Archiv

Riegelsberg feiert ersten Heimsieg

Der KV 03 Riegelsberg schlägt den ASV Urloffen am Samstag, 19.10. in einem packenden Kellerduell mit denkbar knappen 16:15 Punkten. Gerade einmal vier Einzelsiege mussten reichen, um den lang ersehnten ersten Sieg in der Ringer Bundesliga 2019 perfekt zu machen.


Vor der Begegnung musste Sportvorstand und Trainer Edgar Paulus wie so oft in den letzten Jahren abermals Rückschläge durch Verletzungen hinnehmen. Sein eigener Sohn Robin Paulus (80 kg, Freistil) fiel durch eine OP am Ohr und Neuzugang Kai Stein (75 kg, gr.-röm.) durch eine Rippenverletzung aus. Zuvor waren bereits vier weitere Athleten verletzungsbedingt ausgefallen.
Die Aufstellung musste dementsprechend angepasst werden und war darauf ausgelegt, dass die eigenen Siege möglichst hoch ausfallen und die zu erwartenden Niederlagen in Grenzen gehalten werden. So lief es dann auch. Der 17-jährige Riegelsberger Paul Riemer begann mit einem furiosen 16:0 Überlegenheitssieg gegen den noch jüngeren Max Brenn aus Urloffen. Kevin Arend im Schwergewicht gegen Adam Varga und Dennis Decker in 61 kg griechisch-römisch gegen Aleksei Kinzhigaliev zeigten beide starke Kämpfe und gaben nur wenig Punkte ab. Der zweite Riegelsberger Sieg folgte in 98 kg Freistil. KVR Neuverpflichtung Asadula Ibragimov vom Kaspischen Meer siegte etwas mühsam aber letztlich technisch überlegen mit 16:0 nach knapp fünf Minuten gegen Leo Kempf.
Einen harten Fight mit emotionalem Ausgang lieferten sich Moritz Paulus vom KVR mit Joshua Knosp, dem aktuellen 3. Deutschen Meister der Junioren. Bis kurz vor Schluss konnte Paulus die Niederlage mit 0:7 in planmäßigen Grenzen halten. Wenige Sekunden vor Schluss hörte er jedoch einen Pfiff und gab seine Gegenwehr gegen einen Angriff von Knosp vorzeitig auf. Somit verlor er letztlich mit 0:9 was den Gästen aus Urloffen drei statt zwei Punkte in der Mannschaftswertung bescherte.
Nach der Pause hatte Anthony Tantini relativ leichtes Spiel mit dem Urloffener Raphael Langenecker. Er siegte mit 16:0 Punkten nach 1:49 Min. KVR-Neuzugang, der bulgarische Spitzenathlet Konstantin Stas musste gegen den deutlich jüngeren, aber nicht zu unterschätzenden Deutschen Meister der Junioren 2018, Chlovelle van Meier antreten. Der Urloffener konnte zunächst eine Viererwertung erzielen. Eine Minute später gelang dies auch Stas, doch er konnte Van Meier in eine gefährliche Lage bringen, aus der es kein Entrinnen mehr gab. Mit einem Schultersieg beendete der Riegelsberger den Kampf.
Damit stand es 16:6 zugunsten der Gastgeber. Danach hieß es für die Riegelsberger den Vorsprung irgendwie festzuhalten. Daniel Decker in 80 kg Freistil wehrte sich nach Kräften, konnte seinem Gegner Marius Atofani letztlich allerdings nicht allzu viel entgegensetzen. Er verlor mit 0:15 nach knapp fünf Minuten Kampfzeit.
Georgiy Zlatov, der bisher ungeschlagene Publikumsliebling der Riegelsberger musst gegen Stefan Käppeler mit 2:6 seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Somit war der Vorsprung der Riegelsberger bis auf vier Punkte geschmolzen, bevor der Riegelsberger Nachwuchsringer und amtierende Deutsche Meister der Junioren Henna Schmitt gegen den zehn Jahre älteren und international erfahrenen Bulgaren Svilen Kostadinov antrat. Schmitt zeigte echte Steherqualitäten und konnte die Niederlage mit 4:12 Punkten hinreichend eindämmen. Damit endete der Mannschaftskampf mit 16:15 und die Riegelsberger feierten ausgiebig ihre ersten Saisonpunkte. Damit ist der KVR auch die rote Laterne losgeworden und nun nur noch vorletzter in der Tabelle der DRB Bundesliga Südwest.
Die KVR-Reserve traf zuvor auf den KSV St. Ingbert. Auf der Matte gewann man mit 34:4. Da St. Ingbert aber mit zu wenigen Ringern antrat, wird der Kampf mit 36:0 gewertet. Für KVR III und die KVR Jugend war wenig zu holen. Beide Teams verloren deutlich gegen den ASS Saargemünd.

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png