja 50 kg und Mesud Özilmaz bis 63 Kg. Vizemeister wurden bis 42 kg Elias Schäfer und bis 58 kg Benjamin Schiel, viermal Bronze gab es durch Kevin Osthoff bis 58 kg, Kevin Skreba bis 63 kg, Carsten Hahn bis 69 kg und Akim Harouat bis 85 kg. Daniel De Agazio 63 kg und Maxim Nowitzki 54 kg belegten Platz Vier.
Mit fünf Gesamtsiegen, je zwei mal Zweiter und Dritter haben sich mit 1505 Punkten die Riegelsberger Ringer als die erfolgreichsten Athleten bei 12 Meisterschaften der verschiedenen Altersklassen hervorgetan !

Autor: Alfons Follmann
Bilder: Susanne Müller; Martin Monz; Thomas Maurer




Timo Müller Doppelmeister im Ringen

KV 03 Riegelsberg auch im Greco erfolgreich

Bei den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil am dritten Februarwochenende in Lebach konnten die Ringer des KV 03 Riegelsberg fast die gleiche Erfolgsbilanz wie im Freistilwettkampf wiederholen. Mit 16 Medaillen wurden diese Meisterschaften von den Riegelsberger Ringerbuben dominiert und die Trainer Edgar Paulus, Ramis Karmadja, Uwe Bahr, Martin Pohl und Thomas Schweitzer dürfen abermals stolz auf ihre Jungs sein. Diesen Stolz dürfen aber auch die vielen Eltern mittragen, die durch ihren Beistand und die vielen Fahrten zum Training und Wettkampf ihre Unterstützung honoriert sehen.
Timo Müller in der Klasse bis 46 kg der B-Jugend konnte in beiden Stilarten den Titel sich die Meisterschaft erkämpfen.
Im Gegensatz zum Freistil gewannen die Greco Männer zwei Titel und zwar Kim Werkle bis 84 kg und Finn Wilkens bis 120 kg. Daniel De Agazio und Rüdiger Steimer belegten in der Stark besetzten 66 kg Klasse den sechsten bzw siebten Rang, was in der Gesamtwertung mit 44 Punkten den 5. Platz bedeutete. Mit mehr Teilnehmern wäre hier mehr möglich gewesen.
Die B-Jugend konnte ihren Gesamtsieg mit der gleichen Punktzahl von 187 wiederholen. Elias Schäfer 38 kg und Akim Harouat 85 kg holten ihren ersten Titel und zeigten, dass sie im Greco stärker sind, denn im Freistil wurden sie Vizemeister.
Die dritte Goldmedaille holte w.o. erwähnt Timo Müller. Zweite Plätze errangen Moses Schäfer bis 34 kg und Leon Müller bis 42 kg. Fünf dritte Ränge gab es für Philipp Mang 34 kg, Nikolay Nowitzki 42 kg, Mohammed Yeter 46 kg, Maxim Nowitzki 54 kg und Kevin Osthoff bis 58 kg. Vierte wurden Christoph Mang 42 kg, Nico Zarcone 46 kg, Michael Rosenfarb 54 kg und Mohammed Yassof 58 kg. Tim Maurer und Abdulsammed Yeter belegten Rang fünf und sieben.
Mit drei Startern weniger als im Freistil konnten die D-Jugendringer den dritten Platz vom Vorsonntag nicht wiederholen. Mit 70 Punkten wurde die Mannschaft vierter. Einen zweiten Platz gab es durch Arthur Schäfer bis 27 kg und Armin Koetz bis 42 kg Bis 29 kg wurde Frederic Landwehr dritter und Noah Monz vierter, bis 31 kg wurde Markus Chmiel ebenfalls dritter und Jonathan Schmeer zehnter. Niklas Adams und Yannik Schwarz belegten noch Rang sechs und acht.


Nachtrag des Autors

Bei den Landesmeisterschaften im Greco in Lebach hat der Autor einen Titel und eine Vizemeisterschaft „unterschlagen“. Die beiden Jungs sollen aber den verdienten Lohn erhalten. In der 63 kg Klasse kämpften Heiko Braun und Philippe Giesen um den Titel, den dann Heiko gewann und Philippe, wie im Freistil, mit Rang zwei Vorlieb nehmen musste. Nochmals >Sorry<

Autor: Alfons Follmann
Bilder: Susanne Müller




KVR-Ringer bei Landesmeisterschaften erfolgreich

Am Samstag, den 9. Februar, wurden in St. Ingbert die offenen Landesmeisterschaften der Männer im Freistil ausgetragen. Sonntags gingen dann in der gleichen Stilart die D- und B-Jugend-Ringer auf die Matte, um ihre Saarlandmeister zu ermitteln.
Bei den Männern brachte der KV 03 Riegelsberg acht Athleten, die von Ramiz Karmadja und Thomas Schweizer betreut wurden, an den Start. Zwei Ringer konnten dabei Edelmetall erringen: Der junge Philipp Degel erkämpfte sich bis 74 kg die Silbermedaille, Patrick Haffner bis 96 kg Bronze. Bis 66 kg starteten gleich fünf Riegelsberger Ringer. In der mit 17 Ringern teilnehmerstärksten Gewichtsklasse konnte sich jedoch kein Riegelsberger unter den ersten drei platzieren. Jens Bauer und Marius Klein standen sich hier im Kampf um Platz fünf gegenüber, wobei Ersterer die Matte als Sieger verließ. Daniel De Agazio wurde Neunter, Kevin Skreba Elfter und Carsten Hahn 16-ter. Bis 55 kg kam Benjamin Schiel auf Rang sechs. In der Mannschaftswertung erreichte der KVR am Ende mit 59 Zählern den zweiten Platz. Erster wurde hier der ASV Hüttigweiler mit 68 Punkten, Dritter der KSV St. Ingbert mit 58 Punkten. Die elf Teilnehmer des KVR bei der D-Jugend erkämpften eine Silber- und vier Bronzemedaillen. Bis 31 kg wurde Markus Chmiel Vize-Saarlandmeister. Dritte wurden Athur Schäfer (27 kg), Frederic Landwehr (29 kg), Daniel Piro (34 kg) sowie Niklas Pohl bis 38 kg. Noah Monz und Tim Maßong erreichten bis 29 kg bzw. 42 kg Rang vier. Yannick Schwarz (34 kg) und Marvin Maurer (38 kg) errangen jeweils Platz acht. Niklas Adams wurde bis 25 kg Zehnter und Jonathan Schmeer bis 31 kg Zwölfter. In der Gesamtwertung der D-Jugend kamen so 94 Punkte für Riegelsberg zusammen. Damit belegte hier der KVR hinter Köllerbach (150 Punkte) und Klarenthal (111 Punkte) den dritten Rang. Bei den Saarlandmeisterschaften der B-Jugend starteten für Riegelsberg 16 Ringer. In den elf Gewichtsklassen wurden gleich fünf KVR-ler Saarlandmeister. Dreimal wurde Silber, viermal Bronze errungen. Ganz oben auf’s Siegerpodest kamen Moses Schäfer bis 34 kg, Robin Paulus bis 38 kg, Nico-Antonio Zarcone bis 42 kg, Timo Müller bis 46 kg und Kevin Osthoff bis 58 kg. Vize-Saarlandmeister wurden Elias Schäfer (38 kg), Philippe Giesen (63 kg) sowie Abdel-Akim Harouat (85 kg). Auf Rang drei kamen Philip und Christoph Mang in den Klassen bis 34 bzw. 42 kg. Diese Platzierung erreichten auch Mohammed Yasin Yeter (46 kg) und Maxim Nowizki (54 kg). Leon Müller errang bis 42 kg Platz vier. Auf Platz fünf in ihrer Gewichtsklasse landeten Abdulsamed Yeter (46 kg), Muhammad Yassof (58 kg) und Heiko Braun (63 kg). Bei der Mannschaftswertung ergaben diese Einzelleistungen in Summe 185 Punkte, womit der KVR bei der B-Jugend vor Köllerbach (91 Punkte) und Fürstenhausen (78 Punkte) den ersten Platz belegte.
Insgesamt konnten am Ende des Kampftags die Trainer Edgar Paulus, Martin Pohl, Uwe Bahr und der 1. Vorsitzende des KVR, Bernd Wegner, mit den auf der Matte gezeigten Leistungen der jungen KVR-ler sehr zufrieden sein.

Autor: Daniel Feld
Bilder: Susanne Müller / G&uuml,nter Knipper




Rabea Selzer vom KVR top!

Die junge Riegelsberger Ringerin Rabea Selzer hat jetzt ihren zweiten großen Erfolg errungen. Nachdem sie Anfang Januar die „Ladies Open" in der Riegelsberghalle gewann hat sie auch in großartiger Manier die offene südbadische Meisterschaft im Frauenringen in Triberg/Schwarzwald gewonnen. In fünf Kämpfen ließ sie ihrer Konkurrenz keine Chance und siegte jeweils überlegen zum Titelgewinn.

Autor: Alfons Follmann




Sezer Karmadja zweiter beim Kaderturnier

Beim Schlaganfallhilfe-Turnier am 6. Januar in Aschaffenburg konnte der junge Athlet des KV 03 Riegelsberg Sezer Karmadja, der von seinem Vater und Trainer Ramiz Karmadja betreut wurde, einen guten zweiten Platz erringen. Dieses Turnier, dass zu Gunsten der Schlaganfall-Stiftung von Bundestrainer Alexander Leipold stattfand, wurde auch von diesem als Kaderturnier angesetzt, um eine Talentsichtung und Kaderüberprüfung durchzuführen. Durch die gezeigten Leistungen in den drei Kämpfen ist Sezer vom Bundestrainer zum Kader-Lehrgang am 29.2. und 1.3.2008 nach Freiburg eingeladen worden.

Autor: Alfons Follmann
Bild: Fred Sumbeck




KVR A-Jugendmannschaft Vizemeister

Bei den Landesmannschaftsmeisterschaften im Ringen der A-Jugend am 27.Januar in Heusweiler konnten die Jungs des KV 03 Riegelsberg die Vizemeisterschaft erringen. Mit Siegen gegen St.Ingbert mit 27:12, Heusweiler mit 37:0 und Fürstenhausen mit 30:8 standen sie im Endkampf gegen den Titelverteidiger KSV Köllerbach. Mit 10:27 Punkten siegte Köllerbach und holte sich erneut den Titel. Beide Mannschaften haben sich für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Hösbach bei Aschaffenburg qualifiziert . An dem Erfolg beteiligt waren: Christoph Mang, Timo Müller, Nico Zarcone, Maxim Nowitzki, Sezer Karmadja, Lars Kistner, Kevin Osthoff, Heiko Braun, Benjamin Schiel, Philippe Giesen, Kevin Skreba, Carsten Hahn, Marc-André Anspach, Lukas Zimmer, Daniel De Agazio und Akim Harouat.

Autor: Alfons Follmann




Guter Start der Riegelsberger Ringerjugend ins Jahr 2008

Nachdem die C/D-Jugend und Rabea Selzer am zweiten Januarwochenende mit ihren Erfolgen die Einzelmeisterschaftssaison eröffneten, legten die E-, C- und A-Jugendlichen eine Woche später in Hüttigweiler nach. Die E-Jungs (6 – 8 Jahre) erkämpften sich in der Gesamtwertung mit 71 Punkten den zweiten Platz vor Köllerbach mit 70 Zählern. Sieger wurde Hüttigweiler mit 76 Punkten. Die sieben KVR-Ringer errangen bei diesen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil fünf Medaillen. Simon Monz gewann die Klasse bis 21 kg, Jannis Müller belegte hier Rang drei. Bis 27 kg errang Musa Suleymanov den zweiten Platz und Jan Bauer wurde Dritter. Eine weitere Silbermedaille holte bis 38 kg Nils Gabriel. Linus Krenkel wurde guter Fünfter bis 25 kg, Felix Weyland musste die Meisterschaft erkrankt aufgeben. Die Trainer Martin Pohl und Uwe Bahr konnten mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein. Mit 23 Jugendringern reisten dann am Sonntag die Trainer Edgar Paulus und Ramis Karmadja zu den gr.-röm. Titelkämpfen der C- und A-Jugend nach Hüttigweiler. Die elf Starter der C-Jugend (10 – 12 Jahre) sicherten sich in der Gesamtwertung mit 135 Punkten den ersten Platz vor Köllerbach mit 128 und Klarenthal mit 46 Punkten. Im einzelnen errangen die Jungs folgende Platzierungen: Bis 31 kg wurde Philipp Mang Dritter und Moritz Paulus Vierter, bis 34 kg holte Moses Schäfer die Silbermedaille, die 38 kg Klasse dominierten mit Platz eins und zwei Robin Paulus und Nikolai Nowitzki, ebenfalls Platz eins und zwei gab es bis 42 kg für Leon Müller und Oktay Tinaz, Titel Nr. 3 erkämpfte bis 46 kg Mohammed Yeter. Tim Maurer belegte Rang vier und Mustafa Yassof holte bis 50 kg die Silbermedaille. Die vierte Goldmedaille sicherte sich bis 54 kg Abdelrahman Yeter. Den guten Leistungen der C-Jugend wollten die zwölf A-Jungs (15 – 17 Jahre) nicht nachstehen: Mit 124 Punkten holten sie den Siegerpokal vor Köllerbach mit 68 und Spiesen-Elversberg mit 64 Punkten. Hier gab es folgende Einzelergebnisse: Christoph Mang und Elias Schäfer holten Platz eins und zwei bis 42 kg, Timo Müller erkämpfte bis 46 kg Rang zwei, bis 50 kg siegte Sezer Karmadja und Maxim Nowitzki wurde Dritter. Lars Kistner wurde Vierter bis 54 kg, bis 58 kg belegten Benjamin Schiel und Kevin Osthoff Platz drei und vier, Daniel De Agazio scheiterte nur knapp am Deutschen Meister Kevin Bredy und wurde Zweiter bis 63 kg, Kevin Skreba und Carsten Hahn belegten bis 69 kg Platz sechs und sieben und dokumentierten, dass sie den Greco-Stil nicht mögen. Die vierte Silbermedaille ging bis 85 kg an Abdel-Akim Harouat.

Autor: Alfons Follmann




KVR Jugendmannschaft Vizemeister

Bei den am 13. Januar vom KV 03 Riegelsberg ausgerichteten Mannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend errangen die KVR-Jungs ungeschlagen die Vizemeisterschaft. Die Auslosung wollte es so, dass gleich im ersten Kampf der Titelverteidiger KSV Köllerbach und der letztjährige Vize wieder aufeinander trafen. In einem sehr spannenden Kampf trennten sich beide Mannschaften mit 19:19 Punkten. Fünf Siege für den KVR holten Moses Schäfer, Robin Paulus, Leon Müller, Nico Zarcone und Nikolai Nowitzki. Einen weiteren Punkt erkämpfte Mohammed Yeter, der eine Klasse höher startend dem Köllerbacher Marvin Altmeyer einen Rundengewinn abnahm und nur 1:3 unterlag. Leider verpasste er in Runde eins nach einem Kopfhüftschwung den Schultersieg.
Gegen den KSV Klarenthal waren Philipp Mang, Moses Schäfer, Robin Paulus, Nikolai Nowitzki, Leon Müller, Nico Zarcone Mohammed Yeter und Mohammed Yassof beim 32:8-Sieg erfolgreich. Gegen den späteren Drittplatzierten KSV Fürstenhausen siegte das KVR-Team 25:12. Sieger waren wiederum Mang, Schäfer, Paulus, Nowitzki, Müller, Zarcone und Mustafa Yassof. Wenn auch Rene Kartes keinen Sieg erreichte, so ist sein Engagement für die Mannschaft wie ein Sieg zu werten. Beim hohen Sieg gegen St. Ingbert kamen mit Moritz Paulus, Daniel Piro, Jan Stodden, Oktay Tinaz, Tim Maurer und Abdelrahmann Yeter auch die etwas jüngeren Ringer zum Einsatz.
Da Riegelsberg und Köllerbach beide fünf Siegpunkte auf dem Konto hatten, wurde laut Reglement Köllerbach wegen vier Siegen mit Vierer-Wertung im direkten Vergleich Erster. Der KVR hatte hier nur drei Vierer. Beide Mannschaften werden am 25. und 26. April in Laudenbach an der Bergstraße an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen, bei denen die Riegelsberger Jungs die im letzten Jahr errungene Vizemeisterschaft verteidigen können.

Autor: Alfons Follmann




Rabea Selzer vom KVR Landesmeisterin

Bei den 16. Ladies Open, den offenen Landesmeisterschaften im Frauenringen, konnte Rabea Selzer vom KVR bei ihrem ersten Start als Ringerin gleich mit eindrucksvoller Ringweise den Landesmeistertitel gewinnen. Als zu Beginn des vergangenen Jahres diese Meisterschaften dem KV 03 Riegelsberg übertragen wurden, war es ein Wunsch des 1. Vorsitzenden Bernd Wegner, drei Mädels an den Start zu bringen. Dies ist dem KVR nicht gelungen, aber mit Rabea Selzer war zu diesem Zeitpunkt schon eine junge Dame mit sehr viel Ehrgeiz und Trainingsfleiß bei der Vorbereitung. Für diesen Fleiß wurde Rabea mit ihrem ersten Titelgewinn belohnt und bestätigte erneut die gute Arbeit der Riegelsberger Trainer. Mit drei Überlegenheitssiegen gegen Jennifer Göckler aus Weingarten, Corinna Reichert aus Heusweiler und Daniela Dutzi aus Nordbaden schaffte sie den Sprung ganz oben auf’s Siegerpodest.
Bei den vom KVR am 12.01. ausgetragenen Meisterschaften, die wie gewohnt reibungslos abliefen, nahmen 102 Frauen und Mädels aus 27 Vereinen teil. Neben neun saarländischen Teams waren Ringerinnen aus Württemberg, Nordbaden, Nordrhein-Westfalen, Thüringen sowie aus der Schweiz, den Niederlanden und Frankreich nach Riegelsberg angereist. Gesamtsieger wurden die 19 Starterinnen aus Nordbaden, Heusweiler belegte mit 13 Teilnehmerinnen Platz zwei, das Team aus der Schweiz wurde Dritter.

Autor: Alfons Follmann




Ladies Open in Riegelsberg

Der KV 03 Riegelsberg ist am Samstag, den 12. Januar, Ausrichter der Ladies Open (offene Landesmeisterschaften im Frauenringen). Am Start werden weibliche Aktive, Jugend- und Schülerringerinnen sein, die auf drei Matten antreten werden. Es werden international erfolgreiche Ringerinnen erwartet. Die Kämpfe beginnen um 12:30 Uhr in der Riegelsberghalle.
Die Landesmannschaftsmeisterschaften der C/D-Jugend werden in gleicher Halle am Sonntag, den 13. Januar, ausgetragen. Diese Meisterschaften stellen gleichzeitig die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im April im nordbadischen Laudenbach dar. Kampfbeginn ist hier um 9:30 Uhr.

Autor: Alfons Follmann

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png